Wenn Nervenfasern betroffen sind
Multiple Sklerose (MS)  verläuft bei jedem Menschen unterschiedlich. Je nachdem, welche Nervenfasern betroffen sind, treten unterschiedlichste Beschwerden auf. Eine Erstmanifestation der MS durch einen Neurologen findet meist im Alter zwischen 20 und 40 statt und es vergehen oft einige Jahre bis zur sicheren Diagnosestellung.   Im Laufe der MS-Erkrankung haben mehr als die Hälfte der Patienten Gleichgewichtsstörungen oder Spastiken und sind häufig müde. Außerdem haben MS-Kranke ein Schwächegefühl in den Armen oder Beinen oder können ihre Blase nicht richtig entleeren. Bei Männern macht sich eine Erektionsstörung bemerkbar. Frauen verlieren die Lust am Sex. 75% der MS-Patienten haben Sehstörungen auf einem Auge, manche sehen alles doppelt.   Es gibt bestimmte Symptome, die sich in fast allen fortgeschrittenen Fällen von MS finden. Schmerzen Depressionen Spastische Lähmungen Müdigkeit Gang- und Sehstörungen Doppelbilder Schwindel Missempfindungen Blasenstörungen   Fazit: Experten erklären zwei Faktoren für die Entstehung einer MS-Erkrankung:   Die genetische Veranlagung: Die Wissenschaft stellte ...
Weiterlesen
Die Akzeptanz und Sichtbarkeit von Transmenschen
Zitat aus dem Liebes-Roman: Rot lackierte Fingernägel, die Wimpern lang und seidigschwarz getuscht, Make-up und rubinrote, glänzende Lippen. Dazu einen engen und nur bis zum Po reichenden Minirock, Nylonstrümpfe und hohe Pumps. Uwe fand das an Frauen toll.   Sollte Uwe ein Transvestit sein, könnte man bei der Diagnose Transvestitismus davon ausgehen, dass ein vermutlich transsexueller Mensch beide Geschlechtsrollen leben möchte. Oder ist er doch ein Transsexueller? Finden Sie es selbst heraus und lesen Sie diesen spannenden Roman.   Buchdaten: Wunder brauchen Zeit GEFÜHL HUMOR EROTIK Autorin: Jutta Schütz Paperback – 168 Seiten ISBN-13: 9783734760563 Verlag: Books on Demand Erscheinungsdatum: 03.02.2015 Auflage – Sprache: Deutsch erhältlich als: BUCH 7,99 €  E-BOOK 5,49 €   Und wer mehr über Transsexualität wissen möchte:   Transgender, Transvestit, Transsexuell, oder Transidentität? NEU: Buchtipp: TRANS*Kinder/Erwachsene   Die Akzeptanz und Sichtbarkeit von Transmenschen ist in der Mitte unserer Gesellschaft endlich angekommen. Und trotzdem ist es immer ...
Weiterlesen
Die psychische Störung AUTISMUS
Das Buch „Autismus verstehen: Ratgeber für Hilfesuchende“ hilft Ihnen, Einblicke in den Autismus besser zu verstehen. Der Autismus hat viele Gesichter, wer sich nicht mit diesem Thema auseinander setzt, kann es kaum glauben, dass es Autisten gibt, die auf den ersten Blick völlig normal wirken.   Autismus gehört zu den schwersten psychischen Störungen, dessen Symptome ebenso das Jugend- und Erwachsenenalter betreffen. Nach heutigem Erkenntnisstand werden mit autistischen Störungen vielschichtige Phänomene beschrieben, welche von Geburt an vorliegen oder in den ersten Lebensjahren auftreten und fortbestehen. Autisten können nur selten eine Beziehung zu ihrer Umwelt aufbauen. Manche Autisten haben eine geistige Behinderung oder erreichen eine normale Intelligenz. Es gibt auch überdurchschnittlich intelligente Autisten. Diese haben eine sogenannte Inselbegabung. Nicht jede Verzögerung der Entwicklung muss gleich die Diagnose Autismus bedeuten, es sind verschiedene Untersuchungen notwendig. Und darüber hinaus sind autistische Störungen bei jedem Kind unterschiedlich stark ausgeprägt.   Autismus ist nicht heilbar, aber ...
Weiterlesen
Trisomie 21 besser verstehen
So wie jedes andere Kind, ist auch ein Kind mit Down-Syndrom (Trisomie 21) eine eigenständige Persönlichkeit mit individuellen Stärken und Schwächen, individuellem Charakter und einer individuellen Ausprägung des Down-Syndroms. So ist auch die Förderung des Kindes abhängig davon, wie stark die Behinderung ausgeprägt ist. Zirka 50% der Kinder mit einer Mosaiktrisomie könnten unter alleiniger Berücksichtigung des IQ-Wertes eine andere Schule als die der Geistig Behinderten besuchen.   Fast alle Kinder mit Down-Syndrom besuchen Regelkindergärten, in denen sie von einer Helferin unterstützt werden. Die meisten Kinder erlernen in Schulen für Geistig Behinderte: Schreiben, Lesen und Rechnen. Integrative Schulen sind hierbei besonders erfolgreich. Die beste Frühförderung ist die Anregung durch die Eltern sowie positive Erwartungen und Rückmeldungen durch die Familie. Besonders wichtig ist die Sprachanbahnung durch die Stimulationstherapie z. B. nach Moralis. In der Phase des Spracherwerbs dann z. B. durch die Gebärdenunterstützte Kommunikation nach Wilken. Es gibt eine Reihe von Kindern, ...
Weiterlesen
Borderline besser verstehen
Diese Menschen leben in einer Welt der Extreme. Sie sind sprunghaft, teilweise spontan und reagieren auf vieles sehr emotional. Bei positiven Dingen sind sie sehr begeistert, bei Ereignissen und Menschen, die sie nicht mögen reagieren sie mit Ablehnung und Aggressivität.   Sie leben ohne feste Wurzeln so wie ein Kind, das verzweifelt nach seiner Mutter sucht. Ihre Gefühle wechseln in Minuten zwischen: Liebe und Hass Euphorie und Depression Selbstzweifel und Selbstüberschätzung   Nach langen wissenschaftlichen Studien sind sich die Wissenschaftler immer noch nicht einig, ob die exakte Einordnung (Definition und Klassifizierung der Störung) richtig ist. Man glaubte lange, dass das Borderline-Syndrom auf der Grenzlinie (englisch: borderline) zwischen Neurose und Psychose anzusiedeln sei. Heute zählt das Leiden zu den Persönlichkeitsstörungen (emotional instabile Persönlichkeitsstörung). Die Eltern oder der Partner sind verunsichert, wenn der Borderline sich selbst verletzt oder Wutausbrüche bekommt. Es entsteht auch oft eine Co-Abhängigkeit. Das heißt: die eigenen Bedürfnisse werden ...
Weiterlesen
Helga Schittek schreibt: H.R. greift ein
Ermittler mit eigenwilligen Methoden!   Kurz vor seinem fünfzigsten Geburtstag hat KHK Heiner Riemenschneider seinen Beruf aus gesundheitlichen Gründen an den Nagel gehängt. Nach und nach akzeptiert er seinen Status als Vorruheständler, konzentriert sich auf Familie, Freunde und Hobbies und genießt die Hochwaldidylle in und um seinen Heimatort Kell. Nie mehr Verbrecher jagen, denkt er. Doch dann kommt alles anders.   Buchdaten:   NEU H.R. greift ein Krimisammelband Autorin: Helga Schittek Paperback – 588 Seiten ISBN-13: 9783746095783 Verlag: Books on Demand Erscheinungsdatum: 27.03.2019 Sprache: Deutsch erhältlich als: BUCH 17,99 €  E-BOOK 9,49 € https://www.bod.de/buchshop/h-r-greift-ein-helga-schittek-9783746095783   Über die Autorin: Helga Schittek, Jahrgang 1957, liebt es spannend. Nach der Handelsschule probierte die Autorin, die in Schmelz-Limbach an der Saar geboren wurde, verschiedene Tätigkeitsfelder aus. Und so landete sie eines Tages in einem sozialen Beruf und im Kreis Ahrweiler, wo sie bis heute mit ihrer Familie lebt. Wie viele gebürtige Saarländer, hat auch ...
Weiterlesen
Helga Schittek schreibt: Der Wurzel Übel
Man schreibt das Jahr 1982. Es ist seine Wiese, neben seinem Haus, auf der Kriminalhauptkommissar a. D. Heiner Riemenschneider und sein Schwiegersohn in spe einen zerstörten Apfelbaum entwurzeln und hierbei eine skelettierte Frauenleiche entdecken.   Auf einem Kettchen, das man bei der Toten findet, steht der Name Celine. Zusammen mit den Freunden und Kollegen macht sich Riemenschneider an die Arbeit. Auf dem Weg von der Wurzel – hin zu der Übels Wurzel – stößt er auf Ungeheuerliches. Ein weiterer Fall für das sympathische Ermittlerteam aus Kell am See.   Und wieder entführt Helga Schittek ihre Leser in die Kulisse rund um den Ort Kell am See im Kreis Trier-Saarburg. Der Krimi spielt im Jahr 1982. Die Autorin schafft es tatsächlich vom Anfang bis zum Ende spannend zu erzählen, ohne in viel Blut und Grausamkeit zu verfallen und die Dialoge sind frisch und lebensnah geschrieben. Die Handlung ist flott und durchdacht ...
Weiterlesen
Helga Schittek schreibt: Damals im November
Was sich auch immer an Allerheiligen 1970 im Wald bei Kell zugetragen hat: Johannes Ippendorf, das Opfer, hat dieses Geheimnis mit ins Grab genommen. Der Hauptverdächtige, Ippendorfs Freund, Werner Dresse wurde aus Mangel an Beweisen freigesprochen.   Kriminalhauptkommissar a. D. Riemenschneider hat mit diesem Fall noch nicht abgeschlossen. Auch nach zwölf Jahren nicht! Aber dann führt im Oktober ’82 eine Feier in Kell ihn und Dresse, der seit damals in Koblenz lebt, aufs Neue zusammen, und der Ermittler im Vorruhestand erkennt seine Chance. Doch ihm bleibt nicht viel Zeit, während irgendwo ein Mann lebt, der zahlen soll, damit ein anderer schweigt.   Dieser kriminalistisch angehauchte Roman „Damals im November“ (Helga Schittek) beinhaltet vor allem witzige Dialoge und liebenswerte Charaktere, die schrulliger sind als in anderen Krimis. Wer also auf der Suche nach niveauvoller Belletristik ist, die nicht allzu blutig und gewalttätig ist, sondern eher zur Entspannung taugt, liegt hier also ...
Weiterlesen
Helga Schittek schreibt: Der Fall Karin Riemenschneider
Im Haus von Kriminalhauptkommissar a. D. Heiner Riemenschneider begießt man die Ankunft des gemeinsamen Schulfreundes und ehemaligen Berliner Chefkochs Klaus Sommer, der nach dem Unfalltod seines Bruders, die elterliche Pension übernehmen will. Und eine zweite Person kehrt zurück: Riemenschneiders Ehefrau Karin, die seit dem Zeitpunkt ihrer Entführung vor zehn Jahren verschwand.   Riemenschneiders Ehefrau taucht mit gebrochenem Genick im Kofferraum eines weißen Mercedes auf mit einem Personalausweis, in dem der Name ihrer vor elf Jahren verstorbenen Zwillingsschwester steht. Spuren einer versuchten Vergewaltigung, eine Bisswunde an der Schulter sowie fragwürdige Medikamente und 15.000 DM in kleinen Scheinen, die man beim Aussortieren der Kleidung findet, passen nicht ins Bild von einer Floristin, die in den letzten Wochen ihres Lebens ohne Arbeit dastand.   Autorin Helga Schittek, die im schönen Saarland geboren ist und heute im Kreis Ahrweiler zu Hause ist, besitzt die große Eigenschaft, ihren Figuren authentische Charaktere einzuhauchen. Es beeindruckt mich ...
Weiterlesen
Demenz & Alzheimer besser verstehen – Das langsame Vergessen
Forscher entdeckten, bevor die ersten Symptome einer Demenz auftreten, kann man bei Alzheimer-Patienten beobachten, dass die Aufnahme von Glukose (Blutzucker) in das Gehirn sinkt. Aus diesen Gründen verwenden die Forscher den Begriff „Diabetes-Typ-3“, um die Ähnlichkeit zwischen der Alzheimer-Krankheit und der Zucker-Krankheit deutlich zu machen.   Die Krankheit ist u.a. durch eine Insulinresistenz im Gehirn gekennzeichnet. Das heißt, der Blutzucker erreicht zwar – anders als beim GLUT1-Defekt – das Hirn, kann aber nicht von den Zellen aufgenommen werden. So soll auf den Zusammenhang zwischen Insulinstoffwechsel und der neurodegenerativen Erkrankung hingewiesen werden. Quelle: Die unbekannten Vorteile der ketogenen Diät (Inge Brinkmann vom 5. September 2013) Prof. Dr. Ulrike Kämmerer http://www.medscapemedizin.de/artikel/4901428   Mit dem Begriff Diabetes- Typ-3 werden verschiedene seltene Diabetes-Formen zusammengefasst. Quelle: https://www.netdoktor.de/krankheiten/diabetes-mellitus/diabetes-typ-3/   Da auch bei Alzheimer ein Problem des Zuckerstoffwechsels besteht, verwenden viele Experten den Begriff Diabetes-Typ-3 auch für Morbus Alzheimer.   Weitere Infos finden Sie im Buch:   ...
Weiterlesen
Reduzierung der Kohlenhydrate
Manche Menschen, die Low Carb essen übertreiben es oft – das ist meine Meinung. Sie reduzieren bis auf 20 KH am Tag. Bitte entscheiden Sie das selbst. Es besteht überhaupt kein Grund, die KH-Zufuhr so extrem zu drosseln – Sie müssten hier auch auf Gemüse und Obst verzichten.   Mit dem Obst essen wir ja nicht nur den Fruchtzucker, sondern auch zusätzliche Vitamine, Mineralien, Vitalstoffe, Antioxidanzien und Ballaststoffe.   Versuchen Sie zu lernen, welche Lebensmittel Sie essen dürfen und wo wie viele KH in den Lebensmitteln steckt. Nehmen Sie sich Zeit für Ihren Einkauf und schauen Sie sich im Supermarkt die Nährwertangaben und Zutaten an. Nach ein paar Einkäufen wissen Sie schon, was Low Carb ist und Ihr Einkauf geht dann wieder genauso schnell wie vorher.   Fazit: Für Ihr Wohlbefinden in den 2 – 3 Wochen Umstellung auf Low Carb empfehle ich Ihnen pro Tag auf 80 – 100 ...
Weiterlesen
Die sanfte Umstellung auf Low Carb
In Ketose kommt man durch andauernden Hungerzustand oder bei einer unzureichenden Zufuhr von Kohlenhydraten. Es kommt hierbei auch zu Mundgeruch oder Körpergeruch. Der Geruch kann in diesem Fall einen charakteristischen fruchtigen Keton-Geruch aufweisen. Die Ketone werden von allen Geweben (Muskulatur, Gehirn) als Energielieferant verwendet.   Zum Beispiel wird bei der Atkins-Diät (ketogene Diät) eine Ketose zur Gewichtsreduzierung angestrebt. Die Keton-Körper können die Blut-Hirn-Schranke passieren und dort als Energiequelle zu Glukose werden. Der Übergang des Stoffwechsels in die Ketose kann von Müdigkeit und Kopfschmerzen begleitet sein. Die vergehen nach wenigen Tagen wieder.   Bei Diabetes mellitus Typ 1 (Insulinmangel) kann es zu einer schweren Ketose bis hin zur Ketoazidose kommen.   Der Körper nutzt die Kohlenhydrate, um sie in Energie zu verwandeln. Wenn die Nahrung keine Kohlenhydrate enthält, ist das nicht möglich. Also wird der Stoffwechsel umgestellt auf Fettverwertung. Dabei werden Fettsäuren verwandelt. Ketone entstehen bei jeder Diät, sobald der Körper ...
Weiterlesen
Low Carb Muffins – Süß & herzhaft
Muffins sind kleine Küchlein in verschiedensten Geschmacksrichtungen. Die vielfältigen Varianten finden schnell eine Vorliebe für jeden Geschmack, sie sind so gesund, wie Sie sie haben möchten.   Ob Sie Ihre Muffins süß oder pikant genießen möchten, sie sind köstlich und einfach zubereitet. Es gibt Muffins mit Nüssen oder Früchten, so gut wie alles, was in die speziellen Förmchen passt, kann zu Muffins verarbeitet werden. Auch für pikante Muffins bieten sich viele Möglichkeiten. Muffins sind klein und handlich und somit leicht zu transportieren. In Papierförmchen gebacken, sind sie besonders gut unterwegs verzehrbar In diesem Buch geht es um Low Carb Muffins und Low Carb ist der Ernährungsstil, der weitgehend auf Kohlenhydrate verzichtet. Wohlfühlen ist bei Low Carb sehr wichtig und es geht dabei mehr um eine Lebensart als eine Diät. Low Carb setzt mehr auf Genuss und Schlemmen und nicht auf Hunger.   Buchdaten: Low Carb Muffins – Süß & herzhaft ...
Weiterlesen
Saarländische gesunde Küche
Hauptsach gudd gess…   Saarländisches LOW CARB. LOW CARB (kohlenhydratarm) Rezepte aus dem Saarland.   Bei der Low Carb-Ernährung (LC) handelt es sich um eine langfristige, gesunde und bewusste Ernährungsumstellung und es kommt auch nicht zu dem berüchtigten Jo-Jo-Effekt oder Heißhunger. Kurz erklärt: Low Carb heißt „Wir essen weniger Kohlenhydrate“.   LOW CARB (kohlenhydratarm) Rezepte aus dem Saarland – Hauptsach gudd gess (alle Rezepte für zirka 3 Personen) Zum Beispiel: Lebacher Lyoner-Kuchen Zutaten: 1 Ring Lyoner (Fleischwurst) in sehr kleine Würfel schneiden 400 g Bratwurstbrät, 250 g Brät vom Leberkäse 200 g Gouda-Käse geraspelt 1 Stange Lauch in dünne Ringe schneiden 1 Möhre fein raspeln, 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe sehr fein schneiden Zubereitung: Die ganze Masse in eine große Schüssel geben und mit den Händen mischen und in eine Kastenform (mit Butter eingefettet) geben. Bei 175 Grad 1 ½ Stunden im Backofen ausbacken.   Buchdaten: Saarländisches LOW CARB Kohlenhydratarme Ernährung ...
Weiterlesen
Transsexuell, Transvestit, Transgender oder Transidentität
Die Akzeptanz und Sichtbarkeit von Transmenschen ist in der Mitte unserer Gesellschaft endlich angekommen. Und trotzdem ist es immer noch sehr kompliziert, was sprachliche und korrekte Bezeichnungen für Transgender, Transvestit, Transsexuell, oder Transidentität sind.   Die Geschlechtsidentität dieser Menschen wird oft von der Mehrheitsgesellschaft, von den behandelnden Ärzten und auch von ihnen selbst infrage gestellt oder falsch verstanden. Oft wissen diese Menschen selbst nicht, wohin sie gehören und was sie sind. Der Begriff „Transgender“ wird heute oft als ein Oberbegriff benutzt und wurde in den 1970er Jahren von Virginia Prince (USA) geprägt. Sie gründete die Zeitschrift „Transvestia“ (1960), die sie bis 1980 herausgab. Solch eine Thematik sollte im 21. Jahrhundert kein Tabuthema mehr sein!   Transgender sind Menschen, die sich nicht (oder nicht NUR) mit dem Geschlecht identifizieren, mit dem sie geboren wurden. Der Begriff „Transgender“ wird auch oft als Oberbegriff genommen für Menschen, die sich weder mit dem Geschlecht ...
Weiterlesen