Getrieben von Krieg und Terror – die neue Flüchtlingskrise kommt

167-Pressebild-300x228 Getrieben von Krieg und Terror - die neue Flüchtlingskrise kommt

Laut der „Zeit Online“ waren schon 2015 zirka 60 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. Im dritten Quartal 2015 beantragten z. B. zirka 450.000 Menschen Asyl in der EU und laut der International Organisation for Migration sind bis zum 21.12.2015 mehr als eine Million Flüchtlinge in Europa angekommen. Wie viel wird es dieses Mal?

 

Damals (2015) forderte EU-Ratspräsident Donald Tusk im Dezember 2015 unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einer Kehrtwende in der europäischen Politik auf.

Tusk sagt in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung: „Wenn wir Regeln haben, dann müssen wir sie auch einhalten.“

Er fordert von den Mitgliedstaaten eine deutliche Begrenzung des Flüchtlingsandrangs nach Europa und erwartet von den politischen Führern eine veränderte Einstellung.

Tusk fordert auch eine vorübergehende Festsetzung aller in die EU einreisender Flüchtlinge. Er möchte damit die Sicherheits- und Terrorrisiken abklären. Er bezeichnete die Politik der „offenen Tür von Merkel“ als gefährlich.

 

Quelle:

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  |  Veröffentlicht: 02.12.15 22:55 Uhr

http://www. t-onli ne.de/nachrichten/ausland/eu/id_76299834/fluechtlinge-tusk-verlangt-kehrtwende-von-angela-merkel.html

 

Im Dezember 2015 wurde bekannt gegeben, dass die Behörden europäischer Staaten über Listen verfügen mit den Seriennummern abhandengekommener Pässe aus Syrien und dem Irak. Darunter waren zirka 5000 Pässe aus den syrischen Provinzen Rakka und deir al-Sor und zirka 10.000 Pässe aus den irakischen Gebieten Ninive, Anbar und Tikrit.

Es wird vermutet, dass die Terroristen auch Maschinen zur Produktion von Ausweisdokumenten erbeutet haben.

Der Leiter von Frontex „Fabrice Leggeri“ teilte gegenüber der Welt mit, dass die großen Ströme von Menschen, die derzeit unkontrolliert nach Europa einreisen, ein hohes Sicherheitsrisiko darstellen.

Fabrice Leggeri ist ein französischer Verwaltungsbeamter und Direktor der Europäischen Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen der Mitgliedstaaten der Europäischen Union Frontex.

Quelle: Wikipedia

 

Vertreter der „Deutschen Polizeigewerkschaft“ und der „Gewerkschaft der Polizei (GdP) wiesen Mitte Dezember 2015 darauf hin, dass von den nach Deutschland eingereisten Flüchtlingen Fingerabdrücke abgenommen worden seien sowie eine erkennungsdienstliche Erfassung erfolgt sei.

Auch wüssten die Grenzschützer an der Deutsch-Österreichischen Grenze in 100.000 Fällen nicht, wer unter welchem Namen und aus welchem Grund eingereist sei.

Es stellte sich Mitte Dezember 2015 heraus, dass mindestens zwei der Attentäter mit Pässen nach Europa gereist sind, die zuvor von der IS in Syrien gefälscht wurden.

Nach Presseberichten, heißt es, dass zirka ein Dutzend weiterer Personen mit Pässen aus der gleichen Fälscherwerkstatt vor den Anschlägen als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen waren.

Die deutschen Behörden hätten es versäumt, die Fingerabdrücke zu nehmen. Sie hatten keine Vorstellung, wo sich die betreffenden Personen aufhielten.

Quelle:

http://www.focus.de/politik/ausland/nach-paris-terror-fuehrt-spur-ins-inland-inhaber-mehrerer-gefaelschter-syrischer-paesse-sind-in-deutschland-untergetaucht_id_5169398.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/aus-syrien-fluechtlinge-mit-paessen-aus-is-faelscherwerkstatt-in-deutschland-13980052.html

 

Es wird mit starken zivilen Unruhen und mit terroristischen Anschlägen sowie auch mit Gewalt gegen Flüchtlinge gerechnet, ergab eine Umfrage des Council on Foreign Relations (Regierungsbeamten, Außenpolitikexperten, Wissenschaftlern).

Im Spätsommer 2015 kam es an vielen Grenzübergängen unterschiedlicher Staaten der Balkanroute zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Polizisten und Flüchtlingen.

Auch zu sexuellen Übergriffen und Gewalt kam es in vielen Unterkünften für Asylsuchende in Deutschland und Österreich.

Es gibt auch ein Problem von Kindesmissbrauch, laut dem Kindesmissbrauchsbeauftragten der Bundesregierung. In einem offenen Brief von hessischen Landesverbänden zeigte man sich im August 2015 sehr besorgt über die Situation in den Erstaufnahmeeinrichtungen.

 

Und nun ist es vielleicht wieder so…

Die Entwicklung in Nordsyrien wird immer kritischer!

Nach Beginn der türkischen Militäroffensive gegen kurdische Milizen fliehen immer mehr Menschen aus Nordsyrien und flüchten aus der Türkei in die überfüllten Lager auf den griechischen Inseln.

Es werden immer mehr unbeteiligte Zivilisten Opfer dieses Krieges.

Das UN-Menschenrechtskommissariat in Genf teilte mit, dass es jeden Tag neue Berichte über Verletzte und Tote gebe.

Trotz Ankündigungen von US-Sanktionen gegen die Türkei gehen die Kämpfe in Nordsyrien weiter und türkische Truppen liefern sich mit der Kurdenmiliz YPG erbitterte Kämpfe.

Mehr und mehr scheinen Russland und Syriens Machthaber “Baschar al-Assad” die Sieger zu sein. Die Nachrichtenagentur Sana zeigten Bilder, wie sie im Stadtzentrum die syrische Flagge hissten.

 

Seehofer warnt vor neuer Flüchtlingswelle!

Innenminister Seehofer warnt angesichts der Entwicklung vor einer neuen Flüchtlingskrise.

Diese könne sogar das Ausmaß jener vor vier Jahren übertreffen, wenn nicht gehandelt würde.

 

Wer es noch einmal nachlesen möchte, wie es 2015 wirklich mit der Flüchtlingswelle war, findet Infos im Buch:

 

Der nächste Weltkrieg

Informationen und Fakten

Autorin: Jutta Schütz

Paperback – 72 Seiten

ISBN-13: 9783739237114

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 02.02.2016

Sprache: Deutsch

erhältlich als:

BUCH 6,99 €  E-BOOK 3,49 €

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht “© 2019 Jutta Schütz” enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Sie hat bis heute viele Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach vielen Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher. Als Journalistin schreibt Schütz für viele Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net