Der Glykämische Index (GI) wird zur Bestimmung eines kohlenhydrathaltigen Lebensmittels verwendet, das den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt. Je mehr Kohlenhydrate gegessen werden, desto schneller steigt der Blutzuckerspiegel.   Ein hoher GI führt zu einem hohen Anstieg des Blutzuckerspiegels, was dann zu einer hohen Ausschüttung von Insulin führt. Dadurch gibt es eine Steigerung der Aufnahme von Glukose in Muskel- und Fettzellen. Es kommt zu einer Fettspeicherung. Nach 2 – 4 Stunden kommt es zu einer Unterversorgung mit Energieträgern im Blut, was wir eine Unterzuckerung nennen. Es kommt zu einem Teufelskreis, denn wir haben wieder Hunger. Wir haben Appetit auf kohlenhydratreiche Lebensmittel. Der starke Abfall des Blutzuckerspiegels bei Lebensmitteln mit hohem GI kann zu Veränderungen im Verdauungsprozess führen sowie zu einem vermehrten Hungergefühl. Bei übergewichtigen Menschen funktioniert der Kohlenhydratstoffwechsel viel langsamer, aber man kann die Ernährung gut darauf einstellen.   GI größer als   70 =               schlecht GI zwischen    50 und 70 = ...
Weiterlesen
Wenn MS-Patienten Kinder möchten
Die Krankheit MS (Multiple Sklerose) ist in Deutschland die häufigste chronisch neurologische Erkrankung von jungen Menschen. Daher fragt man sich, ob eine MS der Eltern dem Kind in der Schwangerschaft schadet und ob man überhaupt ein Kind als MS`ler aufziehen kann.   Bis vor einigen Jahren wurde den Frauen mit Multipler Sklerose (MS) noch abgeraten, Kinder zu bekommen. Mittlerweile spricht aus medizinischer Sicht nichts mehr gegen eine Schwangerschaft. Frauen mit MS bekommen genauso häufig ein gesundes Kind wie Frauen ohne MS. Es ist jedoch ratsam, eine geplante Schwangerschaft mit den Ärzten vorher zu besprechen. Die Krankheit beeinflusst NICHT die Fertilität (Fruchtbarkeit). MS-Betroffene können genauso leicht (schnell und auch unerwartet) Nachwuchs bekommen. Es stellt sich nur die Frage, ob man als Betroffener mit einer chronischen Erkrankung Kinder möchte oder nicht. Wenn man sich aber mit seinem Partner bewusst für eine Familie entschieden hat, dann sollten Sie versuchen, zusammen mit Ihren behandelnden ...
Weiterlesen
Wenn das Zentrale-Nervensystem (ZNS) betroffen ist
Im Laufe der MS-Erkrankung haben mehr als die Hälfte der Patienten Gleichgewichtsstörungen oder Spastiken und sind häufig müde.   MS-Erkrankte haben außerdem ein Schwächegefühl in den Armen oder Beinen oder können ihre Blase nicht richtig entleeren. Bei Männern macht sich eine Erektionsstörung bemerkbar. Frauen verlieren die Lust am Sex. 75% der MS-Patienten haben Sehstörungen auf einem Auge, manche sehen alles doppelt.   Es gibt bestimmte Symptome, die sich in fast allen fortgeschrittenen Fällen von MS finden. Schmerzen Depressionen Spastische Lähmungen Müdigkeit Gang- und Sehstörungen Doppelbilder Schwindel Missempfindungen Blasenstörungen   Mehr Infos über MS finden Sie im neuen Buch:   Multiple Sklerose besser verstehen Ratgeber Autorin: Jutta Schütz Paperback – 152 Seiten ISBN-13: 9783752852141 Verlag: Books on Demand Erscheinungsdatum: 23.05.2018 Sprache: Deutsch erhältlich als: BUCH 7,99 €  E-BOOK 4,49 €   Buchbeschreibung: Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische und entzündliche Nervenentzündung. Betroffen sind die Nerven des Rückenmarks und des Gehirns. Das ...
Weiterlesen
Tanita stellt Lifestyle-Analysewaage BC-401 vor
Das Gerät verbindet Design mit präzisen Messungen und ist ideal für Familien geeignet Tanita ist eine der führenden Marken und Erfinder der Körperanalysegeräte. (Bildquelle: @Tanita) Stuttgart, 30. September 2019 – Tanita, eine der führenden Marken und Erfinder der Körperanalysegeräte, stellt sein neuestes Endkundengerät vor: Die BC 401 verbindet umfassende Analysefunktionen mit modernem Design in einem unschlagbaren Preis Leistungsverhältnis. Sie lässt sich via Bluetooth mit der My Tanita App verbinden und liefert Informationen zu zehn verschiedenen Messgrößen, darunter Muskel und Fettanteil sowie Stoffwechselalter. Damit ist die Waage der ideale Partner für einen gesunden Lifestyle. Dank modernster Technologie für Bioelektrische Impedanzanalyse (BIA) bietet die BC 401 extrem präzise Ergebnisse – und das nicht nur für Erwachsene, sondern im Bereich Körperfett auch für Kinder zwischen 5 und 17 Jahren. Zudem kann das Gerät bis zu fünf Profile verwalten und ist damit perfekt für Familien geeignet. „Unsere Mission ist es, einen gesünderen Lebensstil zu ...
Weiterlesen
Diät-Pillen
Die Einnahme von Appetitzügler ist fast immer mit Nebenwirkungen verbunden. Von Depressionen bis hin zu Suizid-Gedanken, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Abhängigkeit ist hier die Rede. Der größte Teil dieser Pillen sind bestenfalls wirkungslos, im schlimmsten Fall aber gesundheitsgefährdend.   Viele Übergewichtige erhoffen sich mit Diätpillen schnellen Erfolg. Diese angeblichen Wunderpillen enthalten oft Wirkstoffe, die für Leber und Nieren höchstgiftig sind – zudem können diese Wirkstoffe mit anderen Medikamenten gefährliche Wechselwirkungen auslösen. Bei den meisten Appetitzüglern zeigen sich auch schwere Nebenwirkungen. Diese Pillen machen abhängig und lösen Herz-Kreislauf-Erkrankungen aus. Nach dem Absetzen der Diätpillen geht das Gewicht wieder in die Höhe. Appetitzügler (Anorektika) hemmen das Hungergefühl im Gehirn, der Mechanismus dabei ist unterschiedlich. Neben den im Gehirn ansetzenden Substanzen gibt es auch Wirkstoffe, die im Magen-Darm-Trakt wirken. Dieser verhindert die Aufnahme von Fett in die Blutbahn wodurch es zu unfreiwilligem Stuhlgang kommen kann. Das verbleibende Fett im Darm wirkt als Gleitmittel. Die Pillen-Hersteller ...
Weiterlesen
Schlaflos in Germany
Neueste Studien und Fachexperten über den Einsatz von Cannabidiol (CBD) bei Schlafstörungen In Deutschland klagen Millionen von Menschen über Schlafprobleme. Eine erholsame Nacht und ein aufgeladener Körper-Akku sind längst keine Selbstverständlichkeit mehr. Entweder kommt man abends nicht zur Ruhe oder wacht viel zu früh auf, ohne wieder einschlafen zu können. Entsprechend erschöpft und weniger leistungsfähig ist man tagsüber auf Dauer. Zudem steigt das Risiko für Herz-Kreislauf- und Stoffwechsel Erkrankungen. Endlich Ruhe?! Leider oftmals Fehlanzeige. Laut DAK-Gesundheitsreport 2017 leiden 80 % der Arbeitnehmer in Deutschland unter Ein- und Durchschlafproblemen. Das entspricht seit 2010 einer Zunahme von 60 %. Dabei ist Schlaf lebenswichtig. Die Ursachen für „Bad Sleep“ sind vielfältig: Stress, Depression, Hormonungleichgewicht in den Wechseljahren sowie erhöhter Alkoholkonsum, Schlafapnoe-Syndrom und extremer „Digitalkonsum“ vorm Schlafengehen via Tablet, Smartphone oder TV können – mangels fehlender Ausschüttung des Hormons Melatonin – zu Schlafstörungen führen. Besser durch- und tiefschlafen Der renommierte britische Schlafforscher Dr. Matthew ...
Weiterlesen
Appetitzügler
Die Einnahme von Appetitzügler ist fast immer mit Nebenwirkungen verbunden. Von Depressionen bis hin zu Suizid-Gedanken, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Abhängigkeit ist hier die Rede. Der größte Teil dieser Pillen sind bestenfalls wirkungslos, im schlimmsten Fall aber gesundheitsgefährdend.   Viele Übergewichtige erhoffen sich mit Diätpillen schnellen Erfolg. Diese angeblichen Wunderpillen enthalten oft Wirkstoffe, die für Leber und Nieren höchstgiftig sind – zudem können diese Wirkstoffe mit anderen Medikamenten gefährliche Wechselwirkungen auslösen. Bei den meisten Appetitzüglern zeigen sich auch schwere Nebenwirkungen. Diese Pillen machen abhängig und lösen Herz-Kreislauf-Erkrankungen aus. Nach dem Absetzen der Diätpillen geht das Gewicht wieder in die Höhe. Appetitzügler (Anorektika) hemmen das Hungergefühl im Gehirn, der Mechanismus dabei ist unterschiedlich. Neben den im Gehirn ansetzenden Substanzen gibt es auch Wirkstoffe, die im Magen-Darm-Trakt wirken. Dieser verhindert die Aufnahme von Fett in die Blutbahn wodurch es zu unfreiwilligem Stuhlgang kommen kann. Das verbleibende Fett im Darm wirkt als Gleitmittel. Die Pillen-Hersteller ...
Weiterlesen
Wie entsteht Multiple Sklerose?
Die Ursache der MS-Erkrankung ist immer noch unbekannt. Es gibt Vermutungen, diese sind aber von der Wissenschaft nicht bestätigt.   Umweltfaktoren sowie die Genetik könnten bei der Entstehung einer Multiple Sklerose (MS) eine Rolle spielen. Das Gehirn, das eine Art Schaltzentrale darstellt, sendet und empfängt Signale über das Rückenmark zum Körper. Diese Signale werden von verschiedenen Nervenfasern geleitet. Im Rückenmark und im Gehirn finden sich bei MS-Kranken Entzündungsherde. Dadurch wird das Myelin zerstört. Diese Entzündungen bilden sich später zurück und verhärten. Es bilden sich Narben.   Myelin ist eine lipidreiche Biomembran, welche die Axone der meisten Nervenzellen von Wirbeltieren spiralförmig umgibt und elektrisch isoliert.   Es wird häufig vermutet, dass ein bestimmter Erreger die MS verursacht. Dies konnte bis heute aber noch nie nachgewiesen werden. Fest steht nur, dass das Immunsystem bei MS fehlgesteuert ist. MS wird deshalb häufig als Autoimmunerkrankung bezeichnet. Die Ursache für diese Fehlsteuerung ist jedoch nicht ...
Weiterlesen
Ayurveda bei Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Erschöpfung
Antriebslos, erschöpft und müde zu sein, das sind nach Ayurveda deutliche Zeichen dafür, das der Stoffwechsel im Körper nicht mehr richtig arbeitet. Stoffwechselmessung Bei Ayurvedakuren, die ich begleite, wie auch bei den Seminaren und Ausbildungen in meiner Ayurvedaschule werden solche Symptome ganz oft beschrieben. Auch das „Morgen nicht in die Gänge kommen“ gehört in diesen Symptomen-Komplex. Woher kann dieses „ständig müde sein“ kommen? Müdigkeit ist ein Symptom, welches ernst genommen werden sollte. Aus ganzheitlicher medizinischer Sicht will uns jedes Symptom auf etwas hinweisen – es fehlt etwas oder es ist etwas zu viel vorhanden. Das könnte z.B. das Thema Schlaf sein. Im Schlaf regeneriert der Körper, er entschlackt und er sammelt frische Kräfte für den nächsten Tag. Wenn also regelmäßig zu wenig geschlafen wird, wird es zu einer Verausgabung der Körperkräfte kommen. Dies gilt unabhängig davon, ob man „ständig um die Häuser zieht“ oder ob eine Schlaflosigkeit als Krankheitsbild vorherrscht. ...
Weiterlesen
Best of Multiple Sklerose Bücher
Bücher sind immer gute Begleiter, egal in welcher Lebenslage man sich befindet. Diese Bücher geben allen, die von Multiple Sklerose (MS) betroffen sind Hoffnung. Die offenen, einfühlsamen und spürbar ehrlichen Worte, gemischt mit fundierten Sachkenntnissen, machen diese Bücher zu etwas besonderem.   Die Autoren: Heike A. Röben, Mark Knietsch und Heike Führ schreiben Bücher mit bewegenden Erfahrungsberichten über den Verlauf ihrer Krankheit, die immer häufiger diagnostiziert wird. Betroffenen machen sie damit Mut für das alltägliche Leben mit Multiple Sklerose. Sie geben mit ihren Büchern „Interessierten, Selbstbetroffenen und ihren Angehörigen“ einen Einblick in die Krankheit. Jutta Schütz, die nicht an MS erkrankt ist, informiert mit ihren Büchern in sachlicher Form.   Madame Sabotage (Heike A. Röben) Autorin und Herausgeberin „Heike A. Röben“ (selbst an MS erkrankt) und ihre Gastautoren erzählen von ihren Symptomen, Diagnosen, Gefühlen, Ängsten, Therapien und ihren Erfahrungen mit ihrer Erkrankung Multiple Sklerose und es werden auch Partnerschaften, Familienplanungen, ...
Weiterlesen
Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für chronische Krankheiten
Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für eine chronische Krankheit wie Depression oder Diabetes – fast 20% der Deutschen haben im Alter von 65 Jahren Diabetes.   Mit der Zeit werden die Zellen immer Insulinresistenter. Die Bauchspeicheldrüse muss viele Überstunden machen und produziert 4 bis 5 Mal mehr Insulin. Wissenschaftler behaupten, dass diese überhöhte Insulinproduktion den Alterungsprozess beschleunigt.   Low Carb Ernährung muss nicht immer tierproduktlastig sein. Auch Vegetarier können nach dieser Ernährungsform leben. Tierische Produkte sind nicht die einzigen Quellen für gutes Fett und Eiweiß. Auch Kichererbsen, Linsen, weiße Bohnen, Erbsen, Tofu, Feta und Mandeln (und mehr Lebensmittel) sind reich an Eiweiß. Und was die Fette anbelangt, gibt es ebenso gute Öle wie z. B.: Leinsamenöl oder Olivenöl. Leinsamen (auch gepresstes Leinöl) sind eine vegetarische Quelle für gesunde Omega-3-Fettsäuren. Diese schützen vor Herz-Kreislauferkrankungen sowie auch vor Diabetes.   Buchdaten: LOW CARB für Senioren Kohlenhydratarme Ernährung Autorin: Jutta Schütz Verlag: ...
Weiterlesen
Kaffee-Mythen im Faktencheck – Verbraucherinformation der DKV
Wie der Wachmacher im Körper wirkt Kaffeebohnen enthalten verschiedene Stoffe, die sich auf den Körper auswirken können. (Bildquelle: ERGO Group) Egal ob morgens zum Wachwerden oder als Genussmittel für zwischendurch: Kaffee ist aus dem Alltag vieler Deutscher nicht wegzudenken. Doch das Getränk muss mit einigen Vorurteilen kämpfen. Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der DKV Deutsche Krankenversicherung, macht einen Faktencheck. Kaffee: Mehr als nur Koffein Kaffeebohnen, die zu Kaffeepulver gemahlen werden, enthalten verschiedene Stoffe, die sich auf den Körper auswirken können. Der bekannteste Inhaltsstoff ist Koffein, der zu den sogenannten Alkaloiden gehört, das sind stickstoffhaltige Verbindungen. Darüber hinaus beinhaltet Kaffee aber beispielsweise auch Mineralstoffe wie Kalzium und Magnesium, Säuren, Eiweißstoffe und Wasser. Beim Rösten der Bohnen entstehen zudem Aromastoffe. „Koffein in Maßen regt das Herz und das zentrale Nervensystem an und kann schmerzlindernd wirken“, erläutert Dr. Wolfgang Reuter. „Daher ist es auch Bestandteil einiger Medikamente, insbesondere gegen Migräne und Kopfschmerzen.“ Übrigens: Espresso ...
Weiterlesen
Sind Smoothies überhaupt gesund?
Ein Smoothie ist nichts anderes als ein Getränk bei dem verschiedene Früchte und Gemüse verarbeitet werden. Das Spektrum an Zutaten ist sehr groß. Im Gegensatz zum Fruchtsaft wird das Fruchtfleisch nicht herausgefiltert. Auch wenn sie teilweise nicht besonders appetitlich aussehen, so sind zum Beispiel die grünen Smoothies kleine Vitaminbomben und können eine ganze Mahlzeit ersetzen. Das Mixen bricht die Zellwände von Obst und Gemüse auf. So spart sich der Körper die anstrengende Verdauungsarbeit und kann die wertvollen Stoffe besonders gut aufnehmen. Dadurch, dass Smoothies den Stoffwechsel anregen, eignen sie sich hervorragend auch zum Abnehmen. Die Smoothies haben ihren Ursprung in Amerika. Dort tauchten sie etwa 1920 zum ersten Mal in einer Saft Bar auf. Sie sind sehr praktisch, da man sie überall mit hinnehmen kann. So hat man auf der Arbeit, oder unterwegs immer die kleine Portion Obst/Gemüse dabei. Smoothies sind einfach gesunde Alleskönner zum Sattwerden! 30 Rezepte plus Infos ...
Weiterlesen
Low Carb Fingerfood
Früher nannte man dieses Essen „Imbiss“, heute heißt es Fingerfood. Fingerfood ist ein Trend, der aus den USA stammt und sich bei uns mehr und mehr etabliert. Der Begriff stammt aus dem Englischen und bedeutet „Finger Essen“.   Auf einer Party, Veranstaltungen, Versammlungen, Vereinstreffen oder Umtrunk im Büro, findet die eigenwillige Esskultur immer mehr Zuspruch. Die kleinen Häppchen passen zu fast allen Gelegenheiten und machen Eindruck bei den Gästen.   Eine kohlenhydratarme Ernährung (Low Carb) korrigiert den gestörten Stoffwechsel und hilft das Übergewicht zu verringern. Der Blutzucker wird durch diese Ernährungsweise stabilisiert und entlastet den Körper in vielen Bereichen.   Buch-Tipp: Low Carb Fingerfood Die kohlenhydratarme Küche Autorin: Jutta Schütz Paperback ISBN-13: 9783744834117 Verlag: Books on Demand Erscheinungsdatum: 09.06.2017 Sprache: Deutsch erhältlich als: BUCH 3,99 €  E-BOOK 2,99 €   Weiterer Buch-Tipp: Die sanfte Umstellung auf Low Carb Für Einsteiger – Theorie und Praxis (mit 108 Rezepten) Autorin: Jutta Schütz ...
Weiterlesen
Nutzen Sie für Ihre Ernährung gute Kohlenhydrate
Die kohlenhydratarme Ernährungsform „Low Carb“ ist ein dehnbarer Begriff und Sie sollten selbst entscheiden, wie viele Kohlenhydrate Sie aufnehmen möchten. Nutzen Sie für Ihre Ernährung gute Kohlenhydrate.   Gute Kohlenhydrate stecken in: Gemüse Salat Obst Nüssen Milchprodukten Vollkorn   Meiden Sie raffinierten Zucker, Mehlspeisen, Reis, Kartoffeln und zuckerhaltige Getränke. Zum Anfang würde ich einen Richtwert von zirka 100 g Kohlenhydraten pro Tag veranschlagen. Wie Ihre Kohlenhydratbilanz aussehen soll, müssen Sie selbst entscheiden. Betrachten Sie diese Kohlenhydrate- (KH) Angaben als Richtlinie und nicht als Regel. Bei jeder Low Carb Methode ist es unmöglich die exakte Menge an KH zu errechnen, auch die Spezialisten können das nicht.   Wenn Sie dieses Buch gekauft haben, und es Ihnen nur ums abzunehmen geht, dann sollten Sie nach einer gewissen Zeit (ab 2 Wochen zirka) die KH auf zirka 35 bis 50 KH pro Tag reduzieren. Jeder Körper hat einen anderen Stoffwechsel. Probieren Sie einfach ...
Weiterlesen