Ingenious Technologies: Weps gewinnt MarTech Contest

Ein junges Unternehmen aus Estland hat den Ingenious Technologies Start-up Contest gewonnen. Weps, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz innerhalb von 2 Minuten eine Webseite erstellt, konnte sich auf der diesjährigen Ingenious Wettbewerb gegen zahlreiche Mitbewerber durchsetzen und baut jetzt mit der preisgekrönten Marketingtechnologie Ingenious Enterprise und der Unterstützung des Ingenious Teams sein Business aus.

weps-klein-224x300 Ingenious Technologies: Weps gewinnt MarTech Contest

Johannes Ortlieb , Head of Sales DACH, Alexander Likhachev ,Account Manager, beide Ingenious Technologies, Juhan Kaarma und Jorma Jürlsaar, beide Mitbegründer weps (v.l.n.r., konnte sich auf der diesjährigen Ingenious Wettbewerb gegen zahlreiche Mitbewerber durchsetzen und baut jetzt mit der preisgekrönten Marketingtechnologie Ingenious Enterprise und der Unterstützung des Ingenious Teams sein Business aus.

 Weps ist ein modulares System, dass – so wie ein Baukastensystem – hilft, individuelle Homepages zu erstellen. Ungewöhnlich dabei ist, dass der Kunde über eine Chatfunktion mit intelligentem Bot geführt wird und dabei einfache Fragen beantworten muss. Aus diesen Informationen heraus werden dann die einzelnen Bestandteile der neuen Homepage generiert.„Wir konnten es erst nicht glauben, dass wir den Preis gewonnen haben. Dass wir jetzt die Marketingtechnologie Ingenious Enterprise kostenfrei nutzen können ist für uns das ganz große Los“, freut sich der 23jährige Mitgründer Juhan Kaarma. „So können wir professionell starten, gleich von Anfang an. Damit hätten wir nie gerechnet“.  Denn dass das junge Gründerteam mit Jorma Jürlsaar und Taavid Mikomägl vom Ingenious Technologies Contest anlässlich der dmexco erfahren hat, war ein glücklicher Zufall. Als eins von neun Startups zog Weps im September vergangenen Jahres für drei Monate in den Plug and Play Accelerator des Axel-Springer Verlags nach Berlin. Dort nahmen die jungen Unternehmer im Rahmen des 100-tägigen Programms an Pitch Trainings, Workshops und Mentorentagen teil. „An unserem international ausgelegten Accelerator Programm haben bereits über 200 Gründer aus 32 Ländern teilgenommen. Mehr als die Hälfte unserer Startups hat eine Anschlußfinanzierung erhalten“, ergänzt Frauke Mispagel, Managing Director bei Axel Springer Plug and Play.

Auch weitere Unternehmen, wie zum Beispiel Accenture und die Deutsche Bank, sind in der Startup-Schmiede vertreten und unterstützen die jungen Gründer mit ihrem Know How. Von Accenture erfuhren die Weps-Gründer dann auch vom Ingenious Technologies Contest für Startups und empfahlen ihnen, sich direkt online zu bewerben.

Ingenious Enterprise, das sich bereits in der Implementierungsphase bei Weps befindet, deckt sich ideal mit den Anforderungen des Unternehmens, das nach seinem Heimatmarkt Estland jetzt auch in Deutschland und demnächst in Indien seine Dienste anbieten wird. In einem ersten Schritt werden sich die drei Gründer ein eigenes Partnernetzwerk aufbauen und dieses durch die Ingenious Enterprise Plattform managen, automatisieren und optimieren, um sich schnell einen hohen Bekanntheitsgrad aufzubauen und relevanten Traffic zu generieren. „Über entsprechende Kontakte verfügen wir bereits, jetzt können wir diese endlich auch professionalisieren und monetarisieren, ergänzt Juhan voller Tatendrang.“

Die Idee für das Projekt ist aus der Praxis entstanden, erklärt der technikbegeisterte Gründer Jorma Jürlsaar, der seit seinem 13 Lebensjahr programmiert und bereits mit 17 Jahren seine erste Webagentur eröffnet. Heute ist Jorma 20 Jahre alt und bereits ein alter Hase im Geschäft. Dass sie mit ihrem Business Modell den Markt schnell erreichen werden, darüber sind sich Jorma, Juhan und Taavis einig.

In 2 Minuten zur eignen Website, ohne aufwändigen Prozess und unglaublich authentisch für kleines Geld – das kann klappen!

 

Mehr Informationen:

www.ingenioustechnologies.com

www.getweps.com

IngTech