Auszubildende mit Legasthenie oder Dyskalkulie haben einen Anspruch auf Nachteilsausgleich
Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) berät Auszubildende und Ausbildungsbetriebe bei der Gestaltung eines anforderungsgerechten Nachteilsausgleichs. Logo des Bundesverbandes Legasthenie und Dyskalkulie e. V. Legasthenie und Dyskalkulie können Auszubildende auch noch im Erwachsenenalter beeinträchtigen. Die Schulzeit wird von den meisten Betroffenen als zwar schwerste Zeit empfunden, da dort der Erwerb der Lese-, Rechtschreib- und Rechenkompetenzen im Mittelpunkt steht. Aber auch bei der Ausbildung können einige Auszubildende noch daran scheitern, eine Ausbildung erfolgreich abzuschließen. „Es ist schon fatal, wie viele Auszubildende eine Ausbildung abbrechen oder nicht abschließen können, weil sie die Prüfungen nicht bestehen“, bedauert Christine Sczygiel, Bundesvorsitzende des BVL. „Dabei geht es nicht um ein Versagen bei den fachlichen Kompetenzen, sondern um die Nichtgewährung eines Nachteilsausgleichs in den Prüfungen“, sagt Sczygiel. Viele Auszubildende sprechen nicht offen über ihre Probleme beim Lesen, Rechtschreiben oder Rechnen, weil sie Angst davor haben, man könnte damit auch ihre fachlichen Fähigkeiten in Frage stellen. Dabei ...
Weiterlesen
Unterrichtskreis Heidelberg-Kirchheim – Neue Kompaktkurse für Schüler
Heidelberg. Die Abschlussprüfungen sind gelaufen, das Schuljahr nähert sich dem Ende. Unterrichtskreis Rhein-Neckar Wir vom Unterrichtskreis Heidelberg – Kirchheim bieten jetzt Spezialkurse für Schüler an, die im neuen Schuljahr auf eine weiterführende Schule wechseln. So haben wir spezielle Kurspakete sowohl für die aktuellen Grundschüler der 4. Klasse, als auch für die Abgangsschüler der 10. Klasse Realschule geschnürt. Mit Blick auf die aktuellen Viertklässler fragen sich so manche Eltern, wie gut ihre Kinder auf die Herausforderungen der weiterführenden Schule vorbereitet sind. Hier bietet der Unterrichtskreis Heidelberg – Kirchheim in den letzten beiden Wochen der Sommerferien vormittags einen Ferienkurs speziell für Grundschüler an, die im neuen Schuljahr an die weiterführenden Schulen wechseln. Wir wiederholen und vertiefen mit den künftigen Fünftklässlern zentrale Themenbereiche der Kernfächer Deutsch, Mathematik und Englisch aus der 3. und 4. Klasse Grundschule. So stehen für Deutsch die wesentlichen Grammatikthemen genauso auf dem Kursprogramm wie die Wiederholung der zentralen Rechtschreibregeln. ...
Weiterlesen
Was hilft bei Legasthenie?
Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) zeigt dazu auf seinem 18. Bundeskongress vom 9. – 11. Mai 2014 in Erfurt neue wissenschaftliche Erkenntnisse und praxisnahe Beispiele auf. 5-6% der deutschen Schulkinder leiden an einer Legasthenie, einer Lese- und Rechtschreibstörung. Oft wird diese Störung zu spät erkannt, meist erst dann, wenn die Kinder psychische Probleme entwickeln, wie Angst vor der Schule, morgens Bauch- und Kopfschmerzen haben, berichtet der Kinder- und Jugendpsychiater Gerd Schulte-Körne von der LMU München, der als Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates das Tagungsprogramm des Erfurter Kongresses gestaltet hat. Legasthenie ist ein lebenslanges Problem; die deutlich verlangsamte Lesegeschwindigkeit und das beeinträchtigte Leseverständnis, die vielen Rechtschreibfehler – trotz intensiven Übens – beherrschen die Schullaufbahn der betroffenen Kinder. Nicht wenige dieser Kinder werden als Erwachsene zu funktionalen Analphabeten, mit den damit verbundenen psychosozialen Benachteiligungen, berichtet Cordula Löffler von der PH Weingarten. Das Wegbleiben von der Schule, ein schlechter Schulabschluss trotz guter Begabung, ...
Weiterlesen
18. BVL-Kongress Legasthenie und Dyskalkulie 9. – 11. Mai 2014 in Erfurt
Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) führt vom 9. – 11. Mai 2014 seinen 18. Kongress mit dem Thema „Übergänge gestalten – von der frühen Kindheit bis ins Erwachsenenalter“ im Congress Center Erfurt durch. Logo des BVL Etwa 8 Millionen Menschen sind in Deutschland von einer Legasthenie oder Dyskalkulie betroffen. Die Beeinträchtigungen zeigen sich, insbesondere bei der Dyskalkulie, häufig schon im Vorschulalter. Die Auswirkungen der Legasthenie und Dyskalkulie können jedoch bis ins Erwachsenenalter reichen, was oftmals unterschätzt wird. Auf dem 18. BVL-Kongress vom 9. – 11. Mai 2014 im Congress Center in Erfurt wird daher aufgezeigt, wie Übergänge gestaltet werden müssen, damit keine unnötigen Barrieren aufgebaut werden und die Potenziale der betroffenen Menschen nicht verloren gehen. In über 50 Symposien zu zentralen Themen der Legasthenie und Dyskalkulie haben Kongressbesucher die einzigartige Möglichkeit, in den Austausch mit anerkannten Wissenschaftlern und Praktikern zu gehen. In 16 Workshops werden zusätzlich praktische Übungen und ...
Weiterlesen
10 Jahre LegaKids – Bundeskanzlerin Angela Merkel und Kulturstaatsministerin Monika Grütters gratulieren
10 Jahre LegaKids – Bundeskanzlerin Angela Merkel und Kulturstaatsministerin Monika Grütters gratulieren (NL/2038051832) München 18. Februar 2014 Ich gratuliere LegaKids sehr herzlich zum 10. Geburtstag. Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg, damit Sie weiterhin Kindern und Jugendlichen helfen können, mit ihrer Lese-, Rechtschreib- und Rechenschwäche erfolgreich zurecht zu kommen, schreibt Angela Merkel. Auch Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters gratuliert: Jedes Kind hat Anrecht auf individuelle Förderung, die es ihm ermöglicht, Lesen und Schreiben zu erlernen. Das Webangebot von LegaKids leistet hier vorbildliche Arbeit. Mithilfe von LegaKids und dem fabelhaften Buchstabenmonster Lurs haben Tausende Kinder die Angst vor Buchstaben und der Schriftsprache verloren, sie haben Freude am Lesen und dem Spiel mit der Sprache gefunden. Am Anfang mussten die Initiatoren der Webseite, die Psychologen Britta Büchner und Michael Kortländer, ihr Projekt rechtfertigen: Eine Internetseite für Kinder mit Lese- und Rechtschreibschwäche? Kann das funktionieren? Müssen Kinder nicht lesen und schreiben können, ...
Weiterlesen
Legasthenie? Dyskalkulie? Nicht der Kopf der Kinder ist das Problem
Legasthenie? Dyskalkulie? Nicht der Kopf der Kinder ist das Problem (NL/1396315190) Unbeirrt von wissenschaftlich fundierten Argumenten wird weiter behauptet, Legasthenie und Dyskalkulie seien eine Störung oder Krankheit. Kinder haben oft Schwierigkeiten mit dem Lesen und Rechnen, ja, aber müssen sie deshalb gleich gestört sein? Grundlage für die irrige „Krankheits-Annahme“ bilden immer die Durchschnittswerte der Leseleistung wie des sogenannten IQ-Wertes. Letztlich wird dadurch die Willkürlichkeit der Diagnose deutlich den Kindern wird das nicht gerecht. Förderung ist gefragt, nicht eine weitere Stigmatisierung und Pathologisierung der Kinder. Zu dieser Thematik führte LegaKIds ein Interview mit Prof. Wolfram Meyerhöfer von der Universität Paderborn. Meyerhöfer: „Es wurden Jahrzehnte damit verbracht danach zu suchen, was im Kopf dieser Kinder nicht in Ordnung ist und es wurde nichts Einleuchtendes gefunden. Ich sage nun: Ihr sucht an der falschen Stelle nach der Lösung. Nicht der Kopf der Kinder ist das Problem.“ „Sie können nun problemlos einen Test basteln, ...
Weiterlesen
18. BVL-Bundeskongress Legasthenie und Dyskalkulie 2014 – jetzt Frühbucherrabatt sichern
Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) führt vom 9. – 11. Mai 2014 seinen 18. Kongress mit dem Thema „Übergänge gestalten – von der frühen Kindheit bis ins Erwachsenenalter“ im Congress Center Erfurt durch. Logo des BVL Zum 18. BVL-Bundeskongress Legasthenie und Dyskalkulie im Mai 2014 werden wieder mehr als 800 Teilnehmer erwartet. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Herrn Prof. Dr. Schulte-Körne, Universität München, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, ist es gelungen, ein breit gefächertes Fort- und Weiterbildungsangebot für Eltern, Pädagogen und Therapeuten zusammenzustellen. In über 50 Symposien zu zentralen Themen der Legasthenie und Dyskalkulie werden von anerkannten Wissenschaftlern und Praktikern aktuelle Forschungsergebnisse und praktische Erfahrungen aufgezeigt. In 16 Workshops werden zusätzlich praktische Übungen und vertiefende Informationen zu Diagnostik und Förderung bei Dyskalkulie und Legasthenie angeboten. Etwa 8 Millionen Menschen sind in Deutschland von einer Legasthenie oder Dyskalkulie betroffen. Durch eine frühzeitige Diagnostik und eine qualifizierte Förderung ...
Weiterlesen
Nordseeschule gewinnt BVL-Wettbewerb Legasthenie freundliche Schule
Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) hat am 1. November 2013 der Nordseeschule Sankt Peter den 1. Platz beim Wettbewerb „Legasthenie oder Dyskalkulie freundlichen Schule“ verliehen. Logo des BVL Der BVL hat im Jahr 2013 zum 2. Mal den Wettbewerb „Legasthenie oder Dyskalkulie freundliche Schule“ ausgeschrieben. Die Nordseeschule Sankt Peter hat dieses Jahr den 1. Preis als legastheniefreundliche Schule erhalten. „Legasthenie an der Nordseeschule ist kein Makel. Legasthenie und LRS sind für uns keine „Auffälligkeiten“ mehr, sie gehören dazu wie beispielsweise die einst verpönte Linkshändigkeit. Durch die Integration partizipieren auch Nichtlegastheniker. Die Nordseeschule ermöglicht allen Schülerinnen und Schülern einen offenen Umgang mit Rechtschreib-und Leseproblemen“, erläutert Frau Ingrid Brill, LRS-Fachkraft. Mit einem Screening zu Beginn der 5.Klasse werden alle Schülerinnen und Schüler in Rechtschreibung und im Lesen getestet. Für jede 5. Klasse wird ein kostenloser Förderunterricht für die Schülerinnen und Schüler mit unterdurchschnittlichen Leistungen angeboten, hierzu gibt es außerdem ein intensives ...
Weiterlesen
Legasthenie und Dyskalkulie im Doppelpack
Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) fordert mehr Achtsamkeit im Umgang mit Kindern, die gleichzeitig von einer Legasthenie und Dyskalkulie betroffen sind. Logo des BVL Für Maria geht die 2. Klasse zu Ende und die Klassenlehrerin empfiehlt, Maria auf eine Förderschule zu geben. Die Leistungen von Maria sind in allen Fächern weit unter dem Durchschnitt. Nur in Kunst und Sport erbringt sie gute Leistungen. „Marias Klassenlehrerin hat mir sehr deutlich gesagt, dass Maria nicht in ihrer Klasse verbleiben könne, da sie in allen wesentlichen Fächern weit unter den Anforderungen liegt und sich auch keine Besserung abzeichne. Es sei zu vermuten, dass eine Lernbehinderung vorliegt“, sagt Marias Mutter. Marias Mutter sucht daraufhin das Gespräch mit dem Kinderarzt, der Maria seit ihrer Geburt kennt. Eine Lernbehinderung scheidet für ihn aus, aber die deutlichen Probleme mit dem Lesen, Rechtschreiben und Rechnen lassen eine Legasthenie (Lese-Rechtschreibstörung) sowie eine Dyskalkulie (Rechenstörung) vermuten. Er stellt für ...
Weiterlesen
Länderübergreifende schulrechtliche Regelungen dringend notwendig
Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) sieht einen dringenden Handlungsbedarf für einheitliche schulrechtliche Rahmenbedingungen für Schülerinnen und Schüler mit einer Legasthenie oder Dyskalkulie. Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) Länderübergreifende verbindliche Anforderungen für die allgemeine Hochschulreife wurden aktuell von der Kultusministerkonferenz (KMK) verabschiedet. Der Weg davor gestaltet sich allerdings weiterhin sehr länderspezifisch, da der Föderalismus deutliche Spuren hinterlassen hat. Schülerinnen und Schüler müssen sich, abhängig vom Wohnort ihrer Eltern, sehr unterschiedlichen Herausforderungen stellen. Insbesondere Schülerinnen und Schüler mit Lernbeeinträchtigen sind z. T. extrem benachteiligt, wenn sie in einem Bundesland wohnen, wo es keine anforderungsgerechten schulrechtlichen Regelungen gibt, um vorliegende Nachteile auszugleichen. Der Umgang mit Beeinträchtigungen wie Legasthenie und Dyskalkulie ist in einigen Ländern gar nicht geregelt; in anderen nur bis zur Primarstufe und meistens nicht bis zum Abitur. Legasthenie und Dyskalkulie sind Störungsbilder, die bis ins Erwachsenenalter reichen und bedürfen über die gesamte Schulzeit, Ausbildung und im Studium einer Berücksichtigung. „Wir ...
Weiterlesen
GIGAMaus 2012 für LegaKids
GIGAMaus 2012 für LegaKids (NL/9079587152) Das Spiel „Vater verzweifelt gesucht“ von LegaKids.net wurde gestern auf der Frankfurter Buchmesse als das beste Lernspiel in der Kategorie Kinder ab 10 Jahren mit der GIGAMaus 2012 ausgezeichnet. Die Fachjury der GIGA-Maus, bestehend aus Wissenschaftlern, Pädagogen, Psychologen, Fachjournalisten, Eltern und Kindern, hat die eingereichten Programme getestet und bewertet mit einem sehr erfreulichen Ergebnis für das LegaKids-Team: Das Lernspiel „Vater verzweifelt gesucht“ ist mit der GIGAMaus ausgezeichnet worden. Natürlich ist auch dieses OnlineSpiel von LegaKids für alle Nutzer kostenlos zu spielen. Insbesondere Kinder, die sich mit dem Lesen, Schreiben und Rechnen schwerer tun, werden Spaß und Nutzen an diesem Lernspiel haben. „Wir freuen uns sehr über diese großartige Anerkennung. Lernen durch Spaß, Spannung und Freude zu ermöglichen, das war unser Motto für das Spiel. Das ist uns offenbar ganz gut geglückt“, so Michael Kortländer, der Initiator von LegaKids. Seit 1998 wird järhlich die beste Software ...
Weiterlesen
Legasthenie ??? – Legastöhnie !!!
„Legasthenie ist ein Gespenst und Gespenster gibt es nicht“ war die Position der Lehrerin Hiltraud Prem und „Legasthenie ist KEINE LERNschwäche sondern eine LEHRschwäche.“ Das behauptete sie nicht nur so sondern ihre Schüler lernten alle richtig lesen und schreiben, und das nicht wie üblich in 1 ½ Jahren sondern in einem halben Jahr. Dafür waren nicht einmal Hausaufgaben nötig. Viele Mütter, mit deren Kindern die Schule gescheitert war, lernten mit Prems kleinem Buch „Vergnügte Ballonfahrt ins Leseland“ mit ihren Kindern erfolgreich noch lesen. Ein Vater schrieb ihr einmal, wie einfach seine 5jährige Tochter mit der Prem-Methode in zwei Stunden lesen gelernt hat. 70 Lehrer aus Bayern, Österreich und Hessen, die in einem Schulversuch ein Jahr die Prem-Methode anwandten, berichteten einhellig, dies sei das erste stressfreie Schuljahr ihrer Laufbahn gewesen und sie würden die Methode beibehalten. Weder der bayerische Kultusminister noch die Lehrer noch ihre Ausbilder haben dieses oder ähnliche Erfolgsbeispiele ...
Weiterlesen
Neues Sachbuch zum Thema: Legasthenie, LRS und Dyskalkulie
Dieses Sachbuch beinhaltet neue Definitionen der komplexen Lese- und Rechtschreibschwächen und Rechenschwächen und geht auch auf das Thema Hochbegabung ein. Dieses Buch beschreibt die neuste wissenschaftliche Erkenntnis aus der Sicht eines betroffenen Legasthenieexperten. Was ist Legasthenie, LRS und Dyskalkulie? Dresden, 01.10.2012 – Der Dresdner Legasthenieexperte und Gründer von Legasthenie Coaching hat nun seine Fachblogbeiträgen als Buch bei Bloggingbooks veröffentlicht was nun auch als eBook wie auch als gedrucktes Buch beim Buchhändler um die Ecke für 19,80 Euro erhältlich ist. Lehmann veröffentlicht Fachtexte, die im Zeitraum von 1998 bis 2012 entstanden sind. Er behandelt in seinen Texten aus fachübergreifender Perspektive dieses sehr komplexe Sachthema, was in der Pädagogik, Psychologie, Medizin und in den letzten Jahren in der Intelligenzforschung und Neurowissenschaft in den Grundlagen erforscht wurde. Diese Zusammenhänge erklärt er den Leser und überträgt sie in die praktische Erfahrung aus seinem persönlichen Leben und in der Arbeit mit den Betroffenen. Buchbeschreibung Was ...
Weiterlesen
Coming-out: Eine Legasthenikerin geht ihren Weg
Jana Kunath ist Legasthenikerin und Dyskalkulikerin, die durch die Förderung von Legasthenie Coaching aus Dresden gute Fortschritte gemacht hat. Weil nur wenige Betroffene sich trauen, sich zu outen, äußerte sie den Wunsch, in Form einer Reportage aus ihrem Leben zu erzählen. Eine Legasthenikerin geht ihren Weg Dresden, 11.09.2012 – Jana Kunath erlebte, was nicht wenige junge Menschen erleben, die von einer familiär (genetisch) bedingten Kombination aus Legasthenie/Dyskalkulie betroffen sind: Aus Unwissenheit und Unkenntnis im Bildungswesen müssen sie auf eine Förderschule für Lernbehinderte gehen – wie es auch dem Gründer von Legasthenie Coaching, Lars-Michael Lehmann, ergangen ist. In der Schulzeit sprach man zwar nur allgemein von den Lernschwächen „Lese- und Recht-Schreibschwäche“ (LRS) und „Rechenschwäche“, durch welche man auf eine niedrigere Intelligenz schloss, um sie als Lernbehinderte einzuordnen. Jana Kunath erfuhr in ihrem Leben einige Fehleinschätzungen in der Schule und durch Psychologen, obwohl ihrem Umfeld auffiel, dass sie normal intelligent war, was ...
Weiterlesen
Zukunftsperspektiven für Kinder mit Teilleistungsstörungen schaffen
Selbsthilfeprogramm stärkt Eltern von Kindern mit Lese- / Rechtschreibstörung und Rechenstörung. Logo BVL Fünf Prozent aller Menschen sind weltweit von einer Lese- und Rechtschreibstörung (Legasthenie) und genauso viele von einer Rechenstörung (Dyskalkulie) betroffen. Unerkannt beginnt für die Kinder häufig eine Abwärtsspirale, die im schlimmsten Fall mit einem fehlenden Schulabschluss und andauernder Arbeitslosigkeit enden kann. Der BKK Bundesverband unterstützt den Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V. beim Aufbau eines Selbsthilfeprogramms. Dabei werden, neue Elterngruppen gebildet und geschult, Lehrerfortbildungen angeboten sowie Handreichungen für Eltern und Lehrer im Umgang mit den betroffenen Kindern erstellt. Auf der eigens dafür errichteten Internetseite www.bvl-infothek.de sind alle Informationen zum Gesamtprojekt „Vielfalt als Chance“ zu finden. „Insbesondere Eltern sollen befähigt werden, ihr betroffenes Kind bestmöglich zu unterstützen und die notwendigen Maßnahmen einzuleiten, damit sich ihr Kind trotz der Teilleistungsstörung gut entwickeln kann“, so Heinz Kaltenbach, Geschäftsführer des BKK Bundesverbandes. Für die Kinder entsteht durch die meist angeborene Lese- und ...
Weiterlesen