Amerindians spielen in Guyanas Tourismus eine wichtige Rolle – Indigene Gruppen profitieren als Gastgeber von internationalen Besuchern
Mettmann – So divers Flora und Fauna Guyanas sind, so vielschichtig präsentiert sich auch die Bevölkerung des südamerikanischen Staates, der gerne auch „Land der sechs Völker“ genannt wird. Dabei handelt es sich hierbei eher um eine Untertreibung, wird die genannte Zahl doch insbesondere den verschiedenen indigenen Gruppen nicht gerecht. Schließlich finden sich unter den nur rund 750.000 Bewohnern Guyanas neben der indisch- (über 40%) und afro-stämmigen (30%) Mehrheit nicht weniger als neun indigene Ethnien. Die Nachfahren der Ureinwohner machen etwa 8% der Population aus. Den Rest bilden Brasilianer, Europäer und Chinesen. Im behutsam wachsenden Tourismus Guyanas spielen die Amerindians wie z.B. die Makushi, Arawak oder Wai Wai trotz ihrer überschaubaren Zahl allerdings eine wichtige Rolle. Ob an den Ufern der mächtigen Ströme, in den Tiefen des Dschungels oder auf den Weiten der grasbedeckten Savannen: Sie bieten den Reisenden ein Dach über dem Kopf und Verpflegung sowie sichere Führung durch die ...
Weiterlesen
Nach Japan nicht nur zur Kirschblüte – Princess Cruises nimmt Kurs auf das Land der aufgehenden Sonne
München – Nach wie vor umweht Japan der Hauch des Unbekannten. Fernöstliche Kultur und Traditionen, zementiert seit vielen Jahrhunderten, werfen bei westlichen Besuchern noch immer viele Fragen auf. Gleichwohl ist es gerade dieses Rätselhafte, das einen Trip ins Land der aufgehenden Sonne so spannend werden lässt. Das gilt selbstredend auch für die Annäherung per Schiff. Kreuzfahrten durch die japanischen Inselwelten bieten viele neu Perspektiven, nicht nur zur Zeit der Kirschblüte, wenngleich dem weltbekannten Naturschauspiel ein ganz besonderer Zauber innewohnt. Davon überzeugen können sich Passagiere der Diamond Princess (2.670 Gäste) ab dem 19. April 2019 während einer Fahrt ab/bis Yokohama (ab 1.262 €). Dem Abstecher ins koreanische Busan folgen Stopps u.a. in Sakata und Aomori, ehe es entlang der Ostküste Japans zurück in Richtung Tokio (Yokohama) geht. Während der neuntägigen Seereise gibt es ausreichend Gelegenheit, das faszinierende Farbenspiel der zarten Knospen zu erleben. Ausgesprochen bunt zeigt sich auch das Nebuta-Sommerfestival in ...
Weiterlesen
Tobende Gischt im „Land der vielen Wasser“ – Guyana geizt nicht mit spektakulären Wasserfällen
Mettmann – Die Tragfläche kippt ab, als der Pilot die Propeller-Maschine in eine weite Rechtskurve dirigiert und damit die Sicht freigibt auf das schier undurchdringliche grüne Dach am Boden. Doch sind es in diesen Sekunden weniger die riesigen Baumkronen des tropischen Regenwaldes, die die Blicke der Passagiere auf sich ziehen. Vielmehr starren alle Insassen der kleinen Cesna auf das grandiose Bild vor ihnen: Tobende Gischt und riesige Wassermassen, die sagenhafte 226 Meter in die Tiefe stürzen. Das sind sie also, die Kaieteur Falls. Ein absolutes Highlight im „Land der vielen Wasser“, so die ursprüngliche Bedeutung von Guyana. Zweifelsohne steht das eine Flugstunde von der Hauptstadt Georgetown entfernte beeindruckende Naturschauspiel ganz oben auf der „Must-see-Liste“ einer Erlebnisreise durch Guyana. Allerdings gibt es in dieser, sich an sanftem Natur-Tourismus orientierenden südamerikanischen Destination, noch eine Vielzahl weiterer sehenswerte Wasserfälle. Beispielsweise die Orinduik Falls an der Grenze zu Brasilien. Sie werden gerne im Ausflugspaket ...
Weiterlesen
Carnival Cruise Line macht San Francisco zum dritten Homeport an der US-Westküste – Kreuzfahrten nach Mexiko, Hawaii und Alaska
München – Erstmals in der Firmengeschichte wird Carnival Cruise Line (www.carnivalcruiseline.de) ab März 2020 Kreuzfahrten von San Francisco aus anbieten. Damit offeriert der Weltmarktführer neben San Diego und Long Beach (Los Angeles) demnächst gleich drei Abfahrthäfen an der Westküste der USA. Ab Frisco zum Einsatz kommt die Carnival Miracle (2.124 Passagiere), die ihre Gäste auf verschiedenen Routen nach Mexiko, Hawaii und Alaska bringen wird. Den Anfang macht am 19. März 2020 eine fünftägige Cruise entlang der Baja California in Richtung Ensenada (ab 473 €). Ein weiteres attraktives Ziel ab/bis San Francisco ist Hawaii, das Mitte April 2020 angesteuert wird (16 Tage ab 1.489 €). Im folgenden Sommer stehen dann mehrere elftägige Alaska-Fahrten auf dem Programm (ab 1.189 €). Mit Inbetriebnahme eines dritten Abfahrthafens in Kalifornien unterstreicht Carnival Cruise Line ihre Vormachtstellung auch in dieser Region. Insgesamt operiert die Reederei in den USA von 19 Heimathäfen aus. Weitere Informationen und Buchung ...
Weiterlesen
Seereisen mit und ohne Kinder – P&O Cruises bietet neben Familien-Kreuzfahrten auch Adults-only-Cruises
München – In der Hotellerie gibt es sie immer häufiger, die „Adults only“-Anlagen, in denen gestresste Erwachsene den Akku aufladen können, ohne vom turbulenten Nachwuchs anderer Gäste gestört zu werden. P&O Cruises bietet diese Form des generationsspezifischen Urlaubs schon länger. Allerdings nicht flottenweit. Mit der Oriana sowie der Arcadia sind aber immerhin zwei der insgesamt acht Schiffe der britischen Reederei exklusiv Urlaubern ab 18 Jahren vorbehalten. Wer auf Kinderlachen verzichten kann und will, findet also ein durchaus umfangreiches Seereisenangebot. Beispielsweise in Form der 17tägigen Kanaren-Kreuzfahrt an Bord der Oriana (1.818 Passagiere) im kommenden Frühjahr (22.3. bis 7.4.). Die Route führt ab/bis Southampton und beinhaltet Aufenthalte u.a. auf Madeira, La Palma, Teneriffa, La Gomera und Lanzarote (ab 1.149 €). Im Mittelmeer unterwegs ist dagegen die Arcadia (2.094 Passagiere). Sie steuert zwischen dem 19. August und dem 2. September 2019 ebenfalls ab/bis Southampton Stationen wie Cadiz, Valencia oder Marseille an (15 Tage ...

Weiterlesen
Achterbahn auf dem Meer – Carnival-Neubau Mardi Gras bietet ultimativen Nervenkitzel
München – Carnival Cruise Line überholt sich bei der Schaffung atemberaubender Attraktionen an Bord seiner Flotte selbst. Schon der 2016 auf der Carnival Vista erstmals vorgestellte SkyRide ist mit seinem „Fahrradparcours“ in 45 Meter Höhe über dem Meer ein den Adrenalinausstoß förderndes Highlight. Dies will der Weltmarktführer auf dem für 2020 avisierten Neubau Mardi Gras nun deutlich toppen. So wird der jüngste Carnival-Spross als weltweit erstes Schiff über eine rund 244 Meter lange Achterbahn verfügen, die Passagiere mit bis zu rund 64 Kilometer pro Stunde um das Schiff „fliegen“ lässt. „BOLT™: Ultimate Sea Coaster™“, so der Name des maritimen Fahrgeschäftes, bietet jeweils zwei Gästen Platz in einem motorradähnlichen Gefährt, dessen Beschleunigungswerte denen eines Rennwagens gleichkommen. Zudem dürfen sich die Piloten über Achterbahn spezifische Features wie schnelle Drehungen und extremes Gefälle freuen. Für die Konstruktion dieses außergewöhnlichen Thrills verantwortlich zeichnet mit Maurer Rides übrigens ein deutsches Unternehmen mit Sitz in München. ...

Weiterlesen
Mardi Gras 2.0 – Carnival nennt Neubau wie das Ur-Schiff – Erstmal mit LNG-Antrieb – Buchbar ab Ende Januar 2019
München – Beim Namen ihres neuesten Flottenmitglieds greift Carnival Cruise Line (www.carnivalcruiseline.de) weit in die Unternehmenshistorie zurück. So soll der derzeit auf der Meyer-Werft im finnischen Turku entstehende Neubau als Mardi Gras ab 2020 auf den Weltmeeren unterwegs sein. Damit heißt er genauso wie das überhaupt erste Schiff der amerikanischen Reederei. Mit diesem begann vor fast 50 Jahren nicht nur die beeindruckende Firmengeschichte von Carnival. Es war gleichzeitig auch der Startschuss für ein modernes, von Klischees befreites Kreuzfahrterlebnis. Die neue Mardi Gras wird mit 180.000 Tonnen und Platz für rund 5.200 Passagieren das bislang größte Schiff sein, das Carnival je in Dienst gestellt hat. Ein weiteres Premieren-Feature bildet der Antrieb, der mit Flüssigerdgas (LNG) gespeist wird. Künftiger Heimathafen der Mardi Gras ist Port Canaveral in Florida. Welche Ziele das Schiff ab Herbst 2020 von dort aus ansteuern wird, soll im Januar des kommenden Jahres bekanntgegeben werden. Im selben Monat startet ...
Weiterlesen
Mehr Europa denn je – Carnival Cruise Line schickt die Carnival Legend in die Alte Welt – Norwegen-Cruise und Mittelmeer-Kreuzfahrten
  München – Carnival Cruise Line wird im Sommer 2020 europäischen Kreuzfahrtzielen besonderes Augenmerk schenken. Mit der Carnival Legend stationiert der Marktführer nicht nur ein Flottenmitglied von Mitte Juni bis Ende Oktober durchgängig in der Alten Welt. Das vornehmlich im Mittelmeerraum platzierte Seereiseangebot der Reederei ist auch das umfangreichste Europa-Engagement ihres dann 48jährigen Bestehens. Der Startschuss fällt am 19. Juni 2020, wenn das 2.124 Passagieren Platz bietende Schiff von London aus zu einer zehntägigen Norwegen-Cruise startet (ab 1.002 €). Anschließend führt der Routenplan die Carnival Legend in wärmere Gefilde. Von der britischen Hauptstadt aus geht es in ebenfalls zehn Tagen in Richtung Südeuropa (ab 1.027 €). Stationen sind u.a. Le Havre, Lissabon, Malaga und schließlich Barcelona. Die katalanische Metropole ist danach Start- oder Zielhafen verschieden langer Fahrten durchs Mittelmeer (10 – 13 Tage). Angelaufen werden dabei touristische Highlights wie Rom (Civitavecchia), Neapel, Venedig oder Dubrovnik (ab 794 €). Am 30. ...
Weiterlesen
Auf zu den Polarlichtern – Norwegen-Kreuzfahrten ein Highlight bei Princess Cruises – Neues Flaggschiff startet am 18. Juni 2020
München – Der „Hohe Norden“ steht in der Gunst des Kreuzfahrtenpublikums weit oben. Egal, ob es sich dabei um Europa oder den amerikanischen Kontinent dreht. Entsprechend umfangreich ist dieses Angebotssegment im Seereisen-Programm 2020 von Princess Cruises (www.princesscruises.de). Die First-Class-Reederei hat zudem auf ihre Gäste gehört und bedient im Oktober des übernächsten Jahres eine besonders beliebte Route gleich zweimal (3. u. 15.10.2020). Hierbei handelt es sich um eine 13tägige Nordeuropafahrt mit der Island Princess. Auf der Reise entlang der norwegischen Fjordküste hat das 2.200 Passagieren Platz bietende Schiff einen Übernachtaufenthalt in Alta. Der Ort am Nordzipfel Skandinaviens ist bekannt dafür, dort besonders gut die faszinierenden Polarlichter sehen zu können (12 Nächte ab/bis Southampton ab 2.035 €). In eisige Gebiete auf macht sich auch die Pacific Princess. Das kleinste Schiff der Flotte (670 Passagiere) steuert im Sommer 2020 erstmals Alaska an. Die acht- und 13tägigen Fahrten starten in Vancouver oder Whittier (ab ...
Weiterlesen
„Mal eben in den Dschungel“ – Guyanas Hauptstadt Georgetown ist idealer Ausgangspunkt für Soft Adventure-Touren
  Mettmann – Auch wenn die riesigen Regenwaldgebiete Guyanas (www.guyanatourism.com) eine spektakuläre Fauna nebst ebensolcher Tierwelt bieten: Ein oder zwei Wochen am Stück durch die schier unendliche Natur des südamerikanischen Landes zu touren, mag nicht für jeden Abenteuer-Reisenden der Urlaub nach Maß sein. Man kann den Hunger nach Dschungel-Erlebnissen allerdings auch in Etappen stillen, die einen jeweils nach ein paar Tagen wieder in Guyanas pulsierender Metropole Georgetown zurückführen. Mit seinen zwei internationalen Flughäfen ist die Hauptstadt ohnedies der zentrale Ausgangspunkt für alle Touren durch das nur rund 750.000 Einwohner zählenden Land im Norden des südamerikanischen Kontinents. Drei möchten wir heute vorstellen. Arrowpoint Nature Resort Von Georgetown aus geht es zunächst per Boot den Demerara River hinauf. Dieser gehört zu den größeren Flüssen des wasserreichen Landes. Er entspringt im zentralen Regenwald und mündet nach 346 Kilometern bei Georgetown in den Atlantik. Gut 45 Minuten dauert die Fahrt, die über den Kamuni ...
Weiterlesen
Freie Aussicht und freie Drinks – Beim „Balkon-Special“ legt Carnival ein 50 Dollar-Guthaben für Getränke drauf
München – Wer noch bis 30. November 2018 bei Carnival Cruise Line (www.carnivalcruiseline.de) eine mindestens siebentätige (6 Nächte) Kreuzfahrt in einer Balkonkabine bucht, erhält ein Getränkeguthaben in Höhe von 50 US Dollar (pro Kabine). Dieses kann an den Bars des jeweiligen Schiffes eingesetzt werden. Zur Auswahl steht das gesamte Kreuzfahrtenprogramm des Weltmarktführers. Weitere Informationen und Buchung unter www.carnivalcruiseline.de sowie in den Reisebüros. Ansprechpartner für Redaktionen: INEX Communications – Rolf Nieländer – Tel.: +49-6187-900-780 E-Mail: info@inexcom.de; www.inexcom.de ********************************* Über Carnival Cruise Line Mit 26 Schiffen und jährlich 5,2 Mio. Passagieren ist Carnival Cruise Line eine der zwei größten Kreuzfahrt-Reedereien weltweit. Jüngstes Flottenmitglied ist die Carnival Horizon (3.974 Passagiere), die im April 2018 ihre Jungfernfahrt absolvierte. Im Dezember 2019 wird mit der Carnival Panorama ein weiterer Neubau der Vista-Klasse zur Flotte stoßen. Für 2020 und 2022 ist die Indienststellung von zwei weiteren Kreuzern terminiert, die ausschließlich mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden.
Weiterlesen
Carnival Radiance debütiert 2020 im Mittelmeer – Südeuropa-Kreuzfahrten nach Totalrenovierung – Im Winter geht’s durch die Karibik
München – Rund sechs Wochen lang wird die umbenannte Carnival Radiance (z.Zt. noch Carnival Victory) im Frühjahr 2020 nach ihrer 200 Mio. US-Dollar teuren Totalrenovierung auf Einführungsfahrten im Mittelmeer unterwegs sein. Beginnend am 29. April geht es dabei ab/bis Barcelona auf unterschiedlich langen Reisen in Richtung Italien, Frankreich, Malta, Kroatien und Griechenland. Es folgt eine 14tägige Atlantiküberquerung (11.-24. Juni) mit Ziel New York, von wo aus die Carnival Radiance während der verbleibenden Sommersaison zum Einsatz kommen wird. Auf dem Routenplan stehen dabei u.a. eine Serie von fünf- und sechstägigen Bermuda-Trips sowie neuntägige Kreuzfahrten in die östliche Karibik. Zudem gibt es eine Premiere: Erstmals in der Reederei-Geschichte steuert mit der Radiance ein Carnival-Schiff von New York aus Kuba an. Dabei beinhaltet die zehntägige Cruise auch einen Übernacht-Aufenthalt in Havanna. Anfang November wird das Schiff dann sein „Winterquartier“ in Port Canaveral beziehen. Von Florida aus geht es dann auf verschiedene Karibik-Kreuzfahrten. Weitere ...
Weiterlesen
Weihnachtsdüfte aus der Karibik – Viele Festtags-Aromen stammen von der Gewürzinsel Grenada – Rum Punch statt Glühwein
Wiesbaden – Dezember in Deutschland: Weihnachtsmärkte haben die zentralen Plätze der Republik erobert. Das Wetter ist kalt und nass, die Luft geschwängert von Glühweinschwaden und dem herben Geruch verbrannten Öls, der aus Reibekuchen-Buden herüberweht. Doch da wittert die Nase Besseres. Einen Hauch von Zimt und Vanille, den Duft von Sternanis und Muskat. Ja, das ist es. So riecht Weihnachten! Um derartige sensorische Reize zu setzen und in der Folge vorwiegend kindheitsbeladene Emotionen auszulösen, haben besagte Gewürze eine lange Reise hinter sich. Viele der genannten Aromen kommen aus der Karibik. Genauer aus Grenada (www.puregrenada.com), das sich nicht umsonst „Gewürzinsel“ nennt. Schließlich hat die Muskatnuss sogar den Sprung auf das dortige Staatswappen geschafft. Dabei ist sie gar keine Nuss, sondern vielmehr eine einsamige Beere, die für den Fortbestand der Pflanzenart sorgt. Sofern sie nicht vorher geerntet und als Würz- und Heilmittel in alle Welt verschifft wird, was auf Grenada die Regel ist. ...
Weiterlesen
Kanaren-Kreuzfahrten und Beach & Cruise in Lateinamerika – Pullmantur Cruises präsentiert Programm-Katalog 2019/20
  München – Bestückt mit einer Reihe von maritimen Urlaubs-Highlights präsentiert Pullmantur Cruises seinen aktuellen Programmkatalog für das Seereisejahr 2019/20. Glanzpunkte sind Kreuzfahrten durch die Kanarische Inselwelt, den Suezkanal sowie entlang des Persischen Golfs. Im Fokus stehen zudem Destinationen rund ums Mittelmeer sowie Beach & Cruise-Kombinationen in Lateinamerika und der Karibik. Bekannt ist die spanische Reederei für das umfassende und preisattraktive All-inclusive-Angebot an Bord ihrer insgesamt vier Schiffe. So genießen Passagiere auf der Zenith (1.828 Gäste) bereits ab 549 € pro Person die jeweils achttägigen Kanaren-Kreuzfahrten (ab/bis Gran Canaria oder Teneriffa), deren Routing entweder einen Abstecher nach Marokko oder Madeira beinhaltet. Zum gleichen Preis kann eine achttägige Schiffsreise auf der Horizon (1.828 Passagiere) durch den Persischen Golf gebucht werden. Stationen sind hier neben Dubai (Start- und Zielhafen) u.a. Abu Dhabi sowie Muscat. Die letztgenannte Stadt im Oman gehört auch zu den angesteuerten Zielen einer 18-tägigen Fahrt von Athen bis Dubai ...
Weiterlesen
Baubeginn für Carnivals erstes LNG-Schiff – Neuer Gas-Antrieb, neuer Look – Fertigstellung 2020 – Port Canaveral künftiger Heimathafen
  München – Auf der Meyer-Werft im finnischen Turku haben die Bauarbeiten am jüngsten Spross der Flotte von Carnival Cruise Line (www.carnivalcruiseline.de) begonnen. Im Beisein von Reederei-Chefin Christine Duffy und Meyer Turku-CEO Jan Meyer erfolgte der erste Stahlschnitt für den noch namenlosen Neubau. Dieser soll bereits 2020 als dann 28. Schiff des Weltmarktführers in Dienst gestellt werden. Eine der wichtigsten Spezifikationen des neuen Flaggschiffs, das über 5.200 Passagiere beherbergen wird, ist sein mit Flüssiggas (LNG) gespeister Antrieb. Dieser wird die Umweltbilanz des Cruisers deutlich verbessern. Neben dieser technischen Innovation setzt Carnival Cruse Line aber auch neue optische Akzente. So wird der Neubau eine Bemalung erhalten, die vom aktuellen Corporate Design deutlich abweicht. Dominierte bislang die Farbe Weiß die Außenhaut der Carnival-Schiffe, so wird künftig die komplette Bugpartie in Blau glänzen. Während der Name des mit 180.000 Tonnen bislang größten Schiffs in der Carnival-Geschichte Anfang Dezember bekannt gegeben werden soll, steht ...
Weiterlesen