Delegationsreise nach Süd-Korea und Japan mit Wirtschaftsminister Althusmann war ein voller Erfolg für die Bornemann Gewindetechnik GmbH & Co KG

Vom 17. bis 23. März 2019 besuchte der Niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Dr. Bernd Althusmann, in Begleitung einer Wirtschaftsdelegation Südkorea und Japan. Reisestationen waren Seoul, Osaka und Tokyo.

Seit das EU-Freihandelsabkommen mit Japan am 17. Juli 2018 unterzeichnet wurde, traten vielfältige Handelserleichterungen ein. Auch das Freihandelsabkommen mit Südkorea hat sich als großer Erfolg erwiesen und gilt nun bereits seit einigen Jahren.

Um die Geschäftschancen deutscher Unternehmen weiter zu unterstützen fördert und unterstützt die niedersächsische Landesregierung gezielt kleine und mittlere Unternehmen bei der Erschließung neuer Märkte. Im Mittelpunkt der Reise standen wirtschaftliche und politische Gespräche, Netzwerkveranstaltungen sowie Unternehmensbesuche.

Auch die Bornemann Gewindetechnik GmbH & Co KG versucht in Süd-Korea Fuß zu fassen. Daher entschloss sich die Geschäftsführung an der Delegationsreise teilzunehmen und in diesem Rahmen auch potentielle Kunden sowie einen Lieferanten vor Ort zu besuchen.

In Korea sind viele Unternehmen im Bereich des Schiffbaus für Bornemann von großem Interesse in Japan hingegen gibt es potentielle Kunden in der Schwerlasthebetechnik und im allgemeinen Maschinebau.

„Der Maschinenbau ist in Süd-Korea einer der wichtigsten Industriesektoren und die Qualität deutscher Produkte wird hochgeschätzt. Das Online Marketing in Süd-Korea muss aber vollkommen anders aufgesetzt werden. Hier passen wir uns gerade an die lokalen Gegebenheiten an. In Japan hingegen verhält es sich wieder anders. Hier müssen wir mehr mithilfe von Handelsvertretungen den persönlichen Draht zu den Kunden suchen. Einerseits gestaltet sich hier eine Geschäftsanbahnung noch langsamer aber andererseits sind diese dann auch belastbarer und längerfristig ausgelegt.“

Moritz von Soden, Geschäftsführer

Als Resultat der Delegationsreise konnte Herr v. Soden auch kurzfristig den Gegenbesuch einer Süd-Koreanischen Wirtschaftsdelegation arrangieren, die zur Hannover Messe nach Deutschland reiste. Am 02. April besuchten 10 Herstellerunternehmen aus Incheon, ein zuständiger Beamter der Stadt Incheon für die Unterstützung der KMUs, ein Sachbearbeiter vom Incheon Business Information Technopark (IBITP) sowie die Korean-German Chamber of Commerce and Industry & KGCCI DEinternational Ltd. (AHK Korea) das Unternehmen in Delligsen.


„Das wir die Süd-Koreanischen Wirtschaftsdelegation so kurzfristig zu uns einladen konnten, war ein echter Glücksfall. Wir konnten dadurch wertvolle Kontakte zur Region Incheon knüpfen, aus der viele unserer potentiellen Kunden stammen.“


Moritz von Soden, Geschäftsführer

Die Bornemann Gewindetechnik GmbH & Co KG ist ein inhabergeführtes deutsches Unternehmen und gehört zu den weltweit führenden Herstellern von kundenspezifischen Gewindespindeln und -muttern. Dazu zählen z.B. ein- und mehrgängige Außengewinde, Innengewinde, Trapezgewinde, Sägengewinde, Modulgewinde, Steilgewinde, Kreuzgewinde, Rundgewinde, Spitzgewinde, Förderschnecken und Sondergewinde. Zum Einsatz kommen sie in qualitativ sehr anspruchsvollen Industriezweigen wie der Antriebstechnik, der Medizintechnik, der Satellitentechnik, in Offshore-Applikationen, Hebeanlagen, in der Robotik und im allgemeinen Sondermaschinenbau. Weitere Informationen und Bilder unter: www.bornemann.de.

Kontakt
Bornemann Gewindetechnik GmbH & Co. KG
Klus 3, 31073 Delligsen
Telefon +49 (0) 5187 – 94 22 – 0
Telefax +49 (0) 5187 – 94 22 – 70
E-Mail: info@bornemann.de

Bornemann Gewindetechnik GmbH & Co. KG