Immoji-Kompakt: Neuartige Wissensflyer für Immobilienmakler – mit Fachwissen zum Alleinauftrag
(Mynewsdesk) Meerbusch, im Juli 2019 – Immobilienmakler müssen im analogen und digitalen Anbieterdschungel durch Kompetenz und Know-how punkten, um nachhaltig erfolgreich zu sein. Händeringend gesucht werden deshalb unkomplizierte und kostengünstige Wege, um sich bei Eigentümern als versierter Makler und echter Immobilienexperte zu positionieren. Mit den innovativen Wissensflyern von Immoji-Kompakt gibt es ab sofort die richtige Lösung: Unter www.immoji-kompakt.de finden Immobilienmakler zahlreiche, topaktuelle Wissensflyer mit werthaltigen und nutzbringenden Themen rund um die Immobilie, die Lesern einen echten Mehrwert bieten. Im übersichtlichen und benutzerfreundlichen Online-Shop können aktuell sechs Wissensflyer per Mausklick bestellt werden, mit Themen wie Erben, Bieterverfahren, Baulast oder Mediation – weitere Beiträge folgen. Zusätzlich gibt es sechs kompakte Themen für die Rückseite, von Energieausweis bis hin zum Widerrufsrecht. Individualisierung per Knopfdruck Die vierseitigen Wissensflyer werden nach Anmeldung und Bestellung im Shop noch per Upload mit Firmenlogo, Porträtfoto, Hausfarbe und Kontaktdaten individualisiert. Das funktioniert ganz einfach per Mausklick und dauert nur ...
Weiterlesen
Energie-Einkäufe dauerhaft absichern
Gütezeichen schützt vor Fehlabrechnungen sup.- Es ist äußerst ärgerlich, wenn sich erst nach dem Erwerb eines Hauses herausstellt, dass dessen energetisches Verhalten Kosten in unvorhergesehener Höhe verursacht. Aus diesem Grund muss heute auf Verlangen jedem Kaufinteressenten ein Energieausweis vorgelegt werden, der z. B. die einzuplanenden Nebenkosten für Wärme möglichst transparent macht. Was jedoch viele Eigenheimbesitzer nicht wissen: Auch nach dem Immobilienkauf können sie sich mit Hilfe eines weiteren Dokumentes gegen unerwartet hohe Belastungen durch die Wärmeerzeugung absichern. Das RAL-Gütezeichen Energiehandel, ein Prädikat für streng überwachte Brennstoff-Anbieter, schafft nämlich ebenfalls Transparenz – beispielsweise durch die Vorgabe hoher Qualitäts- und Sicherheitsstandards bei der Heizöl-Lieferung. Regelmäßige Kontrollbesuche neutraler Experten bei den Händlern sorgen dafür, dass während der Tankbefüllung nur vorschriftsmäßig geeichte und fehlerfreie Zähleranlagen zum Einsatz kommen (www.guetezeichen-energiehandel.de). Schwarze Schafe unter den Händlern, deren Abrechnung nicht der Liefermenge entspricht, haben bei der engmaschigen Überwachung kaum eine Chance. Supress Redaktion Andreas Uebbing Kontakt Supress ...

Weiterlesen
Neuer Service für die Erstellung von Bedarfsausweisen im Rhein-Main-Gebiet
Energieberatung Hofheim erstellt Bedarfsausweise. Schnell-preiswert-zuverlässig-gültig-persönlich Energieausweis Bedarfsausweis (Bildquelle: Fotolia) Die Energieberatung Hofheim am Taunus, ein Service von Bene Immobilien Management, bietet auch Energieausweise an. Diese sind bei Vermietung und Verkauf Pflicht. Die sogenannten Verbrauchsausweise, bei denen der Heizungsverbrauch der letzten drei Jahre angegeben wird, sind bei Immobilien und Mehrfamilienhäuser angebracht, die entweder mehr als 5 Wohnungen haben, oder weniger als 5 Wohnungen haben und nach 1977 energetisch saniert worden sind. Viele öfter kommt es aber zur Benötigung des sogenannten Bedarfsausweises, bei älteren Bestandsbauten, die vor 1977 gebaut wurden und nicht energetisch saniert wurden oder Neubauten ab Baujahr 2008. Die Energieberatung erstellt diese Bedarfsausweise für Kunden. Ein neuer Internet Service www.energieausweis-bedarfsausweis.de macht die Bestellung einfach und erklärt die verschiedenen Arten der Ausstellung. Bei www.energieberatung-hofheim.de kann man sich das Auftragsformular herunterladen und ausgefüllt an den Energieberater senden. Nach Terminvergabe, in der Regel in nur 3-4 Werktagen wird dann ein Vor-Ort Termin erstellt. ...
Weiterlesen
Das Bieterverfahren als Chance nutzen
(Mynewsdesk) Meerbusch, im Januar 2019 – Neben dem klassischen Immobilienverkauf in Zeitungen oder Onlineportalen wird inzwischen auch in Deutschland das Bieterverfahren immer beliebter. Grund genug für viele Immobilien-Startups, sogenannte PropTechs, auf diesen Zug aufzuspringen und Maklern auch diesen Vermarktungsansatz streitig zu machen. Immobilienmakler sollten sich hier auf keinen Fall die Butter vom Brot nehmen lassen und Eigentümer jetzt verständlich über die Chancen und Risiken des Bieterverfahrens informieren. Wie das gelingen kann, zeigt das Titelthema Wenn das höchste Gebot gewinnt in der neuen Ausgabe des Immoji©-Journals ( www.immoji-journal.de). Ein Magazin als analoger Leadgenerator Mit dem Immoji©-Journal überzeugen Immobilienmakler mit Inhalten rund um die Immobilie, die Eigentümer wirklich interessieren. Viele Kolleginnen und Kollegen haben inzwischen die Zeichen der Zeit erkannt und rechtzeitig die Weichen gestellt: Durch die regelmäßige Verteilung und Auslage ihres eigenen Magazins sind sie in ihrem Farminggebiet inzwischen bekannt wie bunte Hunde. Das liegt vor allem an den nachhaltigen und ...
Weiterlesen
Wichtige Fragen und Antworten zum Energieausweis – Flüssiggasversorger PROGAS informiert
Die Gültigkeit vieler Energieausweise läuft 2019 ab. (Bildquelle: BMWi) Der Energieausweis ist für Haus und Wohnung gesetzlich vorgeschrieben – und muss alle zehn Jahre erneuert werden. Die ersten alten Ausweise laufen jetzt ab. Das Unternehmen PROGAS, das zu den führenden Flüssiggasversorgern in Deutschland gehört, beantwortet häufig gestellte Fragen zu diesem Thema. Interessierte erhalten außerdem weiterführende Links – etwa zur Verbraucherzentrale, zur Deutschen Energie-Agentur und zum Energieportal co2online. 1. Wer braucht einen Energieausweis? Der Energieausweis ist für jedes neu errichtete Gebäude vorgeschrieben. Außerdem für bestehende Immobilien, die verkauft oder vermietet werden. Wer sein Wohneigentum selbst nutzt oder es nicht neu vermietet, benötigt keinen Energieausweis. Außerdem sind Denkmäler und kleine Gebäude mit unter 50 Quadratmetern Nutzfläche freigestellt. 2. Welche Arten des Ausweises gibt es? Den Bedarfsausweis und den Verbrauchsausweis. In den meisten Fällen können Eigentümer einer Bestandsimmobilie sich selbst für eine Variante entscheiden. Einzig für Gebäude mit Bauantrag vor dem 1.11.1977, die ...
Weiterlesen
MCM Investor Management AG: Die ersten Energieausweise laufen aus
Die Immobilienexperten der MCM Investor machen darauf aufmerksam, dass die ersten Energieausweise nur eine Laufzeit von 10 Jahren haben  Magdeburg, 15.05.2018. In dieser Woche beschäftigen sich die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg mit dem Thema Energieausweise. „Immobilienbesitzer, die bereits im Jahr 2008 einen Energieausweis für ihre Immobilie erhalten haben, müssen sich bald einen neuen ausstellen lassen. Die Laufzeit von zehn Jahren läuft in diesem Jahr aus“, so die MCM Investor Management. Der Energieausweis wurde eingeführt, um Auskunft über den Energieverbrauch eines Gebäudes zu bieten. „Mittlerweile ist der Besitz eines Energieausweises für viele Immobilien-Besitzer Pflicht. Die Ausweise der ersten Generation laufen in 2018 aus. Soll die Immobilie verkauft oder vermietet werden, muss in den meisten Fällen der gültige Energieausweis vorgelegt werden“, so die MCM Investor weiter. Ungültig werden die Energieausweise für ältere Wohngebäude zur Mitte des Jahres. „Die Ausweise wurden für ältere Häuser mit einem Baujahr vor 1966 ...
Weiterlesen
Ohne Energieausweis kein Immobilienverkauf
Welche Dokumente und Maßnahmen die Energieeinsparverordnung fordert Die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) ist ein wichtiger Baustein der Energie- und Klimaschutzpolitik der Bundesrepublik Deutschland. Doch was bedeutet dies konkret für Immobilienbesitzer? Immobilienexperte Stefan Sagraloff aus Nürnberg informiert, welche Anforderungen die Energieeinsparverordnung an Immobilien stellt und was es beim Verkauf zu beachten gilt. Am 1. Mai 2014 ist die neue Energieeinsparverordnung in Kraft getreten. „Der Energieausweis hat seitdem über den gesamten Verkaufsprozess einer Immobilie eine enorme Bedeutung“, erklärt Stefan Sagraloff, der erfahrene Immobilienmakler und Inhaber von Immopartner. „Und wer sich nicht an die gesetzlichen Vorschriften hält, der muss mit hohen Bußgeldern von bis zu 15.000 Euro rechnen – wovor wir unsere Kunden natürlich schützen.“ Deshalb kümmern sich die Immobilienexperten von Immopartner um den Energieausweis und begleiten die Kunden umfassend beim Verkauf ihres Eigentums. Schon bei der Vermarktung muss eine Immobilienanzeige die sogenannten Energiekennzahlen wie die Art des Energieausweises oder die Energieeffizienzklasse eines Gebäudes ...

Weiterlesen
Der Energieausweis
Wichtige Informationen zum Energieausweis Der Energieausweis ist ein wichtiger Bestandteil beim Verkauf und Vermietung einer Immobilie. Was der Energieausweis aussagt hier auf einen Blick: Die Grafik des Energieausweises erklärt die energetische Beschaffenheit von Gebäuden. Der Energieausweis -bewertet den Energiestandard eines Wohngebäudes -ist Pflicht für Immobilien, die vermietet oder verkauft werden -ist bei einer Besichtigung unverlangt vorzulegen, spätestens bei Vertragsabschluss -muss bei größeren energetischen Veränderungen muss er neu erstellt werden Varianten: Verbrauchsausweis – erfasster Energieverbrauch des Gebäudes Bedarfsausweis – berechneter Energiebedarf des Gebäudes *Ausnahmen – Ein Energieausweis braucht nicht vorgelegt werden: -bei nichtkommerziellen Inseraten (am schwarzen Brett etc.) -wenn er zum Zeitpunkt der Anzeigenaufgabe beantragt ist, aber noch nicht vorliegt -wenn das Gebäude weniger als 50 m² hat oder ein Baudenkmal ist Zu beachten: Der Energieausweis ist 10 Jahre lang gültig. Bußgelder bis zu 15.000 EUR drohen bei Verkauf oder Neuvermietung ohne vollständigen und zulässigen Energieausweis. Immobilienbüro Kontakt Immobilien-Fuxx GmbH André ...
Weiterlesen
Umweltstandards: Kontrolle statt Schummelei
www.vqc.de Der Diesel-Skandal im Automobilbau hat hohe Wellen geschlagen und beschäftigt noch immer Politik und Justiz. Während VW-Ingenieure mit Betrugs-Software das Einhalten hoher internationale Umwelt-Standards vortäuschen, sieht der Verein zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. (Göttingen) baubegleitende Qualitätskontrollen als Möglichkeit, Energieeffizienz und eine damit verbundene Emissionsreduktion zu erzielen. VQC-Vorsitzender Dipl. Ingenieur Udo-Schumacher-Ritz beziffert das mögliche CO2-Einsparpotenzial in Deutschland bei neu gebauten Einfamilienhäusern auf bis zu 15 %, wenn baubegleitende Qualitätskontrollen durchgeführt werden. Werden diese hingegen nicht durchgeführt, können nach Erfahrung der VQC-Sachverständigen die im Energieausweis definierten Werte oftmals nicht eingehalten werden. „Bei KfW-subventionierten Neubauten bedeutet das Subventionsbetrug“, warnt der VQC-Vorstand. Der Verein Zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. wurde 2005 in Berlin gegründet. Seit dem hat sich der VQC zu einer der großen unabhängigen Sachverständigen-Organisationen im Bauwesen – mit dem Schwerpunkt Einfamilienhäuser entwickelt. Mehr als 19.000 Ein- und Zweifamilienhäuser wurden seitdem von VQC-Sachverständigen während der Bauphase begleitet. Aktuell sind 38 Sachverständige in ...

Weiterlesen
Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr (EGRR) sieht Energiewende in Gefahr
Ministerpräsidenten-Sonderkonferenz am 12. Mai soll Ausbau der Windkraft stoppen. Gerfried Bohlen von der EGRR, fordert das volle Potenzial der erneuerbaren Energien zu erschließen. (Bildquelle: EGRR) Am Donnerstag, 12. Mai 2016, trifft sich Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten der Länder zu einer Sonderkonferenz. Es geht um die Verständigung über eine gemeinsame Position von Bund und Ländern zur Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Gerfried I. Bohlen, Vorstandsvorsitzender der Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr (EGRR), kritisiert das Treffen: „Teile der CDU wollen diese Gelegenheit nutzen, den Ausbau der Windkraft an Land praktisch zu beenden.“ Sie würden nicht nur den Verlust von zehntausenden Arbeitsplätzen in Kauf nehmen, sondern der Umwelt und dem Klimaschutz eine nicht nachvollziehbare Absage erteilen. „Wir als EGRR fordern, das volle Potenzial der erneuerbaren Energien hierzulande zu erschließen. Alle Regionen sollten die Chance haben, an der Wertschöpfung in diesem Bereich teilzuhaben“, erklärt Bohlen. Im Jahr 2014 habe Sigmar Gabriel den Ländern noch versprochen, es ...
Weiterlesen
Starke Partner für den Umweltschutz.
Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG schließt Kooperation mit Meisterteam Das EGRR-Team berät die Handwerker-Verbundgruppe Meisterteam rund das Thema Energie. (Bildquelle: Privat) Die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG (EGRR) bildet zukünftig mit der Handwerker-Verbundgruppe Meisterteam LGF GmbH & Co. KG eine starke Gemeinschaft für den Umweltschutz. Im Rahmen der Kooperation profitieren die Mitglieder von einer kompetenten und umfassenden Beratung durch den bundesweit tätigen Energie-Spezialisten aus Dinslaken. „Wir freuen uns, dass wir Meisterteam zukünftig bei allen Fragen rund um die Themen Energiemanagement und -erzeugung tatkräftig zur Seite stehen können“, erklärt Gerfried Bohlen, Vorstandsvorsitzender der EGRR. Das Leistungsportfolio der Genossenschaft umfasst unter anderem die Beratung und Unterstützung bei der Strom- und Wärmeproduktion durch Photovoltaikanlagen oder Blockheizkraftwerken und die Ausstellung von Energieausweisen. Zudem sorgt die EGRR mit LED-Produkten bei Gewerbekunden für die Einhaltung von arbeitsrechtlichen Vorschriften zur Ausleuchtung von Arbeitsplätzen. Auch bei der systematischen Planung und nachhaltigen Optimierung des betrieblichen Verbrauches und der Durchführung von Thermografie-Untersuchungen ist das ...
Weiterlesen
Energieberater München, RLK Reisinger GmbH
Der Energieberater der RLK Reisinger GmbH informiert Sie rund um München zu Fragen der Gebäudesanierung. RLK – Reisinger GmbH (Bildquelle: RLK – Reisinger GmbH) Sanieren ist eine Sache, richtig energetisch zu sanieren eine ganz andere. Daher macht es durchaus Sinn, hier einen Fachmann, einen Energieberater, hinzuzuziehen. Rund um München steht Interessierten gerne ein Energieberater der RLK Reisinger GmbH mit Sitz in Ottobrunn zur Verfügung. „Der Energieberater ist der Wegweiser bei allen Haussanierungen“, sagt Diplom-Ingenieur und Diplom Wirtschaftsingenieur Wolfgang Reisinger von der RLK Reisinger GmbH nahe München. Mit einer qualifizierten Gebäudeenergieberatung erhält man detailliert Auskunft über den energetischen Zustand des Gebäudes. Außerdem zeigt der Energieberater auch Möglichkeiten auf, wie man sinnvoll energetisch saniert. Rund um München sieht sich gerne der Energieberater der RLK Reisinger GmbH die Immobilie an. Er erarbeitet ein Sanierungskonzept, auf dessen Basis der Immobilienbesitzer in München dann Entscheidungen für Erneuerungen treffen kann. Doch warum ist ein Energieberater überhaupt ...
Weiterlesen
Energiepass München – RLK Reisinger GmbH
Der Energiepass – in und um München informiert hierzu die RLK Reisinger GmbH, der Profi rund um Fragen der Haus- und Versorgungstechnik. RLK – Reisinger GmbH (Bildquelle: RLK – Reisinger GmbH) Wird die Energieeffizienz von Gebäuden gesteigert, profitieren alle davon: die direkt Betroffenen, also Eigentümer und Mieter. Aber nicht nur sie: Auch die Umwelt und die Wirtschaft haben natürlich den Nutzen. Ein Energiepass oder Energieausweis ist in solch einem Fall nötig, um ein Gebäude energetisch zu bewerten. Denn der Energiepass gibt unter anderem Auskunft über den berechneten Energiebedarf eines Gebäudes. Wer in München und Umgebung Fragen zum Thema Energie und Energiepass hat, ist bei der RLK Reisinger GmbH, die seit gut 30 Jahren Erfahrung in der Haus- und Versorgungstechnik hat, genau richtig. „Mit dem Energiepass können Mieter und Käufer abschätzen, wie hoch die Energiekosten sind, die in etwa auf sie zukommen. Und zwar schon, bevor es zu einem Vertrag kommt“, ...
Weiterlesen
MCM Investor Management AG aus Magdeburg: Unklarheiten beim Energieausweis
Wie aufschlussreich ist der Energieausweis wirklich? Magdeburg, 29.10.2015. Die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg machen auf einen Praxistest des Eigentümerverband Haus & Grund aufmerksam, welcher die Unklarheiten beim Energieausweis aufdecken soll: Hierzu hat der Eigentümerverband für jeweils ein Mehr- und ein Zweifamilienhaus 20 Energieausweise erstellen lassen. Das Ergebnis: Da die Energieausweise von zehn verschiedenen Anbietern ausgestellt wurden, differierten die festgestellten Energiekennwerte bis zu 46 Prozent. „Die Idee des Energieausweises ist zwar theoretisch sehr sinnvoll, in der Praxis jedoch verbesserungswürdig“, meinen auch die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg. „Für einen Laien ist es schwer, eine Immobilie einzustufen. Selbst teure Immobilien garantieren nämlich keine hohen Qualitätsstandards. Der Energieausweis sollte ursprünglich Klarheit schaffen“, so die MCM-Experten weiter. Im Praxistest der Haus & Grund wurde beispielsweise ein Gebäude als „energetisch gut saniert“ eingestuft, während es in einem weiteren Energieausweis durch einen abweichenden Anbieter allerdings als „energetisch nicht wesentlich ...

Weiterlesen
Der gefühlte Wert: Warum Eigentümer in eine Denkfalle geraten
(Mynewsdesk) Meerbusch/Kettwig, 28. September 2015 – Jeder Mensch hat Schwierigkei­ten, wenn er sein eigenes Hab und Gut richtig einschätzen soll. Dieses als ‚Besitztumseffekt‘ bezeichnete Phänomen betrifft regelmäßig auch Haus­besitzer, die Ihre Immobile in Eigenregie verkaufen möchten. Über die psychologischen Hintergründe dieser Denkfalle und wie man trotzdem den bestmöglichen Preis für sein Eigentum erzielt, berichtet die Titelstory der aktuellen Herbst-Aus­gabe des WohnGold-Magazins ( www.wohngold-magazin.de ). Hinzu kommen weitere spannende News, Trends und Tipps rund um die Immobilie. Den Energieausweis richtig lesen Seit Mai 2014 müssen Vermieter und Verkäufer ihren In­teressenten einen Energieausweis vorlegen. Aber es gibt nicht nur zwei Varianten, den Verbrauchs- und den Be­darfsausweis, sondern auch unterschiedliche Ausfertigungen basierend auf den Energieeinsparverordnungen aus den Jah­ren 2007, 2009 und 2014. Dabei sind laut TNS Infratest und Energieausweis48 vier von fünf Immobilien im roten Bereich, erst ab dem Baujahr 2000 kündigt sich Besse­rung an. Wer jetzt auf einen Blick erfahren will, wie ...
Weiterlesen