Maheela: modische Eleganz und technische Akzente
Neue Website präsentiert exklusive Schals aus Nepal – Mode mit Verantwortung – Kickstarter-Kampagne geplant Maheela bietet exklusive und schicke Schals made in Nepal Oberursel / Bochum, 27. März 2017. Mit einer neuen Website, die technische Maßstäbe setzt, geht das Fashion-Label Maheela nun auch online an den Start. Unter www.maheela.de ist die neue Kollektion zu sehen. Geplant ist auch eine Kickstarter-Kampagne, um das Konzept einer internationalen Öffentlichkeit vorzustellen und frisches Kapital für Maheela zu sammeln. Unterstützt wird Maheela, ein innovatives und sozial engagiertes Mode-Unternehmen, das Schals in Nepal herstellt, von der Kommunikationsagentur Drei Elemente. Die Bochumer Agentur ist spezialisiert auf Start-ups, Markenentwicklung und Social Funding. Maheela-Schals werden in hochwertiger Handarbeit von nepalesischen Frauen auf traditionellen Webstühlen gefertigt. Das Besondere: Mit jedem Maheela-Schal wird die Women“s Foundation Nepal unterstützt, die den Weberinnen ein existenzsicherndes Einkommen ermöglicht. Maheela, das nepalesische Wort für Frau, verbindet natürliche Eleganz und extravaganten Schick mit sozialer Verantwortung. Zwei ...
Weiterlesen
Maheela-Schals: Schicke Noblesse und eine gute Sache
Neues Modelabel präsentiert in Hamburg erste Kollektion – Handarbeit aus Nepal mit Eleganz und sozialer Verantwortung Maheela-Schals sind Ausdruck einer Haltung und werden in Nepal traditionell handgefertigt Oberursel / Hamburg, 18. November 2016. Die Modelandschaft ist um ein Label reicher. Maheela geht an den Start. In hochwertiger Handarbeit von nepalesischen Frauen auf traditionellen Webstühlen gefertigt, präsentiert Maheela erstmals seine Kollektion an eleganten Schals auf dem 30. Markt der Völker im Museum für Völkerkunde in Hamburg. Rund 50 Schals umfasst das Angebot der ersten Kollektion – aus Kaschmir, Seide und Wolle. Mit jedem Maheela-Schal wird die Women“s Foundation Nepal unterstützt, die den Weberinnen ein existenzsicherndes Einkommen ermöglicht. Maheela, das nepalesische Wort für Frau, verbindet natürliche Eleganz und extravaganten Schick mit sozialer Verantwortung. Gegründet wurde das neue Modelabel von Martina Göbel. Jahrelang war die in Oberursel lebende Unternehmerin weltweit mit den Themen Fundraising, Stiftungsmanagement und Organisationsentwicklung für internationale Nicht-Regierungsorganisationen aktiv bevor sie ...
Weiterlesen
Go to Asia: neue Aktiv-Fernreisen in China, Nepal und auf den Philippinen
„zu Fuß“-Programm im Reich der Mitte – Trekking auf unbekannten Annapurna-Pfaden Aktivurlauber erobern den Panorama-Trek Khopra Danda im Annapurna-Gebiet. HAGEN – 27. Sept.2016. Zu Gast bei chinesischen Bauern oder im Alltag der Filipinas und Filipinos. Zu Fuß durch Tigersprungschlucht und Dschungelgebiete oder in kleinen Trekkinggruppen entlang der Heiligtümer und Höhenwege des Annapurna-Gebiets. Drei aktive Asien-Neuheiten von Wikinger Reisen sorgen 2017 für hautnahe Naturerlebnisse und authentische Begegnungen. In China, auf den Philippinen und in Nepal. Die geführten Touren mit deutschsprachigem Reiseleiter sind bereits auf der Website online – genau wie der blätterbare Wikinger-Katalog „Fernreisen aktiv 2017“. Fernab des modernen Chinas: zu Fuß traditionellen Alltag entdecken Der Marktführer für Wanderurlaub erweitert seine erfolgreiche Fernreise-Linie „zu Fuß“. 2017 wird es auch in China ein größeres Wanderpensum geben. Der Aktivtrip „Zu Fuß durch die Schluchten des Jangtsekiang“ bringt Naturfans ins Jangtse-Tal, zum Lugu-See, zur Tigersprungschlucht und zum Schwarzer-Drachen-See. Auf einem Fernwanderweg erobern sie die ...
Weiterlesen
Freiwilligenarbeit-Rundreisen: Reisen & Helfen
Volunteer-Rundreisen sind neuer Trend bei Auslandsaufenthalten Freiwilligenarbeit und Reisen verbinden: Das Beispiel Indien. Das freiwillige Engagement in sozialen Projekten gehört bei jungen Leuten zu den beliebtesten Formen des Auslandsaufenthalts. Einige Anbieter haben nun sogenannte „Freiwilligenarbeit-Rundreisen“ im Programm, eine Kombination aus dem englischen „Volunteering“ und begleiteten Touren im Land, die speziell auf die Bedürfnisse junger Teilnehmer ausgerichtet sind. Das Fachportal freiwilligenarbeit.de hält Informationen zu den Rundreisen bereit, gleichzeitig kann man dort die Angebote verschiedener Organisationen vergleichen. Nach dem Abi ins Ausland Immer mehr junge Menschen zieht es nach dem Schulabschluss, während des Studiums oder vor dem Jobeinstieg ins Ausland. Manche von ihnen machen eine Weltreise, andere kombinieren bei „Work and Travel“ das Reisen mit Gelegenheitsjobs und finanzieren sich auf diese Weise einen längeren Auslandsaufenthalt. In den vergangenen Jahren ist außerdem das „Volunteering“, das freiwillige Engagement in Hilfsprojekten im Ausland, spürbar in der Gunst von Abiturienten, Studenten und Absolventen gestiegen. Die neueste ...
Weiterlesen
Dachser erweitert soziales Engagement mit terre des hommes
(Mynewsdesk) Kempten, 26. November 2015. Einsatz für Kinderrechte, schulische und berufliche Bildung, Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen: Dachser setzt die vor zehn Jahren im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh begonnene Zusammenarbeit mit dem Kinderhilfswerk terre des hommes fort und erweitert sein Engagement auf weitere Projektregionen in Indien, Nepal, Brasilien und Namibia. In den kommenden fünf Jahren wird der Logistikdienstleister über 1,1 Millionen Euro in die lokalen Hilfsprojekte investieren, die das Leben der Menschen nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ nachhaltig verbessern. „Logistik lässt Menschen, Märkte und Produktionswelten näher zusammenrücken. Als global agierendes Unternehmen sind wir deshalb gefordert, uns aktiv für die Lebensbedingungen derjenigen einzusetzen, die nicht im gleichen Maße von der Globalisierung profitieren“, erklärt Bernhard Simon, CEO von Dachser. „Nachhaltige Hilfe braucht Geduld und langen Atem. Deshalb unterstützen wir die Arbeit der lokalen Projektpartner von terre des hommes in Indien weiter, wenden uns gleichzeitig aber auch anderen Ländern und Kontinenten zu.“ Von ...
Weiterlesen
Wikinger Reisen: Neustart in Nepal
Programme laufen wieder an – ein Trekkingexperte hat vorher die Lage gecheckt Om Oktober starten die ersten Wikinger-Gruppen nach Nepal – auf sie wartet u. a. der Poon Hill HAGEN – 22. September 2015. Wikinger-Gruppen reisen wieder nach Nepal. Vor dem Neustart hat Darek Wylezol, Trekkingexperte des Veranstalters, vor Ort die Lage gecheckt. Sein Fazit: „Der Hauptweg zum Everest Base Camp ist problemlos begehbar und auch unsere Wanderwege sind okay. Die Nepalesen freuen sich über jeden Touristen.“ Neun verschiedene Programme sind buchbar. Erdbebensichere Häuser Vor der ersten Reisegruppe war Darek Wylezol im Khumbu- und Everest-Gebiet unterwegs. Er hat mit Sherpas gesprochen und ist die Wikinger-Routen abgelaufen: „Die Einheimischen haben die meisten Häuser repariert oder ersetzt, die letzten beschädigten reißen sie gerade ab. Und die neuen sind erdbebensicher: Nur das Erdgeschoss ist massiv aus Naturstein und Zement, der erste Stock aus leichten Aluminiumplatten.“ Wikinger Reisen hat, neben anderen Hilfsprojekten, seine Sherpas ...
Weiterlesen
Nepal: Ein Paket für den Neuanfang / SOS versorgt 1000 Familien mit Hilfs- und Haushaltsgütern
(Mynewsdesk) Bild: Das SOS-Hilfspaket „Home in a Box“ versorgt Familien nach dem Beben mit dem Nötigsten.Kalpana sitzt am Boden vor einer kleinen Hütte und kocht Reis und Linsen für sich und ihre drei Kinder. Dass sie wieder selbst das Essen zubereiten kann, verdankt sie einem Hilfspaket der SOS-Kinderdörfer: Eine Kiste, „Home in a Box“ genannt, versorgt Erdbebenopfer mit dringend benötigten Haushaltsgegenständen. Auch drei Monate nach dem Erdbeben leben unzählige Familien in Nepal in Zelten und Notunterkünften. Unter Lebensgefahr haben sich viele Menschen in die Trümmer gewagt und wenigstens ein paar Habseligkeiten aus ihren zerstörten Häusern gerettet. Doch vielen fehlt es an allem. Das Hilfspaket, das für eine vierköpfige Familie ausgelegt ist, enthält: Baumwollmatten, Decken, Kissen und Bettwäsche, Handtücher und ein Moskitonetz. Zusätzlich beinhaltet es Koch- und Essgeschirr, Besteck, Schüsseln, Eimer, Hygieneartikel (z.B. Seife, Zahnbürsten und Zahnpasta, Binden oder Windeln) aber auch Praktisches wie eine Taschenlampe, Feuerzeuge, Vorhängeschlösser oder einen Schirm. Darüber ...
Weiterlesen
Nepal: Georg Kraus Stiftung baut Grundschule wieder auf
30.000 Euro für Hilfsmaßnahme im Everestgebiet – erste Stufe im Nepal-Förderplan Der Unterricht in Gumela findet im Zelt statt, die GKS finanziert den Wiederaufbau einer Grundschule HAGEN – 24. Juni 2015. In Nepal finanziert die Georg Kraus Stiftung (GKS) den Wiederaufbau einer Grundschule. 30.000 Euro stellt die Hagener Organisation für die Hilfsmaßnahme zur Verfügung. Die Mittel stammen größtenteils aus dem diesjährigen Wikinger-Wandermarathon. Der Reiseveranstalter hatte spontan entschieden, den gesamten Erlös für die Erdbebenopfer zu spenden. Das Grundschulprojekt ist die erste Stufe des GKS-Förderplans für Nepal. Unterricht im Zelt Noch findet der Unterricht im kleinen Ort Gumela im Khumbu-Gebiet provisorisch im Zelt statt – während des Monsuns ein katastrophaler Zustand. Die Beben haben, neben vielen Wohnhäusern, auch die Grundschule komplett zerstört. Aber schon bald werden die Schüler wieder ein Dach über dem Kopf haben. Möglichst erdbebensicher. „Mit der GKS-Spende können wir den Aufbau auf die Beine stellen“ Darek Wylezol, Trekkingspezialist bei ...
Weiterlesen
Spendenaufruf für Erdbebenopfer in Nepal
  Unter dem Kennwort „Nepalhilfe“ können Spenden direkt an Detlev Wenzel (Kriminaloberkommissar) überwiesen oder auch im Briefumschlag auf dem Dienstweg an die Polizeistation Vorsfelde gesendet werden.   Nach dem heftigen Erdbeben (Nepal) in einer Stärke von 7,9 mit mehreren tausend Toten in dem Himalaya-Staat Nepal am 25. April und den erneuten Erdstößen am 12. Mai ruft Detlev Wenzel auf, für die Menschen in dem asiatischen Binnenstaat zu spenden. Der Kriminaloberkommissar war in der Zeit vom 16. Februar bis 01. März 2015 in Kathmandu selbst zu Besuch. Den ganzen Bericht können Sie auf der Webseite (rechts unten) der Autorin Jutta Schütz kostenlos herunterladen: http://www.jutta-schuetz-autorin.de/   Kontonummer: Detlev Wenzel Kriminaloberkommissar Sparda-Bank Hannover IBAN: DE57 2509 0500 0004 9903 23 BIC: GENODEF 1S09 Kennwort „Nepalhilfe“   Alternativ kann auch für die Menschen in Nepal zum Beispiel an das Bündnis deutscher Hilfsorganisationen „Aktion Deutschland Hilft“ unter dem Stichwort „Erdbeben in Nepal“ gespendet werden. Die ...
Weiterlesen
Schweres Nachbeben in Nepal: Noch mehr Familien obdachlos
(Mynewsdesk) Kathmandu – Wieder hat ein schweres Erdbeben Nepal erschüttert. Das gewaltige Nachbeben der Stärke 7,2 forderte Dutzende Tote und verschärft die Not nach dem verheerenden Beben vor 17 Tagen. Das ganze Ausmaß der erneuten Katastrophe lässt sich derzeit noch nicht absehen. „Viele Kinder sind traumatisiert. Die Bilder der vergangenen Wochen kommen wieder hoch. Sie haben Angst, verharren im Freien“, berichtete der Leiter der nepalesischen SOS-Kinderdörfer Shankar Pradhananga. Nach dem erneuten Beben seien bislang mindestens 40 Tote geborgen worden, teilte das nepalesische Innenministerium mit. Mehr als 1100 Menschen sind demnach verletzt worden. Das Epizentrum befand sich 76 Kilometer nordöstlich von Kathmandu bei der Stadt Kodari im Sindhupalchowk District. Weitere starke Nachbeben folgten. Zahlreiche Gebäude brachen zusammen. In den Bergregionen gingen Erdrutsche nieder. Wie bereits bei dem verheerenden Erdbeben am 25. April blieben die zehn SOS-Kinderdörfer in Nepal von der erneuten Katastrophe verschont. „Unsere Einrichtungen haben ein paar Risse abbekommen. Aber ...

Weiterlesen
Nepal: Jetzt spenden – aber richtig!
ARAG Experten geben Spendenwilligen Tipps, damit die Hilfe auch ankommt. Kein Aufatmen in Nepal: 17 Tage nach der verheerenden Erdbebenkatastrophe in Nepal hat am heutigen Dienstag ein weiteres gewaltiges Beben den Himalaya-Staat erschüttert. Nach Angaben der US-Erdbebenwarte hatte das Beben eine Stärke von 7,4 auf der Richterskala. Die anhaltenden Nachbeben bringen Tod und Zerstörung über die Menschen im Himalaya. Das Wasser wird knapp, Krankheiten brechen aus, die Menschen frieren und haben Angst. Spenden sind jetzt nötiger denn je. Leider wissen das auch Trittbrettfahrer und schwarze Schafe. Wie man sicherstellen kann, dass das gespendete Geld auch effektiv genutzt wird und garantiert bei den Bedürftigen ankommt, sagen ARAG Experten. Vorsicht! Misstrauisch sollten Spender bei Spendenaufrufen sein, die sehr emotional gestaltet sind, mit drastischen Bildern arbeiten und dabei wenige Informationen über konkret geplante Hilfsmaßnahmen bieten. Vorsicht auch bei Spendenaufrufen im Internet, warnen ARAG Experten. Zwar sind diese nicht automatisch unseriös, aber besonders hinter ...

Weiterlesen
Helfen per Klick: Spendensammlung an Plan International
Osnabrücker Autohaus Heiter unterstützt die Arbeit der Organisation in Nepal Nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal am 25. April ist die Bereitschaft hierzulande groß, den Menschen schnell und effektiv zu helfen. Chaotische Bilder erreichen uns aus der Hochgebirgsregion, die Zahl der Todesopfer steigt mit jedem Tag, und das Ausmaß der Zerstörung ist noch immer nicht annähernd abzuschätzen. Doch wie bei jeder Naturkatastrophe gilt es, auch langfristig beim Wiederaufbau zu helfen. Einen Beitrag dazu will das Autohaus Heiter aus Osnabrück leisten, indem es gezielt das Kinderhilfswerk Plan International unterstützt. Plan ist mit seinen Büros in betroffenen Gebieten bereits direkt vor Ort, darunter in Kathmandu, Makwanpur und Baglung, und kann umgehend Soforthilfe leisten. Mit dem lokalen Know-how ist Plan International bei der Koordination der Hilfseinsätze ein wichtiger Partner für die lokalen Behörden und andere Nicht-Regierungsorganisationen. Wegen der schnellen Verbreitung in den sozialen Medien hat das Autohaus Heiter seine aktuelle Spendenaktion nun mit ...
Weiterlesen
Natura Vitalis: Spendenaktion für Nepal erfolgreich beendet
Natura Vitalis, ein führender Hersteller natürlicher Gesundheitsprodukte aus Essen, hilft den Erdbebenopfern in Nepal mit 5000 Euro. Gründer Frank Felte ist begeistert, wie gut die Aktion vor allem in den Sozialen Netzwerken angekommen ist. Frank Felte, Gründer Natura Vitalis Es war eine spontane Aktion, die Frank Felte vor mehr als einer Woche ins Leben gerufen hatte. Der Gründer des bekannten Gesundheitsmittelherstellers Natura Vitalis aus Essen hatte direkt nach dem fatalen Erdbeben in Nepal, das vielen tausend Menschen das Leben gekostet und das Land in weiten Teilen verwüstet hat, in den Sozialen Netzwerken bekannt gegeben, dass sein Unternehmen aus dem Stand heraus den Betroffenen helfen wolle. Schnell, unbürokratisch und mit finanziellen Mitteln. „Wir haben für jedes Natura Vitalis-Produkt, das wir zwischen dem 26. April und 3. Mai verkauft haben, 50 Cent für Nepal einbehalten und den Endbetrag dann noch einmal aufgestockt“, sagt Frank Felte. 5000 Euro sind auf diese Weise zusammengekommen, ...
Weiterlesen
Helfer in der Not – Frankfurter helfen in Nepal
Rettungsteam wird im Himalaya-Gebiet Verletzte behandeln – mfs International sammelt Spenden mfs Rettungsdienst in Vorbereitungen t Spenden Frankfurt. Ein siebenköpfiges Rettungsteam der gemeinnützigen Hamelner Hilfsorganisation mfs-International und ihrer Hamelner Partnerorganisation „Interhelp“ wird in dem von einem schweren Erdbeben der Stärke 7,8 schwer verwüsteten Himalaya-Gebiet verletzte Opfer der Naturkatastrophe behandeln. Ein nepalesischer Arzt (Fachrichtung Neurochirurgie und Intensivmedizin), der in Kassel arbeitet, ist bereits im Katastrophengebiet tätig und wird sich dem Team anschließen. In Kathmandu werden der Unfallchirurg Dr. Rene Kornas (52), Leitender Oberarzt im Hamelner Sana-Klinikum, der Assistenzarzt Prahlad Kc (29) von Kardiozentrum Frankfurt an der Klinik Rotes Kreuz, der Lehrrettungsassistent und Leiter der Medical Task Force, Reinhold Klostermann (56), die Rettungsassistenten Ralf Hilles (49), Maximilian Fischer (21) und Volker Schwägel (45) eng mit dem Dr. Deepu Wagle (30) zusammenarbeiten. Von Frankfurt aus geht“s am Sonntag über Doha (Qatar) direkt in die nepalesische Hauptstadt Kathmandu. An Bord der Maschine werden auch ...
Weiterlesen
Erdbeben in Nepal: Wir haben alles verloren
(Mynewsdesk) Foto: Die zweieinhalbjährige Srishti malt wie sie das Erdbeben erlebt hat. Fotograf:Zishaan Akbar Latif Kathmandu – Ein kleines Mädchen sitzt auf der Erde des Nothilfe-Camps in Bhaktapur nahe Kathmandu und malt. Das Ergebnis: auf der Straße liegende verletzte Menschen. Daneben zerstörte Häuser.  Die zweieinhalbjährige Srishti und ihre Mutter Ranja (28) sind den Trümmern ihres einstürzenden Hauses bei dem Erdbeben in Nepal am Wochenende nur knapp entkommen. „Anfangs fühlte sich das Erdbeben an, als säße man auf einer Schaukel. Alles im Raum geriet ins Wanken. Als ich begriff, dass das Haus einstürzen und wir sterben würden, nahm ich meine kleine Tochter Srishti und rannte nach draußen“, erzählt Ranja (28). Von überall her strömten Leute in Panik auf den Durbar-Platz, der schnell zur Zuflucht hunderter Menschen wurde. „Kinder weinten und drückten sich nah aneinander. Dann folgte auch schon das erste Nachbeben.“  Ranja und ihre Familie sind mittlerweile seit sechs Tagen in ...
Weiterlesen