Workshop-Reihe Alliance Management im Life Science Bereich – Anmeldung für Herbsttermine läuft
Mainz, den 09.08.2011 Alliance Management wird in Zukunft immer entscheidender für Erfolge im Geschäftsfeld Life Science werden. Die erfolgreichsten Unternehmen zeichnen sich durch besonders professionelles Alliance Management aus. Umfassende Planung und strukturierter Aufbau einer Kooperation sind wichtige Erfolgsfaktoren.  Im Rahmen ihrer Workshop-Reihe „Alliance Management – Unternehmenspartnerschaften im Life Science Bereich produktiv gestalten“ laden die beiden Mainzer Unternehmen ASPIRAS Project Consulting in Pharma and Biotech und die n-tier services GmbH zu den folgenden Terminen und Schwerpunktthemen ein: Donnerstag 15. September 2011 „Kooperation und Kommunikation“ Donnerstag 20.Oktober 2011 „Vertragsmanagement“ Donnerstag 10. November 2011 „Vertragsmanagement“  Die Referenten zeigen konkrete Vorschläge für geeignete Strukturen im Alliance Management auf, und geben Tipps für die Schaffung von Rahmenbedingungen und Regularien. Insbesondere Abteilungsleiter und Geschäftsführer aus der Pharma- und Biotechnologie-Branche erhalten in den jeweils dreistündigen Veranstaltungen neben interessanten organisatorischen Aspekten und Hilfestellungen auch umfassende Einblicke in die Chancen beim Einsatz moderner Software-Konzepte. Anhand unternehmenstypischer Szenarien wird live ...

Weiterlesen
Neues Kollektorenprogramm von Westfa: Die passende Problemlösung für alle Dach- und Anwendungsformen
Mit ihrem erweiterten Produktportfolio hat die Westfa GmbH ihr Programm der Solarkollektoren umgestellt und die Angebotspalette stark verbreitert. Damit bietet das Hagener Unternehmen für jede erdenkliche Anwendung eine Lösung. Das Lieferprogramm reicht von Vakuumröhrenkollektoren über Flachkollektoren für die Indachmontage bis hin zu komplett neu konzipierten Flachkollektoren als klassische Aufdachvariante. Innovation Calorio: leicht montiert und leistungsstark Die neu ins Programm aufgenommenen Aufdachkollektoren Calorio gibt es in Varianten zur Hoch- oder Quermontage sowie mit zwei oder vier Anschlüssen, was die Montage sehr flexibel gestaltet. Der mäanderförmige Absorber bewirkt zusammen mit der Betriebsweise im Low-Flow eine turbulente Strömung, was zu einer Erhöhung des Wärmeübergangs führt. Durch die höheren Vorlauftemperaturen kann der Speicher schneller beheizt werden. Eine besonders intelligente Innovation dieser Modellreihe ist das Westfa-Stecksystem, das ohne den Einsatz von Werkzeugen die hydraulische Verbindung der Kollektoren ermöglicht. Die Steckverbindung ist passgenau und mit hoher Präzision gefertigt. Die Kollektoren werden auf der Montageschiene lediglich zusammengeschoben ...

Weiterlesen
Segula GmbH führt weitere LED-Leuchtmittel ein – besonders hell – besonders formschön
Nachdem das bisherige Sortiment im letzten Monat bereits erweitert wurde, kommen pünktlich zur neuen Lichtsaison weitere Produkthighlights hinzu. Die Bauformen 2U und 3U der Energiesparlampen eignen sich besonders gut für eine Umsetzung in LED-Technik, da sich hier besonders viele LEDs unterbringen lassen und die Wärme direkt über das Glas abgegeben werden kann. Dies machen sich die Segula LED 2U und 3U zu Nutze und bieten daher 304 bzw. 456 LEDs Platz. Die 2U kommt somit auf eine Leuchtkraft von 650 Lumen, während die 3U sogar 850 Lumen erzeugt. Hiermit kann eine herkömmliche 60 Watt Glühlampe ersetzt werden. Christian Essers aus dem Produktmanagement beschreibt die Besonderheiten: „Wir haben zum einen viel Platz um die LEDs unterzubringen und zum anderen hat die Entwicklung ein hervorragendes thermisches Design umgesetzt. Die erzeugte Wärme wird sowohl nah Außen als auch in den Hitzeunempfindlichen Keramiksockel abgeführt. Zudem sind diese Leuchtmittel ebenfalls voll dimmbar.“ Absolute Hingucker sind ...

Weiterlesen
Seminar Psychologie für Führungskräfte in Köln
Konzepte aus der Psychologie zu kennen ist die eine Sache. Sie in der Praxis anwenden zu können eine andere. Genau hier setzt das eintägige Seminar des Trainerduos Andrea Cichy und Erich Ziegler in Köln an. Es gibt wohl kaum eine Führungskraft, die sich noch keine Gedanken darüber gemacht hat, warum einige Mitarbeiter mit Begeisterung Aufgaben nachgehen, zu denen andere nahezu nicht zu bewegen sind. Woran dies liegt, lässt sich mithilfe des Wissens aus der Motivationspsychologie ergründen. Wie sich dieses Wissen jedoch umsetzen lässt, ist für jede Führungskraft die eindeutig wichtigere Frage. Motive der Mitarbeiter entschlüsseln In der Psychologie wurden hilfreiche Methoden entwickelt, um die Beweggründe (Motive) für das Handeln zu erklären. Mit diesem psychologischen Wissen als Hintergrund kann eine Führungskraft die Handlungsmuster ihrer Mitarbeiter noch besser einordnen und deren Verhalten in die gewünschte Richtung steuern. Mit motivationspsychologischem Wissen lässt sich beispielsweise erklären, warum der eine Mitarbeiter ständig neue Ideen entwickelt, ...

Weiterlesen
LED-LAMPEN, Entscheidungshilfe für Investitionswillige
Dass LED-Lampen ein wirksamer Ersatz für herkömmliche Leuchtmittel sind, hat sich inzwischen herumgesprochen. Insbesondere die hohe Lebensdauer (über 50.000 Std.) und die enorme Energieeinsparung (60% – 90% des bisherigen Stromverbrauchs) machen LED-Lampen zu einer kostengünstigen Beleuchtungsalternative. Trotzdem zögern noch viele Unternehmen eine Umrüstung auf LED vorzunehmen. Die Gründe dafür sind mannigfaltig. Zusammengefasst kann man aber sagen, es fehlt vielen Unternehmen an Entscheidungsgrundlagen, ob gerade bei Ihnen eine Umstellung auf LED-Beleuchtung wirklich profitabel ist oder nicht. Und wenn ja, für alle Räume und für alle Lampentypen? Glühbirnen- und Halogenspots umzurüsten ist sehr profitabel, da bei deren Ersatz durch LED 90% Strom gespart werden kann. Und bei einer Lebensdauer von über 50.000 Stunden gegenüber 1.000 Stunden bei herkömmlichen Lampen fallen für die nächsten 10 bis 20 Jahre auch die Wiederbeschaffungskosten weg. Auch der Preis von 10,- Euro bis 20,- Euro ist durchaus erschwinglich und verspricht Amortisationsraten von unter 1 Jahr. Aber wie ...

Weiterlesen
Fusionen gelingen nur bei richtiger Planung
Hiscox empfiehlt Consultants frühzeitige Evaluation von Post Merger Risiken München (03.08.2011) – Ob bessere Nutzung von Ressourcen oder das Heben von Synergien: Gründe für die Fusion von Unternehmen gibt es viele. Auf dem Weg dahin lauern jedoch eine Reihe von Risiken. „Die größte Herausforderung liegt darin, eine akquirierte Fremdfirma strukturell ins eigene Unternehmen einzugliedern. Meist werden Fusionen von externen Unternehmensberatungen begleitet. Damit Consultants bei Misserfolgen nicht haften, sollten sie vorab eine umfassende Risikoanalyse erstellen, welche auch jene Risiken berücksichtigt, die nach dem formalen Zusammenschluss der Unternehmen bestehen“ sagt Alexander Rudolph, Underwriting Manager beim Spezialversicherer Hiscox. Nach einer Studie der Universität Münster sind sich 95 Prozent der Manager darüber bewusst, dass die Herausforderungen bei der Integration von Firmen größer bzw. schwieriger sind, als Unternehmenskäufe ohne Integration. Als besondere Herausforderung werden dabei die sog. Post-Closing-Risiken, wie z.B. die Aufbau- und Ablauforganisation (Prozesse) sowie Maßnahmenumsetzung zur Hebung der Synergien betrachtet: 85 Prozent der ...

Weiterlesen
ECOMOBIL 2011 mit Fokus Elektromobilität
Neu: Offenburg wird Modellstadt für Elektromobilität / Testfahrten im Freigelände / Kongress für Branchen-Fachleute / Fachmesse für interessierte Besucher frei zugänglich OFFENBURG. Um Elektromobilität in all ihren Facetten dreht sich alles im Rahmen der ECOMOBIL am 16. und 17. November 2011 in Offenburg. Der Kongress mit Fachmesse widmet sich in diesem Jahr ausschließlich der Elektromobilität, denn die Stadt Offenburg wurde neben Ludwigsburg und Schwäbisch Gmünd als eine von drei Modellkommunen für Elektromobilität des Landes Baden-Württemberg ausgewählt. Somit wird die Stadt Offenburg, in enger Zusammenarbeit mit der Hochschule Offenburg sowie der e-mobil BW GmbH, das Thema Elektromobilität in allen Bereichen künftig stärker vorantreiben. In Zukunft kann Offenburg, als Modellkommune, richtungsweisende Praxisergebnisse und Erfahrungen aufzeigen, die anderen Kommunen im Land, beim Thema nachhaltige Mobilität hilfreich sein können. Im Rahmen des Kongresses werden Fahrzeug- und Energiespeichertechnologien sowie Netz- und Ladekonzepte diskutiert. Case studies zur Modellstadt Offenburg sind selbstverständlich ebenfalls Bestandteil des vielseitigen Vortragsprogramms. ...

Weiterlesen
Neues Tauwerk-Prüflabor bei Gleistein
Modernste Ausstattung ermöglicht umfassende Belastungstests unter wirklichkeitsnahen Bedingungen bis 300 Tonnen Gleisteins neues Prüflabor am Hauptstandort in Bremen hat seinen Dienst aufgenommen – und sprengt im wahrsten Sinne alle Dimensionen! Mit seiner High-Tech-Ausstattung unterstreicht es die Führungsposition des Unternehmens im Bereich der Tauwerkforschung und -entwicklung. Über die klassische Bruchlastmessung und OCIMF-konforme Tests hinaus ermöglicht es individuelle Testprogramme inklusive der exakten Simulation von Schwell- und Dauerbelastungen, sowie Bewässerungssituationen bei einer maximalen Leistung von bis zu 3.000 kN. Das neue Prüflabor gehört zu den modernsten und am besten ausgestatteten weltweit. Seine fast unendlichen Einsatz- und Einstellungsoptionen erlauben Belastungsszenarien mit exakter definierten Parametern, als je zuvor. Neben regulären Reißtests bietet das Labor die Möglichkeiten für vollständig programmgesteuerte 1.000-Lastwechsel-Tests für spezifische Schwelllast-Serien. Es können Veränderungen des Seildurchmessers unter Last erfasst werden und die optionale Video-Überwachung via Hochgeschwindigkeitskamera erlaubt ein lückenloses Monitoring. In einer speziellen Kammer können Ermüdungstests unter Temperaturbedingungen von -30° C bis +50° ...

Weiterlesen
Helcotec – Kooperation wurde weiter forciert !
Das Nettetaler Chemie Unternehmen helcotec Chemie u. Technik GmbH& Co. KG und der Werkzeughersteller Paul Horn GmbH Tübingen haben ihre Kooperation vertieft und jedes der beiden Unternehmen konnte für sich eine neue Generation leistungsfähiger Produkte für die Räderindustrie vorstellen. Im Rahmen der HORN-Technologietage demonstrierten beide Unternehmen erstmals den Einsatz ihrer komplexen Spezialentwicklungen für Zerspanungsprozesse in der Aluminiumradproduktion. Ziel war, den Interessenten die technologischen Vorteile von Schmierstoffen und Werkzeugen abseits grauer Theorie und Datenblätter zu vermitteln. Zum Einsatz kam ein Produkt aus der von helcotec neuen Schmierstoffserie namens „helcool Wheel“, dass speziell für die Aluminiumradbearbeitung entwickelt wurde. Ebenso wurden die eigens für diese Bearbeitungsart neuen Werkzeuge für die Innen- u. Außenbearbeitung von PAUL HORN einem breiten Publikum vorgestellt. Beeindruckt zeigten sich die Beobachter im durchaus kritischen Fachpublikum von der Effizienz der Produkte, z. B. Schnittdaten der Werkzeuge und geringe Dosierung des Schmierstoffes. Die Kooperation der beiden Unternehmen bewirkt eine schnelle Prozessoptimierung ...

Weiterlesen
Süffa 2011: Mehr Hightech und Lebensmittelsicherheit für Industrie und Fleischereihandwerk
Vom 2. bis 4. Oktober ist es wieder soweit, dann trifft sich das deutsche und internationale Fleischereihandwerk, sowie industrielle Verarbeiter in Stuttgart wieder zur Süffa, der Fachmesse der Fleischbranche. Natürlich ist auch Weber Maschinenbau beim ‚Branchentreff mit Zeitgeist und Weitblick‘ mit von der Partie. Interessierte Besucher finden in Halle 8 Stand B32 spezielle Lösungen für das Handwerk und Industrie – von Entvlieser- und Entschwartungsmaschinen zu den kompakten Versionen der leistungsstarken Weber Slicer. Seit 30 Jahren setzt Weber Maschinenbau Maßstäbe im Bereich Lebensmittelverarbeitung. Von Slicern und Skinnern, bis hin zu modernsten Food Robotics fertigt und vertreibt das Unternehmen mit Hauptsitz im mittelhessischen Breidenbach wegweisende Systeme, die ein Höchstmaß an Lebensmittelsicherheit garantieren. Bis ins kleinste Detail machen das spezielle Weber Hygiene Design und der intelligente und modulare Aufbau die Reinigung der Systeme zur schnellen, unkomplizierten Sache. Die Auswahl bester Fertigungskomponenten und eine hohe Wertschöpfungstiefe sichern eine gleichbleibende Produktgüte auf höchstem Niveau. Diese einzigartige ...

Weiterlesen
Rolf Stahlhofen kämpft für das Menschenrecht auf Wasser
Der Mitgründer der Söhne Mannheims, Rolf Stahlhofen gründet im August seine Wasserstiftung. Sie wird sich fortan unter dem Namen „water is right FOUNDATION“ für das Menschenrecht auf sauberes Wasser einsetzen. Ziele, Aufgaben und Partner werden am 06. August im Rahmen des Sommerfestes der Firma Söll GmbH in Hof vorgestellt. Wasser ist ein Menschenrecht – das steht seit vergangenem Jahr auch in den Statuten der Vereinten Nationen. Doch die Wirklichkeit sieht in einigen Regionen der Welt anders aus. Rund 884 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser. Die Resolution der UN fordert Staaten und internationale Unternehmen auf, Wasserinfrastruktursysteme auf- und auszubauen. Hier beginnt die Idee der von Rolf Stahlhofen initiierten Stiftung „water is right“. Der Mitgründer der „Söhne Mannheims“ setzt sich seit vielen Jahren dafür ein, dass in der Welt ausreichend sauberes Wasser zur Verfügung steht – zu bezahlbaren Preisen und nicht von Großkonzernen diktiert. Das Programm der Vereinten Nationen ...
Weiterlesen
Brustkrebsvorsorge im LKW
Andreas Smidt aus Carolinensiel ist Organisationsleiter der Einheit Mammographie-Screening Niedesachen-Nordwest. Davor arbeitete er als Zeitsoldat bei der Bundeswehr, die ihm zwischen 2005 bis 2007 im Rahmen der Zivilberuflichen Aus- und Weiterbildung (ZAW) eine Ausbildung zum Medizinischen Dokumentationsassistenten (MDA) an den Euro-Schulen Trier ermöglichte. Viele Krebsformen haben insbesondere dann eine Aussicht auf Heilung, wenn sie früh erkannt werden. Daher gibt es die Vorsorgeuntersuchungen. So ist z. B. für Brustkrebs die Mammografie als routinemäßige radiologische Krebsfrüherkennungsuntersuchung für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren nahezu flächendeckend verfügbar. Wie jede Form der Früherkennung setzt auch das Mammografiescreening voraus, dass die Frauen daran teilnehmen. Und genau das ist der Haken. In den ländlichen Gebieten Niedersachsens z. B. war die Teilnahme aus den unterschiedlichsten Gründen offenbar nicht so hoch wie in den Städten. Befragungen ergaben, dass es für die Landbevölkerung teilweise nur mit großem Aufwand möglich war, die ferne Reise zum Gynäkologen in die nächste Stadt ...

Weiterlesen
Gebrauchte Kantenanleimmaschinen
Immer können aus zweiter Hand Kantenanleimmaschinen, genau so gute Dienste leisten als ungebrauchte. Aus diesem Argument, sind aus zweiter Hand Kantenanleimmaschinen bei mehreren Betrieb ziemlich gefragt. Gebrauchte Kantenanleimmaschinen haben den Vorteil, dass sie meist eine hohe Kostenersparnis für den Käufer schildern. Außerdem kann ein Interessent, mehrere gute gebrauchte Kantenanleimmaschinen in den Internetportalen MaschinenPortal24.de finden. Es gibt die Möglichkeit, gebrauchte Kantenanleimmaschinen aus Insolvenzen oder Versteigerungen zu anschaffen, was aber nur dann vernünftig ist, wenn die Maschinen noch Garantievertrag aufweisen. Eine andere Option um gebrauchte Kantenanleimmaschinen zu erwerben, sind spezielle Versteigerungen. Diese vermitteln häufig wesentlich gute Angebote zwischen Verkäufer und Käufer. Gebrauchte Kantenanleimmaschinen kann der Käufer auch bei den Leasingfirmen kaufen, oft sind da gute Angebote zu finden, hauptsächlich wenn der Anbieter neue Modelle auf den Markt bringt. Diese sind dann in der Regel überprüft und wurden sorgfältig gewartet. Wer gebrauchte Kantenanleimmaschinen kaufen will, der sollte kein zu hohes Risiko einzugehen, es ...

Weiterlesen
Wirtschaftsminister Voigtsberger zu Besuch im CIIT
NRW-Wirtschaftsminister Harry Voigtsberger war am Montag, den 25. Juli 2011, zu Gast im CENTRUM INDUSTRIAL IT. Er informierte sich über das Konzept und die Ausrichtung dieser besonderen Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Diese ist in NRW einmalig, wie Professor Dr. Jürgen Jasperneite, Leiter des Instituts für Industrial IT der Hochschule und des Fraunhofer IOSB-INA betonte. Nach der Begrüßung durch Dr. Oliver Herrmann, Präsident der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und Ernst Michael Hasse, Präsident der IHK Lippe, stellte Prof. Jasperneite in einem kurzen aber prägnanten Impulsvortrag das Konzept und die Besonderheiten des CIIT vor. Im Anschluss wurden die verschiedenen Forschungsaktivitäten live in der Lemgoer Modellfabrik präsentiert. In einer abschließenden Diskussion lobte der Wirtschaftsminister das außerordentliche Engagement im CIIT und erklärte, dass die verschiedenen Kooperationen im CIIT beispielhaft seien. Der Besuch des Wirtschaftsministers lockte noch weitere Prominenz ins CIIT: Neben Klaus Eisert und Roland Bent (Geschäftsführung PHOENIX CONTACT), Andreas Orzelski (Geschäftsführung KW-Software), Karl-Ernst Vathauer ...

Weiterlesen
6. Arbeitstreffen der User Group „Softwaretest und Qualitätssicherung“ – Testdatenmanagement sowie Praxisberichte
Leipzig, 26. Juli 2011: Die Herstellung zuverlässiger Software erfordert professionelle Testverfahren, die zu möglichst geringen Kosten und in kurzer Zeit möglichst viele Fehler aufdecken. Fehler in der Software, die zuvor durch Fehler in der Spezifikation, im Design oder während der Programmierung entstanden sind, müssen verlässlich durch die angewendeten Testverfahren aufgespürt werden. Viele Softwarehersteller und IT-Abteilungen haben heute noch Schwierigkeiten in der Auswahl und Durchführung passender Testverfahren. Im Rahmen der User Group „Softwaretest und Qualitätssicherung“ diskutieren deshalb Entscheider und Fachleute über die aktuellen Herausforderungen, die sich daraus für Unternehmen ergeben. Das 6. Arbeitstreffen der User Group findet am 12. und 13. September 2011 in den Tagungsräumen des Mediencampus Villa Ida, Poetenweg 28, 04155 Leipzig statt. Es handelt sich um eine auf Dauer angelegte, regelmäßige Veranstaltung (zwei Arbeitstreffen pro Jahr à zwei Tage). Innerhalb der User Group tauschen die Teilnehmer Erfahrungen aus, lernen voneinander, diskutieren individuelle Fragen und identifizieren Best Practices. Unter ...

Weiterlesen