Hüffermann – Export nach Osteuropa verstärkt im Fokus
Hüffermann Transportsysteme GmbH setzt verstärkt auf Export Der neue lernfähige Schweißautomat bei Hüffermann sorgt für höchste Präzision im Stahlbau. Das Familienunternehmen Hüffermann ist über 106 Jahre am Markt. Auf der „Nufam-Messe“ in Karlsruhe zählte man mehr als 200 Besucher am Stand. Bei der „Langen Nacht der Wirtschaft“ am 28.09.19 in der Kleeblattregion“ in Neustadt a.d. Dosse, dem Sitz der Produktionsstätte, präsentierte sich der hochspezialisierte Hersteller von Systemen mit einem Familientag den über 1500 Besucher nutzten. Hoch zufrieden war man mit beiden Veranstaltungen. Schwerpunkte waren das aktuelle Produktprogramm mit Innovationen im Bereich Lkw-Anhängern für Wechselbehälter und Abrollcontainer, Lkw- und Sonderaufbauten, Entsorgungsfahrzeuge sowie Ladungssicherungssysteme. In Neustadt konnte man zudem die Werkserweiterung vorstellen. Mehrere Millionen Euro sind dort investiert worden. Vor dem Hintergrund einer sich abschwächenden Konjunktur arbeitet das Unternehmen intensiv daran sich neue Märkte, besonders in Osteuropa, zu erschließen. „Wir haben aus dieser Region Muttersprachler, die zudem vom Fach kommen, bei uns ...
Weiterlesen
Umweltfreundlichkeit von Verbundfolien
Sparen am falschen Ende Flexible Nachfüllpackungen bestehen aus mehreren Schichten unterschiedlicher Kunststoffe. Flexible Nachfüllpackungen gelten als umweltfreundlich. Sie benötigen weniger Material als eine Kunststoffflasche. Tatsächlich sind sie eine ökologisch problematische Verpackungsform. Denn sie lassen sich nicht recyceln. Immer häufiger werden flüssige Wasch- und Pflegemittel in Nachfüllpackungen angeboten. Diese Packungen bestehen aus weniger Kunststoffmaterial als die Originalflaschen. Das erweckt den Anschein, sie wären umweltfreundlicher. Doch das ist nicht so. Der Grund liegt in den verwendeten Materialien. Kunststoffflaschen bestehen in der Regel aus einem einzigen Material. Deswegen lassen sie sich leicht recyceln. Ein bekanntes Beispiel ist die PET-Flasche. Die zurückgegebenen leeren Flaschen werden zu neuem Granulat (Recyclat) verarbeitet. Aus dem entstehen neue PET-Flaschen. Das zeigt, wie gut ein Rohstoffkreislauf funktionieren kann. Bei flexiblen Nachfüllpackungen ist das nicht möglich. Denn die bestehen aus mehreren Schichten unterschiedlicher Kunststoffe. So werden zum Beispiel lichtundurchlässige Schichten mit isolierenden Folien kombiniert. Diese unterschiedlichen Materialien sind fest miteinander ...
Weiterlesen
Rinovasol eröffnet Deutschlands erste EBA (Erstbehandlungsanlage) für gebrauchte Solar Module
Weiden, 20.09.2019 Gemeinsam mit ihrem Partnerunternehmen, der GUPROTEC GmbH in Weiden, hat die weltweit tätige Rinovasol Gruppe Deutschlands erste TÜV zertifizierte Erstbehandlungsanlage (EBA) für Solarmodule eröffnet. „Die enorm steigenden Mengen an gebrauchten Solarmodulen erfordern innovative Lösungen und zugelassene Betriebe“ so der Geschäftsführer Herr Josef Gmeiner, “ wir von der Rinovasol setzen als erster Betrieb aus der Branche, die sich aus dem ElektroG, oder europaweit dem WEEE, ergebenden Vorgaben konsequent um“ so Herr Gmeiner weiter. Die Rinovasol Global O and M GmbH ist ein auf Solarmodule spezialisiertes Unternehmen, die weltweit Lösungen für Reparaturen, Wiederaufbereitung und dem Recycling von Solarmodulen anbietet. Die Firma Guprotec GmbH mit Sitz in Weiden wurde 2015 gegründet und ist ein TÜV zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb. Seit August 2019 ebenso genehmigte Erstbehandlungsanlage (EBA). Hintergründe: Die novellierte Elektro-Altgeräte-Richtlinie der Europäischen Union (WEEE, 2012/19/EU) wird in Deutschland durch das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) in nationales Recht umgesetzt. Das neue Elektrogesetz ist am ...
Weiterlesen
Online-Händler müssen Kunden informieren
Rückgabe von gebrauchten Bauschaumdosen Online-Handel muss auf korrekte Rückgabemöglichkeiten für Bauschaumdosen hinweisen (Bildquelle: PDR Recycling) „Was im stationären Handel schon gut funktioniert, steckt im Online-Bereich noch in den Kinderschuhen“, erklärt Annette Schnauder vom Recyclingunternehmen PDR. Und meint damit die gesetzlich vorgeschriebene Kundeninformation über die Entsorgung von gebrauchten Bauschaumdosen, die als gefährlicher Abfall gelten. Wo weder Mitarbeiter noch Hinweisschilder die Kunden auf die richtige Entsorgung hinweisen können, muss online informiert werden. Das passiert nach Beobachtung des Spezialisten für die Rücknahme und das Recycling von PU-Schaumdosen noch zu selten. Informationspflicht perfekt umgesetzt „Doch es gibt auch positive Beispiele,“ fährt Schnauder fort. So habe der Online-Händler Befestigungsfuchs die Aufgabe vorbildlich gelöst. Sobald ein Besucher das Produktkapitel Bauschaum anklickt oder in der Suchmaske das Stichwort PU-Schaum eingibt, erhält er neben allgemeinen Informationen zu Auswahl und Wirkungsweise von PU-Schaum einen ersten Hinweis zur Entsorgung. Dieser enthält einen Link zum Herzstück des Infoangebotes: Einem ausführlichen Blogartikel, ...
Weiterlesen
ADVANSA führt Aerelle Blue ein
Nachhaltige Füllfaser mit sozialer Komponente Plastikmüll in Meeren und an Stränden ist eines der dringendsten Umweltprobleme ADVANSA, ein führender Anbieter von nachhaltigen Polyesterfasern für Bettwaren in Europa, führt Aerelle® Blue ein, eine neue Füllfaser für Kissen, Bettdecken und Matratzen. Diese Faser ist das Ergebnis einer Partnerschaft mit dem Sozialunternehmen Plastic Bank. Sie wird aus Plastik hergestellt, das sonst im Meer hätte landen können. Zu sogenanntem Social Plastic® recycelt trägt dieses zur Lösung eines der dringendsten Umweltprobleme unserer Zeit bei: Plastik in Meeren und an Stränden. Ziel ist es, Plastikmüll in Ozeanen oder an Stränden zu verhindern bzw. zu reduzieren, vornehmlich in Regionen, in denen es keine effizienten und organisierten Abfall- oder Recyclingsysteme gibt, und damit gleichzeitig Menschen in Armut neue Lebensperspektiven zu eröffnen. Laut einer Studie des Umweltministeriums aus dem Jahr 2018, sehen 96% der Deutschen Plastikmüll als eine große oder sehr große Gefahr für die Weltmeere an. Die Plastic ...
Weiterlesen
Abkühlung an Sommertagen: Ventilator oder Klimaanlage?
Ventilatoren helfen bei grosser Hitze Nachts ist es zu heiß zum Schlafen, tagsüber im Haus zu warm für jede Bewegung. Besonders Dachwohnungen heizen sich teilweise unerträglich auf. Da stellt sich der Wunsch nach Klimaanlage oder Ventilator ein. Was sollten Mieter wählen und welche Nachrüstung lohnt sich für Hausbesitzer? Wer darüber nachdenkt, eine Klimaanlage zu kaufen, findet mobile Geräte und fest installierbare. Bei letzterem ist zu bedenken, dass Mieter nicht ohne weiteres bauliche Veränderungen ohne Zustimmung des Eigentümers vornehmen dürfen. Dasselbe gilt für Wohnungseigentümer: auch hier ist das Einverständnis der anderen Eigentümer notwendig. Eigenheimbesitzer sind hier frei in der Entscheidung, sollten aber den ziemlich hohen Kostenaufwand eines nachträglichen Einbaus sowie die Energiebilanz berücksichtigen. Bauliche Veränderungen wie z.B. Mauerdurchbrüche sind bei fest installierten, sogenannten Split-Klimageräten, unumgänglich und die Installation der Klimaanlagen ist in jedem Fall aufgrund der nötigen Arbeiten recht kostspielig. Anders sieht es bei mobilen Klimageräten aus, die einfach in einem ...
Weiterlesen
Richtig entsorgt spart Rohstoffe und Geld
VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. erklärt die 10 häufigsten Müll-Fake-News Berlin, 02.08.2019. Fehler an der Tonne erschweren das Recycling vieler Rohstoffe im Abfall. Die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. (Bundesverband) räumt mit Halbwissen auf und korrigiert 10 Müll-Mythen. Plastik in der Biotonne. Altmetall im Hausmüll oder Pizzakartons im Altpapier und zerbrochene Weingläser im Altglas: Wer Müll falsch entsorgt, riskiert Bußgelder und verschwendet Rohstoffe. 60 Milliarden Euro lagern auf deutschen Deponien. Zur falschen Müllentsorgung tragen Irrtümer bei, die viele Menschen glauben. Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. stellt die 10 häufigsten Fake-News richtig: 1. Mülltrennen nützt nichts, da alles zusammen gekippt wird: FALSCH – Sortieren erleichtert das Recycling und die Produktion neuer Waren aus Abfall. 2. Nur Verpackungen mit „grünem Punkt“ dürfen in gelbe Tonnen: FALSCH – Verpackungshersteller und Handel arbeiten beim Plastikrecycling zusammen. 3. Bio-Plastik darf in die Biotonne: FALSCH – Solch „abbaubare“ Kunststoffe verrotten langsam und verschmutzen den Humus, der im Kompost entsteht. ...
Weiterlesen
Ökobilanz Fruchtsaftverpackungen kein Maßstab für PETCYCLE-Flaschen
PETCYCLE Stoffkreislauf (Bildquelle: PETCYCLE) PETCYCLE-Flaschen im Mehrwegkasten unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von der aktuell untersuchten PET-Einwegflasche für Fruchtsaft. Sie bestehen aus reinem PET-Material ohne Fremdkunststoffe und lassen sich daher vollständig recyceln. Rückschlüsse aus der vorliegenden Ökobilanz in Bezug auf PETCYCLE-Flaschen dürfen keinesfalls gezogen werden. Dies kann auch das ifeu-Institut bestätigen, welches die vorliegende Ökobilanz durchgeführt hat. Die kürzlich veröffentlichte Ökobilanz zu Fruchtsaftverpackungen zeigt, dass Einweg-Getränkeverpackungen durchaus ökologisch gleichwertig zu Glasmehrwegflaschen sein können. Mehr noch: Diese können sogar nachweislich weniger zum Klimawandel beitragen. Einweg ist nicht per se schlechter als Mehrweg. Die vorliegende Ökobilanz bezieht sich ausschließlich auf die Getränke Fruchtsaft und Milch. Eine Übertragung der Ergebnisse auf Mineralwasser und Erfrischungsgetränke ist wissenschaftlich weder erlaubt, noch bei näherer Betrachtung sinnvoll. Die Verpackungslandschaft ist komplexer und stellt sich bei Mineralwasser und Erfrischungsgetränken komplett anders dar. Im Gegensatz zur genormten Glasmehrwegflasche bei Fruchtsäften gibt es inzwischen bei Mineralwasser und Erfrischungsgetränken viele verschiedene ...
Weiterlesen
PETCYCLE-Erklärung zu Berichten über PET-Einwegflaschen
(Quelle: PETCYCLE GmbH) PETCYCLE nimmt die mediale Aufmerksamkeit des Getränkehändlers Kastner als Anlass, um einige angesprochene Themen richtig zu stellen. Aus den folgenden Gründen ist es für Getränkehändler und Konsumenten falsch auf Getränke in einmal befüllbaren PETCYCLE-Flaschen zu verzichten. In Deutschland sind gebrauchte PET-Flaschen kein Müll, sondern ein teurer und sehr begehrter Rohstoff für die Herstellung von neuen PET-Getränkeflaschen. In besonderer Weise nimmt das kastengestützte PETCYCLE-Stoffkreislaufsystem seit 20 Jahren die Produktverantwortung für dieses Verpackungsmaterial wahr. Die Nutzung von Pool-Mehrwegkästen für die Rücknahme des Leerguts führt die gebrauchten PETCYCLE-Flaschen wieder zum Abfüller zurück. Im Anschluss folgt das hochwertige Recycling zu neuen PETCYCLE-Getränkeflaschen, die Recyclingquote liegt bei über 99%. Die bepfandeten PETCYCLE-Flaschen landen weder im Fluss oder im Meer noch werden diese verbrannt. PETCYCLE-Flaschen sind ökologisch gleichwertig zu Glas-Mehrwegflaschen. Dies wurde schon im Jahr 2010 durch eine umfassende Ökobilanz des renommierten Heidelberger ifeu-Instituts bestätigt. Im Jahr 2016 wurden Mindeststandards für die Durchführung ...
Weiterlesen
TENCEL™ Lyocellfasern mit REFIBRA™ Technologie von Lenzing
TENCEL™ Fasern mit REFIBRA™ Technologie von Lenzing ist ab Juli/August 2019 auch in den Denim-Produkten von CLOSED (Bildquelle: CLOSED) – Mit Lyocellfasern der Marke TENCEL™ mit REFIBRA™ Technologie eine klare Botschaft zum Schutz der Umwelt setzen – Denim-Entwickler Uwe Kippschnieder berichtet, was Nachhaltigkeit für die Marke CLOSED bedeutet und wie sie von TENCEL™ Lyocellfasern mit REFIBRA™ Technologie erfahren haben Im Zuge des fortschreitenden Klimawandels setzen immer mehr Modelabels auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Der Verbraucher wird zusehends kritischer und unterscheidet zwischen reinen Lippenbekenntnissen und dem authentischen grünen Branding großer Marken. Da bekannte Textil-Marken im Fokus der Öffentlichkeit stehen, sind sie gefordert Position zu beziehen und Transparenz in der jeweiligen Produktionskette aufzuzeigen. So ergeht es auch der Bekleidungsmarke CLOSED mit Sitz in Hamburg und dem Weberei-Partner Candiani aus Italien. „Denim handmade in Italy, since 1978“ lautet der Slogan auf der Website von CLOSED. Die Denimware wird zu 100 Prozent in Italien gefertigt ...
Weiterlesen
TENCEL™ mit REFIBRA™ Technologie von Lenzing
TENCEL™ mit REFIBRA™ Technologie ebnet den Weg in die Kreislaufwirtschaft bei Textilien (Bildquelle: ©HOOT) – optimale Wiederverwertung von Stoffresten zum Schutz der Umwelt – Mit Lyocellfasern der Marke TENCEL™ mit REFIBRA™ Technologie kann der Verbraucher aktiv Umweltschutz betreiben – Marken-Inhaber Laura O´Connell und Chris Kronus von HOOT erzählen, warum sie sich für TENCEL™ Lyocellfasern mit REFIBRA™ Technologie entschieden haben Bis 2025 wird sich weltweit der Bedarf an Kleidung verdoppelt haben. Die Entsorgung der getragenen Kleidung wird zunehmend zum Problem. Da 80 Prozent der rund 50 Millionen Tonnen ausrangierter Kleidung in Mülldeponien landet, stellt das eine enorme Umweltbelastung dar. TENCEL™ Lyocellfasern mit REFIBRA™ Technologie aus dem Hause Lenzing bieten eine Lösung für dieses Problem. „Bei Textilien den Kreislauf schließen“ lautet somit das Motto. Bei der REFIBRA™ Technologie werden während der Produktion von TENCEL™ Lyocellfasern, auch Baumwollabfälle verwertet. Das gewährleistet eine nachhaltigere Faserproduktion. Die Anwendung der REFIBRA™ Technologie ist ein entscheidender Schritt ...
Weiterlesen
BDF und PDR ziehen Bilanz
Pilotprojekt PU-Schaumdosenrecycling erfolgreich abgeschlossen Königsweg fürs Recycling: Der Rücktransport leerer PU-Schaumdosen von der Baustelle ins Werk. (Bildquelle: PDR Recycling) Im Juni zogen der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) und PDR Recycling positive Bilanz zu ihrem gemeinsamen Pilotprojekt zum PU-Schaumdosenrecycling. Fünf Monate lang haben fünf Fertighaushersteller der BDF-Projektgruppe „Überregionale Baustellenentsorgung“ verschiedene Sammelmethoden zur Rückgabe von gebrauchten PU-Schaumdosen getestet. Ziel war es, die Dosen der stofflichen Verwertung über die PDR-Rücknahmelösung zuzuführen. Denn leere Bauschaumdosen sind vom Gesetzgeber als gefährlicher Abfall eingestuft. Sie müssen daher getrennt gesammelt werden und dürfen nicht in den Baumischcontainer geworfen werden. Die Ergebnisse waren aus Sicht der Initiatoren erfreulich: Im Projektzeitraum haben alle Betriebe die Menge der zum Recycling zurückgeschickten Dosen deutlich erhöhen können. In einem Fall übertraf die Anzahl der im Projektzeitraum zurückgegebenen Dosen die des gesamten Vorjahres um das Anderthalbfache. Die Auswertung des Pilotvorhabens hat eine klare Präferenz für den Rücktransport gebrauchter Montageschaumdosen von der Baustelle zum ...
Weiterlesen
Sonderaktion von Casa Bruno am 5. Juni 2019 (Weltumwelttag)
Sonderaktion von Casa Bruno am 5.Juni Weltumwelttag Weltweit beteiligen sich rund 150 Staaten an diesem World Environment Day, dem internationalen Tag zum Schutz der Umwelt, der das Bewusstsein dafür stärken soll, dass es vor allem der Mensch selbst ist, der die Vielfalt und Stabilität der Umwelt bedroht. Bereits 1972 haben die Vereinten Nationen den 5. Juni zum jährlichen „Tag der Umwelt“ erklärt. Mit unterschiedlichen Veranstaltungen wird an diesem Tag global ökologische Courage gefördert und gefordert. In den teilnehmenden Ländern werden Aktionen und Maßnahmen gegen Naturzerstörung weltweit, zur Schärfung des Umweltbewusstseins und zum Recycling organisiert. Die Firma Casa Bruno ist stolz darauf, der Nachhaltigkeit zum Schutz der Umwelt bereits seit Jahren besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Insbesondere die bequemen, farbbeständigen, wetterfesten Gartenmöbel sind hervorzuheben, denn diese sind zu 100 % aus recyceltem Plastik gefertigt. Diese Polywoodmöbel werden in Europa durch Casa Bruno vertrieben. Die Produktionsstätten befinden sich ausschliesslich in den USA und ...
Weiterlesen
Firmensport: nachhaltig, aktiv, erfolgreich. FORUM MEDIA GROUP startet in Shirts aus recyceltem Plastik
Merchinger Mediengruppe setzt auf Nachhaltigkeit: Mit Sportshirts aus recycelten PET-Flaschen engagiert sich die internationale FORUM MEDIA GROUP für die Umwelt. Merching und München, 20. Mai 2019: Regelmäßiger Firmensport, Firmenläufe, Schlauchboot-Rennen auf dem Augsburger Eiskanal, Gesundheitstage, Schneeschuh-Wanderungen im Allgäu: Seit Langem unterstützt die FORUM MEDIA GROUP (FMG) die sportlichen Aktivitäten ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neu ist allerdings, dass diese damit von nun an nicht nur ihrem Körper, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun. Beim Augsburger Firmenlauf am 21. Mai tritt die FMG in Funktionsshirts der Firma Never Rest Sportswear (NVR RST, www.nvr-rst.com) an. Der Clou dabei: Jedes der federleichten Trikots ist – zu 100% aus recycelten Plastikflaschen (ca. 20 Flaschen pro Shirt) – zu fairen Löhnen und Arbeitsbedingungen hergestellt – Oekotex 100 zertifiziert – und bietet moderne DRI-BOOST-Technologie für schweißtreibende Aktivitäten. Dadurch wird nicht nur der globale Plastikmüll reduziert. „Die Wiederverwertung weggeworfener PET-Flaschen als Textilien verursacht 50 Prozent weniger CO2-Ausstoß ...
Weiterlesen
Alles neu macht der Mai…
Schon der Kuckuck und der Esel hatten einen Streit zur schönen Maienzeit. Zwar geht es beim normalen Gartenbesitzer selten darum, wer wohl am schönsten sänge, aber trotzdem wird auch gerne mal der Garten auf Vordermann gebracht – nicht um damit anzugeben, sondern um die schöne Jahreszeit draussen zu verbringen mit einem kühlen Getränk und gerne mit einem saftigen Steak vom Grill. Ob im Schrebergarten, oder auf dem eigenen Grundstück des Hauses: Der aufblühende Garten braucht nicht nur frische Nährstoffe, sondern oft fallen dabei auch säckeweise Gartenabfälle an. Das kann die Kapazität des eigenen Komposthaufens überfordern und auch die Bio-Tonne quillt schnell über. Die Lösung liegt auf der Hand mit dem grünen Daumen: Die kommunalen Wertstoffhöfe der Reloga im Rheinisch Bergischen und Oberbergischen Kreis mit Standorten in: Burscheid, Leichlingen, Oberberg-Nord, Odenthal,Rhein-Berg, Oberberg-Süd übernehmen für Sie die umweltschonende Entsorgung und Kompostierung von Grünschnitt Was darf rein? Laub Zweige Unkraut Sträucher Grasschnitt Baumschnitt Falls ...

Weiterlesen