Thomas Filor: Wie man sich bei Überflutung nach Starkregen verhalten sollte
Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg über das richtige Verhalten bei Überflutung der Immobilie nach Starkregen  Magdeburg, 14.08.2019. „Nach einem starken Regenfall kann die Immobilie durchaus überflutet sein. Wenn man einige wichtige Regeln beachtet, kann man aber schlimmeres verhindern“, sagt Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg. „Steht beispielsweise der Keller unter Wasser, muss man schnell reagieren, bevor größere Schäden entstehen. Trotzdem gilt: Es droht Lebensgefahr durch einen Stromschlag. Der Keller sollte also zunächst nicht betreten werden. Im ersten Schritt muss dringend der Strom abgestellt werden. Dabei muss die zentrale Elektroanlage ausgeschaltet werden. Liegt diese im Keller, muss umgehend der Energieversorger kontaktiert werden“, betont Thomas Filor. Im nächsten Schritt muss laut Filor geprüft werden, ob Schadstoffe wie Heizöl oder generell gefährliche Substanzen durch die Überschwemmung ausgelaufen sein könnten. „Trifft dies zu, muss die Feuerwehr gerufen werden“, so Thomas Filor. Für die Versicherung ist es wichtig, die Schäden mit Fotos oder Videos zu dokumentieren. ...

Weiterlesen
Páramo® passt sich dem Klimawandel an mit Nikwax® Duology
Optimierung der Outdoor-Bekleidung für unvorhersehbares Wetter Páramo® passt sich dem Klimawandel an – mit Nikwax® Duology® Optimierung der Outdoor-Bekleidung für unvorhersehbares Wetter Die britische Outdoor-Marke Páramo ist bekannt dafür, anders zu sein – und das für die richtigen Gründe. Páramo“s preisgekrönte Wetterschutzbekleidung basiert primär auf der Technologie Nikwax Analogy® Waterproof. Dieses System ermöglichte es dem Unternehmen, besonders langlebige Outdoor-Bekleidung zum Schutz gegen Nässe zu entwickeln, die zu hundert Prozent recycelbar ist. Das Besondere daran ist, dass diese effiziente Technologie bei hoher Luftfeuchtigkeit einen wesentlich besseren Feuchtigkeitstransport aufweist als Membrantechnologien. Jetzt stellt Páramo ein zusätzliches Wetterschutzsystem vor, das es ermöglicht, sich unterwegs an die Wetterinstabilität und unzuverlässigen Jahreszeiten des 21. Jahrhunderts besser anpassen zu können: NIKWAX DUOLOGY. Der Klimawandel führt zu immer instabileren, ständig wechselnden Wetterlagen, ob von Tag zu Tag oder von Monat zu Monat Niemand kann verneinen, dass sich das Klima in der nördlichen Hemisphäre in den letzten 15 ...
Weiterlesen
Vorbereiten auf die Schneeschmelze – Saisonale Verbraucherinformation der ERGO Versicherung
Auf den Schnee folgt das Hochwasser Bei Schneeschmelze droht Hochwasser. Quelle: ERGO Group. Schnee gab es in den letzten Wochen reichlich. Wenn die Temperaturen wieder steigen, schmilzt die weiße Pracht – und setzt enorme Mengen Wasser frei. Damit steigt vielerorts die Gefahr von Überschwemmungen durch ausufernde Gewässer. Tipps für Hausbesitzer zum Schutz vor witterungsbedingten Hochwasserschäden gibt ERGO Versicherungsexperte Peter Schnitzler. Ist im Wetterbericht von „Schneeschmelze“ die Rede, sollten nicht nur die Anwohner besonders gefährdeter Hochwassergebiete, wie beispielsweise an Rhein, Elbe oder Donau, aufhorchen: Auch der kleine, beschaulich plätschernde Bach hinterm Haus kann sich bei entsprechender Wetterlage rasch in einen reißenden Strom verwandeln. „Dann gehen im schlimmsten Fall das Eigenheim samt Hab und Gut sprichwörtlich den Bach runter“, bestätigt Peter Schnitzler. „Deshalb sollten alle Hausbesitzer frühzeitig Maßnahmen ergreifen, um ihre Immobilie gegen Hochwasser und mögliche Schäden abzusichern.“ Regelmäßiger Versicherungscheck Und mit frühzeitig ist gemeint: Bereits bei Abschluss der Wohngebäude- und Hausratversicherung ...
Weiterlesen
Am Meer wohnen statt Schnee schaufeln
Am Meer wohnen tut der Gesundheit gut und nimmt dem Winter seinen Schrecken. Jetzt kann es sich lohnen, eine Immobilie in Spanien am Meer zu kaufen. Den Winter genießen unter Palmen am Meer Während große Teile des Alpenraumes von Schneemassen eingedeckt und viele Dörfer von der Umwelt abgeschnitten werden, kann derjenige, der am Meer wohnt, sich in der Sonne räkeln und den milden Winter in vollen Zügen genießen. Ein Haus oder eine Wohnung in Spanien am Meer kaufen, wenn die Zeit reif ist. Im dritten Quartal 2018 sind die Preise für Immobilien um 7,2% gestiegen! Auch die Verkäufe sind im Oktober um 15,8% gestiegen. Der Zeitpunkt ist jetzt gekommen, sich ein kleines Haus oder eine schöne Wohnung am Meer zu noch erschwinglichen Preisen zu kaufen. Den richtigen Makler auswählen. Traditionelle regionale Makler in Spanien arbeiten für die verkaufswilligen Besitzer von Immobilien. Besser ist es für Käufer, auf einen Makler wie ...
Weiterlesen
Bei Regen geh ich ins Museum
Entlang der Romantischen Straße warten faszinierende Welten auf Besucher Nicht nur bei Sonnenschein, sondern auch bei tristem Wetter hat Deutschlands beliebteste Ferienstraße viel zu bieten. Dann warten spannende Museen auf Besucher – etwa das Mittel­alterliche Kriminalmuseum oder das 3D-Museum in Dinkelsbühl. Entlang der 29 Ortschaften der Romantischen Straße, die sich von Würzburg bis Füssen ersteckt, bietet sich in vielerlei Hinsicht ein abwechslungs­reiches Bild: Besucher finden hier Natur, Bau­werke aus unterschiedlichen Epochen, mittel­alterliche Städte, ein großes kulinarisches Angebot und vieles mehr. Doch ein Besuch lohnt sich nicht nur bei Sonnenschein. Auch bei Regen bietet sich viel Aufregendes, denn zahlreiche Museen locken mit ihren Ausstellungen hinter ihre Türen. Im Dienste der Wissenschaft In Würzburg, dem Startpunkt der musealen Reise, tritt man ein in die Welt der Medizin­technik: Hier liegt der Geburtsort der Röntgen-Strahlen. Wie dieses Verfahren genau funktioniert, aufgrund welcher physika­lischen Grundlagen der namensgebende „Erfinder“ es im 19. Jahrhundert entdeckt hat und ...
Weiterlesen
Natürliches Mineralwasser: Alles Gute kommt von unten – und oben!
(Bildquelle: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM)) Auch wenn es angesichts der aktuellen, warmen Wetterlage seltsam klingen mag: Die Sommermonate sind in Deutschland in der Regel relativ regenreich. Laut Statistik des Deutschen Wetterdienstes fällt in den Monaten Mai bis August der meiste Niederschlag im Jahr. Der Regen ist dabei der Rohstoff für das beliebteste Kaltgetränk Deutschlands: natürliches Mineralwasser. Wenn Regen auf die Erde fällt, sickert er viele Jahre bis Jahrzehnte durch verschiedene Erd- und Gesteinsschichten. Hierdurch bildet sich gut geschützt in der Tiefe natürliches Mineralwasser und wird dort mit Mineralstoffen und Spurenelementen angereichert. Auch, wenn es den Menschen in Deutschland manchmal zu viel regnet: Der Regen liefert den „Nachschub von oben“ und ist neben einer nachhaltigen Nutzung der Quelle eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Naturprodukt stets sicher und zuverlässig zur Verfügung steht. Regen ist ein wichtiger Teil des natürlichen Wasserkreislaufs, zu dem auch Mineralwasser gehört: Fällt Niederschlag auf die Erdoberfläche, versickert ...
Weiterlesen
Gegen Starkregen gewappnet – Saisonale Verbraucherinformation der ERGO Versicherung
Wie sich Hab und Gut schützen lassen und was im Ernstfall zu tun ist Starkregen kann hohe Schäden anrichten. Quelle: ERGO Group Extreme Niederschläge kommen immer häufiger vor. So verursachten 2016 Starkregenfälle Versicherungsschäden in Höhe von 940 Mio. Euro. Treffen kann es jeden, denn Starkregen tritt in allen Regionen auf – hochwassersichere Gebiete gibt es praktisch keine. Laut einer GfK-Umfrage aus dem Jahr 2016 ist aber nur 12 Prozent der befragten Immobilienbesitzer bewusst, wie bedrohlich Starkregen für ihr Eigentum sein kann. Rolf Mertens, Versicherungsexperte von ERGO, gibt Tipps zum Schutz vor Starkregen und weiß, welche Versicherung im Schadenfall einspringt. Wann wird aus Regen Starkregen? Der Deutsche Wetterdienst (DWD) spricht von Starkregen ab einer Niederschlagsmenge von 15 bis 25 Litern pro Quadratmeter in einer Stunde. Dann gibt der DWD eine Wetterwarnung aus – beispielsweise über die WarnWetter-App des DWD oder in aktuellen Wettermeldungen über das Radio. Wenn in kürzester Zeit so ...
Weiterlesen
Skihütte am Kapruner Gletscher: Naturstein sicher vor Schneemassen geschützt – dank Gutjahr
AquaDrain EK Flächendrainage Bickenbach/Bergstraße, 15. Februar 2018. Schnee so weit das Auge reicht: Bei der Sanierung und Erweiterung der Sonnenterasse der Häuslalm Kaprun am Kitzsteinhorn mussten sich die Handwerker auf eine ganz besondere Witterung einstellen. Denn hier fallen im Durchschnitt rund sechs Meter Schnee. Auf der beheizten Terrasse entsteht so Sickerwasser in Massen, die Gefahr von Frostschäden ist groß. Eine Flächendrainage des Entwässerungsspezialisten Gutjahr schützt jetzt den exklusiven Rauriser Naturstein. Mitten im schönen Skigebiet Kitzsteinhorn im österreichischen Bundesland Salzburg liegt die gemütliche Häuslalm. Jedes Jahr lockt die Hütte unzählige Skifahrer mit ihrer großen Aussichtsterrasse und der Apres-Ski-Hausbar an. Mit einer Seehöhe bis zu 3.029 Metern gehört das Skigebiet zu den drei höchstgelegenen im Salzburger Land. Das macht sich an der Dauer der Skisaison bemerkbar: Bis zu 295 Tage im Jahr kommen Skifahrer hier voll auf ihre Kosten. Pulvriger Schnee, eine atemberaubende Aussicht und die gemütliche Sonnenterrasse der Häuslalm lässt Skifahrer-Herzen ...
Weiterlesen
„Nach dem Sturm: Tipps für Hausbesitzer“ – Expertengespräch der ERGO Versicherung
Erste wichtige Schritte bei Unwetterschäden Tief „Xavier“ fegte gestern über Deutschland hinweg und brachte orkanartige Böen und starken Regen mit sich. Für Hausbesitzer waren die Folgen in Teilen Deutschlands gewaltig: vollgelaufene Keller, abgedeckte Dächer, Schäden an der Fassade. Betroffene wissen im ersten Moment oft nicht, was sie tun sollen. Rolf Mertens, Versicherungsexperte der ERGO, fasst die wichtigsten Schritte zusammen und erklärt, was bei der Schadensmeldung an die Versicherung zu beachten ist. Ein Sturm hinterlässt manchmal ein ganz schönes Chaos. Was sind die ersten wichtigen Schritte für Hausbesitzer? Zunächst einmal: Abwarten, bis der Sturm vollständig abgeklungen ist. Wer vorher das Haus verlässt, um Schäden zu begutachten, läuft Gefahr, beispielsweise von herumfliegenden Ästen getroffen zu werden. Anschließend zuerst das Haus und die unmittelbare Umgebung auf Gefahrenquellen überprüfen. Bei unmittelbarer Gefahr – zum Beispiel durch einen umgestürzten Baum – sollte der Betroffene die Feuerwehr informieren und ihr die Aufräumarbeiten überlassen. Das gilt auch ...

Weiterlesen
Tipps für Bauherren: Eine Garage bringt viele Vorteile
www.gfg24.de Bauherren, die sich den Wunsch vom eigenen Haus erfüllen, müssen viele Faktoren berücksichtigen. Neben der Planung des Hauses muss auch der Außenbereich gut durchdacht werden. Hier stellt sich die Frage nach der Unterbringung des Autos. Sind genügend Parkplätze vorhanden? Und ist das Auto dort auch vor Fremd- und Witterungseinflüssen geschützt? Eine gute Antwort auf diese Fragen ist eine eigene Garage. Besonders in stark frequentierten Wohngegenden kann sich die Suche nach einem geeigneten Parkplatz schwierig gestalten. Abgefahrene Spiegel oder Dellen beim Ein- und Ausparken können die Folge sein. Zudem können Schäden durch Witterungseinflüsse wie Hagel entstehen. Wer sein Auto hiervor schützen will, für den ist die Garage eine optimale Lösung. Um neben dem Auto auch den Fahrer und die Passagiere vor Wetterbedingungen wie Regen, Sturm und Schnee zu schützen, kann diese direkt an das Haus gebaut und durch eine Tür verbunden werden. Die GfG Hoch- und Tief-Bau Gesellschaft – eines ...

Weiterlesen
„Rechtzeitig das Haus gegen Herbststürme wappnen“ – Verbraucherinformation der ERGO Versicherung
Welche Maßnahmen helfen, das Zuhause vor Unwetterrisiken zu schützen Ein Herbststurm kann große Schäden anrichten. Quelle: ERGO Group Herbstunwetter verursachen jedes Jahr in Deutschland Schäden in Millionenhöhe. In den vergangenen Wochen hatten viele Bundesländer bereits einen kleinen Vorgeschmack. Daher sollten Hausbewohner rechtzeitig daran denken, ihr Zuhause auf die Unwetterzeit vorzubereiten. Welche Vorsorgemaßnahmen dabei sinnvoll sind und worauf bei einem unmittelbar heranziehenden Sturm zu achten ist, weiß Rolf Mertens von ERGO. Abgedeckte Dächer, ein umgestürzter Baum oder überschwemmte Kellerräume sind nach Herbststürmen keine Seltenheit. „Dabei können Hausbesitzer mit Vorsorge und Instandhaltung in Haus und Garten die Risiken durch ein Unwetter zumindest mildern“, so Rolf Mertens, Experte von ERGO. Vorsorge und Instandhaltung: Bäume, Dächer und Keller kontrollieren Herbststürme entwickeln eine ungeheure Kraft. Sie können selbst dickste Äste abbrechen oder sogar ganze Bäume umstürzen. Daher sollten Gartenbesitzer ihre Bäume regelmäßig kontrollieren: Welcher Baum ist krank oder morsch und hält einem Sturm nicht mehr ...
Weiterlesen
„Radfahren im Herbst“ – Verbraucherfrage der Woche der ERGO Versicherung
Gut beraten von den Experten der ERGO Group Steffen P. aus Beelitz: Auch im Herbst fahre ich regelmäßig mit dem Fahrrad. Doch oft ist es neblig und die Straßen sind durch nasses Laub rutschig. Wie bin ich trotzdem sicher unterwegs? Rudolf Kayser, Unfallexperte von ERGO: Im Herbst werden die Tage kürzer und Nebel oder Regen können die Sicht zusätzlich behindern – das Unfallrisiko steigt. Daher ist es besonders wichtig, das Licht am Fahrrad einzuschalten. Dadurch verbessert sich nicht nur die eigene Sicht, auch andere Verkehrsteilnehmer können Radfahrer besser sehen. Gesetzlich vorgeschrieben sind Licht und Reflektoren vorne und hinten sowie Reflektoren an Reifen, Speichen und Pedalen. Auch die richtige Kleidung ist wichtig für eine sichere Fahrt: Am besten helle, reflektierende Farben wählen. Eine reflektierende Sicherheitsweste oder ein Schultergurt verbessern die Sichtbarkeit zusätzlich. Für die Fahrt selbst gilt: Aufmerksam und langsam fahren. Denn das feuchte Laub kann Radwege besonders rutschig machen. Um ...

Weiterlesen
Infografik der AGRAVIS zu Niederschlag, Regen und Landwirtschaft
Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist eines der größten und ergebnisstärksten Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmen in Deutschland. Ihr Kerngeschäft ist das Agribusiness. AGRAVIS versteht sich als Partner im ländlichen Raum. Die Landwirtschaft und ihr Umfeld beinhalten sehr vielfältige Faktoren, die unser aller Leben beeinflussen. Diese Faktoren den Verbrauchern in Daten und Zahlen zu erklären, ist dem Agrarhandels-Unternehmen sehr wichtig. Die AGRAVIS-Infografik des Monats bietet schnelle und kompakte Informationen zu verschiedenen Themen aus dem Agribusiness und aus der „AGRAVIS-Welt“. Wie viele Liter Niederschläge fallen in Deutschland durchschnittlich und wie viele Liter waren es im Juli 2017? Was ist „grünes“, „blaues“, „graues“ und „virtuelles“ Wasser? Wofür wird Wasser in Deutschland genutzt? Wie viel künstliche Bewässerung ist in Deutschland notwendig? Antworten gibt es in der AGRAVIS-Infografik des Monats September. Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Geschäftsfeldern Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte. ...
Weiterlesen
MCM Investor Management AG aus Magdeburg über Schäden durch Regen
Dieser Sommer war sehr niederschlagsreich. Doch wer ist für die Schäden an der Immobilie, verursacht durch den starken Regen, überhaupt verantwortlich? Die MCM Investor Management AG klärt auf  Magdeburg, 03.08.2017. Hinsichtlich des regenreichen Sommers hierzulande, beschäftigen sich die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg in dieser Woche mit dem Thema, wer überhaupt für die etlichen Schäden an Immobilien bundesweit durch starken Regen verantwortlich gemacht werden kann. „Viele Mieter stellen sich die Frage, ob sie haften müssen oder nicht. Doch in den meisten Fällen muss der Vermieter haften“, so die Experten der MCM Investor. „Vollgelaufene Keller sind im Prinzip noch das geringere Übel bei starkem Regenfall. Das Wasser dringt auch oft in Mietwohnungen ein und kann hier enorme Sachschäden anrichten. Gilt es dann, diese Schäden zu beseitigen und schlimmstenfalls auch Sachen komplett ersetzen zu müssen, entfacht oft ein Streit zwischen Mieter und Vermieter“, so die MCM Investor Management AG ...
Weiterlesen
Interview mit AGRAVIS-Experten: Erntesituation bleibt angespannt
(Bildquelle: @ majo1122331 / Fotolia) Die starken Regenfälle im Juli sorgten für deutliche Ernteverzögerungen. Die Sorgen nehmen zu und das anhaltend schlechte Wetter kann diese noch verstärken. Um Qualitätsverluste zu vermeiden bzw. so gering wie möglich zu halten, ist eine schnelle Fortsetzung der Ernte notwendig. Wie sich die derzeitige Situation darstellt, erläutert Alfred Reisewitz aus dem Bereich Agrarerzeugnisse der AGRAVIS Raiffeisen AG. Wie ist die aktuelle Erntesituation? Reisewitz: Die Situation ist schwierig. Das unbeständige und teilweise regnerische Wetter lässt die Getreideernte nur schleppend vorankommen. Dort, wo die Böden befahrbar sind, versuchen die Landwirte, in den Regenpausen bzw. in den wenigen Stunden ohne Niederschlag die Maximalleistung ihrer Druschkapazitäten auf die Äcker zu bringen. Zurzeit wird quasi alles an Feldfrüchten parallel gedroschen: Roggen und Weizen, Sommergerste und Raps, Triticale, Leguminosen und Hafer. Die regionalen Verhältnisse sind sehr unterschiedlich, sodass es schwierig ist, einen einheitlichen Erntestand für die AGRAVIS-Regionen anzugeben. Allgemein lässt sich ...
Weiterlesen