Robbie Williams ist neuer Markenbotschafter von WW
Pop-Ikone Robbie Williams hinter den Kulissen als neuer globaler Markenbotschafter von WW (Bildquelle: @Marco Mori) Die Kampagne „For Every Body“ startet global am 26. Dezember 2018 und stellt den positiven Effekt eines gesünderen Lebensstils in den Mittelpunkt NEW YORK/Düsseldorf, 17. Dezember 2018 – WW (ehemals Weight Watchers / NASDAQ: WTW) hat heute Robbie Williams als neuen globalen Markenbotschafter vorgestellt. Die internationale Pop-Ikone wird neben Oprah Winfrey und anderen WW Teilnehmern in der integrierten Kampagne „For Every Body“ des Unternehmens auftreten. Robbie Williams wird seine WW Wellness-Reise auf seinen Social-Media-Kanälen teilen und seine Follower ermutigen, ihre ganz persönlichen Gründe für ein gesünderes Jahr 2019 mit #MyWhy zu teilen. „For Every Body“ basiert darauf, dass jeder seinen ganz eigenen Grund hat, gesünder zu leben und zielt auf den positiven Effekt, den der Weg zu einem gesünderen Lebensstil für jeden von uns hat. Damit spiegelt die Kampagne die strategische Entwicklung von WW wider, ...
Weiterlesen
Weight Watchers wird zu WW
Mit der neuen Positionierung verstärkt das Unternehmen seine Mission, gesunde Gewohnheiten und Wohlbefinden in den Mittelpunkt zu stellen. Unterstützt wird die Neuausrichtung durch den Claim: „Wellness that Works.“ NEW YORK / Düsseldorf, 24. September 2018. Weight Watchers International Inc. (NYSE: WTW) hat heute verkündet, ab sofort unter dem Namen WW zu firmieren. Damit leitet das Unternehmen die nächste Stufe in seiner globalen Entwicklung ein, mit dem Ziel, sich noch stärker auf die Bereiche des gesünderen Lebensstils und Wohlbefinden zu fokussieren. Dieser Schritt honoriert zum einen die in über 57 Jahren aufgebaute Kompetenz im Bereich Gewichtsmanagement und erweitert zum anderen die Rolle von WW, jedem Menschen dabei zu helfen, ein gesünderes Leben zu führen. Der neue globale Claim „Wellness that Works.“ unterstützt die langjährige wissenschaftliche Kompetenz des Unternehmens, sowie den ganzheitlichen Ansatz für einen gesünderen Lebensstil und Wohlbefinden. „Wir haben uns immer dazu verpflichtet gefühlt, das beste Programm zum Gewichtsmanagement anzubieten, ...
Weiterlesen
Frauen und Krafttraining – Das sind die Vorteile
Tina Halder ist Personal Coach, Bloggerin und Keynote Speakerin zu den Themen Fitness, Mentale Gesundheit, Motivation und Persönlichkeitsentwicklung. Tina Halder – Personal Coach, Bloggerin, Speakerin (Tina.Fitness) Mehr Frauen denn je betreiben regelmäßig Sport und achten auf ihren Körper. Nur leider ist es noch immer so, dass sich die meisten Frauen in den Fitnessstudios nur im Kardiobereich aufhalten. Zu groß ist die Befürchtung, durch das Training mit Gewichten, zu Muskelprotzen zu werden. Doch gerade für Frauen ist das Training mit Gewichten wichtig, um einen wohlgeformten Körper zu bekommen. Das Krafttraining lässt dich keinesfalls zu einem maskulinen Muskelprotz heranwachsen, sondern, entgegen des Mythos, dein körperliches Wohlbefinden verbessern. Darum solltest Du noch HEUTE mit dem Krafttraining beginnen: 1.) Du verbrennst mehr Kalorien Je mehr Muskelmasse dein Körper hat, desto mehr Energie verbrennt er. Das bedeutet, dass du, selbst, wenn du nach dem Krafttraining auf der Couch liegst, Kalorien verbrennst. Durch Krafttraining erhöht sich ...
Weiterlesen
Low Carb Party
Sabine Beuke und Jutta Schütz zeigen mit diesem Buch „Low Carb Party“ intelligent, wie man aus kohlenhydratarmen Lebensmitteln schmackhafte und gesunde Rezepte zaubern kann, immer mit dem gewissen Etwas.   Bei Beukes und Schütz Low Carb Ernährung (bei Zivilisationserkrankungen wie Diabetes, Darmerkrankungen, Epilepsie, AD(H)S, Migräne usw. geeignet) brauchen Sie keine Kohlenhydrate zu zählen. Schütz und Beuke fordern kein Verbot der Kohlenhydrate. Sie empfehlen nur eine Reduzierung. Im hinteren Teil des Buches gibt es auch eine umfassende, gut erklärte Ernährungsberatung, was Low Carb für unsere Gesundheit ausmacht. Bei dieser Ernährung bleibt der Blutzuckerspiegel konstant und starke Blutzuckerschwankungen werden vermieden. Diese Ernährungsweise ist eigentlich verblüffend einfach. Man lässt die Kohlenhydrate weg, schafft damit Platz für eine gesunde Ernährung mit viel Gemüse, Milchprodukten, Fisch, Fleisch, Eier, Nüssen und etwas Obst.   Sollten Sie Diabetiker sein, können Sie Ihren Blutzuckerspiegel mit der richtigen Ernährung auf einem niedrigen Stand halten oder sogar senken. Das beste ...

Weiterlesen
Low Carb: Für Berufstätige
Kochrezepte für Berufstätige.   Selbst kochen und Zeit sparen erfordert eine gute Planung. Eine gesunde Ernährung ist im Beruf, Familie und Freizeit schwer unter einen Hut zu bringen. Hinzu gibt es oft am Arbeitsplatz Stress und selten in einer Firma eine gute Kantine. Auch ein lückenloser Terminkalender lassen weder Zeit noch Raum, ausgewogen zu essen. Ein kluges Zeitmanagement und die richtige Lebensmittelauswahl machen es dennoch möglich, in einer Low Carb Ernährung für Berufstätige und Zuhause ruckzuck schmackhafte Mahlzeiten zuzubereiten. Ernährungsbewusste Arbeitnehmer kennen keine Leistungstiefs, sie halten sich fit mit der Low Carb Ernährung, einem abwechslungsreichen Speiseplan und viel Flüssigkeit.   Sollten Sie Diabetiker sein, können Sie Ihren Blutzuckerspiegel mit der richtigen Ernährung auf einem niedrigen Stand halten oder sogar senken. Das beste natürliche Mittel gegen Diabetes ist der Verzicht auf kohlenhydratreiche Nahrungsmittel. Wenn Sie die Kohlenhydrate in der Ernährung reduzieren, sind Sie länger satt und ein Hungerempfinden kommt seltener auf ...

Weiterlesen
Plötzlich Diabetes
Diabetes mellitus, auch Zuckerkrankheit genannt, ist eine Stoffwechselstörung, bei der die Blutzuckerwerte dauerhaft zu hoch sind. Diese Stoffwechselstörung kann unterschiedliche Ursachen haben.   Warum ist Insulin so wichtig? Um seine vielfältigen Aufgaben (Hirntätigkeit, Herztätigkeit, Atmung, Bewegung usw.) erfüllen zu können, benötigt der Körper Energie. Diese gewinnt er aus der Nahrung durch das Verbrennen von Nährstoffen. Diabetes mellitus wird in mehrere Gruppen unterteilt: Typ 1, Typ 2, Typ 3 und Typ 4. Beim „Typ 1 Diabetes“ handelt es sich um eine sogenannte „Auto-Immun-Erkrankung“. Der Körper zerstört nach und nach die Inselzellen der Bauchspeicheldrüse, die für die Produktion des Hormons Insulin verantwortlich sind. Ohne Insulin kann der Körper keine Kohlenhydrate verbrennen, so dass der Zucker aus dem Blutkreislauf nicht in die Zellen gelangen kann. Hier muss definitiv mit Insulin behandelt werden. Da das Insulin ein Eiweißstoff ist, würde es im Magen einfach verdaut werden, wenn man es einnähme – daher muss dieses ...

Weiterlesen
Mufflon in Weinbrand
Der Europäische Mufflon (Ovis orientalis musimon), kurz Muffel genannt, ist die westlichste und kleinste Unterart des Mufflons. Das Mufflon ist das kleinste wilde Schaf und in Mitteleuropa war das Mufflon lange Zeit ausgestorben und es lebte nur noch auf den Inseln Korsika und Sardinien. Inzwischen aber wurden Mufflons auch bei uns wieder angesiedelt.   Das Fleisch vom Mufflon schmeckt nicht wie das von einem Schaf. Es hat einen eigenen speziellen „Mufflongeschmack“ der aber sehr geprägt ist vom Geschlecht des Tieres und seinem Alter. Kenner ziehen Mufflonfleisch dem des Rehes oder der Wildsau vor. Sie können bei Wildrezepten mit Reh- oder Lammfleisch das Fleisch in Mufflonfleisch austauschen. Die Zubereitung ist das Gleiche.   Mufflon in Weinbrand Zutaten: 4 Mufflonsteaks à 3 – 4 cm dick 8 Frühlingszwiebeln 1 Rosmarinzweig 2 – 3 EL Weinbrand 1 EL Zitronensaft 4 EL Crème fraîche 4 EL Olivenöl 100 ml Gemüsebrühe ½ TL Salz 2 ...

Weiterlesen
Lamasteaks
Die südamerikanischen Kamele kann man heutzutage in „Nutztiere“ (Lamas und Alpakas) und „freilebende Tiere“ (Vikunjas und Guanakos) untergliedern. Die Kamele der amerikanischen Anden (dazu zählen auch: Alpakas, Vikunjas und Guanakos) waren auch immer ein Grundnahrungsmittel und wichtiger Eiweißlieferant. Seit Mitte der 90er Jahre wird nun der Export von Lamafleisch gefördert. Seit 2004 haben die bolivianische Behörde für Nahrungsmittelsicherheit SENASAG und der schweizerische Entwicklungsdienst den amtlichen Export konkretisiert.   Das Lamafleisch ist dunkelrot, feinfaserig und angenehm im Geschmack. Es hat einen herausragend geringen Cholesterin- und Fettgehalt und ist vergleichbar mit Geflügelfleisch. Der Cholesteringehalt beträgt ca. 1/10 von Lamm- und Rindfleisch. Das ideale Alter für die Fleischverarbeitung liegt bei ca. zwei Jahren. Der Cholesterinwert liegt bei 3,69 Prozent und ist im Vergleich zu anderen Fleischprodukten sehr niedrig. So kann das Lamafleisch durchaus Eingang in eine fett- und cholesterinarme Ernährung finden. Aufgrund des geringen Fettgehaltes wird eine niedrige Temperatur beim Zubereiten empfohlen.   ...

Weiterlesen
Low Carb: Krokodil-Curry (auch für Diabetiker)
Krokodile standen unter internationalem Artenschutz (1960). In der heutigen Zeit hat sich der Bestand durch verschiedene Zuchtanlagen (die vor allem der Arterhaltung dienen) weitgehend stabilisiert. Kommerzielle Krokodilfarmen dürfen neben der Nutzung des Leders auch das Fleisch vermarkten.   Krokodilfleisch kommt vorwiegend aus Thailand, Südafrika und Simbabwe. Krokodilfleisch ist vergleichbar mit Huhn oder Pute. Es hat sehr festes weißes Fleisch, kräftigeres Muskelgewebe und ist, bei richtiger Zubereitung, sehr zart. Der Fettgehalt liegt bei 1,9% und ist sehr cholesterinarm und auch schnell zubereitet. Auch geschmacklich soll Krokodil an Hühnchen erinnern, kann aber auch eine leichte Fischnote verbreiten. In Afrika grillt man das Krokodilfleisch über offenem Feuer oder verwendet man in Eintöpfen und Suppen und lässt sich auch hervorragend in Koteletts oder Steaks zerlegen.   Krokodil-Curry Zutaten: 600 g Krokodil-Filet 2 Tomaten 2 Zwiebeln 300 ml Kokosmilch 120 g Käse ½ TL Salz 2 – 3 Prisen Pfeffer 1 TL Curry 1 EL ...

Weiterlesen
Low Carb: Kängurufilets mit Senf (auch für Diabetiker)
Das Känguru-Fleisch ist dunkel rot. Es ist sehr hochwertig und hat wenig Cholesterin, viel Eiweiß, Eisen und Vitamine. Wegen des Fettanteils von nur 2 % wird es bei vielen Diäten eingesetzt.   Kängurufleisch ist eine gesunde Alternative zu Lamm, Schwein oder Rind. Man kann es braten, kochen, grillen oder schmoren. Wegen des geringen Fettgehalts darf man das Fleisch nur kurz braten oder garen. Tipp: Auf keinen Fall darf es ganz durchgebraten werden, dann wird es zäh und fade und schmeckt etwa wie trockengebratene Leber. Wer rosa Fleisch nicht mag, der sollte auf Känguru besser verzichten.   Kängurufilets mit Senf Zutaten: 2 Kängurufilets 3 Schalotten 1 kleine Zwiebel 1 Knoblauchzehe 1 Schlangengurke 6 EL frisch gehackte Kräuter 1 EL scharfer Senf 300 ml Weißwein 1 TL Zitronensaft ½ TL Honig 6 EL Crème fraîche 3 – 4 EL Olivenöl ½ TL Knoblauchsalz 1 – 2 Prise schwarzer Pfeffer Alufolie Zubereitung: Kängurufilets ...

Weiterlesen
Bison mit Rotweinsoße
Bisonfleisch ist dem Rindfleisch sehr ähnlich. Man kann jedes Gericht von Bisonfleisch herstellen, welches sich auch mit Rindfleisch herstellen lässt, man muss nur einige grundlegende Instruktionen beherzigen. Das Fleisch ist zarter und magerer als Rindfleisch. Es muss mit kleineren Temperaturen gebraten oder gekocht werden und es hat eine wesentlich geringere Garzeit. Der Geschmack ist außergewöhnlich und das Bisonfleisch enthält wesentlich mehr Proteine und Nährstoffe als Rindfleisch. Das Bisonfleisch enthält gegenüber allen anderen Fleischsorten den höchsten Eisengehalt. Außerdem hat dieses Fleisch weniger Fett und weniger Kalorien als Rindfleisch.   Bisonfleisch hat weniger Wasseranteil, daher schrumpft es nicht in der Pfanne. Die Fleischqualität des Bisons kommt von der natürlichen Haltung. Der Bison wird nicht im Stall gehalten. Er erlebt alle Jahreszeiten im Freien und ernährt sich nur von frischem Weidegras, Weichholzzweigen, Obst, Eicheln, Bucheckern und klarem Quellwasser.   Auch Menschen in kleinen Städten können dieses Fleisch erwerben – es ist auch über ...

Weiterlesen
Was zunächst kompliziert erscheint, ist leichter als Sie denken
Eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsform (Low Carb) stellt ein revolutionäres Ernährungskonzept vor – sie basiert auf der Erkenntnis, dass zu viele Kohlenhydrate in der täglichen Nahrung nicht gut sind für den Menschen.   Schon seit vielen Jahren haben Ernährungswissenschaftler herausgefunden, dass das Zuviel an Kohlenhydraten den Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen lässt, was dazu führt, dass viel Insulin ausgeschüttet wird. Aber gesund essen ist nicht schwer, wenn man die wichtigsten Grundlagen einer gesunden Ernährung kennt. Auch der Jo-Jo-Effekt verliert seinen Schrecken, weil man erkennt, wie man ihm begegnen muss. Mit der Bezeichnung „Low Carb“ sind wenige Kohlenhydrate gemeint. Es handelt sich um eine kohlenhydratarme Ernährungsweise ohne Zucker, Mehl und Stärke. Die Kohlenhydrate wandeln sich im Körper in Zucker um – sie werden bei der Verdauung in kleine Zuckermoleküle zerlegt und durch die Darmwände ins Blut übernommen. Dadurch haben wir dann Zucker im Blut und der Blutzucker steigt. Nahrungsmitteln, die einen hohen Anteil ...

Weiterlesen
Ein kostenloses Low Carb Buch zum Downloaden
Ein Gesundheits-Buch im PDF-Format, kostenlos zum Download auf der Homepage bereitgestellt: http://www.jutta-schuetz-autorin.de/ Es enthält unter Anderem viele kreative und ausgefallene Rezept-Variationen zu Low Carb, wichtige gesundheitlich medizinische Informationen, Buch-Tipps und mehr.   Schauen Sie rein und laden Sie sich kostenlos das PDF-Buch herunter und steigen Sie ein in eine schillernde Welt voller Möglichkeiten – die etwas andere Art zu kochen und zu leben. Die frei downloadbare Datei beinhaltet neben Informationen über Low Carb auch Rezepte aus verschiedenen Kochbüchern über gesunde Ernährung und Ratschläge für die Verwendung von Zutaten. Die Rezepte sind schmackhaft und laden zum Nachkochen ein. Mal ausgefallen, mal raffiniert, mal einfach. Kurz gesagt, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. „Der Begriff Kohlenhydratminimierung bzw. Low-Carb (von engl. carb, Abkürzung für carbohydrates – Kohlenhydrate) bezeichnet verschiedene Ernährungsformen oder Diäten, bei denen der Anteil der Kohlenhydrate an der täglichen Nahrung reduziert wird. Motivation ist häufig eine erwünschte Gewichtsreduktion, als Therapie ...

Weiterlesen
Wunderknolle Topinambur
Topinambur ist eine Sonnenblume, die unter der Erde Knollen in der Art von Kartoffeln ausbildet. In Europa wurde die „süßlich schmeckende Knolle“ Mitte des 18. Jahrhunderts weitgehend von der Kartoffel verdrängt. Die Topinambur-Pflanze ist ein Korbblütler und stammt eigentlich aus Nordamerika. Sie ist als Viehfutter und als Nahrungsmittel für uns Menschen in gleicherweise geeignet. Die Frucht besteht aus 80% Wasser, der Rest sind Kohlenhydrate und Eiweiß. Die Wunderknolle „Topinambur“ wird seit wenigen Jahren auf Grund ihrer hervorragenden Eignung für Diabetiker und im Rahmen von Low Carb wieder verstärkt angebaut.   Die Topinambur-Knolle soll als wirksames Therapeutikum gegen eine ganze Reihe von Beschwerden (Leber, Galle, Magen usw.) wirken. Insbesondere soll ihr eine appetithemmende Wirkung ohne Nebenwirkungen zukommen. Von besonderer Bedeutung, ist aber der hohe Gehalt an Inulin (bis 16%), das unter Einwirkung von Enzymen und Säuren in eine speziell für Diabetiker verträgliche Zuckerform umgewandelt wird.   Chips von Topinambur Rezept ist ...

Weiterlesen
Brot ohne Mehl
WIR Deutschen lieben das Brot – nirgendwo sonst gibt es eine Vielfalt wie hierzulande. Immer mehr Menschen meiden es jedoch als Dickmacher und Quelle für verschiedene Verdauungsprobleme. Zahlreiche Bäckereiketten bieten Liebhabern eine Auswahl über 300 Brotsorten und über 1000 Arten von Kleingebäck.   Low Carb Körner-Brot Copyright by Jutta Schütz Große Menge zum einfrieren! (Zubereitung: zirka 1 Stunde) Menge: Ergibt 10 Brote à 400 g Pro Brot 8 – 10 Scheiben Pro 1 Scheibe = 12 KH (2 Scheiben dieses Brotes machen so satt wie ein mittelgroßes Brötchen.) Zutaten: 500 g Sesamkörner 500 g Leinsamen 400 g Sonnenblumenkerne (kann man auch weg lassen) 600 g gem. Mandeln 700 g Eiweißpulver 6 Päckchen Trockenhefe 1 gehäufter EL Salz 6 Eier 250 ml Bio-Olivenöl (zum Beispiel von Lakonikos) oder 250 g geschmolzene Butter 750 g sehr warmes Wasser Zubereitung: Eine sehr große Schüssel nehmen, alle trockene Zutaten (auch die Trockenhefe) hinein geben ...

Weiterlesen