Die Pflanze, die beim Stillen “hilft”

Das Zusichnehmen von Geißraute kann die Produktion von Muttermilch fördern

 

Die Geißraute (Galega officinalis) ist eine Pflanze, die seit dem Altertum bekannt ist und wegen ihrer galaktogogen Eigenschaften verwendet wird: Es ist kein Zufall, dass die Etymologie ihres Namens von den griechischen Worten Gala (was “Milch” bedeutet) und Agein (also “produzieren”, “verursachen”) stammt.

 

Diese Pflanze (oder genauer gesagt das Kraut mit den Blüten der Pflanze) unterstützt nicht nur die Produktion von Muttermilch, sondern besitzt des Weiteren auch die folgenden Eigenschaften:

  • Unterstützung des Kohlenhydratstoffwechsels;
  • Drainage der Körperflüssigkeiten.

 

 

Die moderne Phytotherapie nutzt die Geißraute insbesondere wegen ihrer galaktogogen Eigenschaften: Ihre Einnahme kann in der Tat die Produktion von Muttermilch unterstützen und daher wird sie oft in der Formulierung von Nahrungsergänzungsmitteln verwendet, die für Wöchnerinnen bestimmt sind.

 

Von der Vergangenheit bis in die heutige Zeit: die Geißraute im Volksglauben

 

In der Vergangenheit war die Pflanze Geißraute auch unter dem Namen Herba rutae caprariae bekannt und im Laufe der Zeit wurden ihr verschiedene legendäre Tugenden nachgesagt, in den meisten Fällen jedoch ohne jegliche wissenschaftliche Grundlage.

Zum Beispiel scheint es, dass sie in reichem Maße während der schrecklichen Pest-Epidemie als Diaphoretikum verwendet worden ist, die die Lombardei gegen Ende des sechzehnten Jahrhunderts heimgesucht hat.

 

Verschiedene Volksglauben sagen ihr des Weiteren legendäre Wirkungen nach: Es wurde in der Tat geglaubt, dass diese Pflanze nützlich sei, um Schlangenbisse zu heilen, und man meinte, dass sie auch eine wurmtreibende Kraft habe.

 

Natürlich sind die “heilkräftigen” Tugenden, die der Geißraute vor langer Zeit nachgesagt wurden, nur “Großstadtlegenden” ohne jegliche Grundlage.

Aber es ist sicher, dass die Geißraute besonders reich an Flavonoiden ist und oft wird sie, um die positiven Wirkungen dieses Stoffes zu verstärken, in Synergie mit Vitamin C verwendet, einem Vitamin, das nützlich ist ,um Müdigkeit und Erschöpfung zu reduzieren und um zur Bildung von Kollagen beizutragen.

 

www.drgiorgini.deStillen_DrGiorgini-300x195 Die Pflanze, die beim Stillen "hilft"