Wie kranke Zähne Alzheimer begünstigen können
Die Experten der Zahnklinik Jung informieren: Parodontitis muss ernst genommen werden. Eine Studie bestätigt den Zusammenhang zwischen der Erkrankung des Zahnhalteapparats und den kognitiven Hirnleistungen. Zusammenhang zwischen Alzheimer und Parodontitis Eine amerikanisch-dänische Studie bestätigt, dass eine Alzheimererkrankung im Zusammenhang mit einer chronischen Parodontitis (Erkrankungen des Zahnhalteapparats) steht. Ältere Menschen mit einer bakteriellen Zahnbettinfektion erkranken demnach mit einer höheren Wahrscheinlichkeit an Alzheimer als gleichaltrige Menschen ohne Parodontits-Beschwerden. Als Ursache wird vermutet, dass diese Art der Infektion die Entzündungsreaktionen im Gehirn verstärkt. Dadurch können Gehirnzellen absterben und so eine Demenz fördern. Die Forscher haben für diese Studie ca. 150 Menschen im Alter von 50 bis 70 Jahren auf ihre kognitiven Hirnfunktionen getestet. Dabei ergibt sich, dass Menschen mit ausgeprägter Parodontitis eine sechsmal höhere Wahrscheinlichkeit aufweisen, ein schlechtes Ergebnis im Hirnfunktionstest zu erlangen. Andere Einflussfaktoren sind dabei berücksichtigt worden: Geschlecht, Bildungsstand, Tabakkonsum, Body-Mass-Index, Bluthochdruck und Blutfettwerte. Als weiteres Ergebnis des Tests lässt sich ...
Weiterlesen
Auch Milchzähne benötigen Pflege
Die Zahnklinik Jung informiert: schon die allerersten Zähne von Kindern müssen gut gepflegt werden, damit die bleibenden Zähne später gesund sein können. Diese erste Pflege ist nicht nur besonders wichtig, sonder auch ziemlich leicht. Auch die Milchzähne müssen geputzt werden Die ersten Zähne brechen meist im Alter von vier bis zehn Monaten durch das Zahnfleisch. Jedoch ist auch hier eine ganz individuelle Entwicklung zu beobachten. So kann es passieren, dass die ersten Zähne schon mit drei Monaten oder erst nach zwölf Monaten zum Vorschein kommen. Ab dem Moment, wenn die ersten Zähne durchstoßen, sollten sie auch gepflegt werden. „Am Anfang genügt es, die Milchzähne mit einem feuchten Wattestäbchen zwei Mal täglich rundum zu reinigen. Nichts desto trotz sollte auf zuckerhaltige Getränke weitestgehend verzichtet werden,“ so Dr. Thomas Jung von der Zahnklinik Jung. Zu dieser Zeit ist es noch nicht notwendig Zahnpasta zu verwenden, da die Kinder sie ohnehin weitestgehend hinunterschlucken ...
Weiterlesen
Elektrozahnbürste vs. Handzahnbürste – was ist tatsächlich besser?
Pfungstadt (Südhessen) Die Experten der Zahnklinik Jung klären auf, mit welcher Zahnbürste sich die Zähne besser reinigen lassen und was man beim Putzen beachten sollte. Zahnseide ist trotz gründlichem Zähneputzen sehr wichtig Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten sich die Zähne zu putzen: mit der herkömmlichen Handzahnbürste oder mit der modernen Elektrozahnbürste. Im Allgemeinen lässt sich feststellen, dass beide Arten Zähne zu putzen völlig in Ordnung sind. Allerdings kommt es jeweils auf die richtige Putztechnik an. Mit der elektrischen Zahnbürste wird jeder Zahn einzeln gereinigt und die kreisenden Bewegungen von der Zahnbürste übernommen. Bei der Handzahnbürste muss man diese kreisende Bewegung hingegen selbst übernehmen. Wer die falsche Technik anwendet, kann somit mit beiden Bürsten viel falsch machen und sein Zahnfleisch strapazieren bzw. die Zähne nicht richtig reinigen. Testergebnisse haben gezeigt, dass mit der elektrischen Zahnbürste durch die Rotationsbewegung allerdings insgesamt ein bisschen besser gesäubert wird. Es gibt jedoch durchaus Fälle, in ...
Weiterlesen
Zahnerosion lässt sich wirksam stoppen
Die Experten der Zahnklinik Jung informieren: Säurehaltige Lebensmitteln können die Zahnsubstanz gefährden Weniger bekannt als die Volkskrankheit Karies, jedoch nicht weniger gefährlich ist die Zahnerosion. Hierbei handelt es sich um eine langsame, aber stetige Zerstörung der Zahnsubstanz – vor allem verursacht durch säurehaltige Lebensmittel. Die zerstörerische Säure stammt nicht, wie bei der Karies von Bakterien, sondern ausschließlich aus der Nahrung und beeinträchtigt den natürlichen Schutzmechanismus der Zähne. Durch äußere Einflüsse, wie Kauen, Zähneputzen oder Reibung wird nach und nach Zahnsubstanz abgetragen. Neben Säuren in Nahrungsmitteln können auch Medikamente dafür verantwortlich sein, dass es im Mund zu Erosionen der Zahnsubstanz kommt. Auch Erkrankungen können zu einer Übersäuerung führen. Besonders Magen-Darm-Erkrankungen und Krankheiten, die mit häufigem Erbrechen einher gehen, können diesen Effekt auslösen. Hierdurch gelangt die extrem aggressive Magensäure in großen Mengen in den Mund und an die Zahnoberfläche. Zahnerosionen sind anfangs schwer zu erkennen. Erste Schäden sind praktisch unsichtbar. Die Schäden ...
Weiterlesen
Professionelle Zahnreinigung – die Basis für gesunde Zähne
Mit einer professionellen Zahnreinigung in regelmäßigen Abständen wird unter anderem die Basis für gesunde Zähne gelegt. Was ist eine professionelle Zahnreinigung? Die professionelle Zahnreinigung ist neben der gründlichen und täglichen Zahnpflege ein Hauptbestandteil der Zahngesundheit. Diese sollte je nach Gesundheitszustand der Zähne und des Zahnfleisches ein- bis viermal im Jahr durchgeführt werden. Eine solche Maßnahme ist vor allem aus Gründen der Prophylaxe zu empfehlen. Eine Zahnarztpraxis, die eine professionelle Zahnreinigung anbietet, zeigt dem Patienten deutlich, dass hier Zahnhygiene und Prävention einen hohen Stellenwert genießen. Eine solche Behandlung dauert je nach Reinigungsaufwand 30 bis 60 Minuten. Eine professionelle und umfangreiche Zahnreinigung ist eine zusätzliche Leistung, die nicht komplett von den Krankenkassen übernommen wird. Unter http://www.dr-dortmann.de findet man weitere Informationen dazu. Warum wird eine professionelle Zahnreinigung empfohlen? Die häufigsten Ursachen bei Erkrankungen von Zahn- und Zahnfleisch sind Karies und Zahnfleischentzündungen. Gefährlicher und hartnäckiger Plaque (Zahnbelag) kann sich vor allem dort bilden, wo ...

Weiterlesen
Den Bakterien die Zähne zeigen
Für ein strahlendes Lächeln ist nur wenig so wichtig wie gesunde Zähne. Da ist es besonders praktisch, dass wir selbst für gesunde Zähne sorgen können – nicht nur zum Tag der Zahngesundheit am 25. September. Die Gesundheit der Zähne steht und fällt mit der Mundhygiene. Hauptauslöser von Zahnkrankheiten sind Beläge, sogenannte Plaque. Sie bilden sich durch Essensreste, die auf den Zähnen bleiben. Diese enthalten Zucker und bieten Bakterien perfekte Lebensbedingungen: Die Erreger verarbeiten den Zucker zu Säuren, die den Zahnschmelz direkt angreifen. Zahnschmelz ist zwar die härteste Substanz, die der Körper bilden kann. Er ist aber nicht gegen alles gewappnet. Deshalb muss er geschützt werden. Bakterien verursachen allerdings nicht nur Karies, sondern auch zahlreiche andere Erkrankungen: Am Übergang von den Zähnen zum Zahnfleisch können sich die Erreger sammeln und Entzündungen verursachen. Wird sie nicht rechtzeitig behandelt, kann sie zur Parodontitis führen. Das bedeutet nicht nur Zahnausfall, sondern ist oft auch Auslöser ...

Weiterlesen
Ein Konzept kommt an
Warum „Zahnarzt München“ immer häufiger AllDent heißt: Innovatives Zahnzentrum verzeichnet 2.600 neue Patienten in zehn Wochen : Das AllDent Zahnzentrum München hat zehn Wochen nach seiner Gründung bereits über 2.600 neue Patienten registriert. Sie kommen aus allen Alters- und Einkommensgruppen und nennen vor allem drei Gründe, warum „Zahnarzt München“ für sie ab sofort „AllDent“ heißt: Preise, Öffnungszeiten, Qualität. Kein Wunder: Als neuer Zahnarzt in München bietet AllDent den Patienten hohe zahnmedizinische Qualität zu Preisen, die bis zu 50 Prozent unter dem üblichen Münchner Niveau liegen. Mit Öffnungszeiten von 7 bis 21 Uhr (Mo-Fr) sowie 8 bis 20 Uhr (Sa), einem einmaligen 24-Stunden-Notdienst an allen Tagen des Jahres sowie einer kostenlosen Hotline gilt AllDent vielen als der Zahnarzt Münchens mit der besten Serviceorientierung. In dem knapp 700 Quadratmeter großen Behandlungszentrum in zentraler Lage am Hauptbahnhof kümmern sich mehrere Zahnärzte um das Wohl der Patienten, darunter zwei Oberärzte. Angeboten wird das gesamte ...

Weiterlesen