Lantek führt wichtige Innovationen für die Digitalisierung von Unternehmen ein
IT-Experte veröffentlicht Software-Neuerungen – Global Release 2017 Noch leistungsfähiger: Die Softwarelösungen von Lantek durch die Weiterentwicklung 2017 Darmstadt, 29. Juni 2017 – Lantek (www.lanteksms.com) hat für seine Softwarelösungen bedeutende Innovationen entwickelt, die sie noch leistungsfähiger machen und mehr Möglichkeiten bieten, den Bedürfnissen der Kunden flexibel zu entsprechen. Diese Weiterentwicklungen folgen der Leitlinie zur kontinuierlichen Verbesserung, die der multinationale Konzern für sich und seine Produkte definiert hat, und die digitale Bearbeitung dem Kunden immer näherbringt. Eines der Systeme, das die entscheidendsten Veränderungen erfahren hat, ist Lantek Expert: Es bietet jetzt eine 64-Bit-Version, neben wichtigen Innovationen bei der automatischen Verschachtelung. Die 64-Bit-Version macht das Schachtel- und Bearbeitungsmodul noch leistungsfähiger für die Steuerung von Schneidaufträgen und schafft größere Sicherheit, indem sie die Ausführung schädlicher Codes verhindert. Zudem wurden verschiedene Technologien mit enormen Vorteilen versehen: – Die Kalkulation der Zeit für Fasenschnitte und Bearbeitung mit Wasserstrahlmaschinen wurde optimiert. – Wichtige Entwicklungen für eine verbesserte ...
Weiterlesen
Mitarbeitereinsatzpläne online erstellen und verwalten
projectfacts Kapazitätsplanung Übersichtliche Einsatzpläne mit der projectfacts Kapazitätsplanung Die Frage nach der Verfügbarkeit und Einsatzfähigkeit der einzelnen Mitarbeiter eines Unternehmens steht oft am Anfang erfolgreicher Projektarbeit. Um eine Antwort auf diese Frage zu liefern, hat die 5POINT AG, Entwickler webbasierter Unternehmenssoftware aus Darmstadt, die Unternehmenssoftware „projectfacts“ um eine Planungsmöglichkeit für die Einsätze der Mitarbeiter erweitert. Anhand verschiebbarer zeitlicher Einheiten, die auf einem Einsatzplan übersichtlich per drag&drop angeordnet werden, lassen sich die Verfügbarkeiten der Mitarbeiter angepasst an die Unternehmensprozesse planen. Dieser Planung liegen die verschiedensten Anwendungsszenarien – ob aus Mitarbeiter- oder Teamsicht, projekt- oder prozessbezogen,- zu Grunde. Die Funktion richtet sich vor allem an Projektleiter und das mittlere Management. Unterschiedliche Ausgestaltungsmöglichkeiten – von der groben Einplanung über einen längeren Zeitraum bis hin zur detaillierten tagesaktuellen Sicht für Teams, lassen sich über die Oberfläche abbilden. So wird die Frage „Wer ist wann verfügbar“ schnell beantwortet. Eingeplante Zeiteinheiten können flexibel je nach Berechtigungen ...
Weiterlesen
Kosten sparen mit optimierter Materialstammdaten-Anlage
Hochwertige Stammdaten sind ein nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor, nicht zuletzt für Digitalisierungs-Projekte im ganzen Unternehmen. Umso wichtiger ist die optimale Anlage der Materialstammdaten und deren zentrale Abwicklung, um etwa Dubletten und damit unnötige Aufwände zu vermeiden. Die Karlsruher IT-Experten von simus systems bieten praktische Unterstützung in Form eines automatisierten Materialstamm-Anlageprozesses. Die Datenspezialisten haben den Prozess der Anlage und Verwaltung von Materialstammdaten für Unternehmen optimiert und in ihre Softwaremodule classmate FINDER und classmate easyFINDER integriert. Ähnlich wie bei einer Internet-Suchmaschine gibt der Konstrukteur Text oder auch nur einzelne Werte ein, um eine bestimmte Komponente zu finden. Der classmate FINDER listet passende Komponenten mit ihren Attributen inklusive 3D-Vorschau übersichtlich auf. Falls es die gewünschte Komponente nicht gibt, kann der Anwender auf Basis der Suchergebnisse mit einem Klick einen Materialantrag stellen und falls nötig die Attribute anpassen. Diese Anträge werden an Stammdatenkoordinatoren weitergeleitet. Dort wird im Detail geprüft, ob dieser neue Materialstamm wirklich ...
Weiterlesen
RFID für die Schmuck- und Uhren-Branche
Ferdinand Eisele GmbH präsentiert RFID für das Luxus-Segment RFID von Ferdinand Eisele für Luxusuhren Ferdinand Eisele hat in Zusammenarbeit mit einem High-Class-Juwelier gezielt für den Handel im Luxus-Segment das RFID-System „smaRT))connect“ erstellt. Bei „smaRT))connect“ handelt es sich um ein Software-Modul, das an ein Warenwirtschaftssystem angekoppelt wird. Erfolgreich praktiziert wurde die Kooperation bisher mit SAP Business One. Grundsätzlich möglich ist eine Verbindung aber mit jeder Warenwirtschaft, deren Daten offen zugänglich sind, ob branchenspezifisch oder branchenneutral, spielt dabei keine Rolle. Durch den Modul-Charakter von „smaRT))connect“ sind keinerlei Eingriffe in die Warenwirtschaft selbst notwendig, was den Aufwand für die Software-Integration überschaubar hält. Systemverständnis als Schlüssel zum RFID-Erfolg Die entscheidende Voraussetzung für den Erfolg eines RFID-Projekts ist nicht die Technik allein. Zentraler Faktor ist vielmehr die Fähigkeit und Bereitschaft eines Interessenten zur Innovation. Erst wenn alle betroffenen Bereiche wie Lagerhaltung, Präsentation, Verkauf und Reparatur willens sind, ihre Organisationsstrukturen dem Niveau eines RFID-Systems anzupassen, kann ...
Weiterlesen
WEKA Manager CE 3.0 – CE-Kennzeichnung softwaregestützt und effizient durchführen
Den CE-Prozess im Griff mit dem WEKA Manager CE Kissing, 20. Juni 2017 – Beim Stichwort „CE-Kennzeichnung“ stöhnen Unternehmen noch immer über den hohen Aufwand, den die Durchführung einer Risikobeurteilung und die Dokumentation für ihre Produkte verursachen. Manche Hersteller vergleichen das gar mit dem Prozedere für die Steuererklärung oder den buchhalterischen Jahresabschluss. Dabei gibt es – ähnlich wie beim Thema Steuern und Buchhaltung – inzwischen auch für die CE-Kennzeichnung geeignete Softwareprodukte, die nicht nur durch den komplexen Prozess hindurchführen, sondern auch schnell und effizient ein hervorragendes Ergebnis liefern. Der WEKA Manager CE ist ein solches Programm. Bereits seit rund zwanzig Jahren hilft der WEKA Manager CE bei der Umsetzung der EG-Maschinenrichtlinie. Seit 2016 ist er auch für elektrische Betriebsmittel nach neuer EMV- und Niederspannungsrichtlinie ausgelegt. Die Software führt Schritt für Schritt durch den CE-Prozess: Ermittlung der Richtlinien und Normen, Durchführung der Risikobeurteilung, Erstellung einer Betriebsanleitung und für jeden Arbeitsschritt eine ...
Weiterlesen
Paessler und MachineShop verbinden IT mit OT
Partnerschaft ermöglicht Unternehmen Zukunftsweisendes Monitoring Jürgen Thiel, Alliance Manager der Paessler AG Nürnberg / Denver, 20. Juni 2017 – Netzwerk Monitoring-Spezialist Paessler und MachineShop, ein Experte für Edge Computing sowie Data- und OT(Operational Technology)-Management aus Denver/Colorado, arbeiten ab sofort als Technologiepartner zusammen. Ziel der Kooperation ist es, eine Software-Lösung anzubieten, die Anwendern sowohl das Monitoring als auch das Management von IT- und OT-Geräten ermöglicht. Beide Hersteller stehen für innovative Software, mit denen Unternehmen Daten von Geräten sammeln und analysieren können, um auf dieser Grundlage unternehmenskritische Entscheidungen zu treffen. Mit PRTG Network Monitor von Paessler lassen sich IT-Komponenten wie Router, Switches, Server, virtuelle Maschinen und ganze Netzwerke überwachen. Mit MachineShop überwachen Nutzer klassische OT-Geräte wie industrielle Fertigungsmaschinen, medizinische Geräte, vernetzte Fahrzeuge, physische Sicherheitssysteme oder Klimaanlagen. Lösungen ergänzen sich Durch die enge Zusammenarbeit können Nutzer beide Lösungen parallel optimiert einsetzen. Auch Supportanfragen kann der User an eine von beiden Adressen stellen, um ...
Weiterlesen
Einfache Strategie der Kundenbindung per Gutscheine.
Kassensoftware mit Kundenbindung. Gutschein Durch das Internet ist der Kunden sehr bequem geworden, desto wichtiger die Kundenbindung. Die Akzeptanz kartenbasierter Kundenkartenbindungsprogramme singt stätig. Im Lebensmitteleinzelhandel hat die Kundenkarte noch Ihre Daseinsberechtigung. Nachteile Kundenkarte: 1.Kundenkartenproduktion kostet Geld (Produktion, Versand, Folgekosten Ersatzkarte). 2.Speicherung der persönlichen Daten. Kunden möchten dieses nicht mehr. Siehe die ganzen Diskussionen über den Datenschutz. 3.Werbeflut 4.Kunden kaufen lieber im Internet. Kundenkarte kommt erst gar nicht zum Einsatz. Bei der TaylorCom Kassensoftware wird parallel zum Bonausdruck ein zweiter Bon als Gutschein ausgedruckt. Bei jeden Kauf an der Kasse, gibt es abhängig vom Bonumsatz einen Gutschein für den nächsten Einkauf. So erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde wieder in Ihren Laden kommt. Beispiel: Bei einen Bonumsatz von 50 EUR bekommt der Kunde einen Gutschein von 5 EUR. Alternativ könnte man einen Gutschein für einen Kaffee ausgeben. Bei einen Bonumsatz von 500 EUR bekommt der Kunde einen Gutschein von 25 ...
Weiterlesen
„Nur ein Klick mit der FIO SYSTEMS AG“
Die neue Internetseite der FIO SYSTEMS AG aus Leipzig ist online – www.fio.de FIO SYSTEMS AG – www.fio.de „Unsere neue Unternehmensseite zeigt ein facettenreiches Bild über die verschiedenen Softwareprodukte der FIO SYSTEMS AG. Gleichzeitig ist ein Testen-Kaufen-Prozess für den FIO WEBMAKLER 4.0 in der Internetseite integriert. . Somit können jetzt auch alle interessierten Immobilienmakler die neue webbasierte Maklersoftware FIO WEBMAKLER 4.0 14 Tage kostenlos und ausführlich testen“, sagt Mirko Friebös, Leiter Marketing der FIO SYSTEMS AG, und weiter: „Die verbesserte Menüführung und der übersichtliche Seitenaufbau ermöglichen einen schnelleren Zugriff auf die Informationen. Und die neue Optik, die auch an die Darstellung von Smartphones und Tablets angepasst wurde, macht richtig Lust auf die FIO-Softwarelösungen. “ Usability Die Neugestaltung des Internetauftritts wurde insbesondere mit Blick auf die Bedürfnisse der Benutzer aktualisiert. Die FIO SYSTEMS AG möchte den Nutzern einen schnelleren Überblick über die Softwarelösungen der FIO SYSTEMS AG geben – sozusagen „mit ...
Weiterlesen
Neue Software zur CAD Kollisionsprüfung im Maschinenbau
Die exakte Kollisionsberechnung des DMU Inspectors zeigt nur tatsächlich vorhandene Kollisionen an (Bildquelle: CoreTechnologie GmbH) Das Innovationsteam des deutsch-französischen Software-Herstellers CoreTechnologie (CT) hat eine neue Software der 3D_Evolution Serie zur Kollisionsprüfung entwickelt, die speziell auf die Belange des Maschinen- und Anlagenbaus zugeschnitten ist. Präzision und Nutzerfreundlichkeit Die Kollisionsberechnung mit dem neuen Tool findet auf den exakten B-Rep Beschreibungen statt, sodass exakt zwischen Kontakt und Durchdringung unterschieden werden kann. Diese Präzision der Berechnung im Maschinen- und Anlagenbau fehlte bislang bei den am Markt verfügbaren Lösungen und war Anlass für die Entwicklung der neuen Software. Das neue Tool vermeidet, dass Berechnungen auf triangulierten, also nur angenäherten Modellen Kollisionen anzeigen, die in der Realität und bei genauer Prüfung nicht vorhanden sind. Diesen unnötigen und impraktikablen Aufwand beseitigt 3D_Evolution durch eine präzise Berechnung auf der exakten Geometriebeschreibung der CAD Modelle und zeigt so nur Kollisionen an, die tatsächlich vorhanden sind. Da Kollisionsuntersuchungen meist auf ...
Weiterlesen
33 Jahre CSS – drei Jahrzehnte Innovation mit Software eGECKO
Künzell, 08.06.2017 – Seit nunmehr drei Dekaden steht CSS und ihre betriebswirtschaftliche Komplettlösung eGECKO für Innovation und progressive Softwareentwicklung. Aus kleinsten Anfängen reüssierte das 1984 gegründete Unternehmen zum etablierten Anbieter internationaler Standardsoftware. Dreh- und Angelpunkt des umfangreichen Portfolios ist die durchgängige Software eGECKO, die als einzige Mittelstandslösung die komplette Integration von Controlling, Rechnungswesen, Personalwirtschaft und ERP-Komplettlösungen bietet. Die Initialzündung für den kontinuierlichen Erfolg des Künzeller Softwarehauses war eine innovative Idee. Zwar hatte CSS mit einer Softwarelösung für das Rechnungs- und Personalwesen, die von Siemens als unternehmenseigenes Produkt vermarktet wurde, den Durchbruch bereits 1984 geschafft. Doch als Michael Friemel im Jahr 2002 das Unternehmen als geschäftsführender Gesellschafter übernahm, war der Softwaremarkt gesättigt. „Mir war klar“, erinnert sich der heutige Vorstandsvorsitzende der CSS AG an die schwierige Situation, „dass eine kaufmännische Lösung mit Grundfunktionalitäten künftig nicht mehr ausreichen würde, um am Markt zu bestehen“. Die Lösung brachte eine branchenunabhängige Business Software, die ...
Weiterlesen
Projekt Fokus KG setzt auf Werkbank für Softwareentwicklung in Indien: Heidelberg meets India
(Bildquelle: BEO GmbH, India4IT) Die Projekt Fokus KG aus Heidelberg hat sich auf die Erstellung von Kurs- und Seminarsoftwarelösungen spezialisiert. Unternehmen, die Kurse und Seminare anbieten, profitieren durch die onlinebasierten Portale von einem deutlich reduzierten Verwaltungsaufwand. Um die steigende Zahl von Aufträgen im Bereich Softwareentwicklung zu bewältigen, entschied sich Wolfram Rohlfing, Prokurist und Chief Technology Officer bei Projekt Fokus, die Programmierung der einzelnen Webportale an indische Entwickler auszulagern. Bei der Abwicklung setzt der Heidelberger Softwarehersteller auf das Outsourcing-Know-how der BEO GmbH. Unter der Marke India4IT bietet der Endinger Softwarehersteller maßgeschneiderte Outsourcing-Dienstleistungen an. Diese reichen vom Rekrutierungsprozess über die Bereitstellung von Arbeitsplätzen bis hin zur Abwicklung der Vertragsgestaltung. Die Ergebnisse des Outsourcings: eine flexiblere Projektsteuerung, die Bewältigung eines größeren Projektvolumens sowie eine deutliche Zeitersparnis. Heute kann fast alles mit nur wenigen Klicks über das Internet gebucht und bestellt werden. Das gilt auch für Kurse und Seminare. Seit 2010 stellt die Projekt ...
Weiterlesen
BEO-Leitfaden zur Exportkontrolle: Richtig exportieren in sechs Schritten
(Bildquelle: BEO GmbH) Länderembargos berücksichtigen, kritische Güter im Blick behalten und den Endverwendungszweck der eigenen Produkte prüfen – beim Export gibt es viele Aspekte zu beachten. Unternehmen stellt das regelmäßig vor neue Herausforderungen. Um ihnen mehr Sicherheit und Orientierung im Außenhandel zu geben, hat die BEO GmbH einen praxisorientierten Leitfaden zum Thema Exportkontrolle erstellt. In sechs Schritten erklärt der Softwareexperte, wie man Risiken rechtzeitig erkennt und die Hürden der Exportkontrolle erfolgreich meistert. Der Leitfaden kann ab sofort unter http://beo-software.de/leitfaden-exportkontrolle kostenfrei angefordert werden. Mit dem neuen Leitfaden zur Exportkontrolle liefert der Zollsoftware-Anbieter BEO eine umfassende Hilfestellung beim Exportmanagement. Schritt für Schritt zeigt die Publikation auf, worauf beim Export ein besonderes Augenmerk zu legen ist. Dabei sind neben Länderembargos auch sogenannte Dual-Use-Güter zu beachten. Darunter sind Waren zu verstehen, die aufgrund ihrer Eigenschaften sowohl für zivile als auch für militärische Zwecke verwendet werden können. Darüber hinaus ist die Dokumentation der Prozessschritte wichtig. ...
Weiterlesen
Start-up tookone GmbH blickt mit neuen Investoren optimistisch in die Zukunft
Eine erfolgversprechende Geschäftsidee ist wichtig, deren Umsetzung und schnelles Wachstum braucht Kapital. Das aufstrebende Internet-Unternehmen tookone sucht weitere Investoren und garantiert mit sieben Geschäftsmodellen Wachstum und Profitmaximierung.   Neue Technologien schaffen neue Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten, doch für viele ist das Fluch und Segen zugleich. Wir kommunizieren und informieren uns heute in vielen Kanälen und über mehrere Endgeräte zugleich – in digitalen Diensten im Internet, in der Cloud, mit mobilen Geräten und in der Software auf PCs bzw. Laptops. Dabei werden Daten überall hin verteilt, man verliert den Überblick, oftmals auch die Kontrolle. „Wir haben tookone gegründet, um die Probleme in der Digitalisierung und Kommunikation zu lösen. Mit unseren innovativen Produkten können die entstandenen Synergieeffekte intelligent und vor allem effizient genutzt werden“, sagt Alexander Zähringer, Geschäftsführer bei tookone GmbH. Durch die Zusammenführung von Unternehmen und Privatpersonen auf einer zentralen Plattform mit europäischem Datenschutz schafft tookone die direkte Verbindung untereinander und zwischen ...
Weiterlesen
Oldies werden zu Goldies mit dem neuen „Audio Restaurator Pro 10“ von bhv
Software restauriert und digitalisiert Inhalte von Audio-Kassetten sowie Vinyl-Platten „Audio Restaurator Pro 10“ von bhv Der „Audio Restaurator Pro 10“ der bhv Publishing GmbH wandelt die Inhalte alter Musikkassetten und Vinyl-Platten in digitale Audio-Formate um. Zusätzlich restauriert das Programm die analogen Aufnahmen und entfernt Rauschen, Knistern oder Knacken. Der „Audio Restaurator Pro 10“ bietet die Möglichkeit, die Musik der geliebten Schallplatten oder Kassetten in moderne Dateiformate zu konvertieren und so für die Zukunft zu sichern. Die Software verfügt über ein Rekorder-Modul und ein Audio-CD-Import-Feature, mit denen analoge Aufnahmen digitalisiert und anschließend bearbeitet werden. Die Platten werden ganz einfach für den MP3-Player oder das Smartphone aufbereitet und der Anwender ist nicht mehr an Plattenspieler oder Kassettenrekorder gebunden, um den Musikschätzen zu lauschen. Die im „Audio Restaurator Pro 10“ enthaltenen Filter, Effekte sowie Werkzeuge helfen dem User Knistern, Knacken und andere Störgeräusche aus den Aufnahmen zu entfernen. Zusätzlich bietet die Software einen ...
Weiterlesen
AspenTech stellt Version 10 der aspenONE® Software vor
Neue Version bietet mehr Optimierungsmöglichkeiten bei Konzeption, Betrieb und Instandhaltung von Anlagen ESRI Mapping in Aspen Petroleum Supply Chain Planner München – 6. Juni 2017 – Aspen Technology, Inc. (NASDAQ: AZPN), Anbieter von Software zur Optimierung von Industrieanlagen, kündigt die sofortige Verfügbarkeit von Version 10 der aspenONE® Software an. Die neueste Version der Software für Asset Performance Management, Engineering, Fertigung und Supply Chain unterstreicht die Entwicklung des Unternehmens im Bereich Asset-Optimierung. Die Software ermöglicht es Unternehmen, ihre Anlagen zu optimieren und die Rentabilität über die gesamte Lebensdauer zu steigern. Softwarepaket aspenONE Asset Performance Management Bestandteil der aspenONE-Version 10 ist aspenONE® Asset Performance Management (APM), die erste vollständige Suite zur Verwaltung von Standorten, Prozessen und Anlagen. Die neue APM-Lösung kombiniert über 30 Jahre Erfahrung der Prozessmodellierung mit Big Data Technologien für Echtzeitauswertungen und maschinellen Lernen und ermöglicht es, die Anlagenbetriebsdauer zu verlängern, Zuverlässigkeit und Lebensdauer der Anlage zu erhöhen, die Prozessleistung ...
Weiterlesen