Das Lächeln der Unendlichkeit
Sterbend geboren werden Cover Der milde Blick aufs Alter verwandelt die Ängste vor dem Sterben in ein Prisma spiritueller Entwicklung – davon handelt der feinfühlige Roman Felix Gronaus. Mit spitzbübischer Weisheit hat er seinen Protagonisten Georg zum Sterben ins Haus einer beherzten Fremden geschickt, wo er eigentlich in Frieden Abschied vom Leben nehmen möchte. Doch die Erinnerung an einen Bettler, der ihm vor Jahrzehnten an der Ostsee begegnet war, offenbart Schicht für Schicht eine zuverlässige Wahrheit, die den Tod zum Kulminationspunkt kosmischen Gewahrseins werden lässt. Den sinnsuchenden Georg auf seinem letzten Weg zu begleiten, löscht die existenzielle Sorge, am Ende für immer zu verschwinden, in einem verheißungsvollen Lächeln aus. Fesselnd, sprachlich brillant und mit enormer erzählerischer Kraft veranschaulicht der Autor Zeit und Zeitlosigkeit, Ego und Transzendenz, innere und äußere Welten. Mühelos gelingt es ihm, den unsichtbaren Reichtum des Einzelnen aufleuchten zu lassen und die Brücke zwischen Leben und Tod zu ...
Weiterlesen
Essen bekommen, bevor man bestellt hat
Essen geliefert bekommen, ohne bestellt zu haben. Bei der Essensbestellplattform Lieferservice.de ist das bald Wirklichkeit. Inspiriert von Amazon, das einen ähnlichen Dienst angekündigt hat, führt Lieferservice.de schon morgen die „vorausschauende Lieferung“ ein. Es mag wie Science-Fiction klingen. Die Grundlage für den neuen Dienst ist aber das Erkennen von Mustern. Jitse Groen, CEO von Lieferservice .de: „Viele Kunden bestellen immer freitags die gleiche Pizza. An diesen Kunden kann man ein Muster erkennen und das Bestellverhalten bis zu einem gewissen Grad voraussagen. Der Kunde bekommt sein Essen praktisch schon geliefert, bevor er überhaupt Hunger hat.“ Für alle Kunden, die im letzten Monat mehr als zwei Mal zu ähnlichen Uhrzeiten bestellt haben, tritt diese neue Funktion in Kraft. Sie bekommen ihr Essen automatisch am gleichen Tag, zur gleichen Uhrzeit, zugestellt. Falls der Kunde die gelieferte Pizza nicht annehmen möchte, kann er die Bestellung jederzeit abweisen. Lieferservice .de übernimmt dann die entstandenen Kosten. Das ...
Weiterlesen
Lieferservice.de: Essen bestellen mit Bitcoins
Ab heute können die Kunden der Essenbestellseite Lieferservice.de ihre Speisen mit der Digitalwährung Bitcoins bezahlen. Somit kann man die Bitcoins über das Bestellportal bei tausenden Lieferdiensten einlösen. Wie der Zufall es will, wurden 2010 die ersten Bitcoins beim Bestellen von zwei Pizzen ausgegeben. Diese Bestellung kostete damals ungefähr 10.000 Bitcoins und hatte einen Gegenwert von 20EUR. Bei dem heutigen Wechselkurs für Bitcoins wären die Pizzen ein teurer Spaß von 1,6 Millionen Euro gewesen. Zum Glück sind Gerichte bei Lieferservice.de preiswerter. Für eine Pizza zum Preis von 7EUR bezahlt der Kunde um die 0,04 Bitcoins. Der Wechselkurs pro Bitcoin liegt im Moment bei circa 175EUR. Bei Thuisbezorgd.nl, der niederländischen Version von Lieferservice.de, wurde die Digitalwährung gestern aktiviert und machte bereits internationale Schlagzeilen. Kunden von Lieferservice.de können seit heute mit Bitcoins bezahlen. Lieferservice.de ist einer der größten Onlineshops weltweit, der Bitcoins als Zahlungsmittel akzeptiert. „Bei uns bezahlt jeder zweite Kunde online. Im ...
Weiterlesen
Herbst kurbelt Bestellungen bei Lieferservice.de an
Goldener Herbst bei Lieferservice.de. Mit dem Anfang der ungemütlichen Jahreszeit verzeichnet die Essenbestellseite einen beachtlichen Anstieg der Bestellungen. Bestellgericht Nummer eins ist und bleibt die gute alte Pizza. Es ist regnerisch, die Blätter fallen von den Bäumen und die Kunden von Lieferservice.de ordern Essen. In den ersten Herbsttagen erreichten die Bestellungen einen neuen Rekord. Verglichen mit den Zahlen aus dem vergangenen Jahr hat sich die Anzahl der Bestellungen bei Lieferservice.de fast verdoppelt. „Besonders im Herbst wollen unsere Kunden nach einem anstrengenden Tag einfach nur entspannen, idealerweise mit einem richtigen Wohlfühlessen“, erklärt Barbara Wagner, Marketingverantwortliche von Lieferservice.de. „Bei Lieferservice.de ist das Lieblingsgericht in ein paar Klicks bestellt. Dank unseren innovativen Apps für Smartphone und Tablet-PC braucht man nicht mal mehr vom Sofa aufzustehen.“ Die meisten Bestellungen bei Lieferservice.de kommen übrigens aus der Hauptstadt, monatlich rund 13.000, dicht gefolgt von München mit fast 10.000 Bestellungen pro Monat. Auch im Herbst ist Pizza ...
Weiterlesen
Neue Lieferservice.de-App für das Windows Phone
Gute Nachrichten für hungrige Windows-Phone-Nutzer. Mit der neusten App von Lieferservice.de ist es seit heute möglich, leckere Gerichte übers Smartphone zu bestellen. Die App ist seit heute auf der Website von Lieferservice.de zu finden und kann kostenlos heruntergeladen werden. Benutzer haben die Möglichkeit, rund 6.500 Speisekarten verschiedener Restaurants inklusive Preisen und Bewertungen einzusehen. Die App führt den Kunden durch die kurzen Bestellschritte und Lieferservice.de sorgt dafür, dass die angeschlossenen Lieferdienste das Essen zu den Kunden nach Hause bringen. Die App ist kompatibel mit dem Windows Phone 7.5 und selbstverständlich auch mit dem Windows Phone 8. Sowohl im Bezug auf Design als auch Handhabung ist die neue App auf alle Komponenten des Windows Phone abgestimmt. „Mit der App wollen wir unseren Service für Windows-Phone-Nutzer erweitern“, so Geschäftsführer Jitse Groen. „Zusammen mit den Apps für Android, iPhone und der erneuerten mobilen Website können nun alle Smartphone-Nutzer Essen bei uns bestellen.“ Weitere Informationen: ...
Weiterlesen
Lieferservice.de lanciert iPad-App
Die deutsche Essen-Bestellseite Lieferservice.de stellt heute die erste Version ihrer neuen kostenlosen iPad-App vor. Mit der Einführung der App antwortet die Plattform auf die stark ansteigende Anzahl mobiler Bestellungen in Deutschland, die stetig steigend online bezahlt werden. Logo Lieferservice.de Die iPad-App ist die erste Version, die Lieferservice.de entwickelt hat. Sie ist ebenso benutzerfreundlich wie die Website. Einzigartig ist, dass die App den Standort des Users direkt erkennt. Die Eingabe der Postleitzahl ist daher nicht mehr notwendig. Der User kann – wie in einem Buch – durch die Menükarten blättern. Vor allem in Städten wie Berlin, in denen das Angebot groß ist, kann man sich mit der neuen App die verschiedenen Gerichte einfach und bequem ansehen. Country Manager Kerstin Effing: „Der User kann vom Sofa aus Essen bestellen – früher musste er dafür noch zum PC gehen.“ Essen bestellen mit dem Tablet oder Handy ist in den letzten zwei Jahren immer ...
Weiterlesen
Gratis Pizza für Fans von Lieferservice.de
„Gefällt mir“: Nächste Woche verschenkt Lieferservice.de wieder Pizzen. Die Essen-Bestellplattform verwöhnt Facebook-Fans mit kostenlosen Mahlzeiten. Logo Lieferservice.de Am Montag, den 1.10.2012, geht“s los: Bis einschließlich Freitag, 5.10.2012, verschenkt Lieferservice.de zwischen 16:30 Uhr und 20:30 Uhr jede Minute einen Gutscheincode im Wert von 8 Euro. Nur Facebook-Fans von Lieferservice.de können ein Gratis-Essen gewinnen. Pizzaliebhaber sollten deswegen so schnell wie möglich Fan von Lieferservice.de werden. Ein Klick auf den „Gefällt mir“-Button genügt. Der genaue Ablauf der Geschenkaktion wird kurz vor dem Start auf Facebook bekannt gegeben. Das ist bereits die zweite Gratis-Pizza-Woche von Lieferservice.de. Vor einem halben Jahr veranstaltete die Essen-Bestellplattform schon einmal eine Geschenkaktion für Facebook-Freunde. „Im Frühling war die Aktion ein voller Erfolg. Vor allem bei Studenten war die Gratis-Pizza-Woche sehr beliebt. In einer Woche bekamen wir fast 10.000 neue Fans auf Facebook. Wir sind schon gespannt, wie viele es dieses Mal sein werden“, erzählt Kerstin Effing, Country Managerin von ...
Weiterlesen
Hungrige Lieferservice.de Fans legen Server lahm: Gratis Pizzen im Wert von 200.000 Euro verschenkt
Die Server hielten Zehntausende Teilnehmer zur gleichen Zeit nicht aus, als der kostenlose Gutscheincode gestern Abend um 19 Uhr auf facebook.com/Lieferservice.de gepostet wurde. So einen Ansturm hatte Lieferservice.de zum ersten Gratis Pizza Tag in Deutschland nicht erwartet. Neues von Lieferservice.de Eine halbe Stunde nach dem Stillstand hatte die IT-Abteilung von Lieferservice.de die Server wieder hochgefahren. So startete der Gratis-Pizza-Tag mit Verspätung, dafür aber mit sensationellem Erfolg. Und mit noch längerer Dauer: denn die Online-Bestell-Plattform verschenkte, statt der geplanten zehn Minuten, eine Stunde lang Gratis-Pizzen. Die Gesamtkosten der Marketing-Aktion: 200.000 Euro. Jitse Groen, CEO von Lieferservice.de, zog anschließend Bilanz: „Die deutsche Online-Bestellgemeinde besteht aus einer echten Zielgruppe von Schnäppchenjägern, im Vergleich zu den Zielgruppen in anderen europäischen Ländern. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten, die durch die technische Server-Panne verursacht wurde. Lieferservice.de Fans bei Facebook können jederzeit unseren deutschen Kundendienst kontaktieren, sie werden Ende der Woche ihre Gratis Pizza erhalten.“ Lieferservice.de ist eine ...
Weiterlesen
Heute am 18. April 2012 Gratis-Pizza-Tag bei Lieferservice.de
Mit Facebook Gutscheincode auf Lieferservice.de ab 19 Uhr 10 Minuten gratis Pizza bestellen. Logo Lieferservice.de Lieferservice.de verwöhnt Deutschlands Pizza-Fans: Heute, am Mittwoch, den 18. April 2012, ist das Essen bestellen beim Online-Bringdienst von 19 Uhr bis 19.10 Uhr kostenlos möglich. Und so einfach funktioniert es: Bei Facebook als Fan von Lieferservice.de anmelden, um exakt 19:00 Uhr den gratis Pizza Gutscheincode zu erhalten und dann sofort die Pizza bei http://www.lieferservice.de zu bestellen. Lieferservice.de hat bereits fast 85.000 Facebook-Fans. Der Gutscheincode wird auf http://www.facebook.com/Lieferservice.de/ gepostet. „Unsere gratis Pizza Tage sind ein Phänomen in Europa“, sagt Geschäftsführer Jitse Groen. Gratis Pizza Tage in den Niederlanden und Belgien kosteten das Unternehmen 200.000 resp. 80.000 Euro. Lieferservice.de ist eine Online-Bestellplattform für Essen und gehört zum niederländischen Anbieter Takeaway.com, der vor zwölf Jahren vom holländischen Unternehmer Jitse Groen gegründet wurde. Takeaway.com ist in zehn Ländern aktiv und war 2011 mit einem Bestellvolumen von mehr als 100 ...
Weiterlesen
Lieferservice.de: Kostenlos Pizza über Facebook bestellen
Kommende Woche verschenkt Lieferservice.de von Montag bis Freitag jede Minute über die eigene Facebook-Fanseite (http://facebook.com/lieferservice.de) kostenlose Pizzen und zahlreiche andere Speisen. Lieferservice.de Die Gratis-Pizza-Woche startet am Montag, den 19. März 2012, und endet am 23. März 2012. In dieser Zeit wird täglich jede Minute ein Gutschein im Wert von 10 Euro auf der Pinnwand gepostet. Die Aktion ist lediglich für Fans der Seite http://lieferservice.de auf Facebook zugänglich. Alle Kunden werden frühzeitig auf die Aktion bei Facebook aufmerksam gemacht und über den genauen Ablauf der Gratis-Pizza-Woche informiert. Die Essen-Bestellseite organisierte schon in der Vergangenheit derart erfolgreiche Aktionen unter anderem in Belgien (http://pizza.be) und den Niederlanden (http://thuisbezorgd.nl). Hier wurden insgesamt Gutscheine im Wert von 280.000 Euro verschenkt. Weitere Informationen zum Bestelldienst sind online auf http://www.lieferservice.de abrufbar. Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten 133 Wörter, 1.043 Zeichen mit Leerzeichen Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung: Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial ...
Weiterlesen
Geomarketing im rock“n“popmuseum
Das rock“n“popmuseum im westfälischen Gronau kennt die richtigen Marketinginstrumente mittlerweile ganz genau: Seit zwei Jahren unterstützt das Unternehmen Beloch & Franzbach Geomarketing das Museum mit geografischen Auswertungen der Besucherströme. Benjamin Beloch und Sebastian Franzbach (Beloch & Franzbach GbR) überreichen die Ergebnisse der Geomarketing Analyse an Anja Habel vom rock?n?popmuseum. Für die Öffentlichkeitsarbeit des Ausstellungshauses sind Geomarketing- Auswertungen zu einem wichtigen Analyseinstrument geworden. Seit Dezember 2008 setzt das rock“n“popmuseum auf die Ergebnisse von Geomarketing. Dank dieses Teilaspekts des modernen Marketing weiß Thomas Albers, Geschäftsführer des rock“n“popmuseums Gronau, in welchen Gebieten Marketingeinsätze bereits gewirkt haben und wo sie vielleicht verstärkt werden sollten. „Im Dezember 2008 haben wir mit einem ersten Test zusammen mit der Beloch & Franzbach GbR damit begonnen, eine Art Marketing Controlling einzuführen- die Ergebnisse sind für uns unheimlich wertvoll, da die zur Verfügung stehenden Mittel für die Werbung so optimal eingesetzt werden können“, so Albers. Im rock“n“popmuseum werden jedoch ...
Weiterlesen