Down-Syndrom Ratgeber – Trisomie 21
Menschen mit Down-Syndrom besitzen drei Exemplare des Chromosoms Nummer 21 und das überzählige genetische Material beeinflusst die körperliche und geistige Entwicklung. Die Anomalie des Erbguts ist von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich.   Menschen mit Trisomie 21 haben dank medizinischer Betreuung und guter Therapien eine Lebenserwartung von etwa 65 Jahren. Bei einer leicht ausgeprägten Trisomie 21 und optimaler Förderung können Menschen mit dem Down-Syndrom ein relativ gutes Maß an Selbstständigkeit und guter Schulbildung erlangen. Die Trisomie 21 bedeutet nicht nur Fehlbindungen sowie Einschränkungen – Menschen mit Down-Syndrom besitzen auch ausgeprägte und emotionale Fähigkeiten sowie ein sonniges Wesen. Viele von ihnen sind musikalisch begabt, haben ein ausgeprägtes Gefühl für Rhythmus und sind freundlich, liebevoll, zärtlich und heiter.   Die Diagnose Down-Syndrom bedeutet: Das Kind hat in jeder seiner Milliarden Körperzellen ein zusätzliches Chromosom, worin die gesamten Erbinformationen gespeichert sind. Ursache für das Down-Syndrom ist eine Abweichung oder Störung der Chromosomen während ...
Weiterlesen
Multiple Sklerose besser verstehen (Ratgeber)
Die Systemische Medizin betrachtet den Menschen von der biologischen Seite und besteht aus abgrenzbaren und unterscheidbaren Teilsystemen.   Die abgrenzbaren und unterscheidbaren Teilsystemen sind strukturell miteinander vernetzt und stehen funktionell in Wechselwirkungen miteinander. Sie sorgt dafür, dass physiologische, pathologische und komplexe Prozesse besser zu verstehen sind. Dies ist für die Entwicklung innovativer Verfahren wie für die Diagnostik und Therapie wichtig.   Innerhalb der Neuroimmunologie hat sich die Forschung der Multiple Sklerose (MS) Behandlung mit am weitesten und schnellsten entwickelt. Die Fortschritte bei der Erforschung gelingen zurzeit in immer kürzeren Abständen. Zum Beispiel sollen mit „Sys4MS“ neuartige, auf Systemmedizin basierende Methoden entwickelt werden, um die Behandlung von Patienten mit MS zu optimieren (Uniklinik der RWTH Aachen und Charité Berlin).   Innerhalb der Neuroimmunologie hat sich die Forschung der Multiple Sklerose (MS) Behandlung mit am weitesten und schnellsten entwickelt. Die Fortschritte bei der Erforschung gelingen zurzeit in immer kürzeren Abständen.   Buchtipp: ...
Weiterlesen
Studienergebnisse in der Ernährungsempfehlung
Seit ewigen Zeiten gilt eine fettarme Ernährung als richtiger Weg zu Schlankheit und Gesundheit. Erst seit kurzem aber gewinnen die Anhänger einer kohlenhydratarmen Kost zusehends an Bedeutung. Diese Unsicherheit der Menschen nimmt stetig zu.   Die Ernährungswissenschaftler kommen mit der Interpretation der unterschiedlichen Studienergebnisse ins Schleudern. Nach den offiziellen Empfehlungen der deutschsprachigen Ernährungsgesellschaften gilt eine zu fettreiche Ernährung als Ursache des Übergewichts.   Das sei völlig falsch, behauptet: Prof. Dr. Walter C. Willett (Medizin-Professor und Epidemiologe) von der Harvard School of Public Health in Boston. Er weist darauf hin, dass amerikanische Bürger im letzten Jahrzehnt ihren Fettkonsum um mehr als 10% auf etwa 35 g pro Tag reduziert hätten. Dennoch wuchs der Anteil der Dicken auf mittlerweile 60%. Auch in den westeuropäischen Ländern leiden mehr Menschen an Übergewicht. In Österreich sind es ungefähr 41%. Nach Meinung des US-Wissenschaftlers sind die offiziellen Diätempfehlungen für die Übergewichtsepidemie verantwortlich. Der Mediziner und Buchautor ...
Weiterlesen
Schwangerschaft: gesunde Zähne, gesundes Baby
Die Umstellung der Hormone während der Schwangerschaft führt auch zu spürbaren Veränderungen im Mundraum. Schwangere sollten daher besonders gut auf Zähne und Zahnfleisch achten. Auch, um die Gesundheit des heranwachsenden Babys nicht zu gefährden. Schwangerschaftshormone haben einen Einfluss auf die Mundhöhle und die Zahngesundheit. Das Zahnfleisch ist stärker durchblutet. Es ist weicher und kann leicht anschwellen. Bakterien können sich schneller ansiedeln und zu Entzündungen führen. Zahnfleischbluten ist häufig ein erstes Anzeichen einer Zahnfleischentzündung. Zahnärzte sprechen auch von einer Schwangerschaftsgingivitis. Zahnfleischentzündung vorbeugen „Um einer Gingivitis vorzubeugen, sollten schwangere Frauen besonders gut auf ihre Mundhygiene achten“, erklärt Prof. Dr. Dr. Norbert Krämer, Universitätsklinikum Gießen Marburg und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde. „Bereits zu Beginn der Schwangerschaft ist ein Kontrolltermin beim Zahnarzt empfehlenswert. Er kann zudem Tipps zur richtigen Mundpflege in der Schwangerschaft geben.“ So schont eine Zahnbürste mit weichen Borsten das Zahnfleisch. Bei Übelkeit kann ein kleiner Bürstenkopf den Würgereiz vermeiden. ...

Weiterlesen
Multiple Sklerose besser verstehen
Eine der wichtigsten Untersuchungen bei der Multiple Sklerose Erkrankung (MS) ist die Liquorpunktion.   Bei der MS-Erkrankung werden Betroffenen Gehirn-Rückenmark-Flüssigkeit (Liquor) entnommen. Durch diese Untersuchung können typische Veränderungen nachgewiesen werden. Dies trifft aber nicht in allen Fällen zu. Läsionen im Gehirn und im Rückenmark können mit Hilfe der Magnetresonanztomographie (MRT) nachgewiesen werden.   Hinzu kommen noch: CT – Computertomographie und Co. Perimetrie (Verfahren zur Bestimmung des Gesichtsfelds) Evozierte Potenziale (Messung der Funktionsfähigkeit von Nervenbahnen) Myelographie (Eine Untersuchung für die Darstellung des Raums zwischen Rückenmark und Hirnhäuten) Elektroenzephalographie (Eine Messung von Potenzialen im Gehirn)   Zusätzlich haben mehr als die Hälfte der Patienten im Laufe ihrer MS-Erkrankung Gleichgewichtsstörungen oder Spastiken und sind häufig müde. Zusätzlich leiden MS-Kranke an einem Schwächegefühl in den Armen oder Beinen oder können ihre Blase nicht richtig entleeren. Bei Männern macht sich eine Erektionsstörung bemerkbar. Frauen verlieren die Lust am Sex. 75% der MS-Patienten haben Sehstörungen auf ...
Weiterlesen
Spezialitäten aus dem jüdischen Kochbuch
Jüdische Rezepte orientieren sich nach den Speisegesetzen (Kaschrut-Regeln).   Der Ursprung dieser jüdischen Regelung liegt in der jahrtausendealten Tora, der heiligen Schrift der Juden (Altes Testament der Bibel – die fünf Bücher Moses). Zum Beispiel wird auf Schweinefleisch verzichtet. Stattdessen greift man zu Pute oder Hühnchen sowie Rind, Schaf oder Ziege. Das heißt: Alle Tiere wie Schweine, Hasen, Pferde oder Kamele sind verboten. Für Geflügel gilt: Erlaubt sind nur Hausvögel, die rituell (jüdisch) geschlachtet wurden: Gänse, Hühner, Enten, Truthähne und Tauben. Die verschiedenen Fleischsorten sollten auch bei einem koscheren Metzger gekauft werden.   Was sind Kohlenhydrate? Ein Chemiker würde diese Kohlenhydrate „Zucker“ nennen. Und Zucker ist Glukose. Kohlenhydrate sind enthalten in: Zucker, Mehl, Kartoffeln, Reis, Mais (Brot, Nudeln etc.). Hülsenfrüchte: Die Kohlenhydrate liegen im mittleren Bereich. In Obst je nach Süße und Gemüse (kein Mais) zum Teil gute Kohlenhydrate. Nüsse, Milchprodukte, Käse, Eier haben wenige Kohlenhydrate. Fleisch, Fisch, Fett und ...
Weiterlesen
Paar-Seminar – indische Schwangerenmassage
Das Wunder Schwangerschaft intensiv – Ayurveda-Paar-Seminar Ayurveda-Schwangeren-Massage Während der Schwangerschaft sind werdende Mütter mit ihrem Kind so eng verbunden, wie später nie wieder. An diesem wundervollen „Eins-Sein“ können aber auch die werdenden Väter teilhaben. …und dass in einer ganz intensiven Form, welche die Partnerschaft und auch die Bindung zum eigenen Kind auf eine ganz neue Ebene bringen wird. Und es ist schön, mitzuerleben, dass immer mehr Paare diese Zeit der Schwangerschaft nutzen für eine ganz besondere Zeit im gemeinsamen Leben Seit über 10 Jahren unterrichte ich die Schwangeren-Massage für Ayurveda-Fachfrauen und Fachmänner. In dieser Zeit habe ich schon sehr viele positive Resonanz erfahren, wie wirkungsvoll sich die indische (Ayurveda) Schwangeren-Massage auf Mutter und Kind auswirkt. Die Kommunikation mit dem Ungeborenen über die Schwangeren-Massage beruht im Ayurveda auf uralten Weisheiten und wird traditionell dann eingesetzt, sobald sich die Sinnesorgane des Kindes entwickelt haben, es sensorische Impulse mit Gefühlen zu verknüpfen beginnt ...
Weiterlesen
Trisomie 21 besser verstehen
So wie jedes andere Kind, ist auch ein Kind mit Down-Syndrom (Trisomie 21) eine eigenständige Persönlichkeit mit individuellen Stärken und Schwächen, individuellem Charakter und einer individuellen Ausprägung des Down-Syndroms. So ist auch die Förderung des Kindes abhängig davon, wie stark die Behinderung ausgeprägt ist. Zirka 50% der Kinder mit einer Mosaiktrisomie könnten unter alleiniger Berücksichtigung des IQ-Wertes eine andere Schule als die der Geistig Behinderten besuchen.   Fast alle Kinder mit Down-Syndrom besuchen Regelkindergärten, in denen sie von einer Helferin unterstützt werden. Die meisten Kinder erlernen in Schulen für Geistig Behinderte: Schreiben, Lesen und Rechnen. Integrative Schulen sind hierbei besonders erfolgreich. Die beste Frühförderung ist die Anregung durch die Eltern sowie positive Erwartungen und Rückmeldungen durch die Familie. Besonders wichtig ist die Sprachanbahnung durch die Stimulationstherapie z. B. nach Moralis. In der Phase des Spracherwerbs dann z. B. durch die Gebärdenunterstützte Kommunikation nach Wilken. Es gibt eine Reihe von Kindern, ...
Weiterlesen
Schön gepflegt: gesunde Haut in der Schwangerschaft
Online Presseinformation Schön gepflegt: gesunde Haut in der Schwangerschaft Vom Freudentaumel bis zur Müdigkeitsattacke ist durch die Hormonumstellung in der Schwangerschaft alles drin! Auch Haut und Haare können sich verändern. Einige werdende Mütter haben traumhaft volles Haar, rosige Haut und feste Nägel wie nie zu vor. Andere werden dagegen von Pickeln geplagt. Die AOK Hessen informiert, wie die Haut auf natürliche Weise in ihrer Schönheit unterstützt werden kann. Gleich zu Beginn der Schwangerschaft steigt die Östrogenkonzentration im Blut. Östrogen ist ein Wachstumshormon und ermöglicht die Entwicklung des Embryos. Zugleich wird auch die Erneuerung der Hautzellen angeregt. Mit etwas Glück bekommt man einen frischen, strahlenden Teint und dickes festes Haar. Da der Körper vermehrt Wasser einlagert, werden kleine Trockenheitsfältchen gemindert. Dadurch entsteht der gewisse „Glow“, der viele Schwangere umgibt. Besonders im ersten Schwangerschaftsdrittel können das Wachstum der Hornzellen und die erhöhte Talgproduktion dazu führen, dass sich die Poren verstopfen und sich ...

Weiterlesen
Endlich schwanger werden
Heilpraktiker Michael Kern geht online Heilpraktiker Michael Kern Ein Wunschkind zu bekommen. Endlich schwanger zu werden. Das ist der Traum der Klienten von Michael Kern. Doch leider bleibt vielen Paaren die Erfüllung dieses Traums verwehrt. Viele Lösungsansätze zeigen nicht die gewünschte Wirkung und eine natürliche Behandlungsform ist der Gesundheit sowieso am zuträglichsten. Hier steht der Heilpraktiker mit Rat und Tat zur Seite. In einem kostenfreien Webinar zeigt Michael Kern seinen Interessenten: – Wie sie in 6 Schritten doch noch auf natürliche Weise ein Wunschkind in den Armen halten können – Warum sie nichts dafür können, dass sie noch nicht schwanger geworden sind – Wie sie ihren Körper auf eine Schwangerschaft vorbereiten, ohne ihn mit Hormonen voll zu pumpen – Welcher Mix von Ursachen dafür verantwortlich sein kann, dass sie bisher noch nicht ein Baby im Arm halten können – Wie sie dem Stress und Druck, endlich schwanger zu werden, durch ...
Weiterlesen
Multiple Sklerose und Schwanger
Tipps für Schwangere mit und ohne MS!   Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit und vieles geht so weiter wie bisher, ABER es gibt auch Dinge, die eine Schwangere mit Vorsicht genießen oder sogar besser ganz bleiben lassen sollte. Diese Tipps sind auch für Schwangere geeignet, die nicht an MS erkrankt sind:   Männer und Frauen mit Multiple Sklerose (MS) können genauso Eltern werden wie gesunde, und Frauen mit MS bekommen genauso häufig ein gesundes Kind wie Frauen ohne MS. Die Krankheit alleine ist jedenfalls kein Grund, auf Kinder verzichten zu müssen. Bei Männern mit MS führt die Krankheit NICHT zur Zeugungsunfähigkeit, sie haben aber zeitweise Erektionsstörungen, die sich jedoch gut behandeln lassen.   Tipps für Schwangere mit und ohne MS:   Medikamente Keine Einnahme, ohne den Arzt befragt zu haben, ist hier das Wichtigste. Zum Beispiel „Aspirin“ sollte während der letzten drei Monate der Schwangerschaft gar nicht und vorher nur ...
Weiterlesen
Trisomie 21 besser verstehen
So wie jedes andere Kind, ist auch ein Kind mit Down-Syndrom (Trisomie 21) eine eigenständige Persönlichkeit mit individuellen Stärken und Schwächen, individuellem Charakter und einer individuellen Ausprägung des Down-Syndroms. So ist auch die Förderung des Kindes abhängig davon, wie stark die Behinderung ausgeprägt ist. Zirka 50% der Kinder mit einer Mosaiktrisomie könnten unter alleiniger Berücksichtigung des IQ-Wertes eine andere Schule als die der Geistig Behinderten besuchen.   Fast alle Kinder mit Down-Syndrom besuchen Regelkindergärten, in denen sie von einer Helferin unterstützt werden. Die meisten Kinder erlernen in Schulen für Geistig Behinderte: Schreiben, Lesen und Rechnen. Integrative Schulen sind hierbei besonders erfolgreich. Die beste Frühförderung ist die Anregung durch die Eltern sowie positive Erwartungen und Rückmeldungen durch die Familie. Besonders wichtig ist die Sprachanbahnung durch die Stimulationstherapie z. B. nach Moralis. In der Phase des Spracherwerbs dann z. B. durch die Gebärdenunterstützte Kommunikation nach Wilken. Es gibt eine Reihe von Kindern, ...
Weiterlesen
Low Carb koscher – Jüdische Spezialitäten
Jüdische Rezepte orientieren sich nach den Speisegesetzen (Kaschrut-Regeln).   Der Ursprung dieser jüdischen Regelung liegt in der jahrtausendealten Tora, der heiligen Schrift der Juden (Altes Testament der Bibel – die fünf Bücher Moses). Zum Beispiel wird auf Schweinefleisch verzichtet. Stattdessen greift man zu Pute oder Hühnchen sowie Rind, Schaf oder Ziege. Das heißt: Alle Tiere wie Schweine, Hasen, Pferde oder Kamele sind verboten. Für Geflügel gilt: Erlaubt sind nur Hausvögel, die rituell (jüdisch) geschlachtet wurden: Gänse, Hühner, Enten, Truthähne und Tauben. Die verschiedenen Fleischsorten sollten auch bei einem koscheren Metzger gekauft werden.   Was sind Kohlenhydrate? Ein Chemiker würde diese Kohlenhydrate „Zucker“ nennen. Und Zucker ist Glukose. Kohlenhydrate sind enthalten in: Zucker, Mehl, Kartoffeln, Reis, Mais (Brot, Nudeln etc.). Hülsenfrüchte: Die Kohlenhydrate liegen im mittleren Bereich. In Obst je nach Süße und Gemüse (kein Mais) zum Teil gute Kohlenhydrate. Nüsse, Milchprodukte, Käse, Eier haben wenige Kohlenhydrate. Fleisch, Fisch, Fett und ...
Weiterlesen
Ratgeber Multiple Sklerose
Eine der wichtigsten Untersuchungen bei der Multiple Sklerose Erkrankung (MS) ist die Liquorpunktion.   Bei der MS-Erkrankung werden Betroffenen Gehirn-Rückenmark-Flüssigkeit (Liquor) entnommen. Durch diese Untersuchung können typische Veränderungen nachgewiesen werden. Dies trifft aber nicht in allen Fällen zu. Läsionen im Gehirn und im Rückenmark können mit Hilfe der Magnetresonanztomographie (MRT) nachgewiesen werden.   Hinzu kommen noch: CT – Computertomographie und Co. Perimetrie (Verfahren zur Bestimmung des Gesichtsfelds) Evozierte Potenziale (Messung der Funktionsfähigkeit von Nervenbahnen) Myelographie (Eine Untersuchung für die Darstellung des Raums zwischen Rückenmark und Hirnhäuten) Elektroenzephalographie (Eine Messung von Potenzialen im Gehirn)   Zusätzlich haben mehr als die Hälfte der Patienten im Laufe ihrer MS-Erkrankung Gleichgewichtsstörungen oder Spastiken und sind häufig müde. Zusätzlich leiden MS-Kranke an einem Schwächegefühl in den Armen oder Beinen oder können ihre Blase nicht richtig entleeren. Bei Männern macht sich eine Erektionsstörung bemerkbar. Frauen verlieren die Lust am Sex. 75% der MS-Patienten haben Sehstörungen auf ...
Weiterlesen
Ratgeber für Multiple Sklerose
Dass ZUCKER negative Auswirkungen auf Diabetes hat, wissen die meisten schon. Negativ wirkt der Zucker auch auf Multiple Sklerose und er ist auch die Ursache für viele andere Zivilisationskrankheiten.   Die Autoimmunerkrankungen „Multiple Sklerose und Diabetes“ sind klinisch unterschiedlich, aber es gibt Ähnlichkeiten in der Epidemiologie. Wissenschaftler aus Kanada haben in einer Studie festgestellt, dass die T-Zellen der MS-Patienten auch auf Autoantigene, die mit Diabetes assoziiert sind, reagieren. Die Mehrheit der T-Zellen von Diabetes-Patienten erkannte wiederum mindestens ein MS- assoziiertes Antigen. Lymphozyten von gesunden Probanden hatten diese Eigenschaften nicht. Darin sehen nun die Wissenschaftler Beweise für einen Zusammenhang beider Autoimmunkrankheiten. Quelle: Winer, S: Type 1 diabetes and multiple sclerosis patients target islet plus central nervous system autoantigens; nonimmunized nonobese diabetic mice can develop autoimmune encephalitis, Zeitschrift: JOURNAL OF IMMUNOLOGY, Ausgabe 166 (2001), Seiten: 2831-2841   MS (Multiple Sklerose) schädigt die Hüllschicht der Nerven. Die Nervenhüllen sind mit der Isolierschicht eines ...
Weiterlesen