„Schluss mit Essverboten“
Genussvolle Ernährung ist gesund Foto: Plassen-Verlag (No. 6042) sup.- Last statt Lust kennzeichnet heute unser Verhältnis zur Ernährung. Wir leben in einer Zeit des Überflusses an Nahrungsmitteln. Doch wir misstrauen der Lebensmittelindustrie und bezichtigen sie, uns mit Zusatzstoffen zu „vergiften“ und kaufen deshalb für viel Geld „frei von“-Lebensmittel oder setzen gleich nur noch auf Erzeugnisse aus Bioanbau oder unserem eigenen Garten. Mit genussvoller Ernährung, die für unsere seelische Balance äußerst wichtig ist, hat diese dem herrschenden Zeitgeist geschuldete Einstellung wenig zu tun. So ist es für Experten auch wenig verwunderlich, dass Essstörungen rapide zugenommen haben. Orthorexia nervosa, die krankhafte Angst vor vermeintlich ungesundem Essen, also z. B. vor Zucker, Fett und Kohlenhydraten, ist insbesondere in sozialen Netzwerken ein Riesenthema geworden. Der bekannte gesellschaftskritische Publizist Detlef Brendel entlarvt in seinem neuen Buch „Schluss mit Essverboten / Warum Sie sich Ihre Ernährung nicht länger von Pharmalobby & Co diktieren lassen sollten“ (Plassen-Verlag) ...
Weiterlesen
METTLER TOLEDO bündelt Vision Inspection-Kapazitäten am Standort Heppenheim
Zwingenberg, 9. Mai 2018 – METTLER TOLEDO verlagert mit Wirkung zum 14. Mai 2018 den Standort Zwingenberg in das benachbarte Heppenheim (Hessen). Das Unternehmen bündelt dadurch – mit Ausnahme der im sächsischen Oberlungwitz beheimateten Kamerafertigung – die Verwaltung und Produktion der strategischen Geschäftseinheit Vision Inspection an einem Standort. METTLER TOLEDO PCE (Pharmacontrol Electronic GmbH) mit Sitz im hessischen Zwingenberg ist seit 2011 Teil der METTLER TOLEDO Gruppe. Das Unternehmen produziert und vertreibt Lösungen für die Qualitätskontrolle in der Pharmaindustrie sowie Komplettsysteme zur Serialisierung und Aggregation. Bereits seit 2013 unterhält man einen Produktionsstandort in Heppenheim. PCE ist Teil der METTLER TOLEDO Division Produktinspektion, die zu den weltweit führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie zählt. Andreas Bechthold, Geschäftsführer PCE, erklärt: „PCE befindet sich im weltweit boomenden Pharmamarkt weiter auf Wachstumskurs. Wir adressieren mit unseren Produkten und Services erfolgreich die Herausforderungen, vor denen heute Pharmahersteller und CMOs im Zuge der Umsetzung neuer Vorgaben ...

Weiterlesen
Dickes Geschäft mit Übergewicht
Die Profiteure der Gesundheitsdebatte Foto: Fotolia / VadimGuzhva (No. 5992) sup.- Kaum ein Mensch zweifelt heute noch daran, dass Übergewicht ungesund ist und zu zahlreichen Folgeerkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen führt. Als Messlatte für Übergewicht gilt seit Jahrzehnten der Body-Mass-Index (BMI). Die sperrige Formel Körpergewicht in Kilogramm dividiert durch das Quadrat der Körpergröße in Metern soll unabhängig von jeder sonstigen Individualität des Menschen darüber entscheiden, ob wir das Etikett normalgewichtig, übergewichtig (BMI zwischen 25 und 30) oder adipös (BMI ab 30) erhalten. Diese Definition und Bewertung von Übergewicht, von der die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung überzeugt ist, wurde unter absatzorientierten Interessen der Pharmaindustrie über viele Jahre aufgebaut und gefestigt. Zu diesem schockierenden Ergebnis kommt der Gesellschaftskritiker Detlef Brendel in seinem neuen Buch „Schluss mit Essverboten / Warum Sie sich Ihre Ernährung nicht länger von Pharmalobby und Co diktieren lassen sollten“ (Plassen-Verlag). Mit investigativer Recherche belegt Brendel, wie namhafte wissenschaftliche ...
Weiterlesen
Schluss mit der Ernährungs-Hysterie
Fakten statt Bevormundung Foto: Plassen-Verlag / Shutterstock (No. 5983) sup.- Sich gesund und dabei sogar noch genussvoll zu ernähren, scheint in unserer Wohlstandsgesellschaft nahezu unmöglich geworden zu sein. Das gilt vor allem für die überwiegende Mehrheit der Menschen, die dazu bevorzugt auf verarbeitete Lebensmittel der Ernährungsindustrie zurückgreift. Diese Annahme vertreten mittlerweile nicht nur einige wenige pessimistische Außenseiter, sie wird vielmehr von der breiten Bevölkerung geteilt. Jahrzehntelange Negativ-Meldungen über Nahrungsmittel, deren Bestandteile und deren Potenzial, den Körper und vielleicht auch den Geist erkranken zu lassen, haben zu diesem katastrophalen Meinungsklima geführt. Der Mensch steckt in einem täglichen Existenzdilemma: Um zu überleben, muss er essen und trinken. Sein Problem ist nicht das mangelnde Angebot, sondern die enorme Vielfalt an Lebensmitteln, mit denen er konfrontiert wird und vor denen kontinuierlich mit neuen Hiobsbotschaften gewarnt wird. Grundlage für diese permanenten Verunsicherungen, denen der Verbraucher ausgesetzt ist, sind keineswegs neue wissenschaftliche Erkenntnisse. Dahinter steckt ein ...
Weiterlesen
Schluss mit Essverboten
Warum die Pharmaindustrie uns den Appetit verdirbt Foto: Plassen-Verlag (No. 5980) sup.- Es ist eine vermeintliche Kausalkette, an die mittlerweile viele Menschen glauben: Zucker und mit Zucker zubereitete Lebensmittel machen dick, krank und süchtig. Wissenschaftliche Fakten, die einen solchen Zusammenhang belegen, gibt es nicht, es zählt allein der Glaube. Aber warum ist ausgerechnet Zucker zum Sündenbock auserkoren worden? Weil dieser Nährstoff in vielen Lebensmitteln und fast allen wohlschmeckenden Nahrungsmitteln steckt, ist er der ideale Hebel für diejenigen, die gegen die heutige Ernährungswirtschaft zu Felde ziehen. Nur was den Menschen schmeckt, taugt schließlich für den ideologischen Kampf. Und für die Geschmacksnote süß haben Menschen eine angeborene Vorliebe, woraus sich dann ableiten lässt, dass Zucker angeblich süchtig macht. Korrekt ist, dass wohlschmeckende Speisen Freude machen und eine gewisse Lust auf Wiederholung des Genusses in sich bergen. Das ist aber genauso wenig verwerflich oder gar krankhaft wie das menschliche Bedürfnis nach Sonne und ...
Weiterlesen
CHEMcareer – Die Karrieremesse für die Chemie und Pharmabranche
Online Jobmesse für Fach- und Führungskräfte (Bildquelle: Can Yesil-, vulcanus-, AYAimages – fotolia.com) Im Zeitalter der Digitalisierung ist unsere virtuelle Jobmesse eine zeitgemäße Methode für das Personalmarketing und Recruiting. An der virtuellen Karrieremesse nehmen sowohl Aussteller als auch Teilnehmer vom eigenen PC oder Mobile Device aus teil. Die CHEMcareer findet am 17. und 18. April 2018 statt. Die CHEMcareer bietet als online Karrieremesse alle Möglichkeiten, die herkömmliche Personalessen auch bieten: – Jobangebote und multimediale Informationen an den Messeständen ansehen – Mit dem Standpersonal per Text-, Audio- oder Video-Chat in persönlichen Kontakt treten – Direkt-Bewerbung am Messestand – Videovorträge im Auditorium ansehen und Fragen im Anschluss an die Vortragenden stellen – In der Besucher-Lounge mit anderen Messebesuchern austauschen – Broschüren und Dokumente downloaden Der Vorteil für Aussteller: Auf der CHEMcareer erreichen Sie auch die „Passiven Jobsucher“. Das sind Fach- und Führungskräfte, die aktiv im Business stehen, sich einen Wechsel vorstellen können, ...
Weiterlesen
CHEMcareer 2018 – neue Wege im digitalen Personal-Recruiting
Online Job- und Informationsmesse für Fach- und Führungskräfte in der Chemie- und Pharmabranche (Bildquelle: Can Yesil-, vulcanus-, AYAimages – fotolia.com) Im Zeitalter der Digitalisierung ist die Online Job- und Informationsmesse eine zeitgemäße Methode für das Personalmarketing und Recruiting. An der Online-Karrieremesse nehmen sowohl Aussteller als auch Teilnehmer vom eigenen PC oder Mobile Device aus teil. Die CHEMcareer findet am 17. und 18. April 2018 statt. Die CHEMcareer bietet als virtuelle Messe alle Möglichkeiten, die eine herkömmliche Messe auch bietet: – Jobangebote und multimediale Informationen an den Messeständen ansehen – Mit dem Standpersonal per Text-, Audio- oder Video-Chat in persönlichen Kontakt treten – Broschüren und Dokumente downloaden – Direkt-Bewerbung am Messestand – Videovorträge im Auditorium ansehen und Fragen im Anschluss an die Vortragenden stellen – In der Besucher-Lounge mit anderen Messebesuchern austauschen Der Vorteil: Hier erreichen sich auch die „Passiven Jobsucher“. Das sind Fach- und Führungskräfte, die aktiv im Business stehen, ...
Weiterlesen
Health-Domains: Countdown vor Nikolaus
General Availability der Health-Domains startet am 5. Dezember Gesundheit ist das höchste Gut (Bildquelle: smpratt90) Wofür sind die neuen Health-Domains gedacht? Die Health-Domains sind “ the new domain extension for brands, organizations, and people who provide high-quality health products, services and information.“ Die General Availability der Health-Domains fängt am 5. Dezember 2017 an. Die Registrierungsstelle schreibt dazu:“General availability indicates registrations are open to the public, yet backed by .health“s terms and policies that safeguard the credibility of the domainspace.“ Den Zusammenhang zwischen einem besseren Ranking in Suchmaschinen und den Neuen Top-Level-Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die Berlin-Domains bereits erwiesen. Webseiten mit Berlin-Domains sind bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser platziert als Webseiten mit . de-Domains und .com-Domains. Das Ergebnis der Searchmetric-Studie lässt sich wie folgt zusammenfassen: „Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser.“ Eine weitere Studie von Total Websites in Houston zeigt, dass die Ergebnisse der ...
Weiterlesen
Proteinpulver als Mehlersatz
Eiweißpulver als Mehlersatz wird immer beliebter in der Low Carb Ernährung, das Pulver hat je nach Firma einen Kohlenhydratwert von zirka 0,8 bis 5,0 pro 100 g. Das Eiweißpulver wird von Sportlern „eigentlich“ für den Muskelaufbau benutzt, es eignet sich aber auch sehr gut zum Backen und Kochen in einer kohlenhydratarmen Ernährung. Man bekommt dieses Pulver in allen möglichen Geschmacksrichtungen (auch mit neutralem Geschmack) und kaufen kann man es in Sportgeschäften, Bodybuildershops, großen Supermärkten und Reformhäusern. Wer mehr Infos über das Eiweißpulver erfahren möchte, gibt dieses Wort einfach als Suchfunktionswort ein.   Das Eiweißpulver (Proteinpulver) ist das Multitalent der kohlenhydratreduzierten Küche. Backen und Kochen sind die Leidenschaft von Sabine Beuke und Jutta Schütz. Vor allem hat es den Autorinnen die gesunde Low Carb Küche angetan und die Entwicklung immer neuer Backrezepte mit Eiweißpulver. Es gibt nur sehr wenige Low Carb Bücher auf dem Markt in Deutschland „mit Eiweißpulver-Rezepten“ und diese ...
Weiterlesen
Cannabis verdient Respekt
Und ebenso Moniques Geschichte Cover Mitten ins pralle, wohlgeordnete Leben bekommt Monique Posthumus völlig unvorbereitet die verheerende Diagnose: Darmkrebs im Endstadium. Ihr langer Weg über Hausarzt, Internist bis hin zu Chirurg und Onkologe beginnt. Trotz der geringen Lebenserwartung ordnet sich die Autorin dem tödlichen Befund nicht unter. Sie lernt, den Krebs als Geschenk anzunehmen und ihm konsequent zu danken, dass er ihr einen anderen Blick auf ihr vergangenes Leben ermöglicht. Ein Leben, welches in dieser Form nicht weitergeführt werden kann. Gestärkt und geerdet durch diese Einsicht, beginnt sie nach alternativen Heilungsmethoden zu suchen und entdeckt schon bald Cannabis als Therapieform. Anfänglich ist sie noch unsicher, ob die Hanfpflanze wirklich erfolgreich bei der Krebsbehandlung sein kann oder ob sich Patienten durch die Einnahme nur mentalen besser fühlen. Sie eignet sich ein fundiertes Hintergrundwissen an und, zusätzlich zu ihrer positiven seelischen Einstellung, nimmt auch bald ihre Erkrankung eine wundersame Wendung. Die durch ...
Weiterlesen
Brandgefährlicher Vergleich: Zucker die neue Zigarette
Marketingstrategie der Tabakindustrie? Foto: Fotolia / Martinan (No. 5894) sup.- Vergleiche sind bekanntlich oft schief oder hinken. Sie können aber auch weitaus mehr sein: unverantwortlich und brandgefährlich. Diese Bewertung trifft in jeder Hinsicht auf den unsinnigen Vergleich zwischen Zucker- und Zigarettenkonsum zu. Aber wer stellt einen derartig abwegigen Zusammenhang her? Will die Tabakindustrie uns signalisieren, eine Packung Zigaretten wäre so wenig problematisch wie Käsekuchen? Nein: Zucker soll das neue Nikotin sein. Solche Parallelen ziehen nicht nur Foodwatch-Aktivisten, die selbsternannten Essensretter und obersten Appetitverderber, sondern ein Heer von Ernährungsapokalyptikern und noch fataler, mittlerweile auch die breite Bevölkerung. Laut dem aktuellen Insa-Meinungstrend glauben inzwischen rund 60 Prozent der Bundesbürger, dass der Genuss von Zucker genauso süchtig machen kann wie der Konsum von Alkohol oder Nikotin. Welche Schlussfolgerungen legt ein derartiger Vergleich nahe? Ist das Rauchen von Zigaretten im Rahmen eines insgesamt ausgewogenen Ernährungsstils gesundheitlich vollkommen unproblematisch, so wie dies tatsächlich für den ...
Weiterlesen
Schlaucheinsatz in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie
Schläuche für Lebensmittel und Pharmazie Schlaucheinsatz in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie Technische Schlauchsysteme, die in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie eingesetzt werden, unterliegen strengsten Anforderungen und Regularien. Zudem sind die Einsatzgebiete dieser Schläuche vielfältig – für NORRES sind diese Branchenansprüche kein Problem! Schlauchvielfalt für den optimalen Einsatz! Bei Förderprozessen in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie ist der Einsatz von Schlauchsystemen ein wichtiger Bestandteil. Die eingesetzten Technischen Schläuche müssen neben den Fördermengen auch hohen mechanischen Beanspruchungen standhalten. Für die unterschiedlichen Anwendungen mit den jeweiligen technischen Anforderungen ist Produktvielfalt mit ebenso vielfältigen Produkteigenschaften unverzichtbar. NORRES ist für die Food- und Pharmabranche mit einem breitgefächerten Portfolio aufgestellt. So können die unterschiedlichsten Einsatzgebiete abgedeckt werden. Ein kurzer Überblick: Beispielsweise bei Förderprozessen innerhalb der Lebensmittel oder Pharmaindustrie – wie bei der Rohstoffförderung an Tablettenpressen – spielen unter anderem eine hohe Abriebfestigkeit und eine lebensmittelechte Wandung eine große Rolle. Der AIRDUC® PUR-INOX 355 FOOD-AS – zugelassen nach EU-Verordnung ...
Weiterlesen
Hamilton stellt analogen Leitfähigkeitssensor vor
Conducell UPW erweitert das umfangreiche Sensorportfolio Der analoge Sensor Conducell ermöglicht präzise Messungen der Leitfähigkeit Die Hamilton Bonaduz AG hat ihr vielfältiges Sensorangebot um den analogen Sensor Conducell UPW erweitert. Der analoge Sensor zur Messung der Leitfähigkeit ist für den Einsatz in der Biotechnologie sowie der Pharma- und Kosmetikindustrie prädestiniert. Speziell in diesen Branchen sind die Einhaltung der Leitfähigkeitsgrenzwerte und damit einhergehend die Prozesssicherheit für ein sicheres Endprodukt ein entscheidendes Qualitätskriterium. So wird der Sensor in Reinstwassertanks oder in Rohrleitungen eingesetzt, um Verunreinigungen zu erfassen. Die Messung gibt Aufschluss darüber, ob der Wert im vorgegebenen Rahmen liegt oder ob eine Gefahr von Korrosion aufgrund zu hoher Werte besteht. „Unser Portfolio umfasst schon seit längerem den digitalen Conducell UPW Arc Sensor. Der neue analoge Sensor ermöglicht nun auch Anwendern von analogen Systemen eine hochpräzise Messung der Leitfähigkeit“, erklärt Susanne Näf-Rüdiger, Product Manager Analog Products bei der Hamilton Bonaduz AG. Das Funktionsprinzip ...
Weiterlesen
Der Streit um mehr oder weniger Kohlenhydrate
Es braucht keine lange Recherche um festzustellen, dass Ernährungswissenschaftler sich häufig widersprechen. So werden einmal weniger Kohlenhydrate empfohlen, dann heißt es, dies erhöhe das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Der Streit um mehr oder weniger Kohlenhydrate ist kein Streit, sondern lediglich Windmacherei aufgrund verschiedener Beschreibungen von Ergebnissen.   Brauchen wir wirklich all diese vielen Pillen, Diäten und Nahrungsergänzungsmittel? Aufgrund der neuen Erkenntnisse und der kontroversen Meinungen, gibt es derzeit keine übereinstimmende und eindeutige Ernährungspyramide von unabhängiger Seite. Ernährungs-Gurus und Firmen sind wie Pilze aus dem Boden geschossen und haben mit ihren Ernährungspyramiden komplizierte Rechenaufgaben aufgestellt, es muss für jede Mahlzeit Punkte oder Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß ausgerechnet werden.   Was ist nun eigentlich gesund? Im Fachblatt „Journal of the American Medical Association“ schreiben Wissenschaftler: Wer den Kohlenhydrat-Anteil in der Nahrung reduziert, tut seinem Stoffwechsel etwas Gutes, nimmt leichter ab und lebt womöglich gesünder! ABER das Gegenteil könnte allerdings auch richtig ...
Weiterlesen
Zucker als Familienproblem
Zucker wird zu einem Familienproblem! Zucker ist ein, von Natur aus farbloses und weißes Kohlenhydrat von kristalliner Struktur. Kritiker behaupten, dass Zucker kein Nahrungsmittel ist, sondern eine gefährliche Droge, die abhängig macht.   Macht Zucker wirklich süchtig? Schon im Jahr 2013 brachte der „Spiegel“ einen Artikel (Droge Zucker) und der Sender „3sat“ zog mit der Reportage „Zeitbombe Zucker“ nach. Die Botschaft sollte sein, dass die Lebensmittelindustrie uns mit Zucker abhängig macht. Der Zuckerkonsum hat sich tatsächlich in den letzten Jahrzehnten fast verdreifacht. Er schadet nicht nur den Zähnen, sondern soll Fettleibigkeit und Diabetes fördern. Auch von einem Zusammenhang zwischen Zucker und Krebs ist die Rede. Manche vermuten sogar ein Suchtpotenzial. „Zucker wird häufig auch als Füllstoff in Lebensmittel eingesetzt. Ein Beispiel: Wenn man natürlich ausgereifte, hochwertige Tomaten in einer Tomatensauce hat, ist das deutlich teurer, als wenn man günstig produzierte Tomaten und Zucker nimmt.“ Quelle: Daniela Krehl, Verbraucherzentrale München   ...
Weiterlesen