Lobraco Akademie GmbH in Winningen ist jetzt Bekannter Versender (bV) Erstes Weiterbildungs- und Beratungsunternehmen mit diesem Status
Die Lobraco Akademie GmbH in Winningen, die Zentrale des auf die Transport- und Logistikbranche spezialisierten Weiterbildungsunternehmens, wurde durch das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) auditiert. Dieter Froitzheim (Geschäftsführer der Lobraco Akademie GmbH Winningen – das Weiterbildungsunternehmen Lobraco Akademie GmbH, spezialisiert auf die Transport- und Logistikbranche in Deutschland, wurde am 12.01.2012 vom Luftfahrt-Bundesamt auditiert, hat den Status Bekannter Versender (bV) mit der Zulassungsnummer DE/KC/00092-01/0117 erlangt und ist somit das erste Weiterbildungsinstitut in Deutschland mit diesem Status. Das bedeutet konkret: Die Lobraco Akademie GmbH kann nun ohne Verzögerung Luftfracht sicher in die Lieferkette übergeben. Für die Kunden der Lobraco Akademie GmbH bedeutet das: „Wissen aus der Praxis für die Praxis“! Dazu Dieter Froitzheim (Geschäftsführer der Lobraco Akademie GmbH): „Uns ist es wichtig, dass unsere Kunden mit einem Dienstleister zusammenarbeiten können, der nicht nur theoretische Erfahrungen in der Beantragung des „bekannten Versenders (bV)“ hat, sondern dies selbst praktisch jeden Tag lebt und umsetzt. Wir sind stolz ...
Weiterlesen
Seminarkalender 2012 auf neuer Lobraco Hompage ist „Online“
Das Seminarangebot der Lobraco Akademie für 2012 ist „online“, Relaunch der Lobraco Homepage zum BVL Kongress rechtzeitig fertig. Neue Hommage der Lobraco Akademie GmbH Winningen (Koblenz), 18. Oktober 2011 – Die Lobraco Akademie GmbH bietet auch in 2012 wieder ein, auf die besonderen Anforderungen der Transport- und Logistikbranche, abgestimmtes, offenes Seminarprogramm an. Zu allen, für die Unternehmen der Branche relevanten Schulungsthemen, z. Bsp. Mitarbeiterführung, Verkauf und Service, Telefonverhalten, Logistikwissen, Luftfrachtsicherheit, Zoll (AEO), Gefahrgut sowie Lager/Umschlag und Disposition, gibt es entsprechende Angebote. Die Trainingsorte sind in der Nähe der Standorte der Lobraco- Niederlassungen in Hamburg, Leipzig und Stuttgart, sowie in den eigenen Trainingsräumen der Unternehmenszentrale in Winningen (Koblenz). Dazu Dieter Froitzheim: „Aus der Praxis für die Praxis ist auch in 2012 unsere erfolgreiche Trainings- und Seminarphilosophie. Dass wir damit genau richtig liegen, bestätigten uns in diesem Jahr wieder mehr als 2000 Trainingsteilnehmer/innen durch entsprechend positive Seminarbewertungen.“ Neben dem offenen Seminarprogramm bietet ...
Weiterlesen
Maximale Effizienz vom Lager bis in die Verkaufsfläche
Mit dem Maxipac-Großvolumenbehälter hat LINPAC Allibert einen Funktionsriesen für Lager, Transport und Warenpräsentation geschaffen Maxipac-Großvolumenbehälter von LINPAC Allibert Bad Salzuflen, den 16. Januar 2012 – Beim Warentransport zählt Effizienz. Häufig kommen daher Großvolumenbehälter zum Einsatz, die auch der Produktpräsentation im Verkaufsraum dienen. Eines der europaweit führenden Unternehmen für Mehrwegtransportverpackungen aus Kunststoff, LINPAC Allibert, stellt in diesem Zusammenhang seine Großvolumenbehälter Maxipac vor. „Die ladenfertige Lieferung von Produkten in Großvolumenbehältern gewinnt in immer mehr Handelsunternehmen an Bedeutung. Für die unterschiedlichsten Marktanforderungen haben wir daher die Maxipac-Behälter entwickelt.“ Nicht nur im Lebensmittelhandel, auch in den Bereichen Elektronik, Kosmetik, Bekleidung, Haushaltswaren oder im Buchhandel kommen sie zum Einsatz. Zudem werden immer mehr Marktsektoren für die „maximalen Mehrzweckbehälter“ Maxipac hinzugewonnen: zum Beispiel Heimwerkerprodukte und hochwertige Elektronik wie Mobiltelefone. Sogar Glas und Porzellan werden vermehrt in Maxipac-Behältern gelagert, transportiert und präsentiert. Es handelt sich um multifunktionale Behälter, die eine effiziente Distribution von Volumenprodukten und deren optimierte ...
Weiterlesen
Goodman übergibt ersten Hallenabschnitt an Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover
Übergabe des ersten Hallenabschnitts an Volkswagen Nutzfahrzeuge Im Gewerbegebiet „Schwarze Heide“ feierten heute Vertreter von Goodman und Volkswagen Nutzfahrzeuge die Übergabe des ersten Hallenabschnitts des neuen VW-Logistikzentrums. Auch der niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Jörg Bode, der Oberbürgermeister Stephan Weil sowie weitere geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft waren vor Ort und informierten sich über den Baufortschritt. 10.000 m² umfasst der erste Teil des Logistikzentrums, der nun von Volkswagen Nutzfahrzeuge in Betrieb genommen werden kann. Bereits für März ist die Fertigstellung der 45.000 m² großen Immobilie geplant, mit der anschließend die Produktionsversorgung für das neue Pickup-Modell Amarok übernommen wird. In der Lagerhalle finden sämtliche Automobilteile für das Modell Amarok Platz. 83.000 m² Logistikfläche erwarb Goodman im Gewerbegebiet „Schwarze Heide“, um die Logistikimmobilie in verkehrsgünstiger Lage mit Anbindung an die A 2 und A 352 sowie an den Flughafen und den Nordhafen Hannover anzusiedeln. „Wir freuen uns, heute den ...
Weiterlesen
Intelligente Sanitärlösungen aus Deutschland
Markenhersteller der Initiative Blue Responsibility exportieren ihre Produkte weltweit Die innovativen Produkte der deutschen Sanitärindustrie sind interna­tional gefragt. Mitgliedsunternehmen von Blue Responsibility, der Initia­tive für nachhaltige Sanitärlösungen, beleuchten, wie sie den länder­spezifischen Anforderungen für den Export gerecht werden. Deutschland nimmt eine Vorreiterrolle ein, wenn es um den nachhaltigen Umgang mit Wasser geht und nutzt lediglich 20 Prozent seiner vorhandenen Trinkwasser-Ressourcen. Einen erheblichen Beitrag dazu leistet die deutsche Sanitärindustrie, die mit ihrer innovativen Wasserspar- und Hygienetechnik Maßstäbe setzt. In Regionen, in denen weniger Wasser zur Verfügung steht, helfen die High-Tech-Produkte der deutschen Sanitärindustrie den Verbrauch zu senken. Denn die Unternehmen exportieren effiziente Produkte, die dazu beitragen, die lebenswichtige Ressource zu schonen. Die Exportquote der Hersteller liegt zwischen 30 und zum Teil über 80 Prozent. Formelle Regelungen beim Transport Bereits für die Ausfuhr von Produkten aus Deutschland in außereuropäische Länder sind bestimmte Regularien zu beachten. „Produkte, die in Überseegebiete exportiert werden, dürfen ...

Weiterlesen
Einsatz im Unternehmensalltag: Factoring leicht gemacht
Factoring im Unternehmensalltag: So einfach funktioniert die Dienstleistung (München, 11.01.2012) Factoring ist im Unternehmensalltag schon lange kein Fremdwort mehr. Zunehmend rückt diese Art der Finanzierung in den Fokus der Mittelständler, um die Liquidität zu sichern. Laut Zahlen des Deutschen Factoring Verbandes e.V. stieg der Gesamtumsatz im ersten Halbjahr 2011 auf 75,6 Milliarden Euro. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum ergibt dies ein Wachstum von rund 28 Prozent. Die Factoring-Quote, welche das Verhältnis von angekauftem Forderungsvolumen und Bruttoinlandsprodukt angibt, steigt damit auf 6,5 Prozent. „Factoring ist mittlerweile als Finanzprodukt im deutschen Mittelstand etabliert“, bestätigt Matthias Bommer, Geschäftsführer der Vantargis Factoring GmbH. „Mehr als 15.000 Kunden nutzen die Dienstleistung als Finanzierungsbaustein.“ Im Alltag funktioniert Factoring wie folgt: Der Unternehmer stellt wie gewohnt nach erbrachter Leistung die Rechnung an seinen Kunden. Die Vantargis Factoring erhält davon eine Kopie. Durch den Forderungsverkauf an den Factor bekommt der Unternehmer sofort rund 80 Prozent des Betrages ausgezahlt. ...
Weiterlesen
Berufsbegleitendes Diplomstudium Logistikmanagement
Infoabend am 2. Februar 2012 in München – Fraunhofer Academy und Fraunhofer IML in Kooperation mit der Universität St. Gallen Warenströme aus aller Welt richtig zu koordinieren fällt mit den Abschlüssen »Executive Diploma HSG in Logistics Management (DAS)« und »European Master Logistician at the Strategic Level« leichter. Ob, wann und wie man ein berufsbegleitendes Studium anfängt, ist für den Einzelnen keine leichte Entscheidung. Das berufsbegleitende Diplomstudium Logistikmanagement der Fraunhofer-Gesellschaft bietet viele berufliche Aufstiegsmöglichkeiten, aber vor dem Aufstieg steht der Einstieg. Wer noch Fragen zum Zeitmanagement, zur Förderung, Motivation, Qualifikation und zum Studium selbst hat, der kann sich am 2.2.2012 um 18 Uhr in München in der Fraunhofer-Zentrale in der Hansastr. 27 bei Dr. Thorsten Klaas-Wissing, Studienleiter aus St. Gallen, und seinem Team kundig machen. http://www.academy.fraunhofer.de Der fünfte Diplomstudiengang Logistikmanagement beginnt am 11. Juni 2012. Teilnehmerinnen und Teilnehmer können wählen, ob sie eine Studiendauer von 11 oder 23 Monaten absolvieren möchten. ...
Weiterlesen
Umfrage bei Verladern: Transportaufkommen bleibt 2012 stabil
Das Ergebnis einer Umfrage bei Einkäufern von Logistik-Dienstleistungen sieht ein ähnlich hohes Transportaufkommen wie im Jahr 2011 voraus. Rund 40 Prozent der befragten Unternehmen rechnen im Ladungs- und Teilladungsverkehr für das kommende Jahr mit steigenden Transportmengen. Bei Stückgut sowie Express-, Kurier- und Paketdiensten gehen sogar über 50 Prozent der Befragten von einem steigenden Transportaufkommen aus. Für seine Studie hat der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME), in Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW), insgesamt 189 Verlader und Dienstleister aus Industrie und Handel befragt. Die Themen der Befragung im Einzelnen: Logistiktrends, Markt- und Preisentwicklung sowie Kombinierter Verkehr. Ein weiteres Ergebnis der Studie: 30 Prozent der Firmen rechnen für 2012 mit einer Laderaumknappheit. Grund ist der drohende Mangel an qualifizierten Fachkräften in der Logistik-Branche – vor allem bei Berufskraftfahrern. Qualifizierte Fach- und Führungskräfte haben deshalb auch im kommenden Jahr beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt. partner4logistics als führender Personaldienstleister im Bereich Transport, ...

Weiterlesen
Komfortable Schalldämpfer-Konfiguration bei Borges unterstützt Automotive-Bereich
Die Borges GmbH aus Seelze bei Hannover bietet viel Kunden- und Servicefreundlichkeit mit einem speziell entwickelten Tool zur Konfiguration von Schalldämpfern, Anfragen zur präzisen Tankfertigung und einer komfortablen Blitzanfrage (ddp direct)Die Borges GmbH aus Seelze bei Hannover ist bereits in dritter Generation zuverlässiger Partner für Unternehmen im Automotive- und Nutzfahrzeugebereich, wenn es um individuelle Konstruktion und die schnelle und flexible Zulieferung von Rohren- und Rohrsystemen, Rußpartikelfiltern, Schalldämpfern, Tanks und geeignetem Zubehör geht. Mit dem neu entwickelten Borges OE-Schalldämpfer-Konfigurator, der ab sofort zum Download (http://www.borges-seelze.de ) bereit steht, können Borges-Kunden ihren Schalldämpfer ganz individuell nach den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen planen und bequem per Knopfdruck bei Borges anfragen. Dieses moderne Tool wendet sich als Werkzeug sich vor allem an OE-Kunden, ist jedoch auch für andere Kunden mit Sonderbedarfen bestens geeignet. Die Menüführung des Programms ist einfach und der Kunde wird vom System Schritt für Schritt durch den Planungsvorgang geführt. Das macht ...

Weiterlesen
Direktwerbung Bayern (DWB) startet Umweltinitiative!
Als erstes Direktverteilunternehmen in Deutschland stellt die DWB den kompletten wöchentlichen CO2-Ausstoß für den Verteiltag Samstag klimaneutral! Logo Umweltschutzpaten Mit Beginn des neuen Jahres startet die Direktwerbung Bayern als erstes Direktverteilerunternehmen in Deutschland eine Umweltinitiative. Ziel hierbei ist es, den kompletten wöchentlichen CO2-Ausstoß für den Verteiltag Samstag zu neutralisieren und so die gesamte Zustellung im DWB-Verteilgebiet von der Produktion bis zur Auslieferung umweltfreundlich zu gestalten. In Zusammenarbeit mit dem renommierten Carbon Asset Management-Unternehmen First Climate, ermittelt die DWB, mit einem eigens entwickelten CO2-Rechner, wöchentlich den CO2-Austoß der gesamten logistischen Verarbeitungskette. Dieser CO2-Fußabdruck wird durch den Erwerb von Zertifikaten von Emissionsminderungsprojekten neutralisiert. Projekte wie Windparks in China oder der Türkei oder ein Wasserkraftwerk in Indien. Durch die Möglichkeit, eine Umweltschutzpatenschaft zu übernehmen, können sich ausgewählte Kunden aktiv an diesem Projekt beteiligen und so ihren Teil zum Umweltschutz beitragen. Die neu gewonnenen Umweltschutzpaten werden regelmäßig namentlich im Regio Mag. genannt und können ...
Weiterlesen
Alu-Schnelllauftore bis zu 3 m/sek. schnell
Aluminium-Schnelllauftore als Hallentore für den harten täglichen Einsatz zum guten Preis Alu-Schnelllauftor. www.toragentur.de Alu-Schnelllauftore bis zu 3,0m/sek. schnell Stahl- oder Alu-Rolltore konnten bislang nur sehr langsam geöffnet werden. In einer abgeänderten Bauform können solche Tore nun bis zu 3,0m/sek. öffnen. Eine Leistung die ansonsten nur bei einem sog. Spiraltor möglich war oder ist. Damit qualifizieren sich Alu-Schnelllauftore als Hallentor für den harten täglichen Dauerbetrieb. Sie öffnen rasend schnell, halten Winddruck (Windlast) bedenkenlos stand, stellen die Wärmedämmung dar und arbeiten fast völlig verschleißfrei. Da sie keine Spirale zum Hochfahren benötigen ist der Einbau besonders platzsparend. Durch spezielle Abstandhalter wird sichergestellt, dass sich die Lamellen während der Torbewegung nicht gegenseitig berühren. Das sorgt für eine stets einwandfreie Optik. Lichtgitter in den Seitenteilen und ein optional erhältlicher Laserscanner (Präsenzmelder) runden die Betriebssicherheit dieses Schnelllauftores ab. Die bestechend einfache Bauform erlaubt es dieses Schnelllauftor zu einem attraktiven Preis anzubieten. Ein Prospekt steht Ihnen zum ...
Weiterlesen
Rohre & Co.: automatisch gut gelagert
Remmert: 2012 erstmals auf der tube Wer Rohre, Stangen und andere Stabmaterialien automatisch lagern und kommissionieren will oder sich über vollintegrierte Lager- und Sägezellen informieren möchte, ist am tube-Messestand C27 in Halle 6 genau richtig: Dort präsentiert der Logistik- und Automationsexperte Remmert speziell für Langgüter entwickelte Lager- und Handlinglösungen – u.a. sein bienenflinkes Wabenlager. Das Remmert-Wabenlager besteht aus zwei Regalblöcken mit wabenartig angeordneten Ladeträgern sowie einem Regalbediengerät, das das Material vollautomatisch ein- und auslagert. Herzstück der Anlage ist die elektromechanische Zieheinrichtung – das sogenannte Shuttle. Es zieht die Ladeträger aus den Regalfächern und schiebt sie nach der Kommissionierung wieder zurück in die Wabe. Im Gegensatz zu marktüblichen hydraulischen Lösungen ist beim elektromechanischen Shuttle die Verschmutzung empfindlicher Edelstahl- oder Aluminiumartikel durch Öl ausgeschlossen. Davon abgesehen ermöglicht die hohe Positioniergenauigkeit der Ziehtechnik einen sehr präzisen und schnellen Prozessablauf, was zu einer Umschlagleistung nach FEM von bis zu 60 Doppelspielen pro Stunde führt. ...

Weiterlesen
CHEP und Eckes-Granini verlängern fruchtbare Zusammenarbeit
CHEP, weltweit führender Anbieter für Pooling-Lösungen von Paletten und Behältern, hat mit der Eckes-Granini Deutschland GmbH – Spezialist für die Vermarktung und den Vertrieb von alkoholfreien fruchthaltigen Getränken – einen neuen Dreijahresvertrag unterzeichnet. Die Vereinbarung vertieft die seit mehr als 20 Jahren bestehenden Geschäftsbeziehungen. Helmut Kinzler, Logistic Director bei Eckes-Granini erklärt: „Wir freuen uns, mit einem Unternehmen zusammenzuarbeiten, das Wert auf Service und Qualität legt. Bei CHEP sind die Verfügbarkeit sowie die Qualität von Paletten immer hervorragend. Aber auch das nachhaltige Pooling-Konzept war ein wichtiger Entscheidungsgrund für CHEP als Partner, denn die fortlaufende Wiederverwendung und Reparatur von Behältern kommt der Umwelt zugute und senkt gleichzeitig Kosten innerhalb der Lieferkette. So können wir die Umwelt schützen und die Effizienz unserer Lieferkette gleichermaßen verbessern – eine ideale Kombination.“ Innerhalb der dreijährigen Vertragslaufzeit, die bereits im Juni 2011 begann, wird CHEP über 3 Millionen Paletten an Eckes-Granini liefern. Der Getränkespezialist verwendet CHEP Paletten, ...

Weiterlesen
Teleroute-Umfrage: Spediteure erwarten sichere elektronische Abwicklung
– Antworten von 730 Anwendern aus fünf Ländern – Mehrheit interessiert sich für Alternativen zu herkömmlicher Auftragsabwicklung – Die Hälfte der Befragten nutzt nach wie vor FAX – e-Confirm ist als sicheres Verfahren bereits erprobt Teleroute-Umfrage: Spediteure erwarten sichere elektronische Abwicklung Mainz, 5. Januar 2012 – Nach einer aktuellen Umfrage der Frachtenbörse Teleroute interessieren sich Spediteure mehrheitlich für vereinfachte und dennoch sichere Wege der Auftragsabwicklung. An der Befragung beteiligten sich 730 Personen aus Deutschland, Frankreich, Spanien, Holland und Belgien. Die Praktiker aus der Transportbranche lieferten wertvolle Erkenntnisse zum Nutzerverhalten sowie den Erwartungen an eine moderne Frachtenbörse. 50 Prozent der Umfrageteilnehmer nutzen nach wie vor das Faxgerät zum Übermitteln von Auftragsbestätigungen. Das Medium E-Mail liegt hier mit 33 Prozent noch auf dem zweiten Rang. Obwohl die Hälfte der Anwender noch papiergebunden arbeitet, interessiert sich die Mehrheit der Befragten sehr für sichere Alternativen zu den bisherigen Abwicklungs-Prozessen. 57 Prozent der Umfrage-Teilnehmer gaben ...
Weiterlesen
Flottenmanagement: Transics lanciert mobile Smartphone-Version ihrer Backoffice-Plattform TX-Connect
TX-CONNECT MOBILE läuft jederzeit schnell und einfach über gängige Smartphones und Tablets Ypern/Köln, 4. Januar 2012 (newshub.de) – Mit TX-Connect mobile lanciert die europäische Telematikspezialistin Transics eine benutzerfreundliche Mobilversion ihrer Backoffice-Plattform TX-Connect. Mit diesem Tool können sich Disponenten und andere Verantwortliche laut Deutschland-Vertriebsleiter Heiko Janssen jederzeit schnell und einfach über ihr Smartphone (BlackBerry, iPhone, iPad usw.) in die TX-Connect-Plattform einloggen. Ohne aufwändige PC-Anmeldung können sie dadurch den Status und Standort ihrer Fahrzeuge rund um die Uhr kontrollieren und Mitteilungen mit den Fahrern austauschen. Das reduziert nicht nur Kommunikationskosten und Stress. TX-Connect mobile ermöglicht auch Kunden bei Bedarf eine konstante Kontrolle ihrer rollenden Ladungen. Eine weitere neue Transics-Anwendung, TX-Doc für das Dokumentenmanagement, ermöglicht Fahrern einen schnellen und problemlosen Fotoversand über eine Bordrechner-SD-Card. Andererseits können vom Büro aus auch Bilder, Dokumente, Genehmigungen usw. an den Fahrer gesendet und von ihm ausgedruckt werden. Mit dem mobilen Dokumentenscanner TX-Docscan können sie außerdem CMR-Frachtbriefe, Lieferscheine, ...
Weiterlesen