Michael Oehme über Sanktionen gegen Nordkorea
Welche Sanktionen Nordkoreas Kim-Regime am härtesten treffen St.Gallen, 12.12.2016. Michael Oehme macht auf die vom UNO-Sicherheitsrat verabschiedeten Sanktionen gegen Nordkorea aufmerksam: „Nordkorea hatte am neunten September einen Atomtest durchführen lassen. Es war abzusehen, dass eine Reaktion seitens der UNO nicht lange auf sich warten lassen wird“, so Michael Oehme. So stimmte das höchste UNO-Gremium am vergangenen Mittwoch in New York einstimmig über neue Strafmaßnahmen in Form von Sanktionen ab. Die neue Resolution sei ein „starker Schritt“ in dem seit Jahren andauernden Konflikt, betonte UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon. „Es ist immerhin die sechste Resolution seit dem Jahre 2006“, fügt der Kommunikationsexperte Michael Oehme ergänzend hinzu. Die aktuelle Resolution beinhaltet Exportverbote für die Rohstoffe Kupfer, Nickel, Silber und Zink. Hingegen ist der Export von Kohle und Eisen nur noch unter der Prämisse der „Existenzsicherung“ des nordkoreanischen Volkes erlaubt. „Dies wird natürlich einen enormen Rückgang der Handelsumsätze im Kohlehandel mit sich bringen“, so Michael Oehme weiter. ...
Weiterlesen
Michael Oehme über die Nachzählung zur Präsidentenwahl in Wisconsin
Die US-Wahl geht in die Nachrunde: Nachzählung der US-Wahl wird beantragt St.Gallen, 28.11.2016. „Nachdem die Welt monatelang gefühlt kein anderes Thema als die US-Wahlen mit ihren beiden umstrittenen Kandidaten Hilary Clinton und Donald Trump hatte, heißt es nun getreu dem Motto: ‚Vor der Wahl ist nach der Wahl’ – und das im wahrsten Sinne des Wortes“, sagt Kommunikationsberater Michael Oehme. Er bezieht sich dabei auf die voraussichtlichen Neuwahlen im Bundesstaat Wisconsin. „Dies könnte erst der Anfang einer Welle sein“, meint Oehme. Ende der vergangenen Woche hatte die Kandidatin der US-Grünen Jill Stein offiziell eine Nachzählung der Stimmen für die US-Präsidentschaftswahl 2016 beantragt. Der Leiter der Wahl-Kommission in Wisconsin, Michael Haas, sagte am Freitag, man bereite sich auf eine landesweite Nachzählung vor. Diese müsse bis spätestens 13. Dezember abgeschlossen sein. „Die Ergebnisse in diesem Bundesstaat kam für viele Menschen völlig überraschend und unerwartet, da die zehn Wahlmänner-Stimmen mit einem Vorsprung von ...
Weiterlesen
Michael Oehme: Was verändert die Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WoKri) bei Finanzierungen?
Jüngere Familien und (angehende) Rentner von WoKri besonders betroffen. Finanzierungen oft problematisch. St.Gallen, 14.10.2016. Der Besitz von Immobilien soll gerade im Alter Sicherheit bieten. Dieser Satz ist so leider nicht richtig. Denn Sicherheit im Alter bietet in der Tat nur schuldenfreier Immobilienbesitz. Dennoch wurden über Jahrzehnte Immobilienfinanzierungen weniger auf die Rückführung des Darlehens ausgelegt als auf die Reduzierung der monatlichen Belastung. Schließlich waren (und sind es zu einem Teil noch) Banken an der Vermittlung von Immobiliendarlehen interessiert. Und mit vertretbaren monatlichen Belastungen lassen sich eben mehr Kunden gewinnen. Wohnimmobilienkreditrichtlinie Geht es nach dem Willen der Bundesregierung soll damit nun Schluss sein. Gleichzeitig soll verhindert werden, dass sich zu viele Menschen durch Immobilienerwerb zu sehr verschulden. Eine neue EU-Richtlinie – die Wohnimmobilienkreditrichtlinie – soll dies nun vermeiden helfen. Sie ist seit dem 21. März in Kraft und hat gravierende Auswirkungen bei Neuabschlüssen von Darlehen wie auch bei Anschlussfinanzierungen, den sogenannten Prolongationen. ...
Weiterlesen
Michael Oehme: Vom „klassischen“ Sachwertebegriff verabschieden
Prof. Dr. Karl-Georg Loritz zum veränderten Sachwertebegriff und in was Anleger investieren sollten St.Gallen, 22.08.2016. „Das Streben nach sicheren Geldanlagen hat in der Zeit des von den Notenbanken erzeugten Nullzinsniveaus den Blick intensiv auf Sachwerte gelenkt. Insbesondere Immobilien bewahrten jahrzehntelang, sogar in Krisenzeiten, vor dem Verlust der Vermögenssubstanz. Ihre Werte stiegen bis zum Ende der 1980er Jahre in Deutschland weithin kontinuierlich an. Spätestens jedoch mit der Immobilienblase in den neuen Bundesländern zum Ende der 1990er Jahre platzte die Illusion von der Wertstabilität der Immobilien“, schreibt Professor Dr. Karl-Georg Loritz in einem aktuellen Aufsatz „Sachwerte – Brauchen wir ein grundlegend neues Verständnis“ (http://www.ifit-schweiz.ch/publikationen). Der wissenschaftliche Beirat des Schweizer Instituts für integrale Transparenz (IFIT) stellt folgerichtig die Frage: In was aber soll der private und institutionelle Anleger in der heutigen Null-Zins-Zeit investieren? Immer wieder würden dabei von Beratern Aktienbeteiligungen an Unternehmen als Sachwerte angeboten. Die Aktionäre seien ja „mittelbar“ an den Vermögenswerten ...
Weiterlesen
Michael Oehme: Berliner Mietspiegel 2015 in einem teurer werden Wohnungsmarkt bestätigt
Landgericht Berlin anerkennt Schätzungsgrundlage; Urteile dürften Signalwirkung für andere Bundesländer haben St.Gallen, 19.08.2016. Der Berliner Mietwohnungsmarkt ist angespannt. Dies ist nicht nur der Presse zu entnehmen. Wer in der Bundeshauptstadt nach einer neuen Bleibe sucht, wird es auch schnell am eigenen Leib erfahren. „Lange Schlangen von Interessenten sind inzwischen nicht nur an der Isar, sondern auch an der Spree die Regel“, meint Kommunikationsexperte Michael Oehme. Die Gründe hierfür sind schnell gefunden. Nach einer Veröffentlichung des Berliner Mietervereins e.V. und der IG Bauen-Agrar-Umwelt übersteigt die Nachfrage nach Wohnraum inzwischen das Angebot in 9 von 12 Bezirken. Berlin ist eben „arm, aber sexy“, wie es einst Bürgermeister Klaus Wowereit auf den Punkt brachte. „Wobei durch den Zuzug aus Deutschland und anderen Ländern bzw. das steigende Interesse von Firmen an der Bundeshauptstadt, der un goût des „arm“ zunehmend schwindet“, so Michael Oehme. Weniger Quadratmeter als in „Restdeutschland“ Dabei wohnen die Berliner, nach jüngsten ...
Weiterlesen
Michael Oehme: Donald Trump und seine politischen Fehltritte
Warum dieses Mal selbst Donald Trump-Anhänger schockiert sind St.Gallen, 01.08.2016. „Die Eltern eines gefallenen US-Soldaten zu beleidigen, geht wohl in diesem Fall selbst Donald Trumps Anhängern zu weit“, betont Kommunikationsexperte Michael Oehme hinsichtlich Trumps Aussage zum Auftritt der Soldaten-Eltern Khizr und Ghazala Khan. Am Donnerstagabend hatte Khizr Khan nämlich eine bewegende Rede auf dem Parteitag der Demokraten in Philadelphia gehalten. Der Vater eines gefallenen muslimischen US-Soldaten erzählt vor einem Millionenpublikum die Geschichte seines Sohnes Humayun, der mit 27 Jahren – im Jahre 2004 – bei einem Autobombenanschlag im Irak ums Leben kam. „Mein Sohn opferte sich für sein Land“, sagte Khan und wendete sich im nächsten Satz direkt an Trumps Antihaltung gegen Muslime: „Sie haben nichts und niemanden geopfert!“ „Vor allem hinsichtlich des Wahlkamps hätte Trump zumindest dieses eine Mal ein Ereignis unkommentiert lassen können“, meint Michael Oehme. Doch wie die Vergangenheit bereits bewiesen hat, kann Trump keine Kritik unkommentiert ...
Weiterlesen
Michael Oehme über Facebooks Finanzamt-Streit
Warum Facebook Ärger mit dem Finanzamt hat St.Gallen, 15.Juli 2016. „Dieser Tage geriet das soziale Netzwerk Facebook mal wieder in den Mittelpunkt der Mediendiskussionen“, so PR-Berater und Kommunikations-Spezialist Michael Oehme. Der Grund: Facebook hat Ärger mit dem Finanzamt. So soll die US-Steuerbehörde IRS das Unternehmen wegen umstrittener Steuerpraktiken verklagt haben. „Der Vorwurf besteht im Kern darin, dass Facebook bewusst komplexe Firmenkonstruktionen verwendet, um Steuern in Milliardenhöhe in den USA zu hinterziehen“, so Michael Oehme weiter. Dabei hinterfragt die IRS derzeit konkret, warum das Unternehmen rund um Mark Zuckerberg Rechte und Vermögenswerte an seine irische Betriebsstätte übertragen hat. Laut Nachrichtenagentur AFP wurden Dokumente aus der Buchführung gefordert, um den Sachverhalt prüfen zu können. Facebook hatte diese Forderung verweigert, weshalb die IRS nun stärkere Geschütze auffährt: Sie klagt die Unterlagen ein. Laut Klageschrift zahlte das größte soziale Netzwerk der Welt im Jahre 2014 lediglich 5829 Euro an Steuergeldern in Großbritannien. Nun werden ...
Weiterlesen
Michael Oehme: Warum die Integration auf dem Arbeitsmarkt so schwerfällt
Arbeitsmarkt: Die DAX-Konzerne beschäftigen nur 54 Flüchtlinge St.Gallen, 08.07.2016. „Das Thema Integration ist nicht erst seit Aufkommen der jüngsten Flüchtlingswelle in aller Munde. Doch was tun die größten Unternehmen hierzulande, um Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt zu integrieren“, fragt sich Michael Oehme. „Natürlich ist diese Aufgabe nicht leicht, immer hin suchen mehr als eine Millionen Flüchtlinge einen Job.“ Nichtsdestotrotz ist es doch erstaunlich, dass gerade die DAX-Konzerne mit dieser Aufgabe überfordert scheinen. Dies bestätigt eine Umfrage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) unter den 30 wertvollsten Unternehmen im Deutschen Aktienindex (Dax), die für einen addierten Jahresumsatz von mehr als 1,1 Billionen Euro und für rund 3,5 Millionen Beschäftigte stehen. Demnach haben diese Unternehmen nach eigenen Angaben bis Anfang Juni lediglich 54 Flüchtlinge fest angestellt. Der Löwenanteil entfiel mit 50 Flüchtlingen auf die Deutsche Post, der Softwarekonzern SAP und der Darmstädter Pharmahersteller Merck stellten jeweils zwei Flüchtlinge ein. „Erschreckend ist, dass dieser Statistik ...
Weiterlesen
Michael Oehme über Straftaten von Zuwanderern
Aktuelle Statistik zeigt: Zuwanderer begehen weniger Straftaten St.Gallen, 10.06.2016. „Die Zahl der Straftaten, die von Zuwanderern begonnen werden in den Monaten Januar bis März um fast ein Fünftel gesunken“, sagt Michael Oehme und bezieht sich dabei auf Daten des Bundeskriminalamts. Hinsichtlich der Nationalität muss man laut Oehme jedoch differenzieren: Demnach begehen Algerier, Marokkaner, Georgier, Serben und Tunesier überdurchschnittlich oft Straftaten, hingegen tun Syrer, Afghanen und Iraker dies nur unterdurchschnittlich oft. „Oft berichten die Medien undifferenziert über Straftaten von sogenannten Flüchtlingen. Diese Aussagen schüren nur noch mehr Antipathie und leider beschäftigt sich kaum jemand mit den eindeutigen Zahlen“, bedauert Oehme. Die Polizei registrierte von Januar bis März 2016 insgesamt 69.000 von Zuwanderern begangene oder auch registrierte Straftaten. Dazu gehörten Diebstähle, Vermögens- und Fälschungsdelikte und Körperverletzung. Nichtsdestotrotz sank die Zahl solcher Straftaten von Januar bis März glücklicherweise um mehr als 18 Prozent. In dem Bericht hieß es außerdem, dass der größte Anteil ...
Weiterlesen
Michael Oehme über den Pegida-Shitstorm
Pegida erntet Shitstorm wegen Kinderschokolade zur Europameisterschaft St. Gallen, 03.06.2016. Anlässlich der Europameisterschaft im Juni diesen Jahres hatte Ferrero auf seinen Verpackungen der Kinderschokolade mit entsprechenden Kinderfotos der Nationalspieler geworben – eine Steilvorlage für Pegida-Anhänger, Unverständnis zu demonstrieren. „Dass mittlerweile allein eine Sonderaktion von Kinderschokolade die Pegida-Anhänger in Aufruhe versetzt, ist beinahe lächerlich“, so PR-Experte Michael Oehme. Ausgelöst wurde der Shitstorm durch einen Post der Gruppe „Pegida BW – Bodensee“. Diese hatten sich mit den Worten, die Werbung würde „vor Nichts Halt machen“ über die Kinderbilder von zwei Schachteln, auf denen der BVB-Spieler Gündogan und der Bayern-Verteidiger Boateng abgebildet sind, beschwert. Dies löste eine Welle der Empörung aus und nicht oft wurden Dinge wie „Kaufe ich nicht mehr“ oder „das muss ein Fake sein“ kommentiert. Diese Trotzreaktionen gingen sogar so weit, dass ein Nutzer fragte ob die neuen Verpackungen als „Warnungen vor Terroristen“ dienen sollen. Unterdessen merkt Michael Oehme an: ...
Weiterlesen
Michael Oehme: Garantiezins bald unter einem Prozent?
Was Versicherungskunden durch das Rekordtief erwartet St.Gallen, 18.05.2016. Der Kommunikationsexperte Michael Oehme macht darauf aufmerksam, dass der Garantiezins für klassische Lebensversicherungen hierzulande erneut gesenkt werden soll – und das sogar stärker als bisher angenommen. Laut Informationen der Deutschen Presse-Agentur hat das Bundesfinanzministerium vor, den Höchstrechnungszins, der umgangssprachlich auch Garantiezins genannt wird, für die Anbieter von Kapitallebensversicherungen von aktuell 1,25 Prozent auf nur noch 0,9 Prozent zu senken. Versicherungen könnten dann nur noch diesen Wert in ihren Deckungsrückstellungen berücksichtigen, was auf einen Garantiezins in gleicher Höhe hinausläuft. „Die Anpassung ist ein Resultat der Niedrigzinsphase und spiegelt zudem die derzeitigen Marktverhältnisse wider. Versicherungen können dabei nur sehr eingeschränkt auf Volatilitäten reagieren, haben nur sehr eingeschränkte Investitionsmöglichkeiten und erzielen somit kaum mehr erträgliche Verzinsungen“, so Michael Oehme. Zudem sei der Garantiezins ein Signal für derzeit überhaupt erzielbare Renditen, was sich direkt auch auf die Überschussanteile auswirkt. „Viele Versicherte werden faktisch eine Nullrunde in Kauf ...
Weiterlesen
PR-Experte Michael Oehme: Der neue Sachkundenachweis
Was Immobiliendarlehensvermittler wissen sollten St.Gallen, 27. April 2016. „Auf die Vermittler von Immobiliendarlehen kommen neue Gesetzesänderungen zu“, erklärt PR-Experte Michael Oehme. „In Zukunft wird es mehrere Möglichkeiten geben, den Sachkundenachweis zu erbringen. Dies kann durch eine Sachkundeprüfung, eine gleichgestellte Berufsqualifikation oder die ‚Alte Hasen-Regelung’ erfolgen“, so Oehme. Der Sachkundenachweis ist in der Branche unumgänglich und alle natürlichen Personen, die selbstständig oder als Mitarbeiter für die Immobilienfinanzierung verantwortlich sind, müssen diese erbringen. „Ratsam ist es, sich im Vorfeld bei seiner zuständigen Erlaubnisbehörde hinsichtlich des Nachweises der Zuverlässigkeit und der Sachkunde zu erkundigen. Bei juristischen Personen wie einer AG oder einer GmbH muss mindestens ein Vorstand oder Geschäftsführer die Sachkunde nachweisen“, weiß Michael Oehme. Doch wie bereitet man sich auf die Sachkundeprüfung vor? „Zunächst ist man bei der Wahl der IHK frei. Man kann sich autodidaktisch vorberieten und Fachbücher verwenden.“ Der Nachweis „Geprüfter Immobiliendarlehensvermittler IHK“ gilt bei bestandener schriftlichen und mündlichen Prüfung ...
Weiterlesen
PR-Experte Michael Oehme: Mietwohnungsbau inklusive Steuerbonus
Neue Steuergesetze eröffnen Käufern klare Vorteile St.Gallen, 18.04.2016. Viele Menschen haben sich noch nicht mit den neuen Steueränderungsgesetzen beschäftigt: Und das, obwohl diese viele Vorteile mit sich bringen. Darauf macht PR-Experte Michael Oehme aufmerksam. Wer nämlich zwischen 2016 und 2018 einen Bauantrag zum Bau von Mietwohnungen gestellt hat, erhält einen Steuerbonus. So wurde vergangenen Monat, am 3.2.2016, ein entsprechendes Steueränderungsgesetz vom Bundeskabinett beschlossen. „Nichtsdestotrotz muss man sich bei höheren Abschreibungen natürlich auch an gewisse Regeln halten“, erklärt Michael Oehme weiter. So verhält es sich ab 2016 beispielweise so, dass es eine zeitlich befristete Sonderabschreibung für Mietwohnungsneubauten geben soll, die in einem ausgewiesenen Fördergebiet liegen. Dazu gehören Objekte, für die eine Mietpreisbremse oder eine Kappungsgrenze gelten. Für diese Regelung wird dem Einkommenssteuergesetz ein neuer § 7b EStG hinzugefügt. Käufer können also im Jahr der Anschaffung oder der Herstellung sowie in dem darauffolgenden Jahr bis zu jeweils 10 Prozent als Sonderabschreibung in ...
Weiterlesen
PR-Profi Michael Oehme – Durchsetzungsinitiative: Schweizer Ausländer haben Glück gehabt
Die Durchsetzungsinitiative als falsches Bild von Ausländerangst St.Gallen, 29.02.2016. „Die Angst vor Überfremdung ist generell zu verstehen, führt oft jedoch zu merkwürdigen Entwicklungen“, meint PR-Profi Michael Oehme. Der Kommunikationsexperte, der selbst seit mehreren Jahren in der Schweiz lebt, wäre von der Durchsetzungsinitiative ebenso betroffen gewesen, wie rund 25 Prozent der Schweizer Bevölkerung auch. Die Schweizer Volkspartei (SVP) hatte eine Volksbefragung eingeleitet, die am vergangenen Sonntag stattfand. Sie scheiterte. Die SVP wollte damit erreichen, dass kriminelle Ausländer künftig automatisch, also ohne richterlichen Ermessensspielraum, für viele Jahre des Landes verwiesen würden, nachdem sie ihre Strafe verbüßt haben. „Der Teufel lag dabei im Detail“, so Michael Oehme. So fanden sich im „Bußgeldkatalog“ selbst Strafen wie zu schnelles Fahren oder Beleidigen der Polizei. Wären dieses innerhalb von zehn Jahren zwei Mal vorgefallen – stände einer Abschiebung nichts mehr im Wege. „Nach einem Mal zu schnell fahren, hätte man ohne Schweizer Pass also sehr vorsichtig ...
Weiterlesen
PR-Experte Michael Oehme: PR für PR
Wie PR-Agenturen sich um ihre eigene PR kümmern St.Gallen, 10.02.2016. PR-Experte Michael Oehme macht auf die aktuell kommunizierte Strategie der auf die PR für Agenturen spezialisierten „SEIDLERS – Publizistik für Agenturen“ aufmerksam. So erkennen immer mehr Agenturchefs die Wichtigkeit der „PR für PR“. „Natürlich geht es in aller erster Linie darum, die Kunden zufrieden zu stellen und eine solide Erfolgs- und Vertrauensbasis zu schaffen“, weiß PR-Experte Michael Oehme. „Nichtsdestotrotz sollte dabei auch die eigene Vermarktung nicht zu kurz kommen, auch beispielweise als potentieller Arbeitgeber“. Die PR-Agentur SEIDLERS fährt mit dieser Strategie erfolgreich und konnte zum Jahreswechsel drei Neukunden gewinnen: Die Kommunikationsagentur Oliver Schrott Kommunikation (OSK), den Markenaktivierungsspezialisten revo. (beide Köln) sowie die Hamburger Content-Strategen von Cream Colored Ponies. „Die Spezialisierung dieser Agentur ist immer noch innovativ und äußerst interessant“, so Michael Oehme weiter. Unterdessen beschreibt Marei Seidler, Gründerin und Geschäftsführerin von SEIDLERS, das Ziel der Agentur folgendermaßen: „Eine stringente und ...
Weiterlesen