Pferde erzählen – liebevoll zusammengestellte Geschichten mit schönen Illustrationen

PferdeErzaehlenBritta-300x141 Pferde erzählen - liebevoll zusammengestellte Geschichten mit schönen Illustrationen

Erleben Sie in „Pferde erzählen“ die Geschichten Bonnie und Max, Jumper, Lotte, Julius, Donna, Paul, Paula, Blitz, Sternchen, Magnus und Fuzzy, Simba und Tierliebe.

Liebevoll zusammengestellte Geschichten über Pferde und Ponys, begleitet mit wunderschönen Illustrationen, erfreuen jedes tierliebende Herz. Dieses Buch ist nicht nur für Kinder und Jugendliche geeignet, sondern bringen jedem das Leben dieser majestätischen Tiere näher.

Auszug aus Julius:
Julius war das Lieblingspony der Kinder auf dem Reiterhof Peters. Er hatte immer irgendwelchen Blödsinn im Kopf, wodurch das Leben auf dem Hof nie langweilig wurde. Nichts war vor ihm sicher, sodass sein Besitzer so langsam die Geduld mit ihm verlor.
Während des Reitunterrichts war er das liebste Pony der Welt und hatte keine Flausen im Kopf, aber … sobald er sich frei bewegen konnte … dann war vor ihm keine Putzkiste, Tasche oder kein Rucksack sicher.
Das Problem war, dass Julius sich überaus geschickt anstellte: Er konnte die Knoten am Strick öffnen, wenn er angebunden war. Ebenso war es ein Leichtes für ihn, die Stalltür zu öffnen und auch die Reißverschlüsse von Rücksäcke stellten kein Problem für ihn dar. So kam es natürlich sehr oft vor, dass er ausbüxte und dann nahm das Chaos seinen Lauf.
Julius‘ Tatendrang war unerschöpflich und keiner konnte seine Energie stoppen. Die Kinder fanden es nicht schlimm. Schließlich war er ihr Liebling, aber die Geduld seines Besitzers schrumpfte auf ein Minimum.
„Wenn das so weitergeht, verkaufe ich diesen Satansbraten“, schimpfte er. Zu dieser Äußerung hat sehr stark beigetragen, dass Julius die neue Tasche seines Herrn, die auf einem Stuhl in der Sattelkammer lag, fein säuberlich ausgeräumt hatte, dann die Utensilien sorgfältig verteilt, so wie er es immer tat und zum Schluss getestet hatte, ob die Tasche schmeckt. Das brachte das Fass zum Überlaufen.
Zwei Tage später kam die neue Reitschülerin Sonja völlig aufgebracht zu Herrn Peters gelaufen. „Mein Rucksack ist weg! Er lag im Stall, aber da ist er nicht mehr. Und Julius ist mir auch weggelaufen! Er hat einfach den Knoten am Strick gelöst und weg war er.“
„Reg dich nicht auf“, beruhigte er das Kind.
„Irgendjemand hat den Rucksack bestimmt gestohlen. Dort war doch alles drin. Mein Essen, mein Putzzeug, einfach alles. Was soll ich denn jetzt machen?“
„Gestohlen hat den keiner, da bin ich mir ganz sicher. Ich habe auch schon so eine Vermutung. Glaub mir, wir werden den Rucksack finden und das Pony auch.“
Und es dauerte nicht lange, bis sie den Dieb auf frischer Tat ertappten. Julius stand versteckt hinter dem Stall. Er hatte den Rucksack geöffnet und steckte mit der Nase darin.
„JULIUS, du kleiner Teufel!“, schrie sein Besitzer und rannte auf ihn zu. Das Pony erschrak und trat direkt die Flucht an. Dabei hatte er noch den Apfel im Maul, den er aus dem Beutel stibitzt hatte und gab Fersengeld.
Nun hatte Herr Peters endgültig die Nase voll. Er rief seinen Freund Dieter an, der ebenfalls einen Reiterhof besaß und fragte, ob er nicht ein Pony haben wolle. Und so wurde Julius dorthin gebracht.
Die Kinder waren darüber sehr traurig und das Hofleben änderte sich: Mit Julius‘ Weggang war auch die Freude und der Lebensgeist auf dem Hof verschwunden.
© Pfolz/Kummer

Neugierig geworden wie es weitergeht?

Buchbeschreibung:
„Pferde wurden in den weiten Steppen der urzeitlichen Welt durch den Menschen gejagt. Umso erstaunlicher, dass diese auf Flucht spezialisierten Huftiere die Nähe des ehemaligen Jägers nicht nur zulassen, ja sogar suchen – und mit dem früheren Feind tiefe Bindungen eingehen können.
Diese faszinierende Verbindung höchst zerbrechlicher Natur machte der Mensch sich im Verlauf der Jahrtausende in vielerlei Hinsicht zunutze.
Ob Rennpferd, Pony, Wildpferd oder Gnadenhofbewohner – illustriert und aus dem Blickwinkel des Vierbeiners erzählt, offenbaren sich hier unterschiedliche Schicksale dieser eleganten und treuen Geschöpfe. Lesenswert für Herzen ab 9 Jahren, die bereits für Pferde schlagen – und insbesondere solche, die es zukünftig werden, denn:
Wo sonst liegt das Glück dieser Erde … wenn nicht auf dem Rücken der Pferde?“
Gebundene Ausgabe: 92 Seiten
Verlag: Karina Verlag (Nova MD); Auflage: Erstauflage (21. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3961116180
ISBN-13: 978-3961116188

Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=kmyYrO9emvA
https://www.youtube.com/watch?v=x4bDzbiJBEY

Über die Autoren:
Karin Pfolz
Die Autorin und Malerin lebt und arbeitet in Wien. Für ihre Kindergeschichten wurde sie 2011 und 2012 mit dem ‚Spare-froh–Preis Österreich‘ ausgezeichnet. Sie unterstützt die ‚Autonomen österreichischen Frauenhäuser‘, hält ‚Gewalt–Prävenions–Workshops‘ an Schulen und spricht offen in den Medien über das Tabu–Thema familiärer Gewalt.
Zahlreiche Fernseh– und Radiointerviews begleiten sie auf ihrem Weg.
Seit 2014 ist sie Vorstandsvorsitzende des Vereins ‚Respekt für Dich – AutorInnen gegen Gewalt‘ und Geschäftsführerin vom Karina-Verlag. Sie hat 2014 die Aktion ‚Jedes Wort ein Atemzug‘ und 2015 ‚Nicht umsonst‘ ins Leben gerufen (z.B. Trilogie der Flügel) und leitet diese Projekte, die karitative Projekte unterstützen.
In ihren Thrillern arbeitet die Schriftstellerin gerne mit den Tiefen der menschlichen Seele und zieht ihre LeserInnen in die Geschichte, indem die Protaganist-Innen meist ihren Bereich selbst in der Gegenwart erzählen.
Im Bereich der Kinderliteratur ist, Kathy, das freche Schlossgespenst‘ bereits ein kleiner Star und entzückt LeserInnen aller Altersgruppen mit ihrem menschlichen Denken und der witzigen frechen Art. Derzeit entsteht der dritte Band der Serie. Pfolz illustriert selbst, wobei ihre Tierbilder besonders wirken, denn der Künstlerin ist wichtig, dass der Blick der Figuren in die Herzen der Menschen geht. Hier arbeitet sie an einer deutsch/englischen Buchserie, manche gemeinsam mit befreundeten AutorInnen, die Kindern auf visuelle Weise die Fremdsprache lehren.
https://www.karinaverlag.at/

Britta Kummer wurde 1970 in Hagen (NRW) geboren. Heute lebt sie im schönen Ennepetal und ist gelernte Versicherungskauffrau. Sie schreibt Kinder-, Jugend- und Kochbücher. Auch ein Buch zum Thema MS auf dem Markt.
Die Freude am Schreiben hat sie im Jahre 2007 entdeckt und seit dieser Zeit bestimmt es ihr Leben. Es macht ihr einfach großen Spaß, sich auf diese Art und Weise auszudrücken.
Erst wurden ihre Werke im Bekanntenkreis herumgereicht und die Resonanz darauf war sehr positiv.
Es dauerte nicht lange und schon hielt sie ihr 1. Buch „Willkommen zu Hause, Amy“ in Händen. Dieses Buch wurde im Januar 2016 mit dem Daisy Book Award ausgezeichnet. Der Kärntner Lesekreis „Lesefuchs“ vergibt in unregelmäßigen Abständen diese Auszeichnung für gute Kinder- und Jugendliteratur.
http://brittasbuecher.jimdo.com/

Über Kummer

Britta Kummer ist Autorin. Sie schreibt Kinder-, Jugend- und Kochbücher, wurde in Hagen geboren und wohnt heute in Ennepetal. Inzwischen ist auch ein Buch zum Thema MS auf dem Markt. Ihr Buch „Willkommen zu Hause, Amy" wurde im Januar 2016 mit dem Daisy Book Award ausgezeichnet. Der Kärntner Lesekreis „Lesefuchs“ vergibt in unregelmäßigen Abständen diese Auszeichnung für gute Kinder- und Jugendliteratur. http://brittasbuecher.jimdo.com/ http://kindereck.jimdo.com/ http://pressemeldungen.jimdo.com/ https://www.instagram.com/brittasbuchtipps/