Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für chronische Krankheiten
Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für eine chronische Krankheit wie Depression oder Diabetes – fast 20% der Deutschen haben im Alter von 65 Jahren Diabetes.   Mit der Zeit werden die Zellen immer Insulinresistenter. Die Bauchspeicheldrüse muss viele Überstunden machen und produziert 4 bis 5 Mal mehr Insulin. Wissenschaftler behaupten, dass diese überhöhte Insulinproduktion den Alterungsprozess beschleunigt.   Low Carb Ernährung muss nicht immer tierproduktlastig sein. Auch Vegetarier können nach dieser Ernährungsform leben. Tierische Produkte sind nicht die einzigen Quellen für gutes Fett und Eiweiß. Auch Kichererbsen, Linsen, weiße Bohnen, Erbsen, Tofu, Feta und Mandeln (und mehr Lebensmittel) sind reich an Eiweiß. Und was die Fette anbelangt, gibt es ebenso gute Öle wie z. B.: Leinsamenöl oder Olivenöl. Leinsamen (auch gepresstes Leinöl) sind eine vegetarische Quelle für gesunde Omega-3-Fettsäuren. Diese schützen vor Herz-Kreislauferkrankungen sowie auch vor Diabetes.   Buchdaten: LOW CARB für Senioren Kohlenhydratarme Ernährung Autorin: Jutta Schütz Verlag: ...
Weiterlesen
Sachbezugswert für Verpflegung steigt 2020 auf 3,40 Euro pro Arbeitstag
Höhere Freigrenze für kostenfreie Verpflegung: Ab 2020 täglich bis zu 6,50 Euro für steuerfreie Mittagsverpflegung von Arbeitnehmern möglich Sachbezugswerte freie Verpflegung Prognose 2020 Sodexo Infografik Die Sozialversicherungsentgeltverordnung regelt, dass bestimmte Sachleistungen und geldwerte Vorteile in der Sozialversicherung begünstigt werden. Diese so genannten Sachbezugswerte werden von der Bundesregierung jedes Jahr auf der Basis der Entwicklung der Verbraucherpreise neu festgesetzt. Zum 1. Januar 2020 sollen für alle Bundesländer neue amtliche Sachbezugswerte zur Anwendung kommen: Der Monatswert für Mahlzeiten steigt auf 258 Euro, der Wert für die arbeitstägliche Verpflegung beim Mittagessen wird auf 3,40 Euro erhöht. So sieht es der Entwurf der Verordnung zur Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEVÄndV) vor, der sich aktuell in der Abstimmung mit den Bundesressorts, den Ländern und Verbänden befindet. Die entsprechende Verordnung wird jeweils zum Jahresende vom Bundesrat beschlossen. Eine Bestätigung gilt als Formsache. Daher können sich Steuerberater, Lohnabrechner und Personalverantwortliche bereits auf die neuen Werte einstellen. Der Sachbezugswert ...
Weiterlesen
VOD begrüßt Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz: Wichtiges Signal für Patientenschutz und Rechtssicherheit in der Osteopathie
(Mynewsdesk) Wiesbaden. Der Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. begrüßt den Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) zur Osteopathie. Die Gesundheitsminister der Bundesländer haben sich auf ihrer diesjährigen GMK in Leipzig einstimmig für mehr Patientenschutz und Rechtssicherheit stark gemacht. Mit ihrem Beschluss verdeutlichen die 16 Ministerinnen und Minister, dass im Hinblick auf die Ausbildung und Ausübung der Osteopathie in Deutschland gesetzgeberischer Handlungsbedarf besteht. Derzeit fehlt es an bundeseinheitlichen Ausbildungskriterien, und durch die steigende Nachfrage drängen zunehmend unqualifizierte Anbieter auf den Markt. „Es freut uns, dass die GMK die Osteopathie auf die politische Agenda gesetzt hat. Das macht den Handlungsbedarf deutlich. Derzeit ist der Patientenschutz nicht gewährleistet und durch die bislang fehlende gesetzliche Regelung befinden sich viele Osteopathinnen und Osteopathen, aber auch Patienten und Krankenkassen rechtlich in einer schwierigen Situation“, unterstreicht die Vorsitzende des VOD, Prof. Marina Fuhrmann. Man strebe Transparenz und Rechtssicherheit an, damit beispielsweise hochqualifizierte Osteopathen auch die Berufsbezeichnung führen dürfen. ...
Weiterlesen
pronova BKK entscheidet sich für Dunkelverarbeitung mit pro|care ELAN
Die pronova BKK entscheidet sich für pro|care ELAN zur sicheren Automatisierung von Geschäftsprozessen und geht damit konsequent ihren Weg der Digitalisierung. pronova BKK entscheidet sich für Dunkelverarbeitung mit pro|care ELAN Berlin/Leverkusen, 08.04.2019 – Über 660.000 Versicherte in ganz Deutschland vertrauen der pronova BKK in Gesundheitsfragen. Die Krankenversicherung möchte die Chancen der Digitalisierung nutzen, um die individuelle Versorgung der Versicherten zu verbessern. Hierzu zählt vor allem die zügige und zuverlässige Bearbeitung von Versichertenanfragen. Viele Fragestellungen können im Sinne eines schnelleren und regelgeprüften Kundenservices automatisiert bearbeitet werden. Zur Unterstützung hat sich die pronova BKK für den Einsatz der Softwarelösung pro|care ELAN des Berliner IT-Unternehmens GAI NetConsult GmbH entschieden. Mit pro|care ELAN setzen Krankenkassen Dunkelverarbeitungsprozesse auf einer zentralen Process Engine nach ihrer eigenen Priorisierung selbständig um. Die Lösung zeichnet sich besonders durch die einfache Konfiguration und schnelle Inbetriebnahme sowie durch eine hohe Skalierbarkeit aus. Sie wird bereits erfolgreich von verschiedenen Krankenversicherungen für unterschiedliche ...
Weiterlesen
Die zehn besten Krankenkassen in Sachsen
Nach der Reform beim Zusatzbeitrag punkten die Kassen nun mit Leistungen Der neue Krankenkassentest für Sachsen Beim neuen Testranking von krankenkasseninfo wurden alle 81 geöffneten gesetzlichen Krankenkassen erneut umfassend verglichen und detailliert bewertet. Insgesamt kamen 42 Einzelkategorien in die Wertung. „Unser bewährter Krankenkassen-Test beruht nach wie vor auf den drei Säulen Beitragssatz, freiwillige Leistungen und Kundenservice. Allerdings haben wir im Sinne der Versicherten die Gewichtung verändert.“ , sagt Jürgen Kunze, Geschäftsführer der krankenkassennetz.de GmbH. Auf die Platzierungen der einzelnen Krankenkassen wirken sich nun die freiwilligen Satzungsleistungen der Kassen stärker als bislang aus. Sparen lässt sich beim Zusatzbeitrag aber weiterhin. Wer von einer teuren Krankenkasse in eine besonders günstige wechselt, hat monatlich bis zu 25 Euro mehr Netto vom Brutto in der Tasche. Für Selbstständige oder freiwillig versicherte Rentner lohnt sich ein Wechsel in die günstigsten Kassen besonders. Diese Versichertengruppen zahlen nach wie vor den ganzen Zusatzbeitrag allein und sparen damit ...
Weiterlesen
Sodexo: 2019 steigt der Sachbezugswert für Verpflegung auf 3,30 Euro
2019 täglich bis zu 6,40 Euro für die steuerfreie Mittagsverpflegung von Arbeitnehmern Sachbezugswerte freie Verpflegung Prognose 2019 Sodexo Infografik Frankfurt, 07.09.2018 [GT070918SVX]. Die Sozialversicherungsentgeltverordnung regelt, welchen Sachleistungen und geldwerten Vorteile in der Sozialversicherung begünstigt werden. Diese so genannten Sachbezugswerte werden von der Bundesregierung jedes Jahr auf der Basis der Entwicklung der Verbraucherpreise neu festgesetzt. Zum 1. Januar 2019 sollen für alle Bundesländer neue amtliche Sachbezugswerte zur Anwendung kommen: Der Monatswert für Mahlzeiten steigt auf 251 Euro, der Wert für die arbeitstägliche Verpflegung beim Mittagessen wird auf 3,30 Euro erhöht. So steht es im Entwurf für die Elfte Verordnung zur Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung (11. SvEVÄndV) vor, der sich aktuell in der Abstimmung mit den Bundesressorts, den Ländern und Verbänden befindet. Die entsprechende Verordnung muss dann zum Jahresende noch vom Bundesrat beschlossen werden, wobei eine Bestätigung als Formsache gilt und sich Steuerberater, Lohnabrechner und Personalverantwortliche daher bereits auf die neuen Werte einstellen ...
Weiterlesen
Sodexo: Sachbezugswert für Verpflegung steigt 2019 auf 3,30 Euro
Freigrenzen für kostenfreie Verpflegung werden 2019 an die Verbraucherpreisentwicklung angepasst: Täglich bis zu 6,40 Euro für steuerfreie Mittagsverpflegung von Arbeitnehmern (NL/6132636392) Ab dem 01.01.2019 gelten aller Voraussicht nach neue Sachbezugswerte. Die Elfte Verordnung zur Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV, SvEVÄndV) sieht vor, dass die Sachbezugswerte für betriebliche Mahlzeiten erhöht werden. Der entsprechende Sachbezugswert stiege dann 2019 auf arbeitstäglich 3,30 Euro. Die amtlichen Werte sind zum Beispiel anzusetzen, wenn ein Unternehmen ein Betriebsrestaurant oder eine Kantine unterhält oder den Mitarbeitern Essenszuschüsse in Form von Essenmarken, Restaurantschecks oder einer Verpflegungskarte gewährt. Frankfurt, 07.09.2018 [NM070918SVX]. Die Sozialversicherungsentgeltverordnung regelt, welchen Sachleistungen und geldwerten Vorteile in der Sozialversicherung begünstigt werden. Diese so genannten Sachbezugswerte werden von der Bundesregierung jedes Jahr auf der Basis der Entwicklung der Verbraucherpreise neu festgesetzt. Zum 1. Januar 2019 sollen für alle Bundesländer neue amtliche Sachbezugswerte zur Anwendung kommen: Der Monatswert für Mahlzeiten steigt auf 251 Euro, der Wert für die arbeitstägliche ...
Weiterlesen
Zucker und Fett schaden dem Herzen
Ernährungsgewohnheiten unter der Lupe Nach neuesten Erkenntnissen verursacht eine zucker- und fetthaltige Ernährung nicht nur Übergewicht und Diabetes, sondern erhöht auch das Herzinfarktrisiko. Die zugeführte Tagesmenge an Fett sollte laut Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) bei Erwachsenen zwischen 60 und 80 Gramm liegen. Die Tagesmenge an Zucker unter 50 Gramm. Ann-Kathrin Krämer, Ernährungsberaterin bei der AOK Hessen, gibt im Interview Infos und Tipps zu einer herzgesunden Ernährung. Frau Krämer, inwieweit hängen Zucker und Fett mit der Herzgesundheit zusammen? AK: Ernährungsfehler können unsere Herzgesundheit in Gefahr bringen. Zwar sind Zucker und Fett grundsätzlich lebensnotwendig für den menschlichen Organismus, da sie Energie für viele Vorgänge im Körper liefern. Zu viel davon fördern jedoch Gewichtszunahmen. Mit zunehmendem Gewicht steigt auch das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden. Starkes Übergewicht führt langfristig zu Bluthochdruck und Stoffwechselstörungen wie Insulinresistenz und damit zu Diabetes mellitus Typ 2. Beides sind Risikofaktoren für einen Herzinfarkt. Gibt es ...

Weiterlesen
Experten erklären zwei Faktoren für die Entstehung einer MS-Erkrankung
Im Laufe der MS-Erkrankung haben mehr als die Hälfte der Patienten Gleichgewichtsstörungen oder Spastiken und sind häufig müde. Außerdem haben MS-Kranke ein Schwächegefühl in den Armen oder Beinen oder können ihre Blase nicht richtig entleeren. Bei Männern macht sich eine Erektionsstörung bemerkbar. Frauen verlieren die Lust am Sex. 75% der MS-Patienten haben Sehstörungen auf einem Auge, manche sehen alles doppelt.   Es gibt bestimmte Symptome, die sich in fast allen fortgeschrittenen Fällen von MS finden. Schmerzen Depressionen Spastische Lähmungen Müdigkeit Gang- und Sehstörungen Doppelbilder Schwindel Missempfindungen Blasenstörungen   Fazit: Experten erklären zwei Faktoren für die Entstehung einer MS-Erkrankung:   Die genetische Veranlagung: Die Wissenschaft stellte fest, dass in Familien, in denen bereits ein Mitglied erkrankt ist, die Nachkommen ein erhöhtes Risiko haben, ebenfalls an MS zu erkranken.   Die Entgleisung des Immunsystems: Eventuell durch eine Infektion mit Viren, die das Nervensystem befallen. Diskutiert werden das Epstein-Barr-Virus (EBV) und das Herpesvirus. ...
Weiterlesen
Lernen Sie Multiple Sklerose besser verstehen
Im Laufe der MS-Erkrankung haben mehr als die Hälfte der Patienten Gleichgewichtsstörungen oder Spastiken und sind häufig müde. Außerdem haben MS-Kranke ein Schwächegefühl in den Armen oder Beinen oder können ihre Blase nicht richtig entleeren. Bei Männern macht sich eine Erektionsstörung bemerkbar. Frauen verlieren die Lust am Sex. 75% der MS-Patienten haben Sehstörungen auf einem Auge, manche sehen alles doppelt.   Es gibt bestimmte Symptome, die sich in fast allen fortgeschrittenen Fällen von MS finden. Schmerzen Depressionen Spastische Lähmungen Müdigkeit Gang- und Sehstörungen Doppelbilder Schwindel Missempfindungen Blasenstörungen   Fazit: Experten erklären zwei Faktoren für die Entstehung einer MS-Erkrankung:   Die genetische Veranlagung: Die Wissenschaft stellte fest, dass in Familien, in denen bereits ein Mitglied erkrankt ist, die Nachkommen ein erhöhtes Risiko haben, ebenfalls an MS zu erkranken.   Die Entgleisung des Immunsystems: Eventuell durch eine Infektion mit Viren, die das Nervensystem befallen. Diskutiert werden das Epstein-Barr-Virus (EBV) und das Herpesvirus. ...
Weiterlesen
GAI NetConsult und itsc schließen Partnerschaft für pro|care ELAN in der Dunkelverarbeitung
Durch die Kooperation mit itsc erweitert GAI NetConsult ihr Partnernetzwerk für pro|care ELAN. Gesetzliche Krankenkassen erhalten Komplettpaket zur sicheren Automatisierung von Geschäftsprozessen. itsc und GAI NetConsult kooperieren Berlin, 15.02.2018 – GAI NetConsult GmbH und itsc GmbH haben einen Kooperationsvertrag für den Einsatz der Software pro|care ELAN abgeschlossen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, Krankenkassen gemeinsam ein Komplettpaket zur sicheren und integrierten Automatisierung ihrer Geschäftsprozesse anzubieten. Mit pro|care ELAN setzen Gesetzliche Krankenkassen Dunkelverarbeitungsprozesse auf einer zentralen Prozess-Engine nach ihrer eigenen Priorisierung selbständig um. Es zeichnet sich besonders durch die einfache Konfiguration und schnelle Inbetriebnahme sowie durch eine hohe Skalierbarkeit aus. Die Lösung wird bereits vielfach erfolgreich im GKV-Umfeld eingesetzt und stellt eine optimale Ergänzung zum bestehenden DMS-Portfolio des itsc dar. Künftig können Krankenversicherungen pro|care ELAN auch über das itsc direkt erwerben und damit Unterstützung und Services durch ihren bewährten IT-Dienstleister in Anspruch nehmen. Damit haben itsc-Kunden die Möglichkeit, komplette Prozesse – vom ...
Weiterlesen
Krankenkassen 2018: Beitrag sinkt für Millionen
www.zusatzbeitrag-2018.de Mehr als zehn Millionen Mitglieder der Gesetzlichen Krankenkassen und deren Angehörige können sich 2018 über eine Entlastung beim Beitragssatz freuen. Bei einigen Kassen wird der Satz aber auch angehoben. Erstmals seit Einführung der individuellen Zusatzbeiträge werden diese nun bei einigen Kassen wieder gesenkt. Von einer Absenkung profitieren im kommenden Jahr unter anderem die Mitglieder der Techniker Krankenkasse, der AOK Bremen und Bremerhaven oder der IKK Classic. Je nach Bundesland bis zu 900 Euro sparen Eine für Baden-Württemberg und Thüringen geöffnete regionale Kasse schafft ihren Zusatzbeitrag sogar komplett wieder ab. Versicherte aus diesen beiden Bundsländern können dadurch bei einem Kassenwechsel bis zu 900 Euro im Jahr sparen. Auch in anderen Regionen sind weit mehr als 500 Euro Ersparnis im Jahr möglich, wenn die jeweils günstigste Krankenkasse gewählt wird. Aber nicht alle Kassen sind in der Lage, ihren Mitgliedern beim Beitrag entgegenzukommen. So müssen auch viele GKV-Mitglieder wie in den vergangenen ...
Weiterlesen
Bundesrat beschließt Erhöhung des Sachbezugswertes für Verpflegung
Bundesrat erhöht Sachbezugswerte für Sodexo Restaurantschecks – Mitarbeiterverpflegung 2018 bis zu 1392,60 Euro steuerfrei (NL/8768073787) Bundesratsbeschluss: 7 Mio. Arbeitnehmer profitieren 2018 von höheren Verpflegungswerten. Ab 2018 arbeitstäglich jeweils 6,33 Euro steuerfrei zur Mitarbeiterverpflegung möglich. Einfache Umsetzung mit Sodexo Restaurantschecks. Berlin, 24.11.2017 [SX241117SVX]. Der Bundesrat hat heute in seiner 962. Sitzung die Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) neu geregelt. Ab dem 1. Januar 2018 gelten damit für alle Bundesländer neue amtliche Sachbezugswerte. Der Monatswert für Mahlzeiten steigt auf 246 Euro, der reine Sachbezugswert für die arbeitstägliche Mittagsverpflegung wird auf 3,23 Euro erhöht. Über diesen Betrag hinaus können Unternehmen ab dem 01.01.2018 pro Arbeitstag nun bis zu 6,33 Euro abgabenfrei zur Verpflegung der Mitarbeiter nutzen, da der Staat die Mitarbeiterverpflegung steuerlich fördert. Von den höheren Verpflegungswerten profitieren mehr als 6,5 Millionen Arbeitnehmer, die eine Betriebskantine nutzen und rund 500.000 Verwender von Restaurantschecks, wie dem Sodexo Restaurant Pass. Sparpotential für Unternehmen: Mehr als 1.300 Euro steuerfrei ...
Weiterlesen
COPD-Patienten brauchen Bewegung
Körperliche Aktivität verbessert Lebensqualität Foto: Fotolia / Viacheslav Iakobchuk (No. 5886) sup.- Es ist nachvollziehbar, aber der falsche Weg: Menschen, die unter Husten und Atemnot leiden, bedingt durch eine chronische Lungenerkrankung (COPD), neigen zur körperlichen Passivität. Das ist jedoch ein großer Fehler, denn die Atembeschwerden, Belastbarkeit und Lebensqualität lassen sich durch gezielte Bewegungstherapie deutlich verbessern. „Je aktiver der Patient ist, desto geringer ist seine Todesfallwahrscheinlichkeit“, betont Dr. Benjamin Waschki von der LungenClinic Großhansdorf. Etwa 13 Prozent der Bevölkerung ab 40 Jahren sind laut Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) von einer COPD betroffen. Rund die Hälfte von ihnen ist nach Schätzungen jedoch nicht diagnostiziert und wird entsprechend auch nicht behandelt. „Viele Betroffene gehen erst zum Arzt, wenn bereits 50 Prozent ihrer Lungenfunktion unwiederbringlich verloren gegangen sind“, warnt Dr. Thomas Voshaar (Lungenklinik Bethanien, Moers). Das ist fatal, denn bei frühzeitiger Diagnose kann der Krankheitsverlauf durch Lebensstiländerungen, insbesondere Verzicht auf Nikotinkonsum, ...
Weiterlesen
Sachbezugswert für Verpflegung steigt 2018 auf 3,23 Euro
Werte für Verpflegung für das Jahr 2018 werden an die Entwicklung der Verbraucherpreise angepasst (NL/3798392720) Ab dem 01.01.2018 gelten aller Voraussicht nach neue Sachbezugswerte, darauf weist Sodexo, Europas führender Anbieter von Incentives und Motivationslösungen für Firmen und Arbeitnehmer hin: Die Zehnte Verordnung zur Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV, SvEVÄndV) sieht vor, dass die Sachbezugswerte für betriebliche Mahlzeiten erhöht werden. Der entsprechende Sachbezugswert stiege dann 2018 auf arbeitstäglich 3,23 Euro. Die amtlichen Werte sind zum Beispiel anzusetzen, wenn ein Unternehmen eine Kantine unterhält oder den Mitarbeitern Essenszuschüsse in Form von Essenmarken oder Restaurantschecks gewährt. Frankfurt, 14.08.2017 [NM140817SVX]. Die Sachbezugswerte für steuerfreie Arbeitgeberleistungen werden von der Bundesregierung jedes Jahr auf der Basis der Entwicklung der Verbraucherpreise neu festgesetzt. Zum 1. Januar 2018 kommen für alle Bundesländer voraussichtlich neue amtliche Sachbezugswerte zur Anwendung: Der Monatswert für Mahlzeiten steigt auf 246 Euro, der Wert für die arbeitstägliche Verpflegung beim Mittagessen wird auf 3,23 Euro erhöht. ...
Weiterlesen