Advantage Customs erhält Zertifikat für ATLAS 8.4 und AES 2.1
dbh Zollsoftware für neue ATLAS-Version zertifiziert +++ Unterstützung der EORI-Nummer mit Advantage Customs 11 +++ Appell an Unternehmen: Update rechtzeitig einplanen Die Zollsoftware Advantage Customs von dbh Logistics IT AG (dbh) hat erneut das ATLAS-Zertifikat erhalten. Damit bestätigt die Bundeszollverwaltung, dass Advantage Customs 11 korrekt an die neuen Releases ATLAS 8.4 und AES 2.1 angebunden ist. Vergleichsweise umfangreiche Zertifizierung Bereits im Februar hatte eine der bisher aufwändigsten Zertifizierungsprozesse der Bundeszollverwaltung begonnen. Fast alle Verfahrensbereiche (zum Beispiel AES, NCTS, zollrechtliche Bestimmungen, summarische Eingangs-/Ausgangsmeldungen) waren von den Änderungen betroffen. Entsprechend umfangreich gestaltete sich die Entwicklung, Durchführung und Auswertung der Testszenarien für alle betroffenen Schnittstellen zwischen dem ATLAS-Zollsystem und der Zollsoftware. Viel Arbeit – sowohl auf Seiten der Bundeszollverwaltung als auch der Softwarehersteller. Advantage Customs ist eines der ersten Zollprogramme, für das die Zertifizierung nun abgeschlossen ist. „Wir haben diesmal eine Zertifizierung erlebt, die ihresgleichen sucht“, sagt Uwe Liebschner, seit vielen Jahren Berater ...

Weiterlesen
BVL veröffentlicht Studie zu Trends der Logistik-IT – dbh unter den Top 100 Dienstleistern
Höhere Verzahnung von Logistik und IT und Erholung der Konjunktur bieten neue Chancen für die Branche – Studie der BVL zeigt aktuelle Trends und zählt dbh zu den umsatzstärksten Anbietern. Effizienter Umgang mit Ressourcen, Versorgung urbaner Systeme und der Erhalt der Individualität – das sind die Herausforderungen der Logistik in den nächsten Jahren. Zu diesem Ergebnis kommt die jüngst im Auftrag der Bundesvereinigung für Logistik (BVL) vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML durchgeführte Studie „IT in der Logistik – Trends des Logistik-IT-Marktes auf einen Blick“. dbh Logistics IT AG (dbh) findet sich in dieser Studie auf Platz 74 der umsatzstärksten Anbieter für Logistik-Software wieder und liegt mit einem Wachstum von durchschnittlich acht Prozent in den letzten drei Jahren über dem Branchendurchschnitt, der sich insgesamt positiv entwickelt. Die Logistik-Branche erholt sich und nähert sich wieder den Werten, die vor der Finanzkrise 2008 bereits zu verzeichnen waren. Dieser Aufwärtstrend bietet Chancen ...

Weiterlesen
C. Steinweg setzt bei Freizonen-Aufhebung auf starke Partner – Hamburger Terminalbetreiber sieht sich gut vorbereitet auf 2013
Bremen, November 2011 Der Startschuss ist längst gefallen – auch wenn der Hamburger Freihafen erst Ende 2012 aufgelöst wird. Der Terminalbetreiber C. Steinweg bereitet sich auf die anstehenden Veränderungen vor. Beraten wird C. Steinweg dabei von dbh, SysIng und Logisticus. Der Wegfall des Freihafens ab 2013 bedeutet vor allem eine Reihe neuer Vorschriften und Prozesse, die die ansässigen Unternehmen umsetzen und beachten müssen. Die Umstellung auf den Seezollhafen erfordert einen hohen organisatorischen Aufwand in den Unternehmen – dies gilt besonders aufgrund der Tatsache, dass die Abwicklung künftig elektronisch stattfinden muss. Mit mehr als 38 Jahren Erfahrung und einem Spezialisten-Team direkt vor Ort kann dbh Logistics IT AG (dbh) eine hohe Expertise vorweisen und bietet allen Unternehmen Unterstützung an. Darauf greift auch die C. Steinweg (Süd-West Terminal) GmbH & Co. KG (C. Steinweg) zurück. Der Terminalbetreiber, der ein über 180.000 m² großes Gelände mit 6 Liegeplätzen unterhält, schlägt monatlich durchschnittlich 3.200 ...

Weiterlesen
Optimierte Zolllager-Führung bei der DEUTZ AG. Mit dbh automatisierte Prozesse sorgen für 30% Ersparnis.
Die Führung eines eigenen Zolllagers ist oft mit hohem Aufwand verbunden. Die DEUTZ AG konnte diesen Aufwand – dank kluger Schnittstellen zwischen ihrem SAP®-System und dem Zollsystem Advantage Customs von dbh Logistics IT AG (dbh) – spürbar reduzieren. Qualitativ hochwertige und innovative Dieselmotoren – dafür steht die DEUTZ AG. Um dem hohen Standard im globalen Wettbewerb immer wieder gerecht zu werden, bezieht das Unternehmen Produktionsmaterial in erheblichem Umfang auch aus Ländern außerhalb der EU. Um die Einfuhrzollabgaben für lagerhaltiges Material nicht immer sendungsbezogen in voller Höhe abführen zu müssen, rückte die Einrichtung von Zolllagern immer stärker in den Focus der Logistikstrategie. So sind die Waren für die Lagerdauer von Abgaben befreit. Außerdem werden während dieser Zeit einige handelspolitische Maßnahmen ausgesetzt. Dazu gehört die Vorlage von Einfuhrgenehmigungen, Überwachungsdokumenten und Ursprungszeugnissen. Dies gilt auch für die Umsatzsteuer. Neues System – schlanke Prozesse Gleich drei Zolllager in Köln, Herschbach und Ulm galt es, ...

Weiterlesen
Marc Hasenbein ist neuer Vertriebs- und Marketingleiter bei dbh
Marc Hasenbein, Betriebswirt (VWA), übernimmt zum 1. September 2011 die Position des Bereichsleiters Vertrieb und Marketing bei dbh Logistics IT AG. Der gelernte Speditionskaufmann ist bereits seit 2002 im Unternehmen tätig. Seine Karriere bei dbh begann als kaufmännischer Angestellter und geprüfter Verkehrsfachwirt im Bereich Support und Produktentwicklung, wo er bald die Rolle des Teamleiters Kundensupport übernahm. Im Anschluss daran war Herr Hasenbein mehr als fünf Jahre als Projektleiter für den ASP Betrieb und als Key Account Manager tätig. Damit verfügt der 38jährige Familienvater über die besten Voraussetzungen, um die wichtige Schnittstelle zwischen Vertrieb, Marketing und Kunden zu bilden. „Marc Hasenbein kennt nicht nur die Branche und unser Unternehmen seit vielen Jahren – er kennt auch unsere Kunden. Wir sind uns darum sicher, in ihm die passende Person für diese Position gefunden zu haben“, so Marco Molitor, dbh Vorstand. . Pressekontakt: Tanja Weber Team Managerin Marketing / Presse dbh Logistics IT ...

Weiterlesen
Nutzensteigerung für Speditionen bei Importprozessen mit Business Integration Platform (BIP)
dbh integriert die Logistikbranche Auf das 1. Halbjahr 2011 kann die dbh Logistics IT AG mit einem gewissen Stolz auf die geleistete Arbeit zurückblicken. Mit der Einführung der Kommunikationsplattform Business Integration Platform (BIP) hat die dbh die Herausforderung der neuen Importprozesse und Umstellung der Zollverfahren in 2011 in den bremischen Häfen erfolgreich gemeistert. Der Startschuss für BIP wurde bereits Anfang des Jahres mit der Liveschaltung der Plattformen in Bremen und Bremerhaven gegeben. Seitdem ermöglicht BIP allen Beteiligten eine effiziente Bearbeitung der neuen Import- und Seedurchfuhrprozesse. Am 24.08.2011 begrüßte das Management des dbh Geschäftsbereiches Port Solutions geladene Gäste der Logistikbranche und Hafenwirtschaft im Park Hotel, Bremen, um über die Integration der Speditionen in BIP zu informieren. „Bisher waren am gesamten Importprozess die Reeder und Terminals beteiligt. Mit der Anbindung der Speditionen möchten wir eine umfassende Nutzensteigerung für alle am Zollverfahren beteiligten Unternehmen realisieren“, erklärte Bernd         Huckschlag, Bereichsleiter Port Solutions, dbh Logistics ...

Weiterlesen
Effiziente Lösungen bei Bitburger zur EMCS-Abwicklung in SAP-Systemen
Um EMCS effizient handhaben zu können, benötigen Unternehmen eine sinnvolle IT-Lösung, die in bereits vorhandene Systeme integriert werden kann. Die dbh Logistics IT AG hat kürzlich für die Bitburger Braugruppe GmbH eine effiziente Lösung zur EMCS-Abwicklung in SAP realisiert und die papiergestützten Verfahren durch eine elektronische Lösung ersetzt. Die neue Gesetzeslage hat es der Wirtschaft mit der Pflicht zur elektronischen Abwicklung von EMCS und daraus resultierenden Umstellungen von internen Prozessen nicht leicht gemacht. Dennoch bietet die elektronische Abwicklung viele Vorteile. Sie erspart vor allem Zeit und dadurch Kosten und ermöglicht eine bessere Überwachung und Steuerung aller Vorgänge. Die EMCS-Lösung der dbh wurde als eine der ersten ECMS-Softwares überhaupt vom Zoll zertifiziert und ist eingebunden in die praxisbewährte Zolllösung Advantage Customs. Sie kann aber auch in andere ERP-Systeme, wie SAP, integriert und über Schnittstellen mit dem Zollsystem verbunden werden. Mit einer Schnittstelle zu SAP kann eine EMCS-Zollabfertigung auf Knopfdruck ermöglicht werden. ...

Weiterlesen
Business Integration Platform – dbh managed erfolgreich Systemeinführung in Bremerhaven.
Auf das 1. Halbjahr 2011 kann die dbh Logistics IT AG mit einem gewissen Stolz auf die geleistete Arbeit zurückblicken. Mit der Einführung der Kommunikationsplattform Business Integration Platform (BIP) hat die dbh die Herausforderung der neuen Importprozesse und Umstellung der Zollverfahren in 2011 in den bremischen Häfen erfolgreich gemeistert. Der Startschuss für BIP wurde bereits Anfang des Jahres mit der Liveschaltung der Plattform in Bremerhaven gegeben. Seitdem ermöglicht BIP allen Beteiligten eine effiziente Bearbeitung der neuen Import- und Seedurchfuhrprozesse. Managen von komplexen Strukturen Die Komplexität der Systemlandschaften in den bremischen Häfen hat ein hohes Maß an Flexibilität und Kontinuität von allen angesiedelten Unternehmen und Institutionen gefordert. Bisher war der Importprozess geprägt von unzureichender Standardisierung, einer Vielzahl papiergestützter Prozesse, sowie von Zeit- und Informationsverlusten. BIP wurde speziell für die optimierte Abwicklung der Importprozesse in den Häfen entwickelt. Die Lösung stellt dabei eine Kommunikationsplattform für die Wirtschaftsbeteiligten zur Verfügung und übernimmt für ...

Weiterlesen
Ein sportlicher Hürdenlauf. dbh Logistics IT AG vervollständigt für Hamburg Süd die Abwicklung der EU-Vorabanmeldung in 10 Ländern.
Bereits Mitte 2010 hatte sich die Hamburg Süd Gruppe für die Lösung der dbh Logistics IT AG zur EU-Vorabanmeldung entschieden. Seitdem läuft das gemeinsame Projekt von Hamburg Süd und dbh. Ziel ist die Implementierung und Abwicklung der EU-Vorabanmeldung in insgesamt 11 Ländern der EU. Schnittstellen zwischen den   Systemen von Hamburg Süd und dem jeweiligen nationalen Zoll wurden mittlerweile in 10 Ländern erfolgreich verwirklicht. In den Niederlanden, Italien, Spanien, Großbritannien, Portugal, Zypern, Frankreich, Malta, Belgien und Deutschland ermöglicht die Lösung der dbh dem Hamburger Unternehmen eine reibungslose Abwicklung von Warensendungen. Die Schnittstelle für Griechenland – dem letzten der insgesamt 11 geplanten Länder – befindet sich derzeit in der finalen Prüfung seitens des Zolls. Die EU-Vorabanmeldung ist Teil des europäischen Import Control System (ICS) und hat das Ziel einer einheitlichen Risikoanalyse auf europäischer Ebene und einer schnelleren Bearbeitung und Freigabe von Waren nach der Ankunft im Hafen. Umgesetzt wird dies bei Hamburg ...

Weiterlesen