Ein „Danke“ stärkt die Mitgliederbindung
Pilotprojekt der KomServ mit positiver Bilanz Das „Danke“ in der Mitgliederkommunikation vermittelt die wichtige Anerkennung (Bildquelle: pixabay) Burgwedel, 29.08.19 „Seit drei Jahren unterstützen Sie nun unsere Organisation. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich. Mit Ihrer Hilfe können wir unsere gemeinsamen Ziele erfolgreich umsetzen.“ Diese Worte lösen bei den Angerufenen oft Verwunderung aus. Kontaktiert eine Hilfsorganisation ihre Mitglieder, ist dies in der Regel mit einer Bitte; zum Beispiel einem Spendenaufruf verbunden – nicht mit einem Dank. Die KomServ GmbH startete vor einem Jahr ein Pilotprojekt, das für die betreuten Organisationen und ihre Förderer Neuland bedeutet: Nach dreijähriger Mitgliedschaft bekommen Förderer von Hilfsorganisationen einen Anruf, der Anerkennung und Dankbarkeit für die Unterstützung zum Ausdruck bringt. Martin Gietzold, Geschäftsführer der KomServ GmbH fasst zusammen: „Indem wir uns bei den Förderern melden, erkennen wir ihre Leistung, die finanzielle Aufwendung, an. Wir drücken in dem persönlichen Gespräch unseren Respekt aus und machen deutlich, dass wir ...
Weiterlesen
Event-Team von Valentum Kommunikation unterwegs im ganzen Bundesgebiet
Der Juni hielt für die Full-Service-Agentur aus Regensburg gleich zwei mehrtägige Veranstaltungen bereit. Neben einem Netzwerktreffen in Nürnberg begleitete das Team auch die EUROSHNET-Konferenz in Dresden vor Ort. Bereits seit 2016 betreut die Regensburger Kommunikationsagentur im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zum Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“. Darunter fällt auch die Organisation und Betreuung jährlicher Netzwerktreffen. Zum dritten Mal fand ein solches nun in Nürnberg statt, genauer gesagt im Z-Bau. Dabei handelt es sich um eine ehemalige Kaserne, die zu einem Zentrum für Gegenwartskultur umfunktioniert und dabei unter anderem mit Mitteln aus dem Bundesprogramm unterstützt wurde. Rund 75 Teilnehmende tauschen sich im Rahmen des Netzwerktreffens in verschiedenen Formaten über die Integration der zahlreichen Nutzergruppen in den geförderten Einrichtungen, Herausforderungen in der Umsetzung der Sanierungsprojekte sowie administrative Verfahren im Bundesprogramm aus. Bei einer gemeinsamen Abendveranstaltung stand ...

Weiterlesen
„Navigation in Projekten“
parameta und CANMAS starten neues Projektmanagement-Curriculum Das neue Curriculum bietet einen intensive Austausch untereinander und viele neue Impulse. (Bildquelle: parameta) „Projekte laufen wie geschmiert – oder doch anders?“ Unter diesem Motto laden die in Erding ansässige parameta Projektmanagement GmbH und die Grünwalder CANMAS GmbH interessierte Senior Programm- und ProjektmanagerInnen, die Verantwortung in komplexen Projekten tragen, zu einem Curriculum zum Thema „Navigation in Projekten“ ein. Erstmalig findet die Veranstaltung im Zeitraum vom 13. November 2019 bis zum 4. Juli 2020 in den Münchner Highlight Towers statt. Während dieser Periode treffen sich die festen Peergroups zu fünf jeweils zwei- bis dreitägigen, aufeinander aufbauenden Modulen. Jede Peergroup besteht dabei aus maximal zwölf Teilnehmenden, der Abstand zwischen den Modulen beträgt jeweils mehrere Wochen. Die Beteiligten profitieren in dieser Zeit insbesondere vom intensiven Austausch über die eigenen Projekte untereinander, deren Problemstellungen und Lösungen. Darüber hinaus geben in den Themen erfahrene Facilitatoren und Experten zusätzliche Impulse ...
Weiterlesen
parameta Projektmanagement GmbH erneut als Top Consultant ausgezeichnet
parameta gehört zu den besten Beratern für den Mittelstand in Deutschland Christian Wulff überreicht parameta den TOP CONSULTANT Preis 2019 (Bildquelle: @ KD Busch/compamedia) Die parameta Projektmanagement GmbH mit Sitz in Erding zählt zu den besten Mittelstandsberatern Deutschlands – das hat der Beratervergleich TOP CONSULTANT auf Grundlage einer wissenschaftlich fundierten Kundenbefragung ermittelt. Geschäftsführer Michael Frieß nahm die Auszeichnung auf der Preisverleihung beim 6. Deutschen Mittelstands-Summit in der Frankfurter Jahrhunderthalle entgegen. Bundespräsident a. D. Christian Wulff überreichte die Trophäe. Der Wettbewerb TOP CONSULTANT kürt bereits im zehnten Jahr die besten Berater für den deutschen Mittelstand und sorgt damit für mehr Transparenz in einem unübersichtlichen Markt. Die teilnehmenden Beratungshäuser werden im Auftrag von compamedia von der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) aus Bonn intensiv geprüft. Eine nach wissenschaftlichen Standards konzipierte Befragung von Referenzkunden der Beratungsunternehmen ist Kern der Untersuchung. Die parameta Projektmanagement GmbH darf sich auch im zweiten Jahr der ...
Weiterlesen
canmas und parameta starten langfristige Partnerschaft
Mitarbeiter erweitern ihr Unternehmensverständnis mit Business Simulationen, Bildquelle canmas Die in Erding ansässige parameta Projektmanagement GmbH und die Münchner canmas – business learning & consulting GmbH vereinbaren eine langfristige und enge Zusammenarbeit. Die Kooperation ermöglicht es den beiden Unternehmen, zukünftig ihre Kunden bei der Realisierung von Projekten oder der Umsetzung von organisationellen Veränderungsvorhaben besser unterstützen zu können. In die Partnerschaft bringt jede der Firmen ihre Schwerpunkte ein: Der Organisationsentwickler und Veränderungsgestalter canmas sein Wissen um die Ausgestaltung von Veränderungsprozessen und die Mobilisierung von Menschen, die Projektmanagement-Spezialisten von parameta ihre Erfahrung im Umgang mit komplexen Projekten. Durch die Kombination ihrer Ansätze und Methoden können parameta und canmas ihren Kunden ein noch wirksameres Leistungsspektrum für Transformationsvorhaben anbieten. Getragen wird die Kooperation von einem gemeinsamen Verständnis und einer gemeinsamen Denkweise über organisationale Veränderungen. „Unser Versprechen ist, Menschen im Projekt erfolgreich zu machen“ sagt Dr. Michael Streng, der Geschäftsführer der parameta Projektmanagement GmbH und ...
Weiterlesen
Heiraten und Flittern auf den Seychellen – ein Wunschtraum?
Überschaubare Formalitäten und vielfältige Angebote für jeden Geldbeutel Traumhochzeit auf den Seychellen (Foto: Paul Turcotte) (Bildquelle: Paul Turcotte) Amal und George Clooney haben es getan. Ebenso Herzogin Kate mit ihrem Gatten Prinz William und auch Schauspielerin Salma Hayek und Ehemann Francois Henri-Pinault: Flitterwochen auf den Seychellen. Dass Heiraten oder Flittern im Paradies ein Wunschtraum vieler Liebespaare ist, steht wohl außer Frage. Und doch scheuen viele den – vermeintlichen – organisatorischen und finanziellen Aufwand, den eine solche Reise mit sich bringt. Ist eine Hochzeit auf den Seychellen, einer Inselgruppe im Indischen Ozean, wirklich mit viel mehr Bürokratie verbunden als die Trauung in Deutschland? Und können sich tatsächlich nur reiche Promis eine Hochzeitsreise auf eine traumhafte Insel leisten? Die Antwort darauf ist einfach: Überschaubare Formalitäten und vielfältige Angebote für jeden Geldbeutel machen die Seychellen tatsächlich zu einem interessanten Ziel für Hochzeiten und Flitterwochen. Und hier sind die Fakten: Heiratswillige benötigen für ihre ...
Weiterlesen
humanfy | Think Tank veröffentlicht New Work Charta
Klares Statement für menschliche und zukunftssichere Arbeit Logo humanfy | Think Tank Warum eine New Work Charta? Die Zukunft der Arbeit und der damit verbundene Umbruch der Arbeitsgesellschaft sind in aller Munde. Innerhalb der Unternehmen fordern die Digitalisierung von Geschäftsprozessen, neue Wertschöpfungsketten, aber ebenso veränderte Werte und Erwartungen von Mitarbeitern und Führungskräften neue Impulse für Management, Zusammenarbeit und Führung. Außerhalb der Unternehmen verändern sich deren Märkte teilweise extrem schnell, Produktionszyklen verkürzen sich, es herrschen komplexe Verhältnisse und fehlende Planbarkeit. Die aktuellen Umstände erfordern ein neues Denken und eine neue Handlungsfähigkeit jenseits der alten strategischen Selbstgewissheit „richtig – falsch“. Die von humanfy | Think Tank initiierte New Work Charta will diese neue Handlungsfähigkeit für und mit allen Interessierten entwickeln und fördern. New Work und die Gefahr des Etikettenschwindels Oft ist in diesem Zusammenhang von Neuer Arbeit, von New Work die Rede. Oft zitiert, bleibt der Begriff doch erstaunlich schwammig. „Wo New ...
Weiterlesen
CSS zeigt kaufmännische Branchenlösung auf der RETTmobil 2019
Mit eGECKO bietet die CSS AG der Sozial- und Gesundheitsbranche eine vollintegrierte Komplettlösung für sämtliche kaufmännische Anforderungen Die CSS AG präsentiert ihre kaufmännische Komplettlösung eGECKO Sozial & Gesundheit vom 15. bis 17. Mai auf der RETTmobil 2019 in Fulda. Die Software ist auf diese speziellen Anforderungen und branchentypischen Ablaufprozesse zugeschnitten. Künzell, 02. Mai 2019 – Die CSS AG, führender Anbieter einer 100%ig integrierten Unternehmenssoftware für den Mittelstand, präsentiert vom 15. bis 17. Mai auf der RETTmobil 2019 in Fulda ihre vollintegrierte Branchenlösung „eGECKO Sozial & Gesundheit“. Kunden und Interessenten finden das Unternehmen auf dem Fuldaer Messegelände in Halle E Stand 1108. „Damit Unternehmen und Hilfsorganisationen ihr umfangreiches Leistungsspektrum an medizinischer und humanitärer Hilfe zuverlässig erbringen können, braucht es für die umfangreichen kaufmännischen Verwaltungsaufgaben in diesem hochkomplexen Gesundheits- und Pflegebereich eine spezialisierte Software, die alle damit verbundenen Prozesse und Aktivitäten ganzheitlich abbilden kann. Auch bestehende Fremdsysteme müssen komplikationslos eingebunden werden können“, ...

Weiterlesen
Michael Oehme: Klima-Aktivisten protestieren in London
Über 300 Klima-Aktivisten wurden bereits in London verhaftet – sie legen die Stadt lahm für einen guten Zweck St.Gallen, 25.04.2019. „Klima-Aktivisten protestieren seit vergangener Woche in London. Die Bewegung nennt sich Extinction Rebellion und hat mit ihren Aktionen und Flashmobs für hohe mediale Aufmerksamkeit gesorgt und schon jetzt ein Zeichen gegen Klimawandel gesetzt“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. Am Wochenende vor Ostern hatte Extinction Rebellion das berühmte U-Bahn-System der Stadt blockiert. „Am Karfreitag kam es zu einem internationalen Protest gegen Klimawandel, an dem sich weltweit über 30 Länder beteiligten. In London protestierten die Teilnehmer größtenteils friedlich, vor allem blockierten sie Straßen und Brücken. Sie spielten Musik, tanzten und unterhielten sich mit Interessierten“, so Oehme weiter. Sie tanzten unter anderem an der legendären Station Oxford Circus. „Die Teilnehmer sind bunt gemischt. Das macht die Organisation interessant. Darunter finden sich Familien, Wissenschaftler und Lehrer, aber auch extrem viele junge, umweltbewusste Menschen“, kommentiert Oehme. ...
Weiterlesen
Für alle die es lieben, wenn ein Plan funktioniert: Meisterplan
Meisterplan sorgt mit Lean PPM und einer Cloud-Software für mehr Überblick im Projektportfolio Meisterplan präsentiert Lean PPM und Cloud-Software für besseren Überblick im Projektportfolio Tübingen, 17. Januar 2019 – Sämtliche Mitarbeiter sind mehrfach überbucht und jedes Projekt ist mit Priorität 1+ versehen … solche Stolpersteine im Projektportfoliomanagement können ein Unternehmen schnell zu Fall bringen – sind mit dem richtigen Plan jedoch leicht aus dem Weg zu räumen. Das Team von Meisterplan greift allen Entscheidern unter die Arme, denen das Projektportfoliomanagement (kurz: PPM) Kopfzerbrechen bereitet – mit der Kombination aus einer bewährten Lean PPM-Methode und einer intuitiven Software-Lösung made in Germany. Meisterplan stellt sich vor Wer arbeitet wann an welchen Projekten? Um diese zentrale Frage dreht sich jede Entscheidung im Projektportfoliomanagement. Meisterplan hilft solchen Entscheidungen seit 2013 durch eine intuitive Visualisierung des Projektportfolios auf die Sprünge. Das Tool startete zunächst als Add-on für bekannte PPM-Software-Lösungen wie CA PPM. Innerhalb kürzester Zeit ...
Weiterlesen
Kernbotschaften erarbeiten
Ziel: Verstehen – merken – weitersagen Katharina Gerlach, Moderatorin, Medientrainerin, Kommunikationscoach und Design Thinker Die Kernbotschaft ist im besten Fall ein Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens / Produkt, der usp (unique selling point). Dieser Aspekt sollte die angebotenen Leistungen und Problemlösungen aus Kundensicht beschreiben und sich deutlich von der Konkurrenz absetzen. Ziel ist es, eine starke Identifikation bei der / den ZielgruppeN auszulösen. Kernbotschaften bieten eine Problemlösung. Eine Kernbotschaft läuft wie ein roter Faden durch alle Kommunikationskanäle nach außen und nach innen. Sie ist ein wichtiger Teil des Kommunikationskonzeptes und ein erheblicher Teil der Identität. Der große Vorteil: ob Broschüre oder Newsletter, Website oder Video – überall findet sich die Kernbotschaft in verschiedenen Formulierungen (der Kern muss erkennbar bleiben). Die Botschaften beinhalten drei Elemente: Kern, Begründung und Nutzenversprechen. Eine Kernbotschaft ist individuell und unverwechselbar glaubwürdig relevant für deine Personas (Anleihe aus dem Design Thinking) leicht verständlich auf den Punkt gebracht Je klarer ...
Weiterlesen
„Aktion telefonische Weihnachtsspende“ erneut erfolgreich
KomServ nennt Voraussetzungen für die positive Bilanz Für viele Menschen selbstverständlich: die Spende in der Vorweihnachtszeit (Bildquelle: pixabay) „Auf Ihren Anruf habe ich schon gewartet!“ Diesen Satz hörte Simone Wellm, Verwaltungsmitarbeiterin der KomServ GmbH, in den letzten Wochen häufig. Rund drei Wochen lang kontaktierte Simone Wellm Mitglieder und Spender einer gemeinnützigen Organisation telefonisch, um finanzielle Hilfe zu generieren. Die Erfolgsquote lag bei knapp 90 Prozent, neun von zehn Telefonaten bewirkten Zuwendungen, die zwischen fünf und 200 Euro lagen. Für das überaus positive Ergebnis der Aktion ist das Zusammenspiel verschiedener Faktoren verantwortlich. Zeitpunkt Weihnachtsspenden haben Tradition. In der Zeit des Geschenkekaufens, der Weihnachtsfeiern und des kulinarischen Überangebots besinnen sich die Menschen auf christliche Werte wie Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe oder erlangen das Bewusstsein darüber, wie gut es ihnen geht und wie viel Hilfe an anderen Stellen nötig ist. Die Art der Spendenwerbung Ein persönliches Gespräch ist durch nichts zu ersetzen. Insbesondere älteren ...
Weiterlesen
Kick-Off für CPO Circle 2.0
Erfahrungsaustausch für Führungskräfte im Prozessmanagement Köln, den 30. Oktober 2018. Das beliebte „Netzwerk im Netzwerk“ – der CPO Circle des von der BPM&O GmbH initiierten BPM-Clubs – startet in die nächste Runde. Nach längerer Pause eröffnet das Kick-Off-Event am 08. November im Kölner Kranhaus die neue Veranstaltungsreihe für Führungskräfte im Prozessmanagement. Neben dem Erfahrungsaustausch stehen Best Practice Sharing, wissenschaftliche Forschungsergebnisse und die aktive Mitarbeit am Prozessmanagement der Zukunft auf dem Programm. Ein Muss für alle, die professionell Prozesse in ihrer eigenen Organisation entwickeln und gestalten. Mit fast 15.000 Mitgliedern ist der BPM-Club die größte und aktivste Prozess-management-Community im deutschsprachigen Raum. Neben regelmäßig stattfindenden BPM-Club-Treffen, die allen Mitgliedern offenstehen, richtet sich der wiederbelebte CPO Circle ausschließlich an Führungskräfte. Unter dem Motto „Lernreise – Erfahrungsaustausch -Future Lab“ lädt der BPM-Club, unter Federführung der BPM&O GmbH, zu einem produktiven Get-togeher ein. Diskutiert wird, was interessiert. Im Mittelpunkt steht der intensive Austausch von Experten ...

Weiterlesen
Sinn und Vorteil externer Workshop-Moderatoren
www.moderatorenpool-deutschland.de Workshops sind kurze, konzentrierte Arbeitseinheiten. Die Teilnehmer arbeiten gemeinsam an einem Ziel, das allen bekannt ist – warum soll dafür ein externer Moderator wichtig sein? Bei der Workshop-Moderation spielen besondere Kenntnisse eine Rolle, denn Ihr Workshop hat ein Ziel: meist ist es Veränderung. Es soll Wandel gestaltet werden, Problemlösungsprozesse sollen installiert oder verbessert werden, Organisationen sollen weiter entwickelt, Innovationen oder Ideen sollen gefunden werden. Immer sollen bei Workshops die Teilnehmer eingebunden und beteiligt werden, und diese Partizipation ist das Besondere. Der Moderator ist kein Experte in der Sache, sondern in der Kommunikation. Alle Teilnehmer des Workshops sind auf ihre Art Experten und sollen ihre Sicht auf die Dinge beisteuern können. Der Moderator aktiviert auch diejenigen, die nicht die Wortführer sind – und nicht selten staunen die Kollegen über die durchdachten Aussagen der „Stillen“. Das Ziel eines Workshops ist ein für alle nachvollziehbares, gemeinsam entwickeltes Ergebnis. Der Vorteil: weil alle ...
Weiterlesen
Mehr Spenden dank „Nonprofit-Marketing 2020“-Studie
Neue Chancen und Wege im digitalen Marketing Digitalexperte Prof. Harald Eichsteller „Marketing ist durch die Digitalisierung komplexer geworden. Gleichzeitig eröffnet sie gerade für Nonprofit-Organisationen neue Chancen, um die Beziehung zu Spendern zu stärken“, das sind die Worte von Prof. Harald Eichsteller. Der Digitalexperte arbeitet als Professor für Internationales Medienmanagement an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Zusammen mit Masterstudenten aus Medienmanagement und Unternehmenskommunikation veröffentlichte er kürzlich die Studie „Nonprofit-Marketing 2020“. Diese zeigt Spendenorganisationen auf, wie sie analoge und digitale Marketingmaßnahmen sinnvoll verbinden können, um über mehrere Kanäle möglichst viele Unterstützer zu gewinnen. In Arbeitsgruppen untersuchten die Masterstudenten unter der Leitung von Prof. Harald Eichsteller die derzeitigen Marketingmaßnahmen zahlreicher deutscher Organisationen – vom klassischen Spendenbrief über die Webseiten bis zum Social-Media-Auftritt. Dabei analysierten sie große Nonprofit-Organisationen wie Aktion Mensch oder die Tierschutzorganisation PETA Deutschland, aber auch kleinere wie die Stiftung Hänsel+Gretel oder die Kindernothilfe. Sie sprachen in Interviews mit deren Marketing-Verantwortlichen ...
Weiterlesen