innogy Metering, GISA, Syna und VOLTARIS stellen zertifiziertes System und Prozesse für die Smart Meter Gateway Administration bereit
Smart Meter Gateway Administration mit IT-Partner GISA Der Hallesche IT-Dienstleister GISA unterstützt die innogy Metering, die Syna und die VOLTARIS bei der Bereitstellung eines zertifizierten Systems für die Smart Meter Gateway Administration. „Mit der zertifizierten Lösung des IT-Dienstleisters GISA und unseren vollumfänglichen ergänzenden Dienstleistungen können Netzgesellschaften ab sofort die hohen Anforderungen der Gateway-Administration erfüllen“, betont Jens Suchland, Leiter Asset Management Metering Syna. Bereits heute sind bei innogy Metering, Syna und VOLTARIS in den jeweiligen Regionen Kunden mit mittelfristig mehr als einer Million intelligenter Messsysteme angebunden. Michael Krüger, Geschäftsführer von GISA sagt: „GISA hat schon sehr früh begonnen, das Geschäftsfeld Smart Metering zu entwickeln. Als Komplettdienstleister für die Energiebranche haben wir uns so in Bezug auf die Smart Meter Gateway-Administration einen wichtigen Vorsprung erarbeitet.“ Beim anstehenden Smart Meter Rollout ist die neue Aufgabe der Smart Meter Gateway-Administration eine große Herausforderung für Messstellenbetreiber. „Da die Gateway-Administration für Stadtwerke und Netzbetreiber erst ab ...
Weiterlesen
Weltweit einzigartig: BSI zertifizierte hardwareverschlüsselte USB-Sticks Elite200 von Kanguru verfügbar
Die OPTIMAL bietet hardwareverschlüsselte, hochsichere vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte USB-Sticks im eigenen Online-Shop an. Geben Sie Hackern keine Chance. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zeichnete zwei Kanguru Defender USB-Sticks mit dem BSI-Zertifikat und Common Criteria Stufe EAL2+ aus. Mit FIPS- und BSI-Zertifikat besitzen die hardwareverschlüsselten USB-Sticks die beiden höchsten Akkreditierungen und gelten als sicherste Flash-Datenspeicher der Welt. BSI-zertifizierte USB-Sticks Kanguru Defender Im deutschsprachigen europäischen Raum ist Kanguru Defender exklusiv bei OPTIMAL System-Beratung erhältlich. Mit diesen Sticks kann man sicher sein, dass die Daten auch im Falle eines Verlust des Sticks nicht von Hackern ausgelesen werden können. BSI zertifizierte USB-Sticks und verfügbare Größen Die beiden USB-Stick“s Kanguru Defender Elite200 und Kanguru Defender 2000 sind vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert und in den Grössen 8GB, 16GB, 32GB verfügbar (BSI Zertifikat BSI-DSZ-CC-0772-2014). Weitere Zertifizierungen und Sicherheit Die USB-Stick“s sind weiterhin Common ...
Weiterlesen
Der Kampf gegen Malware muss mit neuen Mitteln geführt werden
Ein Kommentar von Christoph Brecht, Regional Manager DACH bei Stormshield Christoph Brecht, Regional Manager DACH bei Stormshield Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) hat seinen Bericht zur Lage der IT-Sicherheit in Deutschland für das Jahr 2016 vorgelegt. Demnach ist die Lage „weiterhin angespannt“. Täglich sichtet das BSI nach eigenen Angaben 380.000 neue Varianten von Schadprogrammen. Im August 2016 waren insgesamt 560 Millionen Malware-Arten bekannt. Aufgrund der Geschwindigkeit, mit der neue schädliche Software auf der Bildfläche erscheint, haben viele klassische, signaturbasierte Anti-Viren(AV)-Programme Schwierigkeiten, einen ausreichenden Schutz für Unternehmen zu gewährleisten. Um den immer ausgeklügelteren Cyberthreats schlagkräftig entgegenzutreten, müssen neue Ansätze gewählt werden. Schadsoftware gibt es in vielen verschiedenen Formen. Das gemeinsame Ziel ist stets, auf einem infizierten Rechner für Nutzer unerwünschte und für das System schädliche Aktionen auszuführen. Ob unentdeckt oder offensichtlich, hängt von der Angriffstaktik ab. Banking-Trojaner beispielsweise wollen unentdeckt bleiben, um Zugangsdaten für Internetbanking ungehindert auszuspionieren. Eine ...
Weiterlesen
Weltweit einzigartig: mit BSI zertifizierten USB-Sticks gegen Hacker. Wie sicher sind Ihre Daten?
Die OPTIMAL bietet hardwareverschlüsselte, hochsichere vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte USB-Sticks im eigenen Online-Shop an. Geben Sie Hackern keine Chance. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zeichnete zwei Kanguru Defender USB-Sticks mit dem BSI-Zertifikat und Common Criteria Stufe EAL2+ aus. Mit FIPS- und BSI-Zertifikat besitzen die hardwareverschlüsselten USB-Sticks die beiden höchsten Akkreditierungen und gelten als sicherste Flash-Datenspeicher der Welt. BSI-zertifizierte USB-Sticks Kanguru Defender Im deutschsprachigen europäischen Raum ist Kanguru Defender exklusiv bei OPTIMAL System-Beratung erhältlich. Mit diesen Sticks kann man sicher sein, dass die Daten auch im Falle eines Verlust des Sticks nicht von Hackern ausgelesen werden können. BSI zertifizierte USB-Sticks und verfügbare Größen Die beiden USB-Stick“s Kanguru Defender Elite200 und Kanguru Defender 2000 sind vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert und in den Grössen 8GB, 16GB, 32GB, 64GB verfügbar (BSI Zertifikat BSI-DSZ-CC-0772-2014). Weitere Zertifizierungen und Sicherheit Die USB-Stick“s sind weiterhin ...
Weiterlesen
Datenschutz und IT-Sicherheit halten Einzug beim Smart Metering – Energieversorger müssen sich für die strengen Anforderungen rüsten
Smart Meter in Deutschland kommen. Die intelligente Mess- und Zähltechnik der Zukunft stellt Energieversorger jedoch vor große Herausforderungen. Sie müssen nachweisen, dass der Datenaustausch im Rahmen des Smart Meterings strengen Sicherheitsanforderungen genügt. So schreibt es das Anfang September in Kraft getretene Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende vor. Energieversorger müssen sich demnach auf die strengen Anforderungen, die an IT, Sicherheitsstrukturen und Personal gestellt werden, vorbereiten. Alle Energieversorgungsunternehmen müssen ab 2017 klassische Energiezähler durch moderne Smart Meter ersetzen. Mit sogenannten Gateways kombiniert, entstehen intelligente Messsysteme, die digitale Messwerte an Netzbetreiber, Energielieferanten und weitere berechtigte Marktteilnehmer als Empfänger weiterleiten. Bei den Messwerten, die im Rahmen des Smart Meterings erhoben, übertragen und verarbeitet werden, handelt es sich um personenbezogene Daten. Das Thema Datenschutz wird daher groß geschrieben. Hinzu kommen IT-Sicherheitsrisiken durch mögliche Angriffe von außen, zum Beispiel durch Hacker, die die Stabilität der Energieversorgung gefährden können. Daher ist laut Gesetz eine eigene Funktion als ...
Weiterlesen
Mit BSI zertifizierten USB-Sticks gegen Hacker. Wie sicher sind Ihre Daten?
Die OPTIMAL bietet hardwareverschlüsselte, hochsichere vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte USB-Sticks im eigenen Online-Shop an. Geben Sie Hackern keine Chance. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zeichnete zwei Kanguru Defender USB-Sticks mit dem BSI-Zertifikat und Common Criteria Stufe EAL2+ aus. Mit FIPS- und BSI-Zertifikat besitzen die hardwareverschlüsselten USB-Sticks die beiden höchsten Akkreditierungen und gelten als sicherste Flash-Datenspeicher der Welt. BSI-zertifizierte USB-Sticks Kanguru Defender Im deutschsprachigen europäischen Raum ist Kanguru Defender exklusiv bei OPTIMAL System-Beratung erhältlich. Mit diesen Sticks kann man sicher sein, dass die Daten auch im Falle eines Verlust des Sticks nicht von Hackern ausgelesen werden können. BSI zertifizierte USB-Sticks und verfügbare Größen Die beiden USB-Stick“s Kanguru Defender Elite200 und Kanguru Defender 2000 sind vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert und in den Grössen 8GB, 16GB, 32GB, 64GB verfügbar (BSI Zertifikat BSI-DSZ-CC-0772-2014). Weitere Zertifizierungen und Sicherheit Die USB-Stick“s sind weiterhin ...
Weiterlesen
Ergon Informatik ist neues Mitglied der Allianz für Cyber-Sicherheit
Die Allianz für Cyber-Sicherheit ist eine Initiative des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Ergon Informatik AG , der in der Schweiz ansässige Entwickler von individuellen Softwarelösungen und Softwareprodukten, ist ab sofort Teilnehmer der Initiative des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Allianz für Cyber-Sicherheit . Die Allianz gilt als Zusammenschluss aller wichtigen Akteure im Bereich der Cyber-Sicherheit in Deutschland und hat sich zum Ziel gesetzt, die Cyber-Sicherheit in Deutschland zu erhöhen. Auch die Widerstandsfähigkeit des Standorts gegenüber Cyber-Angriffen soll gestärkt werden. Um diese Ziele zu erreichen, ergreift die Allianz verschiedene Maßnahmen, wie den Ausbau der IT-Sicherheitskompetenz in deutschen Organisationen, die Intensivierung des Erfahrungsaustausches oder die Bereitstellung von Hintergrundinformationen und Lösungshinweisen. Das Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik (BSI) hat die Initiative im Jahr 2012 gemeinsam mit dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) gegründet. Derzeit gibt es ungefähr 1.809 teilnehmende Institutionen, 97 aktive Partner und über ...

Weiterlesen
Für jeden Fall den richtigen USB-Sticks
Die OPTIMAL System-Beratung vertreibt die USB-Stick Palette des Hersteller Kanguru im eigenen Online-Shop und hat für jeden Anwendungsfall den richtigen USB-Stick. Die OPTIMAL bietet im eigenen Online-Shop die qualitativ hochwertigen USB-Sticks des Herstellers Kanguru an. Das Portfolio umfasst superschnelle USB 3.0 Sticks mit physischem Schreibschutz, darüber hinaus gibt es hardwareverschlüsselte Sticks die allerhöchsten Sicherheitsstandards genügen und BSI-Zertifiziert sind. Komplettiert wird das Angebot durch ein Model, das BadUSB sicher ist und eines das WindowsToGo zertifiziert ist. BSI zertifizierte USB-Sticks und verfügbare Größen Die beiden USB-Stick“s Kanguru Defender Elite200 und Kanguru Defender 2000 sind vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert und in den Grössen 4GB, 8GB, 16GB, 32GB, 64GB und 128 GB verfügbar (BSI Zertifikat BSI-DSZ-CC-0772-2014). Zum testen bietet der exklusive deutsche Distributor OPTIMAL vergünstigte Muster an. Weitere Zertifizierungen und Sicherheit Die USB-Stick“s sind weiterhin Common Criteria und FIPS 140-2 zertifiziert. Die USB-Sticks sind BadUSB sicher und löschen sich ...
Weiterlesen
Konsort beim bsi Summit 2016
Panel-Diskussion und Roundtable für die Branche Die Veranstaltung des Sachwerteverbands am 12. Mai 2016 in Berlin befasst sich mit geschlossenen Fonds und zieht Entscheider, Berater und Manager der Fondsbranche mit einem kompakten Programm an. Neben den neuesten Investitionstrends wird das Thema der Digitalisierung im Vertrieb immer wichtiger. Aber auch Solvency II und MiFID II werden Themen der Tagung sein. Konsort hat für die Fachbesucher ein Panel mit dem Titel „Zwei Jahre Verwahrstellen-Funktion für geschlossene Fonds“ mit hochkarätigen Teilnehmern zusammengestellt. Es soll einen Blick auf den Markt ermöglichen und die Erfahrungen der vergangenen zwei Jahre nach Einführung des KAGB für Verwahrstellen geschlossener Fonds transparent machen. Des Weiteren wird Konsort im Vorfeld der Veranstaltung am 11. Mai einen „Roundtable Verwahrstellen“ ausrichten. Auch hier haben wichtige Persönlichkeiten der Branche ihre Teilnahme zugesagt. Das Zusammentreffen soll die Stimmungen, Wünsche und Erwartungen der Marktteilnehmer im Dialog offenlegen. Panel-Diskussion: Zwei Jahre Verwahrstellen-Funktion für geschlossene Fonds 12. ...

Weiterlesen
ViPNet Technologie schützt kritische Infrastrukturen vor Cyber-Attacken im Sinne des IT-Sicherheitsgesetzes
Berlin, 13. April 2016 – Der High-Security-Anbieter Infotecs stellt eine neue Lösung für den Schutz industrieller und kritischer Infrastrukturen vor. ViPNet for Critical Infrastructure ermöglicht den sicheren, verschlüsselten Fernzugriff auf sensible Steuerungssysteme und kann auch bei extremen Umgebungsbedingungen eingesetzt werden. Die zunehmende Digitalisierung ist unaufhaltbar. Das Internet der Dinge (IoT), Industrie 4.0, Connected Enterprise, Connected Car sind nur einige Schlagworte, praktisch alles wird vernetzt. Dies erhöht wiederum das Risikopotential von Cyber-Attacken allgemein, besonders alarmierend sind jedoch Angriffe auf kritische Infrastrukturen (KRITIS). Sicherheitsvorfälle bei Strom-, Öl- und Gasversorgern, Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen, in der Ernährungs- oder Finanzwirtschaft, etc. können im Extremfall das Gemeinwohl eines gesamten Staates gefährden. Eine Schlüsselrolle trägt dabei die Informationstechnologie. Fallen IT-Systeme oder die Stromversorgung aus, kann dies Auswirkungen auf alle Sektoren kritischer Infrastrukturen nach sich ziehen. Das von der Bundesregierung erlassene IT-Sicherheitsgesetz in Deutschland strebt vor allem für Unternehmen mit kritischen Infrastrukturen einen Mindeststandard der IT-Sicherheit ...
Weiterlesen
Neue Rechtsverordnung spezifiziert IT-Sicherheitsgesetz
Betreiber kritischer Infrastrukturen müssen auf moderne Authentifizierungslösungen aufrüsten Logo OpenLimit SignCubes Berlin, 8. März 2016. Im Juli 2015 ist das deutsche IT-Sicherheitsgesetz in Kraft getreten. Im Februar dieses Jahres wurde nun ein Rechtsverordnungsentwurf veröffentlicht, der erstmals definiert, wer von dem neuen Gesetz betroffen ist und somit künftig IT-Sicherheitsvorfälle melden muss. IT-Sicherheitsgesetz für Betreiber kritischer Infrastrukturen Das IT-Sicherheitsgesetz ist darauf gerichtet, die Sicherheit von Unternehmen und der Bundesverwaltung sowie den Schutz der Bürger im Internet zu verbessern. Diesbezüglich enthält die Verordnung Anforderungen an die IT-Sicherheit sogenannter kritischer Infrastrukturen. Das sind Einrichtungen, die für das Gemeinwesen von zentraler Bedeutung sind, wie die Bereiche Energieversorgung, Verkehr, Gesundheitswesen sowie Banken und Versicherungen. „Viele IT-Angriffe könnten bereits durch Standardsicherheitsmaßnahmen abgewehrt werden“, erklärt Mark Rüdiger, Business Development Manager der OpenLimit SignCubes GmbH ( www.openlimit.com ). Die Betreiber kritischer Infrastrukturen sind daher mit dem neuen Gesetz verpflichtet, IT-Sicherheitsvorfälle an das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) ...
Weiterlesen
Brocade erhält BSI-Zertifizierung
Brocade FabricOS 7.3.0a3 gewährleistet sichere Datenübertragung in SANs München, 22. Januar 2016: Brocade hat die renommierte Zertifizierung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erhalten. Die BSI-Zertifizierung dient dem Nachweis eines systematischen Vorgehens bei der Absicherung von IT-Systemen in Unternehmen und Behörden. Gegenstand der Zertifizierung ist das Brocade Betriebssystem FabricOS Version 7.3.0a3. FabricOS ist eine Softwarelösung, die ein Storage Area Network (SAN), ein Netzwerk zum Abspeichern von Daten, steuert. Ein SAN ermöglicht die physikalische Verbindung zwischen Servern und Speichermedien und wird für die Übertragung großer Datenmengen genutzt. Durch die BSI-Zertifizierung wird Brocade von Bundesebene bescheinigt, dass FabricOS Version 7.3.0a3 eine sichere Datenübertragung in SANs gewährleistet. Mit der BSI-Zertifizierung besitzt Brocade ein Alleinstellungsmerkmal und empfiehlt sich für Unternehmen und Einrichtungen, die Daten mit hoher Schutzklasse transportieren. Dazu zählen Bundesbehörden, öffentlich-rechtliche Einrichtungen, Einrichtungen des Gesundheitswesens sowie alle Unternehmen, die mit sensiblen Daten operieren. Für weitere Informationen über das BSI und die ...
Weiterlesen
TrueCrypt ist sicherer als gedacht
Fraunhofer-Experten analysieren die verbreitete Verschlüsselungssoftware und stufen diese als relativ sicher ein (Mynewsdesk) Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT hat die Verschlüsselungssoftware TrueCrypt auf Sicherheitslücken hin analysiert – das Ergebnis: Die kryptografischen Funktionen sind nur in sehr seltenen Fällen angreifbar. Eine Sicherheitslücke, die Ende September gefunden wurde, ist nach Ansicht der Experten des Fraunhofer SIT zwar generell problematisch, hat jedoch für die Sicherheit von TrueCrypt selbst keine Relevanz. Die vollständigen Ergebnisse der Sicherheitsstudie, die das Fraunhofer SIT im Auftrag des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik BSI erstellt hat, sind in einem Bericht zusammengefasst, der auf der Webseite des BSI zum Download zur Verfügung gestellt wird: https://www.bsi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/BSI/Publikationen/Studien/Truecrypt/Truecrypt.pdf?__blob=publicationFile&v=2 Die quelloffene Verschlüsselungslösung TrueCrypt ist im Juni 2014 von ihren Entwicklern aufgegeben worden, den zahlreichen Nutzern der Lösung hinterließen die anonymen Projektväter lediglich einen Hinweis zu möglichen Sicherheitslücken. Experten des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT haben TrueCrypt im Auftrag des BSI auf Sicherheitslücken ...

Weiterlesen
Behörden USB-Stick als BSI Version lieferbar
Die OPTIMAL bietet hardwareverschlüsselte, hochsichere vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte USB-Sticks im eigenen Online-Shop an. Behörden und öffentliche Verwaltungen haben somit Zugriff auf mobile Speicher. Die OPTIMAL bietet hardwareverschlüsselte, hochsichere vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte USB-Sticks im eigenen Online-Shop an. Behörden und öffentliche Verwaltungen haben somit Zugriff auf mobile Speicher, die von einer deutschen Bundesbehörde als sicher eingestuft wurden. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zeichnet zwei Kanguru Defender USB-Sticks mit dem BSI-Zertifikat und Common Criteria Stufe EAL2+ aus. Mit FIPS- und BSI-Zertifikat besitzen die hardwareverschlüsselten USB-Sticks die beiden höchsten Akkreditierungen und gelten als sicherste Flash-Datenspeicher der Welt. BSI-zertifizierte USB-Sticks Kanguru Defender Im deutschsprachigen europäischen Raum ist Kanguru Defender exklusiv bei OPTIMAL System-Beratung erhältlich. Mit diesen Sticks kann man sicher sein, dass die Daten auch im Falle eines Verslust des Sticks nicht von Hackern ausgelesen werden können. BSI zertifizierte USB-Sticks ...
Weiterlesen
IT-Sicherheitskatalog für Energienetzbetreiber veröffentlicht
GAI NetConsult gibt erste Analyse der für Energienetzbetreiber verpflichtenden Anforderungen an IT-Sicherheit-Mindeststandards ab. GAI NetConsult kommentiert den kürzlich veröffentlichten IT-Sicherheitskatalog. Berlin, 26.08.2015 – GAI NetConsult, Spezialist für Informationssicherheit insbesondere bei Prozessdatenverarbeitung in Kritischen Infrastrukturen, hat eine erste Analyse des neuen IT-Sicherheitskatalogs für Betreiber von Strom- und Gasnetzen durchgeführt. Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat den Katalog im Benehmen mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erstellt. Er enthält Sicherheitsanforderungen, die dem Schutz gegen Bedrohungen der für einen sicheren Energienetzbetrieb notwendigen Telekommunikations- und elektronischen Datenverarbeitungssysteme dienen. Der in Kurzform IT-Sicherheitskatalog genannte Anforderungskatalog ist für Energienetzbetreiber gemäß EnWG §11 Absatz 1a verbindlich und wurde nun veröffentlicht. Die Ziele des IT-Sicherheitskatalogs der BNetzA sind die Sicherstellung der Verfügbarkeit der zu schützenden Systeme und Daten, die Sicherstellung der Integrität der verarbeiteten Informationen und Systeme sowie die Gewährleistung der Vertraulichkeit der verarbeiteten Informationen. Der IT-Sicherheitskatalog verpflichtet Strom- und Gasnetzbetreiber zur Umsetzung IT-sicherheitstechnischer Mindeststandards. Eine erste ...
Weiterlesen