Causales mit „Livetime Achievement Award“ in der Kategorie „Agentur des Jahres“ ausgezeichnet
Am 28. November wurden die 24. Internationalen Sponsoring Awards im Journalisten-Club der Axel-Springer SE in Berlin vom Fachverband für Sponsoring (FASPO) verliehen. Gekürt wurden die besten Sponsoring-Projekte des Jahres 2017 in den Kategorien Sport, Kultur, Medien, Public, Innovation und Newcomer. Eine unabhängige Expertenjury hat darüber hinaus Causales als „Agentur des Jahres“ nominiert und mit einem  „Livetime Achievement Award“ für das einzigartige Engagement im Kultursponsoring ausgezeichnet. Den Preis nahmen die Sponsoringmanagerinnen Valerie Scheinpflug und Christine Fischer sowie der Agenturgründer und geschäftsführende Gesellschafter Hans-Conrad Walter von Causales dankbar entgegen. „Man kann die Agentur Causales, die das Thema Kultur im Sponsoring über 10 Jahre vorangebracht und entwickelt hat, hier nicht mit leeren Händen nach Hause gehen lassen. Aus diesem Grund gibt es heute, wahrscheinlich einmalig, in der Kategorie „Agentur des Jahres 2017“ einen Sonderpreis, den „Livetime Achievement Award“ für Causales“, so die Jurybegründung. Die Jury des 24. Internationalen Sponsoring Awards setzt sich aus ...
Weiterlesen
Das Guggenheim Museum Bilbao ist die „Europäische Kulturmarke des Jahres 2017“
Am 9. November wurden auf der „Night of Cultural Brands“ vor 500 Gästen aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Medien im Wintergarten Berlin die diesjährigen Preisträger des Europäischen Kulturmarken-Awards mit der AURICA geehrt. Das Guggenheim Museum Bilbao wurde zur „Europäischen Kulturmarke des Jahres 2017“ gewählt. In weiteren Kategorien wurden der Kulturzug Berlin-Wrozlaw//Breslau, die Würth-Gruppe, Tourismus NRW e.V. mit dem Projekt #urbanana, die Daetz-Stiftung und das Kulturamt Stuttgart geehrt. Frances Morris, Direktorin der Tate Modern London wurde als „Europäische Kulturmanagerin des Jahres 2017“ ausgezeichnet. Dr. Gereon Sievernich, Direktor des Martin Gropius Baus in Berlin erhielt eine AURICA für sein bisheriges Lebenswerk. www.kulturmarken.de Die Jurybegründung: Das Guggenheim Museum Bilbao hat vor allem die sowohl kulturelle als auch wirtschaftliche Bedeutung für die Region geprägt. Es sei dem Guggenheim Museum Bilbao mit seiner einmaligen Architektur gelungen, das Stadtbild und die Stadtkultur nachhaltig zu prägen. Der „Bilbao-Effekt“ zieht inzwischen jährlich über eine Million Besucher aus der ...
Weiterlesen
Expertenjury nominiert 22 Bewerber für die Europäischen Kulturmarken-Awards 2017
Die Shortlist der Europäischen Kulturmarken-Awards 2017 steht. Unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Oliver Scheytt, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., wählte eine 38-köpfige Expertenjury aus Kultur, Wirtschaft und Medien am 29. September 22 Nominierte aus. Innerhalb des 12. Europäischen Kulturmarken-Awards wurden 104 Bewerbungen eingereicht. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Kulturmarken-Gala „Night of Cultural Brands“ am 09. November 2017 im Wintergarten Varieté in Berlin vor 500 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien statt. Ausgezeichnet werden die besten Marketingstrategien von Kulturanbietern, die kreativsten Kultursponsoring-Investitionen in Kultur, die innovativsten Bildungsprogramme und die engagiertesten Kulturmanager des Jahres. https://kulturmarken.de/veranstaltungen/kulturmarken-award/die-nominierten-des-12-europaischen-kulturmarken-award Und hier die Entscheidungen der Jury: Für den Preis „Europäische Kulturmarke des Jahres 2017“ nominierte die Jury das Guggenheim Museum Bilbao, ORF Radio Österreich 1 und Kampnagel – Internationale Kulturfabrik GmbH. Chancen die „Europäische Trendmarke des Jahres 2017“ zu werden, haben The Silk Road Symphony Orchestra (CALLIAS FOUNDATION), Ulm Stories – Geschichten einer ...

Weiterlesen
Jahrbuch Kulturmarken 2018 im frischen europäischen Look ist auf dem Markt
Seit 2004 dient die Sponsoringpublikation Jahrbuch Kulturmarken/ Annual of European Cultural Brands als Entscheidungsgrundlage für die Vergabe von Sponsoringbudgets von Wirtschaftsunternehmen aus europäischen Ländern. Im September 2017 ist der 14. Causales-Premiumkatalog mit attraktiven Sponsoringlizenzen von 232 Kulturanbietern für das Jahr 2018 erschienen. Mit dem druckfrischen Jahrbuch Kulturmarken 2018 leistet die Causales – Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring einen wichtigen Beitrag für die Zusammenarbeit von Kulturanbietern und Kulturförderern. https://kulturmarken.de/ Kultur ist der geistige und emotionale Humus, mit dem wir lokale und regionale Identitäten sowie eine europäische Identität stärken können. Die unzähligen europäischen Kulturanbieter mit ihren vielfältigen Kulturformaten im Spannungsfeld von Hoch- und Subkultur, urbaner und ländlicher Kultur geben uns Orientierung. Identitätsbasiertes Marketing, kreative Markenbildung und multisensorische Markenpflege im Kulturmarkt sind dafür unerlässliche Bausteine und wesentlicher Bestandteil der DNA von europäischen Kulturanbietern. Kultur ist ein begehrenswertes, immaterielles Gut, weil sie besitzt, woran es der Wirtschaft oft mangelt: Emotionalität, Vitalität und Glaubwürdigkeit. Das ...
Weiterlesen
Ausschreibung der Kulturmarken Awards 2017 startet
Der innovativste Wettbewerb im europäischen Kulturmarkt wird in sieben Kategorien ausgeschrieben Am 29. Mai 2017 beginnt zum elften Mal die Ausschreibung des innovativsten Wettbewerbs für Kulturmanagement, -marketing und -sponsoring. Bis zum 31. August haben Kulturanbieter, -Kultursponsoren und Kulturtourismusregionen die Möglichkeit, ihre Bewerbung in sieben Wettbewerbskategorien einzureichen. Eine 37-köpfige Expertenjury aus Wirtschaft, Kultur, Medien und Wissenschaft entscheidet unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Oliver Scheytt, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft am 29. September  über die Nominierungen. Die Preisträger der Kulturmarken Awards werden am 09. November auf der Kulturmarken-Gala „Night of Cultural Brands“ im legendären Wintergarten  in Berlin vor 500 Gästen aus Wirtschaft, Kultur, Medien und Politik geehrt. Unter https://kulturmarken.de/veranstaltungen/kulturmarken-award finden Sie detaillierte Wettbewerbsunterlagen. Der Wettbewerb wird 2017 in folgenden Kategorien ausgeschrieben: Europäische Kulturmarke des Jahres Europäischer Kulturmanager/in des Jahres Europäische Kulturtourismusregion des Jahres Europäische Trendmarke des Jahres Europäischer Kulturinvestor des Jahres Europäisches Bildungsprogramm des Jahres Preis für Stadtkultur Seit 12 Jahren zeigt ...
Weiterlesen
Jahrbuch Kulturmarken 2018 – Der Verkaufskatalog mit Kultursponsoring-Lizenzen
Seit 2004 dient die Sponsoringpublikation Jahrbuch Kulturmarken/ Annual of European Cultural Brands als Entscheidungsgrundlage für die Vergabe von Sponsoringbudgets von Wirtschaftsunternehmen aus europäischen Ländern. Im September 2017 erscheint die 13. Ausgabe mit attraktiven Sponsoringlizenzen von Kulturanbietern, am 30. Juni ist Redaktionsschluss. Weitere Informationen finden Sie unter www.kulturmarken.de/publikationen/jahrbuch-kulturmarken Kulturanbieter kommunizieren im Rahmen von redaktionellen Anzeigen ihre Sponsoring-Lizenzen und bieten anhand von sponsoringrelevanten Parametern wie inhaltlichen Alleinstellungsmerkmalen, der geografischen Verortung, Besucherzielgruppen, Infrastruktur-Faktoren, Werbereichweiten und innovativen B2B/B2C-Leistungen professionelle Entscheidungshilfen für potenzielle Partner aus der Wirtschaft. Darüber hinaus machen kultursponsoringtreibende Unternehmen auf ihre nachhaltige Förderung und ihr gesellschaftliches Engagement in Form von redaktionellen Specials aufmerksam, laden ihre Marke mit Sympathie auf und erreichen politische Entscheidungsträger und Medien. Kulturanbieter erreichen mit der Veröffentlichung ihrer Sponsoring-Lizenzen im Jahrbuch Kulturmarken potenzielle Sponsoren und Partner, die im Herbst 2017 ihre Budgetplanung für das Jahr 2018 vorbereiten. Wirtschaftsunternehmen bietet die Publikation die Möglichkeit, ihr gesellschaftliches und kulturelles Engagement in ...
Weiterlesen
„Digital. Und mit allen Sinnen!“
Neunter KulturInvest-Kongress am 9. und 10. November mit aktuellen Trends zum Kulturmanagement, Kulturmarketing und Kultursponsoring „Digital. Und mit allen Sinnen!“ – das ist das diesjährige Motto des KulturInvest-Kongresses, dem führenden Forum für Kulturanbieter und Kulturförderer in Europa, das am 9. und 10. November 2017 bereits zum neunten Mal im Verlagsgebäude des Tagesspiegel in Berlin stattfindet. Der KulturInvest-Kongress zeigt in 10 Themenfeldern mit über 75 ReferentenInnen und ModeratorInnen aus Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien und 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die aktuellen Trends und Zukunftsperspektiven im europäischen Kulturmarkt auf. https://kulturmarken.de/veranstaltungen/kulturinvest-kongress Globale ökonomische und soziale Entwicklungen sowie digitale Transformationsprozesse sind die großen Herausforderungen für den Kulturmarkt im 21. Jahrhundert. Kulturpolitisches Umdenken ermöglicht Partizipation und die Übernahme kultureller Verantwortung durch Wirtschaftsunternehmen eine Erweiterung von Kulturangeboten. Betriebswirtschaftliche Management- und Marketingprozesse machen den Kulturbetrieb effizienter, die Digitalisierung von Kunst- und Kulturangeboten ermöglicht breiten Zielgruppen den Zugang zu einmaligen virtuellen Welten. Die digitalen Transformationsprozesse in unserer Gesellschaft ...
Weiterlesen
Young Euro Classic holt den Titel „Europäische Kulturmarke des Jahres 2015“
Young Euro Classic wurde mit seinem Friedensorchester zur „Europäischen Kulturmarke des Jahres 2015“ gewählt. Zum zehnjährigen Bestehen der Kulturmarken-Awards wurden heute Abend auf der „Night of Cultural Brands“ vor 550 Gästen aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Medien im TIPI am Kanzleramt in Berlin die diesjährigen Preisträger geehrt. In weiteren Kategorien wurden die Tonhalle/IGNITION, Stadt Hamburg, Mercedes-Benz Bank AG, Basel/ Culture Unlimited, Märchenland – Deutsches Zentrum für Märchenkultur und Hedy Graber ausgezeichnet. Seit 16 Jahren findet jeden Sommer in Berlin das „Young Euro Classic“ als Festival der besten Jugendorchester der Welt statt. An 18 Konzertabenden spielen junge exzellente Musiker im Alter zwischen 18 und 28 Jahren aus über 40 Nationen vor mehr als 25.000 Besuchern. Zielgruppe sind Jung und Alt, Klassikfans gleichermaßen wie Klassikferne. Das Festival sieht sich als utopisches Gesellschafts- und Gemeinschaftsmodell für ein harmonisches und funktionierendes Zusammenleben, eine Art Bekenntnis zu Europa, Frieden und Völkerverständigung. Durch die Initiierung besonderer ...
Weiterlesen
Zum 10. Jubiläum der Kulturmarken-Gala „Night of Cultural Brands“ schaltet die Deutsche Welle einen Live-Stream
Am 29. Oktober 2015, zum zehnjährigen Bestehen der „Night of Cultural Brands“ werden die Kulturmarken Awards im TIPI am Kanzleramt in Berlin verliehen. Aus 99 Wettbewerbsbeiträgen in 7 Kategorien wählte eine 29-köpfige Expertenjury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Oliver Scheytt, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., 21 Bewerbungen und Vorschläge, von denen sieben als Preisträger auf der Jubiläumsgala vor 575 Gästen aus Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien geehrt werden. Erstmals überträgt ab 18:55 Uhr die Deutsche Welle den Abend live auf dw.com/kulturmarken. Eröffnet wird der diesjährige Kulturmarken-Award um 20:00 Uhr durch Peter Limbourg, Intendant der Deutschen Welle, Prof. Dr. Oliver Scheytt, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. und von den Initiatoren Eva Nieuweboer und Hans-Conrad Walter. Andrea Thilo führt durch den Abend, ergänzt von Showacts von Marcus Jeroch (Deutscher Comedy Preis 1998, Deutscher Kabarett-Preis 2000), der das Publikum mit seinen Wort-Akrobat-Künsten begeistern wird. Die Anwärter für den Preis „Europäische Kulturmarke des ...
Weiterlesen
Expertenjury nominiert 21 Bewerber für die Europäischen Kulturmarken-Awards 2015
Die Shortlist der Kulturmarken-Awards 2015 steht. Unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Oliver Scheytt, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., wählte eine 29-köpfige Expertenjury aus Kultur, Wirtschaft und Medien am 22. September 21 Nominierte aus. Innerhalb des 10. Kulturmarken-Awards wurden 99 Bewerbungen eingereicht. Die Preisverleihung findet auf der Kulturmarken-Gala „Night of Cultural Brands“ am 29. Oktober 2015 im TIPI am Kanzleramt vor 600 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien in Berlin statt. Ausgezeichnet werden die besten Marketingstrategien von Kulturanbietern, die kreativsten Investitionsformen in Kultur und die engagiertesten Kulturmanager. Und hier die Entscheidungen der Jury: Für den Preis „Europäische Kulturmarke des Jahres“ nominierte die Jury den pact Zollverein (Essen), das jazzahead! Trade Show Case Festival (Bremen), und Young Euro Classic (Berlin). Chancen auf die „Europäische Trendmarke des Jahres“ haben die Junge Tonhalle mit dem Projekt IGNITION (Düsseldorf), das Online-Portal kunstgebiet.ruhr (Metropole Ruhr), und das Deutsches Symphonie Orchester mit dem Projekt ...
Weiterlesen
Ausschreibung der Kulturmarken Awards 2015 startet. Der wichtigste Wettbewerb des Kultur-Business feiert sein zehnjähriges Jubiläum
Am 22. Mai 2015 beginnt zum zehnten Mal die Ausschreibung des wichtigsten Branchenwettbewerbs für Kulturmanagement, -marketing und -investment. Bis zum 31. August haben Kulturanbieter, -Kultursponsoren und Kulturtourismusregionen aus ganz Europa die Möglichkeit, ihre Bewerbung in sieben Wettbewerbskategorien einzureichen. Eine 28-köpfige Expertenjury aus Wirtschaft, Kultur, Medien und Wissenschaft entscheidet unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Oliver Scheytt, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft am 22. September 2015 über die Nominierungen. Die Preisträger der Kulturmarken-Awards werden am 29. Oktober auf der Jubiläumsgala im TIPI am Kanzleramt in Berlin vor 600 Gästen aus Wirtschaft, Kultur, Medien und Politik geehrt. Detaillierte Wettbewerbsunterlagen stehen unter http://kulturmarken.de/veranstaltungen/kulturmarken-award zur Verfügung. Der Wettbewerb wird 2015 in folgenden Kategorien ausgeschrieben: • Europäische Kulturmarke des Jahres • Europäische Kulturtourismusregion des Jahres • Europäische Trendmarke des Jahres • Europäischer Kulturinvestor des Jahres • Europäisches Bildungsprogramm des Jahres • Europäische/r Kulturmanager/in des Jahres • Stadtmarke des Jahres im deutschsprachigen Raum Seit 10 Jahren zeigt ...
Weiterlesen
Das Palais de Tokyo (Frankreich) ist „Europäische Trendmarke des Jahres 2014“
Das Palais de Tokyo (Frankreich) ist „Europäische Trendmarke des Jahres 2014“. Heute Abend wurden zum neunten Mal die Kulturmarken-Awards auf der „Night of Cultural Brands“ in der Staatsoper im Schillertheater in Berlin vor 1.000 Gästen aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Medien vergeben. Preisträger in weiteren Kategorien sind das Institut du monde arabe (Frankreich), die Stadt Bregenz (Österreich), RWE-Česká republika (Tschechien), die Metropole Ruhr (Deutschland), das Mahler Chamber Orchestra (Deutschland) und der ehemalige Kulturstaatssekretär von Berlin, André Schmitz. Mit der Wiedereröffnung im April 2012 avancierte das Palais de Tokyo zum größten und bedeutendsten Zentrum für zeitgenössische Kunst in Europa, aber nicht im konventionellen Sinn, sondern als Kreativraum. Mit einer einzigartigen Markenpersönlichkeit und dem Selbstverständnis als Trendinitiator setzt das Haus permanent kulturelle Impulse. Das Image des Palais de Tokyo wird maßgeblich durch die Verbindung zur Fashion, Musik und Urban Art geprägt. So hat es sich als angesagte Location für Mode-Events, Shows und ...
Weiterlesen
Die Metropole Ruhr (Deutschland) ist „Europäische Kulturtourismusregion des Jahres 2014“
Die Metropole Ruhr (Deutschland) ist „Europäische Kulturtourismusregion des Jahres 2014“ . Heute Abend wurden zum neunten Mal die Kulturmarken-Awards auf der „Night of Cultural Brands“ in der Staatsoper im Schillertheater in Berlin vor 1.000 Gästen aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Medien vergeben. Preisträger in weiteren Kategorien sind das Institut du monde arabe (Frankreich), das Palais de Tokyo (Frankreich), die Stadt Bregenz (Österreich), RWE Česká republika a.s. (Tschechien), das Mahler Chamber Orchestra (Deutschland) und der ehemalige Kulturstaatssekretär von Berlin, André Schmitz. Das Ruhrgebiet hat sich innerhalb weniger Jahre zum beliebten Reiseziel in Deutschland entwickelt. Qualmende Schornsteine sind längst Geschichte – spätestens seit der Kulturhauptstadt Europas „RUHR.2010“ präsentiert sich die Metropole Ruhr als moderne, einzigartige Kulturregion. Rund 250 Festivals, 200 Museen, 120 Theater, 100 Kulturzentren, 100 Konzertsäle sowie zwei große Musicaltheater spiegeln die kulturelle Vielfalt, vor der Kulisse von 3.500 Industriedenkmälern, in eindrucksvoller Weise wider. Das kulturelle Erbe einer der ehemals größten ...
Weiterlesen
Bregenz (Österreich) ist „Stadtmarke des Jahres 2014“
Bregenz ist „Stadtmarke des Jahres 2014“. Heute Abend wurden zum neunten Mal die Kulturmarken-Awards auf der „Night of Cultural Brands“ in der Staatsoper im Schillertheater in Berlin vor 1.000 Gästen aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Medien vergeben. Preisträger in weiteren Kategorien sind das Institut du monde arabe (Frankreich), das Palais de Tokyo (Frankreich), RWE Česká republika a.s. (Tschechien), die Metropole Ruhr (Deutschland),das Mahler Chamber Orchestra (Deutschland) und der ehemalige Kulturstaatssekretär von Berlin, André Schmitz. Als Kultur- und Festspielstadt verfügt Bregenz über ein strategisches Potential, das die vielseitigen Erlebnisqualitäten auch einem internationalen Publikum zugute kommen lässt. Eine besondere Qualität dieser Angebote aus Kunst, Kultur und der einzigartigen Naturlandschaft im Dreiländereck am Bodensee ist ihre synergetische Zusammenführung im Sinne eines ganzheitlichen Kulturbegriffes, der das Erlebnis Stadt wesentlich mitbestimmt. Bregenz verstärkt die Positionierung als Kultur- und Festspielstadt mit vielen kulturellen Großveranstaltungen wie den Bregenzer Festspielen mit der größten Seebühne der Welt oder architektonischen ...

Weiterlesen
Das Institut du monde arabe (Frankreich) ist „Europäische Kulturmarke des Jahres 2014“
Das Institut du monde arabe ist die Frucht einer Partnerschaft zwischen Frankreich und den achtundzwanzig Mitgliedstaaten der Arabischen Liga. Es wurde 1987 mit dem Ziel eingeweiht, den mittlerweile jährlich 800.000 Besuchern die Vielfältigkeit der arabischen Welt und der islamischen Kultur näher zu bringen. Die markante Architektur Jean Nouvels beherbergt nicht nur ein Museum für antike islamisch-arabische und zeitgenössische Kunst, eine europaweit einzigartige Bibliothek, Konzertsäle sowie ein Sprachlabor, sie ist gleichzeitig die Bühne für mehr als 300 Kulturveranstaltungen und bietet die Plattform für einen substantiellen Dialog zwischen Orient und Okzident, so die Jurybegründung. http://www.imarabe.org/ Die 31-köpfige Expertenjury aus Wirtschaft. Politik, Kultur und Medien hat am Abend unter dem Vorsitz von Prof. Oliver Scheytt, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. weitere Preisträger geehrt: • André Schmitz wurde von der 31-köpfigen Expertenjury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Oliver Scheytt als „Europäischer Kulturmanager des Jahres 2014“ ausgezeichnet. • Das Palais de Tokyo (Frankreich) wurde ...
Weiterlesen