Iskander Business Partner ist „TOP Arbeitgeber Mittelstand 2019“
München, 27.11.2018. Bereits zum zweiten Mal in Folge ist Iskander Business Partner (IBP) „TOP Arbeitgeber Mittelstand“. Das ergab eine Auswertung von FOCUS‑Business und dem Arbeitgeber-Bewertungsportal Kununu. Ausschlaggebend für die Auszeichnung waren die überdurchschnittlich vielen und positiven Urteile von Mitarbeitern auf der Bewertungsplattform. Jedes Jahr ermittelt FOCUS-Business in Zusammenarbeit mit dem Bewertungsportal Kununu die besten mittelständischen Arbeitgeber in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ziel ist es, Bewerbern eine Orientierungshilfe auf der Suche nach besonders attraktiven Arbeitgebern zu bieten. Ausgewertet wurden die Urteile von ehemaligen und bestehenden Mitarbeitern zu insgesamt 2.800 Unternehmen. Entscheidend ist dabei, wie häufig die Arbeitnehmer ihren Arbeitgeber weiterempfehlen. Mit einer Gesamtbewertung von 4,4 von 5 Sternen auf Kununu schafft es IBP bereits zum zweiten Mal in die Bestenliste und bestätigt das positive Arbeitsklima. „Die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter ist für uns absolut wichtig“, erklärt Armin Iskander, Gründer und Geschäftsführer von IBP. „Nur in einem positiven Arbeitsumfeld, in dem unsere ...

Weiterlesen
Thomas Mönnig ist neuer Associate Partner bei Iskander Business Partner (IBP)
Verstärkung für Iskander Business Partner Thomas Mönnig ist neuer Associate Partner bei Iskander Business Partner (IBP) München, 02.11.2018. Seit Oktober 2018 verstärkt Thomas Mönnig als Associate Partner die Unternehmensberatung Iskander Business Partner. Der ausgebildete Wirtschaftsingenieur und Manager blickt auf 18 Jahre Beratungserfahrung mit dem Schwerpunkt Telekommunikation zurück und möchte die Themen Digitale Transformation, Customer Experience und Customer Operations weiter vorantreiben. Meldung hier twittern: Thomas Mönnig verstärkt Iskander Business Partner als Associate Partner https://bit.ly/2AGhfA2 Thomas Mönnig arbeitete als Berater bereits für nahezu sämtliche Telekommunikationsanbieter in Deutschland, sowohl in den Bereichen B2C, B2B als auch Wholesale. Zuletzt war der 45-Jährige als Director bei Monitor Deloitte Strategy tätig und bearbeitete die Bereiche Digitale Transformation, Customer Experience und Kostentransformation. Davor war Herr Mönnig in kleineren Beratungsboutiquen beschäftigt und unterstützte Telekommunikationsanbieter bei ihrer Strategieentwicklung und operativen Fragestellungen. Das Ziel von Herrn Mönnig bei IBP ist es zum einen, den Kundenstamm in der Telekommunikationsbranche zu verbreitern ...

Weiterlesen
Iskander Business Partner expandiert mit neuem Partner in die Schweiz
München, 06.08.2018. Die Unternehmensberatung Iskander Business Partner (IBP) expandiert in die Schweiz. Damit reagiert das deutsche Beratungsunternehmen auf die wachsende Nachfrage am Schweizer Markt. Im Zuge der Expansion schließt IBP eine Partnerschaft mit dem lokalen Beratungsunternehmen Input Consulting, sodass die Stärken beider Beratungsunternehmen zusammengeführt werden. Iskander Business Partner unterstützt bereits seit mehreren Jahren führende Unternehmen in der Schweiz mit seinem CRM-, Customer Care- und Digitalisierungs-Know-how. Um diesen attraktiven und wachsenden Markt besser bedienen zu können, geht IBP nun den nächsten Schritt und expandiert in die Schweiz. Dazu beteiligt sich die Unternehmensberatung an dem starken, lokalen Partner Input Consulting AG. “Wir wollen unser Geschäft ausdehnen und suchen dabei sowohl einen Partner, der konzeptionell strategisch stark ist, als auch im Schweizer Markt lange und gut verdrahtet ist”, sagt Armin Iskander, Gründer und Geschäftsführer von IBP. „Mit Input Consulting AG haben wir ein stark inhabergeführtes Unternehmen gefunden, das unsere Werte und Vision von ...

Weiterlesen
Der Kampf um Aufmerksamkeit – wie gehen Führungskräfte damit um?
Tübingen, 31. Juli 2018. Aufmerksamkeit bildet eine sehr begrenzte Ressource von Führungskräften, die es sehr bewusst zu verteilen gilt. In Zeiten hoher Arbeitsdichte stellt die Tübinger Unternehmensberatung Ceveyconsulting fest, dass es Managern häufig nicht gelingt, den Bedürfnissen der Mitarbeiter gerecht zu werden. Eine starke Priorisierung der Anforderungen hilft dabei. Ökonomie der Aufmerksamkeit Dies bedeutet für Führungskräfte, den Fokus ihrer eigenen Aufmerksamkeit zu kanalisieren. Denn sie müssen unter Zeitdruck entscheiden, welchen Themen und welchen Mitarbeitenden sie Vorrang geben. Aufgabenstellungen und Arbeitskräfte konkurrieren damit unweigerlich um die Zeit ihrer Führungskräfte. Vor dem Hintergrund der Annahme, dass alles Erleben Fokussierung von Aufmerksamkeit ist, sind Führungskräfte wesentlich dafür verantwortlich, welche Gefühle sie bei Mitarbeitenden auslösen. Führungskräfte haben einen sehr hohen Anteil daran, ob sich ihre Mitarbeiter stark, wirkungsvoll und sicher fühlen, oder eher schwach, ohnmächtig und bedroht. Ob sie sich eher als erfolgreich erleben oder als ungenügend und defizitär. Da dieses Erleben nicht nur ...

Weiterlesen
Im Changeprozess Potenziale für Motivation und Identität nutzen
Tübingen, 28. Juni 2018. Die Anforderungen der modernen Arbeitswelt stellen sich durch höhere Komplexität und eine extreme Arbeitsverdichtung auf der operativen Ebene der Mitarbeiter dar. Die Tübinger Unternehmensberatung Ceveyconsulting führt dies auf kennzahlengetriebenes Management und die Schwierigkeiten, neue Mitarbeitende zu rekrutieren, zurück. Aus Sicht der unmittelbar Betroffenen ist der Sinn der für sie bedeutsamen Changeprozesses nicht immer nachvollziehbar. Führungskräfte verwenden deshalb viel Zeit mit Erläuterungen und Begründungen darauf. In der Alltagspraxis erzeugt dies jedoch häufig kontraproduktive Effekte. Die Gründe, warum wir uns verändern müssen, führen unvermeidlich in die mitunter defizitäre Vergangenheit und reichen oft bis in die Gegenwart. Häufig bekommen die Teams Druckbotschaften wie beispielsweise „deshalb müssen wir …“ zu hören. Dazu Alexander Wittwer, Geschäftsführer Ceveyconsulting: „Bei den Mitarbeitenden lösen diese Aussagen meistens reflexhaft Gegendruck aus und enden in Rechtfertigungen.“ Dies hat dann oftmals die Debatte zur Folge, ob die zu Grunde liegenden Analysen tatsächlich stichhaltig und zwingend sind – ...

Weiterlesen
Digitales CRM: Unternehmen haben branchenübergreifend Nachholbedarf
München, 28.06.2018. Gute Kundenbeziehungen und eine professionelle Customer Experience sind für den Erfolg von Unternehmen das A und O. Die Nutzung von Kommunikationskanälen und -technologien im Internet sind in Zeiten der Digitalisierung dafür essentiell. Iskander Business Partner hat eine branchenübergreifende Reifegradmessung im digitalen Customer Relationship Management durchgeführt und festgestellt: Es gibt großen Handlungsbedarf – über alle Branchen und Unternehmensbereiche hinweg. Meldung hier twittern: #IBP führt Reifegradmessung im #digitalenCRM durch und stellt großen Nachholbedarf bei Unternehmen fest: https://bit.ly/2N3AWG6 Digitales Customer Relationship Management (dCRM) dient dazu, anhand von gesammelten und aufbereiteten Datensätzen, Kundengewohnheiten und -vorlieben zu erkennen. Gleichzeitig hilft es dabei, die Kommunikation mit Kunden zu vereinfachen, zu verbessern sowie zu automatisieren – Ziele, die für jedes Unternehmen oberste Priorität haben sollten. Für die Reifegradmessung hat Iskander Business Partner (IBP) über 400 Unternehmen aus den Branchen Automotive, Telekommunikation, Tourismus, Banking und Financial Services sowie Versicherung untersucht und festgestellt, dass der Nachholbedarf in allen ...

Weiterlesen
Erfolgreich in der VUCA-World – Was genau steht hinter dem Begriff?
Unter Bedingungen, die geprägt sind von Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität (kurz VUCA), verändern sich bewährte Erfolgsmuster. Dies betrifft zum einen die Art und Weise, in der Unternehmen nach außen agieren, um auf verändertes Kundenverhalten in volatilen Märkten zu reagieren. Zum anderen aber auch die Art und Weise, in der dafür die interne Zusammenarbeit organisiert werden muss. Nach Analyse des Tübinger Beratungsunternehmen Ceveyconsulting wird die Qualität der Kooperation nach innen und außen zum entscheidenden Merkmal der Robustheit von Organisationen in der VUCA-World. Eine Art Renaissance erleben Zusammenarbeit und Kooperation. Sie sind gerade dabei, Führung und Leadership in ihrer Bedeutung den Rang abzulaufen – auch wenn Führungskräfte mehr denn je die Aufgabe haben, diese neue Formen der Zusammenarbeit beispielsweise innerhalb von Teams, in der Matrix oder in Projektkontexten zu ermöglichen. Dazu Tobias Heisig, Geschäftsführer von Ceveyconsulting: „Damit diese Zusammenarbeit gelingt, sind sehr spezifische Verhaltensmuster und Einstellungen erforderlich, die von einer hohen ...

Weiterlesen
Digitalisierung – eine Chance für den Mittelstand
Digitalisierung – eine Chance für den Mittelstand Tübingen, 26.04.2018. Digitalisierung zielt auf die Automatisierung von Prozessen und damit auf Effizienzsteigerungen und die Reduktion von Fehlern ab. Gegenwärtig sind viele mittelständische Unternehmen damit beschäftigt, digitale Prozesse zu entwickeln und zu implementieren. Das Tübinger Beratungsunternehmen Ceveyconsulting erläutert die neuen Schwerpunkte, die bei der innerbetrieblichen Zusammenarbeit zu setzen sind. „Auf Führungskräfte kommen nach der Konzeptentwicklung umfangreiche Aufgaben zu. Sie müssen für Engagement, Konzentration, Kreativität und Dranbleiben im Entwicklungsprozess sorgen“, so Alexander Wittwer, Geschäftsführer Ceveyconsulting. In der Matrixkonstellation der Unternehmen gerät dies oft zur Herausforderung, wenn die Schwerpunkte für den betreffenden Mitarbeiter zwischen dem zuständigen Digitalisierungs-Projektleiter und dem disziplinarischen Vorgesetzten nicht präzise abgestimmt sind. Die Implementierung des Change-Prozesses mit einer Change-Story zu verbinden, hilft, um Zuversicht und Integration aller Mitarbeitenden zu erreichen. Dabei ist die Zukunft als positive Weiterentwicklung der Gegenwart zu sehen. Trotzdem sollten Führungskräfte das Bestehende würdigen und Ängste ernst nehmen. Nur ...

Weiterlesen
Frauenfitnesskette Mrs.Sporty baut Vertrieb und Beratung in Süddeutschland aus
Berlin, 15.03.2018 – Deutschlands erfolgreichste Frauenfitnesskette Mrs.Sporty mit Zentrale in Berlin stellt seinen Vertrieb regional breiter auf. Um Franchise-Interessenten in Süddeutschland intensiver beraten zu können, hat Mrs.Sporty Franchise sein Vertriebsteam um die Franchise-Partner und Business Consultants Claudia Bauer und Nicola Stefani aus dem Raum München verstärkt. Neben dem Kontakt und der Gründungsberatung vor Ort finden nun auch wichtige Informationsveranstaltungen, wie die Mrs.Sporty Unternehmertage, in der Region statt. Die starke Frauenfitnessmarke Mrs.Sporty will mit ihrem neuen Club- und Trainingskonzept in Süddeutschland noch weiter expandieren. Aktuell ist das Franchiseunternehmen mit 35 Mrs.Sporty Clubs in Bayern und 350 Clubs in ganz Deutschland vertreten. Um der gestiegenen Nachfrage von Franchise-Interessenten aus den südlichen Bundesländern gerecht zu werden, arbeitet Mrs.Sporty Franchise mit den zwei erfolgreichen Club-Inhaberinnen zusammen: Claudia Bauer und Nicola Stefani führen beide Mrs.Sporty Vorzeigeclubs im Raum München und sind dem Franchise-Geber im Vorfeld bereits positiv durch ihre Rolle als Ausbilder und Berater für ...

Weiterlesen
Ein ausgezeichnetes Jahr für Iskander Business Partner – Unternehmensberatung erhält begehrte Branchenpreise
München, 25.01.2018. Sechs Mal konnte sich Iskander Business Partner (IBP) innerhalb eines Jahres über besondere Auszeichnungen freuen. Darunter sind Preise wie der begehrte Hidden Champion und Auszeichnungen für die besten Unternehmensberater und Arbeitgeber auf dem deutschen und europäischen Markt. Auch für sein schnelles und herausragendes Wachstum wurde IBP gekürt. Meldung hier twittern: IBP ist #spitze. Iskander Business Partner sechs Mal für hervorragende Beratung und herausragendes Wachstum ausgezeichnet http://bit.ly/2n4MHAN Armin Iskander, Geschäftsführer von Iskander Business Partner, hat IBP 2005 gegründet. Seither wächst und expandiert die Beratungsfirma und wird bei Fachkollegen und Kunden immer bekannter. Der Spezialist für die TIME-Branche bietet Marketing-, Vertriebs- und CRM-Erfahrung. Auch im Bereich Retail, Automotive und Financial Services setzt Iskander den Fokus auf Wachstum und identifiziert die Potentiale der Kunden. Dafür hat IBP gerade erst Ende Dezember die Auszeichnung Hidden Champion 2018 in der Kategorie Innovation und Wachstum gewonnen. Die Unternehmensberatung aus München wurde in diesem Bereich ...

Weiterlesen
Ceveyconsulting: Trends 2018 in der Beratung – Agiles Arbeiten wird immer wichtiger
Agiles Arbeiten und Digitalisierung verdrängen alte Rituale in der Arbeitswelt Tübingen 29.11.2017. Tobias Heisig und Alexander Wittwer, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Ceveyconsulting, identifizieren Trends im Beratungsgeschäft für das Jahr 2018. Beide sind Experten in den Themen Leadership, Sales und Change. Kernpunkte sind die Veränderungen in der Arbeitswelt, ausgelöst durch agiles Arbeiten und digitale Arbeitsprozesse. Leadership: Die Tücken des agilen Arbeitens werden zunehmend sichtbar Der Grundgedanke der hierarchiefreien Führung wird sich 2018 fortsetzen und weiterentwickeln. Agilität ist das große Thema. Nun gilt es, die Vor- und Nachteile des agilen Arbeitens zu analysieren. Die Führungskraft wandelt sich zum effizienten Moderator und entwickelt sich zum inspirierenden Kulturmanager. Die Arbeitsweise ist auf Produktivität ausgerichtet, in der jeder sein Puzzle-Steinchen zum Gesamtbild liefern muss. Erreicht wird dies durch fortlaufende Rückkoppelungsprozesse mit dem Auftraggeber, diesem Prozess voran gehen enge Feedbackschleifen zur Umsetzung von Einzelaktivitäten. Dem hierarchiefreien Führungsstil trägt die Planung neuer Büros Rechnung. Große Räume ermöglichen Transparenz ...

Weiterlesen
LLamasoft Demand Guru: Lösung zur Analyse von Nachfragefaktoren
Marktbestimmende Faktoren zur Optimierung des Supply Chain Designs erkennen und verstehen   München – 06. November, 2017 – LLamasoft, weltweit operierender Anbieter von Software zur Supply-Chain-Design-Optimierung, stellt die Anwendung Demand Guru vor. Unternehmen können mit der Lösung ihr Supply Chain Design und somit ihre Geschäftsprozesse verbessern. Denn mit Demand Guru lassen sich unterschiedliche Nachfragesituationen auf Basis von Kausalketten modellieren. „Für ein funktionierendes Supply Chain Design sind exakte Nachfrageszenarien ein zentrales Element“, sagt Don Hicks, CEO von LLamasoft. „Wir haben Demand Guru entwickelt, um Faktoren und Muster bei der Kundennachfrage besser verstehen zu können – angefangen bei der Einkaufspolitik, über saisonale Trends, Aktivitäten von Wettbewerbern, bis hin zu und Wettereinflüssen. So können mehr und genauere Entscheidungen als bisher in den gesamten Designprozess einbezogen werden.“ Die Anwendung bezieht Aspekte wie saisonale Nachfrage, Trends, geschäftsinterne und -externe Faktoren ein. Auf Basis dieser Faktoren modelliert die Software unterschiedliche, potenzielle Szenarien bei der Produktnachfrage – ...

Weiterlesen
Zwischen digitalen Kundenansprüchen und analoger Realität
München, 06.03.2017. Obwohl sich die Digitalisierung in unserem Alltag immer stärker ausbreitet und die dadurch entstehenden Services für viele Kunden bereits selbstverständlich sind, hat die Automobilbranche in dieser Hinsicht noch immer Nachholbedarf. Die Unternehmensberatung Iskander Business Partner stellt in ihrer aktuellen Online Lead-Management Studie fest, dass weder Hersteller noch Händler dem Autokäufer ein individuelles und über alle Kanäle hinweg konsistentes Einkaufserlebnis bieten können. Es bestehen zwar deutliche Unterschiede bei den durchschnittlichen Reaktionszeiten auf Online-Anfragen, aber dennoch müssen sich Hersteller und Händler gemeinsam der Herausforderung stellen und digitale Möglichkeiten nutzen, um ein optimales Lead Management zu gestalten. Die Probefahrt ist eines der wichtigsten Verkaufsinstrumente in der Automobilbranche. Sie wird daher auf den Webseiten der Hersteller aktiv angeboten, häufig über Verlinkungen und zusätzliche Buttons oder als Call-to-Action im Car-Konfigurator. Das zeigt, dass das Online Lead-Management stärker in den Vordergrund rückt als noch vor zwei Jahren. Doch die effiziente Steuerung und Ausgestaltung des ...

Weiterlesen
Mühelose Installation. Minimaler Supportaufwand. Erstklassige Benutzererfahrung.
Kortrijk, Belgien, 01.02. 2017 – Barco, weltweiter Marktführer für Visualisierungstechnologien für Konferenzräume, kündigt ein neues Produkt für Unternehmenslösungen an: die ClickShare CSE-800 Base Unit. Mit dieser wird das ClickShare-Portfolio um eine zentral verwaltete Lösung erweitert, welche sich für Vorstandszimmer großer Unternehmen eignet. Damit erfüllt Barco alle Anforderungen an Konferenzräume.  Einfache Integration, hohe Benutzerfreundlichkeit ClickShare funktioniert mit einem USB-Button, über den die Geräte der Benutzer mit dem Hauptbildschirm im Konferenzraum in wenigen Sekunden verbunden werden können. Die Installation ist schnell und einfach, es muss keine Software herunterladen werden und eine Schulung ist nicht erforderlich. Zudem entsteht durch die drahtlose Verbindung kein Kabelgewirr. Über den intuitiven Button oder die Companion-App ist die Technologie mit jedem beliebigen Gerät kompatibel. Ideal für Unternehmenslösungen Die CSE-800 Base Unit stützt sich auf die Oberfläche der ClickShare-Lösungen für Konferenzräume und verfügt über eine breite Palette an Funktionen und Spezifikationen – insbesondere für Unternehmen. Diese umfassen: Duale HDMI-Videoausgabe, ...

Weiterlesen
2017: Das werden die neuen Trends im Bereich Automobil und Telekommunikation
München, 22.12.2016. Iskander Business Partner gibt einen technologischen Ausblick im Bereich Automobil und Telekommunikation für das Jahr 2017. Die Unternehmensberatung arbeitet bereits an verschiedenen Studien rund um die Entwicklungen im nächsten Jahr. Die Digitalisierung ist ein wesentlicher Treiber vieler Innovationen. Von Carsharing bis Wearables – die Experten der Unternehmens-beratung verraten die Trends sowie relevante Themen für 2017. Meldung hier twittern: Iskander Business Partner stellt die #Trends2017 für die Automobil- und Telekommunikationsbranche vor. Mehr dazu unter http://bit.ly/2if2qwf Car Sharing mit verändertem Geschäftsmodell 2017 werden traditionelle Geschäftsmodelle in der Automobilbranche durch die voranschreitende Digitalisierung weiter in den Hintergrund geraten. In den letzten Jahren sind die Fahrzeugverkaufszahlen weiter gesunken. Das liegt unter anderem an Car Sharing-Modellen. Automobilhersteller konnten diese Mobilitätsdienstleistung zwar erfolgreich auf dem deutschen Markt etablieren, dennoch muss diese 2017 weiter vorangetrieben werden. Iskander Business Partner hat hierfür neue Geschäftsmodelle entwickelt und in einer Infographik Handlungsanweisungen zusammengefasst, wie mögliche Ansätze für die ...

Weiterlesen