Proteinpulver als Mehlersatz
Eiweißpulver als Mehlersatz wird immer beliebter in der Low Carb Ernährung, das Pulver hat je nach Firma einen Kohlenhydratwert von zirka 0,8 bis 5,0 pro 100 g. Das Eiweißpulver wird von Sportlern „eigentlich“ für den Muskelaufbau benutzt, es eignet sich aber auch sehr gut zum Backen und Kochen in einer kohlenhydratarmen Ernährung. Man bekommt dieses Pulver in allen möglichen Geschmacksrichtungen (auch mit neutralem Geschmack) und kaufen kann man es in Sportgeschäften, Bodybuildershops, großen Supermärkten und Reformhäusern. Wer mehr Infos über das Eiweißpulver erfahren möchte, gibt dieses Wort einfach als Suchfunktionswort ein.   Das Eiweißpulver (Proteinpulver) ist das Multitalent der kohlenhydratreduzierten Küche. Backen und Kochen sind die Leidenschaft von Sabine Beuke und Jutta Schütz. Vor allem hat es den Autorinnen die gesunde Low Carb Küche angetan und die Entwicklung immer neuer Backrezepte mit Eiweißpulver. Es gibt nur sehr wenige Low Carb Bücher auf dem Markt in Deutschland „mit Eiweißpulver-Rezepten“ und diese ...
Weiterlesen
Der Streit um mehr oder weniger Kohlenhydrate
Es braucht keine lange Recherche um festzustellen, dass Ernährungswissenschaftler sich häufig widersprechen. So werden einmal weniger Kohlenhydrate empfohlen, dann heißt es, dies erhöhe das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Der Streit um mehr oder weniger Kohlenhydrate ist kein Streit, sondern lediglich Windmacherei aufgrund verschiedener Beschreibungen von Ergebnissen.   Brauchen wir wirklich all diese vielen Pillen, Diäten und Nahrungsergänzungsmittel? Aufgrund der neuen Erkenntnisse und der kontroversen Meinungen, gibt es derzeit keine übereinstimmende und eindeutige Ernährungspyramide von unabhängiger Seite. Ernährungs-Gurus und Firmen sind wie Pilze aus dem Boden geschossen und haben mit ihren Ernährungspyramiden komplizierte Rechenaufgaben aufgestellt, es muss für jede Mahlzeit Punkte oder Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß ausgerechnet werden.   Was ist nun eigentlich gesund? Im Fachblatt „Journal of the American Medical Association“ schreiben Wissenschaftler: Wer den Kohlenhydrat-Anteil in der Nahrung reduziert, tut seinem Stoffwechsel etwas Gutes, nimmt leichter ab und lebt womöglich gesünder! ABER das Gegenteil könnte allerdings auch richtig ...
Weiterlesen
Zucker als Familienproblem
Zucker wird zu einem Familienproblem! Zucker ist ein, von Natur aus farbloses und weißes Kohlenhydrat von kristalliner Struktur. Kritiker behaupten, dass Zucker kein Nahrungsmittel ist, sondern eine gefährliche Droge, die abhängig macht.   Macht Zucker wirklich süchtig? Schon im Jahr 2013 brachte der „Spiegel“ einen Artikel (Droge Zucker) und der Sender „3sat“ zog mit der Reportage „Zeitbombe Zucker“ nach. Die Botschaft sollte sein, dass die Lebensmittelindustrie uns mit Zucker abhängig macht. Der Zuckerkonsum hat sich tatsächlich in den letzten Jahrzehnten fast verdreifacht. Er schadet nicht nur den Zähnen, sondern soll Fettleibigkeit und Diabetes fördern. Auch von einem Zusammenhang zwischen Zucker und Krebs ist die Rede. Manche vermuten sogar ein Suchtpotenzial. „Zucker wird häufig auch als Füllstoff in Lebensmittel eingesetzt. Ein Beispiel: Wenn man natürlich ausgereifte, hochwertige Tomaten in einer Tomatensauce hat, ist das deutlich teurer, als wenn man günstig produzierte Tomaten und Zucker nimmt.“ Quelle: Daniela Krehl, Verbraucherzentrale München   ...
Weiterlesen
Proteinpulver als Mehlersatz
Eiweißpulver als Mehlersatz wird immer beliebter in der Low Carb Ernährung, das Pulver hat je nach Firma einen Kohlenhydratwert von zirka 0,8 bis 5,0 pro 100 g. Das Eiweißpulver wird von Sportlern „eigentlich“ für den Muskelaufbau benutzt, es eignet sich aber auch sehr gut zum Backen und Kochen in einer kohlenhydratarmen Ernährung. Man bekommt dieses Pulver in allen möglichen Geschmacksrichtungen (auch mit neutralem Geschmack) und kaufen kann man es in Sportgeschäften, Bodybuildershops, großen Supermärkten und Reformhäusern. Wer mehr Infos über das Eiweißpulver erfahren möchte, gibt dieses Wort einfach als Suchfunktionswort ein.   Das Eiweißpulver (Proteinpulver) ist das Multitalent der kohlenhydratreduzierten Küche. Backen und Kochen sind die Leidenschaft von Sabine Beuke und Jutta Schütz. Vor allem hat es den Autorinnen die gesunde Low Carb Küche angetan und die Entwicklung immer neuer Backrezepte mit Eiweißpulver. Es gibt nur sehr wenige Low Carb Bücher auf dem Markt in Deutschland „mit Eiweißpulver-Rezepten“ und diese ...
Weiterlesen
Gemüse der Saison: Kürbis
Der Kürbis zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Erde und stammt aus Mittel- beziehungsweise Südamerika. Von dort gelangte er nach Europa. Sein Anbau auf dem europäischen Kontinent wird erstmals im 16. Jahrhundert beschrieben. In Deutschland dient er heute nicht nur als Grimassen-Laterne zu Halloween, sondern ist auch als Gemüse sehr beliebt. Harte Schale, weiches Inneres Botanisch gesehen ist der Kürbis eine Beerenfrucht. Je nach Sorte kann ein Kürbis über einen Meter im Durchmesser groß und über 500 Kilogramm schwer werden. „Unter der meist nicht essbaren, harten Schale liegt das weiche, saftig-zarte, orange-rote Fruchtfleisch“, erklärt Dr. Annette Neubert, Ernährungswissenschaftlerin im Nestlé Ernährungsstudio. Kürbis ist kalorienarm Mit nur 25 Kilokalorien pro 100 Gramm und einem Wassergehalt von 90 Prozent sind Kürbisse kalorienarm und für eine figurbewusste Ernährung ideal. „Kürbis versorgt den Körper mit dem Mineralstoff Kalium, das für die Muskelfunktion sowie für die Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks wichtig ist. Darüber hinaus liefert ...
Weiterlesen
Kalorienarmer Genuss: Frühlingsgemüse bringt den Körper in Schwung
(Bildquelle: (c) wexperience / fotolia.com) Erntefrisch kommt jetzt das erste Freilandgemüse auf den Markt. Ob Spargel, Möhren, Kohlrabi, Rettich, Erbsen oder Blattsalate: Zartes Frühlingsgemüse ist kalorienarm und reich an Aromen und Vitalstoffen. Die besten Zutaten also für eine genussreiche Frühjahrskur, die Körper und Seele streichelt, so der Tipp der EU-geförderten 5 am Tag-Kampagne. Endlich Schluss mit dem grauen Winterwetter. Die Temperaturen steigen, das Laun-o-Meter steht auf sonnig und unser Körper meldet sich zu Wort: Anderes Essen möchte er, leichte, saftige und würzige Speisen. Schließlich sind wir in der wärmeren Jahreszeit meist aktiver als im Winter und verbrauchen daher mehr Wasser und Mineralstoffe. Aromen als Gaumenkitzler Wie gut, dass auf den Feldern die ersten aromatischen Frühjahrsgemüse und Kräuter erntereif sind. Für Feinschmecker heißt das Genuss pur, schließlich sind frische Salate und Gemüse reich an Geschmack und feinen Aromen. Auf Geschmacksträger wie Butter oder Sahne können Hobbyköche beim Zubereiten daher leicht verzichten. ...
Weiterlesen
Fettarmes Kochen und Essen verlängern das Leben
Internationale Studie: Fettarme Ernährung schenkt zusätzliche Lebensjahre. Experten empfehlen Ralf´s FatPad zum einfachen und effektiven Entfetten beim Kochen Reduziert das Fett, nicht den Geschmack: Ralf´s FatPad Dass Adipositias und Übergewicht negative Folgen für die Gesundheit haben, wird von unzähligen Studien belegt. In einer aktuellen Untersuchung haben Wissenschaftler jetzt errechnet, wie viele Lebensjahre verloren gehen, wenn unser Körpergewicht zu hoch ist. Wie die Forscher um Dr. Steven Grover von der Universität Montreal im Fachmagazin „The Lancet“ berichten, wirken sich überflüssige Kilos in jungen Jahren besonders gravierend auf Gesundheit und Lebenserwartung aus. Laut der Studie sterben Männer, die im Alter zwischen 20 und 40 einen Body Mass Index über 35 aufweisen, durchschnittlich 8,4 Jahre früher als ihre normalgewichtigen Altersgenossen. Bei Frauen verringert sich die Lebenserwartung in diesem Alter durch Adipositas immerhin noch um 6,1 Jahre. Auch wenn die Auswirkungen von Übergewicht und Adipositas in den anderen Altersgruppen nicht ganz so gravieren sind, ...
Weiterlesen
Lecker Essen mit weniger Fett und Kalorien. Mit Ralf´s FatPad lässt sich ein guter Vorsatz jetzt sogar durchhalten
Fett reduzieren schon beim Kochen: Ralf´s FatPads jetzt zum Kennenlern-Preis testen! Ralf`s FatPad: Speisen in Haushalt und Gastronomie jetzt blitzschnell entfetten Ja, ist klar: Weniger Stress im Job, regelmäßig Sport und Bewegung. Die Ergebnisse der Forsa-Umfrage zu den guten Vorsätzen der Deutschen bringen auch in diesem Jahr keine großen Überraschungen. Wie gewohnt gehören dabei auch eine bewusste und bessere Ernährung und „endlich abnehmen“ zu den häufigsten Wünschen für das neue Jahr. Bemerkenswert aber, dass jetzt alle guten Vorsätze bezüglich fettreduzierter Ernährung und kalorienarmen Essens wohl von jedem problemlos durchgehalten werden können. Denn mit Ralf´s FatPad gibt endlich eine kostengünstige und wirkungsvolle Methode beim Kochen nahezu alle Speisen und Gerichte von 90 Prozent des Fetts zu befreien. Und dabei entscheidend: Der Geschmack bleibt zu 100 Prozent erhalten, Fett und Kalorien werden jedoch wesentlich minimiert. Wie einfach und lecker es sein kann, auf überflüssiges Fett und Kalorien in Zukunft zu verzichten, lässt ...
Weiterlesen
Von Profi-Köchen getestet: Ralf´s FatPad reduziert das Fett bei vollem Geschmack
Beim Kochen Fett und Kalorien minimieren, den vollen Genuss behalten! Ralf´s FatPad ist im Internet erhältlich: http://ralfs.net/ Bis zu 90 Prozent der überflüssigen Fette und Kalorien reduzieren: Im Fernsehen und in Zeitschriften wird jetzt immer häufiger von einer neuen Methode berichtet, wie sich ohne großen Aufwand beim Kochen in Haushalt und Gastronomie der Fettgehalt vieler Speisen – wie z.B. Suppen, Saucen, Fleisch, Rösti, Kartoffelpuffer, Bratkartoffeln, Pommes Frites oder Krapfen u.v.m. – drastisch senken lässt. Die Rede ist von Ralf´s Fatpad, das im Internet für nur einige Cent pro Anwendung im Internet erhältlich ist ( http://ralfs.net/ ). Zu den Vorteilen dieser intelligenten Erfindung für eine bewusste Ernährung gehört demnach auch, dass Ralf´s FatPad zwar den Fettgehalt minimiert, der Geschmack der Speisen jedoch zu 100 Prozent erhalten bleibt. Fettarm essen und trotzdem den vollen Geschmack erhalten – kann das funktionieren? Diese Frage haben sich auch verschiedene Profi-Köche, wie z.B. TV-Koch Mike Süsser ...
Weiterlesen
Kochen und Genießen mit 90% weniger Fett, aber 100% Geschmack
Weniger Kalorien, voller Geschmack: Ralf´s FatPad ist der neueste Tipp für die Küche Ralf`s FatPad ist im Internet erhältlich: www.ralfs.net Rezepte für die vegane Küche, bewusste Ernährung oder auch fettreduziertes Kochen gibt es viele. Das Problem ist aber, dass besonders die sog. „Light-Rezepte“ oftmals nicht wirklich gut schmecken. Oder einfach nicht für die Speisen und Gerichte anzuwenden sind, die uns richtig gut schmecken. Eine intelligente und einfach handzuhabende Innovation, mit der sich schon beim Kochen der Anteil des überflüssigen Fetts von Bratgut, Suppen und Saucen um bis zu 90 Prozent reduzieren lässt, ist jetzt im Internet erhältlich ( http://ralfs.net/ ). Das vom TÜV u.a. hinsichtlich seiner Eignung für Lebensmittel geprüfte Ralf´s FatPad reduziert den Fettgehalt der Speisen, nicht aber den Geschmack! Ralf´s FatPad ist ein neuartiges und „intelligentes“ Vlies zum blitzschnellen Entfetten von Speisen in Haushalt und Gastronomie. Die Handhabung dieser genialen Idee, die unser Essen fettärmer und somit gesünder ...
Weiterlesen
Best Low-Carb-Books
Über Kohlenhydrate wird nun seit ein paar Jahren viel geredet und viele fragen sich, was Kohlenhydrate eigentlich sind. Sie bestehen aus Zuckermolekülen. Das heißt aber nicht, dass alle kohlenhydratreichen Lebensmittel auch süß schmecken. Und was bedeutet nun eigentlich Low Carb?   Die kohlenhydratarme (Low Carb) Ernährung wird bei folgenden Krankheiten eingesetzt: Diabetes Typ 2, Rheuma, Gicht, Migräne, Verstopfung, Blähungen, Magen- & Darmgeschwüren, Sodbrennen, Epilepsie, Übergewicht, erhöhten Cholesterinwerten, Chronischen Entzündungsprozessen der Schleimhäute, AD(H)S, Hautausschlägen oder Akne.   Diese Art der Ernährung entlastet den Körper in vielen Bereichen. Bei einer Reduzierung der Kohlenhydrataufnahme wirkt sich das nicht nur positiv auf den Blutzuckerspiegel aus, sondern auch auf die Bauchspeicheldrüse. Diese schaltet bei der Produktion des Hormons Insulin einen Gang runter, dadurch wird die Gefahr gebannt an Diabetes zu erkranken. Eine „Kohlenhydratarme Ernährung“ bedeutet nicht auf Kohlenhydrate völlig zu verzichten, sie steht für eine verminderte Aufnahme von Kohlenhydraten. Die Befürchtung bei der Ernährungsumstellung eine ...

Weiterlesen
Low Carb Party
Sabine Beuke und Jutta Schütz zeigen mit diesem Buch „Low Carb Party“ intelligent, wie man aus kohlenhydratarmen Lebensmitteln schmackhafte und gesunde Rezepte zaubern kann, immer mit dem gewissen Etwas.   Bei Beukes und Schütz Low Carb Ernährung (bei Zivilisationserkrankungen wie Diabetes, Darmerkrankungen, Epilepsie, AD(H)S, Migräne usw. geeignet) brauchen Sie keine Kohlenhydrate zu zählen. Schütz und Beuke fordern kein Verbot der Kohlenhydrate. Sie empfehlen nur eine Reduzierung. Im hinteren Teil des Buches gibt es auch eine umfassende, gut erklärte Ernährungsberatung, was Low Carb für unsere Gesundheit ausmacht. Bei dieser Ernährung bleibt der Blutzuckerspiegel konstant und starke Blutzuckerschwankungen werden vermieden. Diese Ernährungsweise ist eigentlich verblüffend einfach. Man lässt die Kohlenhydrate weg, schafft damit Platz für eine gesunde Ernährung mit viel Gemüse, Milchprodukten, Fisch, Fleisch, Eier, Nüssen und etwas Obst.   Sollten Sie Diabetiker sein, können Sie Ihren Blutzuckerspiegel mit der richtigen Ernährung auf einem niedrigen Stand halten oder sogar senken. Das beste ...

Weiterlesen
Low Carb: Für Berufstätige
Kochrezepte für Berufstätige.   Selbst kochen und Zeit sparen erfordert eine gute Planung. Eine gesunde Ernährung ist im Beruf, Familie und Freizeit schwer unter einen Hut zu bringen. Hinzu gibt es oft am Arbeitsplatz Stress und selten in einer Firma eine gute Kantine. Auch ein lückenloser Terminkalender lassen weder Zeit noch Raum, ausgewogen zu essen. Ein kluges Zeitmanagement und die richtige Lebensmittelauswahl machen es dennoch möglich, in einer Low Carb Ernährung für Berufstätige und Zuhause ruckzuck schmackhafte Mahlzeiten zuzubereiten. Ernährungsbewusste Arbeitnehmer kennen keine Leistungstiefs, sie halten sich fit mit der Low Carb Ernährung, einem abwechslungsreichen Speiseplan und viel Flüssigkeit.   Sollten Sie Diabetiker sein, können Sie Ihren Blutzuckerspiegel mit der richtigen Ernährung auf einem niedrigen Stand halten oder sogar senken. Das beste natürliche Mittel gegen Diabetes ist der Verzicht auf kohlenhydratreiche Nahrungsmittel. Wenn Sie die Kohlenhydrate in der Ernährung reduzieren, sind Sie länger satt und ein Hungerempfinden kommt seltener auf ...

Weiterlesen
Plötzlich Diabetes
Diabetes mellitus, auch Zuckerkrankheit genannt, ist eine Stoffwechselstörung, bei der die Blutzuckerwerte dauerhaft zu hoch sind. Diese Stoffwechselstörung kann unterschiedliche Ursachen haben.   Warum ist Insulin so wichtig? Um seine vielfältigen Aufgaben (Hirntätigkeit, Herztätigkeit, Atmung, Bewegung usw.) erfüllen zu können, benötigt der Körper Energie. Diese gewinnt er aus der Nahrung durch das Verbrennen von Nährstoffen. Diabetes mellitus wird in mehrere Gruppen unterteilt: Typ 1, Typ 2, Typ 3 und Typ 4. Beim „Typ 1 Diabetes“ handelt es sich um eine sogenannte „Auto-Immun-Erkrankung“. Der Körper zerstört nach und nach die Inselzellen der Bauchspeicheldrüse, die für die Produktion des Hormons Insulin verantwortlich sind. Ohne Insulin kann der Körper keine Kohlenhydrate verbrennen, so dass der Zucker aus dem Blutkreislauf nicht in die Zellen gelangen kann. Hier muss definitiv mit Insulin behandelt werden. Da das Insulin ein Eiweißstoff ist, würde es im Magen einfach verdaut werden, wenn man es einnähme – daher muss dieses ...

Weiterlesen
Mufflon in Weinbrand
Der Europäische Mufflon (Ovis orientalis musimon), kurz Muffel genannt, ist die westlichste und kleinste Unterart des Mufflons. Das Mufflon ist das kleinste wilde Schaf und in Mitteleuropa war das Mufflon lange Zeit ausgestorben und es lebte nur noch auf den Inseln Korsika und Sardinien. Inzwischen aber wurden Mufflons auch bei uns wieder angesiedelt.   Das Fleisch vom Mufflon schmeckt nicht wie das von einem Schaf. Es hat einen eigenen speziellen „Mufflongeschmack“ der aber sehr geprägt ist vom Geschlecht des Tieres und seinem Alter. Kenner ziehen Mufflonfleisch dem des Rehes oder der Wildsau vor. Sie können bei Wildrezepten mit Reh- oder Lammfleisch das Fleisch in Mufflonfleisch austauschen. Die Zubereitung ist das Gleiche.   Mufflon in Weinbrand Zutaten: 4 Mufflonsteaks à 3 – 4 cm dick 8 Frühlingszwiebeln 1 Rosmarinzweig 2 – 3 EL Weinbrand 1 EL Zitronensaft 4 EL Crème fraîche 4 EL Olivenöl 100 ml Gemüsebrühe ½ TL Salz 2 ...

Weiterlesen