Kreis Trier-Saarburg: Ermittler mit eigenwilligen Methoden
Kurz vor seinem fünfzigsten Geburtstag hat KHK Heiner Riemenschneider seinen Beruf aus gesundheitlichen Gründen an den Nagel gehängt. Nach und nach akzeptiert er seinen Status als Vorruheständler, konzentriert sich auf Familie, Freunde und Hobbies und genießt die Hochwaldidylle in und um seinen Heimatort Kell. Nie mehr Verbrecher jagen, denkt er. Doch dann kommt alles anders.   Buchdaten:   NEU H.R. greift ein Krimisammelband Autorin: Helga Schittek Paperback – 588 Seiten ISBN-13: 9783746095783 Verlag: Books on Demand Erscheinungsdatum: 27.03.2019 Sprache: Deutsch erhältlich als: BUCH 17,99 €  E-BOOK 9,49 € https://www.bod.de/buchshop/h-r-greift-ein-helga-schittek-9783746095783   Über die Autorin: Helga Schittek, Jahrgang 1957, liebt es spannend. Nach der Handelsschule probierte die Autorin, die in Schmelz-Limbach an der Saar geboren wurde, verschiedene Tätigkeitsfelder aus. Und so landete sie eines Tages in einem sozialen Beruf und im Kreis Ahrweiler, wo sie bis heute mit ihrer Familie lebt. Wie viele gebürtige Saarländer, hat auch sie sehr tiefe Wurzeln. Vor ...
Weiterlesen
Helga Schittek schreibt: H.R. greift ein
Ermittler mit eigenwilligen Methoden!   Kurz vor seinem fünfzigsten Geburtstag hat KHK Heiner Riemenschneider seinen Beruf aus gesundheitlichen Gründen an den Nagel gehängt. Nach und nach akzeptiert er seinen Status als Vorruheständler, konzentriert sich auf Familie, Freunde und Hobbies und genießt die Hochwaldidylle in und um seinen Heimatort Kell. Nie mehr Verbrecher jagen, denkt er. Doch dann kommt alles anders.   Buchdaten:   NEU H.R. greift ein Krimisammelband Autorin: Helga Schittek Paperback – 588 Seiten ISBN-13: 9783746095783 Verlag: Books on Demand Erscheinungsdatum: 27.03.2019 Sprache: Deutsch erhältlich als: BUCH 17,99 €  E-BOOK 9,49 € https://www.bod.de/buchshop/h-r-greift-ein-helga-schittek-9783746095783   Über die Autorin: Helga Schittek, Jahrgang 1957, liebt es spannend. Nach der Handelsschule probierte die Autorin, die in Schmelz-Limbach an der Saar geboren wurde, verschiedene Tätigkeitsfelder aus. Und so landete sie eines Tages in einem sozialen Beruf und im Kreis Ahrweiler, wo sie bis heute mit ihrer Familie lebt. Wie viele gebürtige Saarländer, hat auch ...
Weiterlesen
Helga Schittek schreibt: Der Wurzel Übel
Man schreibt das Jahr 1982. Es ist seine Wiese, neben seinem Haus, auf der Kriminalhauptkommissar a. D. Heiner Riemenschneider und sein Schwiegersohn in spe einen zerstörten Apfelbaum entwurzeln und hierbei eine skelettierte Frauenleiche entdecken.   Auf einem Kettchen, das man bei der Toten findet, steht der Name Celine. Zusammen mit den Freunden und Kollegen macht sich Riemenschneider an die Arbeit. Auf dem Weg von der Wurzel – hin zu der Übels Wurzel – stößt er auf Ungeheuerliches. Ein weiterer Fall für das sympathische Ermittlerteam aus Kell am See.   Und wieder entführt Helga Schittek ihre Leser in die Kulisse rund um den Ort Kell am See im Kreis Trier-Saarburg. Der Krimi spielt im Jahr 1982. Die Autorin schafft es tatsächlich vom Anfang bis zum Ende spannend zu erzählen, ohne in viel Blut und Grausamkeit zu verfallen und die Dialoge sind frisch und lebensnah geschrieben. Die Handlung ist flott und durchdacht ...
Weiterlesen
Helga Schittek schreibt: Damals im November
Was sich auch immer an Allerheiligen 1970 im Wald bei Kell zugetragen hat: Johannes Ippendorf, das Opfer, hat dieses Geheimnis mit ins Grab genommen. Der Hauptverdächtige, Ippendorfs Freund, Werner Dresse wurde aus Mangel an Beweisen freigesprochen.   Kriminalhauptkommissar a. D. Riemenschneider hat mit diesem Fall noch nicht abgeschlossen. Auch nach zwölf Jahren nicht! Aber dann führt im Oktober ’82 eine Feier in Kell ihn und Dresse, der seit damals in Koblenz lebt, aufs Neue zusammen, und der Ermittler im Vorruhestand erkennt seine Chance. Doch ihm bleibt nicht viel Zeit, während irgendwo ein Mann lebt, der zahlen soll, damit ein anderer schweigt.   Dieser kriminalistisch angehauchte Roman „Damals im November“ (Helga Schittek) beinhaltet vor allem witzige Dialoge und liebenswerte Charaktere, die schrulliger sind als in anderen Krimis. Wer also auf der Suche nach niveauvoller Belletristik ist, die nicht allzu blutig und gewalttätig ist, sondern eher zur Entspannung taugt, liegt hier also ...
Weiterlesen
Helga Schittek schreibt: Der Fall Karin Riemenschneider
Im Haus von Kriminalhauptkommissar a. D. Heiner Riemenschneider begießt man die Ankunft des gemeinsamen Schulfreundes und ehemaligen Berliner Chefkochs Klaus Sommer, der nach dem Unfalltod seines Bruders, die elterliche Pension übernehmen will. Und eine zweite Person kehrt zurück: Riemenschneiders Ehefrau Karin, die seit dem Zeitpunkt ihrer Entführung vor zehn Jahren verschwand.   Riemenschneiders Ehefrau taucht mit gebrochenem Genick im Kofferraum eines weißen Mercedes auf mit einem Personalausweis, in dem der Name ihrer vor elf Jahren verstorbenen Zwillingsschwester steht. Spuren einer versuchten Vergewaltigung, eine Bisswunde an der Schulter sowie fragwürdige Medikamente und 15.000 DM in kleinen Scheinen, die man beim Aussortieren der Kleidung findet, passen nicht ins Bild von einer Floristin, die in den letzten Wochen ihres Lebens ohne Arbeit dastand.   Autorin Helga Schittek, die im schönen Saarland geboren ist und heute im Kreis Ahrweiler zu Hause ist, besitzt die große Eigenschaft, ihren Figuren authentische Charaktere einzuhauchen. Es beeindruckt mich ...
Weiterlesen
Der Wurzel Übel
Man schreibt das Jahr 1982. Es ist seine Wiese, neben seinem Haus, auf der Kriminalhauptkommissar a. D. Heiner Riemenschneider und sein Schwiegersohn in spe einen zerstörten Apfelbaum entwurzeln und hierbei eine skelettierte Frauenleiche entdecken.   Auf einem Kettchen, das man bei der Toten findet, steht der Name Celine. Zusammen mit den Freunden und Kollegen macht sich Riemenschneider an die Arbeit. Auf dem Weg von der Wurzel – hin zu der Übels Wurzel – stößt er auf Ungeheuerliches. Ein weiterer Fall für das sympathische Ermittlerteam aus Kell am See.   Und wieder entführt Helga Schittek ihre Leser in die Kulisse rund um den Ort Kell am See im Kreis Trier-Saarburg. Der Krimi spielt im Jahr 1982. Die Autorin schafft es tatsächlich vom Anfang bis zum Ende spannend zu erzählen, ohne in viel Blut und Grausamkeit zu verfallen und die Dialoge sind frisch und lebensnah geschrieben. Die Handlung ist flott und durchdacht ...
Weiterlesen
Damals im November
Was sich auch immer an Allerheiligen 1970 im Wald bei Kell zugetragen hat: Johannes Ippendorf, das Opfer, hat dieses Geheimnis mit ins Grab genommen. Der Hauptverdächtige, Ippendorfs Freund, Werner Dresse wurde aus Mangel an Beweisen freigesprochen.   Kriminalhauptkommissar a. D. Riemenschneider hat mit diesem Fall noch nicht abgeschlossen. Auch nach zwölf Jahren nicht! Aber dann führt im Oktober ’82 eine Feier in Kell ihn und Dresse, der seit damals in Koblenz lebt, aufs Neue zusammen, und der Ermittler im Vorruhestand erkennt seine Chance. Doch ihm bleibt nicht viel Zeit, während irgendwo ein Mann lebt, der zahlen soll, damit ein anderer schweigt.   Dieser kriminalistisch angehauchte Roman „Damals im November“ (Helga Schittek) beinhaltet vor allem witzige Dialoge und liebenswerte Charaktere, die schrulliger sind als in anderen Krimis. Wer also auf der Suche nach niveauvoller Belletristik ist, die nicht allzu blutig und gewalttätig ist, sondern eher zur Entspannung taugt, liegt hier also ...
Weiterlesen
Der Fall Karin Riemenschneider
Im Haus von Kriminalhauptkommissar a. D. Heiner Riemenschneider begießt man die Ankunft des gemeinsamen Schulfreundes und ehemaligen Berliner Chefkochs Klaus Sommer, der nach dem Unfalltod seines Bruders, die elterliche Pension übernehmen will. Und eine zweite Person kehrt zurück: Riemenschneiders Ehefrau Karin, die seit dem Zeitpunkt ihrer Entführung vor zehn Jahren verschwand.   Riemenschneiders Ehefrau taucht mit gebrochenem Genick im Kofferraum eines weißen Mercedes auf mit einem Personalausweis, in dem der Name ihrer vor elf Jahren verstorbenen Zwillingsschwester steht. Spuren einer versuchten Vergewaltigung, eine Bisswunde an der Schulter sowie fragwürdige Medikamente und 15.000 DM in kleinen Scheinen, die man beim Aussortieren der Kleidung findet, passen nicht ins Bild von einer Floristin, die in den letzten Wochen ihres Lebens ohne Arbeit dastand.   Autorin Helga Schittek, die im schönen Saarland geboren ist und heute im Kreis Ahrweiler zu Hause ist, besitzt die große Eigenschaft, ihren Figuren authentische Charaktere einzuhauchen. Es beeindruckt mich ...
Weiterlesen
Heiner Riemenschneider ermittelt mit eigenwilligen Methoden
Kurz vor seinem fünfzigsten Geburtstag hat KHK Heiner Riemenschneider seinen Beruf aus gesundheitlichen Gründen an den Nagel gehängt. Nach und nach akzeptiert er seinen Status als Vorruheständler, konzentriert sich auf Familie, Freunde und Hobbies und genießt die Hochwaldidylle in und um seinen Heimatort Kell. Nie mehr Verbrecher jagen, denkt er. Doch dann kommt alles anders.   Buchdaten:   NEU H.R. greift ein Krimisammelband Autorin: Helga Schittek Paperback – 588 Seiten ISBN-13: 9783746095783 Verlag: Books on Demand Erscheinungsdatum: 27.03.2019 Sprache: Deutsch Bald auch als E-Book erhältlich https://www.bod.de/buchshop/h-r-greift-ein-helga-schittek-9783746095783 https://www.amazon.de/Helga-Schittek/e/B0060MHL0O/ref=dp_byline_cont_book_1   Über die Autorin: Helga Schittek, Jahrgang 1957, liebt es spannend. Nach der Handelsschule probierte die Autorin, die in Schmelz-Limbach an der Saar geboren wurde, verschiedene Tätigkeitsfelder aus. Und so landete sie eines Tages in einem sozialen Beruf und im Kreis Ahrweiler, wo sie bis heute mit ihrer Familie lebt. Wie viele gebürtige Saarländer, hat auch sie sehr tiefe Wurzeln. Vor einigen Jahren ...
Weiterlesen
Falsche Polizisten: Abzocke am Telefon
R+V-Infocenter: Trickbetrüger fordern Geld zur sicheren Verwahrung Wiesbaden, 12. März 2019. Sie geben sich am Telefon als Polizeibeamte aus, sind aber in Wirklichkeit dreiste Trickbetrüger: Mit dieser Masche ziehen Kriminelle immer häufiger älteren Menschen viel Geld aus der Tasche, warnt das Infocenter der R+V-Versicherung. Betrüger sind skrupellos und erfindungsreich Wie die repräsentative R+V-Studie „Die Ängste der Deutschen“ zeigt, fürchtet sich fast jeder Dritte Deutsche davor, Opfer eines Betrugs zu werden. Mit Recht: Allein beim sogenannten Callcenter-Betrug erbeuten Kriminelle unter falscher Identität jährlich viele Millionen Euro. Immer mehr Trickbetrüger geben sich dabei am Telefon als Polizeibeamte aus. Unter einem Vorwand fordern sie vor allem ältere Menschen dazu auf, Ersparnisse oder Schmuck an einen Polizisten in Zivil zu übergeben oder an einem vereinbarten Ort zu hinterlegen. Dabei sind die Betrüger oft sehr überzeugend, warnt das R+V-Infocenter. „Sie weisen auf Einbrüche in der Gegend hin und behaupten, das Geld sei zu Hause nicht ...
Weiterlesen
Der D.A.S. Leistungsservice informiert: Urteile in Kürze – Straßenverkehrsrecht
Alkoholkontrolle auf Privatparkplatz: Ist das zulässig? Quelle: ERGO Group Die Polizei darf laut § 36 Absatz 5 der Straßenverkehrsordnung Autofahrer jederzeit kontrollieren – auch ohne besonderen Anlass. Allerdings bezieht sich diese Vorschrift auf öffentliche Straßen. Was aber, wenn sich die Beamten erst zur Kontrolle entschließen, wenn ein Auto bereits den heimischen Parkplatz ansteuert? In einem solchen Fall darf die Polizei auch auf Privatgrund eine Alkoholkontrolle durchführen und der betroffene Autofahrer muss sich mit den Folgen abfinden. Dies hat laut Michaela Rassat, Juristin bei der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice), das Amtsgericht München entschieden. Worum ging es bei Gericht? Ein Autofahrer war nach einer Familienfeier um 1:55 Uhr nach Hause gekommen und hatte im rückwärtigen Teil seines Privatgrundstücks geparkt. Bis dorthin folgte ihm von der Straße aus ein Streifenwagen mit drei Polizeibeamten, die ihn um einen freiwilligen Atemalkoholtest baten. Dazu erklärte er sich bereit. Warum die Kontrolle erst auf seinem Privatgrundstück ...
Weiterlesen
Anonyme textbasierte Angriffe im Kontext zum Krisenmanagement
Die AVB-Akademie, das Sachverständigenbüro Jastrob und das Institut für forensische Textanalyse vereinbaren Kooperation für eine enge Zusammenarbeit Olaf Jastrob, Geschäftsführer AVB-Akademie Tätern auf die Spur kommen durch forensische Textanalyse mit Sprachprofiling Im Zuge des Unternehmensausbaus haben die AVB-Akademie und das Sachverständigenbüro Jastrob Ihre Geschäftsfelder, insbesondere im Bereich Krisenmanagement durch eine Kooperation mit dem Institut für Forensische Textanalayse erweitert. Ab dem 1.1.2019 werden die beiden Partner die Zusammenarbeit strategisch intensivieren und für Unternehmen nicht nur in Deutschland gefragte Dienstleistungen anbieten. Krisenmanagement in Unternehmen kommt häufiger vor als man glaubt. Zumeist geht es dann um Straftatbestände wie Erpressung, Verrat von Betriebsgeheimnissen, Werks- und Wirtschaftsspionage, Weitergabe von vertraulichen Informationen, Bedrohung, Beleidigung, falsche Verdächtigung und Verleumdung. Bei anonymen Angriffen durch Briefe, E-Mails oder Kurznachrichten o. ä. werden oft zu Beginn von Ermittlungen Fehler gemacht, die später teuer werden können. Sensible Kundendaten in den besten Händen Der versierte Umgang mit Zwischenfällen, Notfällen und Krisen ist ...
Weiterlesen
Was tun bei Festnahme und Untersuchungshaft?
Rechtsanwalt für Strafrecht Wenn jemand durch die Polizei verhaftet wird, gilt es einige Spielregeln zu beachten, um die optimale Verteidigung des Betroffenen von vornherein sicherzustellen. Warum wird jemand verhaftet? In den meisten Fällen handelt es sich um Festnahmen wegen des dringenden Verdachts einer Straftat. Häufig werden Personen im Rahmen von Durchsuchungen oder Kontrollen festgenommen. In diesen Fällen muss die Polizei den Festgenommenen bis zum Ablauf des folgenden Kalendertages einem Richter vorführen, der dann darüber entscheidet, ob ein Haftbefehl erlassen wird oder nicht. Gegebenenfalls wird der Verhaftete gegen Auflagen (z.B. regelmäßige Meldepflicht, Kontaktverbote/Kaution) auch wieder auf freien Fuß gesetzt. In anderen Fällen liegt bereits ein Haftbefehl vor, aufgrund dessen der Betroffene gegebenenfalls bei einer Routinekontrolle – verhaftet wird. Was tun nach einer Verhaftung? Der Betroffene sollte sich auf kein Gespräch einlassen, insbesondere nicht mit Polizisten, aber auch nicht mit Mitgefangenen oder Justizmitarbeitern. Wer Beschuldigter eines Strafverfahrens ist, der hat das Recht ...
Weiterlesen
Zum Tag des Einbruchschutzes am 28.10.2018: 40% Rabatt für die intelligente Einbruchschutzanlage AlarmTab
Einbruchprävention mit Tipps und Preisnachlässen 40% Rabatt für die intelligente Einbruchschutzanlage AlarmTab zum Tag des Einbruchschutzes am 28.10. (Bildquelle: Alarmtab GmbH) Am 28. Oktober 2018 ist wieder Tag des Einbruchschutzes. Der Tag ist Bestandteil der bundesweiten Öffentlichkeitskampagne K-EINBRUCH, der jährlich von der Polizei in Kooperation mit der Versicherungswirtschaft, den Industrieverbänden und Errichterfirmen durchgeführt wird. Er findet immer am Tag der Zeitumstellung statt, wenn die mitteleuropäische Sommerzeit endet. Die dadurch gewonnene zusätzliche Stunde soll genutzt werden, um sich über Einbruchschutz zu informieren und die Sicherheitsempfehlungen der Polizei in Ihrem Alltag umzusetzen. Die Schirmherrschaft der Initiative hat Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maiziere übernommen. Kristina Vogel, Olympiasiegerin 2012 im Teamsprint Bahnradfahren und Polizistin bei der Bundespolizei, ist K-EINBRUCH-Botschafterin. Die Alarmtab GmbH, Hersteller der gleichnamigen digitalen Einbruchschutzanlage AlarmTab, unterstützt den diesjährigen Tag des Einbruchschutzes nicht nur mit Tipps zur Einbruchprävention beispielsweise auf der Facebook Seite unter https://www.facebook.com/AMGSicherheitstechnikGmbH, sondern auch mit einer Rabattaktion. Käufer der ...
Weiterlesen
Wildunfall – was nun? – Verbraucherfrage der Woche der ERGO Versicherung
Gut beraten von den Experten der ERGO Group Enrico G. aus Bremen: Auf dem Weg zur Arbeit komme ich morgens und abends an Waldgebieten mit Wildwechsel vorbei. Wie verhalte ich mich, wenn mir mal ein Reh vor das Auto läuft? Frank Mauelshagen, Kfz-Experte von ERGO: In Waldgebieten, insbesondere in der Morgen- und Abenddämmerung, müssen Autofahrer vermehrt mit Wildwechsel rechnen. Daher empfiehlt es sich, hier besonders vorsichtig und vorausschauend zu fahren. Kommt es dennoch zu einer Kollision mit einem Wildtier, sollten Fahrer sofort die Polizei rufen, die Warnweste anziehen und die Unglücksstelle absichern. Die Polizei nimmt den Unfall auf und kontaktiert den zuständigen Jagdpächter. Dieser oder die Polizei stellen eine sogenannte Wildschadenbescheinigung aus. Autofahrer benötigen das Dokument für ihre Versicherung. Sie sollten den Unfall auch dann melden, wenn das Tier im Schockzustand aus eigener Kraft aufsteht und flüchtet. Besser nicht selbst versuchen, dem Tier zu helfen. Es könnte panisch reagieren und ...

Weiterlesen