Hilfe bei Reizdarmsyndrom
Das Reizdarmsyndrom ist eine Störung im Verdauungstrakt und eigentlich als harmlos zu bewerten, wären da nicht die wiederkehrenden schmerzhaften Symptome, die das alltägliche Leben zur Qual machen.   Um den Darm positiv bei seiner Verdauungsleistung zu unterstützen, kommt es auf die richtige Wahl der Ernährung an. Es gibt viele verschiedene Verdauungsprobleme, wie etwa Sodbrennen, Völlegefühl, Bauchkrämpfe, Blähungen bis hin zu täglichen Durchfällen. Zirka zehn Prozent der Erwachsenen leiden an Reizdarm. Die Ursachen für diese Krankheit sind noch nicht ganz geklärt. Vermutlich spielen jedoch eine falsche Ernährung (zu viele Kohlenhydrate), Stress, aber auch Angst und andere psychische Belastungen eine Rolle. Verdauungsprobleme können sehr qualvoll sein, sind aber in den meisten Fällen jedoch harmlos. Mit der richtigen Ernährung können Sie massive Verdauungsprobleme bekämpfen.   Jetzt gibt es ein weiteres Low Cab Buch für den empfindlichen Darm: LOW CARB für Berufstätige mit empfindlichem Darm Autoren: Jutta Schütz, Sabine Beuke Verlag: Books on Demand ...
Weiterlesen
LOW CARB für Berufstätige mit empfindlichem Darm
Verdauungsprobleme können sehr qualvoll sein, sind aber in den meisten Fällen jedoch harmlos. Mit der richtigen Ernährung können Sie massive Verdauungsprobleme bekämpfen. Neu im Handel – gibt es ein weiteres Low Cab Buch von Sabine Beuke und Jutta Schütz. Dieses Buch liefert Ihnen 53 leckere und einfache Low Carb Rezepte, mit denen Sie eine gesunde und ausgewogene Mahlzeit auf den Tisch zaubern.   Das Buch „LOW CARB für Berufstätige mit empfindlichem Darm“ ist ab sofort bei über tausend Händlern zu bestellen. Auch wer unter dem Reizdarmsyndrom leidet, muss nicht auf leckeres Essen verzichten. Alle Rezepte sind mit Kohlenhydratangaben in Gramm ausgewiesen!   Der kohlenhydratarme Ernährungsstil „Low Carb“ hat sich nicht nur in der Verdauungsarbeit bei einem empfindlichen Darm (Reizdarm) sehr gut bewährt, auch ein gestörter Stoffwechsel beim Diabetes Typ 2 wird durch die Stabilisation des Blutzuckerspiegels korrigiert. Damit die Ernährungsumstellung auf die kohlenhydratarme Ernährung (Low Carb) auch im Arbeitsalltag locker ...
Weiterlesen
Diese Schüßlersalze helfen bei Verdauungsbeschwerden
Zum Jahresende möchte ich Ihnen die wichtigsten Schüßlersalze aufzeigen, die sich bei Verdauungsbeschwerden bewährt haben. Nicht ohne Grund. Wir alle erleben es sicher jedes Jahr wieder, dass wir – trotz aller guten Vorsätze – das eine oder andere Mal über die Stränge schlagen. Wer kann bei dem Überangebot an Leckereien schon Maßhalten? Bei dem einen ist es das Gläschen zuviel oder die Extraportion Gänsebraten. Bei den Naschkatzen ist es die doppelte Portion Nachtisch, die Butter auf dem leckeren Stollen oder einfach nur der zusätzliche Griff in die Keksdose. All diese Kleinigkeiten summieren sich und können dann dafür sorgen, dass das Verdauungssystem überlastet ist und sich mit den unterschiedlichsten Beschwerden bemerkbar macht. Zwar finden Sie in meinem Compendium zu all diesen Beschwerden auch die entsprechenden Behandlungsempfehlungen, aber ich liste Ihnen hier gerne noch einmal die Möglichkeiten aus dem Hause Schüßler auf. So können Sie schauen, ob das eine oder andere Salz ...
Weiterlesen
Ganzheitliche Beratung bei Reflux-Sodbrennen
Kostenlose Beratung in 14 deutsche Kliniken Reflux-Sodbrennen.de – Jetzt kostenlosen Beratungstermin sichern Die Volkskrankheit Reflux oder auch Refluxösophagitis betrifft immer mehr Deutsche und beeinträchtigt deren Lebensqualität zum Teil enorm. Bei der umgangssprachlich als Sodbrennen bekannten Krankheit zählen Schluckbeschwerden, saures Aufstoßen, Atmebeschwerden und Schmerzen in der Brust zu den häufigsten Symptomen. Den Refluxbeschwerden liegt eine Störung des unteren Magenschließmuskels zugrunde, der die Speiseröhre mit dem Magen verbindet und bei den Betroffenen den Rückfluss (Reflux) der Magensäure in den Speiseröhrentrakt nicht zuverlässig unterbindet. Die daraus resultierenden Verätzungen in der Speiseröhre führen zu Schmerzen, Problemen beim Schlucken und können im schlimmsten Fall ein Ösophaguskarzinom auslösen, also zu Speiseröhrenkrebs führen. Die Behandlungsmethoden sind vielfältig und verhelfen insgesamt zu einer deutlichen Steigerung der Lebensqualität. Auch wenn die, wahrscheinlich durch eine neuronale Störung ausgelöste, Krankheit nicht vollständig heilbar ist, so lassen sich die Symptome soweit lindern, dass ein fast beschwerdefreies Leben für die Patienten wieder möglich ...
Weiterlesen
Der Streit um mehr oder weniger Kohlenhydrate
Es braucht keine lange Recherche um festzustellen, dass Ernährungswissenschaftler sich häufig widersprechen. So werden einmal weniger Kohlenhydrate empfohlen, dann heißt es, dies erhöhe das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Der Streit um mehr oder weniger Kohlenhydrate ist kein Streit, sondern lediglich Windmacherei aufgrund verschiedener Beschreibungen von Ergebnissen.   Brauchen wir wirklich all diese vielen Pillen, Diäten und Nahrungsergänzungsmittel? Aufgrund der neuen Erkenntnisse und der kontroversen Meinungen, gibt es derzeit keine übereinstimmende und eindeutige Ernährungspyramide von unabhängiger Seite. Ernährungs-Gurus und Firmen sind wie Pilze aus dem Boden geschossen und haben mit ihren Ernährungspyramiden komplizierte Rechenaufgaben aufgestellt, es muss für jede Mahlzeit Punkte oder Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß ausgerechnet werden.   Was ist nun eigentlich gesund? Im Fachblatt „Journal of the American Medical Association“ schreiben Wissenschaftler: Wer den Kohlenhydrat-Anteil in der Nahrung reduziert, tut seinem Stoffwechsel etwas Gutes, nimmt leichter ab und lebt womöglich gesünder! ABER das Gegenteil könnte allerdings auch richtig ...
Weiterlesen
Zucker als Familienproblem
Zucker wird zu einem Familienproblem! Zucker ist ein, von Natur aus farbloses und weißes Kohlenhydrat von kristalliner Struktur. Kritiker behaupten, dass Zucker kein Nahrungsmittel ist, sondern eine gefährliche Droge, die abhängig macht.   Macht Zucker wirklich süchtig? Schon im Jahr 2013 brachte der „Spiegel“ einen Artikel (Droge Zucker) und der Sender „3sat“ zog mit der Reportage „Zeitbombe Zucker“ nach. Die Botschaft sollte sein, dass die Lebensmittelindustrie uns mit Zucker abhängig macht. Der Zuckerkonsum hat sich tatsächlich in den letzten Jahrzehnten fast verdreifacht. Er schadet nicht nur den Zähnen, sondern soll Fettleibigkeit und Diabetes fördern. Auch von einem Zusammenhang zwischen Zucker und Krebs ist die Rede. Manche vermuten sogar ein Suchtpotenzial. „Zucker wird häufig auch als Füllstoff in Lebensmittel eingesetzt. Ein Beispiel: Wenn man natürlich ausgereifte, hochwertige Tomaten in einer Tomatensauce hat, ist das deutlich teurer, als wenn man günstig produzierte Tomaten und Zucker nimmt.“ Quelle: Daniela Krehl, Verbraucherzentrale München   ...
Weiterlesen
Eine wirkungsvolle Barriere für Krankheitserreger
Viele Menschen haben eine Übersäuerung des Gewebes durch zu viele Kohlenhydrate und nicht, wie oft angenommen wird, durch den Genuss von zu viel Fleisch und tierischem Eiweiß. Wer mehr über Glukose erfahren möchte, siehe Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Glucose   Es ist schon eine Lebensumstellung kohlehydratarm zu essen, besonders im Kreise der Familie und bei Freunden werden die Essgewohnheiten anfangs kritisiert und in Frage gestellt. Die kohlenhydratarme Ernährungsform „Low Carb“ ist ein großer Schritt in Richtung eines wesentlich gesünderen Lebens und ein Weg aus dem größten Ernährungsdilemma unserer Zeit, denn letztendlich kommt es darauf an, was aus der Nahrung herausgeholt wird, und das kann ganz unterschiedlich sein. Eine gesunde Ernährung heißt vor allem möglichst natürliche und abwechslungsreiche Kost und wer auf die Kohlenhydrate in der Ernährung achtet, braucht keine Diät. Bewusstes Essen gepaart mit Bewegung hält fit und macht Spaß. Das allgemeine physische, physiologische und auch sozial-psychologische Wohlbefinden des Menschen liegt in der ...
Weiterlesen
Schüßlersalze für die fünfte Jahreszeit
Als Karneval, Fastnacht oder auch „die fünfte Jahreszeit“ bezeichnet man die Bräuche, mit denen die Zeit vor der sechswöchigen Fastenzeit ausgelassen gefeiert wird. Die Fastenzeit selber beginnt mit dem Aschermittwoch, und sie dient auch heute noch vielen Menschen als Vorbereitung auf das Osterfest. Nun ist nicht jeder von uns ein Fan dieser Karnevalsveranstaltungen aber als ich 2015 einmal Tipps, wie diese tollen Tage besser überstanden werden können, in meinem kostenlosen Newsletter thematisiert hatte, war ich erstaunt über die vielen Zuschriften. Eine Abonnentin, die auch als Mineralstoffberaterin im Rheinland tätig ist, schickte mir damals eine Bestätigung meiner Empfehlungen. Wie sie schrieb, kann sie da gut mitreden, weil sie aus einer der karnevalistischen Hochburgen kommt und über viele Jahre entsprechende Erfahrungen gesammelt hat. Sie betonte damals schon, dass ich diese Tipps jederzeit auch in ihrem Namen weitergeben darf. Passend zur Jahreszeit möchte ich dieses nun gerne tun. Wer sich angesprochen fühlt, sollte ...

Weiterlesen
Mineralstoffe regeln das Säuren- Basengleichgewicht
Etwa 90 Prozent der Deutschen sollen von einer chronischen Übersäuerung betroffen sein. Dabei wissen die meisten Menschen nicht einmal genau, was damit gemeint ist. Denn es handelt sich nicht einfach nur um eine Übersäuerung des Magens. Wer z.B. ständig unter Sodbrennen oder saurem Aufstoßen leidet, muss nicht automatisch übersäuert sein. Eine Übersäuerung (Azidose) bedeutet, dass der Säure-Basen-Haushalt des Körpers so gestört ist, dass der pH-Wert im Blut unter 7,35 liegt (die Abkürzung pH steht für „potentia Hydrogenii“ und bedeutet „Konzentration des Wasserstoffs in einer Lösung“). Je niedriger dieser Wert ist, umso saurer ist die Lösung – je höher umso basischer. Bei einem gesunden Menschen liegt der Wert bei  7,4 (±0,05). Eine dauerhafte Übersäuerung bahnt sich schleichend ihren Weg und verursacht im Laufe der Zeit chronische und oft ernsthafte Erkrankungen. Fühlen sich Betroffene anfangs nur ausgelaugt, energielos, leistungsschwach oder müde haben sie später Kopfschmerzen, Migräne oder gelegentliche Magen-Darmstörungen. Wird dann nicht ...
Weiterlesen
Win-Win-Strategie für Naturheilkunde
Norddeutsches Startup baut bundesweit Prüfzentren für den Phytomarkt auf Naturheilkundliche Produkte und Verfahren helfen bei vielen Therapien. (Bildquelle: ©Fotolia_83921767) (epr) Betrachtet man den Gesundheitsmarkt, findet man im Bereich der Naturheilkunde eine der größten Wachstumsraten. Insbesondere für präventive Maßnahmen greifen immer mehr Konsumenten zu komplementärmedizinischen Produkten und Verfahren. Diese Beobachtung hat sich die e+b GmbH zunutze gemacht und schafft mit der systemischen Nutzenbewertung von naturheilkundlichen Produkten und Verfahren eine Win-Win-Strategie für drei unterschiedliche Zielgruppen. Bei niedergelassenen Ärzten, Apothekern, Heilpraktikern und Berufsgruppen mit direktem Therapiebezug werden Prüfzentren eingerichtet, die mit Fortbildungen in der Naturheilkunde honoriert werden. Kleine und mittelgroße Hersteller von Produkten im Naturheilsektor werden mit Forschungsaktivitäten unterstützt, um eine effektive Vertriebsschiene aufzubauen. Patienten erhalten objektive Informationen über den Nutzen der geprüften Methode oder das Produkt, um fundierte Kaufentscheidungen treffen zu können. Finanziert wird das System aus den Umsätzen der Hersteller und von Investoren. Am Beispiel von Sodbrennen zeigt Hinrich Hörnlein-Rummel, Facharzt ...
Weiterlesen
Ernährung bei Multiple Sklerose
Die kohlenhydratbewusste Ernährung bei Multiple Sklerose und anderen Zivilisationskrankheiten   Eine Ernährungsumstellung sollte gut durchdacht sein, um wirklich zum Ziel zu kommen und dem Lifestyle, den Gewohnheiten und individuellen Präferenzen zu entsprechen. Auch wer ständig unter Blähungen, Bauchkrämpfen und Durchfällen leidet, kann mit Hilfe einer kohlenhydratarmen Ernährung womöglich seine „Plagen“ wieder loswerden.   Der Begriff Low Carb (Kohlenhydratminimierung) bezeichnet verschiedene Ernährungsformen oder Diäten, bei denen der Anteil der Kohlenhydrate an der täglichen Nahrung reduziert wird. Mit der Bezeichnung „Low Carb“ sind wenige Kohlenhydrate gemeint. Es handelt sich um eine kohlenhydratarme Ernährungsweise ohne Zucker, Mehl und Stärke. Die Kohlenhydrate wandeln sich im Körper in Zucker um – sie werden bei der Verdauung in kleine Zuckermoleküle zerlegt und durch die Darmwände ins Blut übernommen. Dadurch haben wir dann Zucker im Blut und der Blutzucker steigt. Nahrungsmitteln, die einen hohen Anteil an Kohlenhydrate haben, werden besonders schnell vom Körper aufgenommen. Dadurch steigt der ...
Weiterlesen
Zellulitis oder Orangenhaut
Zellulitis „auch Orangenhaut“ genannt, ist eine konstitutionell bedingte, nicht entzündliche Veränderung des subkutanen Fettgewebes. Betroffen sind die Oberschenkel- und Gesäßbereich. Die Cellulite verursacht keine Schmerzen und ist auch keine Krankheit, sie ist eigentlich ganz normal bei Frauen und somit ein rein kosmetisches Problem.   Immer wieder wird die Zellulitis auf das Übergewicht geschoben, aber auch ansonsten ganz schlanke junge Frauen haben dieses Problem. Schuld daran ist, wie gesagt, fast immer ein labiles Bindegewebe. Die Cellulite kommt fast ausschließlich bei Frauen vor. Männer haben dagegen eine maskuline Struktur des Bindegewebes. 85% aller Frauen haben sie, manche schon bereits in jungen Jahren. Hier wirken keine Creme oder Pillen. Wirkungsvoll sind Bindegewebsmassagen und Lymphdrainagen bei einem Physiotherapeuten. Wer zu Hause auch etwas tun möchte, für den sind spezielle Roller perfekt, weil man damit eigentlich nichts falsch machen kann. Das Bindegewebe festigt sich auch durch mehrere Wochen mit Low Carb und leichtem Sport. Durch ...
Weiterlesen
Eiweißpulver als Multitalent
Eiweißpulver, das auch Proteinpulver genannt wird, ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das vor allem von Sportlern konsumiert wird, die den Muskelaufbau unterstützen wollen. Hierbei wird das Eiweißpulver als Nahrungsergänzungsmittel verwendet. Selbstverständlich enthält das Eiweißpulver eine hohe Menge an Proteinen, die gerade für den Muskelaufbau sehr wichtig sind.   Die Autoren Sabine Beuke und Jutta Schütz benutzen in ihren Gesundheitsbüchern das Eiweißpulver als Mehlersatz. Man kann durch das Backen mit Eiweißpulver viele ungesunde Fette und vor allem Zucker aus dem Weg gehen. In der kohlenhydratarmen Küche gilt das Eiweißpulver als Multitalent. Es wird als Mehlersatz für die Low Carb Ernährung genutzt. Das Pulver hat je nach Firma einen Kohlenhydratwert von zirka 0,8 bis 5,0 pro 100 g. Es gibt nur sehr wenige Low Carb Bücher mit Eiweißpulver-Rezepten. Man bekommt dieses Pulver in allen möglichen Geschmacksrichtungen (auch mit neutralem Geschmack) und kaufen kann man es in Sportgeschäften, Bodybuildershops, großen Supermärkten und Reformhäusern. Wer mehr ...
Weiterlesen
Die Aminosäure Glutamat
Was ist Glutamat und wie entsteht es? Glutamat sind Salze der Glutaminsäure. Der Japaner Kikunae Ikeda entdeckte im Jahr 1908 das Mononatrium-Glutamat . Heute gilt Umami als fünfte Grundgeschmacksrichtung neben salzig, sauer, süß und bitter. Hervorgerufen wird der Umami-Geschmack durch die Aminosäure „Glutaminsäure“.   Glutamat ist stark umstritten. Er ist der am häufigsten verwendete Zusatzstoff der Lebensmittelindustrie und ein für den Zellstoffwechsel wichtiger Botenstoff im Gehirn. Glutamat ist ein Baustein von Eiweißen, der an der Bildung anderer Aminosäuren beteiligt ist und ist wichtig für die Entwicklung des Nervensystems. Die Aminosäure Glutamat wird im Körper täglich im normalen Stoffwechsel gebildet. Das Glutamat wird auch für die Schmerzübertragung und die Gedächtnisleistung gebraucht. Die Zellen des Gehirns produzieren die dafür benötigte Glutaminsäure selbst. Heute ist Glutamat häufig gentechnischen Ursprungs, denn dies muss nicht deklariert werden. Mit Hilfe von gentechnisch veränderten Bakterienstämmen wird der Zusatzstoff hergestellt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und auch die Deutsche Gesellschaft ...
Weiterlesen
Wenn Sie über 50 Jahre alt sind
Wenn Sie die zweite Lebenshälfte erreicht haben, sollten Sie diesen Bericht lesen: Mehr Muskeln, Ausdauer, Konzentration durch die richtige Ernährung   Und was ist die richtige Ernährung? Durch gezielte Nahrung kann man seine Leistung besser steigern als mit Dopingmitteln. Durch bestimmte Lebensmittel seine Leistung stärken? Das klingt unglaublich, stimmt aber. Die Autoren Sabine Beuke und Jutta Schütz geben Tipps für mehr Muskeln, Ausdauer, Konzentration und viel besseren Sex.   Der Muskelaufbau ist für jeden Menschen und auch in jedem Alter ein sehr wichtiges Thema, nicht nur für ambitionierte Bodybuilder sondern vor allem wenn Sie über 60 Jahre alt sind. Die Muskelmasse nimmt durch die Hormonumstellung in der zweiten Lebenshälfte langsam ab. Die Muskeln sorgen dafür, dass Sie überhaupt sitzen, stehen, gehen oder laufen können. Viele wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Sie tatsächlich mehr sexuelle Leistungsfähigkeit durch eine verbesserte Ernährung erzielen können. Natürlich können Sie sich nun ausgiebig damit beschäftigen, was ...
Weiterlesen