Green Value SCE über die Förderung der Erneuerbaren Energien durch Genossenschaften
Energiegenossenschaften sind der Treiber der Energiewende   Suhl, 04.12.2017. Als wesentliche Felder der Genossenschaften in Deutschland vermuten viele den Bau und Betrieb von Wohnungen. „Dies ist, ohne Zweifel, auch ein wichtiges Aufgabenfeld für Genossenschaften. Unterschätzt wird aber deren Rolle bei der Umgestaltung der Energiewirtschaft in Deutschland“, so die Verantwortlichen der Green Value SCE – einer Europäischen Genossenschaft mit Sitz in Suhl. Green Value hat – wie der Name schon vermuten lässt – seinen Schwerpunkt in der Förderung ökologisch vertretbarer und nachhaltiger Investments.   Zunehmend wichtiges Einsatzgebiet von Genossenschaften Alleine im  Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverband e. V. (DGRV) sind dabei nach eigenen Angaben 850 Energiegenossenschaften organisiert. Rund 180.000 Menschen engagieren sich in genossenschaftlichen Erneuerbare-Energien-Projekten, von der Energieproduktion bzw. -versorgung über den (Wärme)-Netzbetrieb bis hin zur Vermarktung. Immer mehr Menschen beteiligen sich in Deutschland an Genossenschaften zum Ausbau Erneuerbarer Energien und treiben damit die Energiewende voran. Aktuell halten bereits mehr als 80.000 ...
Weiterlesen
Green Value SCE zur Rolle der Wohnungsgenossenschaften in Deutschland
Wohnungsgenossenschaften sollten gezielt gefördert werden   Suhl, 07.11.2017. „Bei der derzeitigen Diskussion über die Zukunft der Wohnungspolitik, bei der einzelne Verbände der Immobilienwirtschaft konkrete Aktionspläne fordern, fehlt uns die Berücksichtigung der Rolle der Wohnungsgenossenschaften in Deutschland“, erklären die Fachleute der Green Value SCE – einer Europäischen Genossenschaft mit Sitz in Suhl. Wohnungsgenossenschaften sind seit dem 19. Jahrhundert ein wichtiger Anbieter von bezahlbaren Wohnungen. Eine wesentliche Rolle spielten sie beim Wiederaufbau der Infrastruktur der Bundesrepublik Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg. Viele Wohnungsgenossenschaften wurden gegründet, um den Mitgliedern das Leben in gesunden, gut ausgestatteten Wohnungen zu ermöglichen. „Sie stehen sinnbildlich für Nachbarschaftshilfe und für Einkaufsgemeinschaften“, meinen die Verantwortlichen der Green Value SCE.   Hohe Souveränität Genossenschaften bieten Schutz durch die Orientierung an den Interessen der Mitglieder: „Da Mitbestimmung und Solidarität wichtige Kennzeichen für Genossenschaften sind, bieten sie beispielsweise Schutz vor unberechtigten Mietsteigerungen oder vor Umnutzung von Wohnraum. Immer steht im Vordergrund, dass ...
Weiterlesen
WKZ Wohnkompetenzzentren zur Forderung der Verbände einer geänderten Wohnungspolitik nach der Bundestagswahl
Umdenken gewünscht und gefordert   Ludwigsburg, 05.10.2017. „Der Bevölkerungszuwachs, die Urbanisierung, die steigende Anzahl an Singlehaushalten und ein zunehmender Anspruch im Hinblick auf die eigenen vier Wände sind Gründe, warum im Wohnungsbau hierzulande gerade in den Metropolen das Angebot den Bedarf schon lange nicht mehr decken kann“, erklärt Jens Meier, im Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren. Daher sei es nur konsequent, wenn die Immobilienverbände nun eine geänderte Wohnungspolitik nach der Bundestagswahl fordern. Dass sich dabei immer weniger Haushalte das Wohnen in den Metropolen leisten können, zeigen wiederholt jüngste Erhebungen. „Dies gilt sowohl für das Mieten wie auch das Kaufen, denn beides ist in den vergangenen Jahren – insbesondere im Hinblick auf das verfügbare Einkommen – immer teurer geworden“, so der Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren. Da helfe auch eine Studie des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI) nur wenig, wonach der Preisauftrieb in den Big-7-Städten bis 2030 leicht abgeschwächt wird.   Deutliche Preissteigerungen Bislang sind ...
Weiterlesen
Sparda-Bank München mit ganzheitlicher Gesundheitsförderung ihrer Mitarbeiter
Betriebliches Gesundheitsmanagement der Sparda-Bank München ausgezeichnet -Unternehmenskultur der Achtsamkeit wird gelebt Die Sparda-Bank München wurde bereits zweimal für ihr ganzheitliches betriebliches Gesundheitsmanagement ausgezeichnet: mit dem deutschen Personalwirtschaftspreis Gesundheit sowie mit dem Sonderpreis „Gesundheitsförderung“ der Corporate Health Convention. Das Gesundheitskonzept der Bank wurde aufgrund der steigenden Anforderungen und dem steigenden Tempo im heutigen Leben und Arbeiten neu ausgerichtet. Denn einzelne Ernährungs-, Bewegungs- und Entspannungstipps genügen heute nicht mehr, um Mitar-beiter gesund zu halten. Die Arbeitswelt hat sich verändert und somit auch die Belastungen. Das kann an die Substanz gehen. Daher kümmert sich die Sparda-Bank München nachhaltig darum, die Gesundheit ihrer Beschäftigten zu erhalten. Das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) wurde seit 2012 kontinuierlich zu einem umfassenden, auf die Mitarbeiter ausgerichteten Konzept ausgebaut. Im Zentrum der Neuausrichtung des BGMs stand eine Gesundheitsbefragung der Mitar-beiter mit den Schwerpunkten Körper und Geist. Auf Basis dieser Ergebnisse wurden dann bankintern gezielte Maßnahmen für die Erweiterung des Konzepts ...

Weiterlesen
Genossenschaft Green Value SCE zur Frage, ob nach der Bundestagswahl bei der Wohnungspolitik alles bleibt wie gehabt?
Vor der Bundestagswahl wurden viele Versprechen gemacht. Doch eigentlich führen sie am Ziel vorbei   Suhl, 27.09.2017.„Man kann es eigentlich schon nicht mehr hören, wenn es nicht so präsent und wichtig wäre. Die Rede ist von der Wohnungssituation in Deutschlands Großstädten. Hier wachsen die Kaufpreise und Mieten in den Himmel und belasten viele Bürger sehr“, sagen die Experten der Genossenschaft Green Value SCE. Wie stark, zeigt eine Studie, basierend auf umfangreichen, aktuellen Erhebungen der Berliner Humboldt-Universität. „Die Studie war von der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung gefördert worden, fand aber keinen Einzug in die Auseinandersetzungen der Bundestagswahl“, so das Management der Genossenschaft Green Value SCE.   Arm durch Miete In Deutschlands Großstädten müssen 40 Prozent der Haushalte mehr als 30 Prozent ihres Nettoeinkommens für die Kaltmiete ausgeben. Der bundesweite Schnitt liegt bei erstaunlichen 26,8 Prozent. „Die nackten Zahlen verdeutlichen die Situation. In den Großstädten sind danach besonders Haushalte mit niedrigem Einkommen und vergleichsweise ...
Weiterlesen
VdW Bayern: Neuaufnahme der Dienstleistungsgenossenschaft Isarwatt eG
Energieerzeugungsanlagen, Messdienste und Mobilität für die Münchner Wohnungswirtschaft München (05.07.2017) – Der Verband bayerischer Wohnungsunternehmen hat ein neues Mitgliedsunternehmen. Der Verbandsrat hat am 5. Juli der Aufnahme der Isarwatt eG zugestimmt. Das Besondere: Die Isarwatt eG ist kein klassisches Wohnungsunternehmen, sondern ein Dienstleistungsunternehmen für die Wohnungswirtschaft in der Rechtsform einer Genossenschaft. Das neue Unternehmen wird im Bereich Energie und Mobilität ein integriertes Angebot für tausende Münchner Mietwohnungen entwickeln. Die Isarwatt eG wurde von sechs Münchner Wohnungsgenossenschaften gegründet. Ihre Idee: Mieterstrom-Projekte, die derzeit in aller Munde, aber vielerorts ohne Umsetzungs-Perspektive sind, erhalten dadurch eine tragfähige Plattform mit hoher Breitenwirkung. Denn die beteiligten Genossenschaften haben neben den baulichen und investiven Ressourcen auch den Zugang zu den Nutzern. „Die Versorgung großer Teile des Wohnungsbestandes von Wohnungsunternehmen mit selbst produziertem Strom ist damit realisierbar geworden“, sagt Gründungsvorstand Peter Schmidt. Für die wohnungsnahe Mobilität werden durch die Isarwatt eG Lösungen angeboten, die vielen Privathaushalten einen ...

Weiterlesen
Tag der Genossenschaften am 1. Juli 2017: 332 bayerische Wohnungsgenossenschaften entlasten Wohnungsmärkte
München (29.06.2017) – Am 1. Juli wird der Internationale Tag der Genossenschaften gefeiert. Ein guter Anlass, um auf die 332 bayerischen Wohnungsgenossenschaften aufmerksam zu machen. Mit ihren rund 168.000 Wohnungen entlasten sie die oft angespannten Wohnungsmärkte. Ihren Mitgliedern bieten die Genossenschaften gute, sichere und bezahlbare Wohnungen. „Bei den Genossenschaften wird die Förderung der Mitglieder groß geschrieben“, sagt VdW Bayern-Verbandsdirektor Xaver Kroner. Denn das ist der in der Satzung festgelegte Zweck der Genossenschaften. In der Praxis heißt das keine Angst vor Kündigung wegen Eigenbedarf und eine Stärkung des gemeinschaftlichen Miteinanders. Dafür stehen oft Gemeinschaftsräume oder andere Begegnungsflächen zur Verfügung. „Auch bei wichtigen gesellschaftlichen Themen wie Energieversorgung, Mobilität und Wohnen im Alter überzeugen viele Genossenschaften durch innovative Konzepte“, sagt Kroner. Die Rechtsform Genossenschaft bedeutet Mitbestimmung und Selbstverwaltung. Sie ist demokratisch aufgebaut. Jedes Mitglied hat unabhängig von seinen eingezahlten Geschäftsanteilen eine Stimme, das höchste Organ ist die Mitgliederversammlung. Renaissance der Wohnungsgenossenschaften in Bayern ...

Weiterlesen
Green Value SCE zum einsamen Ausstieg der USA aus dem Klimaschutzabkommen
Vermeintliche Förderung von Öl und Gas bringen die USA nicht wirklich vorwärts Suhl, 08.06.2017. Es klingt ein wenig nach „Wahlversprechen“ – die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, aus dem Pariser Klimaschutzabkommen auszusteigen. Die USA würden durch das Abkommen wirtschaftlich benachteiligt. „Zudem sollen wohl die Wählerstimmen in den gebeutelten Regionen der USA, die zu lange auf Öl, Gas und Kohle gesetzt haben, befriedigt werden. Vielen ist überhaupt nicht bewusst, dass die Grenzen zwischen arm und reich in den USA immer weiter auseinanderdriften“, meinen die Experten der Europäischen Genossenschaft Green Value SCE. Gerade die Kohleregionen erhoffen sich dabei einen Aufschwung durch weniger Einschränkungen in der Umweltpolitik. Gerade so, als ob in Deutschland der Braunkohleabbau wiederbelebt würde, indem man den süßlichen Geruch ignoriert. Ob dieser Aufschwung kommt, steht in den Sternen. Energiewende geht auch in den USA weiter „Fakt ist, auch in den USA ist die Energiewende nicht mehr aufzuhalten“, so die Fachleute ...
Weiterlesen
Schutz vor Rentenversicherungspflicht – die erste Genossenschaft für IT-Freelancer
Für IT-Freelancer besteht immer die Gefahr von der Deutschen Rentenversicherung als rentenversicherungspflichtig eingestuft zu werden. (Bildquelle: Flickr: Washington State House Republicans) Kelkheim, 04.Oktober 2016 Für IT-Freelancer besteht immer die Gefahr von der Deutschen Rentenversicherung als rentenversicherungspflichtig eingestuft zu werden. Dies kann für den Einzelnen zu erheblichen finanziellen Belastungen führen. Die 4Freelance recruitment eG ist nun die erste Genossenschaft für IT-Freelancer, die zum einen Projekte und Jobs vermittelt und zum anderen allen Mitgliedern durch ihre Rechtsform der Genossenschaft Schutz vor der Einstufung als rentenversicherungspflichtig bietet. Jeder IT-Freelancer kann in die Genossenschaft eintreten. Genosse wird man, wenn man mindestens ein Anteil erwirbt. So gehört man automatisch zur Genossenschaft und ist Mitanteilseigne). Dies entkräftet den rentenversicherungskritischen Punkt über den Zeitraum eines Projektes nur für einen Auftraggeber tätig zu sein. Die 4Freelance recruiting eG ist die erste Genossenschaft für IT-Freelancer. Sie bietet Recruitingdienstleistungen von IT-Freelancern für IT-Freelancer an und tut dies bewusst in der ...
Weiterlesen
CETA: Molkerei Berchtesgadener Land appelliert an Politik
Molkerei Berchtesgadener Land ruft Politik auf, die Freihandelsabkommen jetzt nicht unter Pseudozeitdruck am Willen der Mehrheit vorbei durchzuwinken Bernhard Pointner, Geschäftsführer Molkerei Berchtesgadener Land Piding, 15. September 2016: Während beim Oktoberfest rund sechs Millionen Menschen aus der ganzen Welt Kultur und Brauchtum feiern, soll der Expressweg für die Ratifizierung von CETA, dem Freihandelsabkommen zwischen Europa und Kanada, freigemacht werden. Und damit voraussichtlich auch die letzte Hürde für das bei weitem nicht ausverhandelte Abkommen mit den USA (TTIP) genommen werden. Zeitgleich zur Verkündung des Codewortes für Tradition und Brauchtum in München, „O’zapft is'“, demonstrieren in sieben deutschen Großstädten erneut zigtausende Menschen. Sie sind dagegen, dass mit CETA und TTIP kulturelle Vielfalt dem reinen Profitgedanken geopfert werden soll. Auch die Molkerei Berchtesgadener Land, deren rund 1.800 Genossenschaftsmitglieder als Landwirte im Alpenraum zum Erhalt einer (auch von den Besuchern des Oktoberfestes) geschätzten Kulturlandschaft beitragen, sagt „Nein“ zur derzeitigen Ausgestaltung der Freihandelsabkommen. Bernhard Pointner, ...
Weiterlesen
In Krisenzeiten: Besser in Chile ein Chalet am See als einen Bunker in D!
Change Campo eG macht es möglich! Überall blüht es – aber genau wie die Blumen sprießen auch die Diskussionen um die Sicherheit unserer Wirtschaft sowie die Angst vor dem Chaos. Die Staatsverschuldung steigt ins Unermessliche. Die Abschaffung der 500 €-Scheine wird als ein Vorbote zum schrittweisen Abschaffen des Bargeldes gewertet. Die Bürger werden immer weiter eingeschränkt. Altersvorsorgen in Form von Renten und Lebensversicherungen sind gefährdet. Es brodelt. Martin Treibel, Change Campo eG, nennt eine Lösung: „Nicht tatenlos dem Untergang der Wirtschaft zusehen, sondern sich aktiv mit einer guten Sachwertanlage sichern: im Kleinen wie im Großen, in Deutschland wie in Chile.“ Mit Change Campo eG ( www.change-campo.de ) hat sich in Engelskirchen eine Genossenschaft gegründet, die sich gemeinschaftlich mit ihren Mitgliedern der Themen Sicherheit, Gesundheit und Persönlichkeitsentwicklung annimmt. Die Genossenschaft möchte beim Umdenken unterstützen und den nötigen Veränderungsprozess anstoßen. Deshalb hat sie sich an der WELTGRUND AG, Schweiz, beteiligt. Man kann ...

Weiterlesen
Raiffeisenbank Südhardt eG auch im Geschäftsjahr 2015 auf Erfolgskurs
Am 7. Juni 2016 legte die Raiffeisenbank Südhardt eG in dem „Alten Tabakschuppen“ in Bietigheim Ihren Vertretern den erfolgreichen Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2015 vor. Raiffeisenbank Südhardt eG auf Erfolgskurs Der Aufsichtsratsvorsitzende, Richard Minet, eröffnete die Versammlung mit Grußworten an die anwesenden Vertreter, Mitarbeiter und Gäste sowie die Bürgermeister aus unserem Geschäftsgebiet Au am Rhein, Bietigheim, Durmersheim und Elchesheim-Illingen. Nachdem Vorstandsmitglied Reiner Lachenmeier die Besucher über die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland und das Wirken der Raiffeisenbank Südhardt im Geschäftsgebiet informiert hatte, präsentierte er die Zahlen des Jahresabschlusses 2015. Die Bilanzsumme ist im Berichtsjahr 2015 von 325,0 Mio. Euro auf 322,7 Mio. Euro leicht gesunken. Das betreute Kundenvolumen wuchs 2015 um 2,2 % auf 708,5 Mio. Euro, wobei 202,4 Mio. Euro bei den Verbundpartnern, wie z.B. der Fondsgesellschaft Union Investment, der Bausparkasse Schwäbisch Hall, und der R+V Versicherung, anzusiedeln sind. Auf der Ertragsseite konnte die Raiffeisenbank Südhardt den Zinsüberschuss auf ...
Weiterlesen
MCM Investor Management aus Magdeburg: Immobilienspekulationen in Berlin
Warum es Spekulanten in Zukunft schwer haben werden Magdeburg, 17.12.2015. Die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg machen darauf aufmerksam, dass es Immobilienspekulanten in Berlin künftig schwerer haben werden: So macht das Bezirksamt Kreuzberg erstmals vom sogenannten Vorverkaufsrecht Gebrauch. Demnach wurde der Verkauf einer Altbauwohnung in der Berliner Wrangelstraße 66 gestoppt. „Die Frage ist natürlich, ob dies Spekulanten tatsächlich ihre Tätigkeit erschweren wird“, so die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG. Jens-Holger Kirchner, Baustadtrat der Grünen, bezweifelt dies. So gab es kürzlich einen ähnlichen Fall in der Kollwitzstraße 2 in Prenzlauer Berg, in der ein Eigentümer eine Altbauwohnung für viel Geld verkaufen wollte. Das Bezirksamt fürchtete, dass es dadurch zu einer Verdrängung der Mieter kommen könnte: „Wir haben dem Eigentümer mitgeteilt, dass wir das Vorkaufsrecht wahrnehmen wollen“, sagte Jens-Holger Kirchner gegenüber taz. „Allerdings hat die Genossenschaft, mit der wir Verhandlungen über den Kauf aufgenommen haben, abgewunken. Denen war ...

Weiterlesen
Prokon AG oder die Renaissance der Genossenschaft
Der Fall Prokon zeigt, dass die Genossenschaft als ursprünglich soziale Selbsthilfeeinrichtung des 19. Jahrhunderts die wohl modernste Antwort einer Bürgergesellschaft auf den Turbokapitalismus ist. 26.10.2015 – Die Prokon AG hat über 74.000 Anlegern ca. 1,4 Milliarden Euro in Form von Genussrechten verkauft. Den Investoren wurden bis zu acht Prozent Zinsen versprochen und in den vergangenen Jahren auch ausbezahlt. Das Problem: Prokon hat mit seinen Unternehmungen operativ diese Zinsen nicht verdient. Seit es mit den versprochenen Zahlungen eng wurde, ist der Insolvenzverwalter an Bord und hat in einer sehr fairen Weise den Initiatoren einer Genossenschaftslösung die Möglichkeit gegeben, ihr Modell gegen ein Kaufangebot der EnBW zur Abstimmung in der Gläubigerversammlung zu stellen. Diese hat entschieden, dass die Schulden – und damit vor allem die Genussscheine – in Anteile an einer Genossenschaft und nachrangige Finanzierungen, also faktisch in Eigenkapital, umgewandelt werden. Aus Gläubigern werden Genossen. Damit ist das Unternehmen wieder auf solide ...

Weiterlesen
Die außergewöhnliche Investition in eine ökologisch, nachhaltige zukunftsweisende Lebensform!
Ihr neues Zuhause, oder Rückzugspunkt? Sicher investieren in ein besonderes Hausnutzungsrecht, in einer einmaligen Region, in einem wunderschönen Land. Und dann naturnah, ökologisch, umweltfreundlich wohnen, leben, lernen – das verspricht die Change Campo die Genossenschaft. Das Hausnutzungsrecht stellt sich wie folgt dar: es ist die Form einer Beteiligung als Mitglied in der Change Campo eG mit der Zeichnung von mindestens 3.000 Anteilen à 50 Euro = 150.000 Euro. Dafür erwirbt das Mitglied, neben vielen anderen Vorteilen, ein Nutzungsrecht auf 30 Jahre, 365 Tage pro Jahr in einem Chalet. Die Mitgliedereinlagen sind über die Beteiligung der Genossenschaft an einem 1.200 Hektar großen Naturgrundstück in Chile sachlich gesichert. Eine sichere Geldanlage außerhalb des Euro-Raums sagt der Landwirt und Vorsitzende der Change Campo eG, Marco Bentzien. Das alles befindet sich in einer außergewöhnlichen Region: Araukanien, Chile! Die Höhenlage mit absolut sauberer Luft und unbelasteten Böden sowie die Ruhe und Abgeschiedenheit bei gleichzeitig guter ...
Weiterlesen