Mehr Zusammenarbeit in der Ganzheitsmedizin:
„Kontaktstelle Heiler-Arzt“ beim Dachverband Geistiges Heilen e. V. baut Netzwerk auf (Bildquelle: @ DGH e. V.) Mit der Kommission „Kontaktstelle Heiler-Arzt“ will der Dachverband Geistiges Heilen e. V. die Zusammenarbeit von Komplementärmedizinern und Heilern stärken, um die Versorgung der Patienten zu verbessern und Ärzte gleichzeitig zu entlasten: „Unser Gesundheitssystem gibt Ärzten kaum Zeit für eine einfühlsame und gründliche Kommunikation mit dem Patienten, während der Heiler sich diese Zeit nehmen kann und damit den Arzt in seiner Zeitnot entlastet“, erklärt die Kommissionsleiterin Dr. med. Ute-Heide Kleppik. Zu diesem Zweck will die Fachärztin für Allgemeinmedizin und und Ganzheitliche Medizin ein Netzwerk aufbauen, in dem Heiler und Ärzte einander schneller finden können, um zum Wohle ihrer Patienten zusammenzuarbeiten. Auch Ärzte und Therapeuten, die keine Mitgliedschaft beim DGH e. V. anstreben, sind in diesem Netzwerk willkommen. Heilerinnen und Heiler, die dem Netzwerk angehören wollen, verpflichten sich als Mitglieder beim Dachverband dem Ethik-Kodex des DGH ...
Weiterlesen
Erfolgsfaktor „Praxis-Website“ für Mediziner – N3MO informiert
Welche Bedeutung hat die eigene Website für ein Unternehmen wie eine Arzt-, Zahnarzt oder Therapiepraxis? Dieser spannenden Frage ist Greven Medien in einer repräsentativen GfK-Umfrage vom Mai 2015 nachgegangen. Das Ergebnis spricht für sich: Ganze 90% der Deutschen erwarten einen Online-Auftritt auch von Medizinern. Denn der Interessent möchte sich jederzeit auch online über z.B. eine Praxis informieren können. Für Mediziner bedeutet das: Wer nicht mit einer eigenen Praxis-Website im Internet vertreten ist, verzichtet demnach auf ein Drittel seiner Patienten. Gleichzeitig droht Ärzten, Zahnärzten und Therapeuten ohne Online-Auftritt ein Imageverlust: Fast 50% der Befragten halten Mediziner ohne Website für nicht zeitgemäß, unprofessionell und unseriös. Doch mit einer Praxis-Website allein ist es noch nicht getan: Die Qualitätsansprüche der Nutzer an eine Online-Präsenz sind hoch. Schnelle Ladezeiten, nützliche und informierende Inhalte sowie das für mobile Geräte optimierte Format Responsive WebDesign sind nur einige der Kriterien, die eine moderne Website ausmachen. Noch immer unterschätzen ...
Weiterlesen
Empfehlungs-Marketing für Mediziner: So kommunizieren Patient und Praxis erfolgreich.
Empfehlungs-Management für Mediziner gilt als die Königsdisziplin des Praxis-Marketings. Zu Recht, denn durch ein professionell betriebenes Empfehlungs-Management gewinnen Mediziner kostenlos Wunschpatienten hinzu. Im Interesse der Praxis sollten also alle Maßnahmen darauf ausgerichtet sein, von begeisterten Patienten Empfehlungen auszulösen und diese aktiv zu stützen. Dazu zählt auch eine gute Erreichbarkeit der Praxis. Ist diese nicht gegeben, läuft die wertvolle Patienten-Empfehlung leider viel zu häufig ins Leere. Im Rahmen einer Beitragsserie zum Thema „Empfehlungs-Management für Mediziner“ macht N3MO auf die häufigsten Fehler bei der Kontaktmöglichkeit zur Praxis aufmerksam. Ein fehlendes Kontaktformular auf der Praxis-Website und nicht beantwortete E-Mail-Anfragen: Das Potential, bei der Kommunikation etwas falsch zu machen, ist groß. Eine Praxis, die ihren Patienten und Interessenten bei der Erreichbarkeit unbewusst Steine in den Weg legt, wirkt nicht nur unprofessionell; es führt in der Regel auch dazu, dass die wertvolle Empfehlung eines begeisterten Patienten letztendlich auf der Strecke bleibt – der Interessent wechselt ...
Weiterlesen
Empfehlungs-Marketing für Mediziner: Mit Patienten-Informationen mehr erreichen
Im Gesundheitsmarkt ist Empfehlungs-Marketing ein effektives Instrument zur Gewinnung genau passender Patienten: Ein begeisterter Patient teilt seine positiven Erfahrungen mit einer Praxis gerne im Internet und macht zahlreiche Interessenten auf die Praxis aufmerksam. Mit dem elektronischen Patienten-Informations-System e|pat|in® und kostenlosen Bewertungsportalen zeigt N3MO interessante und z.T. kostenlose Möglichkeiten auf, mit denen Mediziner im Internet Empfehlungen generieren, Multiplikatoren-Effekte auslösen und somit ohne Aufwand Patienten für ihre Praxis gewinnen. Gesundheitsportale zählen zu den meistbesuchten Seiten im Internet. Das elektronische Patienten-Informations-System e|pat|in® als optionaler Baustein auf der eigenen Praxis-Website bietet nicht nur aktuelle und zielgruppengerechte Patienten-Informationen als besonderen Service, sondern es ist auch ein wirkungsvolles Instrument im Empfehlungs-Marketing. Bereits jeder dritte Internetnutzer in Deutschland sucht seinen Zahnarzt, Arzt oder Therapeuten auf einem Bewertungsportal. Ein Eintrag in einem solchen Portal ist mit allerhand Vorteilen sowohl für Mediziner als auch für deren Interessenten und Patienten verbunden. Mit Jameda und anderen Portalen steht Medizinern eine zum ...
Weiterlesen
Mit der Praxis-Website genau passende Patienten gewinnen – eine Umfrage
Zwei Neuerungen haben im letzten Jahrzehnt das viel diskutierte Thema Praxis-Marketing für Mediziner neu aufgerollt: Zum einen die Aufhebung des Werbeverbots für niedergelassene Mediziner, zum anderen die rasanten technischen Entwicklungen rund um das Medium Internet. Das Internet ist das meistgenutzte Medium und dank mobiler Geräte wie Smartphones, Tablets & Co. von überall aus abrufbar. Die Mentalität „Was nichts kostet, taucht auch nichts“ ist im Internet fehl am Platz. Gerade in den letzten Jahren haben sich unglaublich viele Möglichkeiten ergeben, die Leistungen des Internets und der Suchmaschinen kostenfrei zu nutzen. Das macht sich laut Wolfgang Koll kaum einer bewusst: „Praxen ohne Website schließen wertvolle kostenlose Mitarbeiter in der Garage ein, die dort nicht wirksam sind“, schlussfolgert der N3MO-Geschäftsführer. Besonders häufig werden die Suchmaschinen zu Praxis-Informationen befragt: Patienten und Interessenten erwarten, Basisinformationen wie die Öffnungszeiten und Kontaktdaten über das Smartphone abrufen zu können. Umso wichtiger, dass die Praxis über eine Website verfügt, ...
Weiterlesen
PR-Experte Michael Oehme: Die Risiken der Energy-Drinks
Künftig Verkaufsverbot von Energy-Drinks an Jugendliche? St. Gallen, 17.09.2015. PR-Experte Michael Oehme macht auf die hitzige Diskussion um Energy-Drinks wie beispielsweise Red Bull aufmerksam. „Vor allem bei den Jugendlichen sind die Energy-Drinks sehr beliebt. Doch Mediziner warnen zunehmend vor den Risiken dieser Getränke“, so PR-Experte Michael Oehme. Im Gespräch sind derzeit Überlegungen, ein Verkaufsverbot von Energy-Drinks an Jugendliche einzuführen. Des Weiteren soll es Aufklärungskampagnen in Schulen geben. „Dadurch sollen Jugendliche dafür sensibilisiert werden, Energy-Drinks und andere stark koffeinhaltige Getränke in Maßen zu trinken“, erklärt Michael Oehme. Geplant seien laut CSU unter anderem Faltblätter, Internet- und Hörfunkbeiträge sowie Materialien für den Schulunterricht – jedoch vorerst kein Verbot. Unterdessen setzen sich immer mehr Verbraucherschützer und Kinderärzte für ein Verkaufsverbot der koffeinhaltigen Getränke an Kinder und Jugendliche ein und üben somit Druck auf die Politik aus. „Geplant sind vorerst nur die Aufklärungskampagnen, was auch damit zusammenhängt, dass die Energy-Drinks der Getränkewirtschaft auch viel ...

Weiterlesen
Gegen den Markttrend: Golfmedia Schranner mit Anzeigenwerbung auf Wachstumskurs
Köln. Wie der Inhaber der Kölner Agentur Golfmedia Schranner, Bernd Schranner, mitteilt, erfreut sich das Unternehmen bereits im laufenden Jahr zweistelliger Zuwachsraten. Im Gegensatz zu den veröffentlichten Zahlen der Nielsen Media Research wo der Rückgang bei Anzeigenwerbung zum Beispiel „Der Welt“ bei mehr als neun Prozent von Januar bis August 2014 lag, sieht Schranner sein Unternehmen auf einem gesunden Wachstumsmarkt: „Die Nachfrage namhafter Markenhersteller, Mediziner und Dienstleister nach unseren Werbeanzeigen in Golfclubs als auch in unserem Golfmagazin IN Lifestyle hat sich in diesem Jahr schon spürbar verstärkt. Wir werden in den beiden kommenden Jahren neue Golfclubs akquirieren, um der anhaltend großen Nachfrage gerecht zu werden. „Wie Schranner weiter mitteilt, laufen die Geschäfte seiner Golfmedia in ganz Deutschland gut, mit Ausnahme in Berlin, wo der Markt seine Sättigung erreicht hat und keine Golfclubs benötigt werden. Auf die Frage, wie er sich den positiven gegenläufigen Trend erkläre, meint der Inhaber: „Anzeigenwerbung auf ...
Weiterlesen
German Medical Journal – ein Medizin-Journal geht um die Welt
Dafür ist es da, das Internet, das kann es am Besten: Es verbindet Menschen auf der ganzen Welt miteinander, bis in die entlegensten Winkel. Es transportiert Informationen, Wissen, Neuigkeiten – und das in Sekundenschnelle. Noch nie war es so einfach an Informationen zu gelangen. Über jedes Internet-fähige Gerät, nicht nur über den Rechner, sondern über das Tablet, ja sogar über das Smartphone hat man Online in kürzester Zeit Zugriff auf Wissen. German Medical Journal – Knowledge makes the world a better place Jede Zeitschrift, die etwas auf sich hält, erscheint heute, oft neben einer Print-Version, auch als Online Journal. Das German Medical Journal hat als eine der ersten deutschen Fachzeitschriften die Zeichen der Zeit erkannt und bereits im Januar 2008 zur Arab Health Messe in Dubai das German Medical Journal – das erstmals im Januar 2007 ebenfalls zur Arab Health Messe als Print-Journal erschienen ist – als Online Journal und ...
Weiterlesen
Ciper & Coll., die Anwälte für Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler, bundesweit, informieren (26.08.2013):
Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler: Fehldiagnostizierter Ulcus Ventriculi mit akuter Blutung, LG Aachen, Az. 11 O 223/12 Landgericht Aachen – Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler: Fehldiagnostizierter Ulcus Ventriculi mit akuter Blutung, LG Aachen, Az. 11 O 223/12 Chronologie: Die Klägerin litt unter starken Durchfällen, Schwindel und niedrigem Blutdruck. Der Beklagte suchte sie zu hause auf und verordnete ein Erkältungsmittel. Da sich die Beschwerden verschlimmerten, mußte die Klägerin am Folgetag mit dem Rettungsdienst in eine Klinik eingewiesen werden, wo angesichts eines Ulcus ventriculi eine Notfall-Gastrokopie erforderlich war. Die Klägerin befand sich in einem lebensbedrohlichen Zustand. Verfahren: Das Landgericht Aachen hat den Vorfall mittels eines Sachverständigen überprüfen lassen. Dieser konstatierte, dass der Beklagte auf gefährliche Warnzeichen nicht adäquat reagiert habe und ein Verstoss gegen den fachärztlichen Standard vorliege. Daraufhin verurteilte das Landgericht den Beklagten zur Zahlung von immateriellen und materiellen Kosten. Den Streitwert legte das Gericht im deutlich fünfstelligen Eurobereich fest. Anmerkungen ...

Weiterlesen
MedRegress.de – die neue Arztregress- Versicherung
Dresden, den 07.08.2013- Mit dem Internetportal www.MedRegress.de steht ab sofort allen niedergelassenen Ärzten und Zahnärzten ein Informationsangebot zum Thema Regressversicherung in der Wirtschaftlichkeitsprüfung zur Verfügung. Im SGB V § 106 ist die Wirtschaftlichkeitsprüfung in der vertragsärztlichen Versorgung geregelt. Die Wirtschaftlichkeit der Versorgung wird geprüft durch 1. die Auffälligkeitsprüfung arztbezogene Prüfung ärztlich verordneter Leistungen bei Überschreitung der Richtgrößenvolumina nach § 84 2. die Zufälligkeitsprüfung arztbezogene Prüfung ärztlicher und ärztlich verordneter Leistungen auf der Grundlage von arztbezogenen und versichertenbezogenen Stichproben, die mindestens 2 vom Hundert der Ärzte je Quartal umfassen Um existenzbedrohende Rückforderungen auszuschließen und abzuwehren, wurde diese Vermögensschadenhaftpflichtversicherung MedRegress.de entwickelt. Die ideale Lösung für Ärzte und Logopäden, Physio- und Ergotherapeuten sowie Zahnmediziner. Wir unterstützen Ihre Souveränität im Streitfall durch – Vermögensschutz – Zeit- und Kostenersparnis im Prüfverfahren – professionelle Abwicklung durch Juristen – Wertsteigerung Ihrer Arztpraxis und Nachhaftung Berechnen Sie direkt Ihre Prämie und suchen Ihren Versicherungsmakler vor Ort. Neben Detailinformationen, ...

Weiterlesen
Die Tricks der Abnehmindustrie
Markt Reporter decken auf: Die Tricks der Abnehmindustrie. TV-Tipp für Montag, 29. April 2013, NDR Fernsehen, von 21:00 bis 21:45 Uhr. Markt Reporter decken auf: Die Tricks der Abnehmindustrie Abnehmen – leicht gemacht? Lästige Pfunde loswerden, möglichst ohne Anstrengung, davon träumen viele, die zu viel auf den Hüften haben. Findige Geschäftemacher nutzen genau dies aus. Markt Reporter haben recherchiert, wo Abnehmwillige gnadenlos über den Tisch gezogen werden: bei teuren Diäten, bei denen der Jo-Jo-Effekt fast schon garantiert ist. Oder mit angeblich rein pflanzlichen Schlankmacherpillen aus dem Internet, die lebensgefährliche Nebenwirkungen haben können. Trimm-Dich-Geräte und Light-Produkte – sinnvolle Abnehmhelfer? Die Markt Reporter Susann Kowatsch und Jo Hiller lassen Trimm-Dich-Geräte aus dem Teleshop und andere Billigtrainer auf Herz und Nieren überprüfen. Und finden heraus, ob man damit tatsächlich mühelos abnehmen kann, wie in der Reklame versprochen. Außerdem beantworten sie die Frage, ob Light-Produkte die Kilos wirklich schwinden lassen. Gemeinsam mit Medizinern und ...
Weiterlesen
Marketing für Arztpraxen
Anfang April erscheint das Handbuch „Marketing in der Arztpraxis“ der APOLLON University Press bereits in der 2. aktualisierten Auflage. Autor Klaus-Dieter Thill gibt niedergelassenen Ärzten fundierte Hilfestellung für eine erfolgreiche Marketingstrategie. Zur optimalen Führung einer Arztpraxis gehört es, die Bedürfnisse und Ansprüche von Patienten und Mitarbeitern sowie zuweisenden Praxen unter einen Hut zu bringen und zu berücksichtigen. Wie diese Herausforderung des Praxismarketings einfach und zugleich erfolgreich gelingen kann, schildert Autor Klaus-Dieter Thill in seinem Handbuch „Marketing in der Arztpraxis“. Die 2. aktualisierte Auflage erscheint Anfang April 2013 im Verlag APOLLON University Press, einer Tochter der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, und ist im Buchhandel erhältlich. Anwendungsleitfaden für Praxismarketing Analyse des Ist-Zustands, Konzeptentwicklung und -umsetzung – diese Schlagworte weisen konkret darauf hin, was den Leser im Buch erwartet. Dabei steht die Anwendbarkeit der Inhalte an erster Stelle: So lädt Thill den Leser zunächst ein, anhand eines umfangreichen Selbsttests das Marketingpotenzial der eigenen ...
Weiterlesen
Elsevier senkt Preise für medizinische eBooks um bis zu 30 Prozent
München, 19. Dezember 2012 – Elsevier, das führende Verlagshaus für Wissenschaftsliteratur und Informationen rund um die Gesundheit, bietet viele seiner eBooks ab sofort dauerhaft um bis zu 30 Prozent günstiger an. Kostenreduziert sind eBooks zur Prüfungsvorbereitung für angehende Mediziner, Pfleger und Heilpraktiker. Elsevier ist damit einer von wenigen Fachverlagen, die eBooks im Vergleich zum gedruckten Buch zu einem niedrigeren Preis herausgeben. „Wir freuen uns, unseren Kunden medizinische Lehrbücher und Prüfungsliteratur in einer zukunftsträchtigen Technologie zu einem fairen Preis zur Verfügung stellen zu können. Bei unseren eBooks setzen wir auf das EPUB-Format, das im Gegensatz zur reinen PDF-Darstellung deutlich flexibler ist und beispielsweise die Textgröße dynamisch an das jeweilige Ausgabegerät anpasst“, erklärt Martin Beck, Finance Director bei Elsevier. Medizin kompakt – digitales Expertenwissen für Ausbildung und Examen Das eBook-Angebot von Elsevier umfasst das größte Sortiment an einschlägiger Literatur aus Medizin, Pflege und Gesundheitswesen. Prüfungsrelevantes Wissen wird dabei stets anschaulich dargestellt und ...

Weiterlesen
QLEO Science-Vortrag auf der GMA-Tagung in Aachen am Fr. 28.09.2012 –
„Mediziner sind anders: FACTScience MedCampus – maßgeschneiderte Systemlösung für Medizinische Fakultäten“ FACTScience MedCampus Systemlösung Die diesjährige GMA findet unter dem Motto „Medizinische Ausbildung – international, interdisziplinär und interprofessionell“ statt. In diesem Rahmen sind Sie herzlich eingeladen, sich über FACTScience MedCampus zu informieren, die Systemlösung, die speziell für Medizinische Fakultäten entwickelt wurde. BESUCHEN SIE UNSEREN STAND UND UNSEREN VORTRAG: „Mediziner sind anders: FACTScience MedCampus – maßgeschneiderte Systemlösung für Medizinische Fakultäten“ Fr. 28.09.2012, 13:30-14:00 Uhr Universitätsklinikum Aachen, Spiegelsaal DETAILINFORMATIONEN: Broschüre FACTScience MedCampus VORTRAGSINHALT: Mediziner sind anders … Unterricht am Krankenbett, Verzahnung mit der Krankenversorgung, Famulatur, Krankenpflegepraktikum, Praktisches Jahr, Blockpraktika, interdisziplinäre Systemblöcke (ca. 22 Einzeldisziplinen), hohes Prüfungsaufkommen, PoL, eine große Anzahl von Modellstudiengängen, überproportional hohe Publikationstätigkeit und Drittmitteleinwerbungen, klinische Studien, die höchsten Promotionsraten …. All dies führt zu Spezifika bei der Organisation von Forschung, Lehre und Administration an Medizinischen Fakultäten, die von den gängigen Campus Management Systemen nicht in der notwendigen Tiefe abgedeckt ...
Weiterlesen
Consilium wird exklusiver Partner der Notarzt-Börse
Die Notarzt-Börse bietet ihren Mitgliedern ab sofort einen bundesweiten Ansprechpartner für alle Versicherungsbereiche und Fragen der individuellen Finanzplanung. Stuttgart, den 30.08.2012. Dr. André Kröncke gründete vor 12 Jahren mit seiner Frau die Notarzt-Börse (www.notarzt-boerse.de) als Bindeglied zwischen Ärzten, Krankenhäusern, Hilfsorganisationen und der Industrie. Inzwischen hat das Unternehmen über 10 Mitarbeiter und vermittelt bundesweit über 4.500 Ärzte und bis zu 1.500 Einsätze pro Monat. Die Notarzt-Börse steht ihren Mitgliedern bei jedem vermittelten Einsatz beratend und begleitend zur Seite. Das betrifft auch den Bereich Versicherung und Finanzen. Um alle Fragen der Haftpflicht, Finanzplanung und Finanzierung durch einen kompetenten Partner betreut zu wissen, suchte André Kröncke nach einem breit aufgestellten, bundesweit agierenden Beratungsunternehmen. Er fand die Consilium Finanzmanagement AG unter der fachlichen Leitung von Karsten Lewe. Karsten Lewe ist Director der Lübecker Geschäftsstelle und seit zehn Jahren Spezialist in der ganzheitlichen Beratung angestellter und niedergelassener Mediziner. Für viele Ärzte ist der Einstieg bei ...

Weiterlesen