KMU-Berater News: Internationalisierung des Mittelstands
Mehr als ein Drittel der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Deutschland ist auch international aktiv. Um die damit verbundenen Absatz- oder Kooperationschancen zu nutzen, bedarf es eines umfangreichen Know-Hows, das in mittelständischen Betrieben häufig fehlt. KMU-Beraterinnen und -Berater können diese Kompetenzlücken füllen. Welche Möglichkeiten und Risiken dabei zu beachten sind, beschreibt der Verband „Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e. V.“ in der aktuellen Ausgabe seiner „KMU-Berater News“. Diese kann heruntergeladen werden unter www.berater-news.kmu-berater.de. Ein zentrales Element für die erfolgreiche Etablierung in einem neuen Markt ist ein funktionierendes Berater-Netzwerk vor Ort, erörtert KMU-Berater Matthias Brems in seinem Beitrag. Als Fallbeispiel dient ihm der Markteintritt eines österreichischen Kunden in der Ukraine. Mit der Unterstützung einer Osteuropaexpertin aus der Schweiz und einem mit der Projektdurchführung betrauten Kollege in der Ukraine konnte der Markteintritt zielorientiert umgesetzt wurde. Wesentliche Erfolgsfaktoren seien unter anderem „Erfahrungen, wie im jeweiligen Land Geschäfte gemacht werden und alles, ...
Weiterlesen
Humortrainer –Von der humorvollen Kommunikation zum Humortrainer bzw. Humorberater (Feelgoodmanager)
Konstanzer Institut konnte den führenden Humortrainer und Therapeut Dr.Michael Titze für ein Intensivtraining nach Konstanz engagieren Dr.Michael Titze im Rahmen der Ausbildung zum Humorkom-Trainer HumorKom Konstanz und der Berufsverband HumorCare Deutschland/Österreich haben eine Ausbildung „Vom Humorberater über den Humortrainer zum Humorcoach“ entwickelt. Diese ist nun weltweit anerkannt und patentiert worden. Wo immer wir im Leben stehen, ob wir mit Menschen arbeiten oder eine Maschine bedienen, wird von dem Einzelnen soziale Kompetenz im Umgang mit Menschen erwartet. Leiten wir gar ein Unternehmen, einen Verein oder stehen als Vater und/oder Mutter einer Familie vor, entscheidet die Kommunikationsfähigkeit mit anderen Menschen und der Umgang mit mir selber darüber, ob wir so etwas wie Glück, Zufriedenheit und Wohlbefinden im Beruf und im Alltag erleben.Nur eine Klarheit über unsere Gefühle und Reaktionen, ein präziser Körperausdruck sowie die Fähigkeit, Menschen zu begeistern oder zu führen, führt zum Erfolg und den sogenannten „Flow“- Erlebnissen im Alltag und ...
Weiterlesen
Goldenes Lot 2016 geht an Kampnagel-Intendantin Amelie Deuflhard
Auszeichnung für zivilgesellschaftliches Engagement Amelie Deuflhard, Theaterproduzentin, Intendantin und künstlerische Leiterin von Kampnagel Hamburg, wird am 30. September in Köln für ihr herausragendes zivilgesellschaftliches und künstlerisches Engagement vom Verband Deutscher Vermessungsingenieure (VDV) mit dem GOLDENEN LOT ausgezeichnet. „Wir möchten damit insbesondere das Aufgreifen und konkrete Umsetzen aktueller gesellschaftlicher Fragestellungen in einen kulturellen Dialog würdigen“, so Wilfried Grunau, Präsident des Ingenieurverbandes. „Amelie Deuflhard hat mit den Mitteln der Kunst auf eines der drängendsten gesellschaftliche Probleme Europas aufmerksam gemacht und den Menschen am Beispiel des Aktionsraumes für Flüchtlinge (Ecofavela Lampedusa Nord) einen grenzenlosen Spiegel vorgehalten.“ Amelie Deuflhard leitet seit 2007 die Kulturfabrik Kampnagel in Hamburg. Kampnagel ist eine ehemalige, 1865 gegründete Maschinenfabrik in Hamburg-Winterhude, die seit 1982 als Veranstaltungsort für zeitgenössische darstellende Kunst genutzt wird. Im Dezember 2014 wurde auf Kampnagel ein temporärer Aktionsraum für Flüchtlinge aus der Hamburger Lampedusa Gruppe eröffnet und bis Mai 2015 bespielt. Das Projekt entstand auf Initiative ...
Weiterlesen
Goldenes Lot 2015 für Professor Dr. Hans Fröhlich
                  Prof. Dr. Hans Fröhlich, Ingenieur, Hochschullehrer und Geodät, ist am 02. Oktober 2015 in Köln mit dem GOLDENEN LOT geehrt worden. Der VDV zeichne damit einen Wissenschaftler aus, der sein Leben auf die Geodäsie in all ihren Facetten ausgerichtet habe und dessen Name weit über Fachkreise hinaus bekannt sei, sagte Wilfried Grunau, Präsident des VDV. Die Fachbücher von Prof. Fröhlich hätten so manchem Studenten schwierige Themenkomplexe praxisnah und verständlich nahegebracht, seine Vorträge seien lehrreich und unterhaltsam zugleich; die von Professor Fröhlich durchgeführten Schulungen und Fortbildungsveranstaltungen seien aufgrund ihrer Praxisnähe außerordentlich beliebt und haben nahezu „Kultcharakter“, so der Laudator und Vorjahrespreisträger Prof. Dr. Klaus Grewe. Einem breiten Publikum bekannt wurde Prof. Fröhlich insbesondere durch seine authentische Hommage auf den Vermessungsdirigenten der königlich preußischen Landesaufnahme, Hauptmann Bendemann. Basierend auf dem Erkundungstagebuch sowie privaten Aufzeichnungen hat Hans Fröhlich die Reisen und Arbeiten des Hauptmannes ...
Weiterlesen
Erster Berufsverband Feel Good Management gegründet
Der erste Berufsverband Feel Good Management e.V. (BFGM) wurde im Juli 2015 in Bremen gegründet und ist jetzt offiziell im Vereinsregister eingetragen. Der BFGM ist zunächst in Deutschland und in der deutschsprachigen Schweiz aktiv. Ziel des neuen Verbands ist es, das junge Berufsbild zu etablieren und zu professionalisieren. Mit Zertifizierungsmaßstäben und Ethikrichtlinien will der Verband künftig eine praxisorientierte Plattform für Feel Good Management bieten, Transparenz über Aufgaben und Einsatzgebiete eines Feel Good Managers schaffen und dem neuen Beruf eine seriöse Basis geben. Ausgebildete Feel Good Manager sowie Weiterbildungseinrichtungen mit dem Ausbildungszweig Feel Good Management können sich künftig vom Verband zertifizieren lassen. Damit übernimmt der neue Berufsverband eine Vorreiterrolle und macht deutlich, dass Feel Good Management eine ernst zu nehmende Größe für eine werteorientierte Unternehmenskultur ist. Zur Verbandspräsidentin wurde in der ersten Mitgliederversammlung im September 2015 Ingrid Kadisch, Initiatorin einer der ersten Ausbildungen für Feel Good Management am Institut für Wertekultur ...

Weiterlesen
Sie sind Journalist? Mit einer Mitgliedschaft in einem Berufsverband machen Sie mehr aus Ihrem Beruf!
Journalistenzentrum Deutschland Hamburg 09.10.2015 Sie sind freiberuflich oder angestellt, haupt- oder nebenberuflich als Medienschaffender tätig? Im Journalistenzentrum Deutschland finden Sie den passenden Berufsverband und profitieren von umfangreichen, fest eingerichteten Beratungsleistungen sowie der Ausstellung eines allgemein anerkannten Presseausweises. Eine Mitgliedschaft mit vielen Vorteilen und ohne komplizierte Kündigungsfristen. Die Mitgliedsbeiträge zu Ihrem Berufsverband sind steuerlich absetzbar. Jetzt Mitglied werden und ohne Aufpreis Mitgliedsleistungen und Presseausweis bis 31.12.2016 erhalten! Innerhalb des Journalistenzentrum Deutschland entwickeln die nutzen- und serviceorientierten Berufsverbände DPV Deutscher Presse Verband und bdfj Bundesvereinigung der Fachjournalisten beispielsweise Online-Datenbanken, Rechtsschutzmodelle und Vertragsformulare mit Handlungsempfehlungen.Die Kernfunktion der Verbände liegt in ihrer Leistung als Know-How-Pool mit Service- und Beratungsangeboten, wie Zugang zu Fachliteratur und Schriftenreihe, Arbeitsmaterial, Rechtsberatung durch eigenen Hausjustitiar, Steuerberatung, Berufskreditkarte, Internetpräsenz, Fortbildungsseminaren, konditionierte Altersvorsorge durch die Medienversorgung u.v.m.. Fachwissen geht direkt an die Mitglieder. Leistungen wie die Grundsatzentscheidung kommen der Entwicklung der Gesetzgebung, der Judikatur und der Rechtspflege zugute. So entsteht verantwortungsvolle ...
Weiterlesen
„Fehler bedeuten hohe Verluste“ – Mehr Verbraucherschutz im Immobilienbereich
Der Erwerb einer Immobilie ist mit hohen wirtschaftlichen Werten verbunden. Um den Verbraucher zu schützen, will die Bundesregierung die Voraussetzungen für eine Berufszulassung für Immobilienmakler und Wohnungseigentumsverwalter verschärfen. Leinfelden-Echterdingen, 07.10.2015 – Der Erwerb einer Immobilie ist mit hohen wirtschaftlichen Werten verbunden und die Rechtslage nicht immer klar definiert. Um den Verbraucher zu schützen, will die Bundesregierung die Voraussetzungen für eine Berufszulassung für Immobilienmakler und Wohnungseigentumsverwalter verschärfen. Der Gesetzentwurf des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie enthält zwei wesentliche Neuregelungen: den Sachkundenachweis und die Berufshaftpflicht für Makler und WEG-Verwalter. Nach aktueller Rechtslage müssen weder Makler noch Verwalter über spezifisches Wissen verfügen. Anders als der Immobilienmakler bedarf der gewerbliche WEG-Verwalter nicht einmal einer behördlichen Erlaubnis. Künftig müssen beide Berufsgruppen ihre Sach- und Fachkenntnis vor einer IHK nachweisen. Immobilienmakler, die weniger als sechs Jahre tätig sind und über keinen anerkannten Abschluss verfügen, sollen die Sachkundeprüfung innerhalb von sechs Monaten nach Inkrafttreten der Novelle absolvieren. ...

Weiterlesen
Herausforderung Balance in Partnerschaft und Karriere: die ECA hilft
Work-Love-Balance: Partnercoaching bei der ECA Der Präsident der ECA (Bernhard Juchniewicz) empfiehlt Partner-Coachings zur Work-Live-Balance Eine erfüllende Partnerschaft in der beide Partner bekommen was sie wirklich wollen, ist nicht selbstverständlich. Die gelungene Balance zwischen Nähe und Distanz, gemeinsamen und individuellen Interessen, Beruf und Familie ist eine große Herausforderung. Die Mitglieder der ECA (European Coaching Association mit Sitz in Düsseldorf) bieten deshalb auch Partner-Coachings an. Die Wissenschaftler bezeichnen die Zeit zwischen dem 25. und dem 39. Lebensjahr mittlerweile als „Rushhour des Lebens“. Es ist die Altersspanne, die vor allem geprägt ist von ehrgeizigen Zielen und der Annahme der unzähligen Herausforderungen, die sich stellen. Gleichzeitig ist die „Rushhour des Lebens“ aber auch die Zeit, in der Partnerschaften sich festigen und Familien gegründet werden. Der DAK Gesundheitsreport 2014 widmet sich den Menschen in dieser Lebensphase und stellte fest: „Es geht ihnen gut, das Einzige was fehlt ist Zeit.“ Körperliche Symptome oder gar Krankheiten, ...
Weiterlesen
Auch Selbständige brauchen Urlaub – Tipps von der European Coaching Association
Urlaub dient der Erholung – aber nicht alle nutzen das, stellt der Coachingverband ECA fest Bernhard Juchniewicz, ECA, gibt Work-Life-Balance-Tipps für Selbständige Jahrelang beklagten sich Angestellte darüber, dass sie für Kollegen oder Vorgesetzte nach Feierabend oder im Urlaub erreichbar sein mussten. Das Phänomen gibt es zwar noch, aber sowohl bei Arbeitgebern als auch bei Arbeitnehmern ist das Bewußtsein für den Wert einer ungestörten Erholungszeit gestiegen, nicht zuletzt dank des Modewortes „Work-Life-Balance“ oder differenzierter „Work-Private-Life-Balance“. Sind die Klagen von Angestellten über Stress im Urlaub aber seit Jahren mittlerweile sogar rückläufig, ist eine andere Gruppe massiv und zunehmend von Stress im Urlaub betroffen, bzw. wagt erst gar nicht an Urlaub zu denken. Der Anteil der Selbständigen unter den deutschen Erwerbstätigen ist im letzten Jahrzehnt überproportional gestiegen, vor allem der Anteil der Solo-Selbständigen und Freiberufler. Die ECA (European Coaching Association) bestätigt: sogar für Coaches als typische Solo-Selbständige ist Urlaub ein Stress-Thema. „Statt die ...
Weiterlesen
Die ECA und Coachings zum Thema Ängste im Job und im Alltag
Die European Coaching Association hilft bei Ängsten im Alltag und Beruf Höher? Schneller? Weiter? Sportarten wie Klettern, Fallschirmspringen, Bungee-Jumping oder Tiefseetauchen sind auch wegen des Nervenkitzels so beliebt. Viele Menschen investieren viel Zeit, Energie und Geld in Freizeitvergnügungen, um dies zu spüren: wie im Märchen „von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen“. Was fühlt man aber, wenn man sich der Gefahr aussetzt? Wieso brauchen immer mehr den anregenden Kick? Und was machen stattdessen die Angsthasen – was löst das bewusste Erleben von Anspannung und Furcht bei ihnen aus? Die ECA (European Coaching Association) bietet Coachings zum Thema Ängste. Denn der Bedarf hat sich hier kontinuierlich erhöht. Laut „Psychologie heute“ (Juliausgabe 2015) leidet jede fünfte Frau und jeder zehnte Mann an starker unkontrollierbarer Angst, die dann instinktiv bekämpft wird. Ängste, die über ein natürliches und zumutbares Maß hinausgehen, beschweren das tägliche Leben von Menschen und können sogar Karrieren, Lebensglück und ...

Weiterlesen
Lange Managernacht in Frankfurt
Professionelle Vortragsredner und Experten vermitteln Management-Know-how Die Lange Managernacht bietet Fachvorträge in edlem Ambiente Frankfurt. Die „Lange Managernacht“ gastiert in Frankfurt. Fünf Business-Experten und professionelle Vortragsredner vermitteln praxisnahes Know-how für Unternehmer, Manager und Entscheider in kleinen, mittleren und großen Unternehmen in einem besonders schönen Umfeld. Veranstalter ist der Deutsche Managerverband. Die Veranstaltungsreihe „Lange Managernacht“ hat bereits eine gewissen Tradition und wurde erfolgreich in verschiedenen deutschen Metropolen angeboten. Am Donnerstag, den 5. März ist nun Frankfurt an der Reihe. Beginn der Veranstaltung ist um 19.00 Uhr. Veranstaltungsort ist die Kameha Suite in der Taunusanlage 20. „Wir möchten Business-Impulse und Praxistipps geben, Netzwerke ermöglichen und durch gemütliche Veranstaltungsorte und gutes Essen ein wertvolles Rund-um-Paket bieten, in dem sich Entscheider wohlfühlen. Wissensweitergabe für alle Sinne ist unser Ziel und Anspruch“, erklärt Falk S. Al-Omary, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Managerverbandes und einer der Redner. Dazu beitragen sollen vor allem die handverlesenen Referenten, die allesamt Bühnenprofis, ...
Weiterlesen
Seminar „Verhandlungstaktik für Journalisten“ – spürbar höhere Honorare erzielen
Am 16. und 17. April 2015 im Journalistenzentrum Deutschland Journalistenzentrum Deutschland Am 16. und 17. April bietet das Journalistenzentrum Deutschland erneut einen subventionierten Workshop für Medienschaffende an. Thema des Seminars diesmal: „Verhandlungstaktik für Journalisten“. Die Berufsverbände DPV und bdfj laden interessierte Medienmacher zu diesem Fortbildungsangebot ein. Hinter jeder journalistischer Arbeit steckt ein entsprechender Aufwand, der angemessen entlohnt werden muss. Aber wie schaffen es Journalisten, die Qualität ihrer Arbeit auch fair vergütet zu bekommen? Der erprobte Dozent Markus Miksch vermittelt den Teilnehmern in diesem zweitägigen Workshop, wie es gelingt, sich auf die einzelnen Phasen eines Verhandlungsgesprächs vorzubereiten und entsprechend einzustimmen, um sofort die richtige Wirkung zu erzielen. Er lehrt, alle Kommunikationskanäle zu bedienen, einschließlich des Erscheinungsbildes, des wirkungsvollen Auftretens, der richtigen Stimmmodulation und dem Einsatz von Mimik als Verhandlungstaktik. Neben kompetenten Fragetechniken zählen hier die richtige Wirkung auf den Verhandlungspartner, aber auch nonverbale Kniffe oder Guerilla-Taktiken in Verhandlungen zu den Erfolgsfaktoren. ...
Weiterlesen
Suzanne Grieger-Langer repräsentiert den Deutschen Managerverband in Ostwestfalen-Lippe
Ein klares Bekenntnis zu Wirtschaftseliten, Managern und freier Marktwirtschaft Der Deutsche Managerverband ist der Berufsverband für Manager, Führungskräfte und freie Unternehmer Berlin / Bielefeld. Die Bielefelder Wirtschaftsprofilerin und Verlegerin Suzanne Grieger-Langer wird ab Januar den Deutschen Managerverband in der Wirtschaftsregion Ostwestfalen-Lippe repräsentieren. Mit regionalen Bezügen und Themen sowie einem klaren Bekenntnis zur freien Marktwirtschaft wird sie die Interessen von Selbständigen, Unternehmern und angestellten Top-Führungskräften bündeln und gegenüber der Politik vertreten. Die professionelle Vortragsrednerin und mehrfache Buchautorin wurde kürzlich auch als stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Verbandes gewählt. Mit der Repräsentanz in Ostwestfalen-Lippe übernimmt sie eine zweite Funktion für die Region. Grieger-Langer sieht ihre Funktion als sinnvolle Ergänzung zu anderen Wirtschaftsverbänden. Sie möchte die Vorteile eines exklusiven Business-Clubs, eines Karrierenetzwerkes und eines politischen Interessenverbandes kombinieren. „Wir sind stolz, eine regional verwurzelte und national bekannte Wirtschaftsexpertin für diese Funktion gewonnen zu haben“, erklärt Falk S. Al-Omary, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Managerverbandes. Suzanne Grieger-Langer habe schon ...
Weiterlesen
Rüdiger Stahl repräsentiert den Deutschen Managerverband in der Wirtschaftsregion Südwestfalen
Ein klares Bekenntnis zu Wirtschaftseliten, Managern und freier Marktwirtschaft Der Deutsche Managerverband ist der Berufsverband für Manager, Führungskräfte und freie Unternehmer Berlin / Netphen-Deuz. Der Steuerberater und Diplom-Betriebswirt Rüdiger Stahl aus Netphen wird ab Januar den Deutschen Managerverband in der Wirtschaftsregion Südwestfalen repräsentieren. Mit regionalen Bezügen und Themen sowie einem klaren Bekenntnis zur freien Marktwirtschaft wird er die Interessen von Selbständigen, Unternehmern und angestellten Top-Führungskräften bündeln und gegenüber der Politik vertreten. Der Steuerberater und Geschäftsführer der Steuermanufaktur GmbH mit mehreren Büros im Siegerland sieht seine Funktion als sinnvolle Ergänzung zu anderen Wirtschaftsverbänden. Er möchte die Vorteile eines exklusiven Business-Clubs, eines Karrierenetzwerkes und eines politischen Interessenverbandes kombinieren. „Wir sind stolz, einen regional verwurzelten und überregional engagierten und bekannten Business-Experten für diese Funktion gewonnen zu haben“, erklärt Falk S. Al-Omary, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Managerverbandes. Rüdiger Stahl habe schon viele Initiativen, Veranstaltungen und Kooperationen zum Erfolg geführt und bewiesen, dass er Menschen und ...
Weiterlesen
Michael Bandt repräsentiert den Deutschen Managerverband am Niederrhein
Ein klares Bekenntnis zu Wirtschaftseliten, Managern und freier Marktwirtschaft Der Deutsche Managerverband ist der Berufsverband für Manager, Führungskräfte und freie Unternehmer Berlin / Krefeld. Der Krefelder Leadership-Experte und Geschäftsführer der BISW-Gruppe Michael Bandt wird ab Januar den Deutschen Managerverband in der Wirtschaftsregion Niederrhein repräsentieren. Mit regionalen Bezügen und Themen sowie einem klaren Bekenntnis zur freien Marktwirtschaft wird er die Interessen von Selbständigen, Unternehmern und angestellten Top-Führungskräften bündeln und gegenüber der Politik vertreten. Der mehrfache Buchautor, Vortragsredner und Inhaber verschiedener Unternehmen sieht seine Funktion als sinnvolle Ergänzung zu anderen Wirtschaftsverbänden. Er möchte die Vorteile eines exklusiven Business-Clubs, eines Karrierenetzwerkes und eines politischen Interessenverbandes kombinieren. „Wir sind stolz, einen regional verwurzelten und national bekannten sowie aktiven Ausnahmeunternehmer für diese Funktion gewonnen zu haben“, erklärt Falk S. Al-Omary, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Managerverbandes. Michael Bandt habe schon viele Initiativen, Veranstaltungen und Kooperationen zum Erfolg geführt und bewiesen, dass er Menschen und Unternehmen verbinden könne ...
Weiterlesen