Viennese biotech company Marinomed demonstrates the benefits of its patented Marinosolv® technology
Solubilization of the immunomodulator tacrolimus up to 200 times greater using Marinosolv® • Bioavailability in the eye up to 15 times higher under laboratory conditions when compared to commercially available alternative treatments • Findings published in the European Journal of Pharmaceutics and Biopharmaceutics • Clinical trial for Tacrosolv, a tacrolimus-based product candidate against allergic conjunctivitis, planned for 2019 Vienna, 28 November 2018 – Marinomed Biotech AG (Marinomed) – an established Viennese biopharmaceutical company with a global presence – has published the results of scientific investigations that clearly demonstrate the benefits of its Marinosolv® technology platform. The study, which is available to read now in the European Journal of Pharmaceutics and Biopharmaceutics, shows that the solubility of the immunomodulator tacrolimus is 200 times greater in Marinosolv® than in water. This higher solubility could offer significant advantages for producers of tacrolimus-based medicines as well as patients – advantages which Marinomed is already ...

Weiterlesen
Wiener Biotech-Unternehmen Marinomed bestätigt Vorteile ihrer patentierten Marinosolv®-Technologie
Löslichkeit des Immunmodulators Tacrolimus durch Marinosolv® bis zu 200-fach erhöht • Bioverfügbarkeit im Auge unter Laborbedingungen bis zu 15-fach höher als durch kommerziell verfügbare alternative Therapeutika • Daten im European Journal of Pharmaceutics and Biopharmaceutics veröffentlicht • Klinische Studie für Tacrolimus-basierten Produktkandidat Tacrosolv gegen allergische Bindehautentzündungen für 2019 geplant Wien, 28. November 2018. Marinomed Biotech AG (Marinomed), ein etabliertes biopharmazeutisches Unternehmen aus Wien mit globaler Präsenz, konnte die Vorteile der firmeneigenen Marinosolv®-Plattform überzeugend darlegen und wissenschaftlich publizieren. Die jetzt im European Journal of Pharmaceutics and Biopharmaceutics veröffentliche Studie belegt für den Immunmodulator Tacrolimus eine um 200-fach höhere Löslichkeit in Marinosolv® als in Wasser. Diese erhöhte Löslichkeit könnte zukünftig bei der Produktion von Tacrolimus-basierten Medikamenten bedeutende Vorteile für Hersteller und Patienten bieten – Vorteile, die Marinomed selbst bereits jetzt mit der Entwicklung ihres Produktkandidaten Tacrosolv gegen allergische Bindehautentzündungen und Trockenes-Auge-Syndrom nutzt. Dr. Andreas Grassauer, Chief Executive Officer von Marinomed, kommentiert: „Die ...

Weiterlesen
Hochrangige & hochdotierte Wissenschaftspreise in Rom verliehen
Internationale Balzan Stiftung Balzan Preis – ein Preis für die Forschung Mehr als 30 Millionen Franken Forschungsgelder in allen Wissensbereichen Mailand / Zürich, 23. November 2018 – Seit 2001 sind die Balzan Preisträger aufgefordert, die Hälfte der Preissumme in Forschungsprojekte zu investieren. Diese Forschungsprojekte von Nachwuchswissenschaftlern sind eine Besonderheit des Balzan Preises zugunsten neuer und interessanter Studienfachgebiete und wissenschaftlicher Forschung. In siebzehn Jahren (2001-2017) wurden 68 Forschungsprojekte in allen Fachgebieten der Natur- und Geisteswissenschaften, die von jungen Forschern aus 20 Ländern unter Beteiligung von etwa 500 anderen Forschern durchgeführt wurden, durch den Balzan-Preis finanziert. Mit dem Anteil der im Jahr 2017 vergebenen Preise wird der Gesamtbetrag der Mittel für den Balzan-Preis die Zielvorgabe von 30 Millionen Franken (30.500.000 Franken, rund  26.500.000 Euro) übersteigen. Die vier neusten Forschungsprojekte aus den Preisgebieten 2018 – Sozialanthropologie – Globalgeschichte – Fluiddynamik – Chemische Ökologie werden von den Preisträgern 2018 dem Preiskomitee zur Genehmigung vorgeschlagen. ...

Weiterlesen
Brigitte Ederer neu im Aufsichtsrat von Marinomed
  NICHT ZUR VERBREITUNG, ÜBERMITTLUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG, DIREKT ODER INDIREKT, IN GÄNZE ODER IN TEILEN IN ODER INNERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA, JAPAN ODER ANDEREN JURISDIKTIONEN, IN DENEN DIE VERBREITUNG, ÜBERMITTLUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG RECHTSWIDRIG WÄRE. BITTE BEACHTEN SIE DIE WICHTIGEN RECHTLICHEN HINWEISE AM ENDE DIESER PRESSEMITTEILUNG.   Brigitte Ederer neu im Aufsichtsrat von Marinomed Wien, 21. November 2018. Brigitte Ederer, erfahrene Politikerin und Managerin, zieht heute als zusätzliches Mitglied in den Aufsichtsrat von Marinomed Biotech AG ein. Sie ist eine wertvolle Bereicherung für den Aufsichtsrat des etablierten biopharmazeutischen Unternehmens, dem weiters Simon Nebel (Vorsitzender), Ute Lassnig (stellvertretende Vorsitzende), Karl Lankmayr und Gernot Hofer angehören. Die studierte Volkswirtin Ederer war von 2001 bis 2013 in verschiedenen Top-Managementfunktionen im Siemens-Konzern tätig. Davor war sie von 1983 bis 2001 Politikerin und in dieser Zeit unter anderem Abgeordnete zum österreichischen Parlament, Staatssekretärin für europäische Angelegenheiten und amtsführende Finanzstadträtin in Wien. Brigitte ...

Weiterlesen
Marinomed startet Börsegang an der Wiener Börse
NICHT ZUR VERBREITUNG, ÜBERMITTLUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG, DIREKT ODER INDIREKT, IN GÄNZE ODER IN TEILEN IN ODER INNERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA, JAPAN ODER ANDEREN JURISDIKTIONEN, IN DENEN DIE VERBREITUNG, ÜBERMITTLUNG ODER VERÖFFENTLICHUNGRECHTSWIDRIG WÄRE. BITTE BEACHTEN SIE DIE WICHTIGEN RECHTLICHEN HINWEISE AM ENDE DIESER PRESSEMITTEILUNG.   Marinomed startet Börsegang an der Wiener Börse   Wien, 16. November 2018. Marinomed Biotech AG („Marinomed“ oder das „Unternehmen“), ein etabliertes biopharmazeutisches Unternehmen, das innovative Therapien für Allergie-, Atemwegs- und Augenerkrankungen entwickelt, hat den Zeitplan und die Konditionen ihres Börsegangs (das „Angebot“) festgelegt. Die Zulassung aller Aktien von Marinomed zum Amtlichen Handel, Marktsegment prime market, der Wiener Börse wird heute beantragt. Marinomed verfügt über eine umfangreiche Pipeline mit mehreren, wenig risikoreichen und marktnahen Assets und hat große Erfahrung bei der Markteinführung von Produkten. Mit der Technologieplattform Marinosolv®plant Marinomed den Einstieg in den Multi-Milliarden-Dollar-Markt für die Behandlung von Allergien und Augenerkrankungen. Die Produkte ...

Weiterlesen
Forschung zur Versorgung von Traumapatienten: Wiener Know-how (inter)national gefragt
  Symposium präsentiert Forschungserfolge und feiert 20 Jahre Trauma Care Consult GmbH   Forschung zum Wohle von Unfallpatienten hat in Wien eine lange Tradition. Die Erfolge der letzten Jahre werden heute unter direkter/indirekter Teilnahme von über 25 Firmen mit einem Symposium gewürdigt. Im Fokus liegt dabei die jahrzehntelange Zusammenarbeit von internationalen Forschern und Unternehmern in Österreich. Exemplarisch für viele gemeinsame medizinische Fortschritte steht dabei das 20-jährige Firmenjubiläum der Trauma Care Consult GmbH, deren Know-how von internationalen Pharmakonzernen wie von Start-ups gleichermaßen gefragt ist.   Unfälle müssen kein Beinbruch sein – oftmals kommt es schlimmer! Doch modernste medizinische Versorgung reduziert die Folgen selbst bei schweren Verletzungen auf das mögliche Minimum. Einen großen Beitrag dazu leistet die Unfallforschung, die in Österreich vor allem am Forschungszentrum für Trauma der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA)* erfolgt. Diese Einrichtung veranstaltet heute ein von mehr als 25 großen und kleinen Firmen besuchtes Symposium. Es werden zahlreiche Beispiele für ...

Weiterlesen
Marinomed beabsichtigt Börsegang und Listing an der Wiener Börse
  NICHT ZUR VERBREITUNG, ÜBERMITTLUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG, DIREKT ODER INDIREKT, IN GÄNZE ODER IN TEILEN IN ODER INNERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA, JAPAN ODER ANDEREN JURISDIKTIONEN, IN DENEN DIE VERBREITUNG, ÜBERMITTLUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG RECHTSWIDRIG WÄRE. BITTE BEACHTEN SIE DIE WICHTIGEN RECHTLICHEN HINWEISE AM ENDE DIESER PRESSEMITTEILUNG. Marinomed beabsichtigt Börsegang und Listing an der Wiener Börse Wien, 5 November 2018. Marinomed Biotech AG („Marinomed“ oder das „Unternehmen“), ein etabliertes biopharmazeutisches Unternehmen, das innovative Therapien für Allergie-, Atemwegs- und Augenerkrankungen entwickelt, hat heute die Absicht angekündigt, neue Finanzmittel im Rahmen eines Börsegangs durch die Ausgabe neuer Aktien (das „Angebot“) und die Zulassung aller Aktien zum Handel im Amtlichen Handel im prime market Segment der Wiener Börse aufzubringen. Unternehmens-Highlights Etabliertes biopharmazeutisches Unternehmen mit globaler Präsenz • Marinomed ist ein 2006 gegründetes biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Wien. Mit seinen beiden selbst entwickelten Plattformen, der Technologieplattform Marinosolv® und der OTC-Plattform Carragelose®, ...

Weiterlesen
EUROPA & USA: EINIGKEIT BEI DEFINITION & DIAGNOSE EINER SPEZIELLEN FORM DES BLUTHOCHDRUCKS
Mediziner der Karl Landsteiner Privatuniversität Krems trägt zu weltweitem Konsensus-Prozess bei Krems, 6. November 2018 – Für die Definition und die Diagnose einer speziellen Form des Bluthochdrucks gelang vor kurzem eine transkontinentale Einigung. Bisher war es für die als Liegendhypertonie bei neurogener Hypotonie im Stehen bezeichnete Form des Bluthochdrucks schwierig, ein umfassend akzeptiertes Krankheitsbild zu beschreiben – und dementsprechend zu diagnostizieren. Dank eines jetzt veröffentlichten Konsensuspapers konnte Einigkeit zwischen zwei bedeutenden amerikanischen und europäischen Verbänden erzielt werden. Ein Mediziner der Karl Landsteiner Privatuniversität Krems trug als Präsident des europäischen Verbandes dabei zur Entstehung des Konsenses bei. Was politisch eher schwierig scheint, ist in der Medizin durchaus erreichbar – ein Schulterschluss zwischen Europa und den USA. Konkret gelang dieser bezüglich der Definition und Diagnose einer als Liegendhypertonie bezeichneten Komplikation. Dieser in einer liegenden Position auftretende Bluthochdruck ist oftmals Konsequenz einer neurodegenerativen Erkrankung wie Parkinson, die das autonome Nervensystem und in der ...

Weiterlesen
EUROPE AND USA: AGREEMENT ON DEFINITION AND DIAGNOSIS OF SPECIFIC FORM OF HIGH BLOOD PRESSURE
Physician from Karl Landsteiner University of Health Sciences plays a part in global consensus-building process Krems (Austria), 6 November 2018 – A transcontinental agreement was recently reached on the definition and diagnosis of a particular form of high blood pressure. Until now, it was difficult to outline a generally accepted set of symptoms – and therefore to diagnose – this type of high blood pressure, which is known as neurogenic supine hypertension. With the publication of a consensus statement, two major medical associations – one European and one American – have now come to an agreement on the subject. A physician from Karl Landsteiner University of Health Sciences was involved in forming this consensus in his role of President of the European body. Medical experts have agreed on the definition and diagnosis of a condition known as supine hypertension. This refers to high blood pressure that occurs when the sufferer ...

Weiterlesen
Electric shocks used to kill bacteria: Electric fields destroy Listeria without damaging nutrients
Team from the University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna, identifies conditions for inactivating Listeria while maintaining product quality during the processing of whey proteins Vienna, 24th October 2018 – Low temperatures and an acidic environment create the ideal conditions for applying an effective method of inactivating Listeria (and other germs) in the processing of whey protein solutions – without destroying valuable nutrients. A team from the University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna (BOKU) made this discovery in collaboration with an international food company, and they have now published their findings. The harmful bacteria are inactivated by means of electroporation, a process that does not require drastic temperature increases, in contrast to conventional thermal preservation methods, which in turn contributes to more effective conservation of nutrients. The conditions identified by the BOKU researchers will pave the way for the preservation of whey-protein solutions without significant loss of ...

Weiterlesen
Elektroschock gegen Bakterien: Elektrische Felder zerstören Listerien und schonen Nährstoffe
Team der Universität für Bodenkultur Wien findet Bedingungen für produktschonende Inaktivierung von Listerien bei der Weiterverarbeitung von Molkenproteinen Wien, 24. Oktober 2018 – Niedrige Temperaturen und ein saures Milieu begünstigen die Nutzung einer wirksamen Methode zur Inaktivierung von Listerien (und anderen Keimen) bei der Weiterverarbeitung von Molkenproteinen – ohne wertvolle Inhaltsstoffe zu zerstören. Dies hat ein Team der Universität für Bodenkultur (BOKU) in Zusammenarbeit mit einem internationalen Nahrungsmittelkonzern herausgefunden und jetzt publiziert. Die Inaktivierung der gesundheitsschädlichen Bakterien erfolgt dabei durch Elektroporation – ein Verfahren, das im Gegensatz zur konventionellen Haltbarmachung durch Erhitzung ohne drastische Temperaturerhöhung auskommt und somit zum verbesserten Erhalt von Nährstoffen beitragen kann. Die vom BOKU-Team nun identifizierten Bedingungen ermöglichen somit die schonende Konservierung von Molkenprotein-Lösungen, ohne wesentlichen Verlust an Nährstoffen. Nahrungsmittel von bakteriellen Verunreinigungen zu befreien, ist eine Herausforderung. Viele Methoden stehen zur Verfügung, doch ihre „Dosierung“ ist ein Balanceakt. Was eine vollständige Keimfreiheit ermöglicht, macht auch ...

Weiterlesen
SPENDERORGANE ON DEMAND: FORSCHUNG FÜR REALITÄTSNAHE ORGANMODELLE AUS DEM 3D-DRUCKER
Medizintechniker der Karl Landsteiner Privatuniversität Krems starten Projekt zur Erzeugung von Gewebemodellen am 3D Drucker Krems, 02.10. 2018 – Die Herstellung von Organmodellen mit realitätsnahen Materialeigenschaften ist das Ziel eines jetzt an der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften gestarteten Forschungsprojekts. Der Einsatzbereich dieser biologischen Gegenstücke wird dabei vor allem in der Forschung und Medizinerausbildung liegen, bei der die Verwendung wertvoller Spenderorgane reduziert und komplizierte Eingriffe trainiert werden könnte. Umfangreiche Analysen von Material- und Organeigenschaften stehen am Beginn des Projekts. Die so gewonnenen Daten werden dann „Rezepte“ für 3D-Druckern liefern, die Materialeigenschaften „on demand“ produzieren können. Auch Medizinerinnen und Mediziner müssen üben –  idealerweise nicht gleich am lebenden Objekt. Üblicherweise werden für ihre Aus- und Weiterbildung zahlreiche Spenderorgane eingesetzt, die nur einmalig und kurzzeitig verwendbar sind. Um komplexe Operationen mehrmals an derselben Gewebeprobe durchzuführen, braucht es neue Zugänge – beispielsweise mittels 3D Drucks. Grundlagen für einen ausgesprochen innovativen Beitrag legt nun ...

Weiterlesen
DONOR ORGANS ON DEMAND: RESEARCH LOOKS AT LIFELIKE ORGAN MODELS PRODUCED ON 3D PRINTERS
Biomedical engineers from Karl Landsteiner University of Health Sciences in Krems launch project focused on 3D printing of tissue models Krems, 02 October. 2018 – A research project recently initiated at Karl Landsteiner University of Health Sciences aims to produce organ models with realistic material properties. These biological replicas will mainly be deployed in research and medical training, which will help to reduce the use of valuable donor organs and enable physicians to practise complex surgical procedures. The initial stage of the project involves in-depth analysis of material and organ properties. The data generated will provide „recipes“ for 3D printers, which will then produce materials with the requisite properties on demand. Doctors need to practise as well – although preferably not on patients. Large numbers of donor organs are normally used for training purposes. But they can only be used once for a short time and show a huge variability. ...

Weiterlesen
COCA-COLA TASTES THE FEELING IN VIENNA with an enlightening and inspiring individualized fitness program for body, mind and soul
Vienna, 28th September 2018. In order to balance the energy resources of its staff, CCB Management Services GmbH (a subsidiary of Coca-Cola Hellenic Bottling Company) and the Austrian company, XuendR, have joined forces and are now implementing a holistic, individualized fitness program. The goal of this joint effort is clear and is focused on the individual: a sustainable improvement to quality of life. This is achieved through the recently developed, tailor-made support program, which enhances for each participant self-awareness and body consciousness and improves the management of personal resources. At the same time, it is simply a lot of fun. Harmony in body, mind and soul is an optimal state. But demands at work, in private life and even during leisure time can disrupt this harmony and eat up valuable energy resources. The company XuendR, in Vienna, is attracting attention with a new program designed to restore this harmony holistically ...

Weiterlesen
COCA-COLA lässt Lebensgefühl in Wien sprudeln
Individuelles Fitnessprogramm für Körper, Geist und Seele im Reality-Check   Wien, 24. September 2018. Um die Energieressourcen ihrer Belegschaft auszubalancieren, haben die CCB Management Services GmbH (eine Tochter der Coca-Cola Hellenic Bottling Company) und das österreichische Unternehmen XuendR gemeinsam neue Wege beschritten und jetzt ein ganzheitliches, individuelles Fitnessprogramm getestet. Das Ziel ist so klar wie individuell verschieden: die nachhaltige Erhöhung der Lebensqualität. Erreicht wird dies durch eine neu konzeptionierte, maßgeschneiderte Begleitung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die zur Schärfung der Selbstwahrnehmung, des Körperbewusstseins und des Umgangs mit den eigenen Ressourcen führt – und dabei viel Freude macht.   Sind Körper, Geist und Seele in Harmonie, geht es uns gut. Doch Anforderungen in der Arbeit, im Privatleben, ja selbst in der Freizeit, stören diese Harmonie und lassen wertvolle Energieressourcen schwinden. Das Wiener Unternehmen XuendR macht nun mit einem neuen Programm auf sich aufmerksam, diese Harmonie ganzheitlich und auf individueller Basis wiederherzustellen – ...

Weiterlesen