Bauhaus-Stil – Das Fertighaus new style m3

Extravagantes Architektenhaus im Klinker-, Putz-, Holzfassaden-Mix

Die moderne Architektur des designorientierten Entwurfes „new style m3“ zitiert Elemente des Bauhaus-Stils und spricht Liebhaber schlichter und kantiger Formen an. Der für Kunden geplante zweigeschossige Entwurf zeichnet sich zum Beispiel durch edle Details im Eingangsbereich aus. Darüber hinaus stellt die Materialkombination von Putz-,  Holz- und Verblendstein das Haus aus interessanten Perspektiven dar.

Der Fertighaushersteller aus Nordhorn zeigt sich als kompetenter Partner in allen Fragen zum Thema Hausbau. So steht dieses Kundenhaus im Bauhaus-Stil als Synonym für exklusive Wohn- und Lebensqualität. Die Idee einer kreativen Grundrissplanung beinhaltet Transparenz und Offenheit. Reizvolle Perspektiven zeigen, wie sensationell die Architektur des individuellen Entwurfes „new style m3“ inszeniert wird.

Zweischalige Fassadenkonstruktion
Hinterlüftete Fassaden als Verblend-, Putz- oder Vorhangfassade (in Holz) kommen bei GUSSEK HAUS bereits im Standard zur Anwendung. In Kombination zweier Materialien häufiger. Hier sogar in Kombination von drei Materialien. Und genau diese Individualität ist ein Grund, warum fast jedes GUSSEK Haus zu einem Unikat wird. Darüber hinaus schützt die GUSSEK typische zweischalige Wand mit Hinterlüftung und bewahrt so das gesunde Klima im Inneren des Hauses.

Die Grundrissplanung
Eine beeindruckende Hauseingangsseite empfängt den Besucher und führt ihn in eine separat geplante Diele mit Treppenaufgang, Arbeitszimmer, Gäste-WC und Garderobe. Von der Diele zugänglich sind Küche und Wohnzimmer. Die Diele spiegelt das Raumkonzept anspruchsvoller Bauherren wider. So erhält das Erdgeschoss eine architektonisch überzeugende Trennung von Diele und Lebensraum (Küche, Essen, Wohnen).

Eine edle Vollholztreppe führt hinauf in das Obergeschoss. Um den zentralen Flur gruppieren sich ein Bad mit Dusche und Badewanne, ein Elternschlafzimmer mit separater Ankleide, zwei Kinderzimmer, ein Bad mit Dusche für die Kinder und ein Abstellraum. Alle Räume sind großzügig, so dass Eltern und Kinder viel Platz für ihre Entfaltung erhalten. „Wir haben sehr individuell geplant, um die Wünsche unserer Bauherren umzusetzen“, erklärt Planungsleiter Jürgen Rusch. Hochwertige Fußböden und ausgewählte Ausstattungsdetails runden das Ambiente des Architektenhauses perfekt ab.

Über GUSSEKHAUS

Wer ist GUSSEK HAUS? Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens beginnt als Maurerbetrieb, für den Franz Gussek 1951 in Kassel den Grundstein legte. Doch schon zehn Jahre später baute GUSSEK HAUS seine ersten Fertighäuser. Bereits 1970 zählte das Unternehmen aus Nordhorn unter den 350 Herstellern von Fertighäusern in Deutschland zu den Top 20, die mehr als 50 Häuser im Jahr herstellten. Heute schaut das Unternehmen auf mehr als 13.500 realisierte Bauvorhaben zurück und beschäftigt aktuell etwa 400 Mitarbeiter. Die vorbildliche Qualität in Bezug auf Material und handwerkliche Verarbeitung festigt GUSSEK HAUS mit seiner Mitgliedschaft in der „Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau“ (QDF).