Europa: Zocken und Zahlenspiele auf den Bürgers Rücken?
Die Politik der Europäischen Union geht ganz offensichtlich den Bach runter, nicht nur das erneut die Steuerzahler der EU tief in die Tasche greifen mussten, diesmal für einen Milliardenkredit zu Gunsten bulgarischer Banken (1,7 Milliarden Euro), auch das drohende Platzen der ohne Sinn und Verstand erzeugten EU-Immobilienblase tut in Europa derzeit ihr übriges. Da ist es eigentlich fast schon eine Randnotiz „europäischen Zusammengehörigkeitsgefühls und großer Freundschaft“, dass der britische Premierminister David Cameron alles getan hat um den eventuell künftigen EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker auf diesem Posten zu verhindern. Das die EU-Kommission die Pkw-Maut in Deutschland mit Entschiedenheit ablehnt – war BERLINER TAGESZEITUNG ebenso vor der letzten Bundestagswahl klar, wie eventuell dem heutigen Bundesverkehrs- minister Dobrindt, nur dem deutschen Wähler ließ sich dieser Unfug halt zu gut zur Wahl verkaufen. Und das die geplanten zusätzlichen Ausnahmen beim Mindestlohn auf Widerstand der Gewerkschaften stoßen wusste, auch dies war sicher dem letzten Hinterbänkler im ...
Weiterlesen
Wohnen nach der Wahl: Politiker stehen in der Pflicht
Bundesbürger fordern größeres Engagement für bezahlbaren Wohnraum München (06.11.2013) – Der Wohnraummangel in Städten – vor allem in süddeutschen Ballungszentren – war eines der zentralen Wahlkampfthemen. In den Augen der Bundesbürger müssen die gewählten Entscheidungsträger ihren Ankündigungen nun Taten folgen lassen: 79 Prozent sehen es als zentrale Aufgabe der Politik an, bezahlbaren Wohnraum in Wachstumsregionen und Innenstädten zu erhalten. Dies ergab die Umfrage „Wohnen nach der Wahl“, die die GfK Marktforschung im Auftrag des VdW Bayern durchgeführt hat. Besonders ausgeprägt ist die Forderung unter den Einkommensschwächeren: 84 Prozent der befragten Haushalte, die im Monat weniger als 1.250 Euro zur Verfügung haben, verlangen ein stärkeres Engagement der Politik. „Mehr bezahlbaren Mietwohnungsbau wird es nur dann geben, wenn die Rahmenbedingungen deutlich verbessert werden“, unterstreicht Verbandsvorstand Xaver Kroner die Forderungen der Bürger. Größere Anstrengungen von Seiten des Staates erwartet sich die Bevölkerung auch beim Thema Sozialwohnungen: 69 Prozent finden, dass für einen Ausbau ...
Weiterlesen
Seokanzler – Der SEO Contest zum Seo Day 2013
Vor einigen Tagen ist der SEO Contest 2013 zum Seo Day gestartet. Ziel ist es, seine Homepage hinsichtlich Online Marketing Maßnahmen zu optimieren und zum Begriff Seokanzler auf Platz 1 zu stehen. Vor einigen Tagen ist der SEO Contest 2013 zum Seo Day gestartet. Ziel ist es, seine Homepage hinsichtlich Online Marketing Maßnahmen zu optimieren und zum Begriff Seokanzler auf Platz 1 zu stehen. Vor einigen Tagen ist der Seokanzler SEO Contest 2013 zum Seo Day gestartet. Ziel ist es, seine Homepage hinsichtlich Online Marketing Maßnahmen zu optimieren und zum Begriff Seokanzler auf Platz 1 zu stehen. Online Marketing ist die erfolgreiche Umsetzung von Marketing Maßnahmen im Internet. Ein Teilgebiet ist das Suchmaschinenmarketing (Search Engine Marketing). Das Suchmaschinenmarketing, aufgeteilt in SEO (Search Engine Optimization) und SEA ( Search engine Advertising) umfasst alle Maßnahmen die Webpräsenz der Suchergebnisseite von Suchmaschinen zu steigern. Mit SEA werden Anzeigen geschaltet, die auf der Ergebnisseite ...

Weiterlesen
SPD/Grüne – Sekt oder Selters
Normal 0 21 MicrosoftInternetExplorer4 st1\:*{behavior:url(#ieooui) } /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:“Normale Tabelle“; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-parent:““; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:“Times New Roman“; mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;} Lehrte, 11. Oktober 2013 Die USA haben es vorgemacht. Seit Jahrzehnten sind 10-tausende Rechtsanwälte und Unternehmensberater damit beschäftigt, das löchrige Steuersystem für ihr reiches Klientel zu nutzen, um ihnen Steuervorteile zu verschaffen. Das gipfelt darin, dass Unternehmen mit 20, 50 oder mehr Milliarden Euro Steuern von 1.9 bis 7 Prozent bezahlen. Die erzkonservative republikanische Tea Party will keine Steuererhöhung für Reiche, keine Steuersenkungen, keine Reform des Gesundheitswesens, keine Investitionen in Infrastruktur, Kindergärten, Schulen, öffentliche Gebäude. Umweltschutz und Renten.  Eine Ausnahme sind die hervorragenden Hochschulen, die aus Spenden ehemaliger Schüler privat finanziert werden. Wenn Arbeitgeberpräsident Hundt Steuererhöhungen und gesetzliche Mindestlöhne verteufelt, fährt der Zug genau auf diesen Gleisen. Die SPD hat zwischen 2 Misthaufen zu wählen (ARD) Opposition ist Mist ...

Weiterlesen
Lösungen für die Wohnungswirtschaft
Erfahrungsaustausch beim Verbandstag der Wohnungswirtschaft – TECE präsentiert innovative Systeme für die Branche TECE setzt auf kompetente Beratung der Wohnungswirtschaft. Wie wird es nach der Bundestagswahl weitergehen? Diese Frage treibt auch die Entscheider der Wohnungswirtschaft um. Beim diesjährigen Verbandstag in Dortmund wurde daher das Gespräch mit der Politik gesucht. Darüber hinaus präsentierten und informierten 50 Aussteller – und legten wichtige Grundlagen für den Austausch. Haustechnikspezialist TECE zeigt dabei nicht nur aktuelle Produkte, sondern fragt nach konkreten Wünschen und Bedürfnissen. „Demografischer Wandel, Energieeinsparverordnung, Änderungen bei der Trinkwasserverordnung oder die Diskussion um eine Mietpreisbremse: Die Herausforderungen in der Wohnungswirtschaft sind nicht neu – aber groß“, sagt Gabriele Busse, Sprecherin des Verbands der Wohnungswirtschaft Rheinland Westfalen (VdW) Die Stimmung der Branche ist von Unsicherheit geprägt. Fehlende Planungssicherheit, verschärfte Vorschriften und widersprüchliche Regelungen zwischen Bund und Ländern verstärkten die Bedenken der Bauträger und Immobilieneigentümer. Daher wurde der aktuelle Verbandstag als Plattform genutzt, um das ...
Weiterlesen
Aufräumen als Wahlergebnis.
Die Entsorgung Punkt DE GmbH hat die großen Parteien befragt, wie die Wahlplakate entsorgt werden. Entsorgung.de – Abfall einfach entsorgen Berlin, 26.09.2013: Deutschland hat gewählt und der Bundestag muss sich neu formieren. Die politischen Diskussionen gehen weiter. Was weicht sind die vielen Wahlplakate, die in den vergangenen Wochen das Straßenbild in Deutschland geprägt haben. Die Entsorgung Punkt DE GmbH hat die großen Parteien befragt, wie die Wahlplakate entsorgt werden. Das Ergebnis zeugt von guten Strukturen und nachhaltigen Konzepten in der Herstellung und Entsorgung. Anlässlich einiger Bürgeranfragen wendete sich Thomas Wagner, Geschäftsführer der Entsorgung Punkt DE GmbH, an die Parteien. Wichtig war ihm hierbei das Anliegen der interessierten Bürgerinnen und Bürger ernst zu nehmen und weiterzuleiten. Rechtlich haben die Parteien eine Woche Zeit ihre Plakate zu demontieren, um Strafzahlungen zu entgehen. Die deutschlandweite Aufräum-Aktion sollte zudem natürlich fachgerecht und nachhaltig geschehen. Dies sicherten die befragten Parteien zu. Innerhalb der CDU erledigen ...
Weiterlesen
Der Milk the Sun Blog zur Bundestagswahl 2013
Berlin, 25.09.2013. Am 22.September endete die Miniinterviewreihe „Vier Fragen an…“, in dessen Rahmen der Milk the Sun-Blog vom 22.August bis zur Bundestagswahl täglich Miniinterviews mit  führenden Köpfen aus Medien, Wirtschaft und Politik zum Thema Energiepolitik in Deutschland veröffentlichte. Am 25.September folgte ein Meinungsbericht zur Bundestagswahl, der sich mit den Aussichten auf die möglichen kommenden Koalitionen in Berlin auseinandersetzt und deren parteipolitische Folgen analysiert. Der Milk the Sun-Blog veröffentlichte in der Reihe „Vier Fragen an …“ vom 22.August bis zur Bundestagswahl am 22. September täglich Miniinterviews mit insgesamt 46 führenden Köpfen aus Medien, Wirtschaft und Politik. Die Interviewten beantworteten Fragen zur Energiepolitik in Deutschland. Am 25.September veröffentlichte der Milk the Sun-Blog einen Meinungsbericht zur Bundestagswahl 2013. In diesem wird sich mit den Aussichten für die möglichen kommenden Koalitionen in Berlin auseinandergesetzt. Die Fragen, was diese für das parteipolitische Klima und für die zukünftige Politik der Bundesregierung bedeuten könnte, stehen im Mittelpunkt. ...

Weiterlesen
Bundestagswahl 2013: Für Bauherren keine politischen Impulse zu erwarten
Town & Country Haus: Niedrige Zinsen, stark steigende Mieten und private Altersvorsorge entscheidend für den Bau eines Eigenheims (Behringen, 25. September 2013) Für Bauherren ist der Ausgang der Bundestagswahl weitest gehend bedeutungslos. Ausschlag gebend für den Erwerb eigener vier Wände ist nicht die denkbar unwahrscheinliche Neuauflage der staatlichen Eigenheim-Förderung. Entscheidend sind vielmehr wirtschaftliche Aspekte wie das anhaltend billige Baugeld sowie die individuelle Karriere- und Familienplanung insbesondere von Paaren zwischen 30 und 40 Jahren. „Auch in der neuen Legislaturperiode des Deutschen Bundestages wird es keine Neuauflage der Eigenheim-Zulage geben“, ist Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus, Deutschlands führendem Anbieter von Eigenheimen, überzeugt. Und fügt hinzu: „Solche Subventionen waren schon in der Vergangenheit fragwürdig und sind heute erst recht nicht zeitgemäß.“ Auch ohne staatliche Förderung gibt es seit einigen Jahren einen starken Trend zum Bau eigener vier Wände. So hat Town & Country Haus im Geschäftsjahr 2012 über seine rund ...

Weiterlesen
BDS zur Bundestagswahl: Mittelstandspräsident warnt vor Steuererhöhungen
Stuttgart/Berlin. „Steuererhöhungen sind weiterhin Gift für die deutsche Wirtschaft und angesichts der hervorragenden Steuereinnahmen auch nicht notwendig“, sagte Günther Hieber, Präsident des Bundes der Selbständigen im Bund und im Land. „Eine neue Bundesregierung sollte sich stattdessen an das liegen gebliebenen Thema der Steuervereinfachung und den Abbau der kalten Progression heran wagen“, so Hieber. „Auch ein neuer Anlauf zur Reform der Gewerbesteuer hin zu einer kommunalen Einkommensteuer sollte eine neue Bundesregierung anpacken.“ Aus Sicht des Mittelstandsverbandes dürften sich weder Grüne noch SPD aus parteitaktischen Gründen einem konstruktiven Dialog mit der Union verweigern. „Das Wahlergebnis hat gezeigt, dass die Bürger eine Politik mit Maß und Mitte bevorzugen. Veränderungen sollten daher in den meisten Politikbereichen mit viel Fingerspitzengefühl erfolgen.“ An der Frage von Mindestlöhne n sollte eine neue Regierung nicht scheitern. „Eine Regulierung der unteren Lohnbereiche ist für die Selbstständigen kein rotes Tuch mehr. Allerdings bleibt es wichtig, im Interesse der betroffenen Arbeitnehmerinnen ...

Weiterlesen
Zukunftsmanager Micic: Diese Wahl kann nichts ändern
Wähler und Politiker tappen in die Kurzfristfalle, attestiert Europas führender Zukunftsmanager Pero Micic (ddp direct) Eltville, 20.09.2013 Wir suchen nach vermeintlich schnellen Entscheidungen und Lösungen; deshalb wählen wir bei der Bundestagswahl genau das Versprechen, das unsere Interessen am schnellsten bedient. Mit kurzsichtigen Wählern sind auch Politiker notorisch kurzsichtig: es wird das kurzfristig Machbare in Angriff genommen und versprochen – besonders wenn es sich im Wahlkampf gut vermarkten lässt. Auslöser des Problems ist unser Gehirn: es belohnt kurzfristigen Nutzen mit Dopamin-Ausschüttung, weswegen sich langfristige Vorsätze oft in Luft auflösen. „Unternehmen haben das bereits erkannt und setzen diesem Effekt ein systematisches Zukunftsmanagement entgegen“, sagt Pero Micic , der u.a. Unternehmen wie Bosch, Deutsche Bank oder das BKA berät. „Nachhaltigkeit erfordert, neue Kenntnisse des menschlichen Verhaltens auch in unser politisches System zu integrieren“. Er fordert: 1. Entwickelt ein gemeinsames Bild von Deutschland! Einem starken Jetzt gilt es ein starkes Zukunfts-Wir gegenüberzustellen. Eine parteiübergreifende ...

Weiterlesen
Stromexperte PrizeWize gibt letzte Tipps für Wähler in Sachen Energiewende und Strompreis
Countdown Bundestagswahl 2013 (NL/5949026050) Das europäische Vergleichs- und Verbraucherportal PrizeWize rät zur Senkung der Stromsteuer, zum Ausbau des Stromnetzes sowie zu Reformen des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG). Heidelberg, 20. September 2013 Der Strompreis steigt, Politiker reden von Kostenbremse und Energiewendereform und die Wahlen stehen vor der Tür. Das Team um Sascha Nachtnebel, Geschäftsführer des Vergleichsportals PrizeWize.de, hat die Wahlprogramme der Parteien analysiert und hält den Netzausbau, noch vor dem Bau von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energie, für das dringlichste Ziel der Energiewende. Die Einspeisung und deutschlandweite Energieverteilung scheitert aktuell immer noch an dem mangelnden Netzausbau. Dieser ist jedoch essentiell, damit in Zukunft kostengünstiger Strom angeboten werden kann, so Sascha Nachtnebel. Die von der Union angestrebte Reform des Erneuerbaren Energiegesetzes halten die Experten von PrizeWize ebenfalls für sinnvoll. Allerdings werden etwaige Änderungen aller Wahrscheinlichkeit nach nur die neu entstehenden Anlagen betreffen. Verbraucher sollten daher wissen, dass eine schnelle Reduzierung des Strompreises ...

Weiterlesen
Mietpreissteigerungen ohne Ende: Wohnen erstmals wieder politisches Thema – auch nach dem Wahlkampf?
– Von Mietpreisbremsen über Wohngeld bis hin zum sozialen Wohnungsbau: Parteien versprechen im Bundestagswahlkampf eine Vielzahl von Maßnahmen gegen steigende Mieten – Spürbare Effekte und langfristiger Nutzen unter Experten jedoch mehr als umstritten – Der unabhängige Immobilienkredit- und Baufinanzierungsvermittler BaufiTeam rät Verbrauchern und Wählern, ihr eigener „Bauminister“ zu werden Das Partnernetzwerk der BaufiTeam GmbH & Co. KG berät bundesweit bei der Immobilienfinanzierung. Hamburg / Sittensen, 19. September 2013 – Plötzlich ist es wieder ein politisches Thema: Während in den vergangenen Wahlkämpfen die Wohnungsmärkte und Mieten nur eine geringe Rolle spielten, überbieten sich die Parteien kurz vor der Bundestagswahl nun mit Versprechen, wie sie das Wohnen bezahlbar machen bzw. halten wollen. Der Grund hierfür ist denkbar einfach, angesichts des starken Mietanstiegs in den letzten Jahren ist für viele Bürger nun die Schmerzgrenze erreicht. „Rund dreißig Prozent ihres Einkommens geben Mieter für ihre Wohnung aus, in den Ballungsgebieten und Großstädten häufig sogar ...
Weiterlesen
Tierschützer sauer FDP-Boykottaufruf zur Bundestagswahl
500.000 Nutzer im sozialen Netzwerk Facebook erreicht (ddp direct) Die Tierschutzorganisation Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) hat über das soziale Netzwerk Facebook zum Wahlboykott der FDP aufgerufen. Hintergrund: Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hält einen Auslieferungshaftbefehl über Interpol auf Antrag Japans gegen den weltbekannten Umweltschützer Paul Watson, Beiratsmitglied im WDSF, aufrecht. Das Votum der FDP im Deutschen Bundestag zusammen mit CDU/CSU für die Beibehaltung von deutschen Delfinarien brachte jetzt das Fass der Tierschützer zum Überlaufen.  Paul Watson, Ex-Mitbegründer von Greenpeace und Chef der Organisation Sea Shepherd Conservation Society (SSCS), wurde im letzten Jahr in Deutschland verhaftet. Gegen Kaution kam der Umweltschützer frei und flüchtete aus Deutschland. Japan hatte einen Auslieferungshaftbefehl über Interpol gestellt der, im Gegensatz eines abgewiesenen Antrags von Costa Rica, weiter in Kraft ist. Japan macht geltend, dass ein Crew-Mitglied der SSCS ein japanisches Walfangschiff geentert haben soll, um eine Botschaft gegen den Walfang zu überbringen. Watson erwidert, dass der ...

Weiterlesen
Analyse: Unentschlossene Wähler schauen Privatfernsehen, Christdemokraten das „Wort zum Sonntag“ und FDP-Wähler Zeichentrickfilme
Analyse zur Bundestagswahl 2013: Medienpräferenz in Wählergruppen. Welche Wähler schauen welche Sender und welche Sendungen? (ddp direct) Kurz vor der Bundestagswahl liefert Mediaplus Strategic Insights eine Prognose der unterhaltsamen Art: Die Forscher der Mediaagentur haben analysiert, wie Parteinähe und Fernsehnutzung verschiedener gesellschaftlicher Milieus übereinstimmen. Wer ARD oder ZDF zu den bevorzugten Sendern zählt und gerne Schlagersendungen, Familienserien oder „Das Wort zum Sonntag“ schaut, wird wahrscheinlich die Christdemokraten wählen. SPD-Wähler hingegen präferieren das ZDF und sehen gerne die Lotto oder TV-Shows wie „Wetten dass…?“. Wer Zeichentricksendungen oder Sport auf ProSieben oder Kabel Eins schaut, wählt eher die FDP. Wollen Politiker in den verbleibenden Tagen bis zur Wahl noch unentschlossene Wähler erreichen, finden sie diese vor allem auf Privatsendern wie ProSieben oder RTL II. >> Ausführliche Infografiken zu den Ergebnissen der Analyse unter http://mp-url.com/btw13 . München, den 17. September 2013 — Die Mediaplus Gruppe hat zur Bundestagswahl die im Rahmen der „Typologie ...

Weiterlesen
Mittelstand bedeutet Nachhaltigkeit
Bundestagsabgeordneter Dr. Philipp Murmann (CDU) beim MIT-Feierabendschoppen „Nachhaltigkeit ist die Grundlage des Mittelstandes“ darüber waren sich die 30 Gäste des Feierabendschoppens der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigungen Segeberg und Neumünster einig. Gastgeber des Abends war Wolfgang Brückner, der seit fast 25 Jahren sein gleichnamiges IT- und Büro-Unternehmen am Schleusberg in Neumünster führt. In seiner Begrüßung machte er deutlich, warum sein Unternehmen schon so lange erfolgreich am Markt bestehen kann. „Dafür sind zwei Dinge entscheidend – offen für neue Entwicklungen zu sein und vor allem gute Mitarbeiter zu haben. Die habe ich und darauf bin ich besonders stolz.“ erklärte Wolfgang Brückner. Als Referent eingeladen war der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Murmann. Nachhaltigkeit im Mittelstand ist auch für ihn wichtig. Denn, er führt neben seinem Bundestagsmandat auch noch ein Familienunternehmen – mittlerweile in dritter Generation. „Endlich ist das Thema Nachhaltigkeit auch in der Politik angekommen. Wir im Mittelstand wissen schon lange, dass wir langfristig denken müssen, ...

Weiterlesen