Deutsche Annington setzt 2012 auf Modernisierung und Klimaschutz
Moderne Wärmedämmung als Beitrag für die Energiewende: Die Deutsche Annington sorgt mit zahlreichen Modernisierungsprojekten bundesweit für mehr Wohnqualität und langfristige Kostenersparnisse. Und auch der Klimaschutz profitiert dank CO2-Minderung nachhaltig von den aktuellen Projekten. Die Deutsche Annington Immobilien Gruppe (DAIG) nimmt 2012 erneut wichtige Weichenstellungen vor, um ihre Bestände zu modernisieren und die Wohnqualität zu steigern. Die Themen Energiesparen und Klimaschutz stehen dabei ganz oben auf der Agenda. In diesem Jahr investiert die Deutsche Annington 211 Millionen Euro in die Modernisierung und Instandhaltung der Wohnungsbestände – ein Plus von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Den Schwerpunkt bildet dabei das Thema Wärmedämmung. So ließ die Deutsche Annington allein an den Standorten Berlin und Frankfurt am Main für insgesamt mehr als 14 Millionen Euro in rund 700 Wohnungen entsprechende Modernisierungsmaßnahmen durchführen. Ähnliche Projekte werden u.a. auch in Darmstadt, Donauwörth und Duisburg realisiert – insgesamt sind es 182 Maßnahmen im Jahr 2012 deutschlandweit. Vor ...

Weiterlesen
Bürgerbeteiligung sicherster und schnellster Weg zur Energiewende in Europa
Strategietreffen von 40 europäischen Regionalpolitikern und Experten endet mit Aufruf an Regierungen der EU-Länder Hurup Thy / Hamburg, 10. Oktober 2012: Eine hohe wirtschaftliche Beteiligung der Bürger und Kommunen beim Aufbau Erneuerbarer Energien ist die wichtigste Stellschraube der Energiewende in Europa. Dies ist das Ergebnis eines dreitägigen Strategietreffens von 40 Regionalpolitikern und Experten aus 15 EU-Ländern sowie Kanada zur Umsetzung der Energiewende in Europa. Die Beispiele Dänemark und Deutschland zeigten deutlich, dass eine mehrheitlich von den Bürgern getragene Erzeugung Erneuerbarer Energien der „sicherste und schnellste Weg“ sei, den Anteil der sauberen Energien im Strom- und Wärmesektor schrittweise auf 100 Prozent zu erhöhen, so Stefan Schurig, Direktor Klima und Energie des World Future Council. Bürger, Kommunen und Regionen seien damit wichtigster Treiber dieses Transformationsprozesses, wie es in der Abschlusserklärung des Strategietreffens heißt, das vom World Future Council und dem Climate Service Center (CSC) am Helmholtz-Zentrum Geesthacht im dänischen Hurup/Thy veranstaltet wurde. ...

Weiterlesen
Herbstputz für den Gartenteich mit Effektiven Mikroorganismen
Im Herbst sterben die Pflanzen im Teich teilweise ab und sinken gemeinsam mit Laub und anderem organischen Eintrag zu Boden. Viele dieser organischen Materialien vererden nicht, sondern beginnen zu faulen. Durch den Einsatz von EM Effektive Mikroorganismen ist es möglich, den Fäulnisprozess zu stoppen und den Schlamm wieder in einen gesunden Teichboden umzuwandeln. Laubnetz auf Teich Um auch im kommenden Jahr den Gartenteich wieder genießen zu können, müssen bei der Pflege des Teichs gerade im Herbst einige Dinge beachtet werden. Die Pflanzen im Teich sterben teilweise ab und sinken gemeinsam mit Laub und anderem organischen Eintrag auf den Boden. Dort zersetzen sie sich und reichern das Wasser mit Nährstoffen an. Jetzt ist für unseren Gartenteich der Zeitpunkt gekommen, dass er winterfest gemacht wird. Dabei sind vor allem die nachfolgenden Punkte zu berücksichtigen: Organischen Eintrag minimieren – Eines der Hauptprobleme bei vielen Teichen ist der Laubeintrag im Herbst. Die beste Lösung ...
Weiterlesen
Fairtrade International tritt der 4C Association bei
Fairtrade International tritt der 4C Association bei (ddp direct) Bonn, den 17. September 2012. Fairtrade International ist seit heute Mitglied der 4C Association, der weltweiten Plattform für Nachhaltigkeit im Kaffeesektor. Damit tritt Fairtrade International einem Forum bei, in dem sich immer mehr Produzenten, Vertreter des Kaffeehandels und der -Industrie sowie zivilgesellschaftliche Organisationen zusammenschließen, um gemeinsam nachhaltiges Handeln in allen Bereichen der Kaffeeproduktion zu fördern. Wir sind der 4C Association beigetreten, um sicherzustellen, dass die Kaffee-Kleinbauern im weltweiten Geschehen weiterhin eine Stimme haben. Die 4C Association ist ein ideales Forum für den Austausch mit anderen wichtigen Akteuren des Kaffeesektors, sagt Lee Byers, als Senior Adviser bei Fairtrade International zuständig für Kaffee und Tee. Wir freuen uns darauf, uns mit den anderen Mitgliedern zu wichtigen Themen austauschen zu können wie etwa Anpassungsmaßnahmen angesichts des Klimawandels, Investitionen in Qualität und Produktivität und viele andere. Über die Bereitstellung eines Mitgliederforums hinaus, unterstützt die 4C ...

Weiterlesen
Pirmasens für Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2012 nominiert
>> Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. nominiert westpfälzische Stadt unter die Top 3 in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Städte mittlerer Größe“ >> Jury-Entscheidung würdigt hohes soziales und ökologisches Engagement von Pirmasens vor dem Hintergrund demografischer, wirtschaftlicher und durch den Klimawandel bedingter Herausforderungen Logo – Nominierung Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2012 Pirmasens, 14. September 2012. Hohe Auszeichnung für Pirmasens: Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis hat die westpfälzische Stadt unter die Top 3 in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Städte mittlerer Größe“ gewählt. Damit ist Pirmasens für den erstmals ausgelobten und mit 100.000 Euro dotierten „Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden 2012“ nominiert und befindet sich mit seiner Nachhaltigkeitsexzellenz unter den führenden Kommunen des Landes. Dies wurde der Stadt am 10. September vom Kuratorium der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. mitgeteilt. Die Preisverleihung findet anlässlich des Deutschen Nachhaltigkeitstages 2012 (Fokus Kommunen) am 6. Dezember 2012 in Düsseldorf statt. Dann erst erfahren die Vertreter der Stadt, welche Kommune der ...
Weiterlesen
„Weltkarten der Chancen“: Roland Berger Strategy Consultants sieht in den wichtigsten Megatrends große Wachstumspotenziale für Unternehmen und Volkswirtschaften
Optimistischer Perspektivwechsel in der Bewertung von Klimawandel, Rohstoffknappheit und Demografie Knappheit an Rohstoffen und Menschen als betriebswirtschaftlicher „Treiber“ für Innovation und Wachstum: Wer diese Knappheit am besten managt und von den Megatrends profitiert Zweite Ausgabe der neuen Publikationsreihe „THOUGHTS“ der Roland Berger School of Strategy and Economics (RBSE) (ddp direct) München, 20. Juli 2012: Die Megatrends Klimawandel, Demografie und Rohstoffknappheit bieten große Wachstumspotenziale für Unternehmen und Volkswirtschaften. Das zeigen die „Weltkarten der Chancen“, die Roland Berger Strategy Consultants jetzt veröffentlicht hat eine Abkehr von weit verbreiteten Bedrohungsszenarien. Mit „Megatrends“, der zweiten Ausgabe ihrer Publikationsreihe „THOUGHTS“ knüpfen die Experten der Roland Berger School of Strategy and Economics (RBSE) an ihr zuversichtliches Konjunkturszenario für 2012 an. Ausgangspunkt beider Publikationen ist die Überzeugung, dass sich Unternehmen nicht von kurzfristigen Turbulenzen und Trendbrüchen irremachen lassen, sondern auf fundamentale Stärken und Entwicklungen setzen sollten. Untersucht wird nun, welche Trends geeignet sind, einen langfristigen Rahmen für ...

Weiterlesen
Hertie School of Governance, LSE und Stiftung Mercator schreiben Dahrendorf-Fellowships aus
Dahrendorf-Symposium 2013 widmet sich Europas Rolle im Kampf gegen den gefährlichen Klimawandel (ddp direct) Mit einem internationalen Forschungsprojekt zu Europas Rolle bei der Bekämpfung des gefährlichen Klimawandels setzen die Hertie School of Governance in Berlin, die London School of Economics and Political Science (LSE) und die Stiftung Mercator ihre 2011 begonnene Kooperation fort. Ziel des Projekts ist es, zentrale Themen der europäischen Debatte im Sinne Lord Ralf Dahrendorfs zu hinterfragen und die Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung der gesellschafts-politischen Diskussion zugänglich zu machen. Nach 2011 werden dazu Ende 2013 erneut führende Akteure aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Medien für ein Dahrendorf-Symposium zusammenkommen, diesmal unter dem Titel Changing the European Debate: Focus on Climate Change. Fünf Dahrendorf-Fellowships für promovierte Nachwuchswissenschaftler sind ab heute ausgeschrieben und werden ab Herbst besetzt. Die Fellowships umfassen einen Zeitraum von zwölf Monaten und widmen sich im Rahmen des Schwerpunkts Klimawandel den Themen Infrastruktur, Governance, Wirtschaft, Europas Rolle ...

Weiterlesen
ECOMOBIL 2012 verbindet drei Jahrestagungen
Drei Jahrestagungen unter einem Dach / Kongressprogramm veröffentlicht / Kongress-Leitgedanke Klima – Stadt – Wandel / Preisverleihungen am 14. November 2012 OFFENBURG. Unter dem Leitgedanken Klima – Stadt – Wandel findet die ECOMOBIL am 14. + 15. November 2012 zum vierten Mal bei der Messe Offenburg statt. Erstmals in diesem Jahr vereint die ECOMOBIL drei Verbands-Jahrestagungen unter einem Dach. So finden die jährlichen Tagungen des Klima-Bündnisses e.V., der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL) sowie des Informationskreises für Raumplanung (IfR) gemeinsam im Rahmen der ECOMOBIL statt. „Wir freuen uns sehr, die Synergien am Standort Offenburg zu bündeln und zusammen den Weg in eine klimafreundliche Zukunft zu beschreiten“, berichtet Werner Bock, Geschäftsführer der Messe Offenburg. Das umfassende Kongressprogramm beider Tage ist bereits veröffentlicht und überzeugt mit dem Schwerpunkt klimafreundliche integrierte Stadtentwicklung. Klimaschutz und Klimawandel, Stadt und Verkehrsplanung sowie die energetische Sanierung stehen dabei im Vordergrund. Das ausführliche Programm steht online ...

Weiterlesen
Vor dem Rio+20-Gipfel
Bevölkerungswachstum verschärft Druck auf Umwelt und Klima Renate Bähr: „Familienplanung fehlt auf der Rio+20-Agenda“ Hannover, 19. Juni 2012. Mit Blick auf den Rio+20-Gipfel vom 20. bis 22. Juni 2012 äußert Renate Bähr, Geschäftsführerin der Stiftung Weltbevölkerung: „Die internationale Umwelt- und Klimapolitik kann nur dann erfolgreich sein, wenn sie den engen Zusammenhang von Bevölkerungsdynamik, Frauenförderung und Gesundheit stärker berücksichtigt. Bislang ist die politische Diskussion sowohl in Deutschland als auch auf internationaler Ebene zu stark auf technologische Lösungen gerichtet. Es kann nicht sein, dass ein wichtiger Lösungsweg völlig vernachlässigt wird: Investitionen in Familienplanung und in die Stärkung von Frauen. Jährlich können 215 Millionen Frauen nicht verhüten, obwohl sie dies gern möchten. Wenn sie Zugang zu freiwilliger Familienplanung bekämen, würde dies nicht nur ein wichtiges Menschenrecht verwirklichen, sondern zugleich den Druck auf Umwelt und Klima entschärfen. Die Themen Familienplanung und die Stärkung von Frauen müssen daher zwingend auf die Agenda des Rio+20-Gipfels.“ Zum ...

Weiterlesen
Terra Preta eine uralte Technologie wieder in der Gegenwart
Terra Preta oder auch schwarze Erde, eine uralte Technologie aus den Anden, wird durch Effektive Mikroorganismen wieder in die Gegenwart geholt Vor 2000 Jahren lebte im Amazonas eine Zivilisation, die all ihre Abfälle und Fäkalien mit Holzkohle vermischte und in Tonkrügen fermentierte. Es entstand eine schwarze Erde (Terra Preta), die so fruchtbar war, dass sich Millionen Menschen von den Erträgen ernähren konnten, in einer Gegend mit einem ansonsten extrem nährstoffarmen Boden. Das Besondere daran war, dass sich die entstandene Humusschicht nicht verbrauchte, sondern weiter wuchs, nachhaltig große Mengen Kohlenstoff gebunden und Wasser gespeichert wurden. So schreibt Al Gore in seinem Buch: „Wir haben die Wahl“ „Als Junge verbrachte ich die Sommer auf der Farm meiner Familie in Tennessee. Mein Vater erklärte mir, dass die fruchtbarste Erde schwarz ist. Aber erst viel später lernte ich, warum schwarzer Boden fruchtbar ist: Weil er viel Kohlenstoff enthält. Wir müssen das überschüssige CO2 aus ...

Weiterlesen
Rainforest Alliance meldet für 2011 deutliches Wachstum
Rainforest Alliance meldet für 2011 deutliches Wachstum (ddp direct) New York/Frankfurt am Main, 11. April 2012 Die Rainforest Alliance verzeichnet für das Jahr 2011 deutliches Wachstum in allen Sektoren. Das meldet die unabhängige weltweit tätige Umweltschutzorganisation heute an ihrem Verwaltungssitz in New York. Nachhaltige Landwirtschaft: Im vergangenen Jahr bewirtschafteten 250.000 Farmer eine Fläche von insgesamt 1,1 Millionen Hektar nachhaltig gemäß den Richtlinien des Sustainable Agriculture Network-Standard (SAN-Standard). Sie dürfen für ihre Erzeugnisse das Siegel Rainforest Alliance Certified führen. Das entspricht einem Wachstum von 205 Prozent bezogen auf die Anzahl der Erzeuger und einem Plus von 55 Prozent bezogen auf die bewirtschaftete Gesamtfläche. Die Zahl der Unternehmen, die Rainforest-Alliance-Certified-Rohstoffe kaufen oder Produkte verkaufen, die Rohstoffe von zertifizierten Farmen enthalten, stieg um 20 Prozent bzw. plus 500 Unternehmen auf nunmehr rund 3.000. Tee Das Volumen an nachhaltig erzeugtem Rainforest-Alliance-Certified-gesiegeltem Tee wuchs auf über 425.000 Tonnen. Das entspricht 9,4 Prozent der globalen Teeproduktion ...

Weiterlesen
Solaranlagen für 46 Dörfer in Bangladesch
Andheri-Hilfe Bonn und Ökostromanbieter naturstrom verbinden Armutsbekämpfung mit Klimaschutz Familie in Bangladesch wartet gespannt auf die Installation der Solaranlage. Besonders die Kinder profitieren von dem sauberen Licht, da die gesundheitsschädigenden Abgase der Kerosinlampen entfallen „Die Solaranlagen leisten nicht nur einen Beitrag zur Energiewende im besonders vom Klimawandel bedrohten Bangladesch, sie verbessern ganz konkret den Alltag der Men-schen vor Ort“, erläutert naturstrom-Vorstand Hummel. Die Familien sparen Geld, das sie vorher für den teuren und gesundheitsschädigenden Brennstoff ihrer Kerosinlampen ausgeben mussten. Im hellen Licht der durch einen Akku gespeisten Leuchtstoffröhren können Erwachsene nach Sonnenuntergang besser arbei-ten, Kinder für die Schule lernen. Die zusätzlichen Einkünfte aus abendlicher Heimarbeit und die eingesparten Brennstoffausgaben ermöglichen den Familien, sich aus ihrer Armut zu lösen. 2010 starteten wir in Bangladesch mit dem Bau von Solaranlagen für arme Familien in 46 Dörfern. Insgesamt wurden 826 Solaranlagen errichtet, von denen 450 Anlagen durch naturstrom finanziert wurden. Jede Anlage versorgt ...
Weiterlesen
Neue Kunstprojekte vom Giganten der energetischen Kunst
Kein anderer Künstler der Gegenwart verbindet die Naturwissenschaft mit der Bildenden Kunst so sehr wie der freischaffende deutsche Maler und Bildhauer Prof. emerit. Cornelius Richter. Persönlichkeiten aus Politik, Industrie, Wirtschaft, dem Sport- und Bankensektor haben das gewaltige künstlerische Potential von Cornelius Richter frühzeitig erkannt und sind Besitzer seiner ausdrucksstarken Bildwerke und Plastiken. Der deutsche Kunsthistoriker Prof. Dr. Berbig bezeichnet Cornelius Richter als den größten energetischen Maler unserer Zeit. Aktuelles Kunstwerk Kein anderer Künstler der Gegenwart verbindet die Naturwissenschaft mit der Bildenden Kunst so sehr wie der freischaffende deutsche Maler und Bildhauer Prof. emerit. Cornelius Richter. Persönlichkeiten aus Politik, Industrie, Wirtschaft, dem Sport- und Bankensektor haben das gewaltige künstlerische Potential von Cornelius Richter frühzeitig erkannt und sind Besitzer seiner ausdrucksstarken Bildwerke und Plastiken. Der deutsche Kunsthistoriker Prof. Dr. Berbig bezeichnet Cornelius Richter als den größten energetischen Maler unserer Zeit. Cornelius Richter, geb. 1994 in Eger (Böhmen), studierte Bildende Kunst in Salzburg, ...
Weiterlesen
Von der Vergangenheit bis in die Zukunft: Neue Klimasimulationen für Wissenschaft und Gesellschaft
Pressemitteilung des Max-Planck-Instituts für Meteorologie und des Deutschen Klimarechenzentrums Von der Vergangenheit bis in die Zukunft: Neue Klimasimulationen für Wissenschaft und Gesellschaft „Zwei-Grad-Ziel könnte noch erreicht werden“ Hamburg, den 23.02.2012. Wissenschaftler am Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) und am Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ) haben mit dem neuen Klimamodell des MPI-M berechnet, dass das Zwei-Grad-Ziel doch noch erreicht werden könnte. Die Voraussetzung dafür wäre allerdings eine umgehende und drastische Minderung der Kohlendioxidemissionen. In einem internationalen Modellvergleich haben die Forscher den komplexen Kohlenstoffkreislauf und die Vegetationsdynamik in die Klimaprojektionen für das 21. Jahrhundert integriert. Die Simulationen zeigen im Falle einer weiter ansteigenden CO2-Konzentration nicht nur einen deutlichen Temperaturanstieg, sondern auch eine erheblich schnellere Versauerung der Ozeane. Besonders betroffen davon sind Tiere, die Kalkschalen bilden. Erstmals wurden neben Langzeitprojektionen auch detaillierte Klimaprognosen für die kommenden zehn Jahre durchgeführt. Die neuen Klimasimulationen sind auf dem Höchstleistungsrechner des DKRZ durchgeführt worden und haben dort etwa ein ...

Weiterlesen
Klima und Wetter: Winter zukünftig ade? Sicherlich nicht!
Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net zeigt auf, dass es beim Winter in unseren Breiten in den letzten Jahren ganz und gar nicht „Eis und Schnee ade“ hieß. (ddp direct)Wiesbaden, den 23. Februar 2012 Totgesagte leben länger diese Redewendung trifft dieses Jahr insbesondere auf den Winter zu. Sogar unter Forschern galt der Winter 2011/2012 bereits Mitte Januar als gelaufen. Doch dann kam ein extremer Kaltlufteinbruch wie ihn Deutschland und Europa seit 1986 nicht mehr erlebt hatten. Der Winter zeigte eindrucksvoll, dass er Eis und Schnee doch noch sehr gut kann. Viel Schnee hatte der Winter übrigens schon Ende Dezember und Anfang Januar gebracht. In den Alpen wurden Rekordschneehöhen registriert. Stellenweise wuchsen die Schneeberge auf über 5 Meter an. Wir erinnern uns nur zu gut an die Worte einiger Klimawissenschaftler im Jahr 2000. Damals hieß es wörtlich: Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in ...

Weiterlesen