Neutrino Energy – der Weg einer neuen Weltsensation
Neutrino Energy: e=mc2 – die Lösung für das globale Energieproblem Über viele Jahre war der Ansatz rund um die Neutrino Physik stark umstritten, weshalb sich auch politische Institutionen und staatliche Forschungseinrichtungen wenig mit den Potenzialen der Teilchenphysik auseinandergesetzt haben. Seit Vergabe des Physiknobelpreises im Herbst 2015 hat sich dieser Ansatz jedoch grundsätzlich geändert, sodass heute unzählige Möglichkeiten für gravierende Verbesserungen im Bereich der Neutrino Physik geschaffen werden können. 2015 begann der Weg für eine neue Forschung Zwei Forscher haben es im Jahr 2015 vollbracht, den Massenachweis für Neutrinos umzusetzen. Durch neue und bisher unerforschte Messmethoden gelang es dem kanadischen Forscher Arthur Mc Donald sowie dem Japaner Takaaki Kajita, den Neutrinos eine eindeutige Masse zuzuordnen. Vor diesen Erkenntnissen wurden die Teilchen aufgrund ihres Verhaltens in Bezug auf Materie hingegen als masselos eingestuft. Durch die eindeutigen Messmethoden gehörte diese Einschätzung dann allerdings der Vergangenheit an. Was allerdings auch nach der Vergabe des ...
Weiterlesen
Entwicklungsländer: Technisches Ungleichgewicht hohe Fluchtursache
Entwicklungsländer immer weiter abgeschlagen Ein Beitrag von Bianca Henning – Viele Staaten und Entwicklungsgebiete außerhalb des europäischen Raums haben kaum eine Möglichkeit, die eigenen Stärken auszubauen. Zu gering sind die Chancen, mit der eigenen Technik an den bisherigen Erfolg der Exportstaaten anzuschließen und das Leben der eigenen Bevölkerung zu verbessern und lebenswert zu gestalten. Aber wodurch lässt sich eine derart langsame Entwicklung begründen und welche Möglichkeiten haben die betroffenen Staaten, dennoch in Zukunft zu den Gewinnern zu gehören? Neutrinovoltaic bietet auf dieser Grundlage die perfekten Möglichkeit der kurzfristigen Verbesserung der Strukturen für eine moderne Entwicklung. Mangelhafte Verfügbarkeit der notwendigen Grundlage Energie Eines der größten Probleme ist der Standort selbst. Bei einem Blick auf zahlreiche Gebiete in Afrika wird deutlich, dass enorme Temperaturen und starke Knappheit an Lebensmitteln und Wasser ein koordiniertes Arbeiten beinahe unmöglich machen. Das Problem des Ungleichgewichts ist allerdings nicht nur auf die Versorgung zurückzuführen, sondern zusätzlich auf ...
Weiterlesen
NEUTRINOVOLTAIC – wenn die Solarzelle kein Licht mehr braucht
Neutrino Energy – die alternative und effiziente Stromlösung von morgen für jedermann Neutrino-Energie – immer und überall, absolut tageszeit- und witterungsunabhängig! Energie aus der solaren Strahlung lässt sich natürlich auch bei schlechtem Wetter gewinnen. Schließlich ist es nicht gefühlte Wärme, sondern die sichtbaren Strahlenspektren der Sonne, die für Strom sorgen. Und die erreichen die Erde auch bei Wolken und im Winter. Erträge aus Solarenergie stark jahreszeitabhängig Allerdings schwanken die von deutschen Fotovoltaik-Anlagen erreichten Werte zwischen den Sommer- und Wintermonaten stark. Auch, wenn im Winter die Produktion nicht vollständig zum Erliegen kommt, ist die Fotovoltaik eine extrem jahreszeitabhängige Energietechnologie. Allgemein lässt sich sagen, dass die Energiemenge, die im Sommer erzeugt wird, etwa dreimal so groß ist wie die, die im Winter zur Energiegewinnung genutzt werden kann. Ihre maximale Leistung erreichen Solaranlagen in den Monaten von Mai bis September. 10 Quadratmeter Solarmodulfläche für rund 17kWh Energie im November Im November liegt die ...
Weiterlesen
Schreckgespenst CO²-Steuer: warum in Zukunft Neutrinovoltaic die beste Alternative wird
Mit einer Steuer den Verbrauch regulieren und CO²-Schäden auffangen? Neutrino Energy: aussichtsreiche Alternative ist die Neutrinovoltaic (Bildquelle: @bluedesign) Ein Bericht von Sonja Linz: Ob als Bepreisung oder als Steuer: Im Grunde ist es nur noch Formsache und eine Frage der Höhe, wie CO²-Emissionen für Industrie und Bürger teurer werden sollen. Mit einer Steuer den Verbrauch regulieren und CO²-Schäden auffangen? Die grundsätzliche Idee besteht darin, den CO²-Ausstoß künstlich so zu verteuern, dass er schließlich sinkt. Aber das Vorhaben ist umstritten. Werden die Emissionen tatsächlich abnehmen oder verlagert sich nur der Ort, an dem sie ausgestoßen werden ins Ausland? Denn dann erhöht sich nicht nur das Preisniveau für die Endverbraucher. Der deutschen Wirtschaft droht zeitgleich schwerer Schaden, weil Industrie und Wirtschaft ihre Produktion dorthin verlagern werden, wo CO² weniger kostet. Schon jetzt geht die smogverseuchte Luft in Peking zu weiten Teilen auf die Rechnung der industriellen Produktion für den europäischen und amerikanischen ...
Weiterlesen
Wie Kohlendioxid zu Graphen wird und emissionsfrei Strom erzeugt
Das Patent für die Zukunft: Feine Schichten aus Silizium und Graphen erzeugen emissionsfrei Strom Von David Kornblum: Treibhausgas, Klimakiller – Ist Kohlendioxid vielleicht doch besser als sein Ruf? Ein Team des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), dem Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft, hat in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift ChemSusChem eine ungewöhnliche Möglichkeit vorgestellt, mit der Kohlendioxid als Ausgangsstoff für eine chemische Reaktion eingesetzt wird, um Graphen herzustellen. Kohlendioxid wird zu Graphen Graphen besitzt elektrische Eigenschaften, die es besonders geeignet für neuartige Elektronikbauteile macht. Die zweidimensionale Form des Kohlenstoffs wurde erstmals 2004 entdeckt und handhabbar gemacht. Seither wird das vielversprechende Technologiematerial intensiv erforscht. Die Entdecker des Graphens, Andre Geim und Konstantin Novoselov wurden 2010 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet. Ihnen war gelungen, Graphen manuell mittels einer Klebefolie von einem Graphitblock abzutragen. Der Arbeitsgruppe des KIT hatte sich das Ziel gesetzt, eine mögliche Alternative zur Nutzung von Kohlendioxid zu finden, mit ...
Weiterlesen
Neutrinovoltaic: Neutrino Physik liefert grüne Energie
Von Jonas Koch Die Forderungen nach einem Umstieg auf grüne Energie werden immer lauter, doch echte politische Bewegungen lassen sich auf diesem Gebiet kaum erkennen. Stattdessen wird eine mögliche CO2-Steuer immer weiter in den Mittelpunkt der Diskussion getragen, ohne vernünftige und realisierbare Alternativen vorzulegen. Aber was wäre, wenn der Ansatz für eine neue und umweltfreundliche Klimapolitik schon längst geschaffen ist? Es ist Zeit, sich den Herausforderungen der Zeit zu stellen und im Bereich der Energiegewinnung auf die Neutrino Physik zu setzen. Verbesserungen ergeben sich nicht aus Steuern und Einschränkungen, sondern aus besseren Alternativen. Die Lösung des Problems liegt auf der Hand Mit der Neutrino Physik wird ein Ansatz geschaffen, um den kontinuierlichen kosmischen Partikelstrom für die Energiegewinnung der Zukunft nutzen zu können. Bereits 2015 wurden zwei Forscher für die Erkenntnis mit einem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet, dass die Neutrinos über eine messbare Masse verfügen. Durch die Fähigkeit, Atome in Schwingungen ...
Weiterlesen
NEUTRINOVOLTAIC , Strom der Zukunft aus kosmischer Strahlung
Herausforderungen an die Stromversorgung der Zukunft Ein Beitrag von Dr. der Physik Leonid Rumyantsev / Moskau Ein Beitrag von Dr. der Physik Leonid Rumyantsev / Moskau: Die moderne Welt steht vor der gemeinsamen Herausforderung, sich Zugang zu neuen Quellen der Energieerzeugung zu erschließen, die zeitnah das bestehende System der Stromerzeugung aus fossilen Brennstoffen ersetzen kann. Quellen, aus denen Energie gewonnen werden kann, müssen zudem näher an die Orte des Energieverbrauches heranrücken, optimal immer da zur Verfügung stehen, wo die Energie benötigt wird. Werden Kosten bei der Erzeugung gespart und Stromverluste auf den Wegen reduziert oder ganz vermieden, sinken die Kosten für die Stromversorgung im Ganzen. Nur, wenn sich die Kosten für die Produktion von Waren und die Bereitstellung von Dienstleistungen minimieren lassen, kann ein Wirtschaftssystem heute erfolgreich arbeiten und grundsätzlich im Wettbewerb bestehen. Insbesondere Deutschlands starke Wirtschaft speist sich aus einem umfassend organisierten Stromerzeugungssystem, das auf vielen verschiedenen Säulen fußt ...
Weiterlesen
Schleppender Stromnetzausbau wäre mit physikalischer Innovation kein Problem
Neutrino Energy Deutschland NEUTRINOVOLTAIC & NEUTRINO INSIDE als Alternative Die Bundesnetzagentur schlägt zu recht Alarm. Die Energiewende wird in Deutschland durch den viel zu zögerlichen Stromnetzausbau gefährdet. Außerdem verursachen die fehlenden Stromtrassen jedes Jahr immense Kosten, die im Endeffekt von den Stromkunden bezahlt werden müssen. Jochen Homann, der Präsident der Bundesnetzagentur beziffert die so entstehenden Kosten auf 1,4 Milliarden pro Jahr. Sie ergeben sich durch die notwendigen Leistungsanpassungen von Kraftwerken und den Betrieb von Reservekraftwerken. Das Problem entsteht hauptsächlich dadurch, dass der meiste Strom aus erneuerbaren Energiequellen nicht an den Orten produziert wird, an denen er benötigt wird. So gibt es vor allem in Norddeutschland Windkraftwerke. Der meiste Strom wird aber im Süden Deutschlands, in Baden-Württemberg und Bayern nachgefragt, weil dort die meisten Industrieunternehmen angesiedelt sind. Um den Strom problemlos an die Verbrauchsorte transportieren zu können, sind nach aktuellen Planungen 7.700 km neue Stromleitungen erforderlich. Von diesen theoretisch geplanten Leitungen ...
Weiterlesen
„Welterschöpfungstag“ rückt jedes Jahr im Kalender weiter nach vorne
Die Energie der Zukunft soll bei der dringend notwendigen Schonung der Umweltressourcen helfen Stromgewinnung aus Neutrinos könnte eine Lösung bieten Die Menschheit verbraucht jedes Jahr wieder wesentlich mehr natürliche Ressourcen, als die Erde zur Verfügung stellen kann. Wie die Umweltschutzorganisation WWF (World Wide Fund for Nature) warnt, rückt der „Earth Overshot Day“ bzw. der „Welterschöpfungstag“ jedes Jahr im Kalender weiter nach vorne. Lag er im vergangenen Jahr noch auf dem 1. August, ist er dieses Jahr schon am 10. Mai erreicht. Würden alle Menschen auf der Erde so leben, wie wir in den westlichen Industriestaaten, müssten wir 1,7 Erden zur Verfügung haben. In der Realität variiert der Ressourcenverbrauch der einzelnen Länder sehr stark. Während Österreich den „World Overshot Day“ schon am 9. April erreicht, dauert es bei Kroatien, Ungarn und Bulgarien immerhin bis in den Juni. Am weitesten reichen die natürlichen Ressourcen in Kuba, Marokko und Niger. In diesen Ländern ...
Weiterlesen
„Sendung führt zu nichts“: Als Altmaier vom Klima redet, platzt Forscherin der Kragen
Neutrino Energy stellt eine Lösung vor Von Michael Postulka In der Sendung „Maybrit Illner“ vom 2.5.2019 wurde das Thema „Rettet das Klima! Wer zahlt den Preis“ diskutiert. Zu Gast waren der Wirtschaftsminister Peter Altmaier, der Vorsitzende der Grünen Robert Habeck, die Meeresbiologin und Angehörige der Gruppe „Scientists for future“ Antje Boetius, die zur FDP gehörende Unternehmerin Marie- Christine Ostermann, der Vorsitzende der Wirtschaftsweisen Christoph M. Schmidt und Petra Pinzler. Frau Pinzler hat sich in einem Selbstversuch zusammen mit ihrer Familie ein Jahr lang um die Reduzierung der persönlichen CO2-Fußabdrücke bemüht. Es gelang ihr, diese von ungefähr 11 Tonnen CO2 pro Jahr auf ca. 7 Tonnen CO2 zu senken. Um die Klimaziele einzuhalten, dürfte jeder Mensch auf der Welt 2 Tonnen CO2-Ausstoß pro Jahr verursachen. Durch die verschiedenen Berichte internationaler Forschergruppen und den Jugendprotesten „Fridays for future“, denen sich hunderte Wissenschaftler in „Scientists for future“ angeschlossen haben, ist die Klimarettung zurzeit ...
Weiterlesen
Neutrino Energy: Die Mobilität der Zukunft ist elektrisch
Das Auto Pi und Neutrinovoltaic Die Mobilität der Zukunft ist elektrisch – das ist für die Neutrino Energy Group vollkommen klar. Allerdings werden Zwischenstopps an den Ladesäulen demnächst der Vergangenheit angehören. Die Autos der Marke Pi beziehen ihre Energie aus Energiewandlern, die diese aus Strahlung gewinnen. Dabei geht es um sehr leichte Elektrofahrzeuge, deren Karosserie nicht aus Aluminium besteht, sondern aus Karbon. Dieses Kohlenstoffverbundmaterial ist nicht nur extrem leicht, sondern ermöglicht auch die problemlose Integration der Energiewandler. Somit kann der gesamte Fahrzeugkörper für die Energiegewinnung genutzt werden. Der griechische Buchstabe Pi wurde als Markenname gewählt, weil er für Unendlichkeit steht. So wie Fotovoltaikanlagen Strom aus dem sichtbaren Licht gewinnen, wandelt die Neutrino-Voltaik nicht-sichtbare Strahlung in Energie um. Damit ergibt sich ein bedeutender Vorteil: diese Energiegewinnung ist nicht vom Tageslicht abhängig. Die extrem kleinen, hochenergetischen Teilchen stehen rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr, an jedem beliebigen Ort zur ...
Weiterlesen
Technologisches Innovationswunder macht Elektromobilität auch ökologisch ehrlich
Neutrino Energy: Elektromobiltät der Zukunft Von Tom Behrens und Michael Postulka Die Elektromobilität wird von vielen Menschen nicht nur in Deutschland als wesentliches Instrument zur Senkung des CO2-Ausstoßes gesehen. Schließlich hat der Verkehr einen großen Anteil an der Emission dieses klimaschädlichen Gases. Die Politik bezeichnet das Elektroauto als Null-Emissions-Auto. Das ist aber leider nicht ganz richtig. Diese Null-Emissionen werden nur erreicht, wenn man die Produktion des Akkus außer Acht lässt und davon ausgeht, dass der Fahrstrom klimaneutral produziert wird. Das sind aber höchst unrealistische Annahmen. Für die Batterien werden Mangan, Lithium und Kobalt benötigt, die nur mittels sehr viel Energie gewonnen und verarbeitet werden können. Der Strommix in Deutschland enthält noch einen sehr großen Anteil an aus Kohle, Erdöl oder Erdgas. Das Münchener Ifo-Institut hat eine Vergleichsstudie veröffentlicht, in der der CO2-Ausstoß eines Diesel-Pkws mit dem eines Elektroautos verglichen wird. Für die Vergleichsrechnung wurden ein Tesla Model 3 und ein ...
Weiterlesen
Neutrinovoltaic: Jetzt entscheidet sich die Zukunft der Energiegewinnung
Neutrino Energy: 24H Energie aus nichtsichtbarer Strahlung Von Jonas Koch und Michael Postulka – Neutrinovoltaic ist ein neuer Begriff im Bereich der Energietechnologien, den man sich unbedingt merken sollte. Entstanden ist er aus der Zusammenführung der beiden Wörter Neutrino und Fotovoltaik. Gemeint ist damit eine neue nachhaltig Technologie, die mithilfe der Neutrinos und anderer nichtsichtbarer natürlicher und kosmischer Strahlungsspektren Energie wandelt und als Strom bereitstellt. Die Fotovoltaik ist sicher jedem Leser und jeder Leserin ein Begriff. Aber wussten Sie auch, dass diese Technologie seit ihren Anfängen in den 70er-Jahren des vorigen Jahrhunderts gut 20 Jahre gebraucht hat, um zu einer bedeutenden Technik der Energiegewinnung zu werden? Die Fotovoltaik ist eine dieser Techniken, die ursprünglich für die Raumfahrt entwickelt wurden, und dann den Sprung in unser tägliches Leben geschafft haben. Anfangs konnten Fotovoltaikzellen nur geringe Mengen Strom, beispielsweise für einen Taschenrechner, produzieren. Erst seit den 90er-Jahren ist diese Technik so weit ...
Weiterlesen
NEUTRINOVOLTAIC Energie 24/7
Redakteur: David Kornblum, Michael Postulka NEUTRINOVOLTAIC 1958 erstmals in der Raumfahrt genutzt entwickelte sich die Photovoltaik anfangs langsam. Von ersten kleinen Anwendungen z. B. in Taschenrechnern in den 70iger Jahren bis zu einer autarken Versorgung ganzer Haushalte vergingen nochmals fast 20 Jahre. Die Photovoltaik begann ihren wirklichen Siegeszug zu Beginn der 90iger Jahre. Heute ist für Jedermann der Solarstrom aus dem sichtbaren Spektrum der Strahlung allgegenwärtig. Und heute steht auch die nächste Evolutionsstufe an. NEUTRINOVOLTAIC! Die Neutrino Energy Group entwickelt innovative High-Tech-Werkstoffe auf Basis dotierter Kohlenstoffderivate, um dadurch Mechanismen in Gang zu setzen, die es ermöglichen, das nichtsichtbare kosmische und solare Strahlenspektrum in elektrischen Strom zu wandeln. NEUTRINOVOLTAIC. Gleichsam einer Solarzelle, die auch ohne Licht bei völliger Dunkelheit Energie bereitstellt und die nun die herkömmliche Photovoltaik in Kürze sinnvoll ergänzen wird. „Wir müssen die Herausforderungen der Zukunft meistern“, mahnt Holger Thorsten Schubart, CEO der Neutrino Energy Group. „Themen wie Energieversorgung ...
Weiterlesen
Kohlekommission legt „Zöger-Ausstiegsplan“ aus der Kohleverstromung vor
Innovationschancen forcieren und nicht durch Überbetonung von Traditionen und Ängsten behindern Von David Kornblum und Michael Postulka – Die Kohlekommission hat seit Monaten versucht, einen Kompromiss zwischen den Erfordernissen des Umweltschutzes, den Sorgen der betroffenen Bundesländer und der Energiewirtschaft zu finden. Nach einer fast 21 Stunden dauernde Sitzung hat die Kommission jetzt einen Ausstiegsfahrplan vorgelegt.Allgemein bestand die Hoffnung, dass die Kohlekommission sich auf ein brauchbares Konzept zur Beendigung der Kohleverstromung einigen kann. Die verbliebenen Streitpunkte waren hauptsächlich, wann welche Kohlekraftwerke abgeschaltet werden und wann der endgültige Ausstieg geschafft sein soll. Nachdem die Kommission sich nun auf ein Ausstiegskonzept geeinigt hat, muss die Politik handeln und es umsetzen.Eine Umfrage des „Morgenmagazins“ hat ergeben, dass deutschlandweit 59 % der Bevölkerung aus Umweltschutz- und Klimagründen einen möglichst schnellen Ausstieg aus der Neutrino Energy Kohleverstromung wollen. Nur 36 % sorgen sich um die Versorgungssicherheit und die Arbeitsplätze in der Kohleindustrie. Sie möchten Kohle weiter ...
Weiterlesen