Excel Spesentool 2017 Vorlage
Das Excel Spesentool 2017 von stallwanger Consulting erfüllt die Regelungen für die Erfassung von Reisekosten der Mitarbeiter in kleinen und mittelgroßen Unternehmen. Berechnet wird anhand der eingegebenen Zeiten, Orte und Belege automatisch, wie viel der Mitarbeiter abrechnen darf. Im Zuge der gesetzlichen Neuregelung von Reisekostenabrechnungen für das Jahr 2017 hat das auf Personal-IT spezialisierte Unternehmen sein Programm erweitert. Mit Hilfe von internen Excel-Kommentaren und Hilfstexten führt das Finanztool den Anwender durch die Regeln. Neben Reisezeiten und -grund lassen sich Fahrt-, Hotel- und Bewirtungskosten angeben. Das Tool berechnet daraus dann automatisch die Verpflegungspauschalen für In- und Ausland (nach Angabe des Ziellandes) sowie die Pauschalen für Privatübernachtungen. Der Hersteller erklärt, das Tool lasse sich von jedem selbst anpassen, denn es rechnet mit klassischen Excel-Funktionen So sind Einzelabrechnungen von ein- und mehrtägigen Inlands- und Auslandsreisen schnell erfasst: Die Eingabe von Datum, Uhrzeit und Reisezweck sowie Angaben weiterer Informationen für die Berechnung einer möglichen ...
Weiterlesen
MCM Investor Management AG aus Magdeburg: Vermieter rechnet mit Party-Mietern ab
Vermieter verärgert: Party-Mieter müssen für Schäden aufkommen  Magdeburg, 18.01.2017. Die MCM Investor Management AG macht auf einen medial diskutierten Fall aufmerksam, in dem ein Vermieter mit zwei „Party-Mietern“ abrechnet. „In dem verhandelten Fall ging es um einen Immobilienbesitzer aus den USA, der seine Eigentumswohnung an zwei Studentinnen vermietet hatte. Diese beschädigten die Immobilie durch zahlreiche Partys“, berichten die Experten der MCM Investor Management AG. Doch nun schlägt der Vermieter zurück: In einem Brief an die beiden listet er sämtliche Schäden der vergangenen zwei Jahre auf. „Natürlich könnte man meinen, dass man die Schäden mit der Kaution verrechnen kann. Genau das hatten die zwei Mieterinnen auch gefordert und so den Zorn des Vermieters erst Recht auf sich gezogen“, so die MCM Investor Management AG weiter. Die beiden Frauen hatten nach ihrem Auszug eine E-Mail an den Vermieter mit dem Betreff „Rückgabe der Kaution“ geschickt und bekamen prompt eine unmissverständliche Antwort: „Mit ...

Weiterlesen
Proindex Capital AG: Stevia – die süße Versuchung
Stevia als bestes Beispiel für Ausbeutung der Urbevölkerung Paraguays – „Biopiraterie“ sollte verboten werden Suhl, 18.01.2017. „Wir sollten aufhören, die über Generationen gepflegten ‚Schätze’ der Ureinwohner im Sinne wirtschaftlicher Interessen auszubeuten. Was den Guarani, den Ureinwohnern Paraguay mit der Stevia-Pflanze geschehen ist, ist nur ein Beispiel dafür“, meint Andreas Jelinek, Vorstand bei der Proindex Capital AG. Sein Unternehmen versucht in Paraguay – in Anlehnung an alte Traditionen – die nachhaltige Forst- und Landwirtschaft voranzutreiben und bietet hiermit Hunderten von Paraguayern Arbeit und Lohn. Proindex setzt sich zudem für soziale Belange ein, fördert die Ausbildung und Bildung von Jugendlichen. „Wir stehen in diesem Engagement zum Glück nicht alleine da. Beispielsweise fördert die Initiative Pro Paraguay seit 1992 Projekte vor Ort, mit denen Hilfe zur Selbsthilfe gegeben werden soll“, erklärt der Vorstand der Proindex Capital AG. Bereits 1887 entdeckte der Schweizer Biologe Moises Bertoni eine Pflanze, die er wie folgt beschrieb: „Ein ...

Weiterlesen
Schöner Wohnen im Landhaus | Hausbesichtigung am 21./22. Januar in 14947 Nuthe-Urstromtal
Berlin. Am kommenden Wochenende können sich Interessierte von der hohen Bauqualität Roth-Massivhaus in Nuthe-Urstromtal überzeugen. Naturnah und dabei verkehrsgünstig gelegen, baute hier eine Familie ein gemütliches Landhaus. Vor Ort werden Berater des traditionsreichen Bauunternehmens sein, die viele Fragen rund um die Planung und den Bau beantworten. Der Stil des Landhauses ist unverkennbar und verspricht bereits von außen behagliches Wohnen. Ein vorgezogener Eingangsbereich mit Dreiecksgaube und Dreiecksfenster, ein Erker sowie Sprossenfenster im gesamten Haus sind typische Details. Die klassische Form in Kombination mit den liebevollen Elementen macht das zeitlose Design aus. Im Inneren genießen die Bauherren auf zwei Etagen 146 Quadratmeter Wohnfläche. Von der geräumigen Diele gelangen die Hausherren in die Küche, das Gäste-WC sowie den Hauswirtschaftsraum und das Wohnzimmer. Dieses ist mit knapp 40 Quadratmeter das Zentrum – genug Platz ist hier neben einer Sofalandschaft auch für eine große Essgruppe. Gemütlichkeit garantiert der Kamin. Ein dreiflügeliges Fenster sorgt für einen ...
Weiterlesen
Thomas Filor über einen Balkonanbau
Muss der Mieter einen Balkonanbau dulden? Magdeburg, 17.01.2017. Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg macht auf einen Konflikt aufmerksam, der immer häufiger zwischen Mieter und Vermieter auftritt: „Will ein Vermieter nämlich einen Balkon anbauen lassen, so muss der jeweilige Mieter diesem Vorhaben zustimmen. Das hängt damit zusammen, dass mit dieser Form der Modernisierung eine Steigerung des Wohnwertes einhergeht“, erklärt Thomas Filor. Immerhin darf man nicht unterschätzen, wie sehr ein Balkon eine Immobilie aufwertet und wofür man ihn verwenden kann: „Ein Balkon kann vielseitig eingesetzt werden, sei es zum Wäsche aufhängen, Blumen einpflanzen oder in der Sonne sitzen. Fakt ist auch, dass sich Wohnungen mit Balkon wesentlich leichter vermieten lassen“, so Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg weiter. Die Frage, ob in einem laufenden Mietverhältnis hierdurch die Miete erhöht werden kann, ist strittig. „Allerdings dürfte diese Frage nur selten auftauchen“, so der Immobilienexperte Thomas Filor. In einem konkreten Fall hatte der Vermieter geplant, ...

Weiterlesen
Jahresumsatz 2016: PROJECT Investment Gruppe akquiriert 264 Millionen Euro Eigenkapital
Jahresumsatz übertrifft alle Erwartungen – Immobilienentwicklungsfonds haben sich etabliert Bamberg, 11.01.2017: Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist PROJECT Investment Gruppe das höchste Eigenkapitalvolumen in der 21-jährigen Unternehmensgeschichte erzielt. Auch der Umsatz beim Wohnungsverkauf stieg mit 250 Millionen Euro auf Rekordniveau. Die nach Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) regulierten Immobilienentwicklungfonds für semi-professionelle (Metropolen SP 2) und private Investoren (Wohnen 14 und 15 sowie Metropolen 16) der PROJECT Investment Gruppe konnten mit einer Steigerung von 25 Prozent auf 105 Millionen Euro Zeichnungssumme (2015: 84 Millionen Euro) zeigen, dass der Markt für Immobiliensachwertanlagen im Bereich der alternativen Investmentfonds (AIF) weiter erfolgreich wächst. Demnach setzt die PROJECT Vermittlungs GmbH ihre Serie fort und verzeichnet das neunte Jahr in Folge eine Umsatzsteigerung im Publikums- und semi-professionellen Bereich. Zudem haben die Spezial-AIF für institutionelle Investoren (Vier Metropolen II) und Family Offices (Metropol Invest) das vergangene Jahr mit einer Zeichnungssumme von insgesamt 159 Millionen Euro über den Erwartungen abgeschlossen.   ...
Weiterlesen
LineQ installiert Barix-System für Notfalldurchsagen in New Yorker Stadtteilzentrum
Audio-over-IP-System spart Zeit und Geld durch einfache Integration und ermöglicht operative Flexibilität dank mehreren abgegrenzten Beschallungszonen   ZÜRICH, 5. Januar 2017 – In weiträumigen kommunalen Gebäuden sind Anlagen für Notfalldurchsagen für die Sicherheit der Besucher unerlässlich. Als die Firma Rapid Motion Technology aus Long Island im Herbst 2016 in einem 9.300 m2 großen Gemeindezentrum in Brooklyn ein neues System für Notfalldurchsagen installieren sollte, entschieden sich die Verantwortlichen für eine Audio-over-IP-Lösung von Barix. Das vom US-Vertriebshändler LineQ gelieferte System überzeugte durch seine Flexibilität, Funktionsvielfalt und die reibungslose Installation.   Das Stadtteilzentrum mit Swimmingpool, Sporthalle und Fitnesscenter erstreckt sich über fünf Stockwerke, verfügt über einen Dachspielplatz und wird durchschnittlich von 500 bis 600 Personen gleichzeitig besucht. Das Gebäude verfügte bislang über kein Durchsagesystem. Folglich beschloss die Leitung, den Einbau einer Anlage zur Wiedergabe von aufgezeichneten Durchsagen im gesamten Gebäude oder in abgegrenzten Zonen in Auftrag zu geben, um im Falle von Evakuierung, Brandalarm oder Abriegelung die ...

Weiterlesen
Thomas Filor aus Magdeburg: Richtig Schnee beseitigen und Streuen
Winter bedeutet: Vor der Immobilie Schnee beseitigen und Streuen – was Eigentümer wissen sollten Magdeburg, 11.01.2017. Seit einigen Wochen hält er, wie in vielen anderen Ländern Europas, auch in Deutschland Einzug: Ein Winter mit Rekordtiefwerten in der Nacht. Für Immobilienbesitzer heißt es also jeden Morgen entweder Schnee beseitigen, Streuen, oder eben gleich beides. Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg erklärt, wie man das richtige Equipment erkennt: „Immobilienbesitzer brauchen einen Schneeschieber und Streugut. Davon gibt es im Handel eine große Auswahl an Produkten und es ist nicht immer leicht zu erkennen, wo Qualität dahinter steckt“, so Filor. Fakt ist, dass Immobilienbesitzer gesetzlich verpflichtet sind, vor ihrer Tür Schnee zu räumen und ordentlich zu streuen. Kommt es nämlich zu einem Unfall eines Passanten aufgrund mangelnder Streuung, muss der Immobilienbesitzer dafür haften. „Zunächst einmal kommt es darauf an, wie gut die Schneeschaufel in der Hand liegt. Das sollte man am besten im Geschäft ausprobieren ...

Weiterlesen
MCM Investor Management AG aus Magdeburg: Miete mit der Kaution verrechnen
Warum eine ausstehende Miete rechtlich nicht mit der Kaution verrechnet werden kann  Magdeburg, 11.01.2017. Die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg machen auf die Tatsache aufmerksam, dass eine Mietkaution nicht frühzeitig verrechnet werden kann. „Fakt ist: Umziehen ist eine sehr kostspielige Angelegenheit. Abgesehen davon, dass die meisten Leute so viele Möbel haben, dass sie den Transport und unter Umständen den Aufbau bezahlen müssen, kommt oft die Mietbelastung von alter und neuer Wohnung hinzu“, so die MCM-Experten. „Allerdings dürfen Mieter sich nicht dazu entscheiden, die Mietzahlungen einzustellen, mit der Begründung, sie könne ja schließlich mit der Kaution verrechnet werden. Diese Aussage wird von einem entsprechenden Urteil des Amtsgericht München bestätigt. Die Kaution kann also demnach nicht „abgewohnt“ werden. In dem vorliegenden Fall hatte die Klägerin ihre Mietwohnung mit vier Zimmern an jemand anderen untervermietet. Die Gesamtmiete war mit monatlich 2340 Euro veranschlagt. Später kündigte die Mieterin die Wohnung, zahlte ...

Weiterlesen
Asset Deal: argos-Produktfamilie gehört ab 01. Januar 2017 zur P3N AG
Zwickau, 11.01.2017 Nach der erfolgreichen Umwandlung in eine Aktiengesellschaft im vergangenen Jahr, setzt die P3N AG mit dem Kauf der argos-Produktfamilie ihren Wachstumskurs fort. Seit dem 1. Januar 2017 gehören nun praxisbewährte soft- und hardwaregestützte Geoinformationssysteme, Telematiklösungen und Serviceleistungen der argos zum Leistungsportfolio des Zwickauer Beratungshauses. Der aktuelle Asset Deal markiert für P3N einen weiteren Meilenstein auf dem Weg hin zu einem ganzheitlichen Lösungsportfolio insbesondere für Behörden, Kommunen und Kreditinstitute, welches neben dem bestehenden Beratungsangebot künftig auch passgenaue Softwarelösungen umfasst. „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit unseren neuen Kollegen! Mit Hilfe unserer gebündelten Kompetenz wollen wir kommunalen Einrichtungen ganzheitliche Konzepte anbieten, die nicht nur wie bisher die Beratung, sondern bei Bedarf auch spezifische Softwarelösungen im Bereich der Betreiberpflichten einbinden“, begründet Frank Hummel, Vorstand der P3N AG, die Investition. Bewährtes will die P3N dabei selbstverständlich beibehalten: Sowohl das fachkompetente Team um Stephan Till (ehemals Geschäftsführer der enowa Kommunalservice GmbH, ...

Weiterlesen
Wolfgang Dippold, PROJECT Investment Gruppe: Neubauten braucht das Land
Die Nachfrage nach Immobilien steigt – der Neubau geht nur schleppend voran Bamberg, 10.01.2017.Wolfgang Dippold, Immobilienexperte und Vorstand der PROJECT Investment Gruppe aus Bamberg, macht zum neuen Jahr darauf aufmerksam, dass der Wohnungsbau hierzulande weit unter den Zielvorstellungen von Bauwirtschaft und Regierung liegt. Demnach wurden in 2016 etwa 300.000 und damit 100.000 Wohnungen zu wenig fertiggestellt, während in 2017 mit rund 325.000 Fertigstellungen und 2018 mit etwa 335.000 gerechnet wird. Diese Zahlen veröffentlichte das Ifo-Institut vergangene Woche. „An der Nachfrage scheitert es durchaus nicht. Diese ist in den Groß- und Universitätsstädten exorbitant, während auch die B- und C-Städte nachziehen. Es mangelt lediglich an dem Tempo des Neubaus“, bemängelt Wolfgang Dippold aus Bamberg. Die Frage steht also im Raum: Ist für 2017 eine Besserung in Sicht? Barbara Hendricks, Bundesbauministerin und Parteimitglied der SPD, hält, wie auch andere Vertreter der Bau- und Wohnungsbranche, 400.000 neue Wohnungen im Jahr für notwendig.   Unterdessen ...
Weiterlesen
Stilvolles Landhaus mit Charme | Hausbesichtigung am 14./15. Januar in 16259 Beiersdorf
Berlin. Klassische Landhausarchitektur entfaltet vor allem in stadtrandnahen Gebieten ihren besonderen Charme. Viel Platz für die ganze Familie und ein durchdachter Grundriss machen das Landhaus von Roth-Massivhaus besonders beliebt. Dieses kann am kommenden Wochenende, noch vor Übergabe an die Bauherrenfamilie, in Beiersdorf besichtigt werden. Fragen rund um Planung und Bau beantworten dann vor Ort Fachberater des Unternehmens. Auf zwei Etagen stehen der Familie 146 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung. Die Bauherren hatten sich für einen Grundriss mit großem Wohn- und Esszimmer entschieden. Mit über 35 Quadratmetern Wohnfläche, bodentiefen Fenstern und Terrassentüren mit Blick in den Garten wird der Raum zum Mittelpunkt des Familienlebens. Küche, Gäste-WC mit bodengleicher Dusche und der Haustechnikraum komplettieren das Erdgeschoss. Über eine viertel gewendelte Treppe erreichen die Bewohner die erste Etage. Drei Zimmer ermöglichen hier persönliche Rückzugsorte. Um Streitigkeiten vorzubeugen, wurden die beiden Kinderzimmer nahezu gleich groß geplant. Das Bad mit Doppelwaschtisch, Dusche mit Abmauerung und Wanne ...
Weiterlesen
ASSA ABLOY auf der FeuerTRUTZ 2017
Innovative Technologien vereinen Sicherheit und Komfort Nürnberg/Albstadt, JANUAR 2017 – Auf der diesjährigen FeuerTRUTZ zeigt die ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH neben ihrem aktuellen Türschließerportfolio auch die innovative Türschließertechnologie Close Motion®. Vom 22. – 23. Februar 2017 können sich die Besucher im Messezentrum Nürnberg bei dem Sicherheitsspezialisten auch über das Schlossprogramm OneSystem, Neuerungen in der Rettungswegtechnik sowie die Schlosslösung Mediator informieren. Türen, an denen Türschließer verbaut sind, verursachen häufig störende Schließgeräusche. Um dieses Problem zu lösen und Schließkomfort mit erhöhten Dicht- bzw. Schallschutzanforderungen zu kombinieren, waren bisher zusätzliche Bauteile erforderlich. Mit der Technologie der Close-Motion® Türschließer von ASSA ABLOY hat das Unternehmen eine neuartige Lösung für diese Problematik gefunden. Die innovative Close-Motion® Funktion ist in das verlängerte Gehäuse des Türschließers integriert und erfordert kein gesondertes Bauteil. Close-Motion® reduziert die Geräuschentwicklung und sorgt für eine zuverlässige Einzugsdämpfung und sicheres Schließen gegen den Dichtungsdruck.   Die ASSA ABLOY Sicherheitstechnik legt auf der Messe ...
Weiterlesen
Michael Oehme weiß: Kinderlärm kein Grund zur Mietminderung
Urteil zeigt: Nachbarn können bei Kinderlärm keine Mietminderung verlangen St.Gallen, 05.01.2017. Eltern, insbesondere von Babys und Kleinkindern, können aufatmen: „Völlig gleich, wie laut ihre Kinder sich auch in einer Mietwohnung verhalten und wie sehr sie den Zorn ihrer Nachbarn auf sich ziehen: Ihre Nachbarn haben keine Grundlage, eine geringere Miete zu fordern“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. „Abgesehen davon, dass man schon etwas mehr Toleranz gegenüber Kindern im Generellen verlangen könnte, ist es völlig normal, dass Kinder im Alltag einmal weinen, brüllen, wild herumrennen, stampfen oder poltern“, betont Oehme. So befand das Landgericht Berlin (Az.: 67 S 41/16, dass all die von Oehme genannten Faktoren teil der Entwicklung eines Kindes sind, was die Zeitschrift „Das Grundeigentum“ (Heft 21/2016) bestätigt. In dem vorliegenden Fall ging es um einen klagenden Nachbarn, dem allerdings vom Landgericht verdeutlicht wurde, dass er mit den Geräuschen der Kinder leben müsse. „Dies gilt vor allem, wenn der Nachbar ...
Weiterlesen
WKZ Wohnkompetenzzentren: Finanzierungen von familiären Eigenheimen sollen gefördert werden
Sollen erschwerte Finanzierungen durch die Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) jetzt durch Förderungen abgefangen werden? Ludwigsburg, 04.01.2017. „Wer soll da eigentlich noch durchblicken und nicht doch an der Sinnhaftigkeit zweifeln, wenn die Bundesregierung auf der einen Seite die Wohnimmobilienkreditrichtlinie in ihrer europaweit schärfsten Form umgesetzt hat, jetzt aber Förderungen für genau die Zielgruppe plant, die am meisten betroffen sind“, meinen die Fachleute der WKZ Wohnkompetenzzentren und stufen die Vorgehensweise als äußerst inkonsequent ein. Tatsächlich plant Bundesbauministerin Barbara Hendricks nach einem Konzeptpapier des Bauministeriums die Einführung eines staatlichen Eigenkapitalzuschusses. Damit sollen gezielt Familien unterstützt werden, die Wohneigentum erwerben möchten. Geplant ist, Familien mit einem Haushaltseinkommen von bis zu 70.000 Euro im Jahr einen Zuschuss von bis zu 20.000 Euro zur Verfügung zu stellen, der sich insbesondere an der Zahl der Kinder orientiert. Vorgeschlagen wurde dabei eine Förderung von Familien mit 8000 Euro für das erste Kind und jeweils 6000 Euro für das zweite und ...
Weiterlesen