„Kreative und außergewöhnliche Geschäftsideen“ in der Sendung Galileo: MyParfuem
Am 7. November um 19:05 Uhr stellt die Sendung Galileo auf Pro 7, im Rahmen der „Geld-Woche“, erneut außergewöhnliche Geschäftsideen vor. Dieses Mal ist auch das erfolgreiche Start- Up Unternehmen MyParfuem dabei und wird vorgestellt. Die MyParfuem GmbH ist auf die Herstellung individueller Parfüms spezialisiert. Auf der Website http://www.myparfuem.de bietet das Unternehmen seinen Kunden die Möglichkeit, sich ein individuelles Parfüm entweder selbst zu kreieren oder kreieren zu lassen. Im August 2008 wagten die drei Gründer und Studenten Patrick Wilhelm (Mathematik, 25), Matti Niebelschütz (Jura, 26) und Yannis Niebelschütz (BWL, 28) den Sprung in die Selbständigkeit. Die Idee zur kreativen Geschäftsidee kam ihnen auf einer Geburtstagsfeier. Eine Freundin berichtete, sich ein neues Parfüm gekauft zu haben und kurz darauf eine „Duftdoppelgängerin“ getroffen zu haben. Dies war der Anlass für die jungen Unternehmer sich auf die Herstellung einzigartiger und individuell designter Parfüms zu spezialisieren. Die ersten Düfte stellten die Drei noch im ...
Weiterlesen
Livermore Investment startet Managed Expert Advisor Account MEAA für Privatkunden
Als privater Anleger von der Euro Währungskrise profitieren. Der Einsatz automatischer Handelssysteme sog. Expert Advisor erfreut sich bei privaten Tradern immer größerer Beliebtheit. Mit dem Einsatz von Expert Advisor Software auf einer Metatrader Handelsplattform wie Sie z.B. von Brokern wie Alpari, Activetrades oder Livermore Investment angeboten wird, lassen sich professionelle hochprofitable Strategien einfach und schnell umsetzen. Dabei handelt ein Expert Advisor nach den programmierten Parametern eine festgelegt Strategie wie Sie normalerweise bei Hedge Fonds oder anderen Finanzinstitutionen zum Einsatz kommen. Obwohl diese automatischen Handelssysteme (Expert Advisor) wie der Name schon sagt vollautomatisch handeln, erfordern die immer volatileren Währungsmärkte ein fast tägliche Anpassung der Software,- Risiko,- und Moneymanagement-Parameter. Kurz und verständlich ausgedrückt: Wer mit einem Expert Advisor arbeitet, muss diesen auch täglich überwachen und entsprechend die Handelsparameter an dem Markt anpassen. Dies ist für viele private Trader nicht leicht zu bewältigen, deren Hauptverdienstquelle immer noch der tägliche Arbeitsplatz ist, an dem ...

Weiterlesen
Cortado arbeitet am ersten echten Cloud-Desktop der Post-PC-Ära
Mit dem HTML5-Client für den Cortado Corporate Server reagiert das Unternehmen auf den BYO-Trend (Bring your own device/PC) und überträgt wichtige Desktop-Funktion auf nahezu beliebige webfähige Geräte (ddp direct)(Berlin & Barcelona, Gartner Symposium/ITxpo 7. November 2011) Cortado, führender Anbieter von Cloud-Desktop-Lösungen, stellt heute auf dem Gartner Symposium in Barcelona den HTML5-Client seiner Produktreihe Cortado Corporate Server vor, mit der alle wichtigen Business-Funktionen eines Desktops auch mit jedem webfähigen Gerät genutzt werden können. Damit realisiert Cortado den ersten echten Cloud-Desktop für das Post-PC-Zeitalter. Die Post-PC-Ära wird durch den Wunsch von Business-Anwendern angetrieben, die die unterschiedlichsten Geräte sowohl privat als auch beruflich einsetzen wollen. So stehen IT-Abteilungen vor der Herausforderung, völlig verschiedenartige Geräte sicher und möglichst nutzerfreundlich in die Unternehmens-IT zu integrieren und Mitarbeitern Zugriff und Speichern von Inhalten zu ermöglichen. Die Ära des PC macht Platz für eine neue Epoche, in der IT-Architektur, Arbeitsstil und Gerätetypen ausgewählt werden können. Dieses neue ...

Weiterlesen
Mit Miningscout.de verzeichnet großen Erfolg auf Rohstoffmesse und Edelmetallmesse.
Miningscout.de als Kooperationsprojekt von Investor Marketing Partner und Stefan Bender präsentierte sich zum ersten Mal mit eigenem Stand auf den einschlägigen Messen. Lübeck, 07.11.11 – Miningscout.de ist seit Anfang des Jahres 2011 online und konnte seit dem einen enormen Zulauf an Usern generieren. Rohstoffe als Investment waren und sind immer äußerst interessant. Allerdings benötigen Investoren einen sehr umfangreichen Wissensschatz und oft auch viel Geduld, um die richtigen Gewinne erzielen zu können. Die Basis ist eine kontinuierliche Weiterbildung und ständiges Eröffnen neuer Informationskanäle. Diesen Ansatz verfolgt das Team um Stefan Bender und Nils Glasmachers (Investor Marketing Partner) kontinuierlich und berichtet immer öfter direkt vor Ort. Das Generieren von umfassenden Informationen, das richtige Filtern und anschließende Kanalisieren haben die Nutzer von Miningscout.de schätzen gelernt und weitergetragen. Gleich im ersten Jahr, im Jahr der Gründung, überrascht das Team von Miningscout.de jetzt mit einem eigenen Stand auf der Rohstoffmesse in Frankfurt sowie auf der ...

Weiterlesen
Avanco Wirtschaftsberatung – Partner im Bereich der Vermögensberatung
avanco Die Avanco Wirtschaftsberatung ist Ihr kompetenter Partner im Bereich der krisensicheren Investition und Vermögensbildung. Die sachkundigen Fachberater der Avanco Wirtschaftsberatung weisen Ihnen kreative und auf die aktuelle Gesetzeslage angepasste Möglichkeiten der Vermögenssicherung und Inflationsabwehr. Gerade in Zeiten der Unsicherheit, ist eine unabhängige Beratung die beste Garantie für Ihr Ziel, den Schutz und die Mehrung Ihres Vermögens. Im Gegensatz zur einseitigen Sichtweise der meisten Mitbewerber wird ihnen durch die Anvance ein breites Spektrum zukunftsweisender Investitionsmöglichkeiten geboten. Von Edelmetallen über Immobilien bis zu erneuerbaren Energien wird Ihnen jede Option ausführlich erleutert und strategisch auf Ihre Bedürfnisse angepasst. Entsprechend Ihrer Zielsetzung ist nicht nur die klassische Optimierung Ihres bestehenden Portfolios, sondern auch die Vermittlung renditestarker Private Equity Projekte möglich. Zielsetzung der Beratung ist nicht die kurzfristige und risikostarke maximale Profitsteigerung, sondern eine langfristige Vermögenssicherende und -steigernde Zusammenarbeit. Die individuelle Prüfung Ihrer Ziele und die eingehende Analyse der bestehenden Möglichkeiten ist eine der ...
Weiterlesen
„Global Master License of the Year“-Award geht an Rainbow International Deutschland
Aalen-Attenhofen / Waco, Texas (USA) Der Gründer  und Geschäftsführer des Sanierungsspezialisten Rainbow International Deutschland, Tobias Baumann, ist von der amerikanischen Dwyer Group zum zweiten Mal in Folge als „Global Master License of the Year“ ausgezeichnet worden, das teilte der amerikanische Mutter-Konzern nun mit. „Dass der Award in diesem Jahr wieder nach Deutschland geht, ist eine besondere Freude. Diese Auszeichnung setzt ein wichtiges Signal und bestätigt die ausgezeichnete Arbeit, die wir hier vor Ort gemeinsam mit unseren Franchise-Partnern leisten. Es gilt nun dieser Auszeichnung gerecht zu werden und die Unternehmensentwicklung weiter mit viel Schwung voran zu treiben, “ so Baumann. (Hintergrundinfo: Die Dwyer Group gehört zu den größten Dienstleistungs-Franchise-Unternehmen der Welt. In Nordamerika besitzt der Konzern insgesamt 7 unterschiedliche Franchise-Systeme, darunter: Aire Serv., GLASSDOCTOR, the Ground`s Guys, Mr. Appliance, Mr. Electric, Mr. Rooter und Rainbow International.  Weltweit agieren über 1500 Franchise-Partner für das Unternehmen, welches im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von ...

Weiterlesen
Kronos präsentiert zukunftsweisendes Zeiterfassungsterminal
DÜSSELDORF — 7. November 2011 — Kronos Incorporated stellte heute erstmalig sein zukunftweisendes Zeiterfassungsterminal, das neue Kronos® InTouch™, vor, welches die Art und Weise wie Unternehmen über Workforce Management Lösungen denken und Mitarbeiter mit ihnen arbeiten, umgestalten wird.  News Facts InTouch, das erste Zeiterfassungsterminal, welches für die heutige moderne Personalwelt entwickelt wurde, richtet sich nach fünf grundlegenden Designprinzipien: InTouch ist derzeit verfügbar in Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Portugiesisch, Spanisch und Chinesisch (traditionell und vereinfacht). Einzigartige Benutzererfahrung: Während herkömmliche Zeiterfassungsterminals sich hauptsächlich auf die Verwendung von Bedienungsknöpfen, kleine Displays und feste Menüs verlassen, kombiniert InTouch die neuste Hardware-Technologie mit einem leistungsstarken Nutzerinterface und bietet dadurch eine einzigartige Benutzererfahrung. Der Farbbild-Touchscreen, graphisches Interface und die Sprachauswahl ermöglichen einen beispiellosen Grad an Personalisierung, welcher zu einer schnelleren Annahme durch die Mitarbeiter und einer höheren Produktivität führt. Nahtlose Integration: Durch einfache Self-Service Funktionen ermöglicht InTouch den Mitarbeitern Ihre Zeitkonten abzufragen, Urlaub zu beantragen und ...

Weiterlesen
Trocken-Shoppen – was ist das?
Eine sehr einfache Methode schützt vor bösen Überraschungen am Monatsende Kennen Sie das auch, meine Damen? Einfach mal bummeln, sich einfach mal so im Laden umschauen, einfach mal nur so etwas anprobieren – und schon hat man etwas gekauft, was so eigentlich nicht geplant war. Klar, das kann Spaß machen – nur hört der Spaß häufig auf, wenn am Monatsende die Abrechnung für die Kreditkarte ins Haus kommt, aber dann kommt die Reue zu spät. Unser Tipp zur Vorbeuge: Gehen Sie doch mal Trocken-Shoppen! Das ist auch bummeln, sich umschauen und etwas anprobieren. Der Unterschied hier ist nur, dass Sie Geldbeutel und Kreditkarte zu Hause lassen! Jetzt können Sie vor dem Spiegel nach Herzenslust ausprobieren, was Ihnen steht, gewagte Kombinationen ausprobieren, auf sündhaft teuren Schuhen durch den Laden trippeln, schauen, wie Ihnen ein Abendkleid steht, was Sie niemals benötigen. Nehmen Sie eine Freundin mit, dann macht der Bummel doppelten Spaß! ...
Weiterlesen
Traurige Unfallbilanz: Jeden Tag kommt es zu 666 Verkehrsunfällen mit Rehen und Wildschweinen
Traurige Unfallbilanz: Jeden Tag kommt es zu 666 Verkehrsunfällen mit Rehen und Wildschweinen (ddp direct)- Rekordausgaben: Versicherer zahlen erstmals mehr als 500 Millionen Euro für Wildschäden – Verkehrstipp: Keine riskanten Ausweichmanöver – Ratgeber: 5 Tipps zu Versicherungsfragen nach einem Wildunfall Die Ausgaben der Kfz-Versicherer für Wildschäden erreichten 2010 ein Rekordniveau. Insgesamt zahlten die deutschen Versicherer 520 Millionen Euro für Zusammenstöße zwischen Pkws mit Rehen und Wildschweinen. Damit überschritten die Ausgaben erstmals die halbe Milliarden-Euro-Grenze. Auch die Anzahl der bearbeiteten Wildunfälle kletterte nach oben. Im vergangenen Jahr bearbeiteten die deutschen Kfz-Versicherer 243.000 Wildschäden, das sind 666 entsprechende Verkehrsunfälle am Tag. Das geht aus einer aktuellen Statistik der Kfz-Kaskoversicherer hervor, die der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) heute in Berlin vorstellte. Wildunfälle in Zahlen: Anzahl der Pkw-Wildunfälle und Leistungen der Teil- und Vollkaskoversicherer: http://www.gdv.de/Presse/Pressemeldungen_2011_Uebersichtsseite/inhaltsseite29383.html Gemessen an allen bearbeiteten Kfz-Teilkaskoschäden rangieren die Wildunfälle allerdings nur auf dem zweiten Platz. Mit weiterhin großem Abstand ...

Weiterlesen
Grüne: Subventionsshopping von Nokia unterbinden
Grüne: Subventionsshopping von Nokia unterbinden (ddp direct)In einer schriftlichen Anfrage an die Europäische Kommission fordert die Europaabgeordnete Elisabeth Schroedter, Vizepräsidentin des Beschäftigungs- und Sozialausschusses Konsequenzen für das Subventionsshopping der Firma Nokia auf Kosten des EU-Haushaltes. Dazu sagt sie: „Ich erwarte von der Kommission, dass der EU-Anteil an der Förderung des Gewerbegebietes, das 2008 für Nokia in Rumänien errichtet wurde, zurückverlangt wird. Der Fall Nokia zeigt deutlich, wie Unternehmen die Möglichkeiten des Subventionsshoppings in der EU ausreizen. Unzureichende Regeln in den Verordnungen lassen das zu. Nokia treibt das Spiel auch noch auf die Spitze und hält sich bei seinem kurzfristigen Produktionsaufenthalt in Rumänien nicht einmal an die in der Strukturverordnung vorgegeben fünf Jahre. Ich habe schon bei der Erarbeitung der jetzt geltenden Verordnungen, sowohl der Strukturfonds als auch des EU-Globalisierungsfonds darauf hingewiesen, dass es scharfe Bestimmungen braucht, um Subventionsshopping vorzubeugen. Unternehmen, die wie Nokia durch Subventionsshopping auffallen, sollten für eine gewisse ...

Weiterlesen
PKV: Wie man Einfluss auf die Prämie nehmen kann
Passende Tarife reduzieren die Kosten der Krankenversicherung Bestimmte Faktoren spielen bei der Beitragsfindung in der privaten Krankenversicherung eine entscheidende Rolle. Diese sind das Alter, das Geschlecht und der Gesundheitszustand des Versicherten. Versicherte, die Wert auf eine günstige Prämie legen, können nur über ihre Tarifauswahl Einfluss auf den Betrag nehmen. Tarif wechseln oder Leistungen beschränken Grundsätzlich kann jeder Versicherte innerhalb seines Assekuranzunternehmens die Tarife wechseln. Zum einen um verbesserte Leistungen zu bekommen, zum anderen um den Leistungsumfang zu reduzieren, und damit zu sparen. Zudem sollten auch Tarifbestandteile auf den Prüfstand, die eher zum Luxus zählen, wie Kurtagegelder oder das Krankenhaustagegeld. Auf einige Leistungsbestandteile kann der Versicherte daher verzichten, ohne größere Einschränkungen beim Versicherungsschutz in Kauf nehmen zu müssen. Dies gilt beispielsweise auch, falls im Krankenhaus ein Einbettzimmer oder eine Chefarztbehandlung vereinbart wurde. Manchmal bieten Versicherer auch gänzlich neue Tarife an, die bei einem vergleichbaren Leistungsumfang dennoch günstiger sind. Für ein paar ...

Weiterlesen
Weniger Geschäftsreisen bedeuten sinkende Umsätze
Mitgliederbefragung des GeschäftsreiseVerbands VDR zeigt Bedeutung von betrieblichen Reisen für die deutsche Wirtschaft Weitere Grafiken unter www.vdr-service.de/presse Deutsche Unternehmen rechnen mit bis zu 30 Prozent Umsatzverlust, wenn sie ihre Dienstreisetätigkeit um die Hälfte reduzieren. Das hat eine aktuelle Mitgliederbefragung des GeschäftsreiseVerbands VDR ergeben. Der Verband hat seine Mitglieder im Oktober zum Geschäftsreiseverhalten, zum Umgang mit Restriktionen und nach Prognosen für das kommende halbe Jahr befragt. Demnach schätzen drei Viertel der befragten Unternehmen, bis zu 30 Prozent Umsatz zu verlieren, wenn sie nur noch halb so viel reisen wie derzeit. „Hier zeigt sich, dass der Wirtschaftsfaktor Geschäftsreisen nicht zu unterschätzen ist. Das sollten sich die Politik und der Markt immer wieder vor Augen führen. Veränderte Rahmenbedingungen dürfen uns nicht dazu zwingen, mit Geschäftspartnern nur noch per Telefon zu kommunizieren“, sagt VDR-Präsident Dirk Gerdom. Er spricht damit Kostensteigerungen durch die Luftverkehrsteuer, Preiserhöhungen der Anbieter und steigende Prozesskosten im Unternehmen an, die entstehen, ...
Weiterlesen
Technischer Vertrieb: Kostenloser Ratgeber für technische Verkäufer
Walter Kaltenbach, Spezialist für den technischen Vertrieb, gibt Gratis-Tipps für den erfolgreichen Verkauf von technischen Gütern und Problemlösungen. „7 Tipps, wie Sie mit Liebe, Lust und Leidenschaft mehr verkaufen“ – so lautet der Titel eines Ratgebers, den technische Verkäufer auf der Homepage des Experten für den technischen Vertrieb Walter Kaltenbach (http://www.kaltenbach-training.de) kostenlos anfordern können. In dem „Gratis-Report“ gibt der erfahrene Vertriebstrainer und -berater, der unter anderem das Buch „Was im Verkauf wirklich zählt“ schrieb, technischen Verkäufern kurze, schnell umsetzbare Praxis-Tipps, wie sie echte Spitzenverkäufer werden. In dem 23-seitigen Ratgeber erläutert Walter Kaltenbach technischen Verkäufern in sieben Kurz-Kapiteln unter anderem, wie sie Kunden für sich begeistern und mehr Aufträge unter Dach und Fach bringen. So befasst sich ein Kapitel zum Beispiel mit der Frage, wie (technische) Verkäufer sich selbst in eine positive Grundstimmung versetzen können. Denn, so Walter Kaltenbachs These: Ist ein Verkäufer selbst schlecht gelaunt, kann er auch beim Kunden ...
Weiterlesen
„Beziehungen managen – Loyalität strategischer Kunden sichern.“
Amberg, November 2011 Die KP2 GmbH lädt Vertriebsmanager sowie Vertriebsmitarbeiter im Innen- und Außendienst zum kostenlosen interaktiven Webinar ein. Am Dienstag, den 15. November von 16.00-17.00 Uhr referiert Mircea O. Catalina, Berater der KP2 GmbH über das Thema: „Beziehungen managen – Loyalität strategischer Kunden sichern.“ Key Account Management ist für viele Unternehmer und Führungskräfte im Verkauf ein eminent wichtiges Thema – und das zurecht. Wir wollen gemeinsam einen Prozess zum Aufbau und Management eines Netzwerks von qualitativ hochwertigen Beziehungen zu strategischen Kunden betrachten und darüber diskutieren, wie die Qualität von Beziehungen präzise gemessen werden kann und welche Möglichkeiten der Lieferant hat, mit jeder Aktion und jedem Geschäft Problemlösungen anzubieten und einen Mehrwert für seinen Kunden zu generieren. http://www.key2performance.com/weiterbildung/webinare-2halbjahr.html Vorteile eines Webinars: Ein Webinar bietet Teilnehmern die Möglichkeit, sich unabhängig vom Ort einwählen zu können und sich dadurch hohe Anfahrtskosten zu ersparen. Die Teilnehmer können sich somit auf einfache und bequeme ...

Weiterlesen
Finance Future Forum – eine Initiative der NetCo Consulting GmbH und der IHK Frankfurt
Die Überlegung, ob und wie eine Bank oder ein anderes Unternehmen der Finanzdienstbranche sich mit Blick auf Präsenz bzw. einen Auftritt in den Social Media verhalten soll, ist obsolet geworden. Jede Bank, jedes Unternehmen ist schon mittendrin. Über das Unternehmen, seine Produkte und vielleicht auch seine Reputation in der medialen Öffentlichkeit wird bereits auf vielen Kanälen geschrieben, diskutiert, gebloggt und getwittert. Die Bankprodukte werden von Finanzportalen verglichen, Pressemeldungen von den Online-Medien veröffentlicht und nicht zuletzt wird die Geschäftspolitik in Blogs durch Kunden und Meinungsbildner kommentiert. Ein großer Teil der Mitarbeiter der Unternehmen ist schon längst in den bekannten Netzwerken wie Xing, Facebook und LinkedIn intensiv unterwegs – üblicherweise unter Nennung des Arbeitgebers. Die Frage nach dem „ob“ ein Finanzdienstleister in die Social Media eintreten sollte, muss also nicht mehr gestellt werden. Umso wichtiger ist jedoch die Frage nach dem „wie“ geworden. Die richtige – oder auch falsche – Strategie stehen ...
Weiterlesen