Green Value SCE Genossenschaft: Stoppt den Raubbau am Regenwald!

logo-Green-Value-mit-Rand-1 Green Value SCE Genossenschaft: Stoppt den Raubbau am Regenwald!Warum die Europäische Union die Abholzung der Regenwälder vorantreibt

 

Suhl, 17.07.2018. „Wälder sind für das Leben und die Artenvielfalt auf der Erde unabdingbar. Dennoch werden überall auf der Welt in wenigen Minuten Wälder gerodet, die die Größe von Fußballfeldern haben. Lebensraum der unwiederbringlich verloren geht“, erklären die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. So werden an jedem Tag weltweit rund 356 Millionen Quadratmeter Wald gerodet oder schlicht abgebrannt. Ein erheblicher Teil davon in den Tropen. Pro Jahr sind das 130.000 Quadratkilometer oder anders ausgedrückt: die Größe von Griechenland. „Diese Wälder sind für das Klima auf der Erde unverzichtbar. Und direkt wie indirekt bilden sie die Lebensgrundlage für jeden sechsten Menschen weltweit“, erläutern die Experten der nachhaltig orientierten Green Value SCE Genossenschaft weiter.

 

Wälder weichen dem Anbau von Soja, Palmöl und Kakao

„Es ist unser Konsumverhalten, das die weltweite Abholzung vorantreibt“, sagen die Fachleute der Green Value SCE. Denn nach wissenschaftlichen Erhebungen werden 70 Prozent der Wälder gerodet, um Platz zu schaffen für Rinderzuchten und den Anbau von Soja, Palmöl und Kakao. „Die EU ist dabei mit einem Import von 60 Prozent des angebotenen Rohkakaos der größte weltweite Abnehmer“, so die Fachleute der  Green Value SCE Genossenschaft. Auch bei den anderen Produkten wie Soja und Palmöl befinde man sich an zweiter Stelle. Deren Produktion erfolgt überdies durch einen extrem hohen Einsatz von Chemikalien, was zur Vernichtung des Lebensraums der ansässigen Völker führt. „Schließlich ist die EU einer der wichtigsten Importeure von Rindfleisch aus den sogenannten Mercosur-Staaten, also Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay“, so Green Value SCE.

 

Ökologisch und sozial verträgliche Ausrichtung gefordert

„Auf mittlere Sicht wird die derzeitige Wirtschaftspolitik nicht nur zu gravierenden und nicht reversiblen Beeinträchtigungen des Weltklimas führen, wir haben auch kein Recht, den Lebensraum vieler Menschen zu zerstören“, erklärt Green Value SCE. Die Genossenschaft, die sich auf die weltweite Förderung ökologischer Projekte konzentriert, unterstützt daher ökologische wie sozialverträgliche Maßnahmen zum Anbau unbelasteter Nahrungsmittel und zur Wideraufforstung von Naturwäldern sowie deren nachhaltige Nutzung. Politisch sieht Green Value SCE die EU in der Verpflichtung zu handeln. Die EU sollte die Abholzung der Wälder aus der landwirtschaftlichen Produktion stoppen und einen Aktionsplan vorlegen, der die schrecklichen Auswirkungen des falschen Konsums verhindere. „Die EU ist in der Lage, entsprechende Rechtsvorschriften zu erlassen. Sie muss es nur wollen“, erklären die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE abschließend.

 

Weitere Informationen unter: https://www.green-value-sce.de

 

 

Die Green Value SCE ist eine europäische Genossenschaft. Das Genossenschaftsprinzip der Green Value SCE drückt sich dabei durch einen gemeinschaftlich geprägten Investitionsansatz aus, der eine Streuung in unterschiedliche internationale Assets ermöglicht. Hierdurch wird einer breiten Zielgruppe von Investoren der Zugang zu Anlagen gewährt, die ihnen ansonsten vorbehalten geblieben wären.

 

Über GreenValue

Die Green Value SCE ist eine europäische Genossenschaft. Das Genossenschaftsprinzip der Green Value SCE drückt sich dabei durch einen gemeinschaftlich geprägten Investitionsansatz aus, der eine Streuung in unterschiedliche internationale Assets ermöglicht. Hierdurch wird einer breiten Zielgruppe von Investoren der Zugang zu Anlagen gewährt, die ihnen ansonsten vorbehalten geblieben wären.