Small Talk mit dem Chef
Nicola Schmidt Für die Karriere kann das entscheidend sein, ob man Small Talk mit dem Vorgesetzten hält oder nicht. Damit der Small Talk gelingt, gibt Imageexpertin Nicola Schmidt Tipps. Als Mitarbeiter dürfen Sie beim Small Talk auch den Anfang machen, das ist nicht nur Privileg des Chefs. Wenn Sie das kleine Gespräch praktizieren, können Sie wichtige Informationen über das Unternehmen und auch über die Arbeit gewinnen. Im Gespräch zeigt sich, ob Ihr Chef einen hohen Selbstdarstellungsdrang hat oder nicht. Daran kann man ableiten, wie man sich in Konfliktsituationen verhalten sollte. Neigt Ihr Vorgesetzter zur Selbstdarstellung, dann ist es besser ein kritisches Gespräch immer unter vier Augen zu führen. Über das Wetter reden – muss das sein? Ja, warum nicht? Um den ersten Einstieg zu finden, ist das Wetterthema am einfachsten. Was spricht dagegen, das Thema danach zu wechseln? Beispiel: „Am Wochenende soll es richtig schön werden, planen Sie wieder einen ...
Weiterlesen
Das Outfit – ein visueller Smalltalk
Nicola Schmidt Image Impulse Die Kleidung entspricht einem visuellen Smalltalk. In diesem sozialen Spiel werden bewusst oder auch unbewusst Glaubwürdigkeit, Kompetenz, Sympathie, Vertrauen sowie Zuverlässigkeit und auch Macht abgefragt. Bereits beim Karrierestart ist kompetentes Wissen zum Thema Stil und Outfit ein „Muss“. Erfolg und Kompetenz können so nach außen sichtbar gemacht werden. Das ist erlernbar. Die Macht des ersten Eindrucks ist seit Jahrhunderten bekannt. „Wie du kommst gegangen, so du wirst empfangen“ Goethe wusste bereits um die Macht und Kraft des ersten Eindrucks. Wie wir uns kleiden, sagt sehr viel über unsere Persönlichkeit, Umgangsformen und Werte aus. Wer Karriere machen möchte, sollte sich so früh wie möglich einen guten und authentischen Stil aneignen. Die Menschen sollten ein fundiertes Wissen um den Dresscode haben sowie die Sprache der Kleidung kennen. Über 90 Prozent der Führungskräfte in Großkonzernen sind der Meinung, dass Mitarbeiter noch erfolgreicher sein könnten, wenn sie sich besser kleiden ...
Weiterlesen
Weg von auswendig gelernten Kundengesprächen
Wie Verkäufer immer wieder neue und überzeugende Small Talk Themen parat haben und damit einen wichtigen Teil des vertrauensbildenden und geschäftsentscheidenden Beziehungsmanagement beisteuern, weiß der Vertriebsprofi Ulrik Neitzel Wie Verkäufer immer wieder neue und überzeugende Small Talk Themen parat haben, weiß der Vertriebspr Verkäufer müssen überzeugen. Einmal mit ihrem Produkt oder ihrer Dienstleistung, aber auch durch ihre Person. Um den Gegenüber schnell für sich einzunehmen, ist u.a. intelligenter Small Talk seit eh und je eines der Werkzeuge, dessen sich ein Verkäufer tagtäglich zum Vertrauensaufbau bedienen muss. Da gehen auch dem besten unter ihnen mal die Ideen aus. „Und um nicht nichts zu sagen, verheddert sich der ein oder andere schnell in nichtssagenden Plattitüden“, erzählt der Vertriebsprofi Ulrik Neitzel. Als Bestandteil eines nachhaltigen Beziehungsmanagements trainiert und coacht Neitzel Vertriebler auf dem Gebiet des überzeugenden Small Talks. Das Problem an langweiligem Small Talk ist nicht, dass der Verkäufer sich dabei langweilt, sondern ...
Weiterlesen
Benehmen in anderen Ländern – wie geht’s richtig?
Image Impulse Nicola Schmidt Schauen wir uns mal ein paar Länder an: Spanien In Spanien begrüßt man sich zwar auch per Handschlag, Händeschütteln ist jedoch nicht unbedingt üblich. Bekannte umarmen sich auch und geben sich einen angedeuteten Wangenkuss. Optimale Small-Talk Themen sind Wetter, Urlaub, Wein und Fußball. Wenn Sie eingeladen werden, dürfen Sie gerne 30 Minuten später erscheinen. Loben und kosten Sie unbedingt alle Speisen. Im Restaurant sollte man immer warten, bis einem ein Tisch zugewiesen wird. Auch wenn Trinkgelder nicht überall in Spanien üblich sind, wird es dennoch irgendwie erwartet. Sind Sie privat eingeladen, bringen Sie unbedingt ein Gastgeschenk mit, nur keine Chrysanthemen. Kirchen sollten nur außerhalb von Messen und in angemessener Kleidung besichtigt werden. FKK wird jedoch nur an dafür ausgewiesenen Bereichen geduldet. Frankreich Die Franzosen begrüßen sich wie hierzulande per Handschlag. Sie sind im Erstkontakt sehr förmlich und werteorientiert. Mode, Essen und Musikkultur sind gute Small Talk ...
Weiterlesen
Small Talk – Wie wichtig ist er wirklich?
Ob Gründer, Bewerber oder Unternehmer – ein Small Talk wird von vielen gefürchtet, gleichzeitig von vielen geschätzt. Small Talk hat nichts mit Fachwissen zu tun? Doch worauf kommt es an? Nicola Schmidt, Imagetrainerin und Expertin für stilsicheres A Image Impulse Nicola Schmidt Small Talk ist für jeden wichtig, der mit Menschen ins Gespräch kommen will. Ob Sie Bewerber, Unternehmensgründer, Messebesucher oder Unternehmer sind: Sobald Sie mit anderen Menschen ins Gespräch kommen möchten, bietet die „Kunst des kleinen Gesprächs“ die Möglichkeit, Ihr Gegenüber kennenzulernen, Sympathien aufzubauen und auch Gemeinsamkeiten zu finden. Auch wenn Sie mit dem Wetter beginnen, niemand redet über einen längeren Zeitraum über dieses Thema. Nutzen Sie dieses Thema dazu, zum nächsten Thema zu kommen. Zum Beispiel: „Was für ein schönes Wetter, oder? Wandern Sie auch so gerne durch den bunten Herbstwald?“ Die kleine Plauderei ist ein einfaches Mittel um das Eis zu brechen. Wählen Sie Alltagsthemen, wie kulturelle ...
Weiterlesen
Small Talk – Wie wichtig ist er wirklich?
Ob Gründer, Bewerber oder Unternehmer – ein Small Talk wird von vielen gefürchtet, gleichzeitig von vielen geschätzt. Small Talk hat nichts mit Fachwissen zu tun? Doch worauf kommt es an? Nicola Schmidt, Imagetrainerin und Expertin für stilsicheres Auftreten aus Köln gibt Tipps. Small Talk ist für jeden wichtig, der mit Menschen ins Gespräch kommen will. Ob Sie Bewerber, Unternehmensgründer, Messebesucher oder Unternehmer sind: Sobald Sie mit anderen Menschen ins Gespräch kommen möchten, bietet die „Kunst des kleinen Gesprächs“ die Möglichkeit, Ihr Gegenüber kennenzulernen, Sympathien aufzubauen und auch Gemeinsamkeiten zu finden. Auch wenn Sie mit dem Wetter beginnen, niemand redet über einen längeren Zeitraum über dieses Thema. Nutzen Sie dieses Thema dazu, zum nächsten Thema zu kommen. Zum Beispiel: „Was für ein schönes Wetter, oder? Wandern Sie auch so gerne durch den bunten Herbstwald?“ Die kleine Plauderei ist ein einfaches Mittel um das Eis zu brechen. Wählen Sie Alltagsthemen. Durch Fragen ...
Weiterlesen
Small Talk – Was ist erlaubt, was nicht?
Der Small Talk bietet sich in fast allen Situationen an. Doch was ist erlaubt, was nicht? Wie geht man mit Zeitgenossen um, die kein Ende finden? Wie bricht man das Eis mit schweigsameren Gesprächspartnern? Nicola Schmidt, Imagetrainerin und Expertin für stilsicheres Auftreten aus Köln gibt Tipps. Um auf einer Veranstaltung neue Kontakte zu knüpfen, bietet sich zum Beispiel eine Gruppe an, die halboffen zusammensteht. Dort sind die Chancen gut, sich dazuzustellen. Wenn Sie dann freundlich fragen, nach dem Motto: „Darf ich mich dazu gesellen, bis der Redner anfängt?“ Da wird Ihnen niemand mit einem „Nein“ begegnen. Wenn Sie auf einer Veranstaltung sind, haben Sie ja bereits einige Gemeinsamkeiten. Sie sind zusammen dort. Das kann zu neuen Gesprächsthemen anregen, zum Beispiel: Kennt Ihr Gegenüber den Sprecher? Was interessiert ihn an diesem Thema? War Ihr Gesprächspartner schon öfters hier? Beziehen Sie auch ruhig andere Menschen, die sich dazustellen mit ein. Das kann ...
Weiterlesen
Diskretion heißt auch Vertrauen
Tratschen ist eine der ungeeignetsten Methoden um sich in Szene zu setzen. Denn niemand wird angestellt, um Firmeninterna auszuplaudern. Was bedeutet Diskretion? Nicola Schmidt, Imagetrainerin und Expertin für stilsicheres Auftreten aus Köln gibt Tipps. Das Verbreiten von Geschäftsgeheimnissen ist ein absolutes Tabu. Auch die Diskreditierung von Personen und Berufsständen gehört dazu. Alles das hat mit Diskretion und Vertrauen zu tun. Auch ein Small Talk wird nicht erfolgreicher, wenn man die Partnerschaftsprobleme bespricht oder sich auf andere Leute Kosten lustig macht. Besser ist es dem Gespräch Aufmerksamkeit zu schenken und dem Gegenüber Interesse zu signalisieren. Wie geht das? Zum Beispiel durch Fragen stellen. Natürlich geht es nicht darum, den Gesprächspartner auszufragen. Wichtig ist es, neutrale Themen zu wählen, die beide interessiert. Wenn man echtes Interesse an seinem Gegenüber zeigt, läuft der Small Talk wie von selbst. Diskretion heißt auch: Abstand halten. Wenn man angeregt redet, man oft gar nicht, dass man ...
Weiterlesen
„Wenn der Small-Talk vergeht, beginnt der Konflikt“
Netzwerk-Expertin Magda Bleckmann über die wichtigste Nebensache der Welt – Small-Talk ist die Basis des Gesprächserfolgs Magistra Dr. Magda Bleckmann – die Expertin für exklusive Karriere-Netzwerke und Kundenbeziehungsmanagement Graz. Miteinander sprechen hilft: in der Politik, in Unternehmen, in Verbänden. Wer die Karriereleiter erklimmen oder eigene Interessen durchsetzen möchte, muss sich zunächst Gehör verschaffen. Das geschieht zumeist nicht in Sitzungen, Meetings oder Verhandlungen, sondern beginnt schon viel früher – beim sogenannten Small-Talk. „Ohne Beziehungsebene kein Erfolg“ fasst die Rednerin, Autorin und Expertin für Karriere-Netzwerke Magda Bleckmann zusammen. In ihrem neuem Buch „Das kleine Small-Talk 1×1“, das im Januar erscheint, gibt sie Tipps für gute Gesprächseinstiege und zeigt den wahren Wert der beiläufigen Plauderei. Für sie ist Small-Talk die wichtigste Nebensache der Welt. „Wo der Small-Talk vergeht, beginnt meist schon der Konflikt“, stellt Bleckmann fest. Wenn es nur um Positionen, Forderungen und Interessen geht und diese im Dialog vorne angestellt werden, ist ...
Weiterlesen
Small Talk – Wie wichtig ist wirklich?
Ob Gründer, Bewerber oder Unternehmer – ein Small Talk wird von vielen gefürchtet, gleichzeitig von vielen geschätzt. Small Talk hat nichts mit Fachwissen zu tun? Doch worauf kommt es an? Nicola Schmidt, Imagetrainerin und Expertin für stilsicheres Auftreten aus Köln gibt Tipps. Small Talk ist für jeden wichtig, der mit Menschen ins Gespräch kommen will. Ob Sie Bewerber, Unternehmensgründer, Messebesucher oder Unternehmer sind: Sobald Sie mit anderen Menschen ins Gespräch kommen möchten, bietet die „Kunst des kleinen Gesprächs“ die Möglichkeit, Ihr Gegenüber kennenzulernen, Sympathien aufzubauen und auch Gemeinsamkeiten zu finden. Auch wenn Sie mit dem Wetter beginnen, niemand redet über einen längeren Zeitraum über dieses Thema. Nutzen Sie dieses Thema dazu, zum nächsten Thema zu kommen. Zum Beispiel: „Was für ein schönes Wetter, oder? Wandern Sie auch so gerne durch den bunten Herbstwald?“ Die kleine Plauderei ist ein einfaches Mittel um das Eis zu brechen. Wählen Sie Alltagsthemen, wie kulturelle ...
Weiterlesen
Compliance-Richtlinien behindern Beziehungsaufbau
Netzwerk-Expertin Magda Bleckmann kritisiert „Hysterie, die dem Unternehmertum schadet“ Magistra Dr. Magda Bleckmann – die Expertin für exklusive Karriere-Netzwerke und Kundenbeziehungsmanagement Graz. Die Regelungsdichte nimmt fast täglich zu. Immer mehr Unternehmen verbieten ihren Führungskräften, Geschenke anzunehmen, die einen Wert von zehn Euro überschreiten oder sich zum Essen einladen zu lassen, wenn dieses mehr als zwei Gänge beinhaltet. Was früher primär für den öffentlichen Dienst galt, um Bestechlichkeit zu vermeiden, wird zur Regel in Konzernen und bei vielen Mittelständlern. Compliance nennen das die Unternehmen. Im vorauseilenden Gehorsam und aus Angst vor Kriminalisierung oder gesellschaftlichen Neiddebatten wird reguliert, was das Zeug hält – auch wenn der Preis hoch ist. Misstrauen leitet die Compliance-Abteilungen. Dabei droht die Entmenschlichung der Unternehmen und das Ende des wertvollen Beziehungsmanagements, warnt die Expertin für Erfolgsnetzwerke Magda Bleckmann. „Compliance-Regeln killen den persönlichen Austausch“, mahnt die Grazer Buchautorin und Karriere-Beraterin Magda Bleckmann. Schließlich seien Kontakte, Beziehungen, menschlicher Umgang mit ...
Weiterlesen
Magda Bleckmann: „Gefällt mir“ ist kein Liebesbeweis
Wirksame Kundenbindung sieht anders aus – Jetzt gute Netzwerkvorsätze für 2012 fassen Magistra Dr. Magda Bleckmann – die Expertin für exklusive Karriere-Netzwerke und Kundenbeziehungsmanagement Graz. Soziale Netzwerke haben Konjunktur – immer noch und immer mehr. „Freunde“, „Follower“ und „Fans“ werden zum Statussymbol der persönlichen Beliebtheit und Integrität. Wer viele „Freunde“ auf Facebook hat, ist vermeintlich beliebt und hat Erfolg. Aber der Schein trügt: „Gefällt mir“ ist kein Liebesbeweis und bedeutet nicht „Ich mag Dich“ und schon gar nicht „Ich bin Dir treu“. Virtuelle Freunde sind kein stabiles Fundament – weder für das geschäftliche Vorankommen noch für private Empfehlungen und persönliche Unterstützung. „Jetzt ist es an der Zeit umzudenken“, sagt die Expertin für Karriere- und Kundennetzwerke Magda Bleckmann. Die ehemalige Spitzenpolitikerin und Buchautorin geht davon aus, dass sich im kommenden Jahr die Einstellung gegenüber den Social Media verändern wird. „Die Menschen erkennen immer mehr, dass sich echtes Business und belastbare Beziehungen ...
Weiterlesen
Magda Bleckmann: So wird der Kontakt zum Kontrakt
Mit sieben Schritten zum erfolgreichen Verkaufsabschluss Magistra Dr. Magda Bleckmann – die Expertin für exklusive Karriere-Netzwerke und Kundenbeziehungsmanagement Graz. Beziehungen schaden nur dem, der keine hat. Diesen alten Spruch kennt inzwischen jeder Unternehmer und jeder Vertriebler. Eine andere bekannte Marketingweisheit besagt, dass es in der Regel sieben Kontakte bedarf, bevor ein Kontakt zum Kunden wird. Viele Unternehmen geben hohe Beträge für Werbung, PR und Verkaufsförderung aus, um diese sieben Kontakte zu erreichen. Die Grazer Expertin für Karrierenetzwerke und Kundenbeziehungsmanagement verrät eine kostengünstigere Methode. „Letztlich geht es nur darum, wie ich das Vertrauen einer Person gewinne und positiv in Erinnerung bleibe“, erklärt die Profi-Netzwerkerin Magda Bleckmann. Die ehemalige Spitzenpolitikerin und Buchautorin ist sich sicher, dass fast alle Unternehmen horrende Summen an Umsatz und Marktanteilen verlieren, weil sie ihr Kontaktmanagement unprofessionell betreiben. Dabei sei es relativ einfach, lose Erstkontakte zu stabilen Beziehungen und letztlich auch zu begeisterten Kunden zu machen. Man müsse ...
Weiterlesen
Magda Bleckmann: funktionierende Beziehungsgeflechte verhindern Krisen und fördern Erfolge
Grazer Karriere-Netzwerk-Expertin ist Finalistin beim Speaker-Newcomer-Casting der German Speakers Association (GSA) Magistra Dr. Magda Bleckmann – die Expertin für exklusive Karriere-Netzwerke und Kundenbeziehungsmanagement Graz. Eines gilt für Einzelpersonen und Unternehmen gleichermaßen: Erfolgreich wird, wer sich selbst wirkungsvoll präsentiert und seine eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen bekannt macht. Denn in einer globalisierten Wirtschaft sind gute Leistungen allein kein Garant mehr für einen durchschlagenden Erfolg am Markt. Das weiß niemand besser als die Netzwerk-Expertin, Erfolgsautorin und Spitzen-Trainerin Dr. Magda Bleckmann. Viele Unternehmen stecken trotz Aufschwung in der Krise. Allein im März 2011 wurden in Deutschland über 13.000 Insolvenzverfahren eingeleitet. Viele dieser Anträge hätten vermeiden werden können, wenn es den beteiligten Personen und Unternehmen gelungen wäre, die eigene Leistung und Kompetenz besser zu kommunizieren und stabilere Beziehungen zu Ihren Kunden, Partnern und dem Markt aufzubauen. Hier gilt nach wie vor das alte Sprichwort: Klappern gehört zum Handwerk. Aber wie? Das ist die Frage, die ...
Weiterlesen