US-Außenminister John Kerry lobt Berghoff-Engagement in Auburn, Alabama
„Eine neue Verbindung zwischen den USA und einem ihrer stärksten und vertrauensvollsten Verbündeten“ Die BERGHOFF Group investiert in Auburn, Alabama Drolshagen / Altdorf (CH), 27. Juni 2016. Der US-Außenminister John Kerry hat in seinem Vortrag beim jährlichen SelectUSA Investment Summit in Washington das Engagement sowie die Investition der Berghoff Group in Auburn, Alabama gewürdigt. Die Berghoff Group errichtet dort derzeit einen eigenen Produktionsstandort. Die Gesamtinvestition beträgt rund 30 Mio. Dollar in den kommenden fünf Jahren. Mittelfristig sollen so in Auburn rund 100 neue Jobs geschaffen werden. Kerry machte deutlich, dass internationale Beziehungen nicht nur politisch und durch militärische Operationen aufgebaut und gefestigt werden, sondern vor allem durch die wirtschaftliche Zusammenarbeit zupackender Unternehmerpersönlichkeiten und Unternehmen sowie deren Mitarbeiter. Diese Zusammenarbeit ermögliche Begegnungen zwischen Menschen und Märkten und fördere so das Miteinander. Berghoff schaffe in diesem Sinne eine neue Verbindung zwischen den USA und einem ihrer stärksten und vertrauensvollsten Verbündeten. John Kerry: ...
Weiterlesen
BREXIT ist eine große Chance für die kulturelle Identität von Europa
(Mynewsdesk) Passau. Der heutige Tag wird als historischer Meilenstein in die Geschichtsbücher eingehen – als Tag, der Europa spaltet. Die Briten haben für den Austritt aus der EU votiert. Und doch gibt es Stimmen, die im Ausgang des Brexit-Referendums eine Chance für die europäische Staatengemeinschaft sehen. Der Gründer und Vorstandsvorsitzende der ICUnet.AG , Dr. Fritz Audebert, kommentiert das Ergebnis des Referendums wie folgt: „Das Abstimmungsergebnis ist ein eindeutiger Beleg dafür, dass die Menschen auf der Insel das Vertrauen in das politische und kulturelle Establishment verloren haben. Es ist kein Geheimnis, dass sich die Briten nicht richtig abgeholt, richtig verstanden und auch nicht genügend repräsentiert gefühlt haben. Warum also sind wir überrascht? Vielmehr sollten wir den Brexit als große Chance für die kulturelle Identität von Europa verstehen. Den Ausgang des Referendums können wir nun nicht mehr ändern. Was wir aber ändern können und meiner Meinung auch unbedingt müssen, ist endlich in ...
Weiterlesen
Gesundheitsmarkt: Kooperation überwindet nationale Hürden
Neues Interreg-Projekt Boost4Health startet mit Kick-off-Meeting in Stuttgart Die Teilnehmer des Kick-off Meetings von Boost4 health (Bildquelle: BioRegio STERN Management GmbH / Michael Latz) (Stuttgart) – Die BioRegio STERN Management GmbH war Gastgeber für die zehn Partner des neuen europäischen Interreg-Projektes Boost4Health. Die Vertreter von Wirtschafts- und Technologieförderungseinrichtungen sowie Universitäten aus Nord-Westeuropa trafen sich in Stuttgart zum Kick-off-Meeting. Bei einer Laufzeit von gut drei Jahren wird das Projekt mit Fördergeldern von insgesamt 4,3 Millionen Euro ausgestattet. Die BioRegio STERN Management GmbH ist Partner des neuen europäischen Interreg-Projektes Boost4Health, das kleinen und mittelständischen Unternehmen aus der Life-Sciences-Branche, dazu gehören Medtech- und Biotech- sowie Pharmaunternehmen und die Ernährungsindustrie, die Internationalisierung erleichtern soll. Das Interreg-Programm fördert die transnationale Zusammenarbeit in Nord-Westeuropa. Denn nach wie vor stellen unterschiedliche Gesundheitssysteme und Zulassungsvorschriften große Hürden für die grenzüberschreitende Expansion von Unternehmen dar. Insgesamt stehen im Rahmen des Boost4Health-Projektes 4,3 Millionen Euro Fördergelder zur Verfügung, um Unternehmern ...
Weiterlesen
Checkliste für Auslandsexpansion: Internationale Märkte erfolgreich erschließen
Das Erschließen neuer Märkte im Ausland, auch Internationalisierung genannt, erfordert eine gute Vorbereitung und ein strategisch überlegtes Vorgehen. Adrian Skibicki, Berater für caniasERP bei der Industrial Application Software GmbH (IAS), fasst ze „Umfassende Vorbereitung ist ein wichtiger Faktor bei der Auslandsexpansion“ (Adrian Skibicki, IAS) Für die Aufnahme internationaler Geschäftstätigkeit gibt es viele verschiedene Gründe. Für ein Unternehmen bedeutet es Wachstum und Aufbau neuer Absatzmärkte, für ein anderes ist es in erster Linie eine Maßnahme zur Kostenreduktion. Auch wenn sich ein Unternehmen auf dem Heimatmarkt etabliert hat, muss es sich im Ausland in der Regel von neuem beweisen. Adrian Skibicki, Junior Consultant bei der IAS, erläutert, welche wichtigen Aspekte beachtet werden sollten, damit die Auslandsexpansion gelingt. Absatzchancen: Für eine gewinnbringende Internationalisierung eines Unternehmens muss zunächst eingehend geprüft werden, ob im Zielmarkt die Nachfrage für sein Produkt bzw. Dienstleistung besteht. Das Vorhandensein konkreter Nachfragepotenziale ist die Grundvoraussetzung für alle weiteren Schritte. Lokale ...
Weiterlesen
InterGest mit Top-Vorträgen und Events bei Hannover Messe
InterGest gibt Besuchern der Hannover Messe die Möglichkeit durch Vorträge der InterGest Partner und persönliche Gespräche mit diesen Zielmärkte weltweit erfolgreich zu erschließen. InterGest Partner bei Podiumsdiskussion Die weltweit agierende Treuhandgesellschaft InterGest Worldwide ist erneut Partner der Investment Lounge der Global Business & Markets. USA, Partnerland der HANNOVER MESSE 2016, wird von InterGest North America LLC Geschäftsführer Wilfried Roggenbau vertreten. InterGest Partner beraten Start-Ups Gemäß dem bewährten InterGest Messe Motto „50 Länder auf 10 Quadratmetern“ wird das internationale Franchise-System InterGest Worldwide in Halle 3 (Global Business & Markets) seine Partner in der Investment Lounge versammeln, um geballt auslandsbegeisterte Unternehmen in Expansionsfragen zu unterstützen. Das erklärte Ziel aller InterGest Partner: zukünftige Weltmarktführer schon jetzt unterstützen. Für Mittwoch 27.April 2016 ist demnach ein Spezial-Netzwerkevent für Start-Ups und Jungunternehmer geplant. Auslandsmärkte locken mit unbegrenzten Möglichkeiten. Doch wo fängt man an, und vor allem: wie verbrennt man sich NICHT die Finger oder das gesamte ...
Weiterlesen
BEST OF 2016 Internationaler Erfolgskurs mit der ICU®-Relocation App
(Mynewsdesk) Übersichtlich, benutzerfreundlich und speziell für Auslandsentsendungen entwickeltet: Die ICU®-Relocation App ist die optimale Unterstützung für Relocation Manager und Ihre internationalen Assignees. Diese Innovation wurde nun auch von der Initiative Mittelstand belohnt. Die ICUnet.AG ist damit erneut ausgezeichnet worden – dieses Mal als BEST OF 2016 in der Sparte Branchensoftware. Im Rahmen des INNOVATIONSPREIS-IT wurde die neu entwickelte ICU®-Relocation App in die Bestenliste aufgenommen. Es ist das erste Tool seiner Art und setzt ein Benchmark in Richtung Digitalisierung im Global Mobility Bereich. Die ICU®-Relocation-App überzeugt durch Anwenderfreundlichkeit, Transparenz und Flexibilität in der Koordination und Abwicklung von geführten Consultingtouren. Der INNOVATIONSPREIS-IT für den Mittelstand In der IT-Bestenliste werden Unternehmen und ihre Produkte ausgezeichnet, die neue und geeignete IT-Lösungen für den Mittelstand bieten. Von Apps über E-Commerce und IT-Security bis hin zu Wissensmanagement – die IT-Bestenliste präsentiert die Sieger der innovativsten Produkte und Lösungen für den Mittelstand und die besonders innovativen Einreichungen ...
Weiterlesen
AGRAVIS Raiffeisen AG stark in schwierigem Markt
AGRAVIS zeigt sich 2015 stark in schwierigem Markt „Die schwachen Getreidepreise, aber auch die schwachen Energie-, Fleisch- und Milchpreise haben uns das Leben im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 nicht leicht gemacht“, erklärt AGRAVIS-Chef Dr. Clemens Große Frie. „Wir haben uns stark in einem schwierigen Markt behauptet und abermals gezeigt, dass die AGRAVIS ein 7-Mrd.-Unternehmen mit Standfestigkeit und Perspektive ist.“ Das gerade abgelaufene Geschäftsjahr war, so Große Frie, „ziemlich sportlich und hat uns einiges abverlangt. Es war ein gehöriger Kraftakt nötig, um einen Umsatz von rund 7 Mrd. Euro – exakt 6,94 Mrd. Euro – zu erreichen. Aber wir haben es hinbekommen – trotz eines sehr herausfordernden Marktumfeldes.“ Die AGRAVIS Raiffeisen AG habe sich im Geschäftsjahr 2015 nicht von ihrem grundsätzlichen Wachstumstrend abbringen lassen und gezeigt, dass „schwierige Marktsituationen unternehmerisch angegangen werden müssen“. Das zeige sich besonders auch beim Blick auf das Ergebnis vor Steuern. „Wir haben mit 45,1 Mio. Euro ein ...
Weiterlesen
Weltmarktführer werden – mit InterGest auf Hannover Messe
Die weltweit agierende Treuhandgesellschaft InterGest ist erneut Partner der Investment Lounge der Global Business & Markets. USA, Partnerland der HANNOVER MESSE 2016, wird von InterGest North America LLC Geschäftsführer Wilfried Roggenbau vertreten. InterGest Partner in der Investment Lounge Gemäß dem bewährten InterGest Messe Motto „50 Länder auf 10 Quadratmetern“ wird das internationale Franchise-System InterGest Worldwide in Halle 3 (Global Business & Markets) seine Partner in der Investment Lounge versammeln, um geballt auslandsbegeisterte Unternehmen in Expansionsfragen zu unterstützen. Das erklärte Ziel aller InterGest Partner: zukünftige Weltmarktführer schon jetzt unterstützen. Die enge Vernetzung der lokalen InterGest-Partner stellt sicher, dass Kunden jederzeit Expertise zu den wichtigsten internationalen Zielmärkten abrufen können. Die Mission von InterGest ist es, exportierende KMU bei der Gründung und Verwaltung sowie beim Vertriebsaufbau im Ausland effizient zu unterstützen. Professor Peter Anterist, Präsident der InterGest Worldwide, über die Zielsetzung des weltweiten Netzwerks: “ Wir wollen dazu beitragen, dass sich Mittelständler beim ...
Weiterlesen
Digitalisierung und Internationalisierung der Tagungs- und Kongressbranche
Maßnahmen und Handlungsempfehlungen Meetings made in Germany 4.0 Für die beiden zentralen Handlungsfelder der deutschen Tagungs- und Kongressbranche Digitalisierung und Internationalisierung hat das GCB German Convention Bureau e.V. eine Strategie entwickelt, die den GCB-Mitgliedern Maßnahmen und Handlungsempfehlungen bietet. Infos unter www.gcb.de. Frankfurt am Main, 11. Februar 2016. Mitgliedern des GCB steht ab sofort das Strategiepapier „Meetings made in Germany 4.0“ zur Verfügung, das eine Reihe konkret umsetzbarer Maßnahmen für die zentralen Handlungsfelder der Tagungs- und Kongressbranche – Digitalisierung und Internationalisierung – bereit hält. Ziel der Strategie ist es, die Chancen der beiden Megatrends Globalisierung und Technisierung, in denen die genannten Handlungsfelder eingebettet sind, für die Tagungs- und Kongressbranche zu nutzen und damit die hervorragende Position Deutschlands als Destination für Tagungen und Kongresse im internationalen Wettbewerb auch künftig zu sichern. Die Internationalisierungsstrategie basiert auf Prognosen, die eine zunehmende Bedeutung der internationalen Quellmärkte für den Kongress- und Tagungsstandort Deutschland erwarten lassen: Demnach ...
Weiterlesen
Internationalisierung gone wrong: Wenn Werbung zum unfreiwilligen Lacher wird
Logo 99designs (Bildquelle: 99designs) BERLIN – 01. Februar 2016 – Viele Unternehmen, die international eine Marke aufbauen wollen, machen es sich beim Marketing nur allzu leicht. Da wird eine Werbekampagne kreiert und um Kosten einzusparen, dann einfach für die verschiedenen Zielmärkte in die jeweilige Landessprache übersetzt – voilà. Dieses Vorgehen scheint so clever wie nahe-liegend. Werden dabei jedoch landesspezifische Symboliken oder sprachliche Eigenhei-ten außer Acht gelassen, avanciert die erfolgversprechende Kampagne schnell zum La-cher. Die Branding- und Logoexperten von 99designs , dem welt-weit größten Online-Marktplatz für Grafikdesign, haben fünf Beispiele zusammengetra-gen, bei denen die Übersetzung der Wort und/ oder Bildsprache fehlgeschlagen sind: 1.Panasonic: Wenn Sex nicht sells! In den 90er Jahren setzte Panasonic dazu an, den PC-Markt zu erobern. Der Car-toon-Charakter Woody Woodpecker sollte dem japanischen Konzern dabei behilf-lich sein. So erhielt das Touchscreen-Gerät den Namen „The Woody“. Nicht be-dacht hatte Panasonic dabei jedoch, dass „The Woody“ frei übersetzt im Engli-schen ...
Weiterlesen
modotex erweitert sein internationales Kundenportfolio
Online-Vertriebsagentur überzeugt fünf neue Partner Immer mehr namhafte Modeunternehmen setzen beim Online-Vertrieb auf die einzigartige Technologie der modotex GmbH. Alleine in den vergangenen Wochen konnte das hannoversche Unternehmen fünf neue Partner gewinnen, allen voran die Rivergate GmbH & Co. KG. Ab Februar übernimmt modotex für die Wellensteyn-Tochter den Vertrieb auf Online-Plattformen im europäischen Ausland und unterstützt den Jacken-Spezialisten so beim ersten Schritt der Internationalisierung. „Wir freuen uns sehr, dass immer mehr Fashion-Hersteller auf den modotex Fashion Standard vertrauen und den kanalübergreifenden Online-Vertrieb ihrer Ware in unsere Hände legen“, sagt Ingo Gerald Heinze, Gründer und Geschäftsführer von modotex. Neben Rivergate konnte modotex auch die Marken Strenesse, Jet Set, Casamoda und Hiltl von seiner einzigartigen Dienstleistung überzeugen. Mit dem einzigartigen modotex Fashion Standard können Produktbeschreibungen innerhalb von nur einer Stunde in bis zu 15 Sprachen übersetzt und als Endkundenangebote zeitgleich auf bis zu 50 internationalen Vertriebsplattformen, beispielsweise Online-Marktplätzen, ausgespielt werden. Die Partner ...
Weiterlesen
Werbewelt AG: Internationale Etatgewinne, Benchmark-Projekte
Werbewelt AG schreitet mit Astor Internationalisierung voran. Weitere Etatgewinne&Projekte 1. Mit Neukunde Astor schreitet die Internationalisierung der Agentur voran: Als Globale Lead-Agentur übernimmt die WERBEWELT zukünftig das weltweite Marketing der Kosmetikmarke Astor, Teil des Parfüm- und Kosmetikkonzerns Coty Inc. Mit Kampagnenkonzepten, Shootings, TV-Spots, Print-Anzeigen sowie POS-Gestaltung soll die Neuausrichtung der Marke entwickelt werden. Erstes gemeinsames Projekt ist die neue Kampagne mit Astor Contract Model Heidi Klum und Fotograf Rankin. 2. Nach der weltweit ersten 3-D-Show für BOSS 2012 in Peking, verwirklichte die WERBEWELT unmittelbar nach der BOSS Womenswear Frühjahr/Sommer 2016 Fashion Show in New York die nächste technologische Premiere. Im 360-Grad-Film kann der Betrachter durch die Bewegung von Maus oder Smartphone zu jedem Zeitpunkt in die gewünschte Perspektivrichtung wechseln und befindet sich z.B. direkt auf dem Laufsteg. Die Vogue befand, dass dieses weltweit erstmals bei einer Fashion Show eingesetzte Tool („bedenkt man die innovative Arbeit, die dahinter steckt“) die Innovativität ...
Weiterlesen
Handels-Trends: „Wenn der Wettbewerb dynamischer wird, müssen Sie mitgehen“
Experten von creatrade, Ulla Popken und Conomic referierten über Logistik-, Internationalisierungs- und E-Pricing-Trends beim diesjährigen e-velopment-Summit „Members only“ Um neue, aber erprobte Logistik-, Internationalisierungs- und E-Pricing-Trends ging es Wie lassen sich Retouren effizient in die Kommissionierung der Warenausgabe „crossdocken“? Wie entwickeln und skalieren Händler ihr internationales Cross-Channel-Geschäft? Und welches sind die größten Irrtümer des E-Pricing? – Diesen Fragen gingen vergangene Woche mehr als 40 Teilnehmer aus 14 deutschen, Schweizer und belgischen Omnichannel- und Fulfillment-Unternehmen nach – beim mittlerweile achten, exklusiven e-velopment-Summit „Members only“ in Hamburg. Referenten der Händler creatrade Holding (Wedel) und Ulla Popken (Rastede) sowie der Berater Conomic (Berlin) trugen dort Logistik-, Internationalisierungs- und E-Pricing-Trends vor. Trend 1: Wie Taschensorter der Retourenlogistik auf die Sprünge helfen Holger Doerks, Logistik-Chef bei creatrade Holding in Wedel (u.a. Conleys, Schneider und miaVilla), skizzierte beispielsweise, wie es seinem Unternehmen dank des 2014 eingeführten Taschensorters – einem „schwimmenden Retourenlager“ – gelang, die Produktionskosten massiv ...
Weiterlesen
Expertenrat trifft Unternehmererfahrung
(Mynewsdesk) Für kleine und mittlere Unternehmen ist die Erschließung internationaler Märkte Herausforderung und Chance zugleich. Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt dabei. Südostasien gilt als interessanter internationaler Wirtschaftsraum. Die Firma FRANKE Elektrotechnik e.K. aus Halle hat diesen Absatzmarkt für sich erfolgreich erschlossen. Sie hat Tochterunternehmen in Vietnam und Thailand gegründet, die Knowhow und Service rund um die störsichere und sparsame Elektroenergieversorgung anbieten. Auch die EM Elektromontage GmbH aus Siersleben betreut Baustellen im Ausland, ihre Mitarbeiter montieren Elektro-Schienensysteme und stellen Schaltanlagen auf. „Viele Unternehmen nutzen bereits ihre Chancen für den Einkauf oder Absatz von Waren und Dienstleistungen auf ausländischen Märkten sowie für Kooperation, aber es könnten mehr sein“, schätzt Wolfgang Sandrock, Abteilungsleiter Betriebsberatung/ Unternehmensförderung der Handwerkskammer Magdeburg ein. Einen wesentlichen Grund für Zurückhaltung sieht er darin, dass den Unternehmen oftmals Informationen über geeignete Auslandsmärkte und Erfahrungen für die Umsetzung eines Engagements fehlen. „Großen Nutzen können kleine und mittlere Unternehmen aus den Veranstaltungen zur ...

Weiterlesen
Neuer ICUnet.AG-Standort in Zürich ist Zentrum für Sicherheitsfragen
(Mynewsdesk) Passau/Zürich: Am 01. Juli wurde der erste Standort der ICUnet.AG in der Schweiz eröffnet. Michael Büchi übernimmt als Managing Director für Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein das Büro in Zürich, wo künftig auch zu Sicherheitsfragen im Ausland beraten wird. Als interkultureller Unternehmensberater ist die ICUnet.AG nun auch bei Schweizer Unternehmen immer nah am Kunden. Viele Unternehmen, die einen Sitz in der Schweiz haben, sind in Zürich vertreten. Darunter sind Größen wie Hewlett-Packard und General Motors (Europe). Als Spezialist für Internationalisierungen und der Begleitung von Expatriates ist die ICUnet.AG genau für solche Global Player ein strategischer Partner. Mit dem neuen Standort an einem der wichtigsten Finanzplätze Europas möchte die ICUnet.AG nicht nur näher an den Schweizer Kunden sein, sondern auch das Thema Sicherheit von Daten im Ausland mehr in den Blick nehmen. Der neue Geschäftsführer ist bereits seit drei Jahren als externer Berater bei ICUnet.AG tätig und lehrt „Intercultural Leadership“ ...
Weiterlesen