ZERO MOTORCYCLES erweitert Management-Team in Europa
Martin Driehaus verantwortet künftig das europaweite Marketing des US-Unternehmens Martin Driehaus, Marketing Director Europe Zero Motorcycles Alkmaar, Niederlande / München, 15. November 2011 – Der Elektromotorradhersteller Zero Motorcycles verstärkt sein Management-Team am Europa-Hauptsitz im niederländischen Alkmaar. Seit 1. November 2011 leitet Martin Driehaus (44) dort das strategische und operative Marketing des Unternehmens. Als Marketing Director Europe verantwortet er die Weiterentwicklung der Markenpositionierung in der Händler- und Kundenkommunikation. Zudem koordiniert er die Öffentlichkeitsarbeit von Zero Motorcycles im europäischen Markt. „Um dem kontinuierlichen Wachstum von Zero Motorcycles in Europa gerecht zu werden, haben wir unsere Personalriege erweitert. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Martin Driehaus, der über eine ausgezeichnete Marktexpertise verfügt. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht aktuell die Vermarktung unserer brandneuen 2012er Modellpalette, die neue Maßstäbe bei Reichweite, Top-Speed und Fahrspaß setzt“, sagt Edwin Belonje, Managing Director Europe bei Zero Motorcycles. Driehaus verfügt über langjährige Marketing- und Führungserfahrung im internationalen Umfeld, ...
Weiterlesen
Solera erweitert Produktportfolio
E-Tanksäulen und Solar-Carports runden Angebot ab Geislingen, 28.09.11. Als Photovoltaik-Spezialist hat sich Solera aus dem schwäbischen Geislingen seit einigen Jahren einen guten Ruf erarbeitet. Nun hat das Unternehmen die Angebotspalette erweitert und sowohl Solar-Carports als auch Stromzapfsäulen in das Portfolio aufgenommen. Ein erster Solar-Carport ist in diesen Tagen ans Netz gegangen. Solera hat in Emmingen auf dem Firmenparkplatz der Rudolf Storz GmbH einen ersten Solar-Carport errichtet und vor wenigen Tagen in Betrieb genommen. Ganze 32 Meter lang und zwölf Meter tief ist dieser Carport, auf dessen Oberseite 217 Photovoltaikmodule montiert sind, die insgesamt eine Leistung von über 50 Kilowatt liefern. „Die Kombination von Carport und Photovoltaik ist eine hervorragende Sache! Da der Carport als Unterkonstruktion für die Photovoltaik-Anlage dient, ist dies eine sehr praktische und auch günstige Lösung. Insgesamt ist ein Solar-Carport eine rentable, sichere und ökologische Anlagemöglichkeit“, erläutert Solera-Geschäftsführer Klemens Jakob. „Uns ist die Entscheidung für diese Investition leicht ...

Weiterlesen
toom Baumarkt lässt Bäume wachsen
Nationale Baumpflanzaktion und Einsatz von Elektrofahrzeugen im Mittelpunkt der diesjährigen Hallo Erde!-Woche vom 10. bis 17. September 2011 toom Baumarkt GmbH (ddp direct) In der Hallo Erde!-Woche dreht sich bei toom Baumarkt in diesem Jahr alles rund um Themen zu Mensch und Umwelt. In den deutschlandweit mehr als 320 toom Baumärkten wird es in Kooperation mit Industriepartnern Vorführungen und Informationen zu Themen wie Wasser-, Strom- und Heizenergiesparen, Solartechnologie, Wärmedämmung, Regenwassernutzung und vieles mehr geben. Als Unternehmen der REWE Group beteiligt sich die Baumarktkette an der nationalen Aktionswoche zur Nachhaltigkeit. Deutschlandweite Baumpflanzaktion Erstmalig führt toom Baumarkt zudem eine nationale Baumpflanzaktion durch. Pro verkauftem Eimer Farbe der toom Qualitätsmarke Genius Pro spendet toom einen Baum für die Region. Die Farbprodukte sind emissionsarm sowie lösungsmittelfrei und werden in einem energiesparenden Produktionsprozess hergestellt also ganz im Sinne der Umwelt. Als Erster auf dem deutschen Markt verkauft toom zudem seine weiße Dispersionsfarbe in einem Eimer, ...
Weiterlesen
naturstrom setzt auf saubere E-Mobilität
Logo naturstrom Düsseldorf, 06. Juli 2011. Mit der Zulassung eines der ersten Großserien-Elektroautos in Düsseldorf streckt naturstrom die Fühler im Bereich E-Mobilität immer weiter aus. Der Düsseldorfer Ökostromvorreiter nahm seinen Mitsubishi i-MiEV beim Autohaus Brüggemann in Lierenfeld in Empfang. Im Zuge einer umfassenden Energiewende, die neben dem Strom- und Wärmebereich auch den Verkehrssektor umfasst, sieht naturstrom gerade in Ballungsräumen für Elektromobilität auf Basis Erneuerbarer Energien große Entwicklungschancen. „Elektromobilität macht nur dann Sinn, wenn die Fahrzeuge mit Strom aus regenerativen Quellen aufgeladen werden“, stellte naturstrom-Vorstand Oliver Hummel bei der Übergabe klar. „Das wird leider noch viel zu häufig übersehen.“ Wer sein Fahrzeug mit Kohle- und Atomstrom betanke, verlagere die Emissionen lediglich vom Straßenverkehr zu den Kraftwerksschloten, so Hummel weiter. Lädt ein E-Fahrzeug den deutschen Durchschnittsstrommix, liegt sein Ausstoß mit 107 Gramm CO2-Äquivalenten pro Kilometer kaum unter dem Niveau eines vergleichbaren Verbrennungsmotors. Mit Strom aus Erneuerbaren Energien erzeugt das gleiche Fahrzeug hingegen ...
Weiterlesen
LESERKREIS DAHEIM startet Roadshow mit KARABAG-Elektrofahrzeug in Hamburg Stellingen
Hamburg, den 05. Juli 2011 – Mit der Roadshow des KARABAG Elektro-Fiorinos EMIL zu allen 24 Unternehmensstandorten in Deutschland präsentiert der Leserkreis Daheim sein ökologisches Mobilitätskonzept. Den Auftakt zu Roadshow macht am Freitag, den 8. Juli, ein Besuch bei MAX BAHR in Stellingen. EMIL-Übergabe an den LESERKREIS DAHEIM von der KARABAG GmbH Der LESERKREIS DAHEIM (LKD), mit 24 Filialen größter Lesezirkel Deutschlands, testet seit rund drei Monaten in Hamburg den Einsatz von Elektrofahrzeugen mit einem KARABAG FiorinoE. Nun geht der Kleintransporter EMIL (in Anlehnung an das Wort „Elektromobilität“) erstmals auf große Tour. „Der Umweltschutz hat beim LESERKREIS DAHEIM einen hohen Stellenwert: Seit 2008 benutzen viele Filialen Erdgas-Fahrzeuge. Gerade wechseln alle 24 Lesezirkel-Standorte zu einem Ökostrom-Anbieter. Auch das Lesezirkel-Prinzip an sich schont Ressourcen – durch die Mehrfach-Vermietung der Zeitschriften und konsequentes Recycling“, verrät Volker Sindel, Leiter Marketing und Vertrieb im LESERKREIS DAHEIM. „Die Inbetriebnahme unseres ersten Elektromobils ist ein weiterer Mosaikstein ...
Weiterlesen
Atomkraft nein danke! Elektromobilität ja bitte!
Aktuelle Umfrage: Der Ausstieg aus der Atomkraft fördert den Einstieg in die Elektromobilität Onlineumfrage von emobility-web.com München, 04.07.2011 Der 30.06.2011 markiert einen wichtigen, vielleicht historischen Meilenstein in der deutschen Energiepolitik: den parlamentarischen Beschluss für den Atomkraftausstieg ein halbes Jahrhundert nach dem Erlass der ersten Atomgesetze und nach etwa drei Jahrzehnten der „Atomkraft nein danke!“-Bewegung. In einer aktuellen Online-Umfrage (Juni 2011) von emobility-web.com prognostizierten 71% von insgesamt 157 Teilnehmern (überwiegend Experten und Branchenkenner), dass hierdurch der Umstieg auf Elektromobilität konsequent vorangebracht werden könnte. Nur 10% gehen eher von einem Dämpfer für das Trendthema Elektromobilität aus. 18% sehen jedoch keine Auswirkung oder direkten Zusammenhänge. Was hat der Atomkraftausstiegsbeschluss mit Elektromobilität zu tun? Sehr viel. Denn es gibt hier für beide Seiten eine klare Argumentationskette, die jeweils zu gegensätzlichen Ergebnissen für oder gegen Elektroautos kommt. Zwei Gruppen dominieren unter den Befragten: Die Skeptiker mit einer eher kurz-mittelfristigen Prognose sowie die Befürworter mit einem ...
Weiterlesen