Homebanking am Mac mit Moneyplex 2012
Die beliebte Homebanking-Software moneyplex – Marktführer unter Linux – ist in Kürze auch für MacOS X verfügbar matrica GmbH, Frankfurt – moneyplex von matrica ist eine Homebanking-Software, die eine vollständige Unterstützung der standardisierten Elektronic Banking Schnittstelle HBCI bietet. Neben HBCI via Chipkarte, Diskette oder PIN/TAN unterstützt moneyplex auch das neue optische TAN-Verfahren, sodass der Anwender vollständig auf den Einsatz zusätzlicher Banking-Software verzichten kann. moneyplex ist als einziges Homebanking-Programm seiner Art als native Software gleichermaßen für MacOS X, Linux und Windows verfügbar. Damit ist moneyplex auch ohne Emulation und ohne die Nachteile einer Java- oder Web-Anwendung plattformunabhängig, was nicht nur die Weiterverwendbarkeit der Daten bei einem Wechsel des Betriebssystem garantiert, sondern bei Erwerb einer Bundle-Lizenz auch die Benutzbarkeit von moneyplex an verschiedenen Arbeitsplätzen ermöglicht. Das ist insbesondere im Zusammenhang mit der Business-Version interessant. Code-Basis und Benutzeroberfläche der neuen Mac-Version von moneyplex 2012 basieren auf den ausgereiften Versionen für Windows und Linux. ...

Weiterlesen
atech system solutions entwickelt neue Bioreaktor-Systemplattform für zellkulturbasierte Produktionsverfahren
Die atech system solutions Ltd. stellt eine neue Generation von Bioreaktorsystemen für die zellkulturbasierte Produktion von biopharmazeutischen Wirkstoffen vor. Bei der Neuentwicklung handelt es sich um eine Plattformtechnologie, welche gleichermaßen Performanz, Sicherheit wie auch Umweltverträglichkeit und Vereinfachung zellkulturbasierter Produktionsverfahren vereinigt. Die Systemplattform wird zukünftig unter dem Namen „cellexis one“ vermarktet werden. Mit der neuentwickelten Bioreaktortechnologie treibt die in London und Wiesbaden ansässige atech system solutions Ltd. die Miniaturisierung und Standardisierung im Bereich der zellkulturbasierten Produktionsverfahren erheblich voran. Herzstück der Bioreaktorplattform ist ein Bioreaktorsystem der neuesten Generation, welche den gesamten Prozess von der Inokulation, also dem Animpfen einer Zellkultur, bis hin zu deren Expansion und Ernte von Zellkulturprodukten vereinfacht und beschleunigt. „Das System cellexis one vereinfacht den gesamten Bioprozess“, erläutert Dr. Sohéil Asgari, Entwicklungsvorstand von atech. “Unser Entwicklungsziel war es, das Beste aus der Welt der Suspensionskultivierung mit den Vorteilen der adhärenten Zellkultivierung zu kombinieren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, ...

Weiterlesen
Kleinunternehmer sind ständig erreichbar
München  (14. September 2011 )- Kleinunternehmer sind ständig erreichbar und über 90% arbeiten auch an Wochenenden 14% trennen nicht zwischen privater und beruflicher Social Media Nutzung 13% finden keinen gesunden Ausgleich zwischen Arbeit und Freizeit Eine neue Studie* des Spezialversicherers Hiscox zeigt, dass Kleinunternehmer besonders flexibel mit ihrer Arbeits- und Freizeit umgehen. Ziel sei es, sowohl Zeit mit ihrer Familie zu haben, als auch in geschäftlicher Hinsicht alle Möglichkeiten auszuschöpfen. Annähernd die Hälfte der Kleinunternehmer (46%) nennt flexible Arbeitszeiten als wichtigstes Mittel, einen gesunden Ausgleich zwischen Arbeit und Freizeit zu erreichen, gefolgt von geplanten Zeiteinheiten mit Familien und Freunden (17%). Ein Zehntel der Befragten gab an (10%) ausschließlich im Büro zu arbeiten. Für Kleinunternehmer ist ihr Büro jedoch niemals allzu weit von Ihrem zu Hause entfernt. Lediglich 9% gaben an, nicht an Wochenenden zu arbeiten. Mobiltelefone sind Standard in Schlafzimmern von Unternehmern Nur 3% nehmen ihren Blackberry oder ein anderes ...

Weiterlesen
Upcoming Technical Course on „DSP for FPGAs“ in October in Munich
DSP for FPGAs short course on October 18-20, 2011 in Munich 3 Days Short Course Offers Introduction to Digital Signal Processing for Field Programmable Gate Arrays Starnberg, 13 September 2011 – On October 18 to 20, 2011, qaqadu event gmbh – experts for technical education – invites to the upcoming short course on „DSP for FPGAs“. The intensive 3 day DSP for FPGAs course in Munich, Germany, will present and examine the use of FPGAs for DSP algorithms, applications and architectures. This course will feature the entire software design flow from concept, to bit true simulation, to actual hardware implementation on a Xilinx Virtex II Pro device. Special attention is paid to practical experience; after each presentation a hands-on session will follow in which attendees will be able to simulate and implement the structures and architectures introduced. Each attendee will receive a comprehensive set of notes and examples for in ...
Weiterlesen
Segula GmbH mit guter Bilanz auf der IFA 2011
Trotz des Umzuges in eine andere Halle haben auch dieses Jahr viele Besucher den Stand der Segula GmbH auf der IFA besucht. Neben vielen Fachbesuchern führte das Messeteam sehr viele Gespräche mit privaten Besuchern der Messe. Dem gegenüber dem Vorjahr deutlich vergrößerten LED-Leuchtmittelsortiment wurde dabei ein durchweg positives Zeugnis ausgestellt. Deutlich gesteigerte Leuchtkraft und verbesserte Lichtfarben verfehlten die Wirkung nicht. Niall Murray, Qualitätsmanager der Segula GmbH fasste den Auftritt zusammen: „Der Zuspruch in diesem Jahr war fantastisch. Den Leuten ist bewusst, dass die Glühlampe in ihrer herkömmlichen Form ausläuft und man sich Alternativen suchen muss. Die Energiesparlampen stellen hierbei die wenigsten Kunden zufrieden. Mangelnde Haltbarkeit und das unschöne Licht sind für viele Kunden Ausschlusskriterien. LEDs schrecken dagegen häufig beim Preis oder der Optik ab. Wir bieten attraktive Preise und erhalten die bekannten Bauformen. Das nimmt die Berührungsängste. Wir haben bewusst auch eine herkömmliche 40Watt Lampe gezeigt um zu verdeutlichen, wie ...

Weiterlesen
E-Learning Nachwuchstalente 2012 gesucht
(Essen, September 2011) D-ELINA, der Nachwuchspreis des deutschen E-Learning Netzwerks D-ELAN e.V., geht in diesen Tagen in eine neue Runde. Der Deutsche E-Learning Innovations- und Nachwuchs-Award (D-ELINA) wendet sich als einziger Preis im deutschsprachigen Raum direkt an den Nachwuchs aus Schule, Hochschule und Wirtschaft. Prämiert werden erfolgreiche und erfolgversprechende innovative Konzepte und Lernszenarien, die beispielhaft Technologien und Tools integrieren. Bewerber können ab sofort bis zum 30. November 2011 ihre Beiträge einreichen. Die Prämierung der Preisträger in den Kategorien „Campus“ und „Professionals“ findet im Februar 2012 auf der LEARNTEC in Karlsruhe statt. Die Verleihung in der Kategorie „School“ erfolgt auf der didacta 2012 in Hannover. Im Blickpunkt der Ausschreibung stehen wieder innovative Konzepte, Lösungen und Produkte, die digitale Medien in beispielhafter Form in Lernprozesse in Unternehmen, Schule, Hochschule und öffentlicher Verwaltung integrieren. Als innovative Aspekte von E-Learning Lösungen werden u.a. die aktive Rolle des Lernenden, die zunehmende (technologische) Auflösung von Lernorten, ...

Weiterlesen
Neue Partner, neue Projekte
Konarka Technologies schließt strategische Partnerschaften mit Lapp Kabel, ThyssenKrupp Steel Europe, Bischoff Glastechnik und dem Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik Nürnberg, 13.09.2011. Der US-Hersteller von organischen Solarzellen Konarka Technologies hat seine strategischen Partnerschaften international ausgebaut. Bei einer Pressekonferenz im Rahmen der Europäischen Photovoltaikkonferenz EU PV SEC in Hamburg am 7. September haben Vertreter von Konarka sowie der neuen Partner Lapp Kabel, ThyssenKrupp Steel Europe, Bischoff Glastechnik und Fraunhofer IWES ihre  Pläne für die Zusammenarbeit präsentiert. „Viele Fassadenflächen eignen sich für die Photovoltaik, liegen heute jedoch brach. Bisher fehlte die richtige Technologie“, sagte Dr. Lars Pfeiffer, verantwortlich für Qualität und Entwicklung in der Geschäftseinheit Color/Construction der ThyssenKrupp Steel Europe AG. Das Unternehmen will Konarkas Solarzellen in Stahlbauelemente integrieren und damit ein multifunktionales und gleichzeitig ästhetisches Produkt entwickeln, das nicht nur die Aufgaben der Gebäudehülle übernimmt, sondern zusätzlich auch Sonnenstrom produziert. „Die Entwicklung solcher klimafreundlicher Produkte fügt sich ideal in den Konzernleitsatz ...

Weiterlesen
Mercedes-Benz Adopts MOST® Network Technology in Latest M-Class SUV
SMSC?s Automotive Information Systems is a supplier of TrueAuto? infotainment and information semiconductor solutions to major automakers. Hauppauge, New York – September 12, 2011 – SMSC (NASDAQ: SMSC), a leading semiconductor company enabling content rich connectivity systems, today announced that the Media Oriented Systems Transport (MOST®) networking technology, the accepted standard for high bandwidth infotainment networking in the car, has been selected as the backbone of the infotainment system for Daimler“s new Mercedes-Benz M-Class model. Its proliferation, which started with the previous M-Class, is now entering the second round. Daimler offers an entire set of infotainment components for the new M-Class. Dominating the centre of the instrument panel is the large color screen which is used for infotainment, navigation and communication. MOST technology is used for connecting a broad range of infotainment devices in this premium SUV. „We are pleased to continue to be selected by Daimler as the in-vehicle ...
Weiterlesen
Nanostart AG erhöht Anteil an singapurischem Unternehmen für optische Sensortechnik Microlight Sensors
Frankfurt am Main / Singapur – 12. September 2011 – Die Nanostart AG erhöht ihren Anteil an der singapurischen Microlight Sensors planmäßig auf 31%. Dies erfolgt durch Zahlung einer zweiten Tranche aus der bereits 2010 abgeschlossenen Finanzierungsrunde. Die zusätzlichen Mittel fließen weiter in die kommerzielle Expansion – insbesondere den Aufbau von Marketing- und Vertriebsstrukturen in Asien, die Anschubfinanzierung für Aufträge und Projekte sowie in die Entwicklung innovativer Sensortechnologien. Die 2006 gegründete Microlight Sensors entwickelt, produziert und vertreibt Systeme, Instrumente und Komponenten im Bereich der optischen Sensortechnik. Die bereits marktfertigen High-Tech-Geräte erfassen extrem schwaches Licht und Strahlung im nahen Infrarotbereich. Sie können für Sicherheits- oder Überwachungsaufgaben ohne Schaden für die Sensoren bei jeder Lichtintensität rund um die Uhr eingesetzt werden. Mithilfe der Sensoren können auch nachts bei geringer Beleuchtung gleichwertige Sichtverhältnisse erzielt werden wie tagsüber. Andreas Kröll, Managing Director der Nanostart-Tochter Nanostart Asia Pte Ltd in Singapur kommentiert: „Wir sind mit ...

Weiterlesen
Sichere Verbindungen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
Spannungen von 1.000 Volt stellen an Bordnetze besondere Anforderungen Von Susanne Oelschleger, HUBER+SUHNER GmbH, Taufkirchen Der Kabelbaum eines Automobils ist mindestens ebenso wichtig wie dessen Motor, Getriebe oder seine Räder. Das Aufkommen von Hybrid- und Elektrofahrzeugen stellt die Industrie vor neue Herausforderungen und Probleme, für die bereits Lösungen verfügbar sind: Spannungen von 1.000 Volt verlangen ein absolut zuverlässiges und sicheres Bordnetz.   HUBER+SUHNER vereint umfassende Kernkompetenzen in der Hochfrequenztechnik, Fiberoptik und Niederfrequenztechnik. Das Unternehmen fusionierte 1967 und ist heute mit fast 4.062 Mitarbeitern und 24 Tochtergesellschaften ein weltweit führender internationaler Hersteller und Anbieter von Komponenten und Systemen für elektrische und optische Verbindungstechnik. Dies belegt ein ebenso hochwertiges wie umfassendes Produktsortiment für die Märkte Kommunikation, Transport und Industrie. >> Wertvolles Wissen verfügbar Unter einem Dach kombiniert HUBER+ SUHNER technologische Kompetenzen in Hoch- und Niederfrequenztechnik, Fiberoptik sowie Kabel- und Polymertechnik. Dieses Wissen bietet eine einzigartige Basis für kontinuierliche Innovation, ausgerichtet auf die ...

Weiterlesen
EMV-Testeinrichtung für Hybrid-, Elektro- und Brennstoffzellenantriebe
0 bis 1000 V, +- 300 A, 100 kW Von Steffen Klein und Jakob Mooser, Mooser EMC Technik GmbH, Ludwigsburg Mit Hochdruck arbeiten die Fahrzeughersteller an der Entwicklung von Hyprid-, Elektro- und Brennstoffzellenantrieben. Für die Sicherstellung der elektromagnetischen Verträglichkeit sind innovative Testverfahren gefragt. Das EMV-Prüfzentrum der Mooser EMC Technik GmbH in Ludwigsburg gehört nicht nur zu den modernsten, sondern auch zu den leistungsfähigsten Anlagen und erfüllt alle notwendigen Anforderungen, die in den nächsten Jahren zu erwarten sind.   Produktivität und Schnelligkeit sind gefragt, wenn es um die Entwicklung von Hybrid-, Elektro- und Brennstoffzellenantrieben in der Automobilindustrie geht. Alle namhaften Fahrzeughersteller arbeiten an neuen Systemen und versuchen schneller zu sein als ihre Mitbewerber. Forschungsprojekte in den Bereichen Batterietechnologien, Brennstoffzellen, Inverter und Elektromotoren geniessen höchste Priorität. Die Neuentwicklungen müssen jedoch frühzeitig ihre Praxistauglichkeit unter Beweis stellen und nicht erst in der Prototyp- Phase. Diese Notwendigkeit gilt auch für die elektromagnetische Verträglichkeit der ...

Weiterlesen
The Increased Reliance on Sensors
Intelligent Transmission Sensing By Johneric Leach, Product Line Manager Steering & Vehicle Stability Systems The prevalence of intelligent transmissions, dual clutch and semi-active gearboxes is becoming increasingly widespread. These transmissions work to either optimize engine output to the most appropriate gear ratio and/or to improve the precision of gear selection to reduce losses. The main driver towards intelligent transmission fitment has been the advent of evermore demanding emissions legislation. Current intelligent transmissions, through selection of the most efficient gear to engine output, have the potential to save 6 % on average fuel consumption. Future developments, for example the electronic actuation of the dual clutch transmission versus the current hydraulic method, have the potential to  provide savings of up to 18 % in fuel consumption. On some high performance vehicles such transmissions have facilitated improved launch control and enhanced vehicle stability when networked with the vehicle sensor suite.   When using ...

Weiterlesen
Mallorca u. Teneriffa: FMEA Methodik und Reklamations-Management im 3-Tage Kompakt Seminar
Gehen Sie mit der KONTOR GRUPPE auf Reise – Unser Mallorca Special: Fit in FMEA und Reklamations-Bearbeitung in 3-Tagen! Nach diesem Sommer 2011 haben Sie sich das verdient: Wissen erweitern in angenehmer und entspannter Atmosphäre auf der beliebten Insel Mallorca. Wir machen Sie Fit in der FMEA-Methodik und Reklamationsbearbeitung. Das ganze in 3 nur Tagen. Inhalte und Zielsetzung: Teilnehmer lernen den Umgang der 8D-Methodik und Ablauf der Reklamations-Bearbeitung kennen. Finden von Ursachen für die Reklamation und treffen und durchführen von geeigneten Korrekturmaßnahmen um deren Wiederauftreten zu verhindern.. Seminarinhalt: Einführung in die Risikoanalyse Ziele und Nutzen der Risikoanalyse Planung von Vorbereitung und Durchführung von FMEA-Sitzungen Kennenlernen von FMEA-Arten: System-FMEA, Design-FMEA und Prozess-FMEA Risikoanalyse im Einsatz für Fach- und Führungskräfte Die FMEA im Produktentstehungsprozess FMEA in Entwicklung, Konstruktion und Fertigungsplanung Grundlagen der Qualitätstechnik FMEA aus Sicht von Führungskräften und der Produkthaftung FMEA unter dem Aspekt des Wissensmanagements Optimierung der Abläufe im Unternehmen ...
Weiterlesen
Mit Spiel und Spaß zu den Fantastischen Acht
  Ein Wochenende rund um die Raumfahrt für die ganze Familie im FEZ-Berlin Zu einer fantastischen Reise sind Kinder und Familien am 17. und 18. September ins FEZ-Berlin eingeladen. Ausgestattet mit einem Flugpass reisen sie in besonderer Mission. Angeflogen werden die acht Planeten unseres Sonnensystems, auf denen sie spannende Aufgaben finden. Der Check-In findet auf dem Planeten Erde statt. Dann kann die Crew starten. Merkur ist klein und flink, hier flitzen die Kinder beim Eierlauf um die Wette oder erleben Fliehkräfte bei einer Tellerjonglage. Die Venus als hellstes natürliches Objekt am nächtlichen Sternenhimmel hilft beim Orientieren. Hier findet ein Geo-Cache statt. Außerdem lernen die Reisenden die Symbole der Planeten kennen. Mit selbst gebastelten 3D- Brillen betrachten sie faszinierende Bilder des Nachbarn Mars. Jupiter ist der größte Planet, und wie Größe sich anfühlt, erlebt die Crew beim Stelzenlauf. Außerdem bauen sie einen explodierenden Vulkan, um das Treiben auf dem Jupitermond Io ...

Weiterlesen
Kürzere Rüstzeiten steigern die Effizienz
Heute hängt der Geschäftserfolg von Herstellern wesentlich davon ab, wie schnell sie Aufträge abwickeln können. Besonders betroffen sind jene Unternehmen, die auf differenzierte Kundenwünsche reagieren müssen. Folgt die Produktion überdies dem Gebot Just in time beim Kunden, so gilt es, Fertigungspläne unverzüglich umstellen und auch kleine Losgrössen produzieren zu können. Aber das gelingt nur, wenn das Umrüsten der Maschinen nicht zu viel Zeit und Mühe kostet. Doch in vielen Fertigungsbetrieben glaubt man, kürzere Rüstzeiten brächten nur begrenzte Vorteile. Ein Irrtum. Gerade mit der Methode der kontinuierlichen Verbesserung (Kaizen) kann die Organisation derart optimiert werden, dass die Rüstzeiten bald drastisch sinken  – mit der Folge: weniger Stillstandszeiten, geringere Bestände, stärkere Ertragseffekte.   Jeder Unternehmensprozess – vor allem aber der hier im Blickpunkt stehende Fertigungsprozess – umfasst wertschöpfende und nicht wertschöpfende Tätigkeiten; zu letzteren gehört Verschwendung oder auf Japanisch Muda. Zur Verschwendung zählen neben Überproduktion, Nacharbeit, Warte-, Transport- und Prüfzeiten recht entscheidend ...

Weiterlesen