Aktueller Stand der neuen Leasingbilanzierung nach IFRS

Erneuerung des IAS 17 Leasing durch neuen Leasingstandard nach IFRS noch unklar. Behandlung bei Leasingnehmern, sowie Einbeziehung von Leasinggebern nach IFRS Schwerpunkt der Diskussion. Auf der IFRS Foundation Conference Anfang Juli in Zürich hat das IASB den aktuellen Stand bzgl. der neuen Leasingbilanzierung nach IFRS vorgestellt. Insgesamt gingen 785 Kommentierungen zur neuen Leasingbilanzierung ein und es wurden zahlreiche Roundtables und Workshops zum neuen Leasing nach IFRS durchgeführt. Generell erfährt das neue Modell zur Leasingbilanzierung nach IFRS („right-of-use“) einen Zuspruch. Bemängelt wird jedoch beim Leasingnehmer die Komplexität in der Ausgestaltung. Anpassungen bei der neuen Leasingbilanzierung werden angedacht in den Bereichen der Definition des Leasens nach IFRS bspw. hinsichtlich anteiliger Leasingbilanzierung nach IFRS sowie der Behandlung von Leasinggegenständen, die sich nicht unter der Kontrolle befinden. Des Weiteren stehen die Behandlung von Mehrkomponentenverträgen nach IFRS (Leasing und Service) sowie die Nicht-Berücksichtung von kurzfristigen Leasinggeschäften nach IFRS zur Diskussion. Abschließende Punkte bei der Komplexität(sreduktion) ...
Weiterlesen

Operational Excellence wird in Form gebracht

Neufahrn. Der amerikanische Lean Management Experte, Kevin J Duggan, ist sich sicher, dass 2012 das Jahr des Operational Excellence wird. In Deutschland startet am 20. Oktober 2011 eine Ausbildung, die einem neuen Berufsbild einen Rahmen gibt. Nach sieben inhaltsstarken Modulen werden die Teilnehmer befähigt sein, als Operational Excellence Manager in Unternehmen zu agieren. Martin Sänger, Geschäftsführer des Sänger Trainerteams, hat sieben Experten aus den relevanten Bereichen zusammengeführt, die ihr praxisorientiertes Wissen vermitteln werden. Operational Excellence (OPX) gehört zu den Begriffen, die in Deutschland derzeit noch viele Definitionen kennen. „Unser Team versteht sich als Unternehmens-Entwicklungsteam und kann glücklicherweise auf den Erfahrungsschatz einer OPX-Managerin zurückgreifen, die wir seit mehr als vier Jahren begleiten. Aus den gesammelten Erfahrungen und Herausforderungen ihres Engagements sind die Inhalte der Ausbildungs-Module entstanden. Daraus wiederum kann eine nachvollziehbare Definition abgeleitet werden“, erklärt Martin Sänger. Demnach ist Operational Excellence eine Unternehmens-Strategie mit dem Ziel, alle Abläufe im Unternehmen permanent ...

Weiterlesen

Trendstudie »Bank & Zukunft 2011«

Enge Kundenbeziehungen durch neue Wege zum Kunden erschließen Die neueste Auflage der erfolgreichen Studienreihe »Bank & Zukunft« zeigt neue Lösungsansätze für das Kundenmanagement von Banken auf. Im Mittelpunkt stehen dabei die Neugestaltung von Services und Leistungen sowie die Optimierung interner Strukturen und Prozesse. Um sich gegen die zunehmende Zahl branchenfremder Wettbewerber durchzusetzen, die immer stärker in angestammte Betätigungsfelder der Banken drängen, müssen diese neue Wege zum Kunden erschließen und bestehende Verbindungen intensivieren. Die aktuelle Trendstudie »Bank & Zukunft 2011« des Fraunhofer IAO zeigt, inwiefern Banken auf diese neuen Herausforderungen und Wettbewerber vorbereitet sind. Nach wie vor ist der Ausbau der Kundenbeziehungen das wichtigste Leuchtturmprojekt aus Sicht der Banken. Insbesondere die Intensivierung des Kundenmanagements von Bestandskunden ist dabei für viele Banken bedeutender als Neukundenakquisition. Kunden sollen mit Mehrwertdienstleistungen, die auf deren individuellen Bedürfnisse abgestimmt sind, noch enger an Banken gebunden werden. Ziel ist es, sich noch stärker in das tägliche Leben ...

Weiterlesen

Delegation des Bundesverteidigungsministeriums besucht Eckert Schulen

In der Aus- und Weiterbildung sind die Eckert Schulen seit mehr als 40 Jahren Partner der Bundeswehr. Die Zusammenarbeit beinhaltet berufliche Orientierungsseminare für Zeitsoldaten sowie Umschulungen in enger Zusammenarbeit mit dem Berufsförderungsdienst der Bundeswehr. Das anstehende Reformprogramm der Bundeswehr wird vielfältige strukturelle Veränderungen mit sich bringen. Davon betroffen ist auch der Bereich der Aus- und Weiterbildung. Am 13.07.2011 besuchte eine hochrangige Delegation, unter Leitung von Generalleutnant Wolfgang Born, die Eckert Schulen in Regenstauf. General Born ist Leiter der Personal-, Sozial- und Zentralabteilung im Bundesministerium der Verteidigung. Im Rahmen der Neuausrichtung der Bundeswehr wurde er von Verteidigungsminister de Maizière mit der Leitung der Einzelprojektgruppen zur Personalmanagement/Nachwuchsgewinnung, Reformbegleitprogramm und Bildungs- und Qualifizierungslandschaft beauftragt. Bei einer Führung durch die Ausbildungsbereiche durch Vorstandsmitglied Willy Ebneth konnte sich die Delegation vom hohen Stand der Ausbildung und von der professionellen Ausstattung überzeugen. Anschließend gab es ein Arbeitsessen, gekocht von Teilnehmern der Bundeswehr, die derzeit bei Eckert ...

Weiterlesen

Euroforum-Seminar PR 3.0

Intensivlehrgang zu PR & Social Media Um PR & Social Media geht es beim zweitägigen Intensivseminar PR 3.0. Anja Beckmann und Nadja Amireh, Inhaberinnen der Agentur get noticed!, halten die Veranstaltung des Seminaranbieters Euroforum einmal in Köln und einmal in Berlin. Referenten aus der Unternehmenspraxis Die beiden Dozentinnen bündeln mit ihrer Agentur get noticed! 20 Jahre PR-Erfahrung aus namhaften Unternehmen (Henkel, Kraft Foods und Starbucks). Mit ihrer mehrjährigen Social Media Erfahrung unterstützen sie Unternehmen und Marken in klassischer PR und Social Media. Social Media: Chancen und Risiken für die PR Facebook, Twitter, Xing, Blogs & Co. sind längst ein Thema in der Unternehmenswirklichkeit. Der professionelle Einsatz weckt Aufmerksamkeit, verbessert die Reputation, erlaubt direkten Kundendialog und optimiert das Suchmaschinenranking. Doch viele sind unsicher, wie sie die Internetkanäle am besten für ihr Unternehmen oder ihre Marke nutzen können – ohne sich der Gefahr einer Krise im Social Web auszusetzen. Themen des Seminars ...
Weiterlesen

Lernen im Web 2.0

Fraunhofer IAO und HP starten »Blended-Learning Training und Development Center« Mit dem Ziel, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Web 2.0 voranzutreiben, initiiert das Fraunhofer IAO mit Unterstützung der Catalyst Initiative von Hewlett Packard (HP) ein »Blended-Learning Training und Development Center«. Das Center wurde am 11. Juli 2011 im Elektro Technologie Zentrum (etz) Stuttgart eröffnet. Das Internet wandelt sich immer mehr zum »Mitmachmedium«. Die Möglichkeit der Beteiligung jedes Einzelnen an der Informationsbeschaffung und -weitergabe hat auch das Lernen und Lehren um eine neue Dimension erweitert; verschiedenste Lernplattformen wie Wikis, Blogs und Foren prägen heute die berufliche Bildung. Zunehmend verändert sich das Selbstverständnis von Lehrenden und Lernenden, die heute gerne auch mal die Rollen tauschen: die Lernenden werden selbst zum Lehrenden und kollaborieren über die Kanäle des Web 2.0. Um diesen Entwicklungen in der berufspädagogischen Praxis Rechnung zu tragen, startete das Fraunhofer IAO in Kooperation mit Hewlett Packard (HP) ein »Blended-Learning Training und ...

Weiterlesen

perma Produktvideos

Neue Produktvideos für perma Schmiersysteme und deren Handhabung auf der Homepage von perma-tec: www.perma-tec.com Ausschnitt aus dem perma Produktvideo EUERDORF. Neue Produktvideos für perma Schmiersysteme und deren Handhabung auf der Homepage von perma-tec: www.perma-tec.com Was benötige ich, um ein perma Schmiersystem zu installieren? Wie stelle ich die passenden Spendezeiten ein? Was muss ich beim Wechsel eines perma Schmiersystems beachten? Um diese Fragen zu beantworten, hat perma-tec für seine Hauptprodukte perma CLASSIC, perma FUTURA, perma NOVA und perma STAR VARIO verschiedene Videos erstellt. Zu jedem Produkt wird anschaulich mit kurzen Videosequenzen erklärt, was bei der Erstmontage beachtet werden muss oder welche Einstellmöglichkeiten es gibt. Außerdem werden die Erstinstallation und der Wechsel leerer LC Einheiten sowie eine fachgerechte Entsorgung gebrauchter Bestandteile der Schmiersysteme demonstriert. Die Videos stehen in deutscher und englischer Sprache unter www.perma-tec.com zur Verfügung. Bleiben trotzdem noch Fragen offen, stehen Anwendungstechniker aus dem Hause perma-tec jederzeit zur Verfügung. Der Name ...
Weiterlesen

Neues Training bei Fast Lane: „Imagine Virtually Anything – FlexPod Architecture“ (FLEX)

Rechenzentren mit Multivendor-Lösung konsolidieren Die Schulung richtet sich vornehmlich an Account Manager, Channel Partner, Reseller sowie Projektleiter/-designer und Endkunden, die einen Einblick in aktuelle und zukünftige Technologien im Rechenzentrum gewinnen möchten. Dabei gehen die Trainer zunächst auf die Herausforderungen ein, die sich IT-Verantwortlichen beim Aufbau eines Data Center stellen – beispielsweise Kosteneffizienz, Datenwachstum und -verfügbarkeit. Hier vermitteln die Fast Lane-Spezialisten verschiedene Lösungsansätze und Konsolidierungsstrategien. Außerdem befassen sich die Teilnehmer eingehend mit Cisco UCS (Unified Computing System) und Nexus, NetApp FAS (Fabric-Attached Storage) sowie VMware vSphere. Kursinhalte im Überblick – Herausforderungen an die IT-Infrastruktur (Kosteneffizienz, Produktivität, Flexibilität, Datenwachstum, I/O-Wachstum, Datensicherheit und Verfügbarkeit) – NetApp, Cisco, VMware: branchenführende Allianz „Imagine Virtually Anything“ (IVA), Details FlexPod-Architektur – Referenzarchitekturen: Secure Multi Tenancy, Virtualisierung von Microsoft Business-Applikationen, Virtual Desktop Architecture-Redundanz von Cisco Nexus Switches – Cisco Validated Design (CVD) und kooperatives Support-Modell – Zusammenfassung der IVA FlexPod-Gesamtlösung mit Mehrwerten Nächste Termine Düsseldorf 26.08.2011 München 04.10.2011 ...

Weiterlesen

DerKeiler GmbH veröffentlicht semanticus.info – Ein unkonventionelles englisches Wörterbuch

DerKeiler GmbH veröffentlicht semanticus.info – Ein unkonventionelles englisches Wörterbuch (ddp direct) Ramsen, 18.07.2011: Die DerKeiler GmbH hat heute das Internetprojekt semanticus.info der Öffentlichkeit präsentiert. Anders als bestehende Wörterbücher und Enzyklopädien bietet die kostenlose Seite nicht nur Definitionen und Übersetzungen zu englischen Begriffen, sondern sie zeigt den Zusammenhang, in dem Begriffe zueinander stehen. „Die Idee zu der Entwicklung von semanticus kam mir, als ich auf der Suche nach der Übersetzung eines Wortes aus dem Bereich Finanzen ins Englische war. Zwar fand ich in den bekannten Wörterbüchern zahlreiche Übersetzungen, doch es war nicht zu erkennen, welche Übersetzung in dem Zusammenhang genutzt wird, den ich suchte.“ erklärt Ulrich Keil, der Geschäftsführer. Genau an dieser Stelle setzt http://semanticus.info an, und versucht hierbei nicht, in Konkurrenz zu etablierten Übersetzungsseiten zu gehen, sondern diese zu ergänzen. Es werden mehr als 5 Millionen Begriffe nicht nur kurz und knapp erklärt, sondern auch sämtliche Beziehungen, in denen der ...

Weiterlesen

Aktueller Stand der Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS 9

Neuer Standard zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS 9 (Ersatz von IAS 39) anhaltend in der Diskussion. Schwerpunkte der Differenzen sind Impairment sowie Hedge Accounting nach IFRS 9. Auf der IFRS Foundation Conference Anfang Juli in Zürich hat das IASB den aktuellen Stand bzgl. der neuen Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS 9 (Ersatz von IAS 39) vorgestellt. Das Klassifizierungsmodell der Finanzinstrumente nach IFRS 9 scheint gesichert. Zukünftig wird es für finanzielle Vermögenswerte nach IFRS 9 je nach Geschäftsmodell und Cash Flow Charakteristika entweder fortgeführte Anschaffungskosten oder Zeitwert geben. Bei den finanziellen Verbindlichkeiten wird es insofern zu einer Anpassung gegenüber dem Status Quo kommen, als das nach IFRS 9 die Wertänderungen von finanziellen Verbindlichkeiten, die aus der Änderung des eigenen Kreditrisikos resultieren, erfolgsneutral im Other Comprehensive Income („OCI“) zu erfassen sind. Beim Impairment erscheint der Wechsel vom „incurred loss“ hin zum „expected loss“ Modell gesichert. Hinsichtlich der genauen Ausgestaltung bestehen jedoch ...
Weiterlesen

Innovation & Nachhaltigkeit messen

Erfolgreiche Pilotierung eines Bewertungswerkzeugs für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) Das Fraunhofer IAO hat zusammen mit der südaustralischen Organisation Innovate SA ein Assessment zur Messung der Innovationsfähigkeit und Nachhaltigkeit von KMU entwickelt. Nach einer ersten Pilotphase im Mai testen im Oktober 15 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen die Marktreife des Tools. Die Fähigkeit, nachhaltig zu wachsen und sich dabei flexibel auf Veränderungen des Markts einzustellen, ist sowohl für deutsche als auch australische Mittelständler eine fortwährende Herausforderung. Die Organisation Innovate SA, die sich explizit den Bedürfnissen australischer Unternehmen widmet, bietet zu diesem Zweck bereits seit Längerem ein Diagnoseinstrument unter der Bezeichnung »Business Diagnostic« an. Im Rahmen der australisch-deutschen Kooperation wurde dieses Instrument nun um Innovations- und Nachhaltigkeitsaspekte erweitert, so dass Unternehmen neben Ihrer aktuellen Geschäftsentwicklung nun auch ihre Zukunftsfähigkeit detailliert prüfen und entsprechende Optimierungspotenziale identifizieren können. Dadurch wird die Ausgangsbasis für einen unternehmensweiten Lern- und Veränderungsprozess geschaffen. Das neu gestaltete Be-wertungswerkzeug bündelt ...

Weiterlesen

Fundamentstabilisierung durch Tiefeninjektion

Die Ursache für Setzungsschäden liegt oft nicht in der Konstruktion des Fundaments, sondern muss eher im Untergrund gesucht werden, auf dem das Fundament ruht. Um dieses grundlegende Problem dauerhaft zu lösen, liegt es nahe, den Baugrund unter der Konstruktion zu verdichten und zu verstärken. Baugrundverstärkung Aus den Erfahrungen bei der Anhebung abgesackter Betonböden entwickelte die URETEK Deutschland GmbH eine spezielle Injektionshebetechnik. Diese so genannte Tiefeninjektions-Methode (UDI = URETEK DeepInjection®) verdichtet und verstärkt den Baugrund unter dem Fundament mit Hilfe eines Zweikomponenten-Expansionsharzes. Dadurch wird die Tragkraft des Fundamentuntergrundes so erhöht, dass der Untergrund ein beträchtlich höheres Tragvermögen hat als die statische Belastung durch das Gebäude. Arbeitsprinzip Die UDI-Methode läuft in drei Arbeitsschritten ab: Bohren Mit Spezialbohrern werden 16 mm-Bohrlöcher im Abstand von 60-120 cm durch die Funda-mente bis zur Fundamentsohle und tiefer bis in die Problemzonen gesetzt. Dies erfolgt nach einem vorher festgelegten Injektionsplan im Bereich der aufgetretenen Setzungsschäden. In diese ...
Weiterlesen

EU-Verordnung schafft Transparenz

Statement von Feinkost Dittmann zur neuen Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln Feinkost-Experten seit 110 Jahren: Feinkost Dittmann „Als traditionelles Familienunternehmen ist Feinkost Dittmann seit jeher bestrebt, seinen Kunden eine maximale Produktsicherheit zu garantieren“, erläutert Martin Schmidlin, Leiter Unternehmenskommunikation bei Feinkost Dittmann. „Dazu gehört auch eine größtmögliche Transparenz bei der Nährwertkennzeichnung unserer Feinkost-Produkte. Wir sind schon heute bestens für die neue Verordnung gerüstet: So weisen wir auf den über 500 Artikeln der Marke Feinkost Dittmann schon heute die durchschnittlichen Nährwerte pro 100 g des jeweiligen Produktes aufgeschlüsselt nach Brennwert, Eiweiß, Kohlenhydraten und Fettgehalt aus. Bereits von zwei Jahren haben wir vorausschauend und freiwillig die umfassende Deklaration der Nährwerte unserer Produkte in die Wege geleitet. Wir stehen der neuen EU-Nährwertkennzeichnung grundsätzlich positiv gegenüber. Als Anbieter gesunder mediterraner Spezialitäten sehen wir die Ampelkennzeichnung unkritisch und hätten auch diese, falls Sie zum Tragen gekommen wäre, uneingeschränkt angewendet. Wir sind der Ansicht, dass sowohl Handelspartner und Verbraucher ...
Weiterlesen

Exklusive Begleitung vom Macher und Umsetzer

Alexander Maria Faßbender einer der bekanntesten Coachingexperten geht mit seinem Programm bereits in dritte Runde München – der bekannte Coachingexperte bietet bereits zum dritten Mal seine Professionelle Begleitung über 12 Monate an. Maximal können 10 Personen daran teilnehmen. Innerhalb dieser 12 Monate stehe ich ihnen 12 mal persönlich zur Verfügung, oder 24 halbe Tage. Die Termine werden individuell abgestimmt. Welche Vorteile haben Sie davon? Neue Orientierungen Neue Denk- und Handlungsmuster Neue Perspektiven Mehr Handlunsgfreiheiten Mehr Entscheidungsfreudigkeiten Mehr Lebensqulität Mehr Erfolg Stärkung der Eigenmotivation. Mehr Mut, dank mehr Inspiration. Ihre Ziele werden Sie schneller und effektiver erreichen. 12 Tage oder 24 halbe Tage Austausch über Telefon jederzeit nach Absprache Austausch über Mail, Fax, Skype jederzeit nach Absprache Ich garantiere bei einem Anruf, mit der bitte um Rückruf, dass dieser unmittelbar erfolgt. Ablauf: Wir lernen uns persönlich kennen, oder per Skype oder ähnliche Systeme. Telefon geht natürlich auch. Danach legen wir fest, ...
Weiterlesen

Werden Sie Sterngucker!

Wir helfen Ihnen dabei, auf einfache Art und Weise in die Welt der Astronomie einzusteigen und diese zu verstehen. Mit der Webseite www.TeleskopDatenbank.de haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, allen astronomisch interessieren Leuten die Welt der Planeten, Sterne, Kugelsternhaufen, Planetarischen-Nebel und Galaxien in leicht verständlichen astronomischen Artikeln näher zu bringen. In täglich veröffentlichten Artikeln lernen Sie z.B. Sternbilder, Planeten und Deep Sky-Objekte kennen. Darüber hinaus finden Sie in den Artikeln eine Reihe interessanter Tipps zur „nächtlichen Beobachtung“ mit Fernglas oder Teleskop. Nehmen Sie Ihren Laptop oder Ihr Smartphone mit unter das Sternenzelt! Die integrierte Nachtversion der Webseite www.TeleskopDatenbank.de schont Ihre Augen während oder nach der Dunkeladaption im Dunkeln vor zu hellem Licht. Was ist eine Dunkeladaption? Ihre Augen benötigen bis zu 30 Minuten, um sich an Dunkelheit zu gewöhnen. Erst nach 30 Minuten – ohne störendes und helles Licht – können Sie die „ganze Pracht“ des Sternenhimmels und sogar ...
Weiterlesen