Dr. Uta Oberkampf hat ein Faible für Lyrik
Dr. Uta Oberkampf ist eine deutsche Schriftstellerin, Schriftführerin, Mitglied, gehört zur Jury und Sponsorin der Gruppe 48. Bild: © Uta Oberkampf   Ihre Biografie liest sich so: Dr. Uta Oberkampf, geb. Harst Uta.oberkampf@t-online.de Geb. 1946 in Wurzen / Sachsen Aufgewachsen in Aachen. Dort Schulbesuch und Studium ( Germanistik und Philosophie ) Nach einem mehrjährigen Auslandsaufenthalt ( frz. Schweiz ) von 1977 – 2009 Schuldienst an einem Gymnasium in Dormagen Seit 2010 Mitglied der GEDOK Bonn   Veröffentlichungen: 2008 Ophelia und ihre Schwestern (ein Gedichtzyklus ) 2012 Kentaurenträume. Erinnerungen an „68“ (Prosa) 2012 Kein Schmetterling wächst mehr aus mir. Ein Requiem ( Kurzprosa ) 2013 Ikaria ( ein Gedichtzyklus ) 2014 ZeitOasen. Eine maghrebinische Odyssee (Prosa) 2015 Goldregenkinder (Prosa) 2016 Saitensprünge (Eine Erzählung mit Gedichten) 2016 Rückkehr nach Amazonien (Roman) 2016 Götterspiel (Prosaerzählungen mit Gedichten) http://uta-harst.de   Die Gruppe 48 führt als Literaturverein jährlich einen deutschsprachigen Literaturwettbewerb mit öffentlicher Ausschreibung durch ...
Weiterlesen
Dr. Hannelore Furch – Aus ihrem Leben
Dr. phil. Hannelore Furch wurde in Gifhorn geboren, lebte später in Unterlüß bei Celle und wohnt heute mit ihrer Familie in Rösrath. Furch ist eine deutsche Schriftstellerin. Bild: © Dr. phil. Hannelore Furch (© Renate Forst, Fotografenmeisterin)   Hannelore Furch, Dr. phil., geb. Burmeister, ist 1946 in Gifhorn, Niedersachsen) geboren. Aufgewachsen ist sie in Neubokel (heute OT von Gifhorn). Die Autorin ist verheiratet und hat zwei Kinder. Später lebte sie in Unterlüß bei Celle, bekleidete dort ein politisches Mandat, gründete und leitete einen Ortsring im Deutschen Frauenring e.V.. Das vom Deutschen Frauenring e.V. konzipierte Projekt „Neuer Start ab 35“, das Frauen nach der Familienphase neue Perspektiven aufzeigt und auch in ihrem Ortsring unter ihrer Leitung durchgeführt wurde, setzte sie später für sich selbst um. Sie zog mit ihrer Familie nach Rösrath bei Köln, dort lebt sie heute noch. Sie holte am Abendgymnasium Köln das Abitur nach, studierte an der Universität ...
Weiterlesen
Schloss Eulenbroich: Vierter Literaturwettbewerb
Sechs Finalisten treten am Sonntag, den 08. September 2019 zum Literaturwettbewerb der Literaten-Vereinigung „Gruppe 48 e.V.“ im Schloss Eulenbroich (Bildungswerkstatt) in Rösrath an. Beginn ist um 11.00 Uhr und endet zirka 16.30. Der Eintritt ist frei.   Beim vierten Literaturwettbewerb 2019 der Gruppe 48 e.V. lesen die sechs von der Jury ausgewählten Autoren persönlich ihren Text.   Mit ihren Gedichten und Kurzgeschichten möchten die Finalisten den Lesern neue Aspekte eröffnen, in denen man sowohl in die Sprache als auch in die Geschichte eintauchen kann. Das Gelesene soll im Kopf weiterwirken, positive oder negative Gefühle auslösen, zum Nachdenken anregen oder gar Tränen erzeugen. Denn wie die „Gruppe 47“, in deren loser Nachfolge – insbes. konzeptionell – sich die „Gruppe 48“ sieht, werden von ihrer Jury solche Texte bevorzugt ausgewählt, die die Anliegen und Probleme der Zeit und ihrer Menschen aufgreifen.   „Schließlich entscheiden die Zuhörer über die Verteilung der Preisgelder, die ...
Weiterlesen
Vierter Literaturwettbewerb in Rösrath im Schloss Eulenbroich
Sechs Finalisten treten am Sonntag, den 08. September 2019 zum Literaturwettbewerb der Literaten-Vereinigung „Gruppe 48 e.V.“ im Schloss Eulenbroich (Bildungswerkstatt) in Rösrath an. Beginn ist um 11.00 Uhr und endet zirka 16.30. Der Eintritt ist frei.   Beim vierten Literaturwettbewerb 2019 der Gruppe 48 e.V. lesen die sechs von der Jury ausgewählten Autoren persönlich ihren Text. Mit ihren Gedichten und Kurzgeschichten möchten die Finalisten den Lesern neue Aspekte eröffnen in denen man sowohl in die Sprache als auch in die Geschichte eintauchen kann. Das Gelesene wird im Kopf weiter umher springen und in das Herz und in die Seele eintauchen, es lässt nachdenken, mitfühlen und es bringt einen zum Lachen und zum Weinen.   „Schließlich entscheiden die Zuhörer über die Verteilung der Preisgelder, die in diesem Jahr erstmals auf 8000 Euro verdoppelt wurden“, berichtet Dr. Hannelore Furch, 1. Vorsitzende der „Gruppe 48 e.V.“   Vergeben werden: ein Preis der Gruppe ...
Weiterlesen
Literarische Frauenbilder im Zeichen der Dekadenz
Die Literatur der Dekadenz wird von zwei Frauentypen dominiert: der femme fatale und der femme fragile. Während die eine eine männerverschlingende Verführerin ist, verkörpert die andere verfolgte Unschuld. In dem beim GRIN Verlag erschienenen Buch Literarische Frauenbilder im Zeichen der Dekadenz zeigt der Autor Dr. Jens Saathoff, dass das Frauenbild als Kristallisationspunkt der Merkmale dekadenter Literatur fungiert. Die Dekadenz ist eine Zeit der Widersprüche. Die schnelle technische Entwicklung, die Modernisierung und das Bevölkerungswachstum führt zu einer Mischung aus Zukunftsangst und Euphorie. In der femme fatale und femme fragile findet sich dieser Dualismus wieder. Beide Frauentypen verkörpern eine Mischung aus Faszination und Verzicht. In ihren Stereotypen rückt die künstlerische Repräsentation der Frau als Reflexion männlicher Psyche in den Fokus der literarischen Darstellung. Doch woran liegt es, dass die Frau in ihren spezifischen Darstellungen zum Sinnbild der Dekadenz und der ihr inhärenten Widersprüche avanciert? Gesellschaftliche Strukturen und Sinnbilder der Decadence Jens Saathoff ...
Weiterlesen
Literarische Frauenbilder im Zeichen der Dekadenz
Die Literatur der Dekadenz wird von zwei Frauentypen dominiert: der femme fatale und der femme fragile. Während die eine eine männerverschlingende Verführerin ist, verkörpert die andere verfolgte Unschuld. In dem beim GRIN Verlag erschienenen Buch Literarische Frauenbilder im Zeichen der Dekadenz zeigt der Autor Dr. Jens Saathoff, dass das Frauenbild als Kristallisationspunkt der Merkmale dekadenter Literatur fungiert. Die Dekadenz ist eine Zeit der Widersprüche. Die schnelle technische Entwicklung, die Modernisierung und das Bevölkerungswachstum führt zu einer Mischung aus Zukunftsangst und Euphorie. In der femme fatale und femme fragile findet sich dieser Dualismus wieder. Beide Frauentypen verkörpern eine Mischung aus Faszination und Verzicht. In ihren Stereotypen rückt die künstlerische Repräsentation der Frau als Reflexion männlicher Psyche in den Fokus der literarischen Darstellung. Doch woran liegt es, dass die Frau in ihren spezifischen Darstellungen zum Sinnbild der Dekadenz und der ihr inhärenten Widersprüche avanciert? Gesellschaftliche Strukturen und Sinnbilder der Decadence Jens Saathoff ...
Weiterlesen
Sommer-Begleiter
Schon bereit für den Sommerurlaub? Tüfteln mit mathematischen Spielereien ist für manche Menschen eine tolle Freizeitbeschäftigung. Andere tauchen in Spannung und Abenteuer ein. Auf jeden Fall sind Bücher die besten Begleiter– ob auf Reisen oder zu Hause. Wir stellen einige Bücher aus dem Verlag Kern vor, die abwechslungsreiche Unterhaltung bieten. Direkt beim Verlag www.verlag-kern.de gibt es weitere Auswahl. Alle Titel sind gedruckt im Online-Shop des Verlags und über den Buchhandel bestellbar und auch als E-Book erhältlich. Es gibt wohl viele Menschen, die große Freude an verblüffenden Rechenspielen und deren unerschöpflichen Möglichkeiten haben. „Zahlenmagie“ (ISBN 9783957160-966) und „100 Zahlenrätsel“ (ISBN 9783957161-086) von Margarete Hertrampf hat nicht nur für Mathematiker ihren Reiz, sondern vielmehr für Leute, die ein besonderes Faible für die Magie der Zahlen an sich haben. Die Sache beginnt mit einem Gewitter auf der Insel Rügen. Danach scheint Susi, die durchschnittliche Familienfrau, plötzlich den Übergang in eine andere Welt gefunden ...
Weiterlesen
Literaturkurse bei renommierten Autoren
Schrobenhausen wird zur Stadt des Schreibens „Jazz, Texte, Pizza“: Die Teilnehmer der LISA lesen in entspannter Atmosphäre aus eigenen Texten. Seit 11 Jahren bringt die Literarische Sommerakademie, kurz LISA, renommierte Autorinnen und Autoren nach Schrobenhausen, darunter den Bachmann-Preisträger Norbert Niemann. Eine Woche lang unterrichten sie hier Anfänger und Fortgeschrittene im literarischen Schreiben. Ergänzt wird die Arbeit in den Kursen durch ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Lesungen der Dozenten und Teilnehmer, Diskussionen und Musik. Die Akademie beginnt am 29.7.2019 um 19:30 Uhr mit dem Empfang der Teilnehmer im Pflegschloss Schrobenhausen. Sie dauert bis zum 3.8.2019. Anmeldeschluss ist Freitag, der 19.7.2019. In folgenden Kursen gibt es noch ein paar freie Plätze: Kurs 3: „Unterwegs. Schreiben und Reisen“ bei Thomas Kastura. Der Glauserpreisträger von 2017 (Sparte Kurzkrimi) machte sich mit zahlreichen Krimis, Erzählungen und Jugendbüchern einen Namen. Den Teilnehmern der Literarischen Sommerakademie zeigt er, wie man anschaulich und spannend vom Unterwegssein erzählt. In Kurzgeschichten, ...
Weiterlesen
Vom Glück, zu sich selbst zu finden
In „Passerelle“ verfolgt Paul Martin Kesselring Lebensstationen einer Frau und ihre Erkenntnisse zwischen Wissenschaft und Intuition Ein Wanderer macht einen speziellen Fund. Es handelt sich um die Geschichte einer Frau, die sich in der Lebensmitte zu finden glaubt und nicht nur Bilanz ziehen will, sondern den Aufbruch, die Suche neuer Wege erwägt. In „Passerelle“, jetzt im Verlag Kern erschienen, dokumentiert Paul Martin Kesselring die Stationen und Impulse einer suchenden, aufmerksamen Wanderschaft. Die Leser folgen in dieser Geschichte den Spuren von Vera, die ihnen in aller Offenheit Teile ihres Lebens anvertraut. Sie teilt ihre Gedankenwelt und ihrer Philosophie, ihre Wahrnehmungen auf Reisen in verschiedene Regionen und Kulturen und ihre Begegnungen mit Menschen aus verschiedenen Schichten, die manchmal – wie sie selbst – vor den komplexen Seiten des Lebens und des Verstehens zu kapitulieren drohen. Suchend, vor allem durch spannende Begegnungen, lernt sie, sich dem Leben neu zu öffnen und ein Gefühl ...
Weiterlesen
Senioren-Glück
In „Schmunzelst du?“ spießt Ursula Dippe in Versform die kleinen Freuden und Widrigkeiten des Alltags auf Ob Enkel oder Sport, Gartenarbeit oder Geselligkeit, moderne Elektronik oder nostalgische Erinnerung: Viele Beobachtungen des Alltags sind Ursula Dippe einen Vers wert. So animiert sie mit ihrem neu erschienenen Buch „Schmunzelst du?“ ihre Leserinnen und Leser zu einem Lächeln. In einem humorvollen und unterhaltsamen Ton fasst die Autorin das Leben als Seniorin in Reime. Das Buch, das jetzt im Verlag Kern erschienen ist, eignet sich auch für gesellige Runden und zum Verschenken von leichter Lektüre. Kreativ war die Erfurterin schon immer. Als gelernte Schneiderin hatte sie sich früher ihren Lebensunterhalt verdient. Seit sie in Rente ist, hat sie ausreichend Muße, um sich einem anderen „Stoff“ zu widmen – der Sprache und der Beobachtung der alltäglichen Vorgänge, über die sie staunt oder den Kopf schüttelt, sich freut oder ärgert. „Nun geh ich auf die 80 ...
Weiterlesen
Freundschaft unter ganz unterschiedlichen Typen
Engelsmädchen und Teufelsjunge erleben neue Abenteuer im dritten Band der Kinderbuchserie „Die Abenteuer von Angi und Diabo“ Wie funktioniert es, Außenseiter zu integrieren, Vertrauen zu fassen und sich mit „schrägen Typen“ auseinanderzusetzen? Kinder erleben vielfach, dass sie in einer Gruppe, der Schulklasse oder gar in der Familie abgelehnt werden, weil sie sich nicht perfekt genug an die Normen anpassen. Dieses Thema greift Barbara Gabriel in ihren Kinderbüchern „Die Abenteuer von Angi und Diabo“ auf. Jetzt ist der dritte Band „Geheimnissen auf der Spur“ erschienen. Darin wird es Winter im Märchenland. Das Engelsmädchen Angi und der Teufelsjunge Diabo erleben neue Abenteuer mit den Tieren des Waldes und den Märchenfiguren, bei denen sie – im Laufe der ersten beiden Bände – ein neues Zuhause gefunden haben. Illustriert sind die Bücher mit außergewöhnlichen Fotomontagen des Grafikers Josef Rothaug. Kinder zwischen 5 und 9 Jahren können lesen und mitfiebern, wie Ablehnung und Voreingenommenheit verschwinden, ...
Weiterlesen
Hautnah: Die Fans der Bergdoktor-Familie
Mit „Daheim beim Bergdoktor am Wilden Kaiser“ blickt Angela Bardl hinter die Kulissen der TV-Serie Am 30. März 2019 ging in Berlin die Goldene Kamera in der Kategorie „Beliebteste Heimatserie“ durch die Publikumswahl an „Der Bergdoktor“. Die Fernseh-Serie, die im ZDF ausgestrahlt wird, lockt nicht nur zahllose Anhänger vor die Bildschirme. Auch an den Drehorten, im österreichischen Scheffau und Ellmau am Wilden Kaiser, treffen sich die Fans und haben an eigens organisierten Fan-Tagen die Gelegenheit, die Stars zu treffen und hinter die Kulissen der Familien-Saga zu blicken. Aus ihren Eindrücken und Erlebnissen hat Angela Bardl das Buch „Daheim beim Bergdoktor am Wilden Kaiser“ gemacht, das jetzt im Verlag Kern erschienen ist. 
Mit ihrem „Bergdoktor-Mini“ fährt Angela Bardl in die Heimat des Bergdoktors, um dort ihren Urlaub zu verbringen. Sie taucht ein in das Fernsehleben der Filmfamilie Gruber und begegnet auf den Spuren des Bergdoktors Menschen mit einer faszinierenden Geschichte. Sie ...
Weiterlesen
Wiedersehen mit Frau Holle
Märchen trifft Gegenwart: Ernst Luger versetzt vertraute Gestalten in die heutige Welt Märchen trifft Gegenwart: Ernst Luger versetzt vertraute Gestalten in die heutige Welt In ihnen geht es um Reichtum und Armut, Betrug und Aufrichtigkeit, Gewinnen und Verlieren, Zauberei und den schönen Schein. Ernst Luger benutze die Charaktere bekannter Märchenfiguren, um einen Blick auf die Gegenwart zu werfen. Dabei kommt mal der Humor zum Tragen, mal der kritische Blick. In „Narreng’schichten“ gibt der Österreicher Ernst Luger den Märchenfiguren eine Bühne. Er lässt sie auf einem Fest in „Humulusien“ auftreten. So nennt er die kleine Metropole zwischen Himmel und Erde, in der quasi alle Gestalten, die jemals von berühmten Autoren erdacht wurden, zu Haus sind. Dabei stammen Lugers Protagonisten von Autoren klassischer Märchen wie Hans Christian Andersen, Wilhelm Hauff und den Gebrüdern Grimm bis hin zu Verfassern moderner Weltliteratur wie Astrid Lindgren und Antoine de Saint- Exupérie. Die Figuren melden sich ...
Weiterlesen
Heikos Doppelleben
In „Das Glück hat viele Facetten“ geht es um Verwirrungen und Verwechslungen Eine märchenhafte Erbschaft und mysteriöse Beobachtungen, die das Vertrauen der aufrichtigen Erzählerin erschüttern: aus diesen Zutaten hat Bianca Birkorth ihren neuen Roman gemixt. „Das Glück hat viele Facetten, jetzt im Verlag Kern erschienen, ist ein spannender Familien-Roman mit turbulenten Verwechslungen und Verwirrungen und vielen glücklichen Facetten… Elli und Heiko sind ein glückliches Paar. Weil Heiko die Gelegenheit geboten wird, sich beruflich weiter zu entwickeln, steht ein Umzug an. Hamburg, London oder Barcelona? Sie sind erleichtert, als die Entscheidung auf Hamburg fällt. Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt macht Elli eine überraschende Erbschaft, eine alte Villa im Hamburg, mit Butler und Haushälterin. Wahnsinn, sie können es kaum fassen – es ist wie in einem Märchen!
Alles wäre wunderbar, wenn Heiko nicht allem Anschein nach ein Doppelleben führen würde…
Zum wiederholten Mal ist Birkorth damit ein spannender Lesestoff gelungen, der vor allem Frauen mit ...
Weiterlesen
Autismus ist NICHT heilbar
Autismus ist nicht heilbar, aber die verschiedenen Symptome können gelindert werden.   Je nach Ausprägung und Intensität der Symptome müssen die pädagogischen und therapeutischen Ansätze verschieden sein. Dabei ist es sehr wichtig, das Kind GANZHEITLICH zu sehen. Wie offen man damit umgeht, sollte man deshalb im Einzelfall genau abwägen. Kindergärten und Schulen sollten ambivalente Erfahrungen gesammelt haben. Welche Schulen hier in Frage kommen, sollte man mit dem Therapeuten besprechen. Dieser kann individuelle Ratschläge geben. Geschwister profitieren grundsätzlich von der Ehrlichkeit. Sie leiden oft darunter, dass sich alles um das autistische Kind dreht. Beim frühkindlichen Autismus hängt es vom Grad einer möglichen geistigen Behinderung ab, ob es sinnvoll ist, ihnen selbst ihren Autismus zu erklären. Beim Asperger-Autisten gehört es schon zu der Therapie dazu, es ihnen zu erklären. Asperger-Betroffene empfinden es oft als Erleichterung, endlich zu wissen, warum sie so anders ticken. Es erfordert auch Mut, manche Therapien wieder zu lassen, ...
Weiterlesen