Die Physik des Erfolgs
Dr. Marion Bourgeois beim internationalen Speaker Slam Weltrekord Marion Bourgeois – Speakerslam Weltrekord (Bildquelle: @ Marion Bourgeois) Mit 27 promovierte Physikerin, mit 33 zweifache Mutter, mit 39 Witwe. Mit 43 Geschäftsleitung innerhalb eines DAX-Konzerns. Aufsichtsratsmitglied. Mit 49 selbstständig. Als zertifizierter Business-Coach, Mediatorin und Moderatorin bringt Dr. Marion Bourgeois Menschen in die Selbstverantwortung und Unternehmen zum Kulturwandel. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Thema „Frauen in der Führung“ mit dem Ziel, „die Quote ohne Quote zu erhöhen“. An einem Wochenende im August ist Dr. Marion Bourgeois eine von insgesamt 68 Teilnehmerinnen und Teilnehmer – aus zwölf Nationen – beim internationalen Speaker Slam in Düsseldorf. Nach Rekorden in New York, Frankfurt, Wien, Hamburg und Stuttgart sollte in Düsseldorf ein neuer Weltrekord aufgestellt werden. „Was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest?“ Die vorgegebenen fünf Minuten Redezeit füllt Dr. Marion Bourgeois mit einer Mischung aus der eigenen schicksalhaften Geschichte und ihrer ganz persönlichen ...
Weiterlesen
Telekom, Bosch, Kienbaum, Soulworx & Co. – Experten diskutieren zu Führung, Veränderung, Transformation und auf 1. „Boma Germany“ Event in Berlin
Auszug der SpeakerInnen des Boma Germany Auftakt-Events „Hacking Leadership“ Am 27.11.2018 findet die Auftaktveranstaltung „Hacking Leadership“ von Boma Germany, dem neuen internationalen Corporate Learning Netzwerk für die Unternehmensführung der Zukunft, in Berlin statt. Hierzu versammelt Boma Germany internationale Experten und die Eliten aus Kommunikation, Change, Mitarbeiterführung, New Work, Kultur und exponentiellen Organisationen, um über die derzeit größten Herausforderungen zu diskutieren und durch reale Lernerfahrungen Lösungen zu entwickeln. Die Boma Global Gründerin Lara Stein wird den Event gemeinsam mit Stephan Balzer, Geschäftsführer von Boma Germany, eröffnen. Stephan Balzer sagt über den Event: „Das Boma Germany Studio „Hacking Leadership“ ist der Start eines neuen internationalen Management Curriculum und damit Teil einer Serie von Formaten, die Unternehmen dabei unterstützen, sich in zukunftsfähige Organisationen zu verwandeln. „Future Leadership“ ist eine der tragenden Säulen bei Boma.“ Die Auftaktveranstaltung „Hacking Leadership“ ist interaktiv und besteht aus Impulsen, moderierten Panels und Live-Workshops. Lara Stein, Gründerin von Boma ...
Weiterlesen
Der digitale Wandel verändert das Recruiting: „Digital Employees“ gesucht!
Mitarbeiter zeigen Gesicht auf der neuen Karriereseite der EOS Gruppe Sylke Sergel, Head of Corporate Human Resources bei EOS (Bildquelle: EOS Gruppe) Digitalisierung bedeutet mehr als nur eine Veränderung der Geschäftsabläufe. Der Sprung ins digitale Zeitalter erfordert neue agile Arbeits- und Denkweisen und sorgt für neue Arbeitswelten. Die EOS Gruppe, Hamburg, bindet ihre Mitarbeiter in diesen Change-Prozess mit der Cultural Journey@EOS aktiv ein. Der Kulturwandel erstreckt sich auch auf das Recruiting: Unternehmen müssen heutzutage mehr denn je zeigen, wer sie sind – und vor allem, wie sie sind. Erst recht, wenn sie auf der Suche nach Mitarbeitern sind, die den digitalen Wandel mitgestalten und voranbringen wollen. Kurzum: Das Recruiting von „Digital Employees“ braucht ebenfalls frische, authentische und digitale Ansätze. Die neue Karriereseite von EOS greift diese Entwicklung auf und richtet sich an potenzielle Mitarbeiter, die der Digitalisierung positiv gegenüberstehen und die Lust haben, diese Entwicklung bei EOS mit voranzutreiben. Die ...
Weiterlesen
Neuerscheinung: Teamkultur entwickeln
Als Führungskraft die Zusammenarbeit und Atmosphäre im Team wirksam verbessern Bonn – Mit dem Praxis-Ratgeber „Teamkultur entwickeln“ von Axel Schweickhardt erhalten Führungskräfte das praktische Know-how, mit dem sie selbst proaktiv eine Kultur entstehen lassen, bei der Motivation und Freude an der gemeinsamen Arbeit im Mittelpunkt stehen. Das Buch der Reihe „Leadership kompakt“ ist soeben im Bonner Fachverlag managerSeminare erschienen. Häufig sind es nicht die einzelnen Personen, sondern das Team, das entwickelt werden muss, wenn der Teamgeist keine Veränderung akzeptiert und Arbeiten hinter dem Bequemlichkeitsstreben zurückbleibt. Herkömmliche Ansätze zur Teamentwicklung reichen nicht aus, da sie den Aspekt der Kultur nicht ausreichend betrachten. Das Arbeiten an der Teamkultur ist ein Prozess, der das Team dazu befähigt, in unterschiedlichen Situationen von sich aus richtig und erfolgreich zu handeln. In diesem Sinne will das konsequent praxisorientiert geschriebene Buch Führungskräfte in die Lage zu versetzen, ihre Teams selbst zu entwickeln. Einige Beispiele aus den Inhalten: ...

Weiterlesen
Jugendliche konsumieren immer weniger Alkohol
Kulturwandel? Einer repräsentativen Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zufolge, trinken deutsche Jugendliche deutlich weniger Alkohol als noch vor ein paar Jahren: Unter den 12- bis 17-Jährigen konsumiert jeder Zehnte einmal in der Woche Alkohol. 2004 waren es noch über 21 Prozent. So viele Nichttrinker gab es noch nie seit Beginn der Erhebungen im Jahr 2001. Auch die Zahl der Jugendlichen, die wegen Alkoholmissbrauch ins Krankenhaus mussten, ist zurückgegangen. Jeder siebte Teenager hat sich demnach innerhalb eines Monats in einen Rausch getrunken, 2005 war es noch fast jeder Vierte. Rund fünf Prozent der Jugendlichen konsumieren selbst für Erwachsene gesundheitsschädigende Mengen an Alkohol, wobei im Verhältnis fast doppelt so viele Jungs wie Mädchen betroffen sind. Auch fangen Jungs in der Regel früher an zu trinken: Mädchen probieren mit rund 14 Jahren das erste Mal Alkohol, Jungs im Schnitt fünf Monate eher. Je jünger der Konsument, desto schädlicher das Nervengift Da ...

Weiterlesen
Success needs women – Erfolg braucht Frauen
Eine Kultur, in der Frauen und Männer gleichermaßen erfolgreich sein können – Astrid Varchmin zeigt, wie das geht und wie dadurch mehr Erfolg für Unternehmen möglich wird Astrid Varchmin – success needs women „Nehmen Sie es nicht persönlich, aber ich akzeptiere keine Frauen in Führungspositionen!“, diese Aussage ist in heutigen Unternehmen keine Seltenheit, sondern noch häufig verbreitet. Leider führt das noch viel zu wenig zu Kopfschütteln und Umdenken, denn „nur wer heutzutage eine Kultur der Gleichberechtigung schafft, kann für die Zukunft erfolgreich aufgestellt sein“, so Astrid Varchmin, die mit success needs women Frauen und Unternehmen erfolgreich macht. Frauen machen den Unterschied: Mittlerweile gibt es genügend Studien, die belegen, dass Unternehmen mit einem höheren Anteil an Frauen in Führungspositionen wirtschaftlich erfolgreicher sind. „Unternehmen sollten nicht länger das Potenzial von weiblichen Fach- und Führungskräften brachliegen lassen. Investieren Sie in Ihren eigenen Erfolg, indem Sie Frauen in Ihrer Organisation erfolgreich machen“, rät Astrid ...
Weiterlesen
Im Unternehmen ein produktives Umfeld schaffen
Wenn harmonische Gemeinschaft über individuellen Interessen steht Gemeinsam mehr erreichen – copyright-fotolia.jpg (Bildquelle: studios-fotolia.com) Unternehmen bestätigen ihren Mitarbeitern gerne lautstark und öffentlich, sie seien „das wahre Kapital des Unternehmens“, und dass „glückliche Mitarbeiter zu einem gesunden Unternehmen führen“. „In der Praxis ist dies oft kaum mehr als ein Lippenbekenntnis“, wissen Uwe Techt und Claudia Simon von Vistem . „Das Arbeitsumfeld – von Misstrauen und Konflikten geprägt – ist vielfach frustrierend und demotivierend.“ Verwundern mag das nicht, denn (Allzu-)Menschliches ist sicher eines der schwierigsten Elemente effektiven Managements. Zufriedenheit lässt sich schlecht messen und menschliche Verhaltensweisen werden gern als unvorhersehbar und irrational (da emotional) abgetan. Und doch besteht kein Zweifel daran: Ein zufriedener, dem Arbeitsgeber wohlgesonnener Mitarbeiter, ist ohne Frage produktiver und motivierter, zeigt mehr Initiative und Kollaborationswillen. Genau diese Eigenschaften sind entscheidende Zutaten eines innovativen, florierenden und flexiblen Unternehmens. „Dies zu ignorieren, weil es „schwierig“ zu handhaben ist, ist ein dramatischer ...
Weiterlesen
Assaults on reality – Kulturwandel zur Implementierung von Leadership
Unter welchen Bedingungen verändern Organisationen und Menschen ihr Verhalten, Wertesystem und ihre Sichtweise auf die Realität? Wie entstehen neue Strukturen in Organisationen mit neuen Zielen, einer veränderten Kultur und mit Menschen, die gewillt sind sich auf das Risiko eines Entwicklungsprozesses einzulassen, dessen Ausgang ungewiss ist? Der Story-Dealer und Ethnologe Dr. Hans Geißlinger gibt beim 5. Deutschen Innovations- & Querdenker-Kongress am 26.11. wertvolle Antworten. Wo sich Veränderungsprozesse bisweilen langwierig und mühsam gestalten, inszenieren die Story-Dealer Erfahrungsräume, in denen sich neue Wertgefüge, Denkmuster und Verhaltensweisen schnell und nachhaltig aneignen lassen – mit Witz, Leichtigkeit und Charme. Erfahrungsräume dieser Art findet man nicht einfach vor, man erfindet d.h. man „inszeniert“ sie – vorausgesetzt man versteht die kulturellen, dramaturgischen und erzählerischen Mittel zu handhaben, mit denen Wirklichkeiten erzeugt und Emotionen geformt werden. Hier liegt das eigentliche Potential zur Veränderung traditioneller Denklandschaften, zur Neuausrichtung als Prozess, in dem die Menschen sich selbst und andere dafür ...

Weiterlesen
Veränderung braucht Kommunikation
Strukturwandel im Unternehmen durch neue Kommunikationswege Hannover, 28. Oktober 2014. Viele mittelständische Unternehmen setzen sich aktuell mit Themen wie Nachfolge, Verkauf und Auswirkungen der Globalisierung auseinander. Das erfordert Zeit, Geld und Kraft. Das Gelingen dieser Veränderungen ist in hohem Maße davon abhängig, wie diese Prozesse kommuniziert werden und zwar nach innen und außen. Die sogenannten „weichen“ Faktoren werden dabei oft nicht ausreichend berücksichtigt. Auch die Auswirkungen der neuen Kommunikationswege wie facebook, twitter & Co. werden in ihrer Wirkung noch unterschätzt. Die sozialen Medien verändern zunehmend die hierarchischen Strukturen und machen neue Organisations-, Führungs- und Kommunikationsformen notwendig. Der Mittelstand muss sich darauf einstellen. Zeiten von Herrschaftswissen und von „Wissen ist Macht“ sind vorbei. Junge und gut ausgebildete Nachwuchskräfte fordern transparente und flexible Abläufe und das gilt auch für Lieferanten, Banken und Kunden. Monika Prött, Expertin für den Mittelstand bei PRÖTT & PARTNER GbR, rät ihren Kunden, diese Entwicklungen als Chance zur ...
Weiterlesen
Unternehmenserfolg ohne Kostensparprogramm
Statement von Dr. Klaus Dieter Dohne, Geschäftsführer von Culture Work, zum neu entdeckten Potential einer idealen Unternehmenskultur Dr. Klaus-Dieter Dohne „Wirtschaftliches Wachstum und nachhaltige Unternehmensentwicklung sind auch ohne Sparprogramme und Kostenbremsen möglich, wenn sich die Unternehmenskultur an Wir-Qualitäten neu ausrichtet“, sagt Dr. Klaus-Dieter Dohne, Diplom-Psychologe, Kulturwandelexperte und Geschäftsführer von Culture Work. „Neuro-biologische Studien belegen, dass Motivation und Leistungsbereitschaft fast ausschließlich durch die individuelle innere Haltung und das persönliche Ausbalancieren von Selbstbestimmung einerseits und dem Zugehörigkeitsgefühl andererseits beeinflusst wird. Immer mehr Unternehmen entscheiden sich daher, in ihrer Unternehmenskultur die Stärkung der einzelnen Persönlichkeit und einer gleichzeitigen Partizipation aller zum Gemeinwohl in den Fokus zu stellen. Die Konzentration an Wir-Qualitäten schafft Raum und Potential für echte Innovationen und schnellere Entscheidungen.“ Seit ihrer Gründung im Jahr 2012 unterstützt die Culture Work GmbH als einer der Ersten erfolgreich mittelständische und große Unternehmen diese Wir-Gemeinschaft in ihrer Unternehmenskultur zu entfalten. Dohne sieht hier seit längerem ...
Weiterlesen
Steuerung von Banken: Ethische Ziele müssen integriert werden
Die Finanzkrise hat Defizite im Bankensystem offen gelegt | Springer Gabler-Autor Klaus Leusmann plädiert für eine Neukonzeption der Steuerungssysteme von Banken und die Einführung eines Ethik-Ratings Bild: Coverabbildung des neuen Fachbuchs Kulturwandel bei den Banken von Springer Gabler | © Springer Berlin | Heidelberg | Wiesbaden, 26. Februar 2014. Das öffentliche Vertrauen in Kreditinstitute ist seit der Finanzkrise beschädigt. Deshalb haben sich viele Banken einen Kulturwandel verordnet, der auf ethischen und nachhaltigen Werten aufbaut. Im Interview mit Bankmagazin und Springer für Professionals fordert Klaus Leusmann, dieses veränderte Denken auch ins Handeln zu überführen. So würden Banken ethische Ziele zwar oft in einem Code of Conduct dokumentieren, in der Regel aber nicht in ihre Steuerungssysteme integrieren. In der Konsequenz seien diese Ziele nur eingeschränkt verhaltensrelevant. In seinem jetzt bei Springer Gabler erschienenen Fachbuch „Kulturwandel bei den Banken“ beschreibt der Autor konkrete Handlungsansätze für interne Kultur- und Veränderungsprozesse von Kreditinstituten auf ihrem ...
Weiterlesen
Ralf Albers: Der Zukunftsdesigner begleitet Unternehmen bei Veränderungsprozessen
Der Experte für eine zukunftsorientierte Unternehmensentwicklung kennt die rasante Veränderung von Märkten, Arbeitsweisen und Strukturen Ralf Albers – der Zukunftsdesigner für gelungenes Change-Management Als Zukunftsdesigner begleitet Ralf Albers seit über 10 Jahren Veränderungsprozesse für Unternehmen und Konzerne und entwickelt mit seinen Kunden neue, innovative Ansätze und Konzepte. Die brennenden Themen einer sich rasant entwickelnden Unternehmenszukunft sind seine Leidenschaft. Als Sparringspartner begeistert er mit seiner offenen und ehrlichen Art und unterstützt Organisationen und Unternehmen dabei, in Change-Prozessen den Überblick zu behalten und komplexe Strukturen zu vereinfachen. Gelungener Kulturwandel, Führungskulturentwicklung, Change-Projekte, Change-Kommunikation, Restrukturierungen und Transformationen sind Stichworte mit denen sich Ralf Albers tagtäglich beschäftigt. „Wo Organisationen ständig mit neuen und hochkomplexen Herausforderungen konfrontiert werden, sind Angst und Unsicherheit oft vorprogrammiert. Es gilt, einer ungewissen Unternehmenszukunft mutig entgegenzuschreiten und die richtigen Prioritäten zu setzen. Alte Methoden greifen hier nicht mehr – neue Ideen, Strategien und Konzepte müssen her. Hier setze ich an: Für ...
Weiterlesen
Produzierende Industrie in Deutschland – Trends 2012
Studien zeigen Defizite beim Kulturwandel hin zur „Lean Company“ als größte Herausforderung deutscher Unternehmen im globalen Wettbewerb Industrieproduktion im Druck Globalisierungseffekte, Finanzkrisen, die Auswirkungen sozialer Netzwerke auf die Konsumenten – Industrieunternehmen müssen sich auch in 2012 zunehmend und in immer schnellerer Taktung auf neue Rahmen- und Randbedingungen einstellen. Experten mit Zugang zu den Produktionsstätten in Deutschland warnen Unternehmen, die sich keinen systematischen Kulturwandel hin zur „Lean Enterprise“ verordnen, vor dem Verlust ihrer Wettbewerbsfähigkeit: Ohne einen vom Management getragenen und vorgelebten permanenten Wandel zu installieren, so die Einschätzung von Branchenexperten, könnten viele Unternehmen im globalen Marktumfeld nicht dauerhaft überleben. Gerade in Zeiten immer kürzerer Produktzyklen, zunehmender Integration von Kundenprozessen in die eigenen Prozessketten und schnell steigender Anforderungen der Abnehmer und Großkunden müssten viele Unternehmen dringend eine Kultur permanenten Wandels einführen, der vom Management nahtlos bis in die Produktion reiche, fordern Experten wie der Wiesbadener Prozessspezialist und Six Sigma Black Belt Torsten ...
Weiterlesen