EUROPE AND USA: AGREEMENT ON DEFINITION AND DIAGNOSIS OF SPECIFIC FORM OF HIGH BLOOD PRESSURE
Physician from Karl Landsteiner University of Health Sciences plays a part in global consensus-building process Krems (Austria), 6 November 2018 – A transcontinental agreement was recently reached on the definition and diagnosis of a particular form of high blood pressure. Until now, it was difficult to outline a generally accepted set of symptoms – and therefore to diagnose – this type of high blood pressure, which is known as neurogenic supine hypertension. With the publication of a consensus statement, two major medical associations – one European and one American – have now come to an agreement on the subject. A physician from Karl Landsteiner University of Health Sciences was involved in forming this consensus in his role of President of the European body. Medical experts have agreed on the definition and diagnosis of a condition known as supine hypertension. This refers to high blood pressure that occurs when the sufferer ...

Weiterlesen
Electric shocks used to kill bacteria: Electric fields destroy Listeria without damaging nutrients
Team from the University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna, identifies conditions for inactivating Listeria while maintaining product quality during the processing of whey proteins Vienna, 24th October 2018 – Low temperatures and an acidic environment create the ideal conditions for applying an effective method of inactivating Listeria (and other germs) in the processing of whey protein solutions – without destroying valuable nutrients. A team from the University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna (BOKU) made this discovery in collaboration with an international food company, and they have now published their findings. The harmful bacteria are inactivated by means of electroporation, a process that does not require drastic temperature increases, in contrast to conventional thermal preservation methods, which in turn contributes to more effective conservation of nutrients. The conditions identified by the BOKU researchers will pave the way for the preservation of whey-protein solutions without significant loss of ...

Weiterlesen
Elektroschock gegen Bakterien: Elektrische Felder zerstören Listerien und schonen Nährstoffe
Team der Universität für Bodenkultur Wien findet Bedingungen für produktschonende Inaktivierung von Listerien bei der Weiterverarbeitung von Molkenproteinen Wien, 24. Oktober 2018 – Niedrige Temperaturen und ein saures Milieu begünstigen die Nutzung einer wirksamen Methode zur Inaktivierung von Listerien (und anderen Keimen) bei der Weiterverarbeitung von Molkenproteinen – ohne wertvolle Inhaltsstoffe zu zerstören. Dies hat ein Team der Universität für Bodenkultur (BOKU) in Zusammenarbeit mit einem internationalen Nahrungsmittelkonzern herausgefunden und jetzt publiziert. Die Inaktivierung der gesundheitsschädlichen Bakterien erfolgt dabei durch Elektroporation – ein Verfahren, das im Gegensatz zur konventionellen Haltbarmachung durch Erhitzung ohne drastische Temperaturerhöhung auskommt und somit zum verbesserten Erhalt von Nährstoffen beitragen kann. Die vom BOKU-Team nun identifizierten Bedingungen ermöglichen somit die schonende Konservierung von Molkenprotein-Lösungen, ohne wesentlichen Verlust an Nährstoffen. Nahrungsmittel von bakteriellen Verunreinigungen zu befreien, ist eine Herausforderung. Viele Methoden stehen zur Verfügung, doch ihre „Dosierung“ ist ein Balanceakt. Was eine vollständige Keimfreiheit ermöglicht, macht auch ...

Weiterlesen
SPENDERORGANE ON DEMAND: FORSCHUNG FÜR REALITÄTSNAHE ORGANMODELLE AUS DEM 3D-DRUCKER
Medizintechniker der Karl Landsteiner Privatuniversität Krems starten Projekt zur Erzeugung von Gewebemodellen am 3D Drucker Krems, 02.10. 2018 – Die Herstellung von Organmodellen mit realitätsnahen Materialeigenschaften ist das Ziel eines jetzt an der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften gestarteten Forschungsprojekts. Der Einsatzbereich dieser biologischen Gegenstücke wird dabei vor allem in der Forschung und Medizinerausbildung liegen, bei der die Verwendung wertvoller Spenderorgane reduziert und komplizierte Eingriffe trainiert werden könnte. Umfangreiche Analysen von Material- und Organeigenschaften stehen am Beginn des Projekts. Die so gewonnenen Daten werden dann „Rezepte“ für 3D-Druckern liefern, die Materialeigenschaften „on demand“ produzieren können. Auch Medizinerinnen und Mediziner müssen üben –  idealerweise nicht gleich am lebenden Objekt. Üblicherweise werden für ihre Aus- und Weiterbildung zahlreiche Spenderorgane eingesetzt, die nur einmalig und kurzzeitig verwendbar sind. Um komplexe Operationen mehrmals an derselben Gewebeprobe durchzuführen, braucht es neue Zugänge – beispielsweise mittels 3D Drucks. Grundlagen für einen ausgesprochen innovativen Beitrag legt nun ...

Weiterlesen
DONOR ORGANS ON DEMAND: RESEARCH LOOKS AT LIFELIKE ORGAN MODELS PRODUCED ON 3D PRINTERS
Biomedical engineers from Karl Landsteiner University of Health Sciences in Krems launch project focused on 3D printing of tissue models Krems, 02 October. 2018 – A research project recently initiated at Karl Landsteiner University of Health Sciences aims to produce organ models with realistic material properties. These biological replicas will mainly be deployed in research and medical training, which will help to reduce the use of valuable donor organs and enable physicians to practise complex surgical procedures. The initial stage of the project involves in-depth analysis of material and organ properties. The data generated will provide „recipes“ for 3D printers, which will then produce materials with the requisite properties on demand. Doctors need to practise as well – although preferably not on patients. Large numbers of donor organs are normally used for training purposes. But they can only be used once for a short time and show a huge variability. ...

Weiterlesen
COCA-COLA TASTES THE FEELING IN VIENNA with an enlightening and inspiring individualized fitness program for body, mind and soul
Vienna, 28th September 2018. In order to balance the energy resources of its staff, CCB Management Services GmbH (a subsidiary of Coca-Cola Hellenic Bottling Company) and the Austrian company, XuendR, have joined forces and are now implementing a holistic, individualized fitness program. The goal of this joint effort is clear and is focused on the individual: a sustainable improvement to quality of life. This is achieved through the recently developed, tailor-made support program, which enhances for each participant self-awareness and body consciousness and improves the management of personal resources. At the same time, it is simply a lot of fun. Harmony in body, mind and soul is an optimal state. But demands at work, in private life and even during leisure time can disrupt this harmony and eat up valuable energy resources. The company XuendR, in Vienna, is attracting attention with a new program designed to restore this harmony holistically ...

Weiterlesen
COCA-COLA lässt Lebensgefühl in Wien sprudeln
Individuelles Fitnessprogramm für Körper, Geist und Seele im Reality-Check   Wien, 24. September 2018. Um die Energieressourcen ihrer Belegschaft auszubalancieren, haben die CCB Management Services GmbH (eine Tochter der Coca-Cola Hellenic Bottling Company) und das österreichische Unternehmen XuendR gemeinsam neue Wege beschritten und jetzt ein ganzheitliches, individuelles Fitnessprogramm getestet. Das Ziel ist so klar wie individuell verschieden: die nachhaltige Erhöhung der Lebensqualität. Erreicht wird dies durch eine neu konzeptionierte, maßgeschneiderte Begleitung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die zur Schärfung der Selbstwahrnehmung, des Körperbewusstseins und des Umgangs mit den eigenen Ressourcen führt – und dabei viel Freude macht.   Sind Körper, Geist und Seele in Harmonie, geht es uns gut. Doch Anforderungen in der Arbeit, im Privatleben, ja selbst in der Freizeit, stören diese Harmonie und lassen wertvolle Energieressourcen schwinden. Das Wiener Unternehmen XuendR macht nun mit einem neuen Programm auf sich aufmerksam, diese Harmonie ganzheitlich und auf individueller Basis wiederherzustellen – ...

Weiterlesen
APEIRON gibt Zusammenarbeit mit 
Lead Discovery Center GmbH bekannt
Medizinische Chemie-Allianz zur Entwicklung neuer Checkpointblockade-Ansätze Wien, Österreich, 19. September 2018. APEIRON Biologics AG, ein Biotechnologie-Unternehmen, das neuartige Immuntherapien gegen Krebs entwickelt, gab heute eine Kooperationsvereinbarung mit der Lead Discovery Center GmbH (LDC) bekannt, einer 2008 von Max-Planck-Innovation gegründeten Technologietransfer-Organisation, zur gemeinsamen Entwicklung neuartiger Immun-Checkpoint-Modulatoren. Die beiden Unternehmen werden die medizinalchemische Entwicklung gemeinsam durchführen, um neuartige Substanzen zu optimieren, die an Immun-Checkpoints, wichtigen Kontrollpunkten in der Krebsimmunität, wirken. Alle Moleküle aus dieser Zusammenarbeit sind Eigentum von APEIRON und werden die Entwicklungspipeline von APEIRON stärken. Peter Llewellyn-Davies, Chief Executive Officer von APEIRON Biologics, sagte: “Wir freuen uns sehr, diese Allianz mit dem Lead Discovery Center bekannt zu geben. APEIRON verfügt über ein ausgezeichnetes und breites Programm zur Entwicklung von Therapien, die sowohl auf die Behandlung von Tumorzellen als auch auf die Stimulierung des Immunsystems zur Krebsbekämpfung abzielen. Mit seinen Erfolgen in der pharmazeutischen Wirkstoffforschung und seiner langjährigen Expertise im Bereich der ...

Weiterlesen
Bekanntgabe der Balzan Preisträger 2018
Die Terre des Hommes Stiftung wird mit dem Preis für Humanität, Frieden und Brüderlichkeit unter den Völkern ausgezeichnet, der in diesem Jahr zusätzlich verliehen wird Die Preisträger aus vier Fachgebieten erhalten je 750.000 Schweizer Franken ( € 670.000). Die Hälfte des Preisgeldes muss zur Finanzierung von Forschungsprojekten verwendet werden. Der Friedenspreis ist mit einer Million Schweizer Franken dotiert ( € 890.000). Mailand, 10. September 2018 – Heute wurden in Mailand die Namen der Balzan Preisträger 2018 bekannt gegeben: Marilyn Strathern (Grossbritannien), University of Cambridge, für Sozialanthropologie Jürgen Osterhammel (Deutschland), Universität Konstanz, für Globalgeschichte Detlef Lohse (Deutschland/Niederlande), Universität Twente, für Fluiddynamik Eva Kondorosi (Ungarn), Forschungszentrum der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, für Chemische Ökologie Der Balzan Preis für Humanität, Frieden und Brüderlichkeit unter den Völkern wird der Organisation Terre des Hommes (Schweiz) verliehen. Die fünf Preisträger wurden in Mailand von dem Präsidenten des Balzan Preisverleihungskomitees Luciano Maiani und dem Präsidenten der Balzan Stiftung „Preis“ ...

Weiterlesen
Vienna-based biotech company Marinomed on a growth path
• Marinosolv® technology platform developing at a faster pace than expected • Conclusion of contracts with Berlin-Chemie and Mundipharma expand number of territories for distribution of Carragelose® products • Various financing options, including an IPO, being evaluated to fund the company’s growth trajectory   Vienna, August 29, 2018. Vienna-based Marinomed Biotech AG (Marinomed) continues its growth path. The company is making significant progress in developing its Marinosolv® technology platform and can start a Phase III clinical approval study for the first product derived from the technology platform earlier than expected, still in winter 2018/19. For its established Carragelose® platform, which comprises innovative patent-protected products for the treatment of viral infections of the respiratory tract, the biopharmaceutical company was able to expand its sales territory by ten markets with the conclusion of two new contracts. Marinomed is therefore evaluating several options for financing the continued development of the company, including an ...

Weiterlesen
Wiener Biotech-Firma Marinomed auf Wachstumskurs
• Technologieplattform Marinosolv® entwickelt sich schneller als geplant • Verträge mit Berlin-Chemie und Mundipharma erweitern Vertriebsgebiet für Carragelose®-Produkte • Optionen zur weiteren Wachstumsfinanzierung, einschließlich eines Börsengangs, in Prüfung   Wien, 29. August 2018. Die Wiener Marinomed Biotech AG (Marinomed) setzt ihren Wachstumskurs konsequent fort. Bei der Entwicklung ihrer Marinosolv®-Technologieplattform erzielt das Unternehmen bedeutende Fortschritte und kann früher als erwartet, noch im Winter 2018/19, mit der klinischen Zulassungsstudie (Phase III) für das erste Produkt der Technologieplattform starten. Für ihre etablierte Carragelose®-Plattform, die innovative patentgeschützte Produkte zur Behandlung von viralen Infektionen der Atemwege umfasst, konnte das biopharmazeutische Unternehmen mit dem Abschluss von zwei neuen Verträgen das Vertriebsgebiet um insgesamt zehn Märkte erweitern. Marinomed prüft daher zur Finanzierung der weiteren Unternehmensentwicklung mehrere Optionen, einschließlich eines Börsenganges (IPO) an der Wiener Börse. INNOVATIVE PLATTFORMEN FÜR EINEN MILLIARDENMARKT Die Technologieplattform Marinosolv® soll die Wirksamkeit von schwer löslichen Wirkstoffen speziell für die Behandlung von sensiblen Organen ...

Weiterlesen
APEIRON Expands Executive Board and Appoints 
Dr. Anderson Gaweco as Chief Medical and Scientific Officer (CMSO)
Vienna, Austria, 28 August 2018: APEIRON Biologics AG, a biotechnology company with a broad preclinical and clinical pipeline and an approved product on the market, focusing on the discovery and development of novel cancer immunotherapies, announced today the appointment of Anderson Gaweco, M.D., Ph.D. as its Chief Medical and Scientific Officer (CMSO).   Dr. Gaweco will lead APEIRON’s rapidly advancing immuno-oncology programs and oversee the discovery, clinical and medical functions of the Company’s growing new molecular entities pipeline of innovative cancer immunotherapies. Dr. Gaweco has a successful worldwide track record across the full lifecycle of drug development from discovery through commercialization both in the pharmaceutical and biotech industries. Peter Llewellyn-Davies, President and CEO of APEIRON Biologics, said: “I am delighted that Dr. Gaweco is joining our team. His timely appointment will help chart the continued innovation of our R&D pipeline of cutting-edge cancer immunotherapies, bring forward major near-term milestones of ...

Weiterlesen
APEIRON erweitert den Vorstand und ernennt 
Dr. Anderson Gaweco zum Chief Medical and Scientific Officer (CMSO)
Wien, Österreich, 28. August 2018. APEIRON Biologics AG, ein österreichisches Biotechnologie-Unternehmen mit einer breiten präklinischen und klinischen Pipeline und einem zugelassenen Produkt am Markt, das sich auf die Erforschung und Entwicklung neuartiger Immuntherapien gegen Krebs spezialisiert, gab heute die Ernennung von Dr. Anderson Gaweco zum Chief Medical and Scientific Officer (CMSO) bekannt.   Dr. Gaweco wird die rasch voranschreitenden Immunonkologie-Programme von APEIRON leiten und die Forschung und Entwicklung neuer pharmazeutischer Wirkstoffe im Bereich innovativer Krebsimmuntherapien verantworten. Dr. Gawecos langjährige, weltweite Erfolgsbilanz umfasst die gesamte Wertschöpfungskette der Arzneimittelentwicklung von der Forschung bis hin zur Kommerzialisierung, sowohl in der Pharmaindustrie als auch in der Biotechnologie. Peter Llewellyn-Davies, CEO von APEIRON Biologics, erklärte: “Es freut mich sehr, Dr. Anderson Gaweco in unserem Team begrüßen zu können.  Er kommt zum richtigen Zeitpunkt, um unsere innovative Pipeline hochmoderner Krebsimmuntherapien richtungsweisend weiterzutreiben, das Erreichen wichtiger zeitnaher Meilensteine unserer klinischen Produkte zu sichern und die Expansion und Transformation von ...

Weiterlesen
Viruses Against Bacteria: Development of Novel Therapeutics Boosted With Millions of Euros
Vienna, 28 August 2018: The development of alternative therapies to combat antibiotic-resistant bacteria has attracted more than €4 million in grants and private investments for Vienna-based biotech company PhagoMed Biopharma GmbH (PhagoMed). PhagoMed, located at the Vienna Biocenter, is focused on developing virus–(phage–) based therapies against bacterial infections. The financing will be used to continue the pre-clinical development of three drug candidates.   Multiresistant bacteria – meaning bacteria against which multiple antibiotics have become ineffective – are a critical medical problem. Across the EU more than 25.000 deaths per year are attributed to multi-drug resistant bacteria and the death toll is expected to rise further. Phages, a specific class of viruses infecting and destroying bacteria, are a promising alternative to combat these bacteria. The potential of phages as a novel therapeutic has been recognized by the Austrian Research Promotion Agency (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH, FFG), the Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (aws) ...

Weiterlesen
Viren statt Antibiotika: Wiener Biotech erhält Millionenfinanzierung für smarte Therapieentwicklung
Wien, 28. August 2018: Die Entwicklung einer alternativen Therapie gegen antibiotikaresistente Bakterien schwemmt nun mehr als €4 Millionen an Förderungen und privaten Investments in die Kassen des Wiener Biotech-Unternehmens PhagoMed Biopharma GmbH (PhagoMed). Das am Vienna Biocenter angesiedelte Unternehmen befasst sich mit der Etablierung einer auf speziellen Viren (Phagen) beruhenden Behandlungsform bakterieller Infektionen und wird die Gelder zur prä-klinischen Entwicklung von gleich drei Arzneimittelkandidaten einsetzen.   Multiresistente Bakterien – also Bakterien, gegen die bereits mehrere Antibiotika unwirksam geworden sind – stellen ein kritisches medizinisches Problem dar. EU-weit sterben derzeit bereits ca. 25.000 Patienten pro Jahr an Erkrankungen, die durch diese Bakterien verursacht werden. Tendenz steigend! Viren, die Bakterien zielgerichtet infizieren und zerstören, sogenannte Phagen, sind eine vielversprechende Alternative zur Bekämpfung dieser Bakterien. Dieses Potential erkannten auch die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG), die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (aws) und private Investoren. Sie stellten jetzt der PhagoMed insgesamt 4 Millionen EUR zur ...

Weiterlesen